Miriam Traut

 4.2 Sterne bei 58 Bewertungen
Autorin von Kulturschock! Au-pair USA, Im Land der Kangaroos und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Miriam Traut

Kulturschock! Au-pair USA

Kulturschock! Au-pair USA

 (27)
Erschienen am 06.03.2018
Im Land der Kangaroos

Im Land der Kangaroos

 (21)
Erschienen am 12.03.2018
Ich werde Flugbegleiterin!

Ich werde Flugbegleiterin!

 (11)
Erschienen am 11.05.2018

Neue Rezensionen zu Miriam Traut

Neu
Karin66s avatar

Rezension zu "Im Land der Kangaroos" von Miriam Traut

Flotter und interessanter (Reise)Bericht von Miriam Traut
Karin66vor 6 Tagen

Zwar habe ich es nun leider noch nicht geschafft, die letzten etwa 30 Seiten des Buches zu lesen, aber ich kann es jetzt schon allen Australien-Interessierten und -begeisterten sehr ans Herz legen.

Miriam hat eine tolle und flotte Schreibe, die man gerne und schnell lesen kann, ihr Bericht über ihre eigenen Erfahrungen in Brisbane ist sehr schön geschrieben. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und lernt wirklich Land und Leute aus ihrer Sicht kennen. Dabei lernt man auch immer noch Dinge hinzu, die man vielleicht so vorher noch gar nicht wissen konnte - etwa, wenn man ihre Blogeinträge im Buch liest.

Und da es so ein handliches Buch ist, kann man es durchaus sogar auch als Reiseführer mitnehmen, etwa wenn man wirklich vorhat, Brisbane oder auch Mackay (wo sie ja zwei Mal ihre Freundin Shannon besucht, die sie ja aus ihrer Zeit in New York kennt) zu besuchen.

Ich finde es auch klasse, dass das Buch am Ende noch die schönen Fotos von Miriam enthält, das sind sicher die schönsten von ihrem Aufenthalt und ich finde sie auch sehr gelungen.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentieren0
3
Teilen
Tulpe29s avatar

Rezension zu "Im Land der Kangaroos" von Miriam Traut

Australien ruft
Tulpe29vor 8 Tagen

Innerhalb kürzester Zeit habe ich diese mitreißenden Schilderungen der jungen Autorin verschlungen. Australien ist für mich das Traumziel überhaupt. Ein Land voller Naturwunder, Sonne, interessanter Geschichte, seltener Tiere und auch freundlicher, herrlich relaxter Menschen. 

Nur zu gut kann man die große Sehnsucht der Protagonisten nach diesem wundervollen Kontinent nachvollziehen und fühlt sich oft
 mitten im Geschehen. Lebendig, flüssig und locker ist der Schreibstil, wie ein angenehmer Plauderton. 
Sehr gut bringt Miriam Traut dem Leser das traumhafte Land, seine manchmal kurios erscheinenden Sitten und Gebräuche näher. Nach der Lektüre möchte sicher jeder gern die Koffer packen und sich ins Abenteuer stürzen. 
Ein gelungenes Buch, von den es ja möglicherweise irgendwann eine Fortsetzung geben wird, denn die Autorin ist nun ständig in aller Welt unterwegs. Mich würde es freuen.

Kommentare: 2
5
Teilen
Grace2s avatar

Rezension zu "Im Land der Kangaroos" von Miriam Traut

Voller Begeisterung schildert Miriam Traut ihre Erlebnisse in Down Under
Grace2vor 8 Tagen

Australien, das Land der Kängurus. Sieben Monate lang studiert Miriam Traut an einem Berufscollege in Brisbane. Und sie nimmt den Leser mit auf ihre Reise durch Down Under. Miriam Traut schildert ihre Begegnungen mit interessanten Menschen, wie sie mit Schildkröten im Meer schwimmt oder Weihnachten unter Palmen feiert. Aber auch Gefahrensituationen wie die Begegnung mit Schlangen oder großen Spinnen lässt sie nicht aus.

Das Buch ist ein faszinierender Reisebericht über das Leben in Australien. In Tagebuchform geschrieben werden nicht nur die persönlichen Erlebnisse der Autorin wiedergegeben, sondern das Buch enthält auch Tipps zu Land und Leuten und interessante Aspekte über das Leben in Australien. Australische Weihnachtstraditionen werden ebenso beschrieben wie die besten Strände oder Pubs. Eine schöne Ergänzung ist eine wundervolle Fotosammlung am Ende des Buches. Das Buch ist in einem lebhaften, lebendigen Stil voller Abenteuerlust geschrieben. Die Erzählungen gaben mir das Gefühl direkt dabei zu sein. Ein Buch für ein paar vergnügliche Stunden, das das Fernweh und die Reiselust weckt. Ich finde es sehr gelungen und persönlicher als ein Reiseführer über Australien und empfehle es daher gerne weiter.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AupairMiriams avatar
HALLO ZUSAMMEN,
ES GIBT 5X TASCHENBÜCHER
VON
IM LAND DER KANGAROOS
ZU GEWINNEN.

Verlag: hansanord (http://imagine-verlag.de)
Autorin: Miriam Traut

Warum möchtest DU ein Buch gewinnen?
Bewerbung endet am 24.11.2018.



Kurzbeschreibung

Ein Jahr lang hat die 20-jährige Miriam als Au-pair-Mädchen bei einer Gastfamilie in den USA ver bracht, doch kaum ist sie zurück in der Heimat, plagt sie das Fernweh.
Schon bald verspürt die junge Frau den Drang, aufs Neue in die große, weite Welt hinauszuziehen.
Hals über Kopf kehrt sie Deutschland den Rücken und macht sich auf den Weg nach Australien, wo sie sieben Monate lang an einem Berufscollege in Brisbane studiert.
Miriam bereist das Land der Kängurus, lernt viele neue, interessante Menschen kennen, schwimmt mit Schildkröten im Meer, feiert Weihnachten unter Palmen und macht Bekanntschaft mit giftigen Tieren.

Down Under, 212 Tage Abenteuer

Autoren oder Titel-Cover











Über die Autorin

Geboren im Jahr 1984, hat die Autorin Miriam Traut im Alter von 19 Jahren selbst eine Reise in das Unbekannte gewagt. Sie hat 365 Tage in einer Gastfamilie als Au-pair-Mädchen in New York verbracht. Dieser Aufenthalt hat ihr weiteres Leben stark geprägt. Im Anschluss ging Miriam nach Australien und absolvierte eine schulische Berufsausbildung an einem College in Brisbane. Heute ist sie Flugbegleiterin, lebt in Bad Camberg und hat schon einen großen Teil der Welt gesehen.






Weitere Infos:

Instagram: MiriamTrautAutorin
Facebook: MiriamTrautTravellife

Weitere Bücher der Autorin:
Kulturschock! Au-pair USA und Ich werde Flugbegleiterin!
Tulpe29s avatar
Letzter Beitrag von  Tulpe29vor 8 Tagen
Zur Leserunde
AupairMiriams avatar
Hallo zusammen, 
es gibt 5x Taschenbücher zu gewinnen.

Autoren oder Titel-Cover




















Buch: Ich werde Flugbegleiterin! von Miriam Traut. 

Kurzer Erfahrungsbericht mit 144 Seiten. 

Verlag: Books on Demand. 


Inhalt:
Nach ihren Auslandsaufenthalten in den USA und in Australien erfüllt sich die 26-jährige Miriam einen weiteren Lebenstraum: Sie ist eine der glücklichen Auserwählten, die bei einer großen internationalen Fluggesellschaft zur Flugbegleiterin ausgebildet werden. Es folgt eine mehrmonatige Schulung mit Notfall- und Serviceübungen sowie zwei Einweisungsflügen, die Miriam erstmals nach Buenos Aires und Mumbai führen.

Was sie alles während ihrer Ausbildungszeit, auf den ersten Langstreckenflügen und in ihrem neuen Job als Flugbegleiterin erlebt hat, beschreibt Miriam in diesem Buch authentisch und spannend.


Für wen ist das Buch geeignet? 
Mein Buch "Ich werde Flugbegleiterin!" ist besonders für junge Erwachsene, die gerne Flugbegleiter/in werden wollen oder sich für diesen Job interessieren, geeignet. Es gibt einen kleinen Einblick in die Welt einer Flugbegleiterin. 


Falls du Tagebücher, Reise- oder Erfahrungsberichte magst, könnte DIR auch dieses Buch gefallen!!! 

Autoren oder Titel-Cover




















Lesermeinungen: 
1) Miriam Traut beschreibt ihr Leben als Flugbegleiterin so lebendig, so direkt, so leidenschaftlich, dass man sofort merkt, mit welcher Freude sie diesen Job ausführt. Aber ich denke, es ist nicht nur der Job, der sie so fesselt. Auch dass sie dauernd in andere Länder fliegen und neue Eindrücke sammeln kann, Land und Leute kennenlernt, immer Menschen um sich herum hat – das alles macht den Reiz aus. Da Miriam hier nie etwas Negatives beschrieben hat, denke ich, sie hat ihren Traumberuf wirklich gefunden.

Ich habe sehr gerne in einen interessanten, abwechslungsreichen und manchmal auch stressigen Beruf reingeschnuppert. Miriam Traut hat mich mit ihren Berichten sehr gut unterhalten. Ich bekomme sogar noch eine kleine Einführung in die Flugbegleiter-Sprache. Vor allem aber hat dieses kleine Buch mein Fernweh wieder angefacht. Los Angeles wäre einen Trip wert, denke ich.

2) Dieses Buch hat mir gut gefallen, weil die Autorin hier aus ihrer ganz persönlichen Sicht berichtet, wie es ist, als Flugbegleiterin zu arbeiten. Sie beschreibt ihren Lebensweg, der schon lange von diesem Berufswunsch geprägt war. Dann, nach einigen Umwegen, gelingt ihr die Aufnahme in die Ausbildung bei einer großen deutschen Fluggesellschaft. Ich fand das sehr interessant und spannend, einmal einen solchen Insiderblick hinter die Kulissen werfen zu können.



Weitere Infos: 
Instagram: MiriamTrautAutorin
Facebook: MiriamTrautTravellife 


###YOUTUBE-ID=P9mLt5rmk5g###


Weitere Bücher der Autorin: 
Kulturschock! Au-pair USA, Books on Demand 
Im Land der Kangaroos, hansanord Verlag. 
sandra1983s avatar
Letzter Beitrag von  sandra1983vor 2 Monaten
@AupairMiriam Gerne! Rezi kommt noch! ;-)
Zur Leserunde
AupairMiriams avatar
Hallo zusammen,
es gibt 4x Taschenbücher von "Ich werde Flugbgleiterin!" zu gewinnen.

Autorin: Miriam Traut
Weitere Infos auf Instagram: MiriamTrautAutorin und Facebook: Miriam Traut

Ein Buch für angehende Flugbegleiter und für alle, die das Reisen lieben.


Inhalt:
Nach ihren Auslandsaufenthalten in den USA und in Australien erfüllt sich die 26-jährige Miriam einen weiteren Lebenstraum: Sie ist eine der glücklichen Auserwählten, die bei einer großen internationalen Fluggesellschaft zur Flugbegleiterin ausgebildet werden. Es folgt eine mehrmonatige Schulung mit Notfall- und Serviceübungen sowie zwei Einweisungsflügen, die Miriam erstmals nach Buenos Aires und Mumbai führen.

Was sie alles während ihrer Ausbildungszeit, auf den ersten Langstreckenflügen und in ihrem neuen Job als Flugbegleiterin erlebt hat, beschreibt Miriam in diesem Buch authentisch und spannend.

Leseprobe:
Im Flur der Economy Class stand ein kahlköpfiger, kräftiger Mann mit einem knallroten T-Shirt und fuhr offenbar einen anderen Fluggast in der Sitzreihe vor ihm an. Da stimmt doch etwas nicht!, sauste es mir durch den Kopf und ich entschied, schleunigst nachzuschauen, was da in der Kabine los war. 
Ich war heute auf dem Flug von Frankfurt nach Toronto eine von vierzehn Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern. Der erste Service war bereits beendet, daher befand sich ein Teil der Crew in der Pause. In der Zwischenzeit übernahmen Lara, Jasmin und ich die Wache in der Economy Class, was bedeutete, dass wir für die Gäste und ihre Sicherheit an Bord verantwortlich waren. 
Ich näherte mich dem sichtlich aufgebrachten Fluggast – meine beiden Kolleginnen waren dicht hinter mir –, und meine Schritte beschleunigten sich im Nu, als ich sah, wie sich der Mann im Stehen lässig eine Zigarette anzündete. Ich war empört! Nikotinkonsum war an Bord strikt untersagt, und ich konnte mir nicht vorstellen, dass dieser Passagier darüber nicht Bescheid wusste. 
Da stand ich nun dem korpulenten, circa 1,85 Meter großen Mann gegenüber, der auf mich auf einmal wie ein Riese wirkte. Ich wies ihn freundlich darauf hin, dass das Rauchen im Flugzeug nicht gestattet war, und ersuchte ihn, die Zigarette zu löschen, ehe sich die anderen Passagiere beschweren würden. 
Der Mann machte einen Schritt auf mich zu, und ich wich reflexartig zurück. „Sie wollen mir das Rauchen verbieten?!“, erwiderte er gehässig. Unsere Blicke trafen sich. Für den Bruchteil einer Sekunde strahlten seine weit aufgerissenen Augen eine unangenehme Kälte aus und sein Gesichtsausdruck war voller Wut, als er abschätzig meinte: „Sie können mir gar nichts!“ Dann wandte er mir den Rücken zu. 
Im gleichen Augenblick spürte ich ein zaghaftes Zupfen am Ärmel meiner weißen Bluse. Ich blickte nach rechts, und eine junge Dame mit langen, blonden Haaren, die in der Sitzreihe unmittelbar vor dem Mann saß, erklärte mir, dass der Passagier hinter ihr ausgerastet war, als sie ihre Sitzlehne zurückgeklappt hatte. „Ich wollte doch nur eine Runde schlafen – aber mich deshalb derart anzufauchen, ist ein Unding, finden Sie nicht auch?“, meinte sie. 
Ich nickte nachdenklich und ersuchte Lara, der Chefstewardess – auch Purser (m) oder Purserette (w) genannt – Bescheid zu geben. Sabine war sozusagen die Chefin in der Kabine, sie führte vor Abflug das Briefing durch, übernahm die Leitung an Bord, daneben war sie auch die erste Ansprechpartnerin für den Kapitän sowie für uns Crew-Mitglieder. 
Mir war der Mann nicht geheuer. Gerade nahm er einen weiteren tiefen Zug von seiner Zigarette und blies einer älteren Dame mit Dauerwelle, die links von ihm in einer Dreier-Reihe am Gang saß, den Rauch an den Kopf, sodass sie für ein paar Sekunden von einer bläulich-grauen Wolke eingehüllt war und zu husten begann. 
Ich konnte kaum glauben, was ich da mit eigenen Augen sah! Eine derartige Unverschämtheit hatte sich bisher noch keiner der Fluggäste geleistet. Meine Miene verhärtete sich, und ich atmete tief durch. „Entschuldigung, ich muss Sie nochmals darauf hinweisen, dass das Rauchen an Bord nicht gestattet ist!“, sagte ich mit mahnender Stimme.
Der Mann wandte sich mir zu, sein Gesicht war gerötet und seine Augen funkelten. „Na gut, wie Sie wünschen“, entgegnete er und drückte mit einem hämischen Grinsen seine Zigarette an der Kopflehne seines Sitzes aus, wo diese im blauen Stoff ein Brandloch hinterließ. „Bitte sehr!“  Für einen Moment verschlug es Jasmin und mir die Sprache.  „Ich hoffe, Sie sind nun zufrieden. Und hierhin setzen werde ich mich übrigens auch nicht mehr“, brummte er lallend. „Die Sitze sind viel zu eng und unbequem – besonders, da das Blondchen vor mir der Meinung ist, die Rückenlehne ganz nach hinten klappen zu müssen. Ich habe so keinen Platz und erwarte ein kostenloses Upgrade in die Business Class.“ 
Eines wurde mir in diesem Augenblick klar: Der Mann vor mir stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Gleich darauf erhielt ich auch die Bestätigung für meinen Verdacht, denn in seiner Sitztasche befand sich eine 1-Liter-Whiskeyflasche aus dem Duty-FreeShop am Flughafen. Die Quittung klebte noch an der rechteckigen Glasflasche, die nur noch halb voll war. Nicht nur das Rauchen, auch der Konsum von mitgebrachten Spirituosen war natürlich an Bord untersagt, um genau solch ein Szenario zu vermeiden. 
Im nächsten Moment tauchte zu meiner Erleichterung Sabine, die Chefstewardess des heutigen Fluges, neben mir auf und bat den Herrn ruhig, aber bestimmt darum, sie in die Küche zu begleiten. Der Passagier verdrehte zwar seine Augen und maulte ein wenig herum, trottete aber dann leicht schwankend hinter ihr her. Jasmin und ich folgten schweigend.  Sabine verwickelte den Herrn in ein langes Gespräch, denn unser Ziel – das Ziel jeder Crew – war es stets, jegliche Eskalation an Bord zu vermeiden. Und obwohl Sabine ihm einen anderen Sitzplatz mit mehr Beinfreiheit in der Economy Class anbot, blieb der Passagier stur, lehnte ihr Angebot mit einem geringschätzigen Wink seiner Hand ab und beharrte weiterhin auf seiner Meinung, dass ihm ein Upgrade in die Business Class zustünde – trotz der Tatsache, dass diese vollkommen ausgebucht war.
 „Das ist nicht mein Problem“, meinte er lautstark. „Ich gehe nirgendwo mehr hin, bis ich einen Sitzplatz in der Business Class zugewiesen bekomme.“ 
Ich hatte für ein paar Sekunden einen kurzen Blick durch den Vorhang auf unsere übrigen Fluggäste geworfen und zuckte zusammen, als ich plötzlich einen lauten Schlag hinter mir vernahm. Sofort drehte ich mich um und beobachtete sprachlos,  
...

Weitere Infos:
Für alle, die mein vorheriges Buch mit dem Titel: Im Land der Kangaroos vom hansanord Verlag noch nicht kennen, haben noch bis zum 25.03.2018 die Möglichkeit ebenso ein Exemplar zu gewinnen. Anbei der Link: https://www.lovelybooks.de/autor/Miriam-Traut/Im-Land-der-Kangaroos-1462296686-w/leserunde/1542379121/
AupairMiriams avatar
Letzter Beitrag von  AupairMiriamvor 7 Monaten
Danke 😘
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Miriam Traut wurde am 30. Juli 1984 geboren.

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks