Rebell - Gläserner Zorn

von Mirjam H. Hüberli 
4,0 Sterne bei190 Bewertungen
Rebell - Gläserner Zorn
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (135):
K

Interessante Idee

Kritisch (14):
Eslins avatar

Tolle Idee, aber leider nicht überzeugend!

Alle 190 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rebell - Gläserner Zorn"

Manche Träume entführen uns in eine Welt, die wir noch nie zuvor betreten haben. Und obwohl sie uns fremd ist,kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren. Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959917186
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:260 Seiten
Verlag:Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum:18.10.2016
Teil 1 der Reihe "Rebell"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne77
  • 4 Sterne58
  • 3 Sterne41
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    E
    Elisabeth_Kahlevor 13 Tagen
    Ich werde nicht warm

    An sich kein schlechtes Buch aber ich werde nicht so warm mit den Protagonisten Bo nervt mich und willow ist einfach komisch. Vielleicht liegt es auch an meiner schlechten Fantasy ich weiß es nicht. Es verwirrt mich und manchmal kann ich den Gedankengänge der Autorin nicht folgen. Die Geschichte mit der spiegelwelt ist eine schöne Idee und auch super umgesetzt aber trifft meinen Geschmack eben nicht so. Werde die nächsten zwei Teile auch noch lesen vielleicht überzeugen diese mich.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BabsiEngels avatar
    BabsiEngelvor 18 Tagen
    Rebell - Gläserner Zorn

    Meinung:
    Mirjam H. Hüberli hat sich wieder mal selbst übertroffen. Die Geschichte über Willow Parker hat mich von der ersten bis zur letzten Minute in seinen Bann gezogen.
    Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, der einen sofort in eine andere Welt entführt. 
    Die Charaktere sind alle gut ausgearbeitet und authentisch. Bo und Willow sind zwei einzigartige Protagonisten, die einen sofort fesseln und man möchte mehr von ihnen erfahren.
    Bo, harte Schale, weicher Kern, der Mann ist echt ne "harte Nuss". 
    Rebell: Gläserner Zorn, ist ein absolutes Highlight, da ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und es in einem Rutsch gelesen habe.
    Ich bin begeistert von diesem tollen Fantasy-Buch und kann es jedem Fantasy-Fan nur ans Herz legen.
    Das Buch hat auch wunderschöne Illustrationen, welche die Autorin selbst gezeichnet hat und man merkt, wie viel Herzblut sie in ihr Buch und die Zeichnungen gesteckt hat.

    Fazit: 
    Rebel: Gläserner Zorn bekommt von mir 5 von 5 Sterne, weil es von Beginn bis zum Ende spannend ist und mich gefesselt hat.
    Ich freue mich schon sehr auf Band 2 und hoffe, es wird genauso so toll wie Band 1 sein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    AnniHopsvor 3 Monaten
    Was siehst du, wenn du in andere Augen schaust?

    Willow ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, sie ist verliebt und hat ein normales Leben. Gut ok, nicht komplett normal, sie sieht in anderen Augen die jeweiligen Spiegelbilder. Noah ist ihre große Liebe und genau er fragt sie nun auch noch nach einem Date. Doch wer ist der mysteriöse Unbekannte, den nur sie sehen kann? Und warum will er, dass sie mit ihm mit geht? 

    Fazit 
    Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt! Das Buch lässt ein sanft in die Geschichte einsteigen, aber wieder rum nicht zu langsam. Willow kämpft mit ihrer „Fähigkeit“ die jeweiligen Spiegelbilder zu sehen und weiß noch nicht, was es damit auf sich hat. Und dann taucht auch noch Bo auf und bringt Willows Leben nicht nur etwas durcheinander. Bis zum Ende hin ist das Buch einfach nur fesselnd und man will unbedingt wissen, warum Bo in Willows Leben aufgetaucht ist und warum sie ihre Fähigkeit hat. 
    Das nächste Buch wird definitiv sehr bald bei mir einziehen, da ich einfach wissen muss, wie es mit Willow, Bo und Noah weiter geht!

    Bewertung (Sterne)
    Das Buch bekommt defintiv 5 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    E
    Elenievor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich würde sofort in den Bann der Geschichte gezogen. Einfach genial :)
    Ein Buch mit einer 180 Grad Wendung

    Ich hatte das Buch damals in ein Paar Tagen durchgelesen, es war ganz schön spannend geschrieben und man konnte es einfach nicht mehr aus der Hand lassen. Ich wollte immer wissen wie die Gesichte mit Willow weiter geht.  Es hat sich aufjedenfall gelohnt.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    KerstinsBuecherstubevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Idee
    Interessante Idee

    Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, denn Willows Gedankenwelt macht es einem nicht ganz so leicht.. Es war teils ein wenig verwirrend. Aber nach einiger Zeit habe ich mich dran gewöhnt und ich kam gut durch die Seiten.

    📎Erste Zeilen📎
    Wenn ich etwas noch weniger ausstehen kann als den Montagmorgen, dann ist es diese peinlich inszenierte Dramaqueen, die den Faktor "Fremdschämen" längst hinter sich gelassen hat.

    Die ersten Kapitel waren, für mich, toll zu lesen. Willow schwärmt für Noah und man merkt während des Lesens genau dieses.
    Manchmal kam sie mir ein bisschen zu naiv und kindlich vor in dieser Sache. Aber gut: jeder ist anders und geht mit Dingen anders um.

    Nach und nach erfahren wir ein wenig über den Fantasyteil, der für mich erst sehr spät wirklich kam. Leider. Aber die Idee
    der Geschichte ist super interessant und auch sehr gut ausgearbeitet. Es gab immer wieder spannende Momente, die mich weiterlesen ließen. Auch das Ende war spannend und interessant, sodass ich auf jeden Fall Band 2 lesen möchte.

    ❗️❗️Alles in allem eine schöne Geschichte, mit einem etwas anderem Schreibstil, der sich aber irgendwann gut lesen lies.
    Spannungsbogen, Fantasyelemente und interessante Protagonisten waren vorhanden. Trotz ein paar kleinerer Schwächen kann ich euch empfehlen❗️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jennysbuecherliebes avatar
    jennysbuecherliebevor 4 Monaten
    Wirkt eher wie eine Vorgeschichte...

    Klappentext:


    Manche Träume entführen uns in eine Welt, die wir noch nie zuvor betreten haben. Und obwohl sie uns fremd ist, kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.

     

    Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der anderen deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…

     

    Meinung:

     

    Das Buch ist mir aufgrund seines schönen Covers aufgefallen. Und auch die Innengestaltung ist total gelungen. Die Zahl jedes Kapitel steht in einem Spiegel und vor jedem Kapitel gibt es eine kleine Zeichnung, die von der Autorin angefertigt wurde. Mal zeigen diese Zeichnungen die Charaktere, Schauplätze, aber auch manchmal Gegenstände.

     

    An den Schreibstil müsste ich mich ein bisschen gewöhnen. Die Autorin hat einen sehr jugendhaften und amüsanten Stil, der sich leicht lesen lässt. Aber während ich mich damit schnell abfinden konnte, kam ich nicht in die Geschichte rein.

     

    Ungefähr die erste Hälfte der Geschichte wirkt wie die typische Liebesgeschichte. Willow geht aufs College mit ihrer besten Freundin Sam, über die man viel zu wenig erfährt, und schwärmt für den Jungen Noah. Es wird zu viel Zeit dafür verschwendet die beginnende Beziehung zu erörtern. Somit hat sich die Handlung gezogen, da nichts spannend passiert ist.

     

    Mit den Charakteren hatte ich auch meine Probleme. Klar, sie werden beschrieben, aber eher oberflächlich. Und so kann auch keine Bindung aufgebaut werden. Die einzige faszinierende Figur ist Bo. Er gibt sich sehr geheimnisvoll und man erfährt erst nach und nach seine Hintergründe.

     

    Ab der zweiten Hälfte der Geschichte passiert endlich auch mal etwas. Willow lernt eine komplett neue Welt kennen, aber genau an der Stelle, wo es richtig losgeht, endet das Buch. Somit fühlt sich das Buch eher wie eine Vorgeschichte an. Des Weiteren konnte ich mir auch Willows Fähigkeit nicht wirklich vorstellen, da mir diese zu wenig beschrieben wurde.


    Insgesamt ein Buch mit einer interessanten Grundidee, aber einer schlechten Umsetzung. Das Ende regt zwar zum Weiterlesen an, aber ich habe keine Lust mehr auf die Fortsetzung. Deshalb gebe ich dem Buch leider nur 2 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Jenny081180s avatar
    Jenny081180vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Start der Trilogie!
    Trilogiestart gelungen!

    Ich liebe den Drachenmondverlag und bisher waren auch alle Bücher, die ich gelesen habe super. Auch Rebell kaufte ich mir eigentlich zunächst einmal wegen dem wunderschönen Cover, in das ich mich sofort verliebt habe.
    Ich begann das Buch zu lesen, nachdem ich mir auch den 2. Band gekauft hatte. Die Story um Willow fesselte mich sofort und ich verschlang das Buch regelrecht. Die Möglichkeit, durch Spiegel in eine parallele Welt springen zu können, faszinierte mich und ich war sehr gespannt auf die Fortsetzung.
    Ich kann das Buch nur jedem empfehlen. Wenn ihr auf Fantasy steht oder schon Drachenmondbücher gelesen habt, müsst ihr Rebell auf jeden Fall auch lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Eslins avatar
    Eslinvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Idee, aber leider nicht überzeugend!
    Konnte leider nicht überzeugen

    Willow Parker ist ein ganz normales Mädchen - bis auf die Tatsache, dass sie die Spiegelbilder anderer Personen in deren eigenen Augen sehen kann, ein Umstand, mit dem sie sich bis heute allerdings mehr oder weniger abgefunden hat. Das Verrückte kommt aber auf einen Schlag in ihr Leben zurück, als sie dem finsteren Bo begegnet und bald darauf in einer anderen Welt landet und noch dazu in düstere Machenschaften verwickelt wird.

    Rebell - Gläserner Zorn war das erste Buch des Drachenmond-Verlags, das mir aufgefallen ist. Natürlich musste es deshalb auch unbedingt bei mir einziehen, immerhin ist das Cover - genau wie die Innengestaltung - ein wahrer Traum!
    Umso enttäuschter bin ich, dass das Buch leider nicht meinen Erwartungen entsprach.

    Willow und Bo sind beides sehr interessante Charaktere. Willow ist stark und eigensinnig und, wenngleich sie manchmal etwas nervig ist, ein sehr aufgeweckter und temperamentvoller Charakter. Bo hingegen bildet den genauen Gegenpol: Düster, verschlossen und immer ein bisschen mürrisch. Gestört hat mich allerdings die Beziehung zwischen den beiden: An so vielen Stellen hätte es die Handlung um einiges bereichern können, hätten sie einfach mal miteinander geredet, oder aber zumindest das Nicht-Reden auf eine andere Art und Weise betrachtet. So wurde es leider nur sehr schnell nervig, weil nie etwas erklärt wurde, bis es schon zu spät war.

    Zudem wirkten Willows Freunde Sam und Noah eher wie blasse Accessoires als wie lebendige Charaktere. Willow hat zwar gerne über sie geredet, aber eine wirkliche Verbindung war nirgendwo zu spüren - was schade ist, da insbesondere Noah doch eine große Bedeutung für die Handlung hat.

    Die Idee, die der anderen Welt zugrunde liegt, konnte mich jedoch tatsächlich faszinieren und ich möchte durchaus wissen, wie es mit der Rebellion weitergeht, die unter keinem guten Stern steht.

    Die Grundidee des Buches gefällt mir daher sehr, die Umsetzung war nur leider nicht wirklich etwas für mich. Schade!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    leoseines avatar
    leoseinevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschön geschrieben und so spannend. Nie voraussehbar was als nächstes passiert
    Fantastisch

    Einfach nur Wow Zitat aus dem Buch: “ Huch ... ” Ich wage mich wieder ein Schritt näher und mustere mich in allen Einzelheiten. Kein blau und auch kein grau liegt in meinen Augen. Sie schimmern in einem fremdartigen, aber äußerst faszinierenden lila. “ Wie...wie... ” Klappentext: “ Manche Träume entführen uns in eine Welt, die wir nie zuvor betreten haben. Und obwohl sie uns fremd ist, kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.” Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein... Das Cover: Wunderschöne Farben, das tolle blau und das rot. Dann dazu der zerbrochene Spiegel mit den roten Rubinen und oben der Totenkopf. Einfach toll gestaltet. Mein Fazit: Ein fantastisches Buch. So toll geschrieben und mit so viel Spannung drin. Das Geheimnisvolle ist so interessant. Nie weiß man was als nächstes passiert. Auch den Epilog, die Sicht von Bo ist mal sehr interessant gemacht. So hat man auch ein Einblick was ihm so durch den Kopf geht. Ich freue mich echt schon auf Band zwei was ich gleich als nächstes lesen werde. ich vergebe 5 von 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Svenjas_BookChallengess avatar
    Svenjas_BookChallengesvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ich weiß noch immer nicht so richtig, worauf die Geschichte hinaus will. Und leider haben mich auch die Charaktere nicht überzeugt :/
    Auch nach dem Lesen weiß ich einfach nicht, worauf die Geschichte hinaus will...

    Langsam aber sicher wage ich mich auch an das ein oder andere Fantasybuch aus dem Drachenmond Verlag und an der Rebell-Reihe von Mirjam H. Hüberli konnte ich aus mehreren Gründen nicht vorbeigehen. Das tolle Cover, der rätselhafte Klappentext, all die positiven Meinungen - ich war einfach super neugierig auf die Geschichte. Und ich würde gerne auch Jubelschreie ausstoßen und mit verliebten Herz-Emojis um mich werfen, weil ich Mirjam Hüberli super super lieb finde und ihren Schreibstil wirklich sehr mag. Sie hat einen leichten, locker-amüsanten Stil mit einer sehr eigenen Note, was mir richtig gut gefällt. Der Lesefluss hat also schon einmal gestimmt ... aber so richtig meinen Geschmack wollte die Geschichte um Willow einfach nicht treffen.

    Warum nicht? Zunächst beginnt Rebell - Gläserner Zorn sehr, sehr, sehr gemächlich, was mich gleich zu Anfang irritiert hat, denn das Buch ist insgesamt eher kompakt und ich habe mich gefragt, wie viel Raum denn schließlich die eigentliche Handlung einnehmen soll. Leider nicht sehr viel. Denn die Geschichte um Willow beginnt als typische Teenie-Lovestory - Hüberli verwendet sehr viel Zeit beziehungsweise Seiten darauf, Willows Schwärmerei für den hübschen Noah zu erörtern und geht auch beim ersten großen Date der beiden stark ins Detail. Dabei fallen aber Dinge, die ich für wichtig gehalten hätte, hinten runter. Über die Charakter beispielsweise erfährt man insgesamt sehr wenig - wer ist Willow eigentlich? Wer ist ihre beste Freundin Sam? Und wer ist eigentlich Noah? Die Figuren werde hauptsächlich äußerlich beschrieben, bleiben ansonsten aber eher blass.

    Versteht mich nicht falsch - es ist nicht so, dass ich mich beim Lesen der ersten 150 durchgehend gelangweilt hätte. Aber im Kontext der gesamten Geschichte ist die Einführung einfach eine ganze Ecke zu mächtig und leider auch zu belanglos geraten. Denn ehe dann wirklich einmal etwas passiert, vergeht eine ganze Menge Zeit und man hat bereits mehr als die Hälfte gelesen. Dann gibt es einen wirklich spannenden Ortswechsel und mit dem mysteriösen Bo auch endlich mal einen komplexeren, interessanteren und vor allem undurchsichtigen Charakter. Willows Interaktion mit Bo wirkte auf mich allerdings hier und da etwas holprig und wenig authentisch. Denn ernsthaft - wenn dich ein sehr, sehr, sehr geheimnisvoller Typ anquatscht (mehr gehe ich hier nicht ins Detail) und dich davon überzeugen will, mit dir zu kommen, ohne dir auch nur den Hauch eines Grundes dafür zu nennen, was tust du? Genau, du nimmst die Beine in die Hand und verdünnisierst dich.

    Generell hatte ich den Eindruck, dass einfach eine Fülle an Informationen fehlt. Klar, wie bei den meisten Geschichten bekommt man diese häppchenweise hingeworfen. Aber gefühlt tappen sowohl der Leser als auch Willow als Protagonistin bis zum Ende im Dunkeln, sodass sich der erste Teil der Trilogie nicht wie ein erster Band, sondern wie ein extrem aufgeblähter Prolog für Teil 2 anfühlt. Eine Ausgangssituation. Das hat mich ziemlich enttäuscht, denn als eigenständiger Roman kann Rebell - Gläserner Zorn zumindest mich deshalb so gar nicht überzeugen. Es gibt durchaus interessante Ideen und das Worldbuilding für die Spiegelwelt, in die es Willow im Lauf der Geschichte verschlägt, ist im Ansatz wirklich interessant und hat garantiert Potenzial. Aber auch hier kratzt Hüberli lediglich an der Oberfläche und da auch die Handlung selbst wenig überrascht oder in Atem hält, war ich am Ende wirklich enttäuscht.

    Obwohl Rebell - Gläserner Zorn durchaus das Potenzial zum rasanten Fantasyroman hat, war mir die Geschichte insgesamt einfach nicht rund genug. Leser und Protagonistin werden einfach viel zu sehr im Dunkeln gelassen, sodass man am Ende wenig mehr weiß als am Anfang. Hier stimmte mir das Verhältnis überhaupt nicht. Man hat einfach das Gefühl, beim Lesen kein Stückchen weitergekommen zu sein. Ein weiterer negativer Effekt: Die Figuren bleiben relativ blass, ebenso wie die fremde Welt hinter den Spiegeln und einfach die Geschichte insgesamt. Deswegen war Rebell - Gläserner Zorn leider gar nichts für mich - es hat mich weder erreicht noch mitgerissen oder großartig unterhalten. Die Geschichte war okay, mehr aber leider wirklich nicht.

    Mein Fazit:

    Nach Sarah Adlers Knochenjob konnte mich auch dieser Drache überhaupt gar nicht überzeugen. Die Handlung wirkt unausgewogen, kommt nur sehr schleppend in Gang und überrascht wenig bis gar nicht. Gestört hat mich aber vor allem das Fehlen von Informationen, denn am Ende steht man wie Willow selbst genauso ratlos wie am Anfang da und hat immer noch nicht den blassesten Schimmer, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Das verdirbt mir ein wenig die Lust auf Teil 2 und 3, obwohl es durchaus spannende Ideen und Ansätze gibt, die mein Interesse an der Geschichte geweckt haben. Ich muss wohl noch einmal in mich gehen, um herauszufinden, ob ich diese Trilogie weiter lesen möchte. Denn Band 1 war leider gar nichts für mich :/

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks