Miriam Pharo Der Bund der Zwölf

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Bund der Zwölf“ von Miriam Pharo

Ein Roman über Rache, Liebe und Freundschaft und die magische Kraft der Musik - Es ist Frühling, und im Paris des Jahres 1926 pulsiert das Leben, die Menschen feiern, als gäbe es kein Morgen. Bis eine Reihe mysteriöser Todesfälle die Metropole erschüttert. Die Opfer, allesamt Mitglieder der gehobenen Gesellschaft, altern innerhalb weniger Stunden und sterben qualvoll. Die Polizei ist ratlos. Handelt es sich um eine Krankheit? Oder gar um eine Mordserie? Weil Tote schlecht fürs Geschäft sind, stellt Klubbesitzer Vincent Lefèvre mithilfe der burschikosen Magali eigene Nachforschungen an. Die Spur führt zur Philharmonie der zwei Welten, einem berühmten Orchester mit einem finsteren Geheimnis.

Rundherum gelungener Abenteuerroman im schicken Retro-Look!

— BrittaRoeder

Tolles Buch,bei dem man nicht aufhören kann. Für alle, die Musik, Paris und Spannung lieben.

— ctown

Paris 1926 - die Musik verzaubert und ist doch geheimnisvoll

— sansol

Hörst du die Musik ?

— Selest

Stöbern in Historische Romane

Das Fundament der Ewigkeit

Ein Stück Mittelaltergeschichte als Roman - packend, spannend und brutal. Das Buch lebt mitunter von den harten Schicksalsschlägen.

stzemp

Troubadour

Zu viel Sex verdirbt das beste Buch.

Arbutus

Die Rivalin der Königin

"Die Rivalin der Königin" ist ein spannender und fesselnder historischer Roman voller Verrat und Intrigen am englischen Königshof.

MarensBuecherwelt

Das Gold des Lombarden

wahnsinnig interessanter historischer Roman

Vampir989

Das Haus der Granatäpfel

Ich wurde in ein Paradies zur Familie Delachloche entführt, habe mit ihnen gefeiert, gelebt und gelitten.

Buecherwurm1973

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Sensationell, historisch faszinierend und äußerst spannend!

Sigismund

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • lassen sie sich verzaubern von der Welt der Philharmonie der zwei Welten

    Der Bund der Zwölf

    LadySamira091062

    28. February 2016 um 14:43

    Das Buch entführt uns ins Paris im Jahre 1926. Für die damalige Zeit waren Magali und ihr Freund ,der Clubbesitzer Vincent Lefèvre schillernde gestalten,den magali passt so gar nicht ins Bild der damaligen Frauenwelt. Sie raucht und trägt Hosen und führt auch sonst ein recht freizügiges Leben an der Seite des Clubbesitzers. Als der sich Geld bei einer dubiosen Frau leiht geraten die beiden in den Strudel unheimlicher Ereignisse ,zeitgleich kommt es in Paris zu unheimlichen und mysteriösen Todesfällen .Die Opfer altern alle innerhalb kurzer Zeit und sterben qualvoll. Magali und Vincent beginnen zu recherchieren und finden schnell heraus ,das alle Opfer vorher in der Oper waren wo die Philharmonie der zwei Welten spielte.Bei ihren Recherchen treffen sie auf einen alten Mann ,der angeblich der Vater von Anna ist ,die in diesem mysteriösen Ensemble spielt.Alle Versuche mit ihr Kontakt auf zunehmen wird verhindert. Und plötzlich geschieht ein Mordanschlag auf Magali bei dem ein Freund stirbt.Doch wer ist für diesen Mord verantwortlich und welche Rolle spielt der dubiose Chef des französischen Geheimdienstes? Wird es Magali und Vincent gelingen Anna zu befreien und die Ursache der unbekannten Todesfälle heraus zu finden? Der Autorin ist es gelungen den Charme des frühen Jugendstils mit Fantasy und Krimielementen zu einer wunderschönen,spannenden Story zu verbinden ,die einen fesselt bis zum bitteren Ende.Die Protagonisten sind einem von Beginn an sympatisch und man fiebert mit Magali und Co mit auf ihrer Suche nach der Wahrheit . Die einzelnen Handlungsstränge fügen sich harmonisch zusammen und das Cover ist eine Augenweide für sich. Man beginnt sich zu fragen was es mit der sich auflösenden Geige zu tun hat und die Story gibt einem die Antwort dazu . Eine rundum gelungen Geschichte ,die einen fesselt und einen mitnimmt auf eine Reise durchs Paris der zwanziger Jahre und einen entführt in die Welt der Musik,die mit dem Zeitalter ebenso untrennbar verbunden ist wie der Dirigentenstab der Philharmonie der zwei Welten mit ihrem Träger. Treten sie ein und lassen sie sich verzaubern von der Welt der Philharmonie der zwei Welten .

    Mehr
  • Die magische Welt der Musik

    Der Bund der Zwölf

    starone

    17. February 2016 um 11:18

    Zum Inhalt:  Wir schreiben das Jahr 1926 und sind somit in den goldenen 20. Jahren in Paris, wo die Menschen gerne feiern und ihr Geld ausgeben. Vincent betreibt  einen Nachtclub. Doch  durch sein Hobby schnelle Autos musste er sich Geld bei einer Dame mit Namen "die Näherin" leihen, welche zum kriminellen Milieu zählt. Probleme macht ihn die Rückzahlung, denn eine plötzlich aufkommende Seuche, die Methusalem Seuche lässt die Menschen lieber zu Hause bleiben als das sie zu ihm in den Club kommen. Die Angst geht um.  Erstes Opfer wird eine junge Frau, die nach dem Besuch eines Konzertes "der zwei Welten" plötzlich an Altersschwäche stirbt. Ein herbeigerufener Arzt und die Polizei steht vor einem Rätsel und wieso oft in solchen Fällen setzen man eine Belohnung. Die käme Vincent in seiner finaziellen Schieflage gerade recht und so macht er sich zusammen mit seiner guten Freundin Magali an die Arbeit um das Rätsel zu lösen.  Meine Meinung:  Das schön gestaltetes Cover ist wirklich eine Augenweide. Eine Geige, die sich plötzlich  wie die Blätter eines Baumes davon fliegen bzw. in ihre/seine  ihre Bestandteile auflöst. Das hat schon etwas an sich, finde ich, was mich zum Nachdenken anregt wie wohl der Roman sich inhaltlich gestalten wird.  Die Autorin Miriam Pharo schafft es mit wenigen Worten den Leser in diese Zeitepoche zu bringen. Schnell merkt man wie die Menschen in dieser Zeit gefühlt und gehandelt haben und fühlt sich auch selber mittendrin im Geschehen. Es gibt zwei Handlungsstränge einmal das Orchester, die zwei Welten und die Musiker mit ihren Instrumenten.   Auf der anderen Seite Vincent und Magali, die versuchen hinter das Rätsel der Seuche zu kommen. Es sind spannend, unheimlich und voller Magie.  Eine Geschichte über die Macht der Musik, die fast schon in den Wahnsinn gehen kann und der möglichen  Folgen. Das Ende ist stimmig und hat alle möglichen Fragen zumindest für mich als Leserin gut erklärt. Mit Happy-End und einer, kleinen Überraschung, die ich so nicht erwartet hätte. 

    Mehr
  • Magie und Macht der Musik

    Der Bund der Zwölf

    sansol

    11. February 2016 um 00:01

    Das Buch "Der Bund der Zwölf" habe ich als Teilnehmerin der Leserunde mit großem Vergnügen gelesen. Miriam Pharo entführt gekonnt und anschaulich in das Paris des Jahres 1926 - sowie in Rückblenden auch nach Warschau und Prag. Die verschiedenen Handlungsstränge und Zeitebenen erleichtern das Eintauchen in die Geschichte und man ist sehr schnell mittendrin. Ich kann mir das Leben in Paris sehr gut vorstellen, die Clubs, die Oper und die Katakomben. Vincent und die etwas - für die damalige Zeit - burschikos auftretende Magali führen gemeinsam einen Club. Sie sind gute Freunde und stehen sich in Notlagen jederzeit bei. Dies wird schnell nötig, da die in der gehobenen Gesellschaft immer wieder auftretende Methusalem-Seuche zu einer Reihe mysteriöser Todesfälle führte. Der Club leidet unter der ausbleibenden Kundschaft und die beiden machen sich auf die Suche nach dem Auslöser dieser Krankheit. Parallel dazu wird die Geschichte der stummen und äußerst talentierten Klarinettenspielerin Anna erzählt. Sie wurde in jungen Jahren Mitglied in der "Philharmonie der zwei Welten" und erlebt die Magie und Macht der Musik. Die Hauptpersonen sind sehr alle sehr liebevoll gezeichnet, ganz besonders Magali war mir von Anfang an sehr sympathisch. Der Erzählstil ist flüssig und dicht an Informationen, die Geschichte insgesamt lässt einen nicht mehr los und man durchfliegt diesen Pageturner regelrecht bis zum Ende. Was mir neben der spannenden Geschichte hier ganz besonders gut gefiel war die intensive Schilderung der Musik. Das war ein echtes Erlebnis und zeigt die Liebe zu dieser Musik (hier hat mir auch die Widmung und der Auftakt gefallen). Diese Stellen können regelrecht verzaubern. Daher eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein fesselnder Krimi mit einer gehörigen Portion Mystik und ganz viel Besonderem

    Der Bund der Zwölf

    joy67

    06. February 2016 um 23:06

    Mystik mal anders. Der Zauber von Paris in den zwanziger Jahren. Nachtclubs auf der einen, Konzertbesuche auf der anderen Seite. Mysteriöse Todesfälle, ein korrupter Polizeichef und ein Dutzend unglaublicher, außergewöhnlicher Orchestermusiker. Eine von ihnen ist Anna, eine begnadete zwölfjährige Klarinettistin. Ein hervorragender Krimi, geschrieben in mehreren Handlungssträngen, die sich am Ende zusammen fügen. Paris wird von der mysteriösen Methusalem-Seuche heimgesucht. Junge Menschen altern innerhalb weniger Stunden und sterben.Zur gleichen Zeit gibt die Philharmonie der zwei Welten ihre Konzerte, die die Besucher auf unheilvolle Art in ihren Bann ziehen.Der Nachtclubbesitzer Vincent steht kurz vor dem Ruin und versucht, seinen Club zu retten. Dabei hilft ihm seine beste Freundin Magali. Das Buch „Der Bund der Zwölf“ von Miriam Pharo hat mich vom ersten Moment an gefesselt und begeistert. Was zunächst in mehreren Handlungssträngen, deren Zusammenhänge unklar waren, begann, hat sich im Lauf der Geschichte zu einem kompakten Geschehen entwickelt.Zunächst erfährt man etwas über Anna, eine begnadete zwölfjährige Klarinettistin, und ihre Aufnahme in die Philharmonie der zwei Welten. Parallel dazu lernt man den Nachtclubbesitzer Vincent und seine Freundin Magali kennen, die durch die mysteriöse Methusalem-Seuche den Club gefährdet sehen, und versuchen, diesen zu retten, indem sie die Auflösung der Todesfälle vorantreiben. Als der Ort der Geschehens in die Pariser „Unterwelt“ verlagert wird, kommt noch ein kurzzeitiger Gruselfaktor dazu. Die Autorin nutzt die Macht der Instrumente und beschreibt so anschaulich, dass man es förmlich hören kann, wie das Orchester seine Konzertbesucher in seinen Bann zieht.Die einzelnen Charaktere des Buches, und zwar nicht nur die Protagonisten sondern auch die vermeintlichen Nebendarsteller, sind jeder für sich sehr akzentuiert und zueinander stimmig beschrieben. Die Handlungsstränge sind passend aufeinander abgestimmt. Das bedeutet jedoch zu keiner Zeit Vorhersehbarkeit. Im Gegenteil: es gibt so manche unerwartete Wendung. Bis zum Ende bleibt das Buch spannend und mysteriös. Und selbst als alles aufgeklärt ist, gibt es noch einen „Nachschlag“. Dieses Buch ist absolut lesenswert und verdient seine 5 Sterne voll und ganz.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Bund der Zwölf" von Miriam Pharo

    Der Bund der Zwölf

    Miriam Pharo

    Lieber Lovelybooker, stell dir vor, du würdest Zeuge einer spannenden Geschichte um Rache, Liebe und Freundschaft, und die magische Kraft der Musik. Es ist Frühling, und im Paris des Jahres 1926 pulsiert das Leben, die Menschen feiern, als gäbe es kein Morgen. Bis eine Reihe von mysteriösen Todesfällen die Metropole erschüttert. Die Opfer, allesamt Mitglieder der gehobenen Gesellschaft, altern innerhalb weniger Stunden und sterben qualvoll. Die Polizei ist ratlos. Handelt es sich um eine Krankheit? Oder gar um eine Mordserie? Weil Tote schlecht fürs Geschäft sind, stellt Klubbesitzer Vincent Lefèvre mithilfe der burschikosen Magali eigene Nachforschungen an. Die Spur führt zur Philharmonie der Zwei Welten, einem berühmten Orchester mit einem finsteren Geheimnis ... Wenn das Ganze für dich spannend klingt, darfst du dich freuen, denn in meinem Buch "Der Bund der Zwölf" kannst du das alles nachlesen. Dafür stelle ich 24 digitale Exemplare bereit. Du kannst dich ab sofort dafür bewerben.  +++++ AKTUELL +++++ "Der Bund der Zwölf" hat es unter die letzten 10 beim INDIE AUTOR PREIS 2016 geschafft +++++ Bedingungen für die Teilnahme (mindestens drei Treffer): - Du findest, dass Paris eine Stadt voller Magie ist - Du magst den Film „Midnight in Paris“ - Du hast ein Faible für Musik - Du spielst ein Instrument - Du hast nichts gegen eine kleine Romanze einzuwenden - Du liest gern Geschichten abseits vom Mainstream - Du magst gern Krimis - Du magst Romane mit einem fantastischen Touch, solange keine Elfen und Zwerge darin vorkommen - Du findest, dass die wilden 20er Jahre eine aufregende Zeit war - Du beteiligst dich im Februar an der lockeren Leserunde - Anschließend schreibst du eine Rezension, die du freundlicherweise überall dort postest, wo sie deines Erachtens Sinn macht (amazon, facebook, wasliestdu, Blog, was auch immer) Und das Beste ist: Du musst keine Frage beantworten. Viel Glück! Link zu amazon mit Leseprobe: http://www.amazon.de/Bund-Zw%C3%B6lf-Miriam-Pharo-ebook/dp/B01AG9HXH2/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1453206900&sr=1-1&keywords=Der+Bund+der+Zw%C3%B6lf

    Mehr
    • 635
  • Hörst du die Musik ?

    Der Bund der Zwölf

    Selest

    20. January 2016 um 19:15

    Paris 1926 in der Weltstadt pulsiert das Leben bis einige sehr wohlhabende Leute auf sehr denkwürdige Art sterben.Es wird ruhiger die Angst geht um und so arbeite die Polizei auf Hochdruck und auch der Nachtclub Besitzer Vincent versucht aus diversen Gründen zu ermitteln. Die Spur führt zu einen Weltberühmten Orchester der Philharmonie der Zwei Welten.Ihr spiel ist was besonderes und hat sich in letzter Zeit sehr verändert. Was geschieht mit den Musikern und warum die Todesfälle in der Stadt findet es heraus und lauscht der Musik der Zwei Welten.Als erstes viel mir hier das Cover auf ,so schön. Da geht also mal ein riesen Kompliment hin.Als ich es aufschlugt kann ich direkt zu einem Musikstück das beschrieben wurde und das ist eindrucksvoll geschrieben das man fast meinen könnte man würde die Musik hören. Also musste ich lesen und ich finde das Buch ist ein wundervoller kleiner Mystery Thriller der alles bietet was das Genre braucht. Ein, zwei kleine längen aber wann immer die Musik ins Spiel kommt einfach wundervoll.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks