Miriam Pharo Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(9)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)“ von Miriam Pharo

Lucio Verdict hat alles verloren: seinen Job als Spion, seine Glaubwürdigkeit und seine Geliebte Kaori. Mit etwas Geld, zwei Koffern und Kaoris kleinem Sohn Shou strandet er im Münchner Umland des Jahres 2066, wo die Gesichter der Hundertjährigen so glatt sind wie Alabaster und bewaffnete Blumenmädchen für die Sicherheit sorgen. Bei seinen Ermittlungen bekommt es der frischgebackene Privatdetektiv unter anderem mit einem explosiven Mops, einer tollwütigen Oma und einer Rosine im Trenchcoat zu tun. Und er trifft eine alte Freundin wieder, die nicht vor Mord zurück schreckt …

2066 - das ist gar nicht mehr so weit weg. Ich hoffe, liebe Miriam, dass Deine Fantasien nicht wahr werden!

— JoJansen
JoJansen

Der Sammelband der ersten Isar 2066-Staffel schickt den Leser in eine nicht zu weit entfernte Zukunft, in der Nähe Münchens

— utaechl
utaechl

Ein humorvoller Blick in die Zukunft, gekoppelt mit spannenden Ermittlungen!

— mabuerele
mabuerele

Tolles Buch voller Spannung, Humor und Fantasy.

— petra_radtke
petra_radtke

Ein Lesevergnügen, das einen mit der richtigen Handvoll Fragen zurücklässt, wegen deren Beantwortung man die Fortsetzung lesen möchte.

— ChristineUlrich
ChristineUlrich

Alles, was ein gutes Buch bracuht. Spanung, Witz, wunderbare Sprache, tolle Charaktere.

— Lutrina
Lutrina

Skurrile Charaktere und Geschehnisse, interessantes mögliches Zukunftsszenario, vermengt mit viel Humor, auf jeden Fall lesenswert!

— PMelittaM
PMelittaM

Das Buch ist sooo witzig! Und teilweise echt gemein. Ich will mehr! Wann kommt die Fortsetzung?

— LadyVince
LadyVince

Es war mein erster fiktionaler Krimi- absolut faszinierend und lesenswert!

— mimimaus01
mimimaus01
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)" von Miriam Pharo

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    Miriam Pharo

    Miriam Pharo

    Lieber Leser, stell dir vor, du warst früher Spion, ein recht erfolgreicher sogar, und musstest deinen Namen ändern, weil du zu viel weißt und deine Ex-Chefin dich lieber tot als lebendig sehen würde. Du bist gerade nach München gezogen, hast kein Geld in der Tasche und musst dich als Privatdetektiv durchschlagen. Zu allem Überfluss hast du ein japanisches Waisenkind an der Backe, das kein Wort Deutsch spricht. Du lebst aber nicht in der Gegenwart, sondern im Jahr 2066! In dieser Zeit leben die Menschen in Biosphären, Augenimplantate verwandeln hässliche Gemäuer in Prachtbauten und bewaffnete Blumenmädchen sorgen für die Sicherheit. Bei deinen Ermittlungen bekommst du es unter anderem mit einem explosiven Mops, einer tollwütigen Oma und einer Rosine im Trenchcoat zu tun. Und du triffst eine alte Bekannte wieder, die nicht vor Mord zurückschreckt … Wenn das Ganze für dich spannend klingt, darfst du dich freuen, denn in meinem Buch "Von Möpsen und Rosinen" kannst du das alles nachlesen. Dafür stelle ich 10 digitale Exemplare bereit. Du kannst dich ab sofort dafür bewerben. Aber Vorsicht: Dich erwartet eine ziemlich schräge Zeit!   Bedingungen für die Teilnahme (mindestens drei Treffer): - Du wärst gern wie Philip Marlowe, nur besser angezogen - Du trinkst gern Kaffee - Du hast einen bissigen Humor - Du bist offen für Neues - Du liebst Bayern - Du hasst Bayern - Du würdest deine ehemalige Chefin am liebsten an die Wand nageln - Du beteiligst dich im Juni an der lockeren Leserunde - Anschließend schreibst du eine Rezension, die du freundlicherweise überall dort postest, wo sie deines Erachtens Sinn macht (amazon, facebook, Blog, was auch immer) Und das Beste ist: Du musst gar keine Frage beantworten. :-) Viel Glück! Link zur Buchseite: http://miriam-pharo.com/buecher/episoden/von-moepsen-und-rosinen-isar-2066-sammelband/ Link zu amazon mit Leseprobe: http://www.amazon.de/M%C3%B6psen-Rosinen-Lucio-Verdict-ermittelt-ebook/dp/B00FSMRPE4/ref=la_B0045B13DI_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1400604927&sr=1-2 Stat der Leseprobe könnt ihr auch direkt reinhören!

    Mehr
    • 376
  • Verrückte Zukunft

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    JoJansen

    JoJansen

    10. July 2014 um 08:54

    Die Geschichten von Lucio Verdict habe ich mit Vergnügen begonnen zu lesen. Lucio wirkt auf mich wie ein Ermittler der alten Schule, in die Zukunft versetzt, wo er sich all der technischen Raffinessen des Jahres 2066 sehr gut zu bedienen weiß. Ein schlauer Hund, der als Ex-Spion schon einiges erlebt hat, was man in den Hanseapolis-Teilen erfahren kann.  Sehr gut gefällt mir, mit wie viel Liebe zum Detail Miriam Pharao die Welt der Zukunft, speziell München bzw. die Isarauen, gestaltet. Richtig gruselig ist ja Regency, von dem ich hoffe, dass es etwas Ähnliches nie geben wird. Bin mir aber nicht sicher. Denn den Menschen eine schöne bunte Welt vorzugaukeln, auch wenn sich dahinter nur grauer Schrott befindet, funktioniert ja bereits jetzt ganz gut. Den Nanny-Robot hätte ich dagegen selbst gern gehabt, vor ein paar Jahren. ;-) Lobend erwähnen möchte ich, dass all diese Zukunftsgeräte, -Techniken und -Entwicklungen so beschrieben werden, dass ich als Leser immer wieder dachte: okay, könnte so ähnlich kommen. An manchen Stellen aber auch: Hoffentlich nicht! Hilfreich ist auf jeden Fall das Glossar am Ende des Buches. Dass die verschiedenen Episoden sowohl Krimi, SciFi und Humor in sich vereinen, gefällt mir und erinnert mich an Timothy Truckle von Gert Prokop ("Wer stiehlt schon Unterschenkel" und "Der Samenbankraub" - Leseempfehlung!) Figuren wie Jimmy der Mops scheinen Spaß daran zu haben, die Geschichte immer wieder absurde Wendungen nehmen zu lassen. Brüggell, der Polizist, müht sich dagegen, die Ordnung aufrechtzuerhalten bzw. wiederherzustellen. Die Wirtin Alex mit ihrer Kneipe ist so etwas wie ein Ruhepol. Hier kann nicht nur Lucio abhängen, auch der Leser kann einmal durchatmen, denn eine Bar ist trotz der seltsamen Mixgetränke auch im Jahr 2066 noch eine Bar. Manche Dinge werden sich hoffentlich nie ändern. ;-)  Trotzdem driftete mir die Handlung manchmal etwas zu sehr ins Absurde, gerade bei den letzten Fällen. Hier hätte ich mir mehr »Ordnung« gewünscht, nach dem Muster: Episode besteht aus Problem + Witz + Irrungen und Wirrungen und am Ende der Episode kommt die Lösung. Das Ende mit der Dame in der Klinik ... versöhnte mich dann wieder ein wenig mit dem Buch. Richtig so!!! Und der letzte Satz als Cliffhanger ist eine feine Idee. 

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. July 2014 um 17:17
  • Ein Privatdetektiv hat es auch 2066 nicht leicht

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    utaechl

    utaechl

    26. June 2014 um 20:39

    Der Sammelband der ersten Isar 2066-Staffel schickt den Leser in eine nicht zu weit entfernte Zukunft, in der auf dem Gebiet Münchens der Beruf des Privatdetektivs noch nicht ausgestorben ist und der bestangezogendste von ihnen umgeben von Möpsen und Rosinen skurrile Fälle übernimmt. Inhalt: Lucio Verdict ist nach München gekommen, um mit seinem jungen Ziehsohn Shou neu anzufangen. Als ehemaliger Spion scheint der Job des Privatdetektivs ideal für den Neubeginn. Und bevor er sich versieht ist er mitten drin in Intrigen, Verbrechen, Schickimicki und den auch in der Zukunft vorhandenen Münchener Eigenheiten, die wir so lieben. Setting und Stil: Am Flusslauf der Isar in Münchens Umgebung wurden sieben Biosphären für die immer älter werdende Bevölkerung errichtet. Die Jüngeren lebten um sie herum oder direkt in der Stadt. So ist es gelungen, die Eigenheiten Münchens und ihrer Bewohner zu bewahren und die futuristische Technik ist eher ein begleitender Randeffekt, der von Miriam Pharo allerdings perfekt in die Handlung eingebaut wird. Region und Menschen werden authentisch beschrieben, wobei man sich  in den sporadisch auftauchenden bayrischen Dialekt hineinlesen muss. Die Aufgaben des Privatdetektivs sind altbekannt, werden aber durch das futuristische Umfeld zu einem frischen Leseerlebnis. Miriam Pharo gelingt es den Leser mit den fünf kurzen Fällen für Lucio Verdict in ihren Bann zu ziehen. Sie versteht es, Dinge auf den Punkt bringen, Futuristisches verständlich zu vermitteln und nie die humorvolle Seite der Handlung zu vergessen. Die in sich abgeschlossenen Geschichten werden durch gleiche Handlungsorte und Personen miteinander verwoben und so kriegt man mit jedem weiteren Teil mehr Einblick in Lucios Welt. Aufgrund der vielen Details bietet es sich an, sich durchaus mehrmals durch Isar 2066 treiben zu lassen, um immer wieder neue Zusammenhänge und Feinheiten zu entdecken. Charaktere: Man muss ihn einfach lieben, den frischgebackenen Privatdetektiv Lucio Verdict, dem kein Fall zu schwierig, keine Herausforderung zu gefährlich und jeder persönlicher Angriff ihm Höchstleistungen entlockt. Gutaussehend, intelligent, stilbewusst und immer im Mittelpunkt der Ereignisse, ob er will oder nicht. Die ideale Identifikationsfigur, der man sich nicht entziehen kann. Dann gibt es noch den titelgebenden Mops namens Jimmy. Eine eher zwielichtige Gestalt und Dauerauftraggeber Lucios. Und schließlich noch die Rosine in Form von Inspector Brügell. Manchmal erweist sie sich tatsächlich als hilfreich und nicht nur als hinderliches Element der Staatsgewalt. Nicht vergessen sollte man die Wirtin des Himmi Herrgotts Sakra, Alex, den sowas bekommt einem meist nicht besonders. Und dann gibt es noch die vielen anderen Menschen, die Lucio beim Ermitteln über den Weg laufen und die sich alle mit sehr unterhaltsamen Eigenheiten, Marotten und Herausforderungen ihren eigenen Platz in der Handlung erkämpfen. Geschichte: Über die Geschichten will ich eigentlich gar nicht so viel erzählen. Größtenteils wurde ich von Verlauf, Charakteren und Orten überrascht und man kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass das Privatdetektivleben in der Zukunft durchaus abwechslungsreich verlaufen kann. Die Fälle sind mal mehr, mal weniger miteinander verknüpft und so ergibt sich ein schöner Rahmen für die erste Staffel der Serie. Fazit: Miriam Pharo ist ein stimmiger Blick aufs zukünftige München und Umgebung gelungen. Heutige Trends wurden weiter gesponnen, ohne dass die Münchener ihre Eigenheiten verloren. Die futuristischen Elemente sind nicht nur Beiwerk, sondern wurden geschickt in die jeweiligen abwechslungsreichen Handlungen mit eingebaut. Diese Einheit, zusammen mit der erzählerischen Klasse, macht Isar 2066 zu einem erstklassigen Leseerlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Durch die Verwurzelung in unserer Zeit kann ich das Buch nicht nur Science Fiction Fans ans Herz legen, sondern auch jedem, der gerne spannende und unterhaltsame Privatdetektivgeschichten liest. Es gibt Neues zu entdecken und auf dieses Abenteuer sollten sich so viele wie möglich einlassen, um meine Begeisterung teilen zu können und mit mir einen Trouble in the Bubble im Himmi Herrgott Sakra zu heben.

    Mehr
  • Humorvoll, ironisch, spannend

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    mabuerele

    mabuerele

    17. June 2014 um 17:41

    „…ich brauche einen Moment, um mein Frühstück davon abzuhalten, sich draußen umzusehen…“  Wir schreiben das Jahr 2066. Die Luftzusammensetzung auf der Erde hat sich verändert. Deshalb lebt die Menschheit in Biosphären. Lucio Verdict wohnt seit kurzem in Sphäre 5, die in einem ausgetrockneten bayrischen See eingerichtet wurde. Der ehemalige Agent musste untertauchen. Bei ihm lebt Shou, ein traumatisierter Junge, der seine Mutter verloren hat. Um Geld zu verdienen, übernimmt Lucio Aufträge als Privatdetektiv. Die Autorin hat humorvolle Geschichten der Zukunft zu einer spannenden Handlung zusammengefügt. Das Szenarium des Jahres 2066 birgt einige Überraschungen. Dazu gehören die ausgefeilte Technik und das erreichte hohe Lebensalter vieler Bewohner. Viele Dinge unserer Zeit wurden in die Zukunft hinübergerettet. Allerdings wirken sie verfremdet und ironisch überhöht.    Lucio, der Protagonist, ist mit allen Wassern gewaschen und agiert trickreich. Trotzdem ist er nicht vor Überraschungen sicher. Sympathisch macht ihm zudem sein liebevoller Umgang mit dem Jungen. Das Buch lässt sich zügig lesen. Die Handlung ist abwechslungsreich und hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Der Schriftstil ist über weite Teile humorvoll, in Abstufungen zu ironisch und sarkastisch. Die Autorin versteht es, einfache Sachverhalte kunstvoll zu umschreiben. Dadurch erhalten sie eine ganz andere Wirkung und verlieren ihren Ernst. Obiges Zitat  ist ein Beispiel dafür. Das Spiel mit Metaphern zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Dazu kommt, dass auf wenigen Seiten manchmal völlig unterschiedliche Sachverhalte überraschend miteinander verknüpft werden. Gegensätze werden bewusst als sprachliche Bilder eingesetzt, um die Spannung zu erhöhen und neue Akzente zu setzen. Ein bisschen bayrische Lebensart blitzt an vielen Stellen auf. Trotzdem sind auch sehr ernste Themen in der Handlung versteckt. Dazu gehört insbesondere der Umgang mit der älteren Generation. Hier wurden heute Probleme gekonnt weitergedacht. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die humorvollen Überhöhungen geben der Geschichte eine gewisse Leichtigkeit. Das Buch strotzt vor ungeahnten Einfällen. Ich wünsche den zukünftigen Leser viel Freude bei der Entdeckungsreise durch das Buch.

    Mehr
  • Lucio Verdict

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    anastasiahe

    anastasiahe

    16. June 2014 um 11:20

    Inhalt: Lucio Verdict, ein ehemaliger Spion, flieht vor seiner Ex-Chefin aus Hamburg nach München. In seiner Obhut befindet sich sein Ziehsohn Shou, den er nach dem gewaltsamen Tod seiner Freundin Kaori zu sich genommen hat. Er arbeitet als Problemlöser (Privatdedektiv). In 5 zusammenhängenden Episoden löst er Fälle, die oft sehr knifflig sind und alles von ihm abverlangen. Meine Meinung: Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch und die wurden gänzlich erfüllt.Mittlerweile habe ich Krimis für mich entdeckt und der Titel und das Cover haben mich direkt angesprochen, da es mal was anderes ist.Da ich mich mal umgesehen hatte ,welche Bewertungen Miriams Bücher bis jetzt hatten war meine Erwartung auch dementsprechend hoch. Und ich habe mich nicht getäuscht :) Das Buch baut durchweg von der ersten bis zur letzten Seite Spannung auf, die wie ich finde voralem durch die  5 Episoden herauskommt. Der Schreibstil ist echt super.Ist man einmal in einer Episode drin kommt man nicht mehr raus.Ich finde alles gut verständlich und ich finde es auch gut, dass es ein Glossar am Ende gibt. Lucio war mir von Anfang an symphatisch. Alle Charaktere sind schön herausgearbeitet und gut beschrieben. Anfangs war Lucio noch der normale Mann der sich mit seinem Ziehsohn Shou in einer neuen Umgebung zurechtfinden muss,entwickelt sich aber zur gefährlichen "Spürnase",die sich durch ihre Cleverness und Taktig auszeichnet. Die Geschichte ist wundervoll aufgebaut, so dass ich die ganze Zeit nicht aufhören wollte zu lesen und mich total in die Situationen hineinversetzen konnte. Ich bin unglaublich froh darüber, das Buch gelesen zu haben und würde es JEDEM empfehlen!!!

    Mehr
  • Tolles Buch voller Spannung, Humor und Fantasy.

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    petra_radtke

    petra_radtke

    13. June 2014 um 18:14

    Die Schriftstellerin enführt den Leser mit ihrem Buch in das Bayern im Jahr 2066. Lucio Verdict, ein ehemaliger Spion, flieht vor seiner Ex-Chefin aus Hamburg nach München. In seiner Obhut befindet sich sein Ziehsohn Shou, den er nach dem gewaltsamen Tod seiner Freundin Kaori zu sich genommen hat. Er arbeitet als Problemlöser (Privatdedektiv). In 5 Episoden löst er Fälle, die oft sehr knifflig sind und alles von ihm abverlangen. Dabei begegnet er einem explosiven Mops, der in allen Episoden auftaucht, wird von einer tollwütigen Oma verprügelt, freundet sich mit einer Rosine im Trenchcoat an. Die Welt in der Zukunft ist oft traurig und düster - es gibt keine Vögel mehr,priviligierte Alte leben in Biosphären. Mit Hilfe von Regency, einem virtuellen Programm wird den Menschen, die es sich leisten können, eine Phantasywelt vorgegaukelt, da die eigentliche Natur nicht mehr existiert. Zur Betreuung von Kindern werden Roboternannys eingesetzt und Kleidung reinigt sich von selber. In dieser Welt gibt es aber auch noch Erinnerungen an unsere Zeit, die die Schriftstellerin mit viel Humor in die spannende Handlung mit einbindet. Auch der bayerische Dialekt ist nicht ausgestorben. Doch leider existiert auch das Verbrechen noch und so kann der Leser voller Spannung mit auf Täterjagd gehen. Mein Fazit: Ich habe mich schnell in die futuristische Welt des Lucio Verdict eingelesen. Ein Glossar hilft dabei, einige technische Begriffe der Zukunft leichter zu verstehen. Durch die lebendige Beschreibung konnte ich sehr gut in die Welt der Zukunft eintauchen. Voller Spannung verfolgte ich die Ermittlungen des Privatdedektivs. Besonders gefallen hat mir der Humor, mit dem die Schriftstellerin Episoden, aber auch Charaktere im Buch beschreibt. Auch einige Phantasyelemente gibt es im Buch, wenn zum Beispiel Lucio in den See stürzt und sich plötzlich in einer Welt ohne Licht wiederfindet oder plötzlich vor Ludwig II. von Bayern steht. Witzig fand ich auch, das Elemente aus der heutigen Zeit (Bsp. Melodien, Charaktere aus Krimiserien usw.) in der fernen Zukunft auftauchen, immer mit einem Augenzwinkern in die Handlung miteingebaut. Aber auch gesellschaftskritische Elemente fehlen nicht - Reiche können sich eine Scheinwelt erschaffen, Arme leben im Elend. Da am Ende nicht alle Ermittlungen abgeschlossen werden können,weil neue unvorhergesehene Dinge geschehen, bin ich schon gespannt auf die Fortsetzung. Insgesamt hatte ich unterhaltsame Lesestunden, mit Spannung, Humor und Phantasie gewürzt.

    Mehr
  • Einfallsreich und originell - wann kommt die zweite Staffel?

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    LadyVince

    LadyVince

    12. June 2014 um 09:17

    Nachdem Lucio Verdict Hanseapolis übereilt verlassen musste, kommt er in den Isar Auen an, wie die Region um München im Jahr 2066 heißt. Jetzt ist er auf sich allein gestellt und muss sich um den kleinen Sohn seiner toten Geliebte Kaori kümmern, den er adoptiert hat. Also nimmt er einen Job als Privatdetektiv an und muss ein paar sehr mysteriöse Fälle lösen. Ein Kunde mit dem Spitznamen "Mops" und ein Inspekteur, der ihn an eine Rosine erinnert kreuzen dabei immer wieder seinen Weg. Ich kannte Luc, so hieß Lucio Verdict früher, als er noch ein Spion war, von den ersten beiden Bänden der Hanseapolis-Romane. Dort erfährt man, wie er Kaori kennenlernt. Luc ist dort eine Nebenfigur, die dem Helden, nämlich dem zwielichtigen Polizisten Elias Kosloff das Leben schwer macht. Trotzdem fand ich Luc immer ziemlich cool. Umso gespannter war ich, wie es mit ihm weitergeht. Ich wurde nicht enttäuscht!" Wie in den Hanseapolis Romanen auch, wo Hamburg in der Zukunft glaubwürdig und mit viel Liebe zum Detail präsentiert wird, entsteht hier ein futuristisches München (und die Region), das trotz der vielen skurrilen Einfälle nachvollziehbar ist. Wobei ich finde, dass die Münchner Welt eine Spur abgedrehter ist als die Hanseapolis Welt. Dort ist es düsterer. Der trockne Humor von Miriam Pharo zieht sich aber in allen ihren Büchern durch, egal ob Sie in Nord- oder in Süddeutschland spielen. Mir haben die Abenteuer von Lucio Verdict super gut gefallen, vor allem, weil man nie weiß, was als nächstes passiert. Miriam Pharo verblüfft und bringt einen immer wieder zum Lachen. Das gefällt mir so gut an der Autorin. Von Möpsen und Rosinen ist die erste Staffel der Reihe. Ich freue mich jetzt schon auf die zweite Staffel und hoffe, dass es nicht mehr lange dauert.

    Mehr
  • Lesevergnügen in einer überzeugenden Zukunftswelt

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    ChristineUlrich

    ChristineUlrich

    10. June 2014 um 12:38

    Dort, wo früher einmal München war, entfaltet sich in „Isar 2066“ ein handfestes Zukunftsszenario rund um den künstlich aufgehübschten Privatermittler Lucio Verdict. Wie der Leser nach und nach erfährt, hat Lucio eine bessere Vergangenheit und tragische Erlebnisse hinter sich, was ihn allerdings nichts daran hindert, den Leser bei der Klärung seiner Fälle aufs Beste zu unterhalten. Dazu tragen nicht nur die skurrilen Figuren bei, denen er unterwegs begegnet, sondern auch die zukünftige Welt selbst: ein in sich schlüssiger Entwurf, keine bloße Kulisse, wo die trostlose Wirklichkeit immer wieder hinter den technischen Errungenschaften hervorblitzt. Lucios Sicht auf seine Welt und ihre Bewohner ist von ironischer Distanz geprägt, die ihn auch dann nicht verlässt, wenn er sich in wirklich prekären Situationen wiederfindet. Das führt zu wunderbar prägnanten Sätzen – ein besonderes Merkmal von Miriam Pharo: Da ist kein Wort zu viel, die Dialoge sind präzise und nie zu lang, es gibt Momente, die vor Wortwitz nur so sprühen und man wird immer wieder von unerwarteten Wendungen überrascht. Dabei sind die einzelnen Episoden angemessen verwoben, sodass es sich durchaus lohnen wird, sie ein zweites Mal zu lesen. Mit anderen Worten: ein wirkliches Vergnügen, das den Leser an der Seite eines respektierten Ermittlers und seiner neu gewonnenen Freunde und Feinde zurücklässt – mit gerade der richtigen Handvoll Fragen, wegen deren Beantwortung man auch die Fortsetzung lesen möchte.

    Mehr
  • Wunderbares Lesevergnügen!

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    Lutrina

    Lutrina

    09. June 2014 um 12:59

    Titelbild: das gefällt mir nicht sooo gut, das liegt aber daran, dass ich so "gemalte" Bilder weniger gerne mag. Wenn man sich die Bilder anschaut sind die aber durchgängig von sehr guter Qualität und passend zu den Büchern. Deshalb gibt es da keinen "Abzug" ... Ich hatte noch nichts von der Autorin und der Reihe gelesen und wünschte mir jetzt, es wäre anders. Also mir ist dieser Kommissar wirklich über die Geschichten hinweg sehr ans Herz gewachsen und ich werde mich auf jeden Fall weiter mit ihm beschäftigen. Schliesslich hat er eine Vorgeschichte ... Wovon ich aber massiv begeistert bin, ist die lockere Art, wie die Autorin Science-Fiction schreibt. Das ist man ja aus Deutschland nicht gewohnt. Und es ist keine Schmusi-SciFi, die eigentlich eine versteckte Romanze ist, oder unter Zuhilfenahme von merkwürdigen Ausseridischen doch in eine Art Phantastik abdriftet. Nein, es ist lupenreine SciFi: neue Technologien, eine Vision der Zukunft, eine durchdachte Welt. Dazu Witz und interessante Charaktere. Was will man mehr? ich nichts. Die Geschichten des Buches sind einzeln gut zu lesen, aber es gibt eine Handlung, die die Texte verbindet. Dinge passieren, der Detektiv verändert sich und die Welt. Das macht wieder Lust auf mehr. Also von mir eine klare Leseempfehlung. Wo kann ich jetzt die Sterne klicken? :)

    Mehr
  • Spannung und Technik lassen hier begeistern. Isar 2066 ist ein Lesevergnügen!

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    mimimaus01

    mimimaus01

    07. June 2014 um 18:05

    Der ehemalige Spion Lucio Verdict flieht vor seiner ehemaligen Chefin Mari Kirsipuu mit seinem vierjährigem Ziehsohn Shou, der kein Wort Deutsch spicht, zwei Koffern und etwas Geld von der Alster an die Isar. München ist für den eigentümlichen Mann die beste Wahl, da hier ein sehr gutes Schulsystem geführt wird, und er damit versucht, dem kleinen Shou mithilfe dieser Schulen und einer Roboterlehrerin Deutsch beizubringen. Damit er beide ernähren kann, arbeitet Lucio als Privatermittler. Wir befinden uns im fiktiven München im Jahre 2066, und nichts ist, wie es einmal war. Keine Blumen, keine Bäume und kein Farbspektrum ist mehr zu sehen. Alles ist in grau und Beton. Lebendig und farbig wird es erst durch die Aktivierung eines Moduls, und plötzlich steht man in einer anderen Welt. Es gibt auch keine Autos oder Züge mehr. Man fährt mit Tubes oder Shuttles innerhalb einer Sphäre. Oder von dort in eine andere. Der Roman ist in verschiedene Abschnitte unterteilt, und man lernt die verschiedensten Persönlichkeiten kennen, wie z.B. Jimmy, den Mops. Oder auch Schorsch mit seinem breiten bayrischen Dialekt, der ein alter Freund von Lucio ist, und ihn in einem seiner Fälle unterstützt. Dies war mein erster fiktionaler Roman, an dessen Anfang ich ein wenig Schwierigkeiten hatte, hineinzukommen. Doch die Handlung und Weiterentwicklung des Protagonisten baute sich sich in einem schönen Bogen auf. Ich konnte mich, dank der guten Beschreibungen in die Emotionen hineinversetzen. Ich habe hier innerhalb einer Leserunde an Möpsen und Rosinen mitgelesen. Ich war zunächst skeptisch, doch ich habe mich zu einem Fan von Isar 2066 entwickelt, und hoffe, aufgrund der letzten beiden Sätze im Buch, die ich hier natürlich nicht verrate, auf eine Fortsetzung. Ich kann das Buch, vor allem für Nicht- fiktion Leser empfehlen. Ihnen wird sich eine neue, spannende Welt mit vielen tollen Technikerrungenschaften eröffnen.

    Mehr
  • Einfach klasse!

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    PMelittaM

    PMelittaM

    07. June 2014 um 13:24

    München, 2066, Lucio Verdict lässt sich in der Metropole nieder, um hier als Privatdetektiv, oder, wie er selbst es nennt, als Problemlöser zu arbeiten. Schnell erhält er den ersten Auftrag. Das Ebook enthält die gesamte erste Staffel der Serie, fünf Folgen, die nicht als Einzelgeschichten zu sehen sind sondern miteinander verzahnt sind, so dass es sich empfiehlt, sie der Reihe nach (und möglichst am Stück) zu lesen. Miriam Pharo hat eine interessante, aber teilweise auch abschreckende neue Welt entwickelt. Als Leser findet man sich schnell zurecht, ein bisschen SF-Erfahrung schadet dabei nicht, muss aber nicht sein. Spezielle Begriffe erläutert die Autorin in einem Glossar im Anhang, aber in der Regel auch schon direkt im Text, so dass der Lesefluss nicht unterbrochen wird. Mir persönlich gefällt es gut, dass jede Geschichte mit einer wörtlichen Rede beginnt und dadurch quasi direkt ins Haus fällt, man ist sofort mittendrin … Besonders das allererste Wort legt schon fest, dass eine Menge „Region“(nicht nur in Form von Dialekt) und ebenso viel Humor enthalten ist, mich hat es jedenfalls direkt zum Kichern gebracht. Der Humor ist zum großen Teil ein satirischer, aber auch durch viele Anspielungen auf die heutige Zeit bedingt. Nicht jeder wird alle Anspielungen erkennen, der Geschichte tut das keinen Abbruch, aber jede Entdeckung erhöht den Lesespaß. Sei es der Polizist im schmuddeligen Trenchcoat, der noch einmal für eine Frage zurückkehrt oder die Fernsehserie mit der blauen Police Box oder gar Deutschlands Grand-Prix-Gewinnerlied, es gibt einiges zu entdecken! Die Charaktere sind größtenteils skurril und auf jeden Fall in Erinnerung bleibende Typen, viele tauchen in mehreren Geschichten auf, einige werden uns sicher für eine zweite Staffel erhalten bleiben (auf die ich mich schon sehr freue). Die Fälle sind ähnlich skurril wie die Charaktere. Nicht alle haben mir gleich gut gefallen, bei der mittleren Geschichte z. B. hatte entweder die Autoin oder ich einen Durchhänger, die hat mich nämlich verwirrt und mir daher nicht so gut gefallen, wie der Rest und auch eine weitere verwirrte mich für eine kurze Zeit etwas (da wurde es mir einfach zu surreal, was für mich ein Bruch in der Geschichte darstellt und meinen Lesefluss unterbrochen hat). Betrachtet man jedoch das Gesamtgebilde der ersten Staffel, habe ich mich sehr gut unterhalten und, bei einem erneuten Lesen werde ich die o. g. Passagen sicher mit anderen Augen lesen. Abschrecken lassen sollte man sich davon nicht, sondern einfach weiter lesen. Wer gerne Geschichten über mögliche Zukunftsszenarien liest, dabei vor skurrilen Charakteren und Geschehnissen nicht zurückschreckt, wer beim Lesen auch einmal herzhaft lachen möchte, auch wenn einem das Lachen schon mal im Hals stecken bleiben kann, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Mich hat es gut unterhalten und ich freue mich auf weitere Abenteuer mit Lucio Verdict, ich vergebe 4,5 Sterne (kleine Abstriche müssen sein auf Grund der oben genannten Verwirrungen sein). Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Für mich Lesestoff der anderen Art, für Science Fiction Fans Häppchen zum Genießen

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    Antek

    Antek

    Der ehemalige Spion Lucio Verdict muss fliehen, da ihn seine Ex Chefin am liebsten tot sehen würde. Als neue Heimat wählt er München,  unter anderem auch weil er seiner Freundin Kario versprochen hat, sich bestmöglich um ihren Sohn zu kümmern. Ganz klar Bayern hat auch im Jahr 2066 noch das beste Schulsystem, besonders für japanische Waisenkinder, die kein Wort Deutsch sprechen. Da wir uns im Jahr 2066 befinden, ist die Welt natürlich auch rund um München nicht mehr so wie heute gewohnt.  Da gibt es keine bayrischen Seenlandschaft, sondern Biosphären, Tubes in denen der Verkehr abläuft und natürlich noch vieles mehr, die Technik hat kaum Grenzen. Damit er sich und seinen Ziehsohn über Wasser halten kann, arbeitet Lucio als Privatermittler, der so einige schwierige und knifflige Fälle zu lösen bekommt. Von Möpsen und Rosinen beinhaltet fünf Episoden, die man auch gut einzeln lesen kann, wenn man nur kurze Leseunterhaltung sucht.   Wie schon am Cover und an der Beschreibung unschwer zu erkennen, ermittelt hier ein sehr auf sein Äußeres bedachter Ermittler in der Zukunft. Ich bin eigentlich nicht der große Fan von Science- Fiction. Aber eine Mischung aus bayrischem Dialekt, bissigem Humor, Kriminalfällen und Science Fiction, daran wollte ich mich einfach einmal wagen. Die Autorin beschreibt das futuristische München wirklich prima und ich hatte nur stellenweise Probleme mir das Ganze vorzustellen. Hilfe bietet auch das Glossar am Ende des Buches, in dem die wichtigsten Errungenschaften der Neuzeit näher erklärt werden. Begeistert bin ich von so mancher Erfindung, bei der selbstreinigenden Fassade angefangen bis hin zum Knigge Look bei Videotelefonie, auch nachwachsende Möbel sind bestimmt klasse. Klar meinen Anspruch an Realitätsnähe musste ich erst gründlich ausschalten, der darf hier natürlich überhaupt nicht mit einfließen. Bis auf die Episode Doktor Wo, die mir fast ein wenig zu ausgefallen war, habe ich mich mit den Fällen für Lucio Verdict wirklich gut unterhalten gefühlt. Der Privatermittler wurde mir auch immer sympathischer, obwohl er es sich in der ersten Episode schon fast mit mir verscherzt hat.  Es gab immer wieder etwas zu lachen und zum Schmunzeln, Spannung war dabei und der Sprachstil der Autorin hat mir gut gefallen.   Gesamtfazit: Ich fand die Episoden amüsant und für mich war das einmal Lesestoff der ganz anderen Art, Science Fiction Fans werden sie wohl lieben.

    Mehr
    • 5
    Antek

    Antek

    07. June 2014 um 12:07

    :o)

  • Sherlock Holmes der Zukunft

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    Simi159

    Simi159

    Inhalt: Lucio Verdict ist ein Privatdetektiv oder wie er selber sagt „Problemlöser“, der im Jahre 2066, in München ermittelt. Dort ist er nicht ganz freiwillig, denn eigentlich ist Lucio Spion, aber da seine Ex-Chefin ihm nach dem Leben trachtet, ist er in München mit seinem Ziehsohn, Shou, den er nach dem Tod seiner Freundin Kario großzieht, untergetaucht. Um sich und Shou zu ernähren, denn das Leben in der Zukunft ist nicht günstig, nimmt Verdict verschiedene Fälle, von unterschiedlichen Auftraggebern an und löst diese. Seine Auftraggeber sind Privatleute, unter andere die „Rosine“, aber auch die Polizei bittet Lucio Verdict um Hilfe.. So muss er einen Neurokommunikator finden, einen Mord aufklären und am Ende sogar das Leben seines Sohnes schützen…. …doch mehr möchte ich nicht verraten, lest selbst. Fazit: Dieses Buch beinhaltet fünf Fälle, die sowohl allein, als auch am Stück gelesen werden können. Man braucht dafür kein große Science Fiction Fan zu sein. Mir haben besonders gut die Ideen der Autorin gefallen, Altes mit Neuen zu verbinden. Lucio Verdict ist für mich einen Art Sherlock Holmes der Zukunft. Er löst seine Fälle nicht nur mit seinem Wissen und in dem er Fragen an der richtigen Stelle stellt. Sondern auch durch seine manchmal recht skurrilen Ideen und seine Mut. Es gibt für den Leser eine Menge zu entdecken, nicht nur was die Technik angeht. Es ist ein kurzweiliges, spannendes und lustiges Buch. Mit jeder Menge skurriler Dinge, Figuren und auch Situationen. Damit der Leser auch immer weiß, was das zum Teil für Dinge sind, gibt es ein Glossar. Ich gebe dem Buch vier Sterne, da ich am Anfang ein wenig schwer getan habe, mit Lucio und der Zukunft klar zu kommen.

    Mehr
    • 2
    Miriam Pharo

    Miriam Pharo

    06. June 2014 um 12:39
    Simi159 schreibt Inhalt: Lucio Verdict ist ein Privatdetektiv oder wie er selber sagt „Problemlöser“, der im Jahre 2066, in München ermittelt. Dort ist er nicht ganz freiwillig, denn eigentlich ist Lucio Spion, ...

    Dass Lucio Verdict eine Art Sherlock der Zukunft sein soll, gefällt mir sehr gut. Vielen Dank für die schöne Rezension! :)

  • Spannende Reise nach München im Jahre 2066.

    Von Möpsen und Rosinen (Lucio Verdict ermittelt)
    thora01

    thora01

    03. June 2014 um 13:42

    Luicio ist Privatermittler in München im Jahre 2066. Er ist in der Stadt neu. Er kommt ursprünglich aus Hamburg. Von dort musste er wegen seiner Ex Chefin fliehen. Sie würde ihn am liebsten Tod sehen. In München gerät er erst mal an Jimmy der ihm seinen ersten verzwickten Fall beschert. Im zweiten Fall geht es um den Mord ein einem Düftemacher. Im Fall 3. wird er mit der Hundeschnauzenaffäre konfrontiert. Ganz am Schluss wird er von seiner Ex Chefin dennoch aufgespürt und er muss sein ganzes Können an den Tag legen um sich und seinen Ziehsohn aus dieser Situation wider rauszubekommen. Mir hat das Buch gut gefallen. Ich fand die Dialekttexte und Kraftausdrücke einfach spitze. Auch wie die Zukunft aussehen sollte. Vor allem war es nicht realitätsfern. Es sind viele Dinge die im Buch  beschrieben werden bereits in der Entwicklungsphase. Im ersten Moment habe ich mich mit den Kapiteln ein wenig schwer getan. Irgendwie war es nicht zusammenhängend bis ich drauf gekommen bin das es sich um verschiedene Fälle handelt.

    Mehr
  • weitere