Mireille Zindel Kreuzfahrt

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 56 Rezensionen
(5)
(29)
(11)
(16)
(2)

Inhaltsangabe zu „Kreuzfahrt“ von Mireille Zindel

'Es war, als hätten wir schon immer gewusst, dass wir uns treffen würden' – ein Sommer in Ligurien, Meret und Jan begegnen sich. Beide sind verheiratet und haben kleine Kinder, beide haben ihre Familie am Strand zurückgelassen, um mal Ruhe zu haben, da tun sich plötzlich neue Möglichkeiten auf. Als Jans gelangweilte Frau Romy dafür sorgt, dass sie immer mehr Zeit zu viert verbringen und, zurück in ihrer Heimatstadt, sogar Nachbarn werden, wird die gegenseitige Anziehung zwischen Meret und Jan zu einer Liebesgeschichte. Hat sich Romy das gewünscht, um Jan durch Merets Augen wieder begehren zu können? Hat Dres seine Frau unwiderruflich verloren? Was ist es, wonach die vier wirklich suchen? In einem langen Brief an Jan schreibt Meret ihre ganze Geschichte auf, die nicht länger als ein Jahr gedauert hat, und beginnt diese dabei immer besser zu verstehen.

Die unendliche Schwere des Seins - so gar nicht meins...

— naninka
naninka

Etwas kühl, irgendwie distanziert - doch dann passiert etwas und das letzte Drittel söhnt den Leser (fast) mit allem aus!

— Wortteufel
Wortteufel

Es ist ein ungewöhnliches Buch. Für mich war es ein ganz eigener Stil, der aber eine Art Sogwirkung ausstrahlte und ans Buch fesselte.

— Buchraettin
Buchraettin

Habe mehr erwartet

— Jonas1704
Jonas1704

Wo wird diese Kreuzfahrt enden?

— bk68165
bk68165

Das vielgeschriebene und-diskutierte Thema Seitensprung nochmal erwärmt, jedoch meiner Meinung nach zu oberflächlich beschrieben.

— eleisou
eleisou

Hatte ich zunächst eine relativ normale Liebesgeschichte erwartet, wurde ich von einer komplexen und attraktiven Story überrascht!

— AgnesM
AgnesM

Die Geschichte konnte mich nicht erreichen und mein Kreuzfahrtschiff lief aufgrund falscher Erwartungen auf einen emotionalen Eisberg auf.

— RobinBook
RobinBook

Ein Buch, was mich erst nach der Hälfte wirklich gefallen hat.

— Buchina
Buchina

Betont tiefsinniges zwischenmenschliches Beziehungsdrama, das leider etwas hinter meinen Erwartungen zurückbleibt.

— Cenerentola89
Cenerentola89

Stöbern in Romane

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes Thema - schlecht umgesetzt

    Kreuzfahrt
    naninka

    naninka

    10. October 2016 um 07:59

    Inhaltsangabe „Kreuzfahrt“ von Mireille Zindel Ein Sommer in Ligurien, Meret und Jan begegnen sich. Beide sind verheiratet und haben kleine Kinder, beide haben ihre Familie am Strand zurückgelassen, um mal Ruhe zu haben, da tun sich plötzlich neue Möglichkeiten auf. Als Jans gelangweilte Frau Romy dafür sorgt, dass sie immer mehr Zeit zu viert verbringen und, zurück in ihrer Heimatstadt, sogar Nachbarn werden, wird die gegenseitige Anziehung zwischen Meret und Jan zu einer Liebesgeschichte. Hat sich Romy das gewünscht, um Jan durch Merets Augen wieder begehren zu können? Hat Dres seine Frau unwiderruflich verloren? Was ist es, wonach die vier wirklich suchen? In einem langen Brief an Jan schreibt Meret ihre ganze Geschichte auf, die nicht länger als ein Jahr gedauert hat, und beginnt diese dabei immer besser zu verstehen. Diese Inhaltsangabe fasst gut zusammen, worum es geht. Doch das Ganze ist von einer deprimierenden Distanziertheit gefärbt, die für mich schier unerträglich war. Sämtliche Charaktere bleiben einem irgendwie fremd. Der nüchterne Schreibstil lässt keine Nähe zu. Was die eingeflochtenen Kreuzfahrtgeschichten von Gaia hier sollen - wobei ich sagen muss, dass sie doch etwas Abwechslung, Leichtigkeit und daher eine Ablenkung vom Wesentlichen boten - entzieht sich meiner Kenntnis. Ich verstehe es nicht. Nur Ablenkung oder zweckdienlich, um den Titel zu unterstreichen? Ohne allzu viel zu verraten überrascht der Schluss, denn plötzlich ist unklar, was Realität und was Fiktion ist. Ich empfand bei diesem Buch leider gar kein Lesevergnügen- für mich war es zu deprimierend, zu kühl und emotionslos. Ich verstand den Einschub mit Gaia nicht und auch das Ende hinterlässt einen etwas ratlos. Zunächst liesst man eine nüchterne Nacherzählung der Geschehnisse, dann dieser nicht so zur Geschichte passende Nebenschauplatz und plötzlich ein Ende, von dem man nicht weiss, was wirklich wahr ist.... Schade, das Thema wäre spannend, doch für meinen Geschmack würde es nicht gut umgesetzt.

    Mehr
  • Jeder ist eine Insel

    Kreuzfahrt
    Ginevra

    Ginevra

    22. August 2016 um 20:03

    In Mireille Zindels neuem Roman geht es um die komplizierten Beziehungsmuster zwischen zwei Ehepaaren: um Meret und Dres, sowie um Jan und Romy.Bei einem Italien-Strandurlaub lernen Meret und Jan sich kennen. Obwohl sie zu Hause in Zürich eigentlich fast Tür an Tür wohnen, sind sie sich bisher nie begegnet. Für Meret ist es Liebe auf den ersten Blick, die interpretiert alle möglichen Sehnsüchte in Jan hinein, und er scheint ihre Gefühle zumindest teilweise zu erwidern.Meret hält ihre Gefühle zurück, denn sie hat moralische Bedenken.Jan´s Ehefrau Romy wittert dennoch die Gefahr und pirscht sich immer näher an Meret heran. Sie spielt die beste Freundin - aber was steckt hinter der dauerhaft lächelnden, alles tolerierenden Fassade?Für Meret wird die Lage emotional immer bedrängender, als sie sich mit Jan heimlich in Zürich trifft... wie wird sie sich entscheiden?Was ein wenig nach Kitschroman klingt, ist eigentlich ein vielschichtiger Beziehungsroman mit einigen überraschenden Wendungen, in einer wortgewandten Erzählsprache voller Bilder geschrieben. Soweit hat mir das Buch auch sehr gut gefallen. Ein paar Figuren (nämlich Romy, Dres und die Kinder) blieben für mich ziemlich unglaubhaft und flach. Merets Erzählung der Kreuzfahrerin Gaja dagegen fand ich richtig genial, denn sie durchlebt alle Sehnsüchte und Tiefen der großen Liebe, parallel zu Meret - und doch ganz anders.Fazit: ein nicht ganz leicht verdaulicher Roman über Beziehungen, Loyalität, Treue und Verrat - 4 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Kreuzfahrt" von Mireille Zindel

    Kreuzfahrt
    aba

    aba

    10. August 2016 um 14:04

    Eine Affäre ist eine Affäre ist eine Affäre... Zum Thema "fremdgehen" habe ich schon alle möglichen Meinungen gehört. Eine Freundin sagte einmal, "so eine Erfahrung sollte eigentlich jeder machen dürfen". Von einigen männlichen Bekannten hörte ich schon oft, dass "fremdgehen erst dann anfängt, wenn man sich verliebt, alles andere zählt nicht". Ich persönlich finde dieses Thema in der Literatur äußerst interessant. Wenn Verheiratete eine Affäre anfangen, entscheiden sie sich für Lügen und Versteckspiele. Viel Material für spannende Romane! Mireille Zindels Roman "Kreuzfahrt" ist die sehr persönliche und intime Beschreibung der Gefühle einer verheirateten Frau, die sich in ihren Nachbarn verliebt. Von der ersten Begegnung an erzählt sie ihre Geschichte und schildert in detaillierten Eintragungen alles, was in ihrem Inneren geschieht. Sie erzählt es dem Mann, mit dem sie sich eine Affäre wünscht. Diese Erzählweise in der zweiten Person macht aus diesem Buch etwas Besonderes. Zwar etwas mühsam zu lesen am Anfang, weil ungewohnt, bekommt man aber im Laufe der Lektüre Gefallen daran. Besonders am Ende begreift man den Sinn dieser erzählerischen Perspektive, denn da kristallisiert sich heraus, welche Bedeutung diese für die Geschichte und vor allem für die Hauptfigur hat. Mireille Zindel lässt also diese Geschichte von ihrer weiblichen Hauptfigur erzählen, alle Details und Ereignisse betrachten wir ausschließlich aus ihrer Sicht. Was sie fühlt, erfahren wir aus erster Hand. Was die anderen Beteiligten fühlen, bleibt nur eine Vermutung. Was die Affäre betrifft, spürt der Leser eine steigende Spannung: beruhen die Gefühle der Erzählerin für ihren Nachbarn auf Gegenseitigkeit? Bildet sie sich etwas ein? Werden sie sich näher kommen? Wird sie ihren Mann betrügen? Als ich angefangen habe, "Kreuzfahrt" zu lesen, dachte ich, ich würde eine gewöhnliche Geschichte über einen Seitensprung lesen. Stattdessen habe ich einen gut und intelligent erzählten Roman gelesen, sehr subtil und mit viel Raum für eigene Interpretationen. Denn schließlich, so wie ich am Anfang erwähnt habe, sind eine Affäre, ein Seitensprung, ein Betrug, nur Interpretationssache, Perspektivsache, Einstellungssache. Genauso wie das Ende von diesem Roman.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kreuzfahrt" von Mireille Zindel

    Kreuzfahrt
    KEIN & ABER Verlag

    KEIN & ABER Verlag

    »Es war, als hätten wir schon immer gewusst, dass wir uns treffen würden.« Zum Inhalt Meret und Dres, Jan und Romy. Zwei Paare, bei denen sich Ernüchterung eingestellt hat – bis sich Meret und Jan ineinander verlieben. Beide sind verheiratet und haben kleine Kinder, beide haben ihre Familie am Strand zurückgelassen, um allein zu sein – da tun sich plötzlich neue Möglichkeiten auf. Als Jans gelangweilte Frau Romy dafür sorgt, dass sie immer mehr Zeit zu viert verbringen und zurück in ihrer Heimatstadt sogar Nachbarn werden, entwickelt sich zwischen Meret und Jan eine Liebesgeschichte.Ein scharfsinniges, raffiniertes Kaleidoskop aller Facetten des Liebens, das durch seine sprachliche Finesse und sein Einfühlungsvermögen besticht.»Präzise beschreibt Mireille Zindel, was uns vielleicht nicht mehr passieren wird: sich nochmals Hals über Kopf zu verlieben. Atmosphärisch dicht, poetisch, empatisch und spannend: ein Buch wie ein Meeresstrudel.«Max KüngLeseprobe Zur Autorin Mireille Zindel, 1973 geboren, Germanistin und Romanistin, arbeitet als Autorin und lebt in Zürich. Ihre beiden ersten Bücher Laura Theiler und Irrgast wurden von Presse und Publikum begeistert aufgenommen und mit Preisen ausgezeichnet.Wenn ihr »Kreuzfahrt« von Mireille Zindel lesen wollt, dann beantwortet uns bis zum 11. April folgende Frage: Wohin und mit wem würdet ihr gern eine Kreuzfahrt machen?Die Gewinner werden am 11. April bekannt gegeben.Wir sind gespannt auf eure Antworten!

    Mehr
    • 436
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.Nimmst du die Herausforderung an?Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.Ich freue mich auf viele Anmeldungen!Teilnehmer:19angelika63AgnesMAmayaRoseanushkaArizonaaspecialkateban-aislingeachBarbara62BlaetterwindblauerklausbonniereadsbooksBookfantasyXYbookgirlBuchgespenstBuchinaBuchraettinCara_EleaCaroasCorsicanacrimarestricyranaczytelniczka73Deengladia78DieBertadigraEeyoreleerinrosewellFarbwirbel FederfeeFornikaFrauGonzoFrauJottfreiegedankenfrlfrohsinngefluegeltermondGela_HKGetReadyGinevraGirl56GruenenteGwendolinahannelore259hannipalanniHeldentenorIgelaInsider2199JoBerlinK2kkatrin297krimielselenikslesebiene27LesefantasieleselealesenbirgitleseratteneuLibriHollylisibooksLiteraturmaria1Marika_RomaniaMaritzelmarpijeMartina28MauelaMercadoMiamoumiss_mesmerizednaddoochNadja_KloosnaninkaNepomurksNightflowerNilNisnispardenPetrisPocciPrinzessinAuroraschokoloko29serendipity3012SikalsofiesolveigsommerleseStefanieFreigerichtsternchennagelSumsi1990suppenfeesursulapitschiTanyBeeTintenfantasieTochterAliceumbrellavielleser18wandabluewiloberwortjongleurzeki35

    Mehr
    • 2951
  • Es war eine ungewöhnliche Geschichte, auf die man sich einlassen muss.

    Kreuzfahrt
    Buchraettin

    Buchraettin

    01. July 2016 um 11:44

    Dieser Roman ist wie in einer Art Briefform angelegt. Die Ich –Erzählerin schreibt an einen Mann. Sie begehrt ihn, sie sehnt sich nach ihm. Sie berichtet, wie sie ihn und seine Familie kennengelernt hat. Sie erzählt von seiner Frau, seiner Familie. Seine Frau, Romy, nimmt nun einen immer größeren Platz in der Erzählung ein. Die Familien lernen sich durch Zufall kennen, dann plötzlich ist das Gefühl des Verliebtseins da, bei der Ich- Erzählerin. Das Verhältnis der beiden Familien wird immer enger. Romy scheint die treibende Kraft zu sein. Sie ziehen in das gleiche Haus. Sie unternehmen viel zusammen. Romy berichtet freimütig aus ihrem Eheleben. All diese Details beschreibt die Ich-Erzählerin so, als ob sie mit dem Mann von Romy sprechen würden. Kleine Momente erschließen aber, dass sie es aufschreibt für ihn. Jan, sozusagen ihr Objekt der Begierde, bleibt immer außen vor. Ich erfahre als Leser kaum etwas über seine Gefühle, sein Denken. Immer mehr Raum nimmt dagegen Romy ein. Sie dominiert für mich das Geschehen. Es ist eine Erzählung, die sehr auf diesen Personen, Figuren liegt. Die Kinder, der Ehemann, sie scheinen nur Randfiguren zu sein. Im Mittelpunkt steht die Ich-Erzählerin mit ihrer Sehnsucht, Begehren, Gefühlen, Gedanken. Aber auch Romy, die andere Ehefrau. Ihre außergewöhnlichen Hobbies, ihre Art, ihre Gefühle. Auch sie dominiert die Geschichte für mich. Zwischendrin taucht nun immer wieder eine Art Bericht auf. Meret, die Ich –Erzählerin, erzählt hier von einer Freundin, die von ihrem Mann verlassen wird und nun eine Kreuzfahrt unternimmt. Ihre Erlebnisse an Bord, das scheint besonders Romy zu interessieren. Es ist ein ungewöhnliches Buch. Für mich war es ein ganz eigener Stil, der aber eine Art Sogwirkung ausstrahlte, so dass ich das Buch gefesselt gelesen habe. Es war für mich eine Suche. Zwei Frauen, die einen Mann umkreisen wie Planeten eine Sonne. Die Gewissheit der einen, ihn immer halten zu können, die Sehnsucht, die Anziehungskraft, die er auf die andere auswirkt. Es war eine ungewöhnliche Geschichte, auf die man sich einlassen muss. Die Figuren fand ich perfekt. Voller Tiefe, Emotionen, Abgründe, Sehnsüchte, Zweifel. Es war ein ganz eigener, anderer Stil, ungewöhnlich gut. Als Leser spürte ich ihr Harren, die Sehnsucht, die Zweifel, die Distanz, das Sehnen nach Berührung. Ist es eine Art Traum und wirkt ihr Begehren und ihre Sehnsucht wird ein Ziel erhalten? Volle Leseempfehlung für alle, die gern mal einen ungewöhnlichen, anderen Roman lesen wollen.

    Mehr
    • 3
  • Kreuzfahrt

    Kreuzfahrt
    Jonas1704

    Jonas1704

    27. June 2016 um 09:25

    Das Buch schildert die Romanze zwischen Meret und Jan, die sich im Urlaub in Italien näher kennenlernen. Beide stammen aus Zürich, kennen sich davon nur flüchtig. Es könnte eine ganz normalle Liebesgeschichte sein, wären Meret und Jan nicht verheiratet mit Kindern. So ist es eine geheime, leidenschaftliche Affäre mit grossem Risiko. Denn nach dem Urlaub ziehen Jan und seine Frau mitsamt Kindern in eine Wohnung im selben Haus wo Meret mit ihrer Familie lebt und setzen damit ihre bisher intakten Familien aufs Spiel. Aber dieser Umzug führt auch letztendlich dazu, dass aus den beiden ein Paar wird, wenn auch nur für kurze Zeit. In Briefen erzählt Meret ihrem Liebsten von ihren Gefühlen, ihren Ängsten, ihren Hoffnungen. In der Wirklichkeit kommen aber alle, ausser Jan natürlich, zu kurz in ihrem Leben. Um ihren Mann und ihre allliebsten Kinder scheint sie sich wenig zu kümmern und befasst sich mehr damit, Romy, die Frau von Jan, zu kritisieren. Sei es aus Eifersucht, sei es auch Minderwertigkeitskomlex konnte ich nicht sagen, vielleicht eine Mischung aus beidem. Das ganze Buch befasst sich jedenfalls damit, wie abhängig Meret von den beiden wird, wie passiv sie alles andere betrachtet, wie unglücklich sie in ihre Rolle als nur Hausfrau ist und nebenbei wird noch die Geschichte über die Kreuzfahrt von Gaia erzählt, die ich in einem Offizier verliebt (ohne handfesten Grund). Ihr Mann Dress, war für mich der einzig sympatische in der Geschichte, liebevoll zu seinen Kindern mit einem low profile, ohne richtig etwas von den Gefühlsträngen seiner Frau mitzubekommen. Obwohl die Story angenehm begonnen hat, konnte sie mich nicht in ihren Bann reissen, ich fand Merets Gefühle einfach zu übertrieben auf der einen Seite und zu kalt und nichtssagend auf der anderen. Auch das Ende hat mich nicht so begeistert, eher aus der Bahn gerissen würde ich sagen. Deshalb vergebe ich hierfür eine Mittelnote und weil es keine 2,5 Sterne gibt, habe ich es auf 3 aufgerundet. Schade denn sowohl das Cover als auch die Leseprobe versprachen einfach mehr.

    Mehr
  • Wo wird diese Kreuzfahrt enden?

    Kreuzfahrt
    bk68165

    bk68165

    17. June 2016 um 18:17

    Meret, Dres, Romy und Jan lernen und ihre 4 Söhne sich durch Zufall im Italien-Urlaub kennen. Zwischen Meret und Jan besteht von Anfang an eine gewisse Anziehungskraft.Weder Dres noch Romy scheint dies zu stören. Meret ist gefrustet in ihrer Ehe und auch für Jan scheint das Leben mit Romy nicht das zu sein, was er eigentlich leben will. Wie durch Zufall werden die beiden Familien auch noch Nachbarn und Romy scheint sich sogar eine Affäre zwischen Meret und Jan zu wünschen. Und die beiden stürzen sich auch in eine fast rein körperliche Affäre. Doch die scheinbar glückliche Zeit der beiden wird durch einen Unfall jäh zerstört. Meret beginnt in einem Brief an Jan alles aufzuschreiben und zu berichten. Und am Ende werden beide merken, dass eine Kreuzfahrt eine Möglichkeit sein kann in den sicheren Hafen der Heimat wieder heimzukehren.Die Autorin hat es bei mir geschafft, dass mir die Hauptperson Meret auf Anhieb sympathisch ist, auch wenn sie ihren Mann mit Jan betrügen wird. Meret wird so gut beschrieben, dass man ihre Gedanken und ihr Verhalten plausibel nachvollziehen kann. Was sollte schon falsch daran sein, wenn man sich wünscht sich noch mal zu verlieben? Mir persönlich gefällt auch das Ende dieses Buches sehr gut. Auch wenn man sich noch so viel Neues und vielleicht manchmal sogar ein ganz anderes Leben wünscht, ist man letztendlich froh darüber, was man hat und lernt durch Fehler dieses auch wieder zu schätzen. Dieses schwierige Thema in einen leichten Sommer-Roman verpackt, dafür danke ich der Autorin. Und trotz der starken literarischen Ausrichtung lässt sich das Buch sehr gut und flüssig lesen.

    Mehr
  • Kreuzfahrt

    Kreuzfahrt
    eleisou

    eleisou

    11. June 2016 um 10:43

    Meret und Jan haben beide Beziehungen, aus denen die Luft raus ist. Die beiden vierköpfigen Familien lernen sich im Urlaub kennen und freunden sich an. Zwischen den erstgennanten entsteht nach und nach ein Verhältnis, das in Briefform von Meret an Jan geschrieben wird. Zumal beide Paare noch in kurzer Zeit Nachbarn werden und die Kinder sich anfreunden. Als Jan als Marathonläufer beim Training angefahren und mit Schädeltrauma im Krankenhaus im Koma liegt, besucht ihn Meret nach Anweisung seiner Ehefrau Romy und schreibt warten ihre Gedankenstränge in Tagebuchform auf. Das vielgeschriebene und-diskutierte Thema Seitensprung wird hier wieder angesprochen, jedoch konnte mich das Verlangen und die Leidenschaft der Protagonisten nicht so ganz überzeugen. Die Gefühle wurden meiner Meinung nach zu oberflächlich beschrieben, das Buch hatte einige Unreimheiten und die Hauptpersonen waren mir spätestens dann ziemlich unsympatisch als ich immer wieder las, wie sich ihr Kontakt zu ihren eigenen Kindern gestaltete, nämlich unpersönlich, kalt und gefühllos. Als ob die Gefühle, die sie füreinander empfanden, die einzig wahren wären und für nicht anderes mehr Platz war. Das Buch ist an sich sehr schön gestaltet und die Briefform-Schreibweise ist auch nicht schlecht, aber um einen guten Roman daraus zu machen reicht das noch lange nicht. Ich denke, dass man die Geschichte viel fesselnder beschreiben könnte, die Geschichte ist zwar durchaus nichts Neues, wird aber immer wieder gern gelesen. Fazit: nicht unbedingt der Knaller des Sommers.

    Mehr
  • Kreuzfahrt der Gefühle

    Kreuzfahrt
    coffee2go

    coffee2go

    10. June 2016 um 10:43

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Meret und Jan treffen während ihres Sommerurlaubes zufällig aufeinander und bemerken eine besondere Anziehungskraft, doch zugleich sind auch ihre jeweiligen Partner und jeweils zwei Kleinkinder mit auf Urlaub. Auch nach dem Urlaub treffen sich die zwei Paare mal mit und mal ohne Kinder regelmäßig und beziehen sogar Wohnungen im gleichen Haus. Meret beschreibt in Form von Briefen an Jan ihre Sichtweise und Gefühlswelt auf sehr eindrucksvoller Weise.   Meine Meinung zum Buch: Das Thema finde ich sehr spannend und auch die Art der Schilderung in Form von Briefen, die niemals abgesendet werden, hat mir gut gefallen. Die Autorin hat für den Roman Meret hervorgehoben, die die Geschehnisse und Gefühlslagen der beiden Ehepaare aus ihrer Sichtweise schildert. Hier hätte mir noch besser gefallen, wenn zumindest auch ansatzweise die Sichtweisen der drei weiteren Erwachsenen Platz gefunden hätten. Der Roman verleitet aufgrund der kurzen Kapitel sehr zum Weiterlesen und ist an keiner Stelle langweilig oder mühsam geworden, im Gegenteil. In der Mitte passiert eine Gegebenheit, die das Beziehungsgefüge der beiden Paare und auch die Vierergemeinschaft wieder grundlegend verändert, das habe ich sehr spannend gefunden. Allerdings war mir der Schluss dann zu schnell und die Geschichte für mich als Leser zu rasch beendet, hier hätte ich gerne noch eine Weile weitergelesen und ein paar weitere Eindrücke aus den Lebensbiografien der vier Personen erhalten. Eines ist klar, nach diesem Jahr ist das Leben für die vier Beteiligten nicht mehr so, wie es vorher war.   Titel und Cover: Der Titel „Kreuzfahrt“ gefällt mir aufgrund der Doppeldeutigkeit sehr gut. Das Cover ist nicht nur optisch anregend und treffend gestaltet, auch der Schutzumschlag und der Hardcovereinband machen das Buch hochwertig und stabil.   Mein Fazit: Der Roman beschreibt eine andere Art von Kreuzfahrt – eine Achterbahn der Gefühle. Der kurzweilige Roman passt sehr gut als Lektüre für einen warmen Sommertag.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Kreuzfahrt" von Mireille Zindel

    Kreuzfahrt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. June 2016 um 21:20

    Hallo, ihr Lieben!

    Auf meinem Blog Wild Book Heart und auf der dazu gehörigen Facebook-Seite könnt ihr derzeit "Kreuzfahrt" von Mireille Zindel gewinnen.

    Ganz viel Glück!

  • Kreuzfahrt

    Kreuzfahrt
    Luc

    Luc

    03. June 2016 um 21:44

    Mireille Zindels Roman „Kreuzfahrt“ beginnt am Meer, wo alle guten Geschichten anfangen. Die vier menschlichen Inseln Meret, Dres, Jan und Romy treffen an der italienischen Küste aufeinander. Die „Ich“ Erzählerin Meret ist verheiratet mit dem schönen, aber etwas mundfaulen Dres. Die Esoterikerin Romy ist per Trauring mit Jan verbandelt. Es ist klar, was in diesem Buch einfach passieren muss. Meret nähert sich, dem beruflich erfolgreichen Jan an. Das Buch richtet sich an Jan, was das Buch manchmal etwas „Du“ lastig macht. Aber das macht Mireille Zindel locker durch ihren Schreibstil und eine interessante Frauenfigur wett, nämlich Meret. Die Mutter zweier Kinder ist etwas spröde gezeichnet, fast glaubt man, sie nähme mein Erzählen eine gewisse Distanz zu sich selbst ein. Emotionen, gar echte Leidenschaft sind ihr prinzipiell fremd, die Pragmatikerin schätzt die Zuverlässigkeit ihres Gatten, die vielen zusammen verbrachten Jahre schweißen sie aneinander. Das andere Pärchen zieht bald zu ihnen ins Haus. Romy, von Beruf Alles-abrecherin und von Berufung „Medium“ treibt Marathonläufer Jan mit der ihr eigenen trantütigen Unabsichtlichkeit in Merets Arme. Oder ist das gar Absicht? Romy setzt Maßstäbe in ihrer Unberechenbarkeit und Schwäche. Und was geschieht zwischen Jan und Romy? Das Unvermeidliche, das von einem Unglück abgelöst wird. Das Besondere an „Kreuzfahrt“ ist die unspektakuläre, fast leichtfüßige Erzählweise und das üppige Ausloten ehelicher Untiefen. Das moderne Sittengemälde gelangweilter Großstadtbürger kommt dabei ungeheuer authentisch rüber. Bisweilen liest sich der Roman allerdings auch einfach nur nett und gefällig, zu harmlos im Aufbau und zu Nichtssagend im Abgang. Aber immer hart an der Realität von Wohlstandsbürgern, die zum Fremdgehen noch nach Paris fahren müssen. Im Großen und Ganzen hat mir „Kreuzfahrt“ gut gefallen. Sicher ist das Buch eher auf Frauen zugeschnitten. Es wird sicherlich viele Leserinnen finden.

    Mehr
  • Beziehungsirrfahrt

    Kreuzfahrt
    EuleDorli

    EuleDorli

    02. June 2016 um 08:48

    Kurzbeschreibung:'Es war, als hätten wir schon immer gewusst, dass wir uns treffen würden' – ein Sommer in Ligurien, Meret und Jan begegnen sich. Beide sind verheiratet und haben kleine Kinder, beide haben ihre Familie am Strand zurückgelassen, um mal Ruhe zu haben, da tun sich plötzlich neue Möglichkeiten auf. Als Jans gelangweilte Frau Romy dafür sorgt, dass sie immer mehr Zeit zu viert verbringen und, zurück in ihrer Heimatstadt, sogar Nachbarn werden, wird die gegenseitige Anziehung zwischen Meret und Jan zu einer Liebesgeschichte. Hat sich Romy das gewünscht, um Jan durch Merets Augen wieder begehren zu können? Hat Dres seine Frau unwiderruflich verloren? Was ist es, wonach die vier wirklich suchen? In einem langen Brief an Jan schreibt Meret ihre ganze Geschichte auf, die nicht länger als ein Jahr gedauert hat, und beginnt diese dabei immer besser zu verstehen.Der Titel und das Cover führen den Leser eindeutig in die Irre. Eine Kreuzfahrt findet man nur am Rand erwähnt, vielmehr geht es um das alltägliche Leben und die Liebe, die nicht immer den geraden Weg sucht. Zwei Paare, die sich zufällig im Urlaub begegnen und feststellen, dass Zürich ihr gemeinsamer Wohnort ist. Überraschend, dass nach dieser kurzen Zeit des Kennenlernen schon ein Umzug des einen Paares in das gleiche Mietshaus erfolgt.Was folgt ist der Klassiker, Mann und Frau begegnen sich, fühlen sich voneinander angezogen, beginnen ein Verhältnis. Von Liebe ist dabei nichts zu spüren. Es geht soweit, dass sie gemeinsame Wochenenden in Paris und Mailand verbringen, bis das Schicksal zuschlägt.Der ungewöhnlich sachlich, trockene Schreibstil der Autorin lässt den Leser nicht am Geschehen teilnehmen, man wird ausgeschlossen, bleibt Betrachter. Dies mag gewollt sein, aber mir sind lebendige Charaktere, mit denen man mitfühlen kann, lieber. Deshalb war es für mich auch schwierig der Handlung zu folgen und im Ende einen logischen Sinn zu finden.Mich hat das Buch nicht überzeugen können, vielleicht auch, weil ich falsche Erwartungen an die Handlung gestellt habe.

    Mehr
  • Nicht mein Buch...

    Kreuzfahrt
    Lesezeichen16

    Lesezeichen16

    Zum Inhalt Meret und Dres, Jan und Romy. Zwei Paare, bei denen sich Ernüchterung eingestellt hat – bis sich Meret und Jan ineinander verlieben. Beide sind verheiratet und haben kleine Kinder, beide haben ihre Familie am Strand zurückgelassen, um allein zu sein – da tun sich plötzlich neue Möglichkeiten auf. Als Jans gelangweilte Frau Romy dafür sorgt, dass sie immer mehr Zeit zu viert verbringen und zurück in ihrer Heimatstadt sogar Nachbarn werden, entwickelt sich zwischen Meret und Jan eine Liebesgeschichte. Ein scharfsinniges, raffiniertes Kaleidoskop aller Facetten des Liebens, das durch seine sprachliche Finesse und sein Einfühlungsvermögen besticht. Kreuzfahrt ist das neuste Werk von Mireille Zindel. Der Klapptext versprach mir eine Liebesgeschichte zwischen Meret und Jan, aber was dann kam entsprach überhaupt nicht meinen Erwartungen. Der Schreibstil war ziemlich gewöhnungsbedürftig. Die kurzen Sätzen wirkten auf mich wie abgehakt, so dass ich hier echte Probleme hatte in die Geschichte rein zu finden. Die Protagonisten wirkten leblos , blass und kamen zudem sehr unsympathisch rüber. Zu keinem Zeitpunkt konnte ich in irgendeiner Weise einen Bezug herstellen. Was den Erzählstil dieses Buches , der in einer Briefform gestaltet worden ist, anbelangt, war er mir definitiv zu nüchtern und sachlich. Dadurch wirkte das Ganze auf mich wie einstudiert und heruntergeleiert. Auf Grund dessen wurde es zähflüssig und langweilig. Mir fehlte hier der Unterhaltungswert. Dieses Buch habe ich nach der Hälfte der Geschichte abgebrochen, denn dafür ist mir meine Zeit einfach zu schade. Es mag sein, dass es den einen oder anderen Leser/in gibt, die eine andere Meinung zu diesem Buch habt und es ihnen gefallen hat. Für mich war es leider nicht.

    Mehr
    • 2
  • weitere