Miranda Kenneally Breathe, Annie, Breathe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Breathe, Annie, Breathe“ von Miranda Kenneally

From the bestselling author of Catching Jordan comes a brand new contemporary YA you won't forget. The finish line is only the beginning... Annie hates running. No matter how far she jogs, she can't escape the guilt that if she hadn't broken up with Kyle, he might still be alive. So to honor his memory, she starts preparing for the marathon he intended to race. But the training is even more grueling than Annie could have imagined. Despite her coaching, she's at war with her body, her mind-and her heart. With every mile that athletic Jeremiah cheers her on, she grows more conflicted. She wants to run into his arms...and sprint in the opposite direction. For Annie, opening up to love again may be even more of a challenge than crossing the finish line. "Breathe, Annie, Breathe is an emotional, heartfelt, and beautiful story about finding yourself after loss and learning to love. It gave me so many feels. Her best book yet." — Jennifer L. Armentrout, New York Times bestselling author of Wait for You
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Trauerbewältigung durch Sport

    Breathe, Annie, Breathe
    Deengla

    Deengla

    18. July 2014 um 21:53

    Kurzmeinung Routinierte Liebesgeschichte, in der Sport als Trauerbewältigungsmechanismus eine große Rolle spielt. Inhalt Die 17-jährige Annie trainiert darauf einen Marathon zu laufen, obwohl sie das Laufen eigentlich hasst. Warum? Sie möchte es im Gedenken an ihren verstorbenen Freund Kyle tun, dessen großes Ziel es war. Darum meldet sie sich bei einem Trainer an, der Gruppen auf das Unternehmen Marathon vorbereitet. Dabei lernt sie Jeremiah kennen, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Doch gleichzeitig ist sie auch von Schuldgefühlen Kyle gegenüber geplant. Meine ausführlichere Meinung Wieder einmal hat Miranda Kenneally ein Jugendbuch geschrieben, in dem Sport eine große Rolle spielt. Dieses Mal ist es der Marathonlauf. Die Trainingsdetails und Abläufe spielen eine große Rolle, sind schön geschildert und tauchen in Form einer Liste von Zwischenzielen, die Annie nach und nach abhaken kann, immer wieder im Buch auf. Erzählt wird das Ganze aus Sicht von Annie, die sich vollkommen auf das Ziel Marathonlauf versteift und es auch wirklich durchzieht. Es gibt natürlich auch wieder Gastauftritte von Hauptfiguren aus früheren Büchern der Autorin; so ist etwa Jordan aus "Breaking Jordan" nun als Coach an Annies High School angestellt. Nettes Gimmick, aber wer die vorherigen Bücher nicht kennt, hat nichts verpasst. Man muss sie auch nicht kennen. Die Liebesgeschichte war für mich naja. Es ist mehr oder weniger Anziehung bzw. Liebe auf den ersten Blick und ich konnte diese tiefe Freundschaft, die sich zwischen den beiden entwickelt, einfach nicht abkaufen. Schlicht und einfach hauptsächlich deshalb, weil man davon so gut wie nichts liest. Vielleicht blieben mir Jere und Annie als Pärchen auch deshalb relativ gleichgültig. Außerdem war mir Adrenalin-Junkie und Frauenheld Jeremiah viel zu schnell gezähmt. Annie muss wirklich nur einmal sagen: "Mach das nicht" und er macht das nicht. Nun ja. Geschmackssache. Für mich lief es jedenfalls zu reibungslos und auch der Geist von Kyle, der ja im Raum steht, wurde nur selten und für mein Empfinden nicht ausreichend thematisiert. Gerade in diesen beiden Aspekten hätte ich mir gewünscht und hätte mehr davon lesen wollen, was sicherlich auch problemlos möglich gewesen wäre, wenn man den Sportaspekt ein wenig zurück gefahren hätte. Der war doch schon sehr detailreich manchmal. Fazit Der Sport nimmt für meinen Geschmack zu viel Platz ein. Gerne hätte ich mehr davon gesehen, wie Jeremiah und Annie sich wirklich auch auf nichtkörperlicher Ebene näher kommen. Von daher konnte ich mich auch nicht besonders für ihre Liebesgeschichte erwärmen. Routiniert erzählt, ohne Frage, aber so blieb das Buch für mich auch recht farb- und eindruckslos.

    Mehr