Hund aufs Herz

von Mirjam Müntefering 
5,0 Sterne bei19 Bewertungen
Hund aufs Herz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

zessi79s avatar

So schön... Tolles, lockeres Buch für zwischendurch

niknaks avatar

Liebevoller Roman über herzliche Vierbeiner und Zweibeiner, die man einfach ins Herz schließen muss.

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hund aufs Herz"

Auf den Hund gekommen! Lara versteht die Welt nicht mehr: Nach zwanzig Jahren Ehe will ihr Mann sie verlassen - für eine Jüngere! Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und flüchtet zu ihrer Freundin nach Usedom. Doch was soll sie nun mit ihrem Leben anfangen? In ihren alten Job, in der Firma ihrer Noch-Schwiegereltern kann sie nicht zurück. Bald bietet sich ihr jedoch eine einzigartige Chance: Sie soll für zehn Wochen eine Hundetagesstätte als Urlaubsvertretung übernehmen - und das, obwohl sie gar keine Ahnung von den Vierbeinern hat. Das merkt auch Niklas, der ihr unter die Arme greifen soll und leider verdammt gut aussieht ... Ein Muss für alle, die heitere Liebesromane und Tiere lieben. EBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783732542833
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:323 Seiten
Verlag:beHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Erscheinungsdatum:01.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    niknaks avatar
    niknakvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Liebevoller Roman über herzliche Vierbeiner und Zweibeiner, die man einfach ins Herz schließen muss.
    Ein Neuanfang auf Usedom

    Inhalt:
    Lara versteht die Welt nicht mehr, als sich ihr Mann Marcel nach 20 Jahren Ehe von ihr scheiden lassen will wegen einer Jüngeren. Kurzentschlossen fährt sie zu ihrer Freundin Wiebke nach Usedom, um dort zu versuchen ihr Leben wieder neu zu ordnen. Immerhin hat sie nun weder einen Mann, noch ein Heim und auch keinen Job mehr, da sie bisher in der Firma ihrer Noch Schwiegereltern gearbeitet hat.
    Doch da ergibt sich auf Usedom die Möglichkeit für eine Urlaubsvertretung in einer Hundetagesstätte. Lara sagt sofort zu, obwohl sie eigentlich gar keine Ahnung von Hunden hat.
    Niklas, der Bruder der Betreiberin, soll ihr in schwierigen Fragen zur Seite stehen und ihr alle wichtigen Dinge erklären. Doch das ist nicht so einfach, wenn man bei null anfängt. Außerdem benimmt sich Niklas oft sonderbar in Gegenwart von Lara. Ob sie es schaffen wird 10 Wochen auf 25 Hunde aufzupassen?

    Mein Kommentar:
    Dies ist mein erster Roman der Autorin Mirjam Müntefering und es wird sicher nicht mein Letzter sein. Sie hat einen tollen und gefühlvollen Schreibstil, der einem ans Herz geht. Die Personen und auch die Vierbeiner sind so liebevoll beschrieben, dass sie einem sofort ans Herz wachsen und sympathisch sind und so fliegen die Seiten einfach nur so dahin und der Roman ist viel zu schnell zu Ende.

    Auch die Landschaft hat die Autorin sehr schön und detailliert beschrieben, sodass ich mir die Insel Usedom sehr gut vorstellen kann, obwohl ich noch nie dort war. Mein Wunsch diese Insel einmal in echt zu sehen ist auf jeden Fall geweckt.

    Die beiden Hauptprotagonsisten Lara und Niklas sind auch sehr liebevoll und schön beschrieben. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und sie waren mir auf Anhieb sympathisch. Beide haben ihre Ecken und Kanten, was sie noch authentischer macht. Bei Lara zum Beispiel kann man ihre Entwicklung sehr gut nachvollziehen und erlebt mit, wie sie nach der Trennung wieder langsam aufblüht und beginnt ein neues Leben zu leben. Durch ihre neue Aufgabe ergaben sich auch einige sehr lustige Situationen und ich musste ein paar Mal herzhaft lachen. So lernt sie zu Beginn des Buches den Pudel Pauline kennen und will dann einen Mann vor Pauline warnen, da sie meint, dass Pauline gefährlich ist. BIs sie schließlich erfährt, dass der Mann Niklas ist und auch noch Paulines Herrchen. Und solche Situationen kommen im Buch öfters vor. Diese werden auch immer sehr schön beschrieben, ohne dass sie lächerlich rüberkommen, sondern ich finde, dass Lara dadurch noch menschlicher rüberkommt, da sie als Hauptprotagonistin nicht perfekt ist und auch noch dazulernen muss und Fehler macht.

    Auch Niklas hat seine Ecken und Kanten und benimmt sich einerseits wie ein richtiger Gentleman und Freund und andererseits ist er oft sehr zurückhaltend und benimmt sich sonderbar in Laras Gegenwart. Man erfährt erst mit der Zeit die Gründe für sein komisches Verhalten.

    Aber auch die Nebencharaktere wurden sehr schön beschrieben. So wird Wiebke wie die perfekte Freundin dargestellt, die sich jeder Leser selbst gerne wünschen würde. Sie ist immer für einen da und hat einen passenden Rat, wenn man ihn braucht.
    Aber auch andere Hundebesitzer sind sehr liebevoll in die Geschichte eingebunden und so ergeben sich mehrere Liebesgeschichten im Laufe des Buches, was es zu einem sehr romantischen Buch macht.

    Die Gefühle kommen auf alle Fälle nicht zu kurz. Weder bei den Menschen noch bei den Hunden, welche auch sehr genau beschrieben sind. Ich konnte mir die Hunde richtig gut vorstellen und habe sie auch alle sofort ins Herz geschlossen.

    Mein Fazit:
    Ein sehr gefühlvoller Roman, der einem sofort ans Herz geht und nicht so schnell wieder loslässt. Er ist für alle bestens geeignet, egal ob man Hund hat oder mag oder einfach nur einen schönen Kurzurlaub auf Usedom verbringen möchte.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lese_gernes avatar
    Lese_gernevor einem Jahr
    Hund aufs Herz - ein Buch mit ganz vielen sympathischen Fellnasen

    Laras Leben verändert sich von heute auf morgen. Sie ist im Betrieb PUTZmunter ihrer Schwiegereltern und ihres Mannes angestellt. Ausgerechnet mit einer jüngeren Angestellten wird sie von ihrem Mann nach zwanzig Jahren Ehe betrogen. Und dann wird diese jüngere auch noch schwanger und erfüllt somit den Lebenstraum ihres Mannes. Nichts wie weg hier. Lara kann hier nicht mehr bleiben und schon gar nicht in der Firma bleiben wo jetzt jeder von dieser Affäre weiß. Aber einen Rettungsanker hat sie. Ihre Freundin Wiebke auf Usedom. So reist Lara dorthin. In Usedom begegnet sie Brit, die so gerne ihren Lebenstraum erfüllen würde. Aber sie kann ja ihre Hundepension nicht im Stich lassen. Da läßt sich Lara auf ein Abkommen ein. Sie darf in Brits Wohnung leben und leitet in den zehn Wochen die Hundetagesstätte. Oh weh, auf was hat sich Lara da eingelassen? Am liebsten würde sie von ihrer Abmachung zurücktreten. Sie kennt sich doch mit Hunde gar nicht aus. Aber so einfach ist das nicht. Und dann ist ja auch noch Brits Bruder Niklas, der sehr gut aussieht und Lara ganz schön durcheinander bringt.

    ****************************

    Ein Buch, das von Hunde handelt kommt schwer an mir vorbei. Da ich von Mirjam Müntefering schon die Kalle & Kasimir Reihe kenne, musste ich auch das neue Buch von ihr lesen. Man merkt, dass die Autorin Hunde über alles liebt und ihre Wesenszüge von vorne bis hinten kennt. Die Hundecharaktere und vor allem die Charaktere ihrer Besitzer sind so realitätsgetreu beschrieben. Einige Szene sind sehr humorvoll geschildert. Und dann gibt es ja auch noch Niklas, der erst noch ein bißchen in Laras Gegenwart auftauen muss .Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen und ich bin langsam schon eine Stammleserin der Bücher von Mirjam. Ich wünsche mir weitere Bücher von ihr. Vor allem auch von Kalle & Kasimir. Deshalb gibt es volle ***** Sterne von mir.

    Kommentieren0
    59
    Teilen
    F
    Filouvonschilbergvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wunderbar zu lesende Inselgeschichte mit sympathischen Personen und vor allem auch mit liebenswerten Hundecharakteren...
    Hunde, Menschen und viel Liebe

    Was für ein tolles Buch! Das möchte ich gleich als Erstes sagen. Eine Leseratte wie ich hungert geradezu nach solchen Büchern, die unterhaltsam und eingängig geschrieben und dabei doch in keiner Weise oberflächlich sind.


    In dieses Buch kann frau/man eintauchen und lernt Menschen kennen, die so lebendig geschildert werden, dass man sie kennen zu lernen glaubt und sie, nachdem das Buch viiiiieeel zu schnell ausgelesen ist, geradezu vermisst.


    Die Heldin, Lara, erlebt gleich zu Anfang einen Schock, der sie zwingt, ihr Leben quasi komplett neu zu erfinden: Ihr Ehemann, mit dem sie auch gemeinsam in der eigenen Firma arbeitet, verlässt sie wegen einer anderen, Jüngeren, dazu noch Schwangeren. Selbst die Frage, wohin denn jetzt mit mir? gestaltet sich schwierig, da die FreundInnen sich „auf keine Seite“ stellen wollen – gut, dass sie wenigstens die allerbeste Freundin auf Usedom hat und dort Zuflucht findet! Damit steigt die Geschichte auch schon um auf die neuen Erlebnisse, die die Ruhrpott-Frau Lara dort in einem völlig anderen Umfeld erwarten.


    Mit angetüdeltem Kopf nimmt sie den Job als Vertretung in einer Huta, Hundetagesstätte, an und kann auch nicht mehr zurück, als sie Angst vor der eigenen Courage bekommt. Die neuen Aufgaben fordern sie so heraus, dass sie gar keine Zeit hat, weiter über das plötzliche und krasse Ende ihrer Ehe nachzudenken. Bis dahin war sie in ihrem Leben nicht wirklich näher mit Hunden in Kontakt gekommen und neigte sogar ein bisschen zu Angst ihnen gegenüber… Doch nun stellt sie fest, dass sie durchaus mitbekommt, was für Charaktere die Hunde sind, was sie brauchen und wie es ihnen geht, und lernt aufmerksam ständig dazu. Das ist mein Lieblingskapitel in dem ganzen Buch – wie die Hunde als eigenständige Persönlichkeiten vorgestellt werden… Hier kommen auch die Hunde-Fachkenntnisse der Autorin ins Spiel. Bei Mirjam Müntefering kann man sich sicher sein, dass Tiere niemals als „Rührseligkeitsfaktor“ eingesetzt werden, sondern eine bodenständige herzliche Liebe zu Tier und Mensch leitet ihre Feder. Sogar eine aufregende, sehr anrührend und realistisch geschilderte Hunde-Geburt erleben wir mit…


    Natürlich darf auch die Liebe der Menschen nicht zu kurz kommen. Allerdings gibt es Irrungen und Wirrungen zu überwinden – die klassischen Missverständnisse, wenn man sich nicht so recht einzulassen traut und ja auch durchaus enttäuschende Erfahrungen hinter sich hat. Das kommt alles richtig echt rüber. Sehr stimmig finde ich auch, dass die betreffenden Menschen durch ihre gemeinsame Liebe zur Natur besonders viel Nähe erleben und aufbauen können.


    Auch die weiteren handelnden Personen werden interessant eingeführt und weiterentwickelt, so dass die Leserin auch mit ihnen bangt und hofft. Mehr will ich jetzt aber nicht verraten…


    Das Buch zu lesen hat mir sehr viel Freude bereitet und gutgetan und ich kann es aus vollem Herzen empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Katzenmichas avatar
    Katzenmichavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wundervolles Buch,war so schön zu lesen!
    Einfach nur schön.......

    Lara versteht die Welt nicht mehr: Nach zwanzig Jahren Ehe will ihr Mann sie verlassen – für eine Jüngere! Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und flüchtet zu ihrer Freundin nach Usedom. Doch was soll sie nun mit ihrem Leben anfangen? In ihren alten Job, in der Firma ihrer Noch-Schwiegereltern kann sie nicht zurück.

    Bald bietet sich ihr jedoch eine einzigartige Chance: Sie soll für zehn Wochen eine Hundetagesstätte als Urlaubsvertretung übernehmen – und das, obwohl sie gar keine Ahnung von den Vierbeinern hat. Das merkt auch Niklas, der ihr unter die Arme greifen soll und leider verdammt gut aussieht …

    Fazit zum Buch:

    Das Buch war einfach nur schön,nicht nur Lara bekam ganz viel Hund aufs Herz,sondern auch ich.Ich kenne schon die Romane von Kalle und Kasimir von Mirjam Müntefering und dieses war mal was anderes.Aber auch da konnte mich Mirjam Müntefering absolut überzeugen,ihr Schreibstil ist mit Herz und viel Gefühl.Und was ich sehr liebe-man hat das Gefühl dabei zu sein,man lernt Tiere und Menschen so kennen-als würden sie vor einem stehen.
    Lara versteht die Welt und ihren Mann nicht mehr,als er ihr eine Affäre mit einer Mitarbeiterin gesteht und das er Vater wird.Für sie bricht eine Welt zusammen.Sie packt ihre Koffer und verläßt ihn und ihre gemeinsame Firma und flüchtet nach Usedom zu ihrer Freundin.Schnell merkt sie das ihre Freundin und ihre Familie,sie nicht ernst nehmen.Als sie Britta zufällig trifft, die jemanden als Vertretung für ihre Hundetagesstätte sucht-sagt sie ohne zu denken zu.Eigendlich mag sie keine Hunde und weiß auch nicht wie man mit ihnen umgeht.Sie möchte Britta helfen ihren Traum von einem Segelturn der 10 Wochen geht zu verwirklichen.Niklas der Bruder von Britta soll ihr in der ersten Zeit helfen.
    Mirjam Müntefering beschreibt alles so genau,jeden einzelnen Hund,die Menschen-die Umgebung.Man hat das Gefühl dabei zu sein.Lara erkennt das auch sie Fehler gemacht hat,das in ihre Ehe der Alltagstrott und die Gleichgültigkeit an der Tagesordnung waren.Sie nimmt ihre Aufgabe in der Hundetagesstätte sehr ernst und wird viel selbstbewuster.Jeder einzelne der 25 Hundenasen gewinnt ihr Herz-aber uch Niklas kann sich ihr nicht endziehen.Aber auch Laras Mann erkennt die Veränderung-nur ist es zu spät.
    Es war wieder ein ganz toller Roman von Mirjam Müntefering,diesmal nicht mt Katzen-sondern Hunden.Der Schreibstil wie ich ihn kenne und liebe.Von der ersten bis letzten Seite hat es einfach nur Spass gemacht zu lesen.Und da ich die Ostsee liebe war ,es für mich noch ein besonderes Highlight.In Gedanken lag ich mit dem Buch am Strand.Vielen ,vielen Dank-leider kann ich nur 5Sterne vergeben-ich hätte sehr,sehr gerne mindestens 10 gegeben,für diesen wundervollen Roman.

    Vielen Dank,das ich dieses wunderschöne Buch lesen durfte!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Monalisa73s avatar
    Monalisa73vor einem Jahr
    Usedomer Inselroman mit ganz viel Herz und kalten Schnauzen

    "Hund aufs Herz" ist eine wunderbare Geschichte über Hunde und ihre Zweibeiner und deren Leben. Mit ganz viel Gefühlschaos.
    Alles drin, was eine lesenswerte Geschichte mit Herz haben sollte.

    Die Protagonistin Lara erfährt zu Beginn der Geschichte, dass ihr Mann sich in eine Kollegin verliebt hat und diese ein Kind erwartet. Für Lara bricht ihr geordnetes Leben völlig zusammen. Sie flieht von ihrem Mann, aus ihrem gemeinsamen Haus, aus ihrer gemeinsamen Firma und aus ihrer Heimat dem Ruhrgebiet,  zu ihrer Freundin Wiebke. Diese lebt mit ihrer Familie auf der traumhaft schönen Insel Usedom.
      Lara begegnet eines Abends der Besitzerin Brit, der Usedomer Hundetagesstätte. Aus anfänglicher Neugier, die Lara so manches Mal in unmögliche Situationen bringt, entwickelt sich ein Jobangebot, dass Lara mit Handschlag annimmt. Schon am nächsten Tag ist Lara verantwortlich für 25 Hunde, die Tagsüber betreut werden müssen. Doch, oh Schreck...Lara hat überhaupt keine Ahnung von Hunden...Zum Glück gibt es da Niklas, den Bruder von Brit, der nicht nur Professor für Biologie ist, sondern auch super mit Hunden umgehen kann und Lara quasi im Schnelldurchlauf Unterricht über die Betreuung von Hunden gibt und auch sonst zur Stelle ist, wenn Lara Hilfe braucht.
    Aber wie immer im Leben, geht auch hier nicht alles nach Plan. So manches Hindernis muss umschifft oder weggeräumt werden. Und dann sind da noch Laras Altlasten...

    Eine zu Herzen gehende Geschichte mit vielen lustigen Elementen und viele Hundebegebenheiten, was sich so herrlich liest.
    Der Schreibstil ist wieder vortrefflich und es macht Spaß ins Huta Geschehen einzutauchen und mit den Hunden über die Insel und am Strand entlang zu laufen.
    Ich bin ein absoluter Fan von Mirjam Münteferings Geschichten.

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    gsimaks avatar
    gsimakvor einem Jahr
    Hund aufs Herz

    Meine Meinung
    Das ist die erste Rezension, die ich mit einer Frage beginne: Gibt es eine Tagesstätte für Hunde wirklich? Ja, es gibt sie. Vor diesem Buch wusste ich das nicht. Bei einer gut geführten Tagesstätte finde ich die Idee super. Solange der Betreiber nicht ausschliesslich Euroscheine in den Augen hat.
    Lara Munter steht nach vielen Ehejahren vor dem Aus ihrer Ehe. Leider arbeitet sie im gleichen Unternehmen wie ihr Mann Marcel. Die Reinigungsfirma "PUTZmunter" kommt für sie nun nicht mehr in Frage. Sie flüchtet zu ihrer besten Freundin Wiebke auf die Insel Usedom. 
    Wenn man gemütlich in seiner Leseecke von einer Frau liest, deren ganzes Leben zusammenbricht, kann man das Ganze bei einer guten Tasse Tee genießen. Man findet viele Situationen komisch, die einem im wahren Leben das Genick brechen würden. Sofern es einem selber passiert. Lara merkt bald, dass sie auf ihre alten Freunde nicht mehr zählen kann. Keiner kann sie auch nur für eine Nacht aufnehmen. Jeder bedauert-keiner hilft!Die liebenswürdige Lara hält sich jedoch nicht lange damit auf, ihre Wunden zu lecken. Trotz großer Zukunftsängste packt sie eine einmalige Gelegenheit beim Schopf. Sie übernimmt die Vertretung einer Hundestagesstätte in Usedom. Nach ein paar Bierchen in einer Strandbar besiegelt sie ihr Schicksal per Handschlag, mit ihrer Zufallsbekanntschaft Britt. Die möchte nämlich zehn Wochen lang an einem Segelturn teilnehmen. Lara kann den Job gut gebrauchen. Es wäre immerhin ein Anfang. Leider kennt sie sich mit Hunden überhaupt nicht aus. Eine Absage kann sie nicht mehr aussprechen .....
    Die Hundestagesstätte hat mir ausnehmend gut gefallen. Sie hat mir das Gefühl vermittelt, dass die Hunde wirklich geliebt und verstanden werden. Die Bedürfnisse der Vierbeiner haben oberste Priorität. Lara hat sich, nach anfänglichen Schwierigkeiten, sehr gut eingearbeitet. Besonders ihr Anfängerfehler zieht zuckersüße Konsequenzen nach sich. Ich habe das Gefühl, jeden Hund zu kennen. Ich weiß nun, wie die einzelnen Besitzer so ticken. Britts Bruder Niklas soll ihr am Anfang unter die Arme greifen. Lara weiß nicht, was sie von dem sonderbaren, gut aussehenden Niklas halten soll. Nimmt er sie für voll? Nach ein paar seltsamen Begegnungen, in denen Lara kein Fettnäpfchen auslässt, ist sich Lara da nicht mehr so sicher. 
    Lara kennt sich noch nicht aus, mit der Mentalität der Insulaner. Man darf nicht zuviel fragen. Das versteht Lara nun überhaupt nicht. Menschliches Interesse mit Taktlosigkeit gleichstellen? Nö, geht gar nicht. Die charmante Frau bleibt sich selbst treu. Ihrer Authentizität verdankt sie, dass ihr nach kurzer Zeit die Herzen von Hund und Mensch zufliegen.
    Ich habe mich gewundert, dass Lara sich so in die Probleme anderer hineingekniet hat. Sie selber hat doch jede Menge davon. Das hat mir wieder mal gezeigt, man erntet das, was man sät. 

    Mein Fazit

    Das Setting konnte für mich nicht schöner sein. Usedom liegt in der Pommerschen Bucht, südlich der Ostsee. Da ich ein großer Fan der Ostsee bin, möchte ich diese Insel nun auch kennen lernen. Ich habe dieses Buch auf der Insel Rügen genossen. Ich konnte den Sand zwischen den Zehen spüren und das Meer rauschen hören. Ich sah die Sonnenuntergänge, die ich in einer gemütlichen Strandbar genoss. Bei jedem Hund der vorbei lief, dachte ich mir: Na, Wow Wow! Schon mal was von der Hundestagesstätte auf Usedom gehört? An diesem Ort wurde, für Hunde mit berufstätigen Frauchen/Herrchen eine gute Lösung gefunden für Euch. An diesem Ort wird auch des öfteren der Peil Amor geschossen. Es gibt Zwei- und Vierbeiner, die dadurch das große Glück gefunden haben. 
    An alle Zweibeiner da draußen: Packt die Koffer. Ab nach Usedom! Was? Geht nicht? Dann lest ganz einfach das Buch. 


    Die Hauptprotagonisten

    Niklas: Befürworter der privaten Zurückhaltung. Ein Mann, der der Großstadt-Lara Zurückhaltung beibringen möchte.

    Lara: Eine Frau, die das Insel-Einheimischen-Gen erforscht, während sie ohne Vorkenntnisse, die Urlaubsvertretung einer Hundestagesstätte übernimmt. Sie ist genervt von Niklas, der ihr Zurückhaltung beibringen will.

    Britta: Schwester von Niklas, die auf einem großen Segelturn ihrer großen Liebe begegnet. Eine Frau, die unendlich viel Mut beweist und Lara ihre Hundestagestätte anvertraut. 

    Hunde: Jasper, Xena, Tiffany und Pauline.

    Huta-Kunden: Richard und Mandy. Mandy und Richard!


    Danke Mirjam Müntefering. 

    Hier könnt Ihr buchen: BASTEI LÜBBE

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    BeaSurbecks avatar
    BeaSurbeckvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine richtig tolle Geschichte bei der man mit den Zwei- und Vierbeinern mitfiebert. Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen kann.
    Hund aufs Herz - Unerhofft kommt oft und plötzlich muss man sein Leben überdenken

    Hund aufs Herz

    Meine Meinung:

    „Hund aufs Herz“ ist eines dieser Bücher bei dem man vom ersten Moment an mit den Charakteren mitfiebert und das einen sofort mitreißt. Der Schreibstil ist locker, flockig und flüssig.

    Das Buch ist ein richtiges Wohlfühlbuch bei dem wirklich gar nichts fehlt. Die Autorin hat nicht nur authentische Charaktere geschaffen sondern zaubert einem auch tolle Bilder vor Augen. Es ist als wäre man am gleichen Ort wie Lara und würde aus der Ferne betrachten was sie sieht und was sie so alles erlebt.

    Laras heile Welt zerbricht von einer Minute zur anderen. Ihr Mann eröffnet ihr aus heiterem Himmel das er sie verlässt weil er eine Freundin hat und diese nun schwanger ist.  Für Lara bricht eine Welt zusammen, zumal sie die Freundin ihres Mannes recht gut kennt. Arbeitet sie doch als Sekretärin im Familienunternehmen und somit geschah alles unter ihren Augen. Keine Frage, Lara kann nicht bleiben und nachdem sich all ihre Freunde auf die Seite ihres Mannes stellen bleibt ihr nichts übrig als bei ihrer besten Freundin auf der Insel Usedom unterzukommen.

    Lara ist ein richtig toller Charakter und es macht Spaß zu sehen wie sie langsam aber sicher aus ihrem Tief krabbelt und ihr Leben wieder in die Hand nimmt. Sie denkt über ihr bisheriges Leben nach und merkt das sie sich in den letzten Jahren doch einiges vorgemacht hat, das ihre Ehe schon lange im Alltagstrott untergegangen ist und das Privatleben auf der Strecke geblieben ist. Sie fühlt sich wohl bei ihrer Freundin und deren Familie, aber sie möchte deren Leben nicht komplett umkrempeln, ihre Gutmütigkeit nicht ausnutzen und als sie völlig unerwartet ein Jobangebot inklusive Unterkunft bekommt nimmt sie diesen spontan an. Obwohl sie Hunde nicht sonderlich mag, wird sie Leiterin einer Hundetagesstätte. Bei Fragen und Problemen wird sie von Niklas unterstützt. Niklas, den sie schon früher über den Weg gelaufen ist und deren Begegnung unter keinem so guten Stern stand.

    Wie der Titel schon sagt spielen neben Lara und Niklas Hunde in diesem Buch eine große Rolle. Die Vierbeiner bereichern das Buch ungemein und obwohl sie alle so unterschiedlich sind verliebt man sich sofort in sie. Die Mischung des Buches ist göttlich und neben der traurigen Geschichte um die zerbrochene Ehe von Lara gibt es auch viel zum Schmunzeln und Lachen. Mirjam Müntefering schafft es immer wieder mir Bilder vor Augen zu zaubern und ich fliege förmlich durch die Geschichte. Lara wird durch die neue Arbeit zu einem anderen Menschen, sie erkennt das auch sie Fehler gemacht hat, sie wird selbstbewusster und so ganz nebenbei bemerkt sie das Niklas ein ganz schnuckeliger Mann ist der ihr richtig gut gefallen könnte, aber auch der ein oder andere Vierbeiner wächst ihr sehr ans Herz. Tja und da ist dann auch noch Laras Mann der urplötzlich auf der Insel auftaucht und dem die neue Lara zu gefallen scheint.

    Ein tolles Buch, mal so ganz anders über eine Frau die am Scheideweg ihres Leben steht und sich überlegen muss wie sie ihr weiteres Leben gestalten bzw. leben will. Tolle Nebencharaktere die ihre eigene Geschichte erzählen und dann noch die Vierbeiner die ihren Teil zu der Geschichte beitragen.

    Von mir gibt es für „Hund aufs Herz“ eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne. Ein tolles Buch bei dem man am liebsten weiterlesen möchte.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    snowbells avatar
    snowbellvor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein humorvoller Liebesroman, der nicht nur das Herz von Hundefreunden höher schlagen lässt
    Auf den Hund gekommen...

    Auf den Hund kommen kann man schneller als man denkt. Der Roman "Hund aufs Herz" von Mirjam Müntefering erzählt von Lara, die die Welt nicht mehr versteht. Nach zwanzig Jahren Ehe will ihr Mann sie verlassen - für eine Jüngere! Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und flüchtet zu ihrer Freundin nach Usedom. Doch was soll sie nun mit ihrem Leben anfangen? In ihren alten Job, in der Firma ihrer Noch-Schwiegereltern kann sie nicht zurück. Bald bietet sich ihr jedoch eine einzigartige Chance: Sie soll für zehn Wochen eine Hundetagesstätte als Urlaubsvertretung übernehmen - und das, obwohl sie gar keine Ahnung von den Vierbeinern hat. Das merkt auch Niklas, der ihr unter die Arme greifen soll und leider verdammt gut aussieht ...

    Schon das Cover dieses Romans ist ein echter Hingucker. Der cremeweiße Welpe stützt sich auf seine winzigen Pfötchen und lässt das Herz des Betrachters höher schlagen. Im Hintergrund sieht man einen weißblau gestreiften Strandkorb vor einer malerischen Kulisse, was auf einen Wohlfühl-Roman schließen lässt.

    Der Titel des Romans ist gut gewählt. Er ist kurz und knackig, bleibt im Gedächtnis und macht auf das Geschehen neugierig. Auch optisch ist er perfekt in Szene gesetzt worden; die leicht geschwungene Schrift in einem kräftigen Fliederton fällt jedem Betrachter ins Auge.

    Der Roman wird aus der Ich-Perspektive erzählt. Im Mittelpunkt des Geschehens steht Lara, die vor den Trümmern ihrer Existenz steht und einen neuen Weg für sich finden muss. Die überstürzte Reise auf die Insel Usedom entpuppt sich als Glücksfall. Im Laufe des Romans vollzieht Lara eine positive Entwicklung. Sie findet nicht nur eine neue Liebe, sondern auch ihr Glück: ihr (aus einer Schnaps-Laune geborener) Ferien-Job entpuppt sich als Traumberuf(ung). 

    Aber auch die anderen Charaktere kommen nicht zu kurz; sie besitzen viele Ecken und Kanten und wirken authentisch und lebendig. Der Plot ist überzeugend; das Setting perfekt gewählt. Die Insel Usedom wird so anschaulich geschildert , dass man die unverfälschte Landschaft an der Ostsee direkt vor seinen Augen zu haben und die klare, salzige Luft am Strand zu atmen glaubt.

    Mirjam Müntefering schreibt in einem angenehmen, gut lesbaren Stil. Das Buch ist ein echter Page-Turner. Ihr humorvoller, unterhaltsamer Liebesroman hat mich von der ersten Zeile an gefangengenommen und nicht mehr losgelassen. Das Fachwissen der Autorin schimmert überall durch; der Leser erhält viele wertvolle Informationen über Hunde, ihre Erziehung, Haltung und Pflege und lernt die besondere Beziehung zwischen Frauchen/Herrchen und Hunden verstehen. Ganz nebenbei wird für den Betrieb von "Hutas" (Hunde-Tagesstätten) geworben, die nicht nur auf Inseln, sondern auch in den Städten sinnvoll sind. Von mir gibt es eine klare Lese-Empfehlung - also die Höchstnote: 5 Sterne.




    Kommentieren0
    93
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hand aufs Herz - diese Geschichte zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht
    Hand aufs Herz - diese Geschichte zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht

    Zwanzig Jahre Ehe- mit einem Satz wie weggeblasen. Lara versteht die Welt nicht mehr, als ihr Mann Marcel ihr mitteilt, dass er Vater wird. Eine Affäre mit einer Mitarbeiterin der Firma hat Früchte getragen und so steht Lara vor dem "Aus".
    Alle guten Freunde sind plötzlich verhindert und ziehen sich zurück. Nur Wiebke, Laras Freundin aus Teenietagen, öffnet ihr auf Usedom Tür und Tor für einen Neuanfang.
    So packt Lara ihre Taschen und strandet auf Usedom. Aus einer alkohollastigen  Laune besiegelt sie per Handschlag die Vertretung in einer Hundetagesstätte und dann beginnt der Sommer ihres Lebens...

    Mit "Hund aufs Herz" habe ich zum ersten Mal einen Roman von Mirjam Müntefering gelesen und bin restlos begeistert. Der kleine Racker vom Cover hat mich vom ersten Augenblick verzaubert und meine Neugier auf das Buch geweckt. So habe ich dann auch ganz gespannt die Geschichte um Lara verfolgt, die nach einem Tiefschlag wieder im Leben ankommen will.

    Der locker leichte Schreibstil hat es mir unendlich leicht gemacht, mich auf die Reise nach Usedom zu begeben und dort mitzuerleben, wie 25 Fellnasen nicht nur das Herz von Lara, sondern auch mein Leserherzchen erobern.
    Von anfänglichen Schwierigkeiten bis hin zum wirklich tollen Happy-End war alles so toll beschrieben, sodass ich ein Dauergast in der HuTa bin und quasi auf der dortigen Couch genächtigt habe.
    Alle Charaktere sind liebevoll skizziert und besitzen durchaus Eigenarten, die mir bekannt vorkommen. Das macht sie so lebendig und echt. Die Inselklatschbase ist besonders garstig, aber ganz ehrlich, in jedem guten Dorf gibt es genau diese Menschen, die das Salz in der Dorfsuppe sind. :-) 
    Die Geschichte lebt durch die gute Recherche über Hundehaltung, Hundepflege und die besondere Beziehung, die Herrchen und Hund zueinander haben.
    Das alles ist so wundervoll in eine Liebesgeschichte verpackt, die sofort ans Herz geht.
    Auch die tollen Beschreibungen der Insellandschaft tragen dazu bei, das sich mich mit einem echten Ostsee-Wohlfühlroman in der Hand immer wieder dabei ertappe, dass ich mich genau an diesen einen Strand träume, bei der Ralley dabei sein möchte und vor allen Dingen bei der Geburt der Welpen miterleben möchte, wie die kleinen Racker das Licht der Welt erblicken.

    Ich würde sagen, Mirjam Müntefering ist eines gelungen - mich von der ersten bis zur letzten Seite restlos zu begeistern . Daher vergebe ich sehr gerne 5 Sternchen :-)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Lilith-die-Buecherhexes avatar
    Lilith-die-Buecherhexevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine super schöne Geschichte mit viel Humor und Charme! Sehr zu empfehlen!
    Über Hunde und eine neue Liebe

    Lara ist seit 20 Jahren verheiratet und lebt ihren Alltagstrott, bis ihr Mann ihr eröffnet, dass er die Scheidung will, das verändert alles. 


    Lara arbeitet zusammen mit ihrem Mann in dessen Firma. Eines Tages eröffnet dieser ihr, dass er die Scheidung wünscht. Lara, die zunächst nicht weiß, wie ihr geschieht, reist zu ihrer besten Freundin WIebke nach Usedom, um einfach Abstand zu gewinnen und zu überlegen, was sie mit ihrem Leben nun anfangen soll. Ein spontanes Versprechen mit Britt verpflichtet Lara dazu, sich für 10 Wochen um deren Hundetagesstätte zu kümmern - 10 Wochen, 25 Hunde und Lara hat keine Ahnung, was sie tun soll. 


    Doch sie ist ja nicht alleine, da gibt es ja noch Britts Bruder, Niklas. Der anfangs noch recht unterkühlte Professor verliert nach und nach auch die Hemmungen und die beiden fangen an, sich anzufreunden. Doch in 10 Wochen kann viel passieren - vor allem nehmen 25 Hunde einen ganz schön ein. Wenn da mal nicht was schief geht. Zudem beginnen sich in Lara Gefühle zu entwickeln, die sie einfach nicht einzuordnen weiß. Wie soll ihr Leben nur weitergehen?!


    Mich hat das Cover einfach magisch angezogen! Seitdem ich selber einen kleinen Hund habe, liebe ich diese Wesen einfach! Schnell noch den Klappentext gelesen und es war entschieden, ich musste die Stroy einfach lesen und es hat sich mehr als gelohnt. Ich habe gelacht, geweint, mitgefiebert und war wütend - man durchlebt wirklich sämtliche Gefühle in diesem Buch. 


    Der Schreibstil ist sehr flüssig und auch umgangssprachlich. Es war wunderbar geschrieben und daher hat man das Buch fix durch, was einerseits schön, aber andererseits auch schade ist, da man irgendwann ENDE ließt. Ich hätte so gern noch viel mehr über die Hunde in der HuTa erfahren. Es war einfach so schön beschrieben und vor allem war ich begeistert, dass man selbst als Hundebesitzer noch dazu lernen kann. 


    Ich konnte mich sehr gut in Lara hineinversetzen! Sie hat einen wirklich super Charakter - sie will einfach jedem helfen, gibt sich auch gern selber die Schuld (gerade am Scheitern ihrer Beziehung), steht zu ihrem Wort und traut sich dann auch was! Einfach klasse. Ich manchen Zügen konnte ich mich ein wenig in ihr erkennen. Genau das macht ein sehr gutes Buch aus, man kann sich in die Charaktere hineinversetzen. 


    Zurzeit habe ich leider keinen Urlaub, denn ich habe wirklich Lust bekommen, einfach ans Meer zu fahren - zusammen mit der Familie - und einfach entspannen, die Sonne genießen und spazieren zu gehen. Einfach die Seele baumeln zu lassen. Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass es sich dort einfacher lebt. 


    Alles in allem ist es eine super schöne Geschichte über Menschen und Hunde und ich habe mich sehr gefreut, dass ich das Buch lesen konnte! 


    Eure Lilith-die-Buecherhexe

    Kommentieren0
    24
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MirjamMuenteferings avatar

    Lara versteht die Welt nicht mehr: Nach zwanzig Jahren Ehe will ihr Mann sie verlassen - für eine Jüngere! Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und flüchtet zu ihrer besten Freundin Wiebke nach Usedom. Doch was soll sie nun mit ihrem Leben anfangen? In ihren alten Job, in der Firma ihrer Noch-Schwiegereltern kann sie nicht zurück.

    Bald bietet sich ihr jedoch eine einzigartige Chance: Sie soll für zehn Wochen die Hundetagesstätte Usedom als Urlaubsvertretung übernehmen - und das, obwohl sie gar keine Ahnung von den Vierbeinern hat. Weil sie es einfach „schaffen will“ ist Lara zunächst blind für die großen und kleinen Katastrophen, die in Form von fünfundzwanzig Hunden täglich auf sie warten. Chaos vorprogrammiert!
    Das merkt auch Niklas, der ihr unter die Arme greifen soll und dabei ein echter Korinthenkacker ist, aber leider auch so verdammt gut aussieht ...

    Ihr mögt Liebesromane mit frischer Meeresbrise, Sommerlaune und Hundetapsen?!
    Dann bewerbt Euch um ein eBook als Leseexemplar: Schreibt auf, was Euch an der Beschreibung zum Buch und der Leseprobe am meisten interessiert hat! Was hat Euch neugierig gemacht?
    Hier findet Ihr außerdem eine kleine Leseprobe auf meiner Website.

    Auslosung ist am 2. September. Eure Gewinn-Exemplare machen sich ab dem 4. September auf den Weg zu Euch. Mit der Bewerbung verpflichtet Ihr Euch zeitnah (innerhalb von 4 Wochen) an der Leserunde teilzunehmen und bei Gefallen eine Rezension zu veröffentlichen.

    Viel Glück bei der Auslosung! Wir sehen uns auf Usedom!
    Eure Mirjam Müntefering – bei der Leserunde natürlich wie immer dabei!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks