Mircea Eliade

 4 Sterne bei 62 Bewertungen
Autor*in von Das Heilige und das Profane, Das Mädchen Maitreyi und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Mircea Eliade, geboren 1907 in Bukarest. Er studierte 1925-31 in Bukarest und Kalkutta; längerer Aufenthalt im Himalaya-Gebiet, ausgedehnte Asien-Reisen. Seit den fünfziger Jahren bis zum seinem Tod 1986 Professor für Religionswissenschaft in Chicago.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mircea Eliade

Cover des Buches Das Heilige und das Profane (ISBN: 9783866472136)

Das Heilige und das Profane

 (6)
Erschienen am 20.02.2008
Cover des Buches Das Mädchen Maitreyi (ISBN: 9783458339342)

Das Mädchen Maitreyi

 (5)
Erschienen am 23.09.1998
Cover des Buches Kosmos und Geschichte (ISBN: 9783458720041)

Kosmos und Geschichte

 (4)
Erschienen am 30.09.2007
Cover des Buches Isabelle und die Wasser des Teufels (ISBN: 9783458170754)

Isabelle und die Wasser des Teufels

 (4)
Erschienen am 29.08.2001
Cover des Buches Jugend ohne Jugend (ISBN: 9783518458808)

Jugend ohne Jugend

 (3)
Erschienen am 25.02.2008
Cover des Buches Schamanismus und archaische Ekstasetechnik (ISBN: 9783518277263)

Schamanismus und archaische Ekstasetechnik

 (3)
Erschienen am 15.06.1975
Cover des Buches Der besessene Bibliothekar (ISBN: 9783518393284)

Der besessene Bibliothekar

 (3)
Erschienen am 23.02.1998
Cover des Buches Auf der Mântuleasa-Straße (ISBN: 9783518240328)

Auf der Mântuleasa-Straße

 (2)
Erschienen am 03.08.2016

Neue Rezensionen zu Mircea Eliade

Cover des Buches Jugend ohne Jugend (ISBN: 9783518458808)

Rezension zu "Jugend ohne Jugend" von Mircea Eliade

Leider nicht mit dem Film vergleichbar
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

"Jugend ohne Jugend" vom rumänischen Religionsphilosophen Mircea Eliade ist eine unerwartete Abenteuerreise voller mysteriöser Ereignisse. Es nimmt Bezug auf eine irische Sage, nach der einst ein alter Mann vom Blitz getroffen, wieder jung wurde. Im Roman ist dieser Mann Dominic Mateu, renomierter Professor für Linguistik. In hohem Alter beschließt er sich in Bukarest an Ostern mit Gift zu suizidieren, als er noch am dortigen Bahnhof von einem Blitz getroffen wird... doch der vermeintliche Tod bleibt aus und er erhält eine neue Chance. Wird er nun sein Lebenswerk beenden können: Den Ursprung der Sprache zu entdecken. Wird er mit seiner "wiedergekehrten" Jugendliebe Laura ein glückliches Leben führen?
Eliades Romane sind fantasievoll aber auch schwermütig. Sicher sind sie auch reichhaltiger als beim ersten Lesen vermutet wird.
Ich wurde zuerst durch den Film von Coppola auf das Buch aufmerksam und kann nur sagen, was wohl die meisten danach denken: Der Film war besser.
Wer den Film gesehen hat, wird im Buch fast sämtliche Szenen 1:1 wiederfinden, weil Coppola sich sehr stark an das Original gehalten hat. Daher eventuell enttäuschend für diejenigen.

Cover des Buches Fräulein Christine (ISBN: 9783518380185)
Nosferatus avatar

Rezension zu "Fräulein Christine" von Mircea Eliade

Ein rumänischer Fiebertraum
Nosferatuvor 6 Jahren

Vorweg sind einige Worte zum Autor nötig: Mircea Eliade (1907-1986) wurde hauptsächlich als Religionswissenschaftler berühmt. Der Rumäne hat in Indien studiert und war Faschist. Gleichzeitig hat er sich mit Mythos, Religion und Schamanismus früher Kulturen der ganzen Welt beschäftigt und das geachtete, sensible und wirklich gute theologische Werk "Das Heilige und das Profane" verfasst und sich nicht gescheut, als anerkannter Wissenschaftler auch phatastische Literatur mit liberalen Tabubrüchen zu verfassen. So hat er bei Nationalisten, Hippies und Wissenschaftlern sowohl Ansehen, Ablehnung als auch verwirrtes Interesse erzeugt.
Wie diese Teile Eliades Biographie zusammenpassen, kann man nicht sagen, in den hier in Rede stehenden Werken habe ich keine faschistische Aussage gefunden, eher im Gegenteil. Ich verstehe aber jeden, der Eliade auf Grund seiner politischen Auffassung nicht lesen will.

Wenn man aber über Eliades Biographie und politische Aktivität hinwegsieht, findet man in "Fräulein Christine" einen zum einen sehr klassischen Vampirroman, der sich durchaus mit La Fanus "Carmilla" messen kann, zum anderen aber auch mit sonderbar modernen sexuellen Tabubrüchen und Fieberträumen aufwartet, sodass man am Ende nicht sicher sein, kann wo die Realität geendet und der Wahn begonnen hat. Ein sonderbares und interessantes Gruselbuch von einem sonderbaren Autor.

(Das hier abgebildete Buchcover ist übrigens nun ganz falsch.)

Cover des Buches Fräulein Christine (ISBN: 9783518016657)
barionis avatar

Rezension zu "Fräulein Christine" von Mircea Eliade

Rezension zu "Fräulein Christine" von Mircea Eliade
barionivor 12 Jahren

Auf diesem Landsitz in Rumänien wird das Fürchten gelehrt. Endlich habe ich wieder eine stimmungsvoll-unheimliche Story gefunden, Alptraum-Atmosphäre! Vampire, die weder funkeln, noch moralische Bedenken haben ;)

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 5 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks