Miriam Pielhau

 3.9 Sterne bei 79 Bewertungen
Autorin von Radiergummitage, Fremdkörper und weiteren Büchern.
Miriam Pielhau

Lebenslauf von Miriam Pielhau

Miriam Pielhau, »35+«, wurde in Heidelberg geboren. Nach Studium und Ausbildung arbeitete sie für Tageszeitungen sowie Radio- und Fernsehsender, unter anderem Radio 1Live und 1Live TV beim WDR. Als Moderatorin und Chef-redakteurin der Sendung ›NBC GIGA‹ wurde sie mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Es folgten Engagements für Pro7 (›taff‹, ›Die Oscar-Nacht‹), rbb (›Ein Wochenende mit ...‹), MDR (›Die Goldene Henne‹) u. v. m. Im Frühjahr 2008 erkrankte Miriam Pielhau lebensbedrohlich. Ihre Erfahrungen und Heilungsansätze schrieb sie in dem Bestseller ›Fremdkörper‹ nieder. Im Mai 2012 wurde sie Mutter einer Tochter. Miriam Pielhau hat alle im Buch beschriebenen Missionen selbst ausprobiert.

Alle Bücher von Miriam Pielhau

Radiergummitage

Radiergummitage

 (50)
Erschienen am 04.06.2014
Fremdkörper

Fremdkörper

 (26)
Erschienen am 22.07.2016
Dr. Hoffnung

Dr. Hoffnung

 (3)
Erschienen am 14.03.2016
Fremdkörper

Fremdkörper

 (0)
Erschienen am 17.08.2009
Fremdkörper

Fremdkörper

 (0)
Erschienen am 15.09.2010

Neue Rezensionen zu Miriam Pielhau

Neu
JoJansens avatar

Rezension zu "Radiergummitage" von Miriam Pielhau

Teils gut, teils nicht gut
JoJansenvor 9 Monaten

Selten hat mich ein Buch so widersprüchlich berührt, wie "Radiergummitage". Der Aufhänger der ganzen Story, dass Maja die Zahl 35 hasst und es es sooo schrecklich findet, 35 zu werden und das ganze Jahr danach ebenso. Erstens ist das Jahr nach dem 35. Geburtstags das 36. Lebensjahr - sie hätte ihr "Problem" also im Jahr vor dem Geburtstag ausleben müssen. Und dann ist diese Unannehmlichkeit des 35. Geburtstags etwas, das wohl kaum jemand nachvollziehen kann. wer älter ist, sagt "35? Cool." Und wer jünger ist als 30, für den sind alle ab 30+ doch sowieso uralt. 


Mindestens dreimal wollte ich das Buch nicht mehr weiterlesen, weil es mir einfach zuviel Blabla war. Diese ganze Küchentischphilosophie von Maja war überhaupt nicht meins. Allein fast 5 Seiten über Kresse! Andererseits fand ich die Einblicke in den Alltag der Theaterschauspieler interessant. Auch die Freundschaft zu Majas "Wahl-Oma" gefiel mir sehr. Die Idee mit den 12 Aufgaben hatte was. So hielt ich trotz der klischeehaften Charaktere bis zum Schluss durch. Auch, um mir bestätigen zu lassen, wen Maja am Ende küsst. Und genau der war‘s ... 


Fazit: 2,5 Sterne, aufgerundet auf 3***

Kommentare: 1
2
Teilen
misery3103s avatar

Rezension zu "Fremdkörper" von Miriam Pielhau

Die Geschichte eines Kampfes
misery3103vor einem Jahr

Miriam Pielhau ist 32 Jahre alt, als bei ihr Brustkrebs festgestellt wird. Sie beschreibt in ihrem Buch „Fremdkörper“ genau, welche Gefühle und Gedanken ihr in dem Moment des Telefongesprächs mit ihrer Ärztin durch den Kopf gingen, wie sie immer wieder gedacht hat: „Warum ich?“, wie sie mit ihrem Mann zusammen beschlossen hat, den Kampf gegen den Krebs aufzunehmen. Innerhalb kurzer Zeit durchlief sie das medizinische Programm mit Operation, Chemotherapie und Bestrahlung. In dem Buch hat sie ihre Erlebnisse, Gefühle und Gedanken in dieser schwierigen Zeit festgehalten.

Das Buch ist spannend und emotional, aber auch humorvoll, wenn sie über ihre Erlebnisse während der Therapie erzählt. Als Leser erlebt man hautnah mit, was sie fühlt, erfährt, welche Personen sie trifft und wie sich ihr Blick auf das Leben verändert. Und Miriam Pielhau vermittelt eine klare Botschaft: Gib nicht auf und kämpfe gegen den Krebs.

Das Buch gibt einen Blick auf all ihre Emotionen und Miriams positiven Blick auf das Leben an alle Leser weiter. Das Buch ist aber auch traurig zu lesen, da Miriam Pielhau, obwohl sie als geheilt galt, mit 41 Jahren den Kampf gegen einen neu diagnostizierten Leberkrebs verlor. Eine starke Frau mit einer mitreißenden Botschaft: Kämpfen!

Kommentieren0
4
Teilen
Keksisbabys avatar

Rezension zu "Fremdkörper" von Miriam Pielhau

Gänsehautbuch
Keksisbabyvor einem Jahr

Mit Anfang 30 erhält die Moderatorin Miriam Pielhau eine Diagnose, die ihr den Boden unter den Füßen wegzieht: Brustkrebs. Nach anfänglichem hadern mit dem Schicksal nimmt sie jedoch die Veränderungen, die die Krankheit mit sich bringen in Angriff. Sie befolgt die ärztliche Therapie und unterstützt diese mit viel Bewegung und positivem Denken. Der Fakt, dass sie eine bekannte Person ist, fügt dem ganzen noch eine weitere Komponente hinzu, nämlich die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, die zusammen mit der Lebensumstellung nur schwer zu ertragen ist.

Das Buch zu lesen, mit dem Wissen das Frau Pielhau nur wenige Jahre nach der Veröffentlichung des Buches gestorben ist, obwohl die Krankheit besiegt zu sein schien, verursachte mir ein beklemmendes Gefühl. Gerade am Anfang, als sie beschrieb, wie die Diagnose in ihren Alltag einbrach, musste ich schwer schlucken und das Buch öfter beiseitelegen. Doch irgendwie war ihre positive Sicht auf die Dinge im weiteren Verlauf ansteckend. Ich habe mit ihr gefiebert, habe sie bewundert und habe mit ihr gelitten, als die Presse von ihrer Erkrankung erfuhr. Gerade diese Passage hat mich innehalten lassen. Denn wenn das eigene Leben schon Kopf steht, braucht man da noch ungebetene Aufmerksamkeit von Fremden? Vielleicht wenn es um Durchhalteparolen geht oder  andere Betroffene die  ihr Mut zusprachen, als überflüssig zu betrachten sind aber wohl diejenigen, die aus reiner Sensationslust Kontakt zu ihr aufnahmen, oder Verkäufer obskurer Heilmethoden, die sie um Werbung für ihr Produkt baten. Die Autorin gibt ihnen den passenden Namen „Ratschläger“. Ich kann mir nur zu gut vorstellen kann, dass solche ungebetene Aufmerksamkeit noch zusätzliche Schwierigkeiten bereitet. Am Ende habe ich sie bewundert für ihren Kampfesmut und war, umso betroffener, dass sie es letztendlich doch nicht geschafft hat.

Mich hat das Buch sehr bewegt. Eine starke Frau, die versucht angesichts ihrer Diagnose den Lebensmut nicht zu verlieren und die andere an ihrem Schicksal teilhaben ließ. Für mich wurde sie dadurch von irgendeiner Moderatorin, zu einem Menschen dem ich Respekt zolle für den Mut und Kampfeswillen.

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar
Mit "Radiergummitage" ist gerade der erste Roman von Miriam Pielhau erschienen, die viele von euch bestimmt schon aus Radio und TV kennen. Darin schickt sie ihre Hauptfigur Maja Pauly, deren Leben nicht allzu spannend ist, auf ganz unterschiedliche Missionen, durch die sie sich selbst neue Herausforderungen stellen möchte. Die Autorin hat übrigens alle Missionen selbst ausprobiert! Ihr könnt euch außerdem schon mal den 26. Mai vormerken, denn dann wird Miriam Pielhau ab 20 Uhr bei uns in einer Livestream-Lesung zu sehen sein!

Mehr zum Buch:
Maja Pauly ist Schauspielerin am Braunschweiger Theater. Nicht Berlin. Nicht München. Braunschweig. Und Maja ist Single. Nicht verzweifelt. Nicht unglücklich. Aber ungern. Alles in allem ist ihr Leben eher so mittel. Mittel bis gut. Nicht mittel bis schlecht. Doch dann steht der 35. Geburtstag an. Und Maja hasst die große 35 mit auch für sie selbst nicht ganz nachvollziehbarer, dafür aber umso heftigerer Inbrunst.
Damit dieses Unglücksjahr am Ende kein verlorenes war, beschließt sie, sich selbst Aufgaben zu stellen, sich herauszufordern. Der Plan lässt sich gut an. Doch nach den ersten drei Missionen findet sie plötzlich eine vierte im Briefkasten – und die hat es ganz schön in sich. Hat Edu, ihr neurotischer, sexbesessener Kollege vom Theater, in den sie heimlich verliebt ist, etwas damit zu tun? Oder versucht sich Exlover Karl wieder in ihr Leben zu schleichen? Wer sich da einmischt, wird sie erst am Schluss herausfinden. Als sie sich findet. Und noch etwas mehr …

>> Leseprobe

Habt ihr Lust diesen unterhaltsamen und zugleich nachdenklichen Roman von Miriam Pielhau zu lesen, der gerade bei DuMont erschienen ist? Dann habt ihr jetzt die Chance, eins von 10 Bücher zu gewinnen. Dafür müsst ihr uns nur bis zum 25. Mai die folgende Frage beantworten:

Welche Aufgabe würdet ihr euch selbst stellen, um euch in eurem Leben mal so richtig herauszufordern?


###YOUTUBE-ID=rHjaYAY8dww###
Zur Buchverlosung
Fannies avatar
Hallo Ihr Lieben! Auf meinem Blog gibt es 3 signierte Exemplare von Miriam Pielhaus zauberhaftem Roman "Radiergummitage" zu gewinnen. Folgt einfach diesem Link: http://buchstabenfaengerin.wordpress.com/2014/07/15/ich-hab-da-was-fur-euch-3-signierte-exemplare-des-romans-radiergummitage-von-miriam-pielhau/
LubaBos avatar
Letzter Beitrag von  LubaBovor 4 Jahren
Schade meine Frage war nicht dabei
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 178 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks