Die Chronik von Enyador

von Mira Valentin 
4,8 Sterne bei5 Bewertungen
Die Chronik von Enyador
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sandra251s avatar

Mira Valentin geht hier für alle Fans der Enyador- Saga tief ins Detail und ergänzt so ihre Reihe perfekt

Aretis avatar

Ein grandioses Spinn-Off mit zauberhaften Illustrationen zur Enyador Saga

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Chronik von Enyador"

Wie entstanden die vier Völker Enyadors? Wer sind ihre Götter und was ihre wichtigsten Bräuche? Diese Chronik, niedergeschrieben von Beltain dem Mächtigen, Hexenmeister des ersten Zeitalters, enthält bislang unbekanntes Wissen über die Funktionen der Magie und die Ureinwohner des Feengebirges. Erstmals wird zudem das Geheimnis um Leyna von Aelfstan, die Mutter der Zwillinge Istariel und Isora, preisgegeben.

***

Fans der Enyador-Saga erhalten in diesem Spin-Off zur Reihe zahlreiche Hintergrundinformationen über die Welt von Enyador. Empfohlener Lesezeitpunkt ist nach der Lektüre von Band 2 - "Die Wächter von Enyador".

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746044491
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:88 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:18.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    E
    Elisabeth_Kahlevor 8 Tagen
    Schöner Zusatz

    Der zusatzband zur enyador Reihe ist zwar nicht zwingend erforderlich zu kaufen aber man bekommt einen tieferen Einblick in die verschiedenen Rassen und sogar in eine Rasse die im Buch nicht erwähnt wurde. Ob das im 3. Teil der Fall ist kann ich noch nicht sagen. An sich aber eine schöne Idee die auch gut umgesetzt ist. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sandra251s avatar
    Sandra251vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Mira Valentin geht hier für alle Fans der Enyador- Saga tief ins Detail und ergänzt so ihre Reihe perfekt
    Mira Valentin geht hier für alle Fans der Enyador- Saga tief ins Detail und ergänzt so ihre Reihe

    Mira Valentin geht hier für alle Fans der Enyador- Saga tief ins Detail und ergänzt so ihre Reihe perfekt

    "Wie entstanden die vier Völker Enyadors?
    Wer sind ihre Götter und was ihre wichtigsten Bräuche?
    Diese Chronik, niedergeschrieben von Beltain dem Mächtigen, Hexenmeister des ersten Zeitalters, enthält bislang unbekanntes Wissen über die Funktionen der Magie und die Ureinwohner des Feengebirges. Erstmals wird zudem das Geheimnis um Leyna von Aelfstan, die Mutter der Zwillinge Istariel und Isora, preisgegeben. "

    " Die Chronik von Enyador" ist wieder ein absoluter Volltreffer. Mira Valentin hat hiermit eine perfekte Ergänzung zu ihrer Enyador - Reihe geschrieben. 

    Wer die " Legende von Enyador" und den zweiten Band " Die Wächter von Enyador" noch nicht kennt, sollte das Lesen schnellstens nachholen. Glaubt mir es lohnt sich. Die Reihe hat bereits viele High Fantasy - Fans restlos überzeugt. Die Lesungen der Autorin sind gut besucht und die sehr guten Bewertungen sind mehr als gerechtfertigt. Für alle die Band 1 und 2 schon kennen, ist der ideale Zeitpunkt gekommen, die Bücher mit der Chronik zu ergänzen.

    Es ist offensichtlich wie viele Gedanken sich die Autorin auch bei diesem Buch wieder gemacht hat . Das beginnt bei der wundervollen Widmung ""Für alle, die davon Träumen auf Drachen zu Fliegen" über die verschiedenen Schriftarten, die speziell angefertigten und ausgesuchten Illustrationen, wie  z.B. die Karte, die Enyador im Wandel der Zeit zeigt, über Stammbäume und Wappen, die sich wunderbar mit der Geschichte verbinden lassen und diese noch mehr veranschaulichen.

    Die zahlreichen Hintergrundinformationen wie, unter anderem auch körperlichen Merkmalen, die Geschichten der Völker von Enyador, ihren Bräuchen und vielen großartige Illustrationen sind auch diesmal wieder sehr gut ausgearbeitet. Mit " Die Chronik von Enyador" hat Mira Valentin mit Sicherheit einige Leserwünsche erfüllt und ist ein Stück mehr an die Realität herangerückt.

    Der Schreibstil ist passend zum Buch und schafft eine Art ehrfürchtige Stimmung. Beim Lesen bekommt man auf jeden Fall Lust mehr zu erfahren. Und " Die Chronik von Enyador" kann man jederzeit wieder zur Hand nehmen. 

    Das Buch ist mit ca. 87 Seiten nicht allzu dick, aber genau deswegen  perfekt um es jederzeit mitzunehmen. Zudem enthält sie genau die richtige Menge an Informationen um denn Leser zu unterhalten, ohne jemals langweilig zu werden.

    Das Cover ist wieder ein absoluter Hingucker und ergänzt optimal die Buchreihe. Der Rahmen unterstreicht das Bild einer Chronik und wenn man genau hinsieht, erkennt man detailliert, wieviel Arbeit Alexander Kopainski auch in dieses Cover investiert hat. Ich hätte sie mir zwar eher in braun, ähnlich einem alten Ledereinband vorgestellt, aber trotzdem sieht sie auch in blau einfach großartig aus.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Aretis avatar
    Aretivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein grandioses Spinn-Off mit zauberhaften Illustrationen zur Enyador Saga
    Ein grandioses Spinn-Off mit zauberhaften Illustrationen zur Enyador Saga

    Inhalt: 
    Wie entstanden die vier Völker Enyadors? Wer sind ihre Götter und was ihre wichtigsten Bräuche? Diese Chronik, niedergeschrieben von Beltain dem Mächtigen, Hexenmeister des ersten Zeitalters, enthält bislang unbekanntes Wissen über die Funktionen der Magie und die Ureinwohner des Feengebirges. Erstmals wird zudem das Geheimnis um Leyna von Aelfstan, die Mutter der Zwillinge Istariel und Isora, preisgegeben.

    ***

    Fans der Enyador-Saga erhalten in diesem Spin-Off zur Reihe zahlreiche Hintergrundinformationen über die Welt von Enyador. Empfohlener Lesezeitpunkt ist nach der Lektüre von Band 2 - "Die Wächter von Enyador".

    Meine Meinung:
    "Die Chronik von Enyador" von Mira Valentin ist ein unfassbar gutes Spin-Off zur Enyador-Saga, das mit zahlreichen zauberhaften Illustrationen lockt. Nachdem mich Band 1 damals schon von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat und absolut atemberaubend war und der zweite Band damit nicht nur locker mithalten konnte, sondern das Ganze sogar noch übertroffen hat, weil es noch spannender, noch düsterer, noch faszinierender war - einfach nur magisch!, musste ich natürlich das Spinn-Off zur Reihe lesen. 

    Das Cover, das von Alexander Kopainski entworfen wurde, passt sehr gut zu den ersten beiden Bänden, hat somit einen sehr hohen Wiedererkennungswert und hebt sich dennoch von den beiden Vorgängern ab. Diesmal zeigt es im Mittelpunkt das Zeichen, das alle Symbole der vier Völker Enyadors vereint: Das Schwert, welches das Elbenschwert der Elben darstellen soll, erscheint hier mit den zwei sich überschneidenden Kreisen, die für den Doppelring der Menschen stehen. Zudem sind auch die Punkte, die die Augen der Dämonen darstellen, sowie die Flammen, die das Drachenfeuer symbolisieren, zu sehen. Durch den goldenen Rand mit seinen Verzierungen wirkt das Cover sehr edel und  vermittelt etwas Magisches und Geheimnisvolles, was perfekt zu den Vorgängern und zum Inhalt des Buches passt.

    Der Schreibstil ist wie schon in den ersten Bänden wieder unglaublich flüssig und sehr angenehm zu lesen, obwohl es hier sehr anders ist; denn es ist keine fortlaufende erzählende Geschichte, sondern eine nähere Erklärung zu den einzelnen Völkern, magischen Wesen und Ereignissen der Geschichte Enyadors. 

    Nachdem die vier Königshäuser des ersten Zeitalters mit Wappen, Stammbaum und weiteren wichtigen Dingen vorgestellt werden und der Fall der vier Könige geschildert wird, folgen die Erzählungen zum zweiten Zeitalter Enyadors. Hier erfährt mein einiges zum Drachenkrieg, Dämonenkrieg sowie zu Beltain und Eliyah und dem darauf folgenden Zeitalter der Wächter. Man lernt also die Vorgeschichte zu den beiden ersten Enyador-Bänden hier besser kennen.
    Damit man noch tiefer in die Welt Enyadors und all ihre Eigenarten und Begebenheiten eintauchen kann, folgt eine Einweisung in die Brauchtümer und die Magie der vier Völker. 
    Zudem lernt man hier auch das Volk der Feen und endlich auch das Geheimnis um Leyna von Aelfstan kennen. Es ist also wieder richtig spannend. 
    Nachdem auch die Pflanzen und Tiere Enyadors näher vorgestellt werden, folgt am Ende die gesamte Prophezeiung der Wächter. (Daher sollte man das Buch definitiv nicht als Reiheneinstieg wählen).

    Man taucht also noch weiter in die Welt Enyadors ein als je zuvor. Noch hilfreicher machen dies auch die Illustrationen von Lucy-Mae Tatzel, die sowohl die einzelnen Wesen, Wappen oder Szenen darstellen. Nun hat man immer ein noch genaueres Bild als zuvor schon durch die bildhaften Beschreibungen Mira Valentins vor Augen, wenn man die nächsten Enyador-Bände liest. Man sieht auch deutlich, dass die Illustrationen der Künstlerin sich enorm gesteigert haben im Vergleich zum ersten Band. Das ist ein ganz besonderes Highlight, das den Lesegenuss noch weiter steigert. 

    Mein Fazit:
    "Die Chronik von Enyador" war für mich eine unheimlich gutes, spannendes und vor allem wunderschön gestaltetes Spinn-Off, das mich richtig neugierig auf den nächsten Band gemacht hat und mich vom Anfang bis zum Ende begeistern konnte. Ich bin immer noch total überrascht, wie sehr mich diese Reihe fesseln konnte, da ich normalerweise nicht unbedingt die "klassische Drachengeschichten-Leserin" bin. Doch die Vielfalt und die Besonderheit der Drachen haben mich absolut überzeugen können. Seit der Enyador-Saga bin ich absolut hingerissen von dieser Welt.
    Für mich war es wieder einmal ein faszinierendes Highlight!


    Kommentieren0
    58
    Teilen
    Corpuss avatar
    Corpusvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr gutes Spinn-Off zur Enyador-Reihe
    Ein sehr gutes Spinn-Off zur Enyador-Reihe

    Inhalt:
    Wie entstanden die vier Völker Enyadors? Wer sind ihre Götter und was ihre wichtigsten Bräuche? Diese Chronik, niedergeschrieben von Beltain dem Mächtigen, Hexenmeister des ersten Zeitalters, enthält bislang unbekanntes Wissen über die Funktionen der Magie und die Ureinwohner des Feengebirges. Erstmals wird zudem das Geheimnis um Leyna von Aelfstan, die Mutter der Zwillinge Istariel und Isora, preisgegeben.

    ***

    Fans der Enyador-Saga erhalten in diesem Spin-Off zur Reihe zahlreiche Hintergrundinformationen über die Welt von Enyador. Empfohlener Lesezeitpunkt ist nach der Lektüre von Band 2 - "Die Wächter von Enyador".

    Meine Meinung:
    Die Chronik von Enyador ist ein sehr gutes Spinn-Off zur Enyador-Reihe.

    Es enthält Erklärungen über die Einzelnen Völker Enyadors, die sehr verständlich sind. Dies kann für die nächsten Bände sehr hilfreich sein, da die Enyadorwelt mittlerweile sehr vielschichtig ist. So kann man einen guten Überblick behalten.

    Hilfreich sind dabei vor allem auch die zahlreichen Illustrationen in diesem Buch, die das ganze noch deutlicher veranschaulichen und das Buch aufpeppen.  Diese Illustrationen haben mir gut gefallen.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn er ist sehr flüssig zu lesen, wie man es von der Autorin gewohnt ist.

    Die Chronik macht neugierig auf die folgenden Bände der Reihe und ich hoffe, dass ich nicht zu lange warten muss, bis ich weiterlesen kann.

    Mein Fazit:
    Die Chronik ist ein sehr gutes Spinn-Off mit zahlreichen Illustrationen, die einem die Enyador-Welt noch näher bringen, sehr hilfreich sind und neugierig auf mehr machen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Natalie2886s avatar
    Natalie2886vor 6 Monaten
    Die Chronik von Enyador ist Bildgewaltig und spannungsgeladen mit wunderschönen Illustrationen

    Rezension Die Chronik von Enyador von Mira Valentin Kurz Meinung und Fazit Das Buch ist eine ergänzende Chronik zur Enyador Reihe. Über den Inhalt selbst verrate ich euch nichts denn dieses wunderbare Werk solltet ihr unbedingt selbst lesen. Ich war Teil der Testleser und konnte somit vorab lesen was Mira wieder einmal wunderschönes geschaffen hat. Vielen denen Fragen oder Missverständnisse oder ungeklärte Dinge im Kopf blieben, freut euch denn ihr werdet eure Antworten bekommen. Mir persönlich hat die Chronik unglaublich gut gefallen. Trotz ihrer ca 60 Seiten ist dieses kleine Werk mit einer Ladung geballter Informationen ausgestattet. Mira hat mit Enyador eine Welt geschaffen die so Bildgewaltig und spannungsgeladen ist. Enyador besticht durch wunderbare Schauplätze und eine Handlung die für High Fantasy nicht treffender hätte sein können. Lasst euch verzaubern von mystischen Wesen und einer Prophezeiung die atemberaubend ist. Kurz gesagt: phantastisch, Bild und wortgewaltig, mystisch und ein absolutes Lese Erlebnis mit wunderschönen Illustrationen Ich vergebe für dieses kleine Wunderwerk 5 Sternschnuppen 💫💫💫💫💫

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks