Miriam Elia

 4,2 Sterne bei 57 Bewertungen

Lebenslauf

Miriam und ihr Bruder Ezra Elia waren einst stolze Besitzer eines ungewöhnlich melancholischen Hamsters namens Edward. Sein Tod hinterließ bleibende Spuren in ihrer kollektiven Psyche, denn er war das einzige Lebewesen, das sie je in ihrer Obhut hatten. Seitdem sind Miriam und Ezra egoistisch und unglücklich und leben ein zurückgezogenes Leben in völligem Schweigen, das nur vom Kratzen der Schreib- und Zeichenstifte gestört wird.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Miriam Elia

Cover des Buches Wir feiern schon wieder Weihnachten (ISBN: 9783956143984)

Wir feiern schon wieder Weihnachten

 (1)
Erschienen am 09.09.2020
Cover des Buches Wir gehen in eine Ausstellung (ISBN: 9783956142659)

Wir gehen in eine Ausstellung

 (1)
Erschienen am 26.09.2018

Neue Rezensionen zu Miriam Elia

Cover des Buches Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990 - 1990 (ISBN: 9783596513109)
LadyMuffinchens avatar

Rezension zu "Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990 - 1990" von Miriam Elia

Freiheit und Einsamkeit 🐹
LadyMuffinchenvor 14 Tagen

Dieses kleine Büchlein zeigt das Leben des Hamster Edward auf. Sein Leben in Gefangenschaft und seine Hoffnung auf Freiheit und Selbstbestimmtheit. Eine Suche nach dem Sinn des Lebens. Unterstrichen wird sein kurzes aber prägnantes Leben durch die Bilder. Eindrucksvoll und aussagekräftig unterstreichen diese Edwards Gedanken. 

Edward hat seine Gedanken recht gut zu Papier gebracht, kurz und schmerzlos, wenn man so will. Dunkle Stimmung und stete Hoffnungsschimmer lassen auf Erlösung hoffen. Manchmal lustig, dann wieder traurig und schlussendlich regt es zum Nachdenken an. Einsamkeit, Sinn des Lebens, Liebe, Freiheit bedeutende Themen aus der Sicht eines Hansters, wie man sie noch nie betrachtet hat. 

Insgesamt ein wunderbares kurzes Buch, welches ich gerne weiter empfehle 🐹

Cover des Buches Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990 - 1990 (ISBN: 9783596513109)
ems172s avatar

Rezension zu "Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990 - 1990" von Miriam Elia

Ein Buch voller Höhen und Tiefen
ems172vor 10 Monaten

Auch wenn das Leben von Edward leider nicht besonders lang war- hatte er trotzdem viel der Welt mitzuteilen. Von philosophischem Gedankengut über einen Traum von Freiheit (außerhalb seines Käfigs) und einem Ausbruch aus seiner brutalen Gefangenschaft (seinem Käfig), einer Liebe wie keine Zweite (Rest in Peace Camilla), einem versuchten Mordanschlag (der leider nach hinten losging), dem nervigsten Hamsterrad, das man sich ausmalen kann (ein Hamsterrad eben), einer der krassesten Hungerstreike überhaupt (ein paar Minuten), einer Feindschaft wie sie im Buche steht (nimm das, Wolf) bis hin zu einem tragischen Ableben Edwards.

Alles in allem: Ich habe von diesem Tagebuch weniger erwartet und wurde deutlich positiv auf diesen 96 Seiten überrascht. Auf jeden Fall empfehle ich dieses Buch den Leuten da draußen weiter, die ihr Herz für Edward öffnen können. Edward lebte knapp 14 Jahre bevor ich überhaupt auf dieser Welt herumwanderte und ich vermisse ihn jetzt schon so, als wäre er mein eigener Hamster gewesen.

Cover des Buches Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990 - 1990 (ISBN: 9783596513109)
stefan182s avatar

Rezension zu "Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990 - 1990" von Miriam Elia

Existentielle Betrachtungen eines Hamsters
stefan182vor 2 Jahren

„Das Tagebuch von Edward dem Hamster“ ist ein knapp 90 Seiten umfassendes, humorvolles Büchlein des Geschwisterpaares Miriam und Ezra Elia. Das Buch beginnt mit einem Vorwort des Hamsterlinguisten und -philosophen M. E. Nagerstein, der über den Fund des Tagebuches berichtet und ausführt, welch bahnbrechende Auswirkungen es für die Menschheit haben wird. Darauf folgen die Tagebucheinträge Edwards, in denen mal allegorisch, mal direkter Grundfragen der menschlichen Existenz thematisiert werden. Die Einträge sind meist kurz, teilweise nur ein oder zwei Sätze lang, beinhalten aber dennoch eine gewisse Tiefe. Sie handeln von Edwards „Gefangenschaft“, seiner Einsamkeit und der Gleichförmigkeit seines Lebens. Gleichzeitig beschreibt Edward aber auch seine Versuche, gegen das „System“ aufzubegehren. So benutzt er das Hamsterrad beispielsweise nur nachts, um seinen Besitzern zu zeigen, dass er nicht nach deren Nase tanzt.  Dies alles erzählt Edward in einem lakonischen Ton, irgendwo zwischen Zynismus, Schwermut und Nihilismus. Trotzdem ist das Buch ein humorvolles: Die Komik schleicht sich besonders dadurch ein, dass existenzielle, das menschliche Leben betreffende Fragen auf das Leben eines Hamsters übertragen werden. Abgerundet wird das Tagebuch durch zahlreiche schwarz-weiß Grafiken, die das Leben Edwards verbildlichen. Insgesamt ist „Das Tagebuch von Edward dem Hamster“ durch seine Kürze kein Buch, das zum Schmökern einlädt; es regt allerdings auf eine humorvolle Art dazu an, über das Menschsein nachzudenken.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks