Waschbär erster Klasse

von Mirco Drewes 
4,6 Sterne bei13 Bewertungen
Waschbär erster Klasse
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

esposa1969s avatar

Amüsant und authentisch

ChattysBuecherblogs avatar

Ein ganz besonderes Buch, jedoch leider nicht mein ganz besonderes Buch. Der Spaß hielt sich bei mir in Grenzen.

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Waschbär erster Klasse"

Die besten Geschichten schreibt das Leben, und nicht selten schreibt es sie im Zug. Jeder, der schon mal Bahn gefahren ist, weiß: Verstörungen im Betriebsablauf gehören dazu. Verfasst wurden sie von den Leserinnen und Lesern der WELT AM SONNTAG. Sie haben ihre lustigsten, schönsten und verblüffendsten Reiseerlebnisse in der Bahn aufgeschrieben. Und wer mal einem Waschbär in der ersten Klasse begegnet ist, weiß nur zu gut, dass verballhorntes Englisch bei Weitem nicht das Komischste in einem Zug sein muss.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783938625668
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:BlueCat Publishing GbR
Erscheinungsdatum:13.05.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    esposa1969s avatar
    esposa1969vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Amüsant und authentisch
    Wundersames aus vollen Zügen

    Hallo meine lieben Leser,

    heute schreibe ich über dieses amüsante, aber auch authentische Taschenbuch:

    == Waschbär erster Klasse - Wundersames aus vollen Zügen ==

    Autor: Marco Drewes


    == Buchbeschreibung: ==

    Die besten Geschichten schreibt das Leben, und nicht selten schreibt es sie im Zug. Jeder, der schon mal Bahn gefahren ist, weiß: Verstörungen im Betriebsablauf gehören dazu. Verfasst wurden sie von den Leserinnen und Lesern der WELT AM SONNTAG. Sie haben ihre lustigsten, schönsten und verblüffendsten Reiseerlebnisse in der Bahn aufgeschrieben. Und wer mal einem Waschbär in der ersten Klasse begegnet ist, weiß nur zu gut, dass verballhorntes Englisch bei Weitem nicht das Komischste in einem Zug sein muss.



    == Leseeindrücke: ==

    In 73 Kapiteln auf 165 Seiten finden wir Amüsantes und Authentisches, was wir im Alltag auf unseren Zugreisen bei der Deutschen Bahn alles so erleben könnten und andere auch erlebt haben. Jeder einzelne von uns erlebt auf unterschiedlichen Bahnhöfen Kurioses und auch Erzählenswertes. Diese Geschichten sind in diesem Taschenbuch zusammengefasst. Einige Geschichten benötigen nur eine halbe Seite und sind schnell erzählt, andere benötigen ein Vielfaches davon.

    Schwarzfahrende Hunde, in Abteilen eingesperrte Zugpassagiere oder über Pinkelpausen der Zuggäste. 7 Überkapitel sortieren diese Unterkapitel. Die meisten der Kurzepisoden sind recht amüsant, andere etwas kurzatmig, aber der größte Teil ist kurios, witzig und lesenswert. Untermalt - im wahrsten Sinne des Wortes - wird das Geschriebene mit niedlichen Waschbär-Skizzen.

    Diese satirischen Kurzgeschichten haben mich bestens unterhalten! Daher vergebe ich 5 von 5 Sternen!

    Vielen Dank, dass ich bei dieser Buchverlosung gewonnen habe!

    by esposa1969

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ein ganz besonderes Buch, jedoch leider nicht mein ganz besonderes Buch. Der Spaß hielt sich bei mir in Grenzen.
    Bahnfahren, mal anders

    Zum Inhalt:

    In diesem Buch wird durch mehrere Kurzgeschichten der Alltag der Bahnreisen auf humoritische Art dargestellt.

    Meine Meinung:

    Leider kann ich mich den zahlreichen positiven Bewertung nicht anschließen. Ich fand die Geschichten träge und oft auf sehr humorlos. Desweiteren finde ich den Preis von 11,90 € für 165 Seiten schon sehr überspitzt.

    Für mich reicht es einfach nur zu einem Naja-ganz-okay-Buch.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Letizias avatar
    Letiziavor 6 Jahren
    Rezension zu "Waschbär erster Klasse" von Mirco Drewes

    Das Buch ist eine Sammlung von Anekdoten rund ums Bahnfahren. Viele Reisende erzählen hier, was sie schon alles in der Bahn oder auf Bahnhöfen erlebt haben und auch ein paar Humoristen steuern ihre Geschichten bei.
    Das Buch wurde in verschiedene Kategorien unterteilt und enthält lustige und kuriose Geschichten, die weit entfernt von dem allgemeinem Genörgel über die Deutsche Bahn sind. Interessant fand ich es auch, dass es nicht Erzählungen aus der heutigen Zeit gab, sondern einige auch schildern wie das Bahnfahren früher war.
    Ein lustiges und unterhaltsames Buch, bei dem ich nicht nur einmal laut lachen musste und bestimmt auch für Leute, die nicht häufig mit dem Zug unterwegs sind.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor 6 Jahren
    Rezension zu "Waschbär erster Klasse" von Mirco Drewes

    „Waschbär erster Klasse“ ist eine Geschichtensammlung rund um das Thema Bahnfahren, eingeteilt in sieben Kategorien. Dabei handelt es sich aber nicht um das übliche Rumgenörgel über die Deutsche Bahn, sondern die Geschichten sind witzig, kurios und manchmal einfach unglaublich. Was das Leben so erzählt, wurde mit der „Welt am Sonntag“ in Zusammenarbeit für dieses Buch ausgewählt. Was Reisende so in der Bahn und auf Bahnhöfen erleben können und was alles passieren kann, während man auf den verspäteten Zug wartet, ist wirklich sehr unterhaltsam und ein richtig gutes Buch zum Zwischendurchlesen. Natürlich nicht nur in der Bahn.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Waschbär erster Klasse" von Mirco Drewes

    Das Buch ist für sowohl für geplagte, als auch für begeisterte Bahnfahrer eine Bereicherung. Es handelt sich um eine Sammlung verschiedenster Geschichten mit Erfahrungen rund ums Reisen mit der Bahn. Texte von Autoren und Bahnreisenden und -geschädigten sind hier versammelt. Die Erfahrungen reichten von komisch bis tragisch. Es wird sich verliebt, gestritten und gelitten. Ein Großteil der kurzweiligen Texte wurde von Lesern der Bild am Sonntag verfasst. Lustige Waschbärzeichnungen lockern das Buch auf und stellen die Verbindung zum Titel her. Wer wissen will, was der Waschbär in der ersten Klasse macht und was für Abenteuer man sonst noch auf Reisen mit der Bahn in Deutschland oder anderen Ländern erleben kann, sollte dieses Buch lesen. Es wird die ein oder andere Zugfahrt sicherlich verkürzen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    micluvsdss avatar
    micluvsdsvor 6 Jahren
    Rezension zu "Waschbär erster Klasse" von Mirco Drewes

    Das Buch "Waschbär Erster Klasse", herausgegeben von Mirco Drewes und Jochen Reinecke, enthält eine Sammlung kleiner Geschichten rund um das Thema "Bahnfahren". In Zusammarbeit mit der "Welt am Sonntag" wurde eine bunte Mischung an Episoden zusammengestellt, die von allem Möglichen (und scheinbar Unmöglichem) berichtet, was einem Reisenden so in der Bahn und auf Banhöfen passieren kann.
    Das Buch ist eine wunderbare Lektüre für zwischendurch. Die vielfältigen Geschichten dürften für jeden Geschmack etwas bieten. Und was besonders schön ist: es sind nicht die üblichen Meckergeschichten über die deutsche Bahn. Vielmehr sind es die kleinen, oft zwischenmenschlich bedingen Begebenheiten, die einem das Bahnfahren verleiden, aber auch versüßen kann. dabei beschränkt sich das Buch nicht nur auf die deutsche Bahn, sondern enthält auch ein Kapitel über Erlebnisse im Ausland.
    Ein unterhaltsames Buch zum entspannten Lesen - nicht nur auf Bahnfahrten.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Biene2004s avatar
    Biene2004vor 6 Jahren
    Rezension zu "Waschbär erster Klasse" von Mirco Drewes

    Kurze Inhaltsangabe:
    Die besten Geschichten schreibt das Leben, und nicht selten schreibt es sie im Zug. Jeder, der schon mal Bahn gefahren ist, weiß: Verstörungen im Betriebsablauf gehören dazu. Verfasst wurden sie von den Leserinnen und Lesern der WELT AM SONNTAG. Sie haben ihre lustigsten, schönsten und verblüffendsten Reiseerlebnisse in der Bahn aufgeschrieben. Und wer mal einem Waschbär in der ersten Klasse begegnet ist, weiß nur zu gut, dass verballhorntes Englisch bei Weitem nicht das Komischste in einem Zug sein muss.

    Meine Meinung:
    Bei diesem Buch "Waschbär erster Klasse" handelt es sich um eine Ansammlung verschiedener Geschichte rund um das Thema Zug bzw. Bahn. Neben einem kurzem Vorwort ist der Waschbär in sieben Kategorien unterteilt und zu jedem dieser Bereiche kann man dann die entsprechenden Erlebnisse verschlingen.

    Ein recht witzig zusammengestelltes Sammelsurium ausgewählter Geschichten, die zum Teil einfach nur unglaublich, kurios oder aber lustig, manchmal doch auch recht ungewöhnlich klingen und alle miteinander auf jeden Fall großen Spaß beim Lesen bereiten. Das Kapitel "DB juvenil" war zudem auch noch recht interessant, denn als die Bahn noch in den Kinderschuhen steckte, war der eine oder andere von uns Lesern noch gar nicht auf der Welt.

    Als einzigen kleinen Kritikpunkt führe ich an, dass mir persönlich die Beiträge von bekannteren Humoristen und Lesebühnenautoren nicht ganz so gut gefallen haben, vielmehr haben mich tatsächlich die wahren Lesergeschichten interessiert und angesprochen. Aber das ist glaube ich einfach Geschmackssache!

    Fazit:
    Eine gelungene Geschichtensammlung, super geeignet für´s Lesen "zwischendurch"! Die hier gesammelten Beiträge machen allesamt großen Spaß, ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und kann es vorbehaltlos weiterempfehlen.

    Auch wenn ich persönlich kaum Erfahrungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln habe, konnte ich mich doch immer sehr gut in den gerade aktuellen Erzähler hineinversetzen und ich hatte zudem keine Schwierigkeiten, mir die einzelnen Geschichten bildlich vor Augen zu halten.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass dieses Buch nicht nur für den Eigengebrauch, sondern auch zum Verschenken eine richtig gute Idee ist!!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Zauberdesregenbogenss avatar
    Zauberdesregenbogensvor 6 Jahren
    Rezension zu "Waschbär erster Klasse" von Mirco Drewes

    Wer ein weiteres Nörglerbuch über die Deutsche Bahn sucht, ist hier fehl am Platz. Das Buch "Waschbär erster Klasse" enthält viele Kurzgeschichten rund ums Bahnfahren und den damit verbundenen Leiden (wie verspätete oder gar ausgefallene Züge, seltsame Mitreisende, Bahnpersonal), welche sich jedoch nicht immer als negativ erweisen müssen. Denn ohne die Bahn wären einige lustige, kuriose, aber auch zum Teil romantische Momente nie passiert. Die kurzen Geschichten sind gut, wenn man gerade nicht so viel Zeit hat, oder wenn man gerade das Leben in vollen Zügen "genießen" muss. Für chronische Bahnfahrer ist dieses Buch ein Muss, kennt man einige Erlebnisse eventuell in ähnlicher Weise doch aus dem eigenen Leben.
    Ich selbst sehe das Bahnfahren meist eher mit Ärgernissen verbunden (fahre täglich rund zwei Stunden Bahn), sodass ich anfangs eher skeptisch war, was ein Buch über die Bahn wohl Neues berichten könnte, außer die bereits altbekannten Nörgeleien über verspätete Züge, schlechtgelauntes Bahnpersonal, nervende Mitfahrer und ähnliche Schicksalsschläge. Doch nichtsdergleichen: Die von Lesern der Zeitungen "Die Welt" und "Welt am Sonntag" eingereichten Erfahrungsberichte wissen zu ermuntern. Man sieht die Verspätung eines Zuges nicht mehr als (zu erwartendes) Ärgernis an, sondern als Möglichkeit, Aufregendes zu erleben und interessante Menschen kennenzulernen. Als einzigen Nachteil an diesem Buch wäre anzumerken, dass 11.90€ für 165 Seiten doch recht hoch ist.
    Ich sehe aber mit Freuden der Zukunft entgegen, in welcher es eine Fortsetzung dieses gelungenen Buches geben kann, denn an interessanten und lustigen Bahngeschichten kann doch jeder etwas erzählen, oder?

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Linnys avatar
    Linnyvor 6 Jahren
    Rezension zu "Waschbär erster Klasse" von Mirco Drewes

    Waschbären erster Klasse erzählt ganz wunderbar was alles so auf eigentlich ganz harmlosen Zugfahrten von einem Ort zum anderen alles passieren kann. Eine Sammlung voll heitere Begebenheiten. Die das Bahnfahren trotz so mancher Verspätung von der unterhaltsamen Seite zeigen.
    Bahnfahren kann echt zum Abendteuer werden. Und wer schon immer mutig war oder es gerne wäre. Dem kann ich nur sagen der nehme die Bahn.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Rezisterns avatar
    Rezisternvor 6 Jahren
    Rezension zu "Waschbär erster Klasse" von Mirco Drewes

    INHALT

    Das Buch „Waschbär erster Klasse - Wundersames aus vollen Zügen“ von Mirco Drewes und Jochen Reinecke beinhaltet eine Zusammenstellung von lustigen, außergewöhnlichen und manchmal recht skurrilen Geschichten rund um die Deutsche Bahn und das Thema Bahnreisen im Allgemeinen. Untergliedert ist es in 7 Kapitel, die Themen wie beispielsweise „Wenn das Abteil zur Kontaktbörse wird“, „Als die Bahn in Kindergleisen steckte“ und „Zugerlebnisse aus aller Welt“ behandeln.
    Die meisten Beträge wurden von Lesern an die WELT AM SONNTAG im Rahmen eines Aufrufs zu einem Geschichtenwettbewerb eingeschickt. Einige Geschichten stammen auch aus der Feder von Kabarettisten.
    Es handelt sich also um ein Buch, das von vielen Laien und wenigen Profis geschrieben wurde und zugleich auf einer Medienkooperation zwischen einem Independent-Humorverlag und der Zeitung WELT AM SONNTAG basiert!

    MEINE MEINUNG

    Sehr angenehm aufgefallen ist mir, dass sich im Buch keine typischen „Bahn-Hasser“- Geschichten finden.
    Die abwechslungsreichen Erzählungen decken im Großen und Ganzen den Themenbereich Reisen mit der Bahn sehr gut ab - sie sind einfach aus dem Leben gegriffen und in ihnen „menschelt“ es sehr schön.
    Natürlich lässt es sich nachvollziehen, ob wirklich alle Geschichten und Anekdoten wie beschrieben stattgefunden haben oder aber doch die ein oder andere dramatische Ausschmückung und Überspitzung hinzugedichtet wurde. Doch alle Bahnreisenden unter uns, die schon öfters einmal „bahngeschädigt“ waren und die ein oder andere Unzulänglichkeit beim Reisen mit der Deutschen Bahn erlebt hat, wissen, dass viele der unglaublichen Ereignisse tatsächlich im Bereich des Möglichen liegen! Des Öfteren wird man auch an eigene Erlebnisse erinnert!
    Sehr erfrischend finde ich auch, dass sich die Geschichten stilistisch unterscheiden. Es ist eine bunte Mischung an Beiträgen, die für jeden Geschmack etwas bereit hält!
    Zwischen den Texten finden sich themenbezogen sehr niedliche Illustrationen, die den auf dem Cover abgebildeten Waschbär zeigen und das Ganze auflockern.

    FAZIT

    Die recht kurz gehaltenen Geschichten und Anekdoten haben mich sehr gut unterhalten und für einiges Schmunzeln gesorgt!
    Das ideale Buch zum Verschenken und Zwischendurchlesen für Bahnfahrer und alle die es werden wollen – humorvoll, witzig und sehr unterhaltsam!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    M
    Als Mit-Herausgeber des Buches Waschbär Erster Klasse suche ich Teilnehmer für eine, wie ich hoffe, spannende und aufschlussreiche Leserunde. Eine angeregte, interessierte und aufgeschlossene Diskussion würde ich mir für dieses ungewöhnlich konzipierte Buch wünschen - und mich freuen, wenn die Lektüre dieser Sammlung realitätsnaher Anekdoten für Heiterkeit sorgt.

    Was das Besondere an diesem Buch ist? Dieses Buch behandelt ein Lieblingsthema der Deutschen: Die Bahn. Dieses Unternehmen wird in der breiten Öffentlichkeit diskutiert, wie vielleicht sonst nur die deutsche Fußballnationalmannschaft. Wie diese offensichtlich auch zu begeistern weiß, so durchaus auch jene, selbst wenn öffentlich der Unmut meist lauter zu hören ist.
    Mein Kollege Jochen Reinecke und ich haben uns entschlossen, nicht der Liste einschlägiger Motz-Titel einen weiteren hinzuzufügen, sondern eine Sammlung anekdotischer Geschichten zu diesem Thema, zu dem fast jeder mitreden kann, anzubieten - das Spektrum dachten wir uns bunt, abwechslungsreich, kontrovers und humorvoll.

    Um diese Idee umsetzen zu können entschlossen wir uns, ein offenes Buch zu konzipieren, zu dem prinzipiell jedermann sollte beitragen können, sofern er oder sie eine gute Geschichte zum Thema zu erzählen hat - unabhängig, ob das Unternehmen Deutsche Bahn in gutem Licht erscheint oder sich etwas neben der Spur präsentiert. Uns ging es darum, den sozialen Kosmos Zug und den Erlebnishorizont Reisen mit der Bahn wie mit einem Weitwinkelobjektiv einzufangen, um ein detailreiches Panorama zu bekommen, aus dem Leben.
    Zu diesem Zweck riefen wir einen Geschichtenwettbewerb aus - und kamen so zu einem Buch, dass sich im herkömmlichen Sinn nicht um die Grenzziehung zwischen Laie und Profi interessiert, in welchem die meisten Geschichten von Nicht-Publizisten stammen, die neben denen einer handvoll prominenter Kollegen stehen, die sich ebenfalls beteiligten. Es handelt sich um Anekdoten, um Erlebtes im Zusammenhang mit Reisen im Zug.

    Ein Buch von vielen Laien und wenigen Profis, eine Medienkooperation zwischen einem Independent-Humorverlag und der Zeitung "Welt am Sonntag", es handelt sich um, sozusagen, User-Generated-Content mit Bezügen zu realen Erlebnissen, der mit dem Medium selbst nicht in einem intentionalen Zusammenhang stehen und daher bunt ausfällt, auch in der Sprache, wie das Leben und Erleben der Autoren, die sich beteiligt haben. Ein recht abenteuerliches Projekt.

    Ich freue mich auf Ihr Interesse und lade Sie ein sich um Eines der zehn Testexemplare zu bewerben und frage Sie: Warum wollen Sie das Buch lesen? Interessieren Sie sich eher für die Konzeption oder für das Thema Reisen mit der Bahn?
    M
    Letzter Beitrag von  Mirco_Drewesvor 4 Jahren
    Liebe Freunde des Sambafussballs, bis zum 19. November könnt ihr bei Lovelybooks.de "Samba tanzt der Fussballgott" als das beste Sachbuch des Jahres nominieren. Nachdem ich dank eurer Untersützung die inoffzielle Liste "Der besten Sachbuchneuerscheinungen 2013" anführe, hoffe ich wieder auf euren Support, wenn es um den offiziellen Titel geht! Eure tolle Unterstützung und die positive Resonanz aus den Medien sind meine schönste Bestätigung. Lasst uns das Ding holen;) http://www.lovelybooks.de/leserpreis/2014/nominierungen/sachbuch/#liste
    Zur Leserunde
    M
    Verlosung dreier Buchpakete zum Welttag des Buches:
    Samba tanzt der Fußballgott & Waschbär Erster Klasse

    Zum Welttag des Buches verlose ich drei Bücherpakete mit jeweils einem Exemplar meiner Kulturgeschichte des brasilianischen Fußballs, Samba tanzt der Fußballgott, sowie einem Exemplar der humoristischen Geschichtensammlung zum Thema Zugreisen, Waschbär Erster Klasse.

    In sieben Wochen beginnt die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien! Höchste Zeit in die Geschichte des brasilianischen Fußballs einzutauchen. Ende letzten Jahres ist mein Autorendebüt beim Vergangenheitsverlag erschienen. Die Resonanz hat meine Erwartungen positiv übertroffen: Einige von euch werden sich womöglich noch gut an unsere schöne Leserunde erinnern. Inzwischen führt der Titel die Liste der besten Sachbuchneuerscheinungen bei Lovelybooks an. Vielen Dank für eure Votings!

    Auch die Presse hat meine Rundreise durch Brasiliens Fußballhistorie gewürdigt. Einige Auszüge:

    “In unterhaltsamer Art und Weise erzählt Mirco Drewes die Geschichte Brasiliens und des brasilianischen Fußballs… Ein Buch, das über die sportliche Dimension des Fußballs hinaus geht.” Deutsche Akademie für Fußballkultur

    "Führt auf kompetente und unterhaltsame Weise in die Fußballhistorie Brasiliens ein[...]versteht es gekonnt, die Essentials zu komprimieren und garniert sie mit vielen launigen Anekdoten, Porträts und Abschweifungen. Empfehlenswert.” 11Freunde

    "Das hat Witz, das hat Esprit, das hat Verstand...Diese geniale Wahnsinnsstory breitet Drewes vor dem Leser aus - fachkundig, dabei aber keineswegs nüchtern und langweilig, sondern - wie wohltuend! - flüssig, mit viel Witz und Ironie, fast schon wie ein Romancier. Und es ist nicht nur die Fußballgeschichte, die man erzählt bekommt - es ist immer auch die Geschichte des Landes, des Staates, des Gebildes namens Brasilien, das sich in ganz konträren Phasen und Strömungen entwickelt hat zu dem, was es heute ist. Drewes verarbeitet dies alles mit eigenen Erkenntnissen zu einem schlüssigen und aktuellen neuen Ganzen - selten ist die brasilianische Fußballgeschichte so kompakt und konzentriert dargeboten worden." Der tödliche Pass

    “Stellt die Helden vergangener Tage wie Pelé und Ronaldo vor ‒ und porträtiert ein ganzes Land, das fußballversessener kaum sein könnte, in all seinen Facetten, von Voodoozetteln in Fußballschuhen, über Arthur Friedenreich, den ersten großen Star des brasilianischen Fußballs, bis zu den anhaltenden Problemen im Vorfeld der WM. Zum Kopfschütteln, Schmunzeln und Schmökern ‒ ein schönes Geschenk für Fußballfans (und natürlich für sich selbst). Sportsfreund-Magazin

    “Pflichtlektüre für den interessierten Fan…ein interessantes, unterhaltsam geschriebenes Buch.” Ruhr Nachrichten

    "Taucht in die Geschichte des “Futebol”ein, porträtiert einige der wichtigsten Protagonisten und beleuchtet die wirtschaftlichen und politischen Hintergründe des Ballsports.” Deutschlandfunk

    “Ein faktenreiches Buch…eine Art Fußballreise nach Brasilien.” Kölner Stadtanzeiger

    “Viele Infos, nett geschrieben…Bestens geeignet für Besserwisser und solche, die es werden wollen.” Hessische/Niedersächsische Allgemeine

    “…lesenswerte Einblicke in die von ethnischen Spannungen, sozialen Unterschieden sowie von großen Legenden und Triumphen geprägte Geschichte des brasilianischen Nationalsports.” Leipziger Volkszeitung Online

    Den Leser erwartet kein statistiklastiges Sportbuch für den klassischen Fan, sondern eine bunte Rundreise durch die Kultur des Futebol. Aus den Geschichten des brasilianischen Fußballs entsteht eine Geschichte Brasiliens, die lustig, tragisch und berührend ist, so hoffe ich zumindest.

    Eine Leseprobe aus dem Vorwort finden Sie hier.
    Den leicht durchgeknallten Buchtrailer kann man sich hier anschauen.
    Die Fanseite zum Buch findet man hier.

    Außerdem im Buchpaket enthalten ist die humoristische Geschichtenanthologie Waschbär Erster Klasse, die ich 2011 gemeinsam mit Jochen Reinecke im Satyr Verlag herausgegeben habe. Das Buch versammelt authentische Reiseerlebnisse in deutschen und internationalen Zügen. Einige dieser Geschichten entstammen der Feder humoristischer Schriftsteller wie Uli Hannemann, Petra Brumshagen und Volker Surmann. Doch die meisten der spektakulären Reiseerlebnisse haben die Leser der Wochenzeitung Welt am Sonntag beigesteuert, deren Geschichten im Rahmen eines Schreibwettbewerbs gewonnen haben. 

    Eine Sammlung, so bunt und verrückt wie das wirkliche Leben. Eben: Wundersames aus vollen Zügen - wie der Untertitel verrät. Genau richtig zum Beginn der Reisesaison und ideal, um in überbuchten Zügen nicht den Humor zu verlieren.

    Infos zum Buch finden Sie hier.

    Die Gewinner erhalten ein Paket mit jeweils einem Exemplar beider Titel. Viel Glück!

    Ihr Mirco Drewes




    M
    Letzter Beitrag von  Mirco_Drewesvor 4 Jahren
    Liebe Freunde des Sambafussballs, bis zum 19. November könnt ihr bei Lovelybooks.de "Samba tanzt der Fussballgott" als das beste Sachbuch des Jahres nominieren. Nachdem ich dank eurer Untersützung die inoffzielle Liste "Der besten Sachbuchneuerscheinungen 2013" anführe, hoffe ich wieder auf euren Support, wenn es um den offiziellen Titel geht! Eure tolle Unterstützung und die positive Resonanz aus den Medien sind meine schönste Bestätigung. Lasst uns das Ding holen;) http://www.lovelybooks.de/leserpreis/2014/nominierungen/sachbuch/#liste
    Zur Buchverlosung
    M
    Als Mit-Herausgeber des Buches Waschbär Erster Klasse suche ich Teilnehmer für eine, wie ich hoffe, spannende und aufschlussreiche Leserunde. Eine angeregte, interessierte und aufgeschlossene Diskussion würde ich mir für dieses ungewöhnlich konzipierte Buch wünschen - und mich freuen, wenn die Lektüre dieser Sammlung realitätsnaher Anekdoten für Heiterkeit sorgt.

    Was das Besondere an diesem Buch ist? Dieses Buch behandelt ein Lieblingsthema der Deutschen: Die Bahn. Dieses Unternehmen wird in der breiten Öffentlichkeit diskutiert, wie vielleicht sonst nur die deutsche Fußballnationalmannschaft. Wie diese offensichtlich auch zu begeistern weiß, so durchaus auch jene, selbst wenn öffentlich der Unmut meist lauter zu hören ist.
    Mein Kollege Jochen Reinecke und ich haben uns entschlossen, nicht der Liste einschlägiger Motz-Titel einen weiteren hinzuzufügen, sondern eine Sammlung anekdotischer Geschichten zu diesem Thema, zu dem fast jeder mitreden kann, anzubieten - das Spektrum dachten wir uns bunt, abwechslungsreich, kontrovers und humorvoll.

    Um diese Idee umsetzen zu können entschlossen wir uns, ein offenes Buch zu konzipieren, zu dem prinzipiell jedermann sollte beitragen können, sofern er oder sie eine gute Geschichte zum Thema zu erzählen hat - unabhängig, ob das Unternehmen Deutsche Bahn in gutem Licht erscheint oder sich etwas neben der Spur präsentiert. Uns ging es darum, den sozialen Kosmos Zug und den Erlebnishorizont Reisen mit der Bahn wie mit einem Weitwinkelobjektiv einzufangen, um ein detailreiches Panorama zu bekommen, aus dem Leben.
    Zu diesem Zweck riefen wir einen Geschichtenwettbewerb aus - und kamen so zu einem Buch, dass sich im herkömmlichen Sinn nicht um die Grenzziehung zwischen Laie und Profi interessiert, in welchem die meisten Geschichten von Nicht-Publizisten stammen, die neben denen einer handvoll prominenter Kollegen stehen, die sich ebenfalls beteiligten. Es handelt sich um Anekdoten, um Erlebtes im Zusammenhang mit Reisen im Zug.

    Ein Buch von vielen Laien und wenigen Profis, eine Medienkooperation zwischen einem Independent-Humorverlag und der Zeitung "Welt am Sonntag", es handelt sich um, sozusagen, User-Generated-Content mit Bezügen zu realen Erlebnissen, der mit dem Medium selbst nicht in einem intentionalen Zusammenhang stehen und daher bunt ausfällt, auch in der Sprache, wie das Leben und Erleben der Autoren, die sich beteiligt haben. Ein recht abenteuerliches Projekt.

    Ich freue mich auf Ihr Interesse und lade Sie ein sich um Eines der zehn Testexemplare zu bewerben und frage Sie: Warum wollen Sie das Buch lesen? Interessieren Sie sich eher für die Konzeption oder für das Thema Reisen mit der Bahn?
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks