Mirjam H. Hüberli Rebell - Gläserne Stille

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(46)
(12)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rebell - Gläserne Stille“ von Mirjam H. Hüberli

Augen. Gespiegelt mit Bildern. Seelen. Verbunden über Dimensionen. Spiegel. Gezeichnet mit Kronen. Herz. Verloren zwischen den Welten. Glück. Gefangen im gläsernen Nichts. Immer noch in der Spiegelwelt gefangen, führt mich kein Kronenspiegel und kein Portal zurück zur Erdendimension. Innerhalb eines Wimpernschlags wird der arrogante und zugleich mysteriöse Rebell an meiner Seite zu einem unverzichtbaren Begleiter. Bo verbirgt noch ein Geheimnis, das ihn zu meinem einzigen Verbündeten macht – und das mich in tödliche Gefahr bringt. Es gibt einen Grund, weshalb ich, Willow Parker, kein Spiegelbild in meinen Augen trage …

wahnsinnig spannend und geheimnisvoll

— komm_wir_gehen_schaukeln

eine Steigerung zu Band 1!

— die_tanja_

Besser noch als Band 1, und schon diesen Band mag ich sehr :)

— Mareia

Sehr schöner Schreibstil und sehr spannend. Das Ende hat mich umgehauen.

— Endora1981

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Engelssteine

Spannende Fantasy!

leseratte_lovelybooks

Das Lied der Krähen

Düster, mysteriös, unberechenbar. Einfach fantastisch!

magda_1506

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solide Fortsetzung

    Rebell - Gläserne Stille

    jasebou

    09. October 2017 um 22:14

    Den ersten Teil der Rebell Trilogie hatte ich mir geholt weil die Beschreibung auf dem Buchrücken ganz interessant klang und das Cover so unglaublich schön ist. So richtig umgehauen hatte mich der erste Teil der Reihe nicht, trotzdem wollte ich den zweiten Teil haben weil? Richtig das Cover :-DDas Cover ist wirklich unglaublich schön! Außerdem fand ich den ersten Teil nicht schlecht und ich wollte wissen wie es weitergeht mit der Geschichte und Willow.Willow hat sich im Gegensatz zum ersten Teil von Charakter her verändert, sie steht immer noch öfters auf den Schlauch, aber anstrengend finde ich es - im Gegensatz zum ersten Teil - nicht mehr. Mittlerweile lässt sie mich so manche male sogar schmunzeln weil sie auch immer wieder schöne Vergleiche mit unserer Welt aufstellt. Die Autorin hat es außerdem noch geschafft, dass ich viel leichter in die Spiegelwelt eintauchen konnte als beim Vorgänger. Ich weiß nicht woran es lag, ob es an dem Spannungsaufbau lag, der eventuell in diesem Teil schon früher einsetzte oder aber an der Entwicklung von Willow, so richtig weiß ich es halt nicht. Ich weiß nur, dass ich nach der Hälfte des Buches es nicht aus der Hand geben konnte. Ich musste unbedingt weiterlesen! Ich wollte so dringend wissen ob sie es zurück schaffen und ob sie ihre Freunde retten können.Das Ende hat noch mal richtig Lust auf den dritten Teil gemacht, mit Fragen die noch nicht beantwortet sind und einer (ACHTUNG! SPOILER) Kussszene die es in sich hatte!Aber ich fand den zweiten Teil wirklich gut, er ist ein solider Nachfolger und ich find es schön, dass man der Geschichte hinter Willow Parker mit jeder Seite näher kommt, denn ich möchte wirklich wissen wie es mit ihr ausgeht.

    Mehr
  • Rebell: Gläserne Stille

    Rebell - Gläserne Stille

    Lavendel_Julia

    11. September 2017 um 09:40

    Autor: Mirjam H. HüberliInhalt: Immer noch in der Spiegelwelt gefangen, führt mich kein Kronenspiegel und kein Portal zurück zur Erdendimension. Innerhalb eines Wimpernschlags wird der arrogante und zugleich mysteriöse Rebell an meiner Seite zu einem unverzichtbaren Begleiter. Bo verbirgt noch ein Geheimnis, das ihn zu meinem einzigen Verbündeten macht – und das mich in tödliche Gefahr bringt. Es gibt einen Grund, weshalb ich, Willow Parker, kein Spiegelbild in meinen Augen trage.Bewertung: Sehr gute Fortsetzung. Ich habe dieses Buch nur so verschlungen. Es waren wieder sehr schöne Zeichnungen vor und nach jedem Kapitel dabei was mir sehr gut gefallen hat. Die Charakter waren genauso lebendig und ausdrucksstark wie im ersten Teil. Dieses Mal ist die Beziehung zu Bo  viel Intensiver und Willow merkt das sie sich in Bo verliebt. Bp geht es nicht anders. Aber Willow versucht ihr Herz vor Bo zu verschließen. Sie muss sich ihrer Gefühle erst klar werden. Unbekannte Talente werden entdeckt und der Weg nach Hause ist geschafft doch was passiert als nächstes. Das Cover wie schon der erste Teil ist einfach Traumhaft schön. Ich bin schon gespannt wie es im dritten Teil weiter geht das Cover ist ja schon veröffentlicht und schaut Himmlich aus.Taschenbuch Preis: 12,90 EuroSeitenanzahl: 264

    Mehr
  • komm_wir_gehen_schaukeln

    Rebell - Gläserne Stille

    komm_wir_gehen_schaukeln

    26. August 2017 um 12:23

    Ein kleiner hauch von Liebe, liegt in der Luft.Und spannend geht es in die zweite Runde.Was für eine rasante Geschichte. Hinter jedem Kapitel versteckten sich neue Geheimnisse und neue gefahren. In jeder Zeile lag eine spannung verborgen, die einen zum weiterlesen gezwungen hat. Für jedes kleine gelüftete Geheimnisse, kamen 1000 neue Fragen ohne antworten dazu. Der zweite Teil ist wesentlich aufregender und spannender weil die Gefahr dieses Mal zum greifen nah ist. Mein geliebter Sarkasmus bleibt ein wenig auf der strecke. Aber ich will es Willow nicht übel nehmen. An ihrer stelle würde ich, heulend in irgendeiner ecke sitzen und mich vor und zurück wiegen. Der gute Bo wird mir von Kapitel zu Kapitel immer sympathischer, man lernt ihn ganz neu kennen und sieht ihn gleich mit ganz anderen Augen. Ich war so fasziniert vom Buch das ich nicht mal gemerkt habe das es zu Ende war. Jetzt warte ich auf Band drei und freu mich darauf, wieder mit Willow und Bo zusammen zu sein. Die Spiegelwelt ist sehr faszinierend. Ich liebe ja Welten die komplett neu erschaffen wurden.

    Mehr
  • Sehr guter zweiter Teil

    Rebell - Gläserne Stille

    Endora1981

    31. July 2017 um 08:22

    Dieser Teil ist eine sehr, sehr gelungene Fortsetzung. Mir persönlich gefällt er sogar wesentlich besser als Teil 1. Ich hab auch das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen und ich liebe dieses Cover. Teil 1 hatte ich nur als E-Book. Teil 2 als Taschenbuch und ich bin absolut verliebt in die Illustrationen.Die Geschichte ist sehr spannend und ich mag den Schreibstil von Mirjam tatsächlich sehr. Sie schreibt schön flüssig und mit viel Humor. Auch die Welt ist in meinen Augen sehr bildlich beschrieben.Fazit: Wer Teil 1 gelesen hat, muss den Teil hier definitiv lesen. Die Geschichte geht absolut spannend weiter und der Schluss ist eigentlich schon fast gemein ;-)

    Mehr
  • Es bleibt spannend, in Vella

    Rebell - Gläserne Stille

    Mareia

    17. July 2017 um 22:05

    Ich weiß gar nicht, wie viele Rezensionen zu Büchern der lieben Mirjam inzwischen auf meinem Blog sind, aber ich wiederhole mich definitiv, wenn ich jetzt sage, dass ich Mirjams Schreibstil sehr mag. Er hat immer etwas sehr eigenes und undurchsichtiges an sich, wodurch Geheimnisse noch geheimnisvoller, Schockmomente noch schockierender und Verworrenes noch verworrener wird.Der zweite Band der Rebell-Trilogie ist vom Gefühl her düsterer und packender als Band eins (obwohl ich auch Band eins mochte). Es passiert viel und man hat stellenweise das Gefühl selbst die ganze Zeit in Bewegung zu sein, was ich beim Lesen wirklich mochte, denn umso mehr habe ich mich einbezogen gefühlt.Mein größtes Problem mit dem Buch war eigentlich der Beginn. Es ist schon eine Weile und vor allem eine Menge Bücher her, dass ich Band 1 gelesen habe und es fiel mir zugegebenermaßen nicht ganz leicht, mich wieder zu erinnern, was im vorigen Teil geschehen und v.a. wie er geendet hatte. Eine kurze Zusammenfassung hätte hier vielleicht gepasst. Es war aber trotzdem nicht so, dass ich dadurch keinen Zugang zur Geschichte finden konnte. Nach und nach erschlossen sich wieder mehr und mehr Handlungsfäden und alles ergab ein passendes Bild.Die Schnelllebigkeit der Geschichte hat mich besonders gefesselt und auch die Weiterentwicklung der Charaktere. Willow ist nicht mehr nur die kleine Studienanfängerin, die komische Spiegelbilder der Person sieht, in deren Augen sie guckt. Man könnte fast sagen, sie hat sich zu einer richtigen Kämpferin, zu einer Rebellin entwickelt (obwohl ich dieses Wort nicht unbedingt verwenden möchte, weil es für mich immer so einen Geschmack von Katniss Everdeen trägt...).Auch Bo verändert sich. Man merkt, dass er Gefühle für Willow zu entwickeln beginnt, die er selbst nicht so ganz versteht und die ihn verunsichern. Deswegen ist er nach wie vor immer mal wieder ein kleiner Kotzbrocken, er vertraut ihr aber immer mehr, öffnet sich und man erfährt wirklich spannende Sachen über ihn, die seinen Charakter noch vielschichtiger werden lassen. Vielschichtigkeit ist mir bei Figuren immer ziemlich wichtig, deshalb ein dickes Plus!FazitDie Rebell-Reihe geht weiter und am Ende dieses Buches bin ich wirklich darauf gespannt, wie es weiter-/ausgehen wird mit unserem Team Willbo. Es ist definitiv noch einiges offen und nachdem in den letzten beiden Büchern am Ende jeweils eine Art Showdown stand, erwarte ich ein furioses Finale!

    Mehr
  • Rebell - Gläserne Stille

    Rebell - Gläserne Stille

    Fleur_de_livres

    30. June 2017 um 22:12

    Meinung: Auch dieses Cover ist wieder so wunderschön gestaltet. Wider mit den Totenköpfen und den Kristallen. Die Farben leuchten und sehen einfach nur toll aus. Der Schreibstil der Autorin ist wieder flüssig und locker. Daher ist die Geschichte angenehm zu lesen. Willow ist immer noch in der Spiegelwelt gefangen,  denn der Spiegel, der sie zurück in ihre Welt bringen sollte, wurde (in Band 1) zerstört. So begleitet man Willow und die anderen Rebellen auf ihren Weg, einen Ausweg zu finden. Und dabei lernt man die anderen Figuren aus Teil 1 noch besser kennen. Besonders dass man übers Bo Vergangenheit noch mehr erfährt, hat mir persönlich gut gefallen. Da ich Bo sehr mag und auch gerne mehr von ihm erfahren wollte. Auch wie die Stimmung zwischen Bo und Willow beschrieben wird, in dieser doch sehr rasanten und actionreichen Geschichte, fand ich sehr gelungen. Und dass Zita noch eine Rolle spielt und man von ihr ihren Hintergrund erfährt, finde ich toll, denn irgendwie hatte ich sie schon im Teil 1 gemocht. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die Lust auf einen dritten Teil macht.

    Mehr
  • Durch die Spiegelwelt - eine Wahnsinnsfortsetzung

    Rebell - Gläserne Stille

    federmaedchensfederland

    25. June 2017 um 21:12

    Endlich endlich endlich habe ich den zweiten Band Rebell - Gläserne Stille von Mirjam H. Hüberli gelesen. Am liebsten würde ich direkt mit meiner Lobeshymne loslegen, aber ich halte mich vornehm zurück.Wiedereinmal ist die Buchgestaltung der Hammer!! Und das wirklich ganz ohne Übertreibung. Diesmal war der Einband in einem intensiven Rot-Braun-Gold gehalten und auch der bereits bekannte und inzwischen als Kronenspiegel identifizierte Spiegel auf dem Cover sind wieder mit dabei. Ich kann es nicht anders sagen, aber es ist ein rundum und darüberhinaus gelungenes Cover, dass mich sofort gefesselt hat. Spannend auch die Wendeltreppe im Hintergrund, die im weiteren Verlauf ja auch eine wichtige Rolle spielt. Und auch diesmal habe ich das Gefühl, dass das Cover perfekt zum Titel passt, denn er strahlt neben dem rebellischen auch eine unfassbare Ruhe aus!Im zweiten Teil der Rebell-Trilogie treffen wir wieder auf die junge Willow, die immernoch in der geheimnisvollen Spiegelwelt gefangen ist. Gemeinsam mit ihrem mysteriösen Begleiter Bo konnten sie den entführten Niven aus den Fängen der Loge befreien. Doch kaum sind sie entkommen befinden sich die Drei auch schon wieder auf der Flucht und überleben nur mit der viel Glück einen gezielten Anschlag, bei dem das wertvollste Relikt - der Kronenspiegel - in viele tausend Splitter zerbricht. Jegliche Hoffnung für Willow zurück in ihre Welt zu kommen zersplittern wortwörtlich in diesem einen Augenblick. Doch das Abenteuer ist insbesondere für Willow und Bo noch lange nicht vorbei, im Gegenteil - es hat gerade erst begonnen. Sie hat noch so viele Fragen und das Gefühl, dass ihr der Rebell einige Antworten liefern kann, veranlasst Willow schließlich mit ihm zusammen gegen die Loge vorzugehen. Schließlich ist das auch ihr einziger Weg zurück in ihre Welt zu finden.Fakt ist: Ich war bereits nach dem Prolog, der aus einer vollkommen anderen Sichtweise - nämlich Nivens - geschildert wurde, schon so dermaßen gefesselt und fasziniert, dass ich gar nicht wusste, was danach noch kommen soll. Eines war klar, es würde mich definitiv aus den Socken hauen und schnurstrakt in eine andere Welt (vielleicht auch nach Vella) katapultieren.Die beiden Hauptfiguren Willow und Bo gefallen mir weiterhin wirklich sehr sehr SEHR.Willow wird zunehmend ernster und ruhiger, was keine Frage an ihrer ziemlich vertrakten Gesamtsituation liegen mag. Sie erkennt langsam die Zusammenhänge und wie tief eigentlich die ganze Sache mit der Loge und den Seelenzwillingen geht und dich weiß sie längst nicht alles. Trotzallem behält sie sich ihre herrlich spritzige und humorvolle Art, die mich schon im ersten Teil begeistert hat. Sie hat ihren eigenen kleinen Sturkopf und rasselt damit regelmäßig gegen ihren Begleiter, aber es zeigt sich auch immer mehr, wie sehr sie sich nach so etwas wie "Familie" sehnt. Und auch diesmal zauberte mir der nachwievor von sich total überzeugte Bo mehr als nur ein Grinsen aufs Gesicht. Obwohl er Willow weiterhin mit einer ziemlich arroganten und herablassenden Art behandelt, zeigt sich immer wieder ein sehr verletzlicher unsicherer junger Mann, der ebenso wenig weiß, wo er eigentlich hin gehört, hinter der Fassade. Vor allem zum Ende hin habe ich immer mehr gehofft, dass die beiden irgendwie zueinander finden, und wenn es nur eine klitzekleine Annäherung war. Ich habe sie innerlich mit einer Parade gefeiert! Mein emotionaler Höhepunkt und gleichzeitig der tiefste Absturz war, wie kann es anders sein, das Ende, besser gesagt der Prolog, der aus Bos Sicht das letzte Kapitel noch einmal erzählt. Ein Satz ist mir im Gedächtnis geblieben, vor allem weil mir dabei fast das Herz zersprungen wäre. Diesen einen Satz möchte ich diesmal (untypischerweise) mit euch teilen:Ich muss es mir endlich eingestehen: Ich habe mein Herz an Willow verloren!Die Autorin Mirjam H. Hüberli hat es wieder einmal geschafft!! Sie hat mich in eine fremde Welt katapultiert aus der ich definitiv nur gemeinsam mit den Hauptfiguren entkommen wollte. Ich habe das Gefühl, dass die liebe Mirjam sogar noch eine ganze Schippe draufgelegt hat [Du hast ja schon versprochen, dass es rasant weiter gehen würde 😉]. Schon von der ersten Seite war es ein Feuerwerk an Worten nach dem anderen, dass sich im rasanten Tempo zu einer ganzen bilderreichen Geschichte zusammengesetzt hat. Auch mein geliebtes Kopfkino war noch vor der ersten Sekunde dabei, schon beim in die Hand nehmen des Buches war ich wieder in Vella. Die Steigerung der Handlung war... der Wahnsinn! Ich habe schon lange nicht mehr so sehr mitgefiebert, war sprachlos, habe gelacht über die teils witzigen teils ziemlich slapstickmäßigen Unterhaltungen zwischen Bo und Willow. Und wie habe ich mich über jede kleine Annäherung zwischen den Beiden gefreut, gequiekt wie ein Schweinchen hab ich vor Freude als sie sich geküsst haben!! Und dann am Ende... ich dachte "Ja! Endlich! Genau so!"... und dann kommt der tiefe Sturz in den unendlichen Abgrund und ich denke mir nur... "NEIIIIIIIIIIN!". Der Cliffhanger hat eine neue Meisterin gefunden!!! Fazit Ich bin, wieder einmal, sprachlos!!! Rebell - Gläserne Stille ist eine grandiose Fortsetzung, bei dir man das ganze Paket an Buchwünschen erfüllt bekommt. Spannung, Action, Drama und sogar Romantik!! Ganz ehrlich, ich weiß nicht wie ich die Zeit bis zum Erscheinen von Band Drei Rebell - Gläsernes Herz (Erscheinungsdatum: Herbst 2017) überstehen soll! Es wird definitiv sehr sehr hart! Aber vorher muss ich euch dieses Buch unbedingt ans Herz legen! ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG! Mirjam, du bist eine Buchgöttin!!

    Mehr
  • Zweiter noch spannender Teil der Trilogie

    Rebell - Gläserne Stille

    Rajet

    15. June 2017 um 18:38

    Augen. Gespiegelt mit Bildern.Seelen. Verbunden über Dimensionen.Spiegel. Gezeichnet mit Kronen.Herz. Verloren zwischen den Welten.Glück. Gefangen im gläsernen Nichts. Noch besser als Teil 1 der Trilogie, habe es fast in einem Stück gelesen. es geht dort weiter wo Teil 1 endet ....Zum Inhalt:Immer noch in der Spiegelwelt gefangen, führt mich kein Kronenspiegel und kein Portal zurück zur Erdendimension. Innerhalb eines Wimpernschlags wird der arrogante und zugleich mysteriöse Rebell an meiner Seite zu einem unverzichtbaren Begleiter. Bo verbirgt noch ein Geheimnis, das ihn zu meinem einzigen Verbündeten macht – und das mich in tödliche Gefahr bringt. Es gibt einen Grund, weshalb ich, Willow Parker, kein Spiegelbild in meinen Augen trage …Weiter geht das Abenteuer mit Willow und Bo in der Spiegelwelt. Diese lernt man näher kennen und auch die anderen Protagonisten die einem schon aus Teil 1 bekannt sind. Man stellt sich immer mehr die Frage: Wem kann man noch vertrauen? Wie entwickelt sich das zueinander von Willow und Bo? Was ist das Geheimnis von Bo?Allein der Maskenball ist das lesen wert und macht einen gespannt wie es in Teil 3 weiter gehen wird.Ein rundum gelungener Teil 2 mit einem absolut grandiosen Cover.

    Mehr
  • Eine super tolle Fortsetzung.

    Rebell - Gläserne Stille

    Alice_im_bookland

    13. June 2017 um 19:43

    Autorin. Mirjam H. HüberliSeitenanzahl: 260Verlag: Drachenmond VerlagInhalt:Immer noch ist Willow in der Spiegelwelt gefangen und es scheint keinen Weg zugeben, das sie zurück in ihre Welt kann. Doch noch immer hat sie den mysteriösen Rebellen Bo an ihrer Seite, der langsam einen wichtigen Part für Willow darstellt. Und dann gibt es da immer noch die Tatsache, das weder Willow noch Bo ein Spielbild in ihren Augen tragen.Meine Meinung: Ich habe auch an Rebell: Gläserne Stille nicht auszusetzen. Genau wie Band 1 von Mirjam war ich von der Story einfach nur begeistert. Aber wir fangen am besten von ganz vorne an, und zwar bei dem Cover. Dieses mal, ist das Cover in einem sehr schönen rot gehalten und im Hintergrund kann man eine sehr schöne Wendeltreppe entdecken, die im Buch noch einen wichtigen Teil haben wird. Genau wie der Spiegel, der leicht zerbrochen ist, doch dies erfahren wir ja schon am Ende des ersten Bandes. Auch an den Protagonisten habe ich nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil, ich bin noch immer total in Willow verliebt und finde es jetzt schon traurig, das ich erst mal eine Weile nichts von ihr lesen, kann. Im Allgemeinen hat sich Willow überhaupt nicht verändert, sie hat immer noch ihr loses Mundwerk und spricht erst, bevor sie nachdenkt. Auch ihre Gedankengänge, die sie innerlich hat, sind immer noch dieselben. Doch eins hat sich doch einbisschen verändert, und zwar die Gefühle zu Bo und die zu Noah, mehr verrate ich euch aber nicht. Auch Bo ist mir sehr ans Herz gewachsen. Zwar ist er immer noch ein kleiner Arsch, aber wenn Sachen über ihn liest und ganz stark überlegt, wieso er so ist, dann bekommt man gleich eine ganz andere Einstellung ihm gegenüber. Man merkt, dass es einen guten Grund gibt, warum er oft ein Arsch ist und keinen an sich heranlässt.  Dennoch merkt man in manchen Situationen, dass er doch mehr für Willow empfindet, als er eigentlich wahr haben will. Genau wie im ersten Band, ist die Spannung nicht zu kurz gekommen. Es gibt wieder wilde Verfolgungsjagden, Versteckspiele und die Sorge erwischt zu werden. Aber man kann sich freuen, der Maulwurf, der sich bei den Rebellen reingeschmuggelt hat, wird entlarvt und auch sonst, werden einige Geheimnisse enthüllt.Fazit:Mein Fazit ist, wenn man den ersten Band gelesen hat, muss man den zweiten einfach lesen. Sonst verpasst man einiges. Und zum Abschluss kann ich einfach nur sagen, ich freue mich auf den dritten Band.

    Mehr
  • Will und Bos Abenteuer geht in Vella weiter...

    Rebell - Gläserne Stille

    Lese-Krissi

    09. May 2017 um 18:37

    Aufmachung des BuchesDas Cover zum zweiten Buch der „Rebell“-Reihe von Mirjam H. Hüberli zeigt den gleichen Spiegel wie auf dem ersten Buch. Allerdings ist dieses Mal im Hintergrund eine Wendeltreppe zu erkennen. Alles ist in warmen Farbtönen gehalten. Auch dieses Mal gefällt mir die Gestaltung des Covers sehr gut. Es passt gut zum ersten Teil.Inhalt Willow befindet sich immer noch mit Bo in der Spiegelwelt und der Weg in ihre Heimat wurde zerstört. Um wieder nach Hause zu können, führt es Will und Bo auf einen Ball des Regenten. Doch es kommt zu Zwischenfällen und ein Ausweg scheint bald hoffnungslos. Quer durch Vella und die abgegrenzten Kreise müssen Will und Bo reisen, damit Will eventuell doch noch zurück in ihre Welt kann. Dabei werden Geheimnisse gelüftet, aber auch neue Rätsel entstehen.Meine Meinung Auch der zweite Teil von der „Rebell“-Reihe hat mir wieder gut gefallen. Zunächst musste ich aber erst etwas zurück in die Geschichte finden und nahm mir das erste Buch noch einmal zur Hilfe. Dabei fiel mir auf, dass das Ende vom ersten Teil zu Beginn des zweiten Buches aufgegriffen wird. Dabei lernt man die Perspektive von einer der anderen handelnden Personen der Reihe kennen. Ich finde, dass dies eine gute Lösung ist wieder in die Handlung hineinfinden zu können. Es ist wieder spannend Willows Abenteuer in der Spiegelwelt mitzuerleben. Sie scheint dort gefangen zu sein, denn der Spiegel, der sie zurück in ihre Welt bringen sollte, wurde (in Band 1) zerstört. Willow und Bo müssen dringend mit Zita sprechen, denn diese müsste eine Lösung fürs Wills Problem kennen. Das erweist sich allerdings als schwierig, denn auch Zita schwebt in Gefahr. Will und Bo besuchen ein Ball des Regenten. Diese Handlung hat mir gut gefallen, allein schon die Anreise zu dem Regentenpalast ist spannend erzählt. Der Ball erweist sich dann auch noch als gefährlich.Mir sind die Charaktere Willow und Bo schon sehr ans Herz gewachsen. Die Dispute und Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden sind eine Klasse für sich. Trotzdem hegen die beide auch Gefühle zueinander. Ob Bo sich vielleicht doch ein Platz in Willows Herz erschlichen hat? Es knistert zwischen den beiden. Ich mag die beiden Personen trotz ihrer Ecken und Kanten sehr gerne. Im ersten Buch sind einige ungeklärte Fragen entstanden. In „Rebell – Gläserne Stille“ gibt es nun schon ein paar Antworten. Wer zum Beispiel mehr darüber wissen möchte, warum Will kein Spiegelbild in ihren Augen trägt, wird wohl möglich nun mit einer kleinen Lösung belohnt ;-).Für mich war es auch interessant die verschiedenen Kreise (=Regionen) von Vella kennen zu lernen. Toll finde ich, dass dieses Mal am Anfang des Buches eine Landkarte von Vella zu finden ist. Nun weiß man auch als Leser, wie Vella genau aufgegliedert ist. Vella sieht von der Form wie Amerika aus. Klasse sind auch wieder die Zeichnungen in dem Buch. Das macht auch Teil 2 zu einem tollen Schmuckstück. Zwischendurch gingen manche Handlungen zu schnell. Hier hätte ich gerne noch mehr Details erfahren. Doch alles in allem ist es eine runde Geschichte und man lernt neue Gegenden von Vella kennen. Besonders interessant finde ich den Kreis der Vergessenen. Der Schreib- und Erzählstil von Mirjam H. Hüberli hat mir auch dieses Mal sehr gut gefallen. Sie zieht mich in ihren Büchern immer wieder in den Bann.Ich freue mich schon auf Teil 3 der Trilogie :-).Mein Fazit Mir hat das zweite Buch von „Rebell“ auch wieder gut gefallen. Es macht mich neugierig auf Teil 3. Von mir erhält dieser Band vier gute Sterne. Die Geschichte und die Aufmachung des Buches hat mir wie so oft beim Drachenmond-Verlag sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Rebell - Gläserne Stille

    Sillest

    07. May 2017 um 18:00

    Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich wieder gut in die Geschichte rein gekommen bin. Dann fiel mir auch sofort auf, dass es sich für mich angenehmer lesen lässt, als noch Band 1. Hier gab es ja doch einige Kritikpunkte, anhand derer ich erst nicht so recht wusste, ob ich noch einen weiteren Teil lesen möchte. Gut, dass ich es getan habe.Willow macht sich zu Beginn wieder einmal eher weniger beliebt. Sie ist immer noch sehr emotional, meist mies gelaunt, sie zickt rum und sie wiederholt sich mir ein bisschen zu oft. Auch ihre Art ihre Neugier (in etwa in der Mitte) zu befriedigen empfand ich als ein wenig fehl am Platz, eher dreist. Anscheinend weiß sie nicht so recht, wie sie sich Bo gegenüber verhalten soll und was sie für ihn empfindet.Bo ist die Ruhe selbst und wird mir immer sympatischer. Man erfährt etwas über seine Vergangenheit und lernt eine neue Seite an ihm kennen. Auch wenn er gerne mal aus der Haut fährt, so ist er hier der Ruhepol im Zusammenspiel mit Willow. Das hin und her zwischen den beiden nimmt eine Richtung an, die mir sehr gefallen hat.Endlich kommen die Gefühle im Buch auch bei mir an. Ekel, Angst, Zuneigung - es wird jetzt nicht nur erwähnt, sondern ich kann es nachempfinden. Das macht die Geschichte überzeugender, als es bei Band 1 der Fall war.Es ist durchweg Spannend und angenehm zu lesen. Im Gegensatz zum ersten Teil bin ich hier endlich in der Geschichte angekommen. Ich bin gespannt auf den dritten Teil. Jetzt definitiv eine Empfehlung!

    Mehr
  • Rebell 2 - Gläserne Stille

    Rebell - Gläserne Stille

    Brine

    07. May 2017 um 13:44

    Allgemeine Infos: Autor: Mirjam H. HüberliVerlag: Drachenmond Verlag Preis: 12,90 EURSeitenzahl: 272 Inhalt: Willow befindet sich immer noch in der Welt hinter den Spiegeln, obwohl sie längst hätte nach Hause zurückkehren sollen. Niven, Bo und  Willow machen sich auf den Weg zurück ins Rebellenlager um sich einen neuen Plan zurechtzulegen. Dort erfahren sie, dass Zita sich alleine, ungeschützt auf dem Winterball und damit womöglich in Lebensgefahr befindet. Nächstes Ziel daher der Winterball, denn ohne Zita gehen Willows Chancen nach Hause zu kommen gegen Null. Auf dem Winterball läuft dann natürlich erneut nicht alles nach Plan und Bo und Willow geraten in eine fast aussichtslose Situation, in der sich erneut die Frage stellt, wem man wirklich vertrauen kann. Können sich die beiden aus dieser Situation befreien?  Werden die Beiden Zita finden? Und wie wird sich die Beziehung zwischen Bo und Willow entwickeln? Meine Meinung: Bei Beginn des Buches dachte ich, dass mir der Inhalt von Teil 1 noch recht präsent wäre, beim Lesen merkte ich jedoch schnell, dass mir gerade das Ende von Teil 1 fehlte. Von Kapitel zu Kapitel konnte ich mich jedoch wieder besser in der Spiegelwelt zurechtfinden. Dieser zweite Teil verläuft sehr actionreich und es passieren sehr viele Dinge hintereinander. Zusätzlich ist auch die Stimmung zwischen Bo und Willow sehr brisant, weil es immer wieder zwischen den beiden knistert, Bo sich jedoch auch immer wieder zurückzieht. Man erfährt in diesem Roman sehr viel über Bo und seine Vergangenheit, was ich sehr interessant fand. Ich denke, dass dieser Hintergrund auch im dritten Teil noch eine große Rolle spielen wird. Auch hinsichtlich Willows Part in der Geschichte werden einem in kleinen Häppchen mehr Details serviert - es bleibt jedoch weiterhin sehr undurchsichtig. Auch hier wird uns im dritten Teil bestimmt noch einiges erwarten. Gegen Ende werden noch neue Schauplätze und Personen in die Story eingeführt, die auch noch zu einigen Wendungen führen könnten. Das Ende an sich verlief im Gegensatz zum restlichen Teil des Romans sehr ruhig und weniger actionreich. Dafür geht es zwischen Bo und Willow sehr emotional zu und die Beiden zeigen viel Gefühl. Ich persönliche hoffe ja auf ein Happy End für die Beiden, auch wenn es sicher interessant sein wird, welche Rolle Noah hier noch spielen wird. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch bei diesem Teil wieder sehr gut gefallen und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Lediglich am einer Stelle des Buches war der Erzählstil nicht ganz so flüssig, weil hier die Handlung nicht gegenwärtig, sondern Rückblickend zusammengefasst beschrieben wurde. Dies führte bei mir an dieser Stelle sehr zur Verwirrung und der Lesefluss wurde unterbrochen. Insgesamt hat mir auch dieses Buch sehr gut gefallen und ich freue mich sehr auf den dritten Teil. Ich hoffe, dass in diesem alle noch offenen Fragen beantwortet werden. Von mir gibt es auch für den zweiten Teil der Reihe 4 Sterne. Wie auch schon beim ersten Band möchte ich auch noch kurz das wundervolle Cover von Alexander Kopainski erwähnen. Die wunderschöne Darstellung des Spiegels und die Wendeltreppe auf den Innenseiten des Einbands passen einfach perfekt zur Geschichte.

    Mehr
  • Eine Reihe, die mein Herz erobert hat

    Rebell - Gläserne Stille

    Kimi234

    07. May 2017 um 06:48

    Meinung:Das Cover ist ein absoluter Blickfang. Die Farben harmonieren super und es reflektiert die Geschichte dahinter perfekt.Der Schreibstil von Mirjam H. Hüberli hat mich auch diesmal wieder vom Hocker gehauen. Sie schreibt sehr flüssig, spannend, mitreißend und gefühlvoll. Man merkt in jedem Wort wie viel Liebe sie in ihre Bücher steckt.Bevor ich angefangen habe 'REBELL -Gläserne Stille' zu lesen hatte ich doch ein wenig Angst, dass mich Band 2 nicht so packen würde wie Band 1. Das ist bei Reihen leider ab und an der Fall. Doch es war genau das Gegenteil der Fall. Ich habe mich sofort wieder in die Geschichte eingefunden und wurde von der Handlung mitgerissen. Ich habe das Buch quasi inhaliert und die Autorin hat mich auch diesmal wieder von ihrem Können überzeugt.Der Plot ist wunderbar durchdacht und lückenlos und ich konnte keinerlei langweilige, langatmige Szenen finden. Die Handlung fand ich, wie schon in Band 1, sehr packend.Auch die Charaktere haben mein Herz wieder im Sturm erobert. Man trifft alte Bekannte wieder und lernt manche davon auf ganz andere Art und Weise kennen.Natürlich sind Willow und Bo wieder als Hauptcharaktere dabei. Und auch diesmal liebe ich die beiden! Zwei Sturköpfe die aufeinander treffen, aufeinander angewiesen sind, sich eigentlich nicht leiden können. Doch ihre Wege sind unaufhaltsam miteinander verbunden.Auch Zita trifft man im Laufe des Geschehens wieder an. In Band 1 war sie mir nicht geheuer und ich mochte sie nicht, da es immer den Anschein hatte, dass sie etwas verschweigt. In Band 2 lichtet sich jedoch der Nebel um ihre Geheimnisse und schlussendlich habe ich auch sie in mein Herz geschlossen.Und dann wären da noch Dex und Alexia, denn auch sie trifft man wieder an. Den einen früher, den anderen später. Beide spielen eine lebenswichtige Rolle im Abenteuer von Willow und Bo. Doch auf wessen Seite stehen sie eigentlich?Findet es heraus, indem ihr Willow und Bo im Kampf ums Überleben begleitet!Fazit:Mit 'REBELL - Gläserne Stille' ist der Autorin Mirjam H. Hüberli die Fortsetzung zu 'REBELL - Gläserner Zorn' meiner Meinung nach absolut gelungen. Die Story hat mich wieder wahnsinnig gefesselt und mitgerissen. Für mich ist dieses Werk definitiv ein Jahreshighlight und ich freue mich jetzt schon auf Band 3!

    Mehr
  • Die Rebell-Trilogie nimmt Fahrt auf

    Rebell - Gläserne Stille

    BonniesBuchemotion

    03. May 2017 um 18:12

    Buchemotion zu Rebell - Gläserne Stille von Mirjam H. Hüberli Mal wieder kommt der Drachenmondverlag schick im Kopainski-Gewand daher, die knalligen Farben haben mir bei Rebell Band 1 bereits gefallen. Da ich gespannt war, wie die Geschichte um Willow, Bo, Noah, Niven und all die anderen weitergeht, habe ich mich gefreut, als der zweite Band da war.  Worum geht es? Ich will diejenigen von euch, die Band 1 nicht gelesen haben, nicht spoilern, daher halte ich mich hier sehr kurz. Im Grunde ist Protagonistin Willow mit dem seltsamen Kerl von Bo, der sich in Band 1 zu meinem Lieblingscharakter entwickelt hat, in der Spiegelwelt Vella gefangen und versucht, wieder nach Hause zu gelangen. Auf der Suche nach einem Portal gerät sie mal wieder in einige Turbulenzen, kommt aber auch dem Geheimnis der Spiegelwelt und ihrem Begleiter näher.  Wie hat es mir gefallen? Ich hatte an Band 1 kritisiert, dass ich mich in der Geschichte verloren gefühlt habe. Man hat kaum etwas erfahren von Vella und den ganzen Hintergründen, warum etwas passiert. Hier sehe ich in Band 2 eine Steigerung und fand das Buch insgesamt sehr gut. Dennoch habe ich mich an der ein oder anderen Stelle noch immer verloren gefühlt. Hier wird versucht, das mit dem Informationsbedarf der Protagonistin selbst gleich zu setzen (Durch Sätze wie „Bo sagt mir nie, was als nächstes passiert“ etc.), dennoch hat es das Buch dadurch nicht geschafft, mich durchgehend bei der Stange zu halten. Zeitgleich wurde einiges an Geheimnissen gelüftet und die Geschichte ist gespickt mit magischen Details, die an sich immer fantastisch sind. Diese waren mir zwischendurch dann aber doch einen Hauch zu dick aufgetragen, ich fühlte mich an Batman-Filme der achtziger Jahre erinnert, wo der Superheld immer für alles eine Lösung oder eine Regel parat hat. Hier wäre für meinen Geschmack etwas weniger mehr gewesen. Dennoch habe ich mich von Rebell - Gläserne Stille gut unterhalten gefühlt und empfehle es weiter.  Fazit: Die Rebell-Trilogie nimmt auf jeden Fall Fahrt auf und ich bin gespannt auf Band 3 und die Auflösung des Großen Ganzen, sowie das Ende der Geschichte um Willow. Ich empfehle die Bücher jedem, der gerne mal ungewöhnliche Charaktere kennen lernen möchte - das ist Mirjam H. Hüberli in ihrer Reihe sehr gut gelungen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Fortsetzung voller Gefahren und Gefühl

    Rebell - Gläserne Stille

    hexe2408

    03. May 2017 um 11:00

    Gläserne Stille ist der zweite Band der Rebell-Trilogie, meine Rezension kann daher kleine Spoiler auf den ersten Band enthalten. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, die Reihe am Anfang zu beginnen, da es sonst schwer werden könnte, die Zusammenhänge alle zu verstehen. Es gibt zwar kleine Hinweise, aber die reichen vermutlich nicht aus, um die gesamte Handlung herzustellen, wenn man kein Vorwissen hat.   Obwohl Willows Ankunft in der Spiegelwelt noch gar nicht so lange her ist, ist bereits sehr viel passiert. Immer wieder gerät sie in Gefahr, ist auf der Flucht und die Frage, ob sie es zurück in ihre Welt schaffen wird, ist zum ständigen Begleiter geworden. Die Rebellen und Willow arbeiten fieberhaft an einer Lösung, doch überall stoßen sie auf erneute Hindernisse, die ein Vorankommen schier unmöglich machen.   Der zweite Band setzt fast nahtlos an das erste Buch an. Es gibt keine lange Vorgeschichte oder Wiederholungen. Im Verlauf der Handlung sind kleine Hinweise und Erinnerungen an die Ereignisse aus dem ersten Band eingebaut, die dabei helfen, das Gedächtnis aufzufrischen, die jedoch nicht reichen werden, alle Geschehnisse im Kopf zu haben, sollte man „Gläserner Zorn“ nicht kennen.   Ich habe mich sofort wieder wohl gefühlt in der Spiegelwelt, obwohl fast das gesamte Buch lang Gefahr in der Luft liegt. Die Figuren bekommen nur kurze Ruhephasen, in denen sie ein wenig Kraft schöpfen oder weitere Geheimnisse aufdecken können. Die meiste Zeit befinden sie sich auf der Flucht oder suchen im Verborgenen nach einem Ausweg, den sie vor ihren Gegnern erreichen müssen. Wie bereits im ersten Buch erlebt man die Geschichte wieder aus der Ich-Perspektive von Protagonistin Willow. An ihrer Seite lernt man allerhand neue Schauplätze kennen und durch die bildhaften Beschreibungen kann man sich die Umgebung sehr gut vorstellen. Es ist teilweise sehr düster, bedrückend und beengt, doch Willow lernt auch eine sehr prunkvolle Seite der Spiegelwelt kennen. Viel Zeit zum Bestaunen bleibt allerdings nicht. Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm, flüssig und von Beginn an spannend. Das Tempo ist schon allein durch die ständige Bewegung der Charaktere hoch gehalten. Sie haben kaum Chance inne zu halten und sich in Ruhe zu sammeln. Die Entscheidungen müssen schnell fallen und so hat man auch als Leser das Gefühl, mit durch das Buch gezogen zu werden. Neben der persönlichen Entwicklung zwischen Bo und Willow bekommt man auch einige neue Informationen über die Vergangenheit der Figuren und den Aufbau und die Regeln in der Welt. Nach wie vor bleiben aber einige Dinge offen, die einen sehr neugierig machen, auf den Abschlussband der Trilogie.   Man spürt sehr schnell, dass sich die Stimmung im Buch bzw. zwischen den Figuren geändert hat. Wenn sie nicht zusammen halten, haben sie keine Chance. Auch die Gefahr ist deutlich präsenter und nicht mehr nur eine Ahnung in der Ferne, vor der man sich zu schützen versucht. Neben all den turbulenten, temporeichen Passagen bleibt aber auch Zeit für emotionale Momente, in denen man noch tiefere Einblicke in die Gedankenwelten der Charaktere bekommt.   Eine toll geschriebene, spannende Fortsetzung, die einige Fragen beantwortet, neue aufwirft und schon allein mit dem fiesen Cliffhanger dafür sorgt, dass man so schnell wie möglich weiterlesen möchte.   Vielen Dank an die Autorin für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks