Mirjam H. Hüberli Plampi sieht Rot

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(31)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Plampi sieht Rot“ von Mirjam H. Hüberli

Hey, Leute! Ich hab ein kleines Problem. Echt, ich versteh die Welt nicht mehr. Wisst ihr, die Familie Kümmerle von nebenan hat einen Feriengast. Botsch heißt der Hundekerl, eine französische Bulldogge. Ja, das Vieh ist genauso hundsgemein, wie sich sein Name anhört. Ein richtiger Rüppel! Da frage ich mich natürlich schon, ob vielleicht der Typ schuld ist, dass ich ständig angegriffen werde? Eines ist sonnenklar: Irgendetwas muss ich unternehmen, sonst drehe ich noch völlig durch!

schöne Geschichte, das uns von der Eifersucht erzählt....

— Almeri
Almeri

Plampi ist Klasse!!!

— Solara300
Solara300

Eine humorvolle Geschichte mit liebevollen Charakteren für Jung und Alt!!!

— Buechertina
Buechertina

Ein wunderschönes Bilder/Kinderbuch mit liebenswerten Illustrationen. Plampi ist einfach MUSS für alle großen und kleinen Hundliebhaber!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Plampi muss man einfach lieben, denn er ist einfach cool!

— Seelensplitter
Seelensplitter

Wirklich lustige Geschichte mit tollen Zeichnungen und echter Wirkung. Mich fing es gleich an zu jucken als Plampi von den Flöhen erfährt!

— Benuchetba
Benuchetba

"Plampi sieht rot" ist eine wirklich gelungene Fortsetzung. Alle großen und kleinen Tierliebhaber werden es lieben.

— Ann-KathrinSpeckmann
Ann-KathrinSpeckmann

Die Zeichnungen sind herrlich, die Story lesenswert

— pcs-books
pcs-books

Herrlich! Witzig! Und so tolle Bilder!

— katja_1984
katja_1984

Plampi ist so cool! Lustig, unterhaltsam und spannend! Ein Hunde Comic-Roman, von dem es hoffentlich noch viel zu lesen gibt <3

— Susi_98
Susi_98

Stöbern in Kinderbücher

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!

Tolles Buch, voller Abenteuer und magischer Geschöpfe. Spannend!

misery3103

Das Erbe des Magierkönigs - Der Aufbruch

Solide und interessante Kinder und Jugendgeschichte. Viele Wiederholungen und manchmal unlogisch.

Jennifer_D

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

Es ist ein Krimi, bei dem es nicht an Explosionen mangelt! Mit viel Humor geschrieben. Ein tolles perfektes Buch!

hami

Frieda Fricke - unmöglich!

Nett geschrieben

Alexandra0612

Mein Freund Button

Ok, aber nichts Besonderes

Momone

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Eifersucht!!!

    Plampi sieht Rot
    Almeri

    Almeri

    18. January 2015 um 12:34

    Ich und mein Sohn haben uns wieder über die Abenteuer von Plampi und seinen Freunden gefreut. Diesmal haben sie im Nachbarhaus einen Feriengast namens Botsch kennen gelernt. Dieser baggerte Blacky vor seinen Augen schamlos an. Um sie zurück zu gewinnen erlebt er wieder allerhand Abenteuer und an seiner Seite - Balz der Straßenkater. Durch die selstgemalten Skizzen ist dieses Buch wieder für uns ein Highlight geworden, das wir doch hoffentlich häufiger vorlesen werden. Es ist wie der erste Band zu empfehlen. Wir lesen nun auch schon bald das 3. Abenteuer von Plampi & Co.

    Mehr
  • Ein Plampi zum Knutschen!!!:D

    Plampi sieht Rot
    Solara300

    Solara300

    23. October 2014 um 15:25

    Kurzbeschreibung Plampi Abenteuer das mich begeistert, hat mich  in dieser Geschichte in die Nachbarschaft  entführt. Wo ein neuer Gast Hund Einzug hält. Quasi als Feriengast. Da Plampi wie ich es bin, von Natur aus neugierig ist, geht er der Sache auf den Grund und hofft auf eine neue Freundschaft. Aber ich kann euch sagen da erwartet den lieben Plampi viel mehr.... Cover Das Cover ist nicht nur in einem tollen Blauton sondern mit viel Liebe bearbeitet. Vorder und Rückseite sind für mich sehr gelungen. Aber auch die Zeichnungen im Buch finde ich toll und sie haben mir immer wieder ein lächeln entlockt. Mit viel Liebe zum Detail gestaltet....:D Charaktere Plampi ein Hund zum knutschen mit seiner lieben und manchmal seht tollpatschigen Art wickelt er einen schnell um den Finger Blacky die nicht nur Plampis Freundin ist, sondern um ihren Freund weiß obwohl sie insgeheim hofft das ihr Plampi mehr vertraut. Balz ein Kater der die genialsten Einfälle hat und mit Plampi an seiner Seite ein tolles Team abgibt. Botsch der Feriengasthund der ein Ekel ist sondergleichen und einfach ein müffelnder Zeitgenosse... Schreibstil Die Autorin Mirjam H. Hüberli hat hier einen liebevolle und detailgetreue Geschichte verfasst die mich mehr als einmal lachen ließ und mich auch als Erwachsener mitnahm in die Welt Plampis und seinen Freunden... Meinung Was tun wenn man einen ungebetenen Feriengast in der Nachbarschaft zu Besuch hat... Genau ignorieren! Aber leider geht das in dem Fall nicht, denn Plampi ist zwar nicht gut Freund mit Botsch wie der Hundekerl heißt, aber Blacky gibt ihm eine Chance und Plampi graut es davor seine Blacky an solch einen gemeinen Rüpel zu verlieren. Nachdem er beschließt die zwei bei einer Stadtführung zu beobachten, passieren ihm Zwischenfälle die darauf schließen lassen das hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Und so bekommt Plampi Hilfe von dem Kater Balz, der ein Sammelsurium an Ideen hat. Die zwei stolpern in Reinfälle und Zwischenfälle und verlieren doch ihr Ziel nicht aus den Augen. Eine wunderbare Geschiche!!!:D   Fazit Eine Klasse Geschichte die ich sehr weiter empfehlen kann für Jung und Alt und ich freue mich schon auf mehr von Plampis genialen Abenteuern. Vielen Dank der Autorin Mirjam H.Hüberli für das Rezensionsexemplar.   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Eine humorvolle Geschichte mit liebevollen Charakteren für Jung und Alt!!!

    Plampi sieht Rot
    Buechertina

    Buechertina

    23. September 2014 um 09:37

    Klappentext: Hey, Leute! Ich hab ein kleines Problem. Echt, ich versteht die Welt nicht mehr. Wisst ihr, die Familie Kümmerle von nebenan hat einen Feriengast. Botsch heißt der Hundekerl, eine französische Bulldogge. Ja, das Vieh ist genauso hundsgemein, wie sich sein Name anhört. Ein richtiger Rüppel! Da frage ich mich natürlich schon, ob vielleicht der Typ schuld ist, dass ich ständig angegriffen werde? Eines ist sonnenklar: Irgendetwas muss ich unternehmen, sonst drehe ich noch völlig durch! Zum Inhalt: Familie Kümmerle, die Nachbarn von Plampis Menschenfamilie, haben über die Ferien einen Gast zu Besuch: Botsch, eine französische Bulldogge. Freundlich, wie Plampi nun mal ist, möchte er Botsch willkommen heißen, doch dieser arrogante Kerl gibt Plampi nicht nur einen Korb, er macht sich auch nach an Plampis Freundin Blacky ran. Ganz fassungslos, dass Blacky nicht merkt, was für ein blöder Kerl Botsch ist, überlegt er eifrig, wie er Botsch los wird. Natürlich bekommt er Verstärkung von seinem Katzenfreund Balz. Zusammen schmieden sie verschiedene Pläne, wie sie Botsch eins auswischen können. Doch, wie es bei Plampi üblich ist, verläuft mal wieder gar nichts nach Plan. Werden sie Botsch am Ende noch los?  Meine Meinung: Wie schon bei Band 1 (Plampi – Nur eine Nacht), haben mein Sohn und ich wieder Tränen gelacht. Ich würde fast sagen, sogar noch ein paar Tränen mehr, als beim ersten Band. Plampis Abenteuer sind einfach zum schieflachen. Wieder kommt der Humor, der sich dank witziger Dialoge und Wortgefechte zwischen den Tieren durch die ganze Geschichte zieht, zur Geltung. Auch in Plampis zweitem Abenteuer werden die kurzen und flüssig zu lesenden Kapitel durch liebevolle Illustrationen von Mirjam H. Hüberli ergänzt. Mit „Plampi sieht rot“ hat Mirjam H. Hüberli es wieder geschafft eine wirklich unterhaltsame und witzige Abenteuergeschichte für Kinder ab acht Jahren und ich finde auch für Erwachsene zu erschaffen.  Mein Fazit: Eine humorvolle Geschichte mit liebevollen Charakteren für Jung und Alt!!! Ich vergebe fünf Lesesterne!!!

    Mehr
  • Ein Hund der lernt was wahre Freunde sind

    Plampi sieht Rot
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    13. September 2014 um 18:44

    Klappentext: Hey, Leute! Ich hab ein kleines Problem. Echt, ich versteh die Welt nicht mehr. Wisst ihr, die Familie Kümmerle von nebenan hat einen Feriengast. Botsch heißt der Hundekerl, eine französische Bulldogge. Ja, das Vieh ist genauso hundsgemein, wie sich sein Name anhört. Ein richtiger Rüppel! Da frage ich mich natürlich schon, ob vielleicht der Typ schuld ist, dass ich ständig angegriffen werde? Eines ist sonnenklar: Irgendetwas muss ich unternehmen, sonst drehe ich noch völlig durch! Meine Meinung: Plampi ist ein kleiner Held für mich. Die Idee diese Geschichte so zu schreiben, wie sie nun entstanden ist, ist einfach klasse. Seine Geschichte ist mit witzigen Zeichnungen ergänzt, die ziemlich klar machen wo wir gerade mit Plampi stecken. Diese Zeichnungen sind einfach nur knuffig und machen dieses Buch extrem wertvoll für mich. Gerade weil sie so unterschiedlich und doch im Gleichklang sind, und auch die Idee kleine Witze in die Bilder zu setzen fand ich sehr gelungen. Ich bin mit Plampi auf seinem Weg, denn er erzählt mir als Leserin, was gerade passiert, so das ich das Gefühl hatte mitten drin zu sein.  Die Geschichte mit dem Thema "Eifersucht" finde ich richtig gut umgesetzt, gerade weil dieses Thema nicht immer schön für den Betroffenen ist, sondern meist negative Gefühle in einem erzeugen, und man irgendwie damit umgehen muss, was nicht immer wirklich gelingt.  In diesem Buch bin ich mit Plampi auf seinem Weg das er erkennt, wer wirklich der wahre Freund ist und auch das es manchmal gut ist, über sich selbst zu lachen. Denn das Buch ist ganz klar auch leicht Humorvoll  auf  seine eine Art und Weise. Plampi merkt aber auch wie Dinge nicht so laufen wie er es möchte und hier fiebere ich mit ihm mit, leide mit ihm mit und freue mich wenn dann doch noch etwas so klappt, wie er es sich wünscht. Auch das so viele Tiere, so unterschiedlich wie sie sind, so geniale Charaktere haben und in diesem Buch so schön umgesetzt sind, denn dadurch wird die Geschichte einfach viel bunter. Der einzige Gedanke der mir gekommen ist, was wäre gewesen, wenn Botsch (um diesen Hund geht es in dieser Geschichte) anders reagiert hätte und Plampi keinen Grund gehabt hätte seine Aktionen zu starten. Was wäre es dann für eine Geschichte gewesen? Auch das letztlich die Schadenfreude so extrem hoch gestanden war, fand ich nicht so schön. Aber letztlich macht es genau den Scharm von Plampi aus, wäre es nicht so, wäre es nicht witzig und vor allem nicht so besonderst. Der Geschichte gebe ich ganz klar 5 Sterne! Ich denke das Buch ist für 7-11 jährige gut geeignet, um es zu lesen, auch denke ich, das sie diese Geschichte gut verstehen werden.

    Mehr
  • Plampastischer zweiter BAND :)

    Plampi sieht Rot
    V4nY

    V4nY

    Klappentext: "Hey, Leute, ich hab ein kleines Problem. Echt, ich versteht die Welt nicht mehr. Wisst ihr, die Familie Kümmerle von nebenan hat einen Feriengast. Botsch heißt der Hundekerl, eine französische Bulldogge. Ja, das Vieh ist genauso hundsgemein, wie sich sein Name anhört. Ein richtiger Rüpel! Da frage ich mich natürlich schon, ob vielleicht der Typ schuld ist, dass ich ständig angegriffen werde? Eines ist sonnenklar: Irgendetwas muss ich unternehmen, sonst drehe ich noch völlig durch!" Ich habe mich seit Wochen auf Plampis zweiten Band gefreut, weil ich den ersten schon total süß fand <3! Und jetzt endlich ist er da und er steht dem ersten Buch in nichts nach. Einfach nur toll! Als Leser begegnet man vielen der „alten Figuren“, aber auch neue kommen hinzu. Besonders hervorheben möchte ich hier BOTSCH! Aber dazu will ich nicht zu viel verraten :) Das Buch „Plampi sieht ROT“ von Mirjam H. Hüberli ist auch dieses Mal aus der Sicht des Hundes, also Plampi, geschrieben. Man leidet und freut sich mit ihm, heckt mit ihm Streiche aus und erleidet mit ihm einen Fehlschlag nach dem anderen. Fazit: Mit „Plampi sieht ROT“ ist Mirjam H. Hüberli ein lustiger Comic-Roman gelungen, mit vielen tollen Zeichnungen, ab denen ich herzhaft lachen konnte. Ich freue mich jetzt schon auf Band drei (weiß aber nicht, ob überhaupt einer geplant ist?) und ich spreche hier meine Leseempfehlung aus für Jung und Alt!

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    21. August 2014 um 12:10
  • Tierische Liebe

    Plampi sieht Rot
    Benuchetba

    Benuchetba

    Inhalt: Plampis große Liebe Blacky wird von dem Feriengast der Nachbarn, der Bulldoge Botsch, unverblümt angebaggert. Das Schlimme dabei ist: Blacky springt auch noch auf die Plattschnauze an. Dagegen muss Plampi unbedingt etwas unternehmen. Doch trotz tierischer Katzenunterstützung lässt sich Botsch nicht so einfach in die Enge treiben. Schreibstil: Lebhafte Dialoge in der Ich-Form und Gegenwart. Es spricht wirklich ein Hund. Mein Eindruck: Eine gelungene Lektüre mit vielen Tieren, lustigen Ideen und super Zeichnungen. Ein entspannender Ausflug in die Tierwelt mit tierisch menschlichen Problemen (=Liebeskummer).

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    14. August 2014 um 07:32
  • Rezension zu "Plampi sieht rot"

    Plampi sieht Rot
    Isabelle86

    Isabelle86

    28. July 2014 um 16:36

    Aufmachung des Buches Das Cover von „Plampi sieht rot“ zeigt den Helden des Buches, den liebenswerten Hund mit dem leicht „entrückten“ Blick. Alle Illustrationen stammen von der Autorin selbst. Am Ende des Buches folgt eine Vorstellungsrunde, in der sich alle Tiere, die im Buch einen Auftritt haben, noch einmal vorstellen dürfen. Nach einer Danksagung folgt eine kurze Vorstellung der Autorin und eine Übersicht aller Bücher, die bisher im Verlag erschienen sind. Meine Meinung In „Plampi sieht rot“ bekommt es der liebenswerte Hund mit seinen typischen Plampiohren mit einem gemeinen Rivalen zu tun. Der französischen Bulldogge Botsch, die ihm das Leben so richtig schwer macht. Auch alte Bekannte tauchen im Buch wieder auf, wie zum Beispiel der streunende Kater Balz. Das Buch ist geschmückt mit vielen schönen Illustrationen der Autorin, die an einigen Stellen richtig lustig sind. Plampis Abenteuer findet diesmal voll und ganz in der Wachholderstraße statt. Kurze Sätze machen den Lesefluss leichter. Plampi spricht hier auch am Anfang direkt mit dem Leser und bezieht ihn somit gleich in die Handlung ein. Schlusswort „Plampi sieht rot“ ist eine wunderschöne Hundegeschichte, nicht nur für Kinder. Handgezeichnete Illustrationen machen den Lesespaß noch größer. Wer Plampi schon kennt, kann sich in diesem Buch auf eine schöne Fortsetzung seiner Abenteuer freuen, doch man muss das erste Buch nicht unbedingt gelesen haben, um in die Handlung von Teil zwei einsteigen zu können. Der liebenswerte Hund mit den Schlappohren schafft es wieder den Leser auf seine Seite zu ziehen, auch wenn nicht jeder seiner Streiche ein Erfolg wird. Mann fiebert beim Lesen mit ihm mit und ärgert sich über Misserfolge und lacht bei Missgeschicken. Ich kann das Buch nur wärmstens jedem Hundefreund empfehlen und auch allen, die Plampi noch nicht kennen.

    Mehr
  • kaufen und liebhaben

    Plampi sieht Rot
    Karin1970

    Karin1970

    28. July 2014 um 00:29

    “Plampi sieht Rot“ ist ein Roman von Mirjam H. Hüberli und ist im Merquana Verlag erschienen. „Napoleon“, der Familienhund der Bergers, der liebevoll „Plampi“ genannt wird, hat wieder einmal Ärger am Hals. Bei den Nachbarn gibt es einen neuen Feriengast, „Botsch“, eine französische Bulldogge. Der gutmütige Plampi will ihn natürlich gleich willkommen heißen, aber Botsch ist ein richtiger Schnösel. Aufgeblasen und arrogant und dann macht er sich noch an Plampis Freundin „Blacky“ ran. Plampi versucht dem unangenehmen Feriengast mit Hilfe seines Katzenfreundes „Balz“ eins auszuwischen. Ob das funktioniert? Plampi muss man einfach liebhaben, denn ein bisschen Plampi steckt in alles von uns. Lieben gelernt habe ich diesen kleinen Kerl schon im ersten Teil „ Plampi – nur eine Nacht“. Mirjam H. Hüberli ist eine wundervolle Fortsetzung gelungen. Man ist sofort in der Geschichte und sieht Plampi als alten Freund. Und darum geht es auch in diesen Büchern – um Freundschaft. Für mich wichtige Werte, die hier vermittelt werden. Mit liebevollen Illustrationen unterstützt die Autorin die Geschichte. Mit einem lockeren und begeisternden Schreibstil schafft Hüberli, dass man das Büchlein nicht aus der Hand legen will. Die lebendige Geschichte kann sowohl von Erstlesern gelesen werden, eignet sich aber auch wunderbar zum Vorlesen. Liebhaber illustrierter Geschichten, sowie Freunde der Kinder- und Jugendbuchliteratur werden hier auf ihre Kosten kommen. Eltern und Kinder sowieso. Meine Empfehlung – kaufen und liebhaben!

    Mehr
  • Eine wirklich gelungene Fortsetzung

    Plampi sieht Rot
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    10. June 2014 um 19:50

    Nach dem ersten Plampi-Buch, musste ich natürlich direkt Plampi 2 lesen. Und ich hatte wieder sehr viel Spaß dabei. Aber der Reihe nach: In "plampi sieht rot" taucht auf einmal der Hund Botsch in der Wachholderstraße Nummer 17 auf. Er geht zusammen mit Plampis Hundefreundin Blacky die Stadt erkunden. Das kann Plampi natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Um sich an Botsch zu rächen und ihn aus der Stadt zu vertreiben, versuchen Plampi und die Katze Balz ihm einen Streich nach dem anderen zu spielen. Doch alles geht schief und zu allem Überfluss fängt sich der arme Plampi auch noch Läuse ein. Die Geschichte ist wunderbar leicht geschrieben. Ich hatte fast das Gefühl, wirklich Plampi zu sein. Kein falsches Wort reißt einen aus den Lesefluss. Und vor allem kann ich mir das alles bildlich vorstellen. Ich habe selbst einen Hund und das passt alles wunderbar. Wie Plampi am Käfer riecht oder sich im Kreis dreht, weil er "angegriffen" wird, ist einfach zu komisch. Dazu kommen die vielen Zeichnungen, die in diesem Buch sogar noch vielfältiger sind, als im ersten. Selbst die Überschriften und Zwischenrufe wurden liebevoll gezeichnet, sodass sogar der Text an sich lebendig wirkt. Neben den "normalen" Illustrationen gibt es auch noch kleine Mini-Komiks. Wieder wurde alles so liebevoll und detailliert gestaltet, wie ich es selten irgendwo gesehen habe. Insgesamt kann ich nur sagen: Eine wirklich gelungene Fortsetzung des ersten Teils. Alle Tierliebhaber, ob groß oder klein, sollten es lesen.

    Mehr
  • Plampi ist zurück!

    Plampi sieht Rot
    Blacksally

    Blacksally

    28. May 2014 um 23:25

    Meine Meinung: Plampi sieht rot ist ein wunderschönes Kinderbuch, das ich sehr gerne gelesen habe.  Es geht dabei um Plampi (den wir ja schon alle kennen ^^) der den Ferienhund der Nachbarn vergraulen will, weil er mit seiner Freundin Blacky in die Stadt gegangen ist - und das ohne ihn! Das geht doch nicht! Ein neues Abenteuer für den Hund Plampi beginnt und alte Freunde sind auch wieder dabei, so wie z.b. der Kater Balz, der ihm bei seinem vorhaben hilft. Fazit: Wenn man Plampi kennt ist das Buch ein absolutes muss, ich finde das Buch wundervoll mit vielen schönen Bildern bestückt und mit viel Herz geschrieben. Auch wer Plampi noch nicht kennt, wird dieses Buch bestimmt lieben. Besonders für Kinder zum Vorlesen stelle ich mir das toll vor (hach da wünsch ich mir direkt eins)

    Mehr
  • Ein toller zweiter Band!

    Plampi sieht Rot
    Louilu

    Louilu

    10. May 2014 um 11:49

    Zum Inhalt: Es gibt Besuch in Plampis Nachbarschaft. Botsch, eine französische Bulldogge, zieht bei den Kümmerles ein. Plampi ist begeistert und freut sich auf diesen tierischen Feriengast. Leider sieht Botsch, das ist dieser Hundekerl, das etwas anders. Er will mit Plampi nichts zu tun haben, nimmt aber Plampis Freundin Blacky in Beschlag. Das lässt Plampi sich allerdings nicht wirklich gefallen und versucht ihm, mit Hilfe seines Freundes Balz, eins auszuwischen. Aber Plampi ist halt Plampi und daher geht einiges schief. Meine Meinung: Ich liebe diesen verrückten Hund! Mirjam H. Hüberli schafft es immer wieder, mir mit ihrer lockeren Art und (Schreib)Weise und diesem wirklich oft tollpatschigen kleinen Kerl, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Aber nicht nur mir gefällt 'Plampi sieht rot' wirklich gut, auch meine Kinder lieben ihn. Uns gefallen auch die Illustrationen, die ebenfalls von Mirjam H. Hüberli sind, wirklich gut. Sie schaffen es, die Szenen noch lebendiger zu zeigen und die Gefühle der verschiedenen Tiere zu verdeutlichen. Plampi lässt wirklich kein Missgeschick  aus und ist einfach bezaubern. 'Plampi sieht rot' ist genau, wie sein Vorgänger 'Plampi – Nur eine Nacht' etwas für große und  kleine Leser. Die Sätze sind gut verständlich und so geschrieben, dass sie auch ungeübtere Leser mühelos lesen und verstehen können. Gut finde ich auch noch, dass es jeweils in sich abgeschlossene Geschichten sind. Das finde ich besonders für Kinder sehr wichtig. Oft haben sie nicht die Ausdauer auch noch ein zweites oder vielleicht drittes Buch zu lesen, um zu wissen, wie es zu Ende geht. Das Problem hat man hier schon mal nicht. Alsoo kann man Band 2 auch dann lesen, wenn man Band 1 nicht kennt. Wobei sich jeder Band für sich einfach lohnt. Von mir gibt es für dieses tolle Buch eine absolute Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Plampi sieht sowas von ROT...

    Plampi sieht Rot
    stefanie_b

    stefanie_b

    20. April 2014 um 11:47

    Klappentext: "Hey, Leute, ich hab ein kleines Problem. Echt, ich versteht die Welt nicht mehr. Wisst ihr, die Familie Kümmerle von nebenan hat einen Feriengast. Botsch heißt der Hundekerl, eine französische Bulldogge. Ja, das Vieh ist genauso hundsgemein, wie sich sein Name anhört. Ein richtiger Rüpel! Da frage ich mich natürlich schon, ob vielleicht der Typ schuld ist, dass ich ständig angegriffen werde? Eines ist sonnenklar: Irgendetwas muss ich unternehmen, sonst drehe ich noch völlig durch!" Den ersten Band von dem verrückten Hund „Plampi“ habe ich erst vor einer Weile entdeckt und mich gleich in die Illustrationen verliebt. Da ist es selbstredend, dass ich auch den zweiten Band haben musste. Und was soll ich sagen? Band 2 ist ebenfalls klasse! Neben dem Protagonisten Plampi trifft man natürlich wieder auf seine Blacky und den Kater Theobald, aber auch den Streuner Balz, den ich ganz besonders gerne mag. Die Tauben gurren immer noch ihre Verse und die Pony Brüder reißen immer noch ihre Witze über alles, was ihnen über den Weg läuft. Aber es kommen auch einige neue Tiere im neuen Abenteuer vor. Zum Beispiel der Rüpel Botsch, zwei Käfer und sogar Regenwürmer. Was es mit denen auf sich hat, müsst ihr selber herausfinden :) Fazit: „Plampi sieht ROT“ war in einem Rutsch durchgelesen und die Autorin Mirjam H. Hüberli darf gerne noch einen dritten Band schreiben, denn das Buch ist durch seine lustigen Comic-Zeichnungen etwas ganz besonderes für mich. Daumen hoch!

    Mehr
  • Rezension "Plampi sieht ROT" von Mirjam H. Hüberli

    Plampi sieht Rot
    sherry_2

    sherry_2

    19. April 2014 um 12:38

    Klappentext: "Hey, Leute, ich hab ein kleines Problem. Echt, ich versteht die Welt nicht mehr. Wisst ihr, die Familie Kümmerle von nebenan hat einen Feriengast. Botsch heißt der Hundekerl, eine französische Bulldogge. Ja, das Vieh ist genauso hundsgemein, wie sich sein Name anhört. Ein richtiger Rüpel! Da frage ich mich natürlich schon, ob vielleicht der Typ schuld ist, dass ich ständig angegriffen werde? Eines ist sonnenklar: Irgendetwas muss ich unternehmen, sonst drehe ich noch völlig durch!" Vor wenigen Tagen lag Plampis zweites Abenteuer im Briefkasten und ich konnte natürlich nicht widerstehen und habe gleich etwas reingelesen. Reingelesen? Ich konnte gar nicht mehr aufhören. Nicht nur die Illustrationen im Comic-Stil haben mich total neugierig gemacht, sondern auch der Klappentext. Dabei flogen die Seiten nur so dahin und viel zu schnell war die Geschichte vorbei. „Plampi sieht ROT“ von Mirjam H. Hüberli ist ein Comic-Roman, der mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht hat. Die Geschichte und auch die Zeichnungen sind so voller Leben, dass sie einfach mitten ins Herz gehen. Der Protagonist( der Hund Plampi) und auch die anderen Charaktere (allesamt Tiere) sind vielfältig, haben ihre Ecken und Kanten und trotzdem viel Tiefe, dadurch schließt man sie als Leser auch direkt ins Herz. Von Seite zu Seite litt ich mit Plampi und hoffte, dass er am Ende wieder glücklich sein wird. Die Autorin schreibt so unterhaltsam und witzig, dass ich nicht nur einmal vor Lachen Tränen in den Augen hatte. Fazit: „Plampi sieht ROT“ ist eine gelungene Mischung aus Comic, Abenteuer und ist gewürzt mit einer gehörigen Prise Unterhaltung. Ein Buch das sich sicherlich nicht nur einen Platz in Kinderherzen erobern wird. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr