Mirjam Müntefering Anders geht immer

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anders geht immer“ von Mirjam Müntefering

Charlotte (70) will einen ruhigen Lebensabend verbringen. Doch da muss sie plötzlich ihrer 17-jährigen Großnichte Lotta Unterkunft bieten. Der quirlige Teenager erweist sich als Nervenprobe. Um in der angesagten Mädchenclique mithalten zu können, bandelt Lotta mit dem Englisch-Referendar an. Charlotte erhält Besuch von der Lehrerin – und staunt, dass es sich bei ›der ollen Schubert‹ um jene Irene handelt, die ihr einst Kopf und Herz verdreht hat. Verrückterweise hat Irene an Charme nichts eingebüßt. Lotta ihrerseits macht Bekanntschaft mit Nachbarstochter Jill, die wesentlich cooler ist als alle Mädels der Schulclique zusammen. Jill behauptet ganz selbstverständlich von sich, sie sei lesbisch. Und nicht nur das. Offenbar beherrscht sie auch irgend so einen 'Lesbentrick'. Wann immer sie Lotta nur kurz berührt, fühlt sich das an wie ein kleiner Stromschlag. Diese neuen Gefühle öffnen Lotta die Augen: Zum ersten Mal kapiert sie, was es mit ihrer seltsamen Ahnung auf sich hat, dass Großtante Charlotte irgendwie anders ist.

Ein wunderschönes Buch das mich gleichermassen zum Schmunzeln und Nachdenken gebracht hat. Kann ich jedem nur empfehlen.

— BeaSurbeck
BeaSurbeck

Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung von mir. Ich würde es immer wieder lesen und auch jedem weiter empfehlen.

— Regina_Kollo
Regina_Kollo

Eine wunderbare Geschichte über die Liebe und das Leben!

— Chiaramaus2
Chiaramaus2

Humorvolle und berührende Geschichte, die man gelesen haben muss :)

— Flora90
Flora90

Wunderbares Buch - gefühlvoll, sensibel und humorvoll geschrieben.

— Cobe68
Cobe68

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Vertrauen, Liebe und das Leben allgemein - ein Highlight!

Annafrieda

Der große Wahn

Ein spannendes Buch darüber, was unsere Vergangenheit für unsere Gegenwart bedeutet.

leserattebremen

Sonntags in Trondheim

Ein unterhaltsames Buch über Familienbande und die Suche nach dem Glück!

Equida

Dann schlaf auch du

Ein Buch in dem man sich selbst wieder findet und der schlimmste Alptraum wird wahr

lesefix213

Der Sandmaler

Schön und mit einfachen Worten hat Mankell dieses frühe Werk verfaßt.

Hennie

Manchmal musst du einfach leben

Die Emotionen werden erstaunlich gut dargestellt

derbuecherwald-blog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Anders geht immer" von Mirjam Müntefering

    Anders geht immer
    UlrikeHelmerVerlag

    UlrikeHelmerVerlag

    Tach auch! Ich bin Lotta, siebzehn, und in der coolsten Mädchenclique unserer Schule – aber leider momentan vom Pech verfolgt: Die Clique hat nämlich entschieden, dass meine nächste „Aufgabe“ sein soll, mich an den megascharfen Englischreferendar ranzumachen. Keinen blassen Schimmer, wie ich das anstellen soll. Ach so, und dann muss ich doch tatsächlich ‘ne Weile bei Großtante Charlotte wohnen. Dabei ist die uralt, quasi scheintot. Ich mein, was soll ich denn mit der so sprechen, wenn wir zusammen essen oder so?! Oh Mann, ich wette, das wird die ödeste Zeit meines Lebens. Wahrscheinlich werd‘ ich sterben vor Langeweile …Guten Tag allerseits. Mein Name ist Charlotte Richter. Ich bin Vegetarierin, Nichtraucherin und seit einigen Jahren Rentnerin – aber immer noch aktiv. Wobei meine Walking-Freundinnen mich wahrscheinlich für ziemlich verklemmt halten. Einfach weil ich noch nie jemandem gebeichtet habe, dass ich … na ja, auf Frauen stehe. Darf man sowas als Rentnerin überhaupt noch sagen? Von solchen Dingen habe ich keine Ahnung. Ungefähr genauso wenig wie vom Internet – beispielsweise Portalen, in denen Frauen über fünfzig „Gleichgesinnte“ suchen … puh, braucht man sowas in meinem Alter noch? Wie gut, dass meine Nichte für Ablenkung sorgt: Sie hat mich gebeten, mich für einige Zeit um ihr Küken, Teenager Lotta, zu kümmern. Ach, das wird bestimmt eine lustige Zeit mit so einem springlebendigen, jungen Mädchen zusammen. Ja, ich glaube, wir werden jede Menge Spaß haben!Mehr INFOS und LESEPROBE Mirjam Müntefering, Jahrgang 1969, hat ihre Leidenschaften zum Beruf gemacht. Obwohl sie als Filmwissenschaftlerin MA und TV-Redakteurin eine Weile fürs Fernsehen arbeitete, überwog schließlich ihre Liebe zum Schreiben und zu den Tieren: Seit 1998 veröffentlichte sie bisher über 30 Romane für Erwachsene und Jugendliche und führt ihre eigene Hundeschule. Mit ihrer Partnerin und den gemeinsamen Hunden lebt sie im grünen Teil des Ruhrgebietes zwischen Hühnern, Meerschweinchen und Pferden. Mirjam Müntefering wird an der Leserunde teilnehmen und freut sich auf Diskussionen, Fragen und Anmerkungen! Für die Leserunde verlosen wir zehn Bücher von »Anders geht immer«. So wanderst du in den Lostopf: Bewirb dich einfach indem du auf den blauen »Jetzt bewerben«-Button drückst und uns deine Meinung zu folgender Frage schreibst:Oma und Enkelin unter einem Dach – kann das gut gehen?WICHTIG: Du erhältst das Buch als eBook (ePub). Bitte nimm also nur an der Verlosung teil, wenn du über einen Reader verfügst (die Konvertierung ins mobi-Format (z.B. Kindle) geht zum Glück ganz einfach). Wir bitten alle Gewinner um eine aktive Beteiligung und eine anschließende Rezension. Es wäre schön, wenn du bereits mindestens eine Rezension auf Lovelybooks verfasst hast. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Glück!Euer Ulrike Helmer Verlagsteam

    Mehr
    • 123
  • "Anders geht immer " - der Titel sagt schon sooo viel aus

    Anders geht immer
    BeaSurbeck

    BeaSurbeck

    13. January 2017 um 19:34

    Anders geht immer Inhaltsangabe / Klappentext: Charlotte (70) will einen ruhigen Lebensabend verbringen. Doch da muss sie plötzlich ihrer 17-jährigen Großnichte Lotta Unterkunft bieten. Der quirlige Teenager erweist sich als Nervenprobe. Um in der angesagten Mädchenclique mithalten zu können, bandelt Lotta mit dem Englisch-Referendar an. Charlotte erhält Besuch von der Lehrerin – und staunt, dass es sich bei ›der ollen Schubert‹ um jene Irene handelt, die ihr einst Kopf und Herz verdreht hat. Verrückterweise hat Irene an Charme nichts eingebüßt. Lotta ihrerseits macht Bekanntschaft mit Nachbarstochter Jill, die wesentlich cooler ist als alle Mädels der Schulclique zusammen. Jill behauptet ganz selbstverständlich von sich, sie sei lesbisch. Und nicht nur das. Offenbar beherrscht sie auch irgend so einen 'Lesbentrick'. Wann immer sie Lotta nur kurz berührt, fühlt sich das an wie ein kleiner Stromschlag. Diese neuen Gefühle öffnen Lotta die Augen: Zum ersten Mal kapiert sie, was es mit ihrer seltsamen Ahnung auf sich hat, dass Großtante Charlotte irgendwie anders ist. Meine Meinung: Für mich war "Anders geht immer" das erste Buch das ich von Mirjam Müntefering gelesen habe. Das bunte und mal etwas andere Cover ist mir direkt ins Auge gestochen und hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht. Die Inhaltsangabe klang vielversprechend und ich war sehr gespannt auf das Buch, aber auch darauf ob sich meine Erwartungen erfüllen würden. Der Schreibstil hat mir schon mal sehr gut gefallen - ich mag es wenn Bücher locker, leicht und flüssig geschrieben sind, die Seiten fliegen dann wie von selbst. Besonders gut gelungen fand ich das die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Lotta (17 Jahre) und Charlotte (70 Jahre) erzählt wurde. So war man immer ganz dicht an den Charakteren dran und konnte sich sehr gut in sie reinversetzen und mit ihnen fühlen. Beide brauchten nicht lange um sich einen Platz in meinem Herz zu ergattern. Sie waren einfach wunderbar und sorgten bei mir für den ein oder anderen Schmunzler. Charlotte die ein kleines, süßes Mädchen mit Zöpfchen erwartet hat und auf der anderen Seite Lotta die nicht wusste wie sie die nächsten Woche bei ihrer schrulligen, alten Großtante verbringen sollte, noch dazu fern ab von den ganzen Freunden und auf dem Land. Viele Szenen konnte ich mir bildlich im Kopf vorstellen und ich war richtig gespannt auf die gemeinsame Zeit der beiden. Tja, es kommt wie es kommen muss - am Anfang stehen sich die beiden noch sehr skeptisch gegenüber, aber im Laufe der Zeit wachsen sie zusammen und merken dann auch das sie sich trotz des Altersunterschiedes mögen, das sie miteinander reden können und das die gemeinsame Zeit doch ganz schön ist. Für mich war es interessant zu lesen wie die beiden aufeinander zu gehen und immer mehr zu einer Einheit zusammen wachsen. Es machte richtig Spaß mit den beiden und so wie Lotta stellte auch ich recht bald fest das Charlotte alles, nur keine schrullige alte Tante war. Beide Frauen hatten so ihre Probleme mit denen sie sich auseinander setzen mussten und gerade bei Lotta merkte man das sie in der Zeit bei ihrer Großtante gereift und erwachsen geworden ist. Aber nicht nur die Jugend, auch Charlotte hat viel von ihrer Großnichte mitgenommen - es war (und das fand ich sehr schön) ein geben und nehmen. Gelungen fand ich auch das die Autorin das Thema gleichgeschlechtliche Liebe in das Buch eingebaut hat. Sie hat alles sehr schön geschildert, sensibel und doch offen - interessant dabei die unterschiedlichen Blickwinkel, damit meine ich auch den Wandel der Zeit. Auch die Nebencharaktere sind authentisch rüber gekommen. Alle hatten sie ihre Ecken und Kanten, wie im wahren Leben. Ich hatte von allen ein Bild vor Augen und konnte sie mir leibhaftig vorstellen. Ein tolles Buch das meine Erwartungen tatsächlich noch übertroffen hat. Ein Buch das mich sehr bewegt hat, einerseits zum Lachen und Schmunzeln brachte, auf der anderen Seite jedoch auch zum Nachdenken anregte. Mein Fazit: "Anders geht immer" bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • Ein wundervoller Roman von Mirjam Müntefering

    Anders geht immer
    Regina_Kollo

    Regina_Kollo

    12. January 2017 um 17:49

    Anders geht immer Autor:Mirjam Müntefering Genre:Roman Erschienen:01. September 2015 Version:eBook, Taschenbuch Seiten:320 Verlag:Ulrike Hemler Verlag Inhalt (übernommen): Lotta, die vorübergehend bei ihrer alten Tante Charlotte wohnen muss, macht dort Bekanntschaft mit Nachbarstochter Jill, die wesentlich cooler ist als alle Mädels der Schulclique zusammen. Jill behauptet ganz selbstverständlich von sich, sie sei lesbisch! Und nicht nur das. Offenbar beherrscht sie auch irgend so einen »Lesbentrick«. Wann immer sie Lotta nur kurz berührt, fühlt sich das an wie ein kleiner Stromschlag. Diese neuen Gefühle öffnen Lotta die Augen: Zum ersten Mal kapiert sie, was es mit ihrer seltsamen Ahnung auf sich hat, dass auch Großtante Charlotte irgendwie anders ist. Meine Meinung: „Anders geht immer“ ist ein typisches Buch von Mirjam Müntefering. Schon auf den ersten Seiten erkennt der Leser direkt die Handschrift von Mirjam Müntefering. Das Buch hat zwei Hauptprotagonisten, Lotta und Charlotte, die abwechselnd die Geschichte aus ihrer Sichtweise erzählen. „Anders geht immer“ ist leicht und flüssig zu lesen und ist mit viel Humor geschrieben. Aber natürlich kommt die Liebe nicht zu kurz! Auch die kurzen Kapitel gestalten das Lesen des Buches sehr angenehm. Sowohl Lotta mit ihrem jugendlichen Charme als auch ihre Tante Charlotte waren mir sofort sympathisch. Durch die vielen Details konnte ich beide Protagonisten gut verstehen. Ob es um Lotta mit ihrer genervten Art geht, weil sie zu ihrer Tante in ein Kuhkaff ziehen soll. Oder ihre Tante Charlotte mit ihrer manchmal leicht überforderten Art, weil sie bei Lotta nichts falsch machen will. Fazit: Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung von mir. Ich würde es immer wieder lesen und auch jedem weiter empfehlen. Deswegen kann und will ich dem Buch auch 5 von 5 Sternen geben. Ich hoffe es wird noch viele Bücher von Mirjam Müntefering geben.

    Mehr
  • Anders geht immer

    Anders geht immer
    bine_2707

    bine_2707

    03. January 2017 um 16:25

    Charlotte und Lotta sind unterschiedlich, das liegt schon alleine an ihrem Altersunterschied von knapp 50 Jahren. Dennoch bilden sie eine WG auf Zeit. Während jede mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen hat, merken beide, dass sie doch mehr gemeinsam haben, als es auf den ersten Blick scheint. Dadurch entsteht eine schöne Geschichte, die den Leser mitreißt....   Bereits die kurze Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht. Bei dem Altersunterschied gibt es sicherlich einige skurile Ereignisse und Meinungsverschiedenheiten. Ich stelle es mir schwierig von heute auf morgen in eine der beiden Rollen zu schlüpfen, da sie ihre gewohnten Bedürfnisse aufgeben und aufeinander Rücksicht nehmen müssen. Das alleine stelle ich mir schon schwierig vor. Aber irgendwie meistern die beiden es und man hat sogar das Gefühl, dass es beiden gut tut, diese Erfahrung zu machen. Klasse fand ich, dass man in beide Charaktere hineinschauen kann und die Kapitel im Wechsel Lotta und Charlotte behandeln. So kann man sich besser in die beiden hineinversetzen. Der Schreibstil ist locker, flüssig und spannend. Zeitweise wollte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen. Daher vergebe ich 4,5 Sterne!    

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte...

    Anders geht immer
    Flash86

    Flash86

    22. December 2016 um 17:35

    Anders geht immer! Charlotte will einen ruhigen Lebensabend verbringen. Doch da muss sie ihrer 17-jährigen Nichte Lotta eine Unterkunft bieten.  Um in der angesagten Mädchenclique mithalten zu können, bandelt Lotta mit dem Englisch-Referendar an. Charlotte erhält Besuch von der Lehrerin und das die beiden sich kennen, und lange nicht gesehen haben, ist wie eine Überraschung. Lotta macht Bekanntschaft mit Nachbarstochter, die  cooler ist als alle Mädels der Schulclique zusammen. Doch Jill ist irgendwie anders, das behauptet sie zumindestens. Wann immer sie Lotta nur kurz berührt, fühlt sich das an wie ein kleiner Stromschlag. Diese neuen Gefühle öffnen Lotta die Augen: Zum ersten Mal kapiert sie, was es mit ihrer seltsamen Ahnung auf sich hat, dass Großtante Charlotte irgendwie anders ist.Ein tolles Buch für jung und alt. Eine Geschichte, wie aus dem Leben. Durch die abwechselnden Erzählungen von Lotta und Charlottes Leben, liest sich das Buch sehr schnell und einfach durch.  Die Kapitel überfliegt man nur so. Es spricht den Gegensatz von einem 'alten' und einem 'jungen' Leben an und man erkennt schnell, dass es gar nicht so viele Gegensätze gibt. Absolute Kaufempfehlung

    Mehr
  • Supergutes Buch!

    Anders geht immer
    Chiaramaus2

    Chiaramaus2

    20. December 2016 um 17:22

    Charlotte (70) will einen ruhigen Lebensabend verbringen. Doch da muss sie plötzlich ihrer 17-jährigen Großnichte Lotta Unterkunft bieten. Der quirlige Teenager erweist sich als Nervenprobe. Um in der angesagten Mädchenclique mithalten zu können, bandelt Lotta mit dem Englisch-Referendar an. Charlotte erhält Besuch von der Lehrerin – und staunt, dass es sich bei ›der ollen Schubert‹ um jene Irene handelt, die ihr einst Kopf und Herz verdreht hat. Verrückterweise hat Irene an Charme nichts eingebüßt. Lotta ihrerseits macht Bekanntschaft mit Nachbarstochter Jill, die wesentlich cooler ist als alle Mädels der Schulclique zusammen. Jill behauptet ganz selbstverständlich von sich, sie sei lesbisch. Und nicht nur das. Offenbar beherrscht sie auch irgend so einen 'Lesbentrick'. Wann immer sie Lotta nur kurz berührt, fühlt sich das an wie ein kleiner Stromschlag. Diese neuen Gefühle öffnen Lotta die Augen: Zum ersten Mal kapiert sie, was es mit ihrer seltsamen Ahnung auf sich hat, dass Großtante Charlotte irgendwie anders ist.Dieses Buch ist einfach wunderbar! Es erzählt abwechselnd von Lottas und Charlottes Leben. Genau das finde ich, macht es so spannend. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, denn es ist super geschrieben und die Kapitel sind richtig gut unterteilt und jedes für sich baut die weitere Spannung auf. Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen. Egal ob jung oder alt. Durch den Wechsel von Lotta und Charlotte kann jeder Leser auch wissen, wie der andere empfindet! Ein super Buch!

    Mehr
  • Ein Buch zum Verschlingen

    Anders geht immer
    Flora90

    Flora90

    04. December 2016 um 21:43

    In dem Buch „Anders geht immer“ von Mirjam Müntefering ziehen zwei Generationen unter einem Dach, die eigentlich nicht unterschiedlicher sein könnten. Die 17 jährige Lotta zieht zu ihrer 70 Jahre alten Großtante und ahnt noch nicht, dass die beiden mehr verbindet als sie denkt.Zusammen mit den beiden erlebt man als Leser ein humorvolles Miteinander, das einige Überraschungen und auch Schwierigkeiten bereithält. Die Ereignisse werden dabei sowohl aus Lottas und aus Charlottes Sicht geschildert. Dabei bekommt jeder Protagonist immer ein ganzes Kapitel im Wechsel. Toll ist hieran vor allem, dass man unterschiedliche Situationen aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann. Der Schreibstil passt sich in den einzelnen Kapiteln gut dem Alter der Erzählperson an. Vor allem bei Charlotte fand ich dies durchweg passend. Auch wenn sie keinesfalls in das Bild einer prüden 70 Jährigen passt, sind ihre Erzählungen dem Alter angemessen und mit viel Witz und Charme versehen. Ein bisschen schwieriger habe ich mich am Anfang des Buches allerdings mit Lottas Alter getan. Mir kam sie wesentlich jünger als 17 Jahre vor. Dennoch mag ich ihren Charakter sehr und habe ihre Kapitel sogar ein klein bisschen lieber gelesen als die von Charlotte. Ich mag besonders ihre charakterliche Veränderung im Laufe des Buches. Sie macht eine deutliche Veränderung mit und man kann sagen, dass sie in diesem Buch erwachsen wird. So kann ich persönlich sagen, dass ich sie am Ende der Erzählung wirklich für eine 17 Jährige gehalten habe. Das Buch liest sich wirklich sehr angenehm und flüssig. Stellenweise konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es ist so humorvoll geschrieben obwohl es doch eine ernste Thematik behandelt. Die gleichgeschlechtliche Beziehung steht im Vordergrund der Geschichte und Mirjam Müntefering hat es sehr gut geschafft dieses Thema zu verpacken. Sie hat es sensibel mit einer Portion Humor verpackt, die mir wirklich sehr gut gefallen hat. Es regt sowohl zum Schmunzeln als auch zum Nachdenken an. Und ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen!

    Mehr
  • humorvolle Liebesgeschichte für Frauen und Mädchen ab 17

    Anders geht immer
    Monalisa73

    Monalisa73

    30. November 2016 um 21:34

    In "Anders geht immer" trifft die Generation Jung auf Generation alt und denkt sich, dass kann doch nur Langweilig werden.  Hier sind es die 17-jährige Lotta, die zu ihrer 70-jährigen Großtante Charlotte ziehen muss, solange ihre Eltern bei ihrer Schwester helfen, die Drillinge bekommen hat.Das Zusammenleben für die beiden ist zunächst aus Charlottas Sicht anstrengender als gedacht, denn nun muss sie sich ums Essen kümmern und das der morgenmuffilge Teanager pünklich am Bus steht. Hinzu kommt, dass Charlotte feststellen muss, dass ihre Nichte, ihre Tochter zu einer fleischfressenden Pflanze erzogen hat.Und dann sind da noch ihre bisher unerfüllten Sehnsüchte nach einer Lebenspartnerin. Wovon aber Niemand aus ihrer Familie etwas weiß. Dafür aber ihre tollen Freundinnen, die ihr disbezüglich hilfreiche Tipps geben können. Ja und der Tierschutz liegt Charlotte sehr am Herzen. Alles keine leichten Aufgaben...Lotta hat auch eine Aufgabe, aber die kommt von ihren drei Freundinnen, sie haben so ein geheimes Abkommen, sich gegenseitig Aufgaben zu stellen, wie so Art Mutproben, würde ich sagen. Ihre hat es diesmal in sich. Sie soll den neuen Referendar um den Finger wickeln. Und dann ist da noch Jill, die Tochter der Nachbarn. Sie fährt mit ihr im selben Bus zur Schule. Ist so alt wie Lotta und komplett anders, als ihre aufgebrezelten Freundinnen, die an jedem etwas auszusetzen haben.Das E-Book ist sehr humorvoll und Emotionsstark. Die Autorin Mirjam Müntefering hat es mit viel Herzblut geschrieben.Lotta und Charlotte kommen immer im Wechsel der Kapitel zu Wort. Was sich super lesen lässt. Die Geschichte hat in mir viel bewegt und tut es noch. Sie regt zum Lachen, zum Träumen, zum Weinen und zum Nachdenken an.Ich kann es wärmstens jedem empfehlen, der Lust hat, auf tolle Geschichten von Frauen, über Frauen und mit Frauen, ob Jung ob Alt.  

    Mehr
  • Jung und alt geht immer

    Anders geht immer
    AngiF

    AngiF

    28. November 2016 um 14:55

    Da ihre Schwester gerade Drillinge bekommen hat und damit haltlos überfordert ist, muss Lottas Mutter Petra für mindestens ein halbes Jahr zu ihrer älteren Tochter ziehen um sie zu unterstützen. Für Lotta bedeutet das, dass sie in dieser Zeit zu ihrer Großtante Charlotte ziehen muss, denn auch Lottas Vater ist beruflich so eingespannt, dass er sich nicht ausreichend um die jüngere Tochter kümmern könnte. Lotta sieht langweilige Zeiten auf sich zukommen und glaubt nicht daran, dass ihre Tante und sie genügend Gesprächsstoff haben werden. Charlotte wiederum hilft ihrer Nichte Petra zwar gerne aus mit der Betreuung Lottas, doch ist sie gerade eingespannt, in ihrer neuen Tätigkeit als Vorsitzende des Tierschutzvereines. Schnell bemerkt sie dann auch, dass es alles andere als einfach ist, von jetzt auf gleich mit einem Teenager zusammen zu leben. Werden die beiden zueinander finden? Der Autorin ist ein wunderbarer Roman geglückt, der eine Mischung beinhaltet aus einer Coming of Age Geschichte und einer sich im Herbst ihres Lebens Stehenden, die endlich aufkeimende Frühlingsgefühle zulässt und beginnt, sich selbst zu fühlen und lieben zu lassen. Die beiden Protagonistinnen Lotta, 17 Jahre alt, und Charlotte, 70 Jahre alt, müssen sich erst zusammenraufen und erkennen, dass sie voneinander und miteinander lernen können, dabei gilt es so manches Abenteuer zu bestehen. Es ist schön zu sehen, wie die beiden in der Geschichte wachsen und sich öffnen. Mirjam Müntefering schreibt in einem lockeren und ansprechenden Stil. Ihre Charaktere sind allesamt hervorragend angelegt und gerade die Hauptpersonen sind allesamt liebenswert, so dass ich bereits nach den ersten Zeilen mit ihnen mitfiebere. Die Sprache, die die Autorin verwendet ist mal jugendlich modern und dann wieder edler und gesetzter, wie es für ihre Figuren passt. Mirjam Müntefering hat ihre Geschichte in zwei Erzählsträngen angelegt, so dass wir Leser einmal in Lottas und dann wieder in Charlottes Kopf hineinschauen können, das macht das Lesen noch einmal mehr abwechslungsreich. Von Herzen gerne vergebe ich diesem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt und uneingeschränkt weiter. Leser bekommen eine unterhaltende Lesezeit geschenkt, mit vielen Momenten zum Schmunzeln, werden aber auch hin und wieder zum Nachdenken angeregt. http://angisbuecherkiste.blogspot.se/2016/11/anders-geht-immer-von-mirjam-muntefering.html

    Mehr
  • Bin durch das Buch geflogen....

    Anders geht immer
    Igela

    Igela

    24. November 2016 um 13:35

    Lotta ist 17 und muss für eine Weile bei ihrer Grosstante Charlotte leben. Ihre grosse Schwester hat Drillinge bekommen und die Mutter zieht eine Weile zu ihr um mit den Babys zu helfen. Erst ist Lotta nicht begeistert zu Charlotte zu ziehen, denn diese wohnt ziemlich abgelegen in einem Bauernhaus mit Hühnern, Hund und Garten.Gut wohnt nebenan wenigstens Jill, mit der sich Lotta auf Anhieb gut versteht. Schon bald merkt Lotta ,dass zwischen Jill und ihr mehr ist als nur Freundschaft. Aber auch Charlotte muss sich an ein Zusammenleben mit einem Teenager gewöhnen...dabei fahren ihre Gefühle so oder so Achterbahn ,denn sie trifft per Zufall Irene , ihre einstige Liebe wieder.Zudem chattet sie mit einer Frau , die ihr Herz berührt. Die Geschichte ist in wechselnden Kapiteln aus der Sicht von Lotta und aus der Sicht von Charlotte geschrieben. Sehr gefallen hat mir, da man somit die Sicht auf Ereignisse, Gefühle ,Situationen und Gespräche aus der Perspektive von der 17 jährigen Lotta und der 70 jährigen Charlotte sieht. So filtert sich langsam aber sicher heraus, wie unterschiedlich teilweise die Ansichten sind und wie ähnlich sich die beiden Frauen, die so viele Lebensjahre trennen ,doch sind. Die gleichgeschlechtliche Liebe ist ein zentrales Thema in diesem Buch..die Autorin hat dies sehr sensibel und trotzdem offen thematisiert. Die Figuren sind sehr gut charakterisiert. Charlotte hab ich förmlich vor mir gesehen und war meine Lieblingsfigur. Mit Lotta hatte ich zu Beginn ein paar Anpassungsschwierigkeiten, sie war mir für ihr Alter zu kindlich. Doch Lotta hat sich im Laufe der Story entwickelt und ist zu einem selbstbewussten , tollen Mädchen geworden.Der Schreibstil ist genial, sehr flüssig und für mich auch ein Grund warum ich nur so durch das Buch geflogen bin. Leseempfehlung für alle die Leser, die einmal eine etwas "andere" Liebesgeschichte lesen möchten.

    Mehr