Mein Freund, der Vampir

von Miranda J. Fox 
3,7 Sterne bei6 Bewertungen
Mein Freund, der Vampir
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (3):
BrinaWes avatar

Es ist viel Witz, Charme , Spannung und Emotionen, sowie Trauer & Verlust zu finden. Das Ende wurde sehr schön zur Geschichte gewählte,

Kritisch (2):
Nenaties avatar

Nette kurzweilige Unterhaltung. Eine typische Vampirliebesgeschichte. Aber leider voller Logikfehler.

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Freund, der Vampir"

Als der totgeglaubte Kelvin nach einem Jahr plötzlich wieder auftaucht, ist die 17-jährige Leah zunächst viel zu schockiert, um es zu bemerken. Denn ihr bester Freund hat sich verändert und übt eine Anziehung auf sie aus, die früher definitiv nicht dagewesen ist. Leider ruft Kelvins Ankunft finstere Mächte auf den Plan, die ihre Gefühle füreinander auf eine harte Probe stellen … Weitere Bücher der Autorin: Der letzte Tag - Lucan Der beste Freund meines Bruders Zuckersüßes Chaos Schokolade zum Verlieben Eine Zugfahrt ins Glück L.A. Love Affair Der endlose Wanderer

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07145Q38Y
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:328 Seiten
Verlag:Independently Published
Erscheinungsdatum:14.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SanNits avatar
    SanNitvor einem Jahr
    Mein Freund, der Vampir

    Ich liebe ja Vampire. Und das verpackt in diese tolle Jugend-Fantasy-Geschichte, einfach super.
    Miranda ihr Schreibstil, macht es mir immer leicht in ihre Geschichten abzutauchen.
    So auch hier.
    Es war eine Mischung aus, einer typischen Highschool und dunkler Vampirgeschiche.
    Es war spannend und emotionsgeladen.
    Und am Ende denkt man sich, war das jetzt wirklich alles passiert?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BrinaWes avatar
    BrinaWevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es ist viel Witz, Charme , Spannung und Emotionen, sowie Trauer & Verlust zu finden. Das Ende wurde sehr schön zur Geschichte gewählte,
    Die Welt kann so schnell anders werden.


    Teenies sind neugierig und wollen vieles entdecken, auch was sie eigentlich nicht dürfen. Daher kommt es gern dazu, dass sie sich ein Alibi gegenseitig geben. Wie z. B. Ich schlafe bei dem anderen. Mit dieser Aussicht ist man frei, jedenfalls für den Abend und kann auch mal den Ausflug zu einem Grufti-lub machen, wo man eigentlich nicht hereinkommen wird. Aber ab da an sollte alles anders kommen

    Am nächsten Tag ist Kelvin tot...........

    Yeah, endlich hat die Autorin Miranda J. Fox wieder ein Buch auf den Markt gebracht und ich durfte es gleich Vorablesen. Diesmal geht es wieder um Vampire, was ich von ihr sehr gerne lese. Die Geschichte hat sie wieder wunderbar umgesetzt, so dass man das Buch kaum zur Seite legen konnte. Über den Schreibstil brauche ich nicht viel zu erzählen, denn er ist wie bei ihren anderen Büchern ausgezeichnet. Die flüssige Art bringt den Leser sofort ins Geschehen und lässt ihn erst auf der letzten Seite wieder raus. Das Cover wurde ganz anders gestaltet. Der dunkelblaue Hintergrund mit der goldenen Schrift und den goldenen Ornamenten ist ein besonderer Hingucker. In den Buchläden wird "Mein Freund, der Vampir" sicherlich herausstechen.




    Mehr findet ihr bei www.buecherwelt-auf-samtpfoten.blogspot.de

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Nenaties avatar
    Nenatievor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nette kurzweilige Unterhaltung. Eine typische Vampirliebesgeschichte. Aber leider voller Logikfehler.
    Nette Geschichte aber voller Logikfehler

    Der Klappentext verspricht eine nette Vampirliebesgeschichte. Und da ich für die Human-Vampire-Magic Challenge diesen Monat noch ein Vampirbuch lesen sollte kam mir "Mein Freund, der Vampir" gerade recht.

    Los geht es mit einem spannenden und vielversprechenden Prolog. Dann geht die Geschichte los, Leah erzählt aus ihrer Sicht. Man lernt sie und Kelvin kennen und dann verschwindet Kelvin auch schon. Die Idee der Geschichte ist nicht neu, aber trotzdem ist die Geschichte gut und bietet Unterhaltung.
    Die Geschichte entwickelt sich gut und man lernt immer mehr von der Vampirwelt kennen. Das Ende geht dann rasend schnell und ist recht brutal, nichts für schwache Nerven. Das Buch ist zwar abgeschlossen, es würde aber noch Spielraum für eine Fortsetzung geben.
    Ach ja, nicht zu vergessen: Es gibt natürlich auch eine kleine Dreiecksgeschichte. Die aber zum Glück nicht so ausgeprägt ist.

    Leider ist die Geschichte voller Logikfehler, was den Lesespaß getrübt hat. Es hätte eine spannende und nette Geschichte werden können, wenn alles besser durchdacht gewesen wäre. Da wird aus einer Eisenkette plötzlich eine Silberkette, um noch den kleinsten Patzer zu nennen.
    Der größte Logikfehler zerstört leider die ganze Geschichte. Dazu muss ich aber etwas spoilern, wer es lesen man einfach den nachfolgenden Text (markieren und) lesen:

    Spoiler:
    Vampire können die Gedanken von Menschen manipulieren, bei Leah funktioniert das aber scheinbar nicht. Deshalb soll sie sterben. Dann wird sie aber ständig manipuliert, von Kelvin und von anderen. Was soll denn das? Warum stellt sie denn dann überhaupt eine Bedrohung dar?
    Spoiler Ende.

    Leah hat mich leider sehr genervt. Sie ist zwar 17 aber verhält sich oft nicht so, sie ist sehr unerfahren und naiv. Leider ist auch ihre Erzählweise nervig. Sie ist nicht so hübsch wie  A und nicht so schlau wie B und kann dies nicht so gut und macht sowieso alles anders als ihre Mitschüler und ist deshalb seltsam. Aber immerhin mag sie sich, auch wenn sie gerne so hübsche Beine wie A hätte. Wie oft habe ich hier die Augen verdreht.

    Der Stil war sehr flüssig zu lesen. Nicht zu viele unnötige Details und trotzdem konnte man sich alles gut vorstellen. Was mich genervt hat waren die scheinbar wahllos kursiv geschriebenen Worte mitten im Text. Wenn sie etwas betonen sollten hat es für mich kaum Sinn gemacht aber der Lesefluss war dadurch doch unterbrochen. Auch die Ortsnamen wurden immer in kursiv geschrieben, keine Ahnung wieso.

    2,5 Sterne. Die Geschichte hat Potential und ist eine nette Unterhaltung für Fans von Vampirliebesgeschichten. Die Logikfehler waren allerdings zu viel.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    SonjaMauss avatar
    SonjaMausvor einem Jahr
    Nettes Lesevergnügen

    Dieses Buch durfte ich vorab lesen, vielen Dank an Miranda J. Fox für das Vorabexemplar.

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bis zu diesem Buch noch keines von der Autorin gelesen habe. Viele warten auf meinem Reader, welche ich jetzt sicher demnächst in Angriff nehmen werde.

    Der Schreibstil gefiel mir von den ersten Zeilen an sehr gut, ich war in der Geschichte schnell gefangen.

    Leah und Kelvin sind beste Freunde, sie verbringen sehr viel Zeit miteinander. Wie es oft bei so intensiven Teenie Freundschaften ist, will einer von beiden immer mehr. So auch Kelvin.

    Für die beiden keine Hoffnung auf eine romantische Zukunft, denn Kelvin verschwindet eines Abends spurlos und leider findet man ihn nicht mehr lebendig. Sein Tod lässt viele Fragen offen, Leah verkraftet diesen Verlust nur sehr schwer.

    Eines Tages glaubt sie Kelvin vor einer Bar gesehen zu haben, Neugierig wie sie nun mal ist, geht sie der Sache auf den Grund. Schnell wird klar, dass dies keine so gute Idee war.

    Kelvin, jetzt genannt Kel ist ein Vampir und er sollte keinen Kontakt zu seiner Vergangenheit haben.

    Tja, leichter gesagt als getan und wäre dem nicht so, dann würden wir die Welt von Kel nicht kennenlernen dürfen.

    Leah muss ab sofort beschützt werden und damit kein anderer Vampir ihr etwas antun kann, besiegeln die beiden einen Bluteid. Mit diesem Eid bindet sich Leah an Kel. Für sie ist es eine Bindung für die Ewigkeit, für ihn jedoch nur eine begrenzte Zeit. Kel muss eine Prüfung absolvieren, einen Kampf zwischen mehreren Anwärter und nur ein Vampir darf überleben. Sollte er diese Prüfung bestehen, dann beginnt seine Ausbildung.

    Es wird schnell klar, dass im neuen Leben von Kel kein Mensch Platz hat, auch wenn man sich beim Lesen immer wieder wünscht, dass die beiden eine Zukunft zusammen haben.

    Mir hat „Mein Freund der Vampir“ sehr gut gefallen, kaum mit dem Lesen begonnen, war ich viel zu schnell auf der letzten Seite angelangt. Der Kampf war sehr spannend beschrieben, der Schreibstil wie oben bereits erwähnt, ist sehr flüssig. Das Ende war viel zu schnell und ich persönlich hätte mir noch ein paar Seiten von Kel und Leah zum Abschied gewünscht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MonikaWick2809s avatar
    MonikaWick2809vor einem Jahr
    Kurzmeinung: hmmm, da ist aber einiges geklaut bei Twilight und Vampire Diaries.. konnte mich ganz und gar nicht überzeugen.
    Kommentieren0
    daydreamer2s avatar
    daydreamer2vor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks