Miriam Sachs

 3.8 Sterne bei 17 Bewertungen

Alle Bücher von Miriam Sachs

Reise nach Jerusalem

Reise nach Jerusalem

 (3)
Erschienen am 16.08.2005
Kleist in meiner Küche

Kleist in meiner Küche

 (1)
Erschienen am 01.09.2010
Kleist. Käthchen. Himmel von Schwaben

Kleist. Käthchen. Himmel von Schwaben

 (0)
Erschienen am 01.12.2008

Neue Rezensionen zu Miriam Sachs

Neu
Ninjutsus avatar

Rezension zu "Smalltown Girls - Bis ihr nicht gestorben seid" von Miriam Sachs

Ein packender zweiter Band!
Ninjutsuvor 5 Jahren

Inhalt


Lu, Charlie und Sunshine gehen gemeinsam der Horrorvision auf den Grund, schließlich will keiner von ihnen wirklich sterben. Auf toten Gleisen, in einsamen Gemäuern und Dorfdiscotheken suchen sie nach der Lösung und landen schließlich in Berlin. Und gerade als sie glauben sie hätten die Prophezeiung überlistet, scheint sie die Vision wieder einzuholen...

Cover


Das Cover ist eine gezeichnete Form des Covers, welches den zweiten Band eigentlich hätte zieren sollen, wenn er genauso wie der erste durch einen Verlag veröffentlicht worden wäre. Klar ist, dass es nicht ganz so schön ist wie das Verlagscover, aber es hat trotzdem seinen Reiz. Ich find es wirklich toll und auch sehr mutig, dass Miriam Sachs, die Reihe nicht aufgegeben hat und uns Lesern nicht mit einer angefangenen Geschichte sitzen lassen wollte.
Und würde es das Buch in gedruckter Form geben, würde das Cover bestimmt richtig toll aussehen und auf jeden Fall in der Buchhandlung hervorstechen.

Meinung


Das Buch beginnt ein paar Szenen bevor der erste Band aufgehört hat und schließt sich dann nahtlos an diesen an. Der zweite Band wird allerdings aus der Sicht von Lu geschrieben. Wir bekommen Einsicht in Lu's Gefühlwelt und wie sie versucht mit dem Tod von ihrem Bruder klar zu kommen. Das Buch ist wirklich spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Vor allem die Beschreibung von Lu's Gefühlswelt ist der Autorin sehr gut gelungen, man sich sehr gut in Lu hineinversetzen und fast scheint es so als wären ihre Gedanken auch meine Gedanken. Man merkt das Lu mit der ganzen Situation überfordert ist und nicht weiß wie sie mit der Prophezeiung umgehen soll. Ihre Gedanken sind sehr wirr und man wird auch selbst ganz durcheinander und weiß nicht mehr was man glauben kann.
Die Story strotzt nur so von Wendepunkten und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil man wissen will was denn nun als nächstes passiert.
Vor allem das Ende ist wieder richtig fies, weil es wie im ersten Band offen bleibt was nun als nächstes Geschehen wird.
Die Autorin arbeitet auch schon am finalen letzten Band und ich freue mich schon sehr darauf, denn man muss einfach wissen wie die Geschichte nun zu Ende geht.
Während mich der erste Band nicht so ganz überzeugen konnte, so hat es der zweite definitiv geschafft.
Die ganze Story der Reihe ist ziemlich einzigartig und verdammt spannend.

Fazit


Ein packender zweiter Band, bei dem man den dritten und finalen letzten Band gar nicht abwarten kann.
An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei der Autorin Miriam Sachs bedanken dir mir dieses Buch zum Vorablesen zu kommen lies. Gleichzeitig möchte ich mich dafür entschuldigen, dass es mit der Rezension so lange gedauert hat.

Kommentieren0
0
Teilen
Hermine_im_Fruehlings avatar

Rezension zu "Smalltown Girls - Bis ihr nicht gestorben seid" von Miriam Sachs

SMALLTOWN GIRLS II - Spannende Fortsetzung
Hermine_im_Fruehlingvor 5 Jahren

"Endlich gehts doch weiter!"
Nun ist die Fortsetzung also doch erschienen! Ich habe mich riesig gefreut über diese Entdeckung, nachdem ich Band I verschlungen hatte. Die Geschichte geht auch fast da weiter, wo der erste Teil aufhörte: Charlie, Sunshine und Lu haben endlich zusammengefunden und kämpfen nun gemeinsam gegen die bedrohliche  Prophezeiung, die ihnen ihren gemeinsamen Tod in einem Feuer in einem Keller vorausgesagt hat - und die beginnt sich jetzt wohl zu erfüllen, denn es tauchen Sachen aus der Vision in der Realität auf. 
Der erste Teil war aus Charlies Sicht verfasst und lässt sich gut und zügig lesen. allerdings war das Buch manchmal auch etwas oberflächlich.

"Neue Erzählweise"

Teil II ist aus Lus Sicht geschrieben. Sie ist ein bisschen düsterer als Charlie, eigentlich kein Wunder: ihr großer Bruder Jakob ist gestorben und hat eine große Leere hinterlassen. Ihre Eltern haben nur ihr eigenes Leid im Kopf. Lu fühlt sich wie in einem Gefühlsvakuum.
Trotzdem ist ihre Sicht auf die DInge keinesfalls depressiv, sondern zeichnet sich durch einen tollen bodenständigen schwarzen Humor und viel echtes Gefühl aus. Die Sprache ist etwas anders als in Band I, etwas komplizierter manchmal, aber auch oft sehr direkt. Ich fühlte mich sehr persönlich angesprochen und hatte das Gefühl, die Erzählerin irgendwie zu kennen. Es gibt in dem Buch ein paar Stellen, die etwas schwer einzuordnen waren, aber auch sehr poetisch waren. 
Und ich war überrascht, dass ich diese Figur plötzlich mochte, denn in Band I wirkte sie wie eine egoistische Zicke. Ihre Sicht der Dinge schließt trotzdem organisch an den ersten Band an. Man versteht aber plötzlich, dass sie ziemlich zu kämpfen hat mit Einsamkeit und Trauer. So schlimm der drohende eigene Tod ist, fast noch schlimmer ist für Lu das Gefühl, allein zurückzubleiben. Das fand ich persönlich zwar nicht nachvollziehbar, habe es aber hingenommen - Ebenso wie die Tatsache, dass manches eben noch rätselhaft bleibt: Vor allem das dritte Mädchen: Sunshine, die ziemlich krass ist. Sie ist immer noch ein seltsamer Fremdkörper in der Kleinstadt; man erfährt nicht viel über sie. Aber da kann man wohl auf Band III hoffen.
Dennoch: zunächst einmal versuchen alle drei Mädchen zusammenzuhalten:
Sie  begeben sich auf eine Reise durch dick und dünn, um gegen ihr Schicksal anzukämpfen. Verlieren sich dann doch, finden wieder zusammen.
Ob sie an unheimlichen Bahnglaisen entlang den Ort ihrer Vision suchen, unter einem Baum eine neue Vision heraufbeschwören wollen (Okay - das war eher lustig als dramatisch!) oder sich ins Berliner Nachtleben stürzen - auf alle Fälle tun sie was und versuchen es auch einzuordnen. Es wird mehr gegrübelt als in Band I. Aber das ist auch nötig. Nur: Bringt sie das weiter?

"Sich selbst erfüllende Prophezeiung"
Und tatsächlich führt sie der Weg sogar raus aus der Kleinstadt und plötzlich laufen sie ausgerechnet in Berlin dem Feind über den Weg. (Jedenfalls denkt man, dass das der bisher unbekannte Feind ist, aber wer weiß???). Hier beginnt fast schon ein neuer Teil. Auf einmal sind die Mädels in der Großstadt und haben mit ihren Gefühlen zu kämpfen, Lu fängt an zu singen und trifft zufällig auf ihre Lieblingsband (okay... kann wohl vorkommen in der Bundeshauptstadt!?).  Das hatte mich erstmal ein bißchen geärgert, denn ich dachte: jetzt gehts also um Sex und andere Nebensächlichkeiten, aber dann plötzlich war sie wieder da: die Prophezeiung und die Mädels sind ihr sogar etwas näher gekommen. Gerade  w e i l  sie in Clubs abhängen und Lu ihre Stimme entdeckt.
Ich mochte, dass die Vision immer dann näher rückte, wenn sie versuchten, etwas Bestimmtes zu vermeiden. Prompt führt genau das dazu, dass es erst recht geschieht.

"Fazit"

Mein Fazit: Band II ist eine gelungene Fortsetzung. Sogar spannender als Band I, denn es geht viel stärker zur Sache. Es passiert mehr, und trotzdem wird viel nachgedacht über das, was hinter allem steckt: Kann man seinem Schicksal entgehen? Sind die Geheimnisse tiefenpsychologisch lösbar? Liegt der Schlüssel in den Mädchen selbst?
Keine ganz leichte Kost, aber ich kann das (e)Buch nur empfehlen. Es hat mir einen Drei-Tage-Ausflug in einen schrägen Kosmos beschert - Band I hatte ich an zwei Tagen durch. 
Leider weiß ich immer noch nicht, ob bei den Smalltown Girls Magie im Spiel ist (wäre toll!), oder es am Ende eine ganz simple Erklärung für  diese Welt voller Mottenschwärme, Feuerkäfer, seltsamen Tunnel-Passagen und Absenzen gibt (ich hoffe nicht!).
Auf jeden Fall bin ich  gespannt, wie es weitergeht.
HIF

Kommentieren0
0
Teilen
amazingbookworlds avatar

Rezension zu "Smalltown Girls - Bis ihr nicht gestorben seid" von Miriam Sachs

Endlich die Fortsetzung!
amazingbookworldvor 5 Jahren

Zwar hätte ich nie gedacht, dass es doch eine Fortsetzung zu Smalltown Girls gibt, aber ich bin jetzt umso froher, dass ich sie lesen durfte, auch wenn Band 1 schon eine Weile her ist.

Band 2 spielt in der Sicht von Lu, deren Charakter ganz anders als der von Charlie ist. Auch an den veränderten Schreibstil, muss man sich erst gewöhnen. Es ist kein typischer Fortsetzungsroman, der an genau die Handlung anknüpft, die im ersten Teil eine Rolle gespielt hat. Denn jetzt geht es nur um Lu und wie sie die Visionen über ihren Tod wahrgenommen hat. 

Anfangs hat mich Lu ziemlich genervt, da mich ihre Gedankengänge verwirrt haben und ich sie kaum nachvollziehen konnte. Die zweite Hälfte des Buches konnte mich mehr überzeugen - Lu wird für mich klarer und endlich kann ich ihr folgen. 

Spannend bleibt es dennoch in Band 2 und man lernt einen neuen (vielleicht später wichtigen?) Charakter kennen, den die Mädels als ihren Feind wahrnehmen. 

Abschließend natürlich ein großer Cliffhanger, der auf jeden Fall zum lesen von Band 3 animiert. Auch wenn ich das Buch anfangs schwach fand, hat es mich am Ende umso mehr begeistert. Also freue ich mich auf den dritten Teil und die Auflösung. Werden die Mädchen es schaffen, dem Tod zu entkommen?

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MiriamSachss avatar
Liebe Smalltown-Girls-Leser/innen,

Herzlich willkommen in der Leserunde! Bin gespannt auf Euer Feedback und Eure Fragen. Aber jetzt erstmal: Viel Spaß und Spannung beim Lesen!
Und ich lege jetzt erstmal die Füße hoch und hab Pause.
Für mich ist das Veröffentlichen einer Geschichte sehr wichtig. das Schreiben natürlich auch. Aber die Zeit zwischen geschrieben haben und anderen zu Lesen geben ist ein seltsamer Zwischenzustand. Ich bin die Geschichte noch nicht losgeworden, sie sitzt im Kopf fest. "Raus" ist sie erst, wenn sie bei Euch landet und die Figuren in Euren Köpfen ganz neue Verwandlungen machen dürfen. (Und für manche Charaktere wars echt Zeit,  "auszuziehen", um Platz zu machen für Neues. Manche wiederum will ich gar nicht loslassen.)
EIgentlich kann ich wirklich erst nach der Veröffentlichung an andere Projekte denken.

Bei den SMALLTOWN GIRLS war es besonders schlimm, da sich dieser Prozess sehr lange hinzog, der Verlag die Reihe einstellte und nicht klar war, ob ich die weitere Geschichte überhaupt rausbringen darf. die Hölle!
Ich bin froh, dass das jetzt möglich ist. eigentlich beginnt die Geschichte jetzt neu, nämlich - wenn Ihr sie lest - in Euren Köpfen. BIn sehr erleichtert...
...und gespannt, wie es Euch dabei geht.

Aus rechtlichen Gründen musste natürlich ein neues Cover her. Ich weiß, dass Ihr alle das glamouröse ursprüngliche Titelbild sehr mochtet. wie geht es Euch mit dem von Band II?
Überhaupt interessiert es mich besonders, wie "neu oder nicht neu" Ihr Band II findet. Ist es "anders oder ganz anders" oder seht ihr keinen großen Bruch in der Anknüpfung an den ersten Teil?
Wie gefällt Euch Lu? Stellt sie sich in ihrer eigenen Sichtweise anders dar? Findet ihr das Perspektiven-Wechsel-Prinzip gut oder eher verwirrend?

Jetzt hoffe ich, dass viele mitmachen, und nicht nur die Gewinner der 10 Bücher. Wer keins bekommen hat: hier könnt Ihr das Buch bestellen, geht ganz einfach und kostet nur 5,49.

KINDLE
http://www.amazon.de/SMALLTOWN-GIRLS-II-gestorben-ebook/dp/B00F3PUA0W/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380439108&sr=8-1&keywords=smalltown+girls+ii+bis+ihr+nicht+gestorben+seid

EPUB
http://www.neobooks.com/werk/21508-smalltown-girls-ii-bis-ihr-nicht-gestorben-seid.html

liebe Grüße
Miriam Sachs


Zur Leserunde
MiriamSachss avatar
Liebe Leserinnen (und Leser???) der SMALLTOWN GIRLS Reihe,

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an Band I der Trilogie? 
Charlie und Lu hatten beide zur selben Zeit am selben Ort eine
erschreckende Vision: sie erlebten ihren eigenen Tod in einem brennenden Keller, in die Enge getrieben von einem unbekannten Feind.
Albtraum oder nahe Zukunft? Flash-Forward oder Prophezeiung. Nach viel
Leid und Streit, Liebe und Verzweiflung in Band I ("Der Tod kommt selten allein"), geht der Überlebenskampf jetzt (endlich) weiter.
Seltsame Erscheinungen im Morgengrauen, Spurensuchen auf toten Gleisen führen Charlie, Lu und die rätselhafte Dritte im Bunde: Sunshine in Dorfdiscos, unheimliche Gemäuer und schließlich sogar raus aus der Kleinstadt. Hier tun sich vor allem für Lu ganz neue Möglichkeitebn und Abgründe auf.   "Was waren jetzt nochmal die Optionen? Sex? SIngen? NIx?"

Aus ihrer Sicht ist Band II erzählt. eine Fortsetzung (Band III) wird folgen.

Da die Reihe vom Beltz & Gelberg Verlag leider eingestellt wurde, hat die Autorin von Band II, Miriam Sachs die Geschichte in Eigenregie weitergeführt. Ihr könnt die Fortsetzung als E-Book also weiterlesen, hier
Downloaden:

http://www.amazon.de/SMALLTOWN-GIRLS-II-gestorben-ebook/dp/B00F3PUA0W/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1379057640&sr=1-2


oder hiermit an der Verlosung teilnehmen.
Eine Leserunde startet demnächst.
Viel Spaß und viel Glück
Miriam
Zur Buchverlosung
MiriamSachss avatar
Wie sieht das Buch der Zukunft aus?

Es ist bestimmt hier oft ein Thema, aber mir brennt es gerade besonders unter den Nägeln: Sind E-Books nun Bücher oder nicht? Was macht ein Buch aus? Für mich gehören das Blättern der Seiten, die Eselsohren, die Struktur des Papiers zur Lektüre dazu. Das war doch schon immer so! - Okay, früher war da mal was mit Papyrusrollen. Da wurde offensichtlich auch schon  gescrollt. 
Dinge verändern sich. Früher musste man Bücherseiten selber aufschlitzen. Früher waren Bücher oft kleiner. Und diese alte Schrift... Aber irgendwie war ein Buch doch immer ein Buch.
Auch habe ich immer das seltsame Gefühl, dass es etwas zu bedeuten hat, ob ein Satz oben auf der Seite steht oder unten oder irgendwo in der Mitte. Wenn sich die Handlung zuspitzt, die Tür im Krimi knarzt, es raschelt ... - - - SEITENWECHSEL - BLÄTTERN und dann gehts auf der nächsten Seite weiter, das finde ich schon dass das Layout die Spannung steigern kann. Klar kann der E-Book-Reader auch Umblättern. Per Fingerzeig! aber, das absolute  (und mir heilige) Layout geht Flöten, je nach Einstellung der Schrift und des Zeilenabstands durch den Lesers. also kurz und gut: Ich mag sie nicht, diese scheinbar endlosen E-Books, von denen man nicht weiß,  wann sie aufhören. 
Alles fließt? Zeile für Zeile, statt Blatt für Blatt?

Durch meine aktuelle (und allererste) Buchverlosung habe ich mitgekriegt, dass einige Leserinnen E-Books auch nicht mögen oder nicht haben. Glaubt Ihr, das ändert sich nach und nach? WIe steht Ihr dazu?
Und die, die jetzt noch dem Duft der Druckerschwärze nachtrauern, sind irgendwann die von gestern, die eh dauernd rum-unken, dass früher alles besser war.

Andererseits... - Also wenn ich ehrlich bin: wirklich versucht, mich anzufreunden habe ich nicht. Vielleicht komm ich ja noch auf den Geschmack.
Eigentlich mag ich ja Erfindungen. Sich automatisch senkende Klodeckel vielleicht nicht unbedingt, aber Praktische Dinge: Musikhören mit dem Handy, Internet in der Tasche und so.  Überhaupt das Internet! Was für eine irre Kommunikationsmöglichkeit. 
Ich komme jetzt zum Zweiten Teil des Themas und springe zurück in der Zeit: was wäre in früheren Zeiten das Pendant zum Worldwideweb gewesen? Die Bibliothek von Alexandria? Der Turmbau zu Babel. SInd wir dabei, dessen Folgen, die Sprachverwirrung, durch Verlinkung und Google Translation wieder aufzuheben. Eigentlich doch nicht schlecht.

Was würden Klassiker heute vom Internet halten? Von Heinrich von Kleist, der in meinem Roman "Kleist in meiner Küche" im heutigen Berlin aufkreuzt, glaube ich ja zu wissen, dass er ein begeisterter Blogger wäre.
Hätte sich nicht mit Verlegern und Zensoren herumschlagen müssen und hohen Druckkosten für seine Bücher und die Zeitung, ein letzter Versuch, Leser zu erreichen. Der hätte sich die Finger wundgetippt. In welchen Foren wäre er zu finden gewesen? 

Und Goethe? Der hätte bestimmt Aktien bei Amazon gehabt.
Welche früheren Dichter wären bei Lovelybooks am Bücher verlosen? Welche hätten Schneeballmails rumgeschickt, bei denen man sich was wünschen darf. Else Lasker Schüler? was denkt Ihr? Wen seht Ihr wo?  
Hier zum Abschluß noch ein Link zu einem maschinenbegeisterten Klassiker, der mich momentan besonders interessiert, da ich gerade ein Stück über ihn zusammenbaue; ich glaube er hätte (im Gegensatz zu mir) E-Books gemocht:

https://www.youtube.com/watch?v=yb0BpeuzqnE


Freue mich über Antworten.
Miriam Sachs
Zum Thema

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks