Mirjam Müntefering Weihnachten mit Bolle

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weihnachten mit Bolle“ von Mirjam Müntefering

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Ich bin nur der Hund."

    Weihnachten mit Bolle
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    05. January 2014 um 10:13

    Kurz vor Weihnachten versteht Chester die Welt nicht mehr. Alle in seiner Familie sind gestresst und haben kaum noch Zeit für ihn. Der Sohn Louis muss ständig chillen, die Mutter auch wahnsinnig viel in der Küche zu tun und auch der Vater kann mit Chester nicht einmal spazieren gehen. Als der Vater dann in der Betriebs-Weihnachtsfeier den Hauptgewinn zieht, zehn Tage Skiurlaub in St. Moritz, stellt sich die Frage: Wohin mit Chester? Nirgendwo ist Platz. Aber dann schnappt sich der Vater Chester und seine Sachen und fährt mit ihm weg. Lange fahren sie, es wird dunkler und kälter. Auf einem abgelegen Parkplatz hält der Vater an und wirft Chester einen Ball. Als Chester freudestrahlend mit dem Ball zurückkehrt, ist der Vater weg. Chester wartet, aber der Vater kommt nicht wieder. Tags drauf findet ihn total verfroren Hannes. Hannes nimmt Chester mit, aber er muss neben seinem Rad herlaufen, denn Chester hat kein Auto und auch kein richtiges Zuhause. Er ist obdachlos, aber nicht ohne Hoffnung. Und während Chester versucht, sich an seinen neuen Namen zu gewöhnen und trotzdem die Hoffnung nicht aufgibt, dass der Vater ihn doch noch einsammelt, geschieht ein kleines Weihnachtswunder, das nicht nur Chesters Leben komplett verändern wird. Chester fühlt sich eigentlich wohl bei seiner Familie. Gut, es ist nicht alles so, wie er es gerne hätte, aber das kann sich auch noch ändern. Doch dann wird Chester plötzlich ausgesetzt, gefunden und in Bolle umgetauft. Chester bzw. Bolle versteht die Welt nicht mehr. Aber er weiß, dass Hannes, der ihn gefunden hat, ein ganz netter Mensch ist und Bolle ihm helfen muss. Das Buch ist aus der Sicht von Chester/Bolle geschrieben. Dementsprechend ist die Schreibweise auch einfach gehalten und leicht naiv. Man kann sich gut in den Hund einfühlen und ihn verstehen. Er macht sich viele Gedanken zu der Situation und wie er Hannes helfen kann. Wenn er etwas nicht versteht, denkt er sich: Die anderen sind Menschen und er ist ja nur der Hund. Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt, die alle mit „Der Sinn von ...“ anfängt und sich vor allem auf die Geschichte in dem jeweiligen Kapitel bezieht. Das letzte Kapitel hat die treffende Überschrift „Der Sinn von Weihnachten“.Sowohl Chester/Bolle wie auch Hannes erkennen in dem Buch den Sinn von Weihnachten. Bei dem Buch handelt es sich um eine gebundene Version, die am Rücken dunkelbaues Leinen hat und über ein Lesebändchen verfügt. Es wirkt sehr edel und ist ein sehr schöner Geschenkband, den man aber auch getrost selbst lesen kann. Zum Hörbuch: Juliane Fechner liest das Hörbuch „Weihnachten mit Bolle“. Zunächst musste ich mich an ihre Art des Lesens gewöhnen. Immerhin spricht sie langsam und sehr punktiert. Das hat mich zu Beginn doch sehr gestört, da mir der Lesefluss gefehlt hat. Aber nach und nach habe ich mich daran gewöhnt und nicht nur das Hörbuch, sondern auch Chester/Bolle lieben gelernt. Das Hörbuch ist auf 2 Audio-CDs und geht etwa 2:33 Stunden. Fazit: Liebevoll und sehr berührend erzählt Mirjam Müntefering die Geschichte, wie aus Chester Bolle wurde und wie Hannes seinen Platz im Leben wieder findet. Ein Buch, das sehr emotional ist, den Leser zum Lachen und Nachdenken bringt, an manchen Stellen aber auch traurig ist, jedoch nie ohne einen Funken Hoffnung. Eine Geschichte, die man nicht nur zur Weihnachtszeit lesen und genießen kann.

    Mehr
  • Zu Herzen gehende Geschichte

    Weihnachten mit Bolle
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    10. December 2013 um 13:41

    Bolle  oder besser gesagt Chester wird  von seiner Familie kurz vor Weihnachten  einfach ausgesetzt .Sie haben eine Reise gewonnen und  können Chester nicht mitnehmen und da eh keiner mehr  großes Interesse an Chester hat wird er einfach  eines Abends auf einem  Parkplatz  ausgesetzt ,wo ihn der Obdachlose Hannes findet und mitnimmt.Für Bolle wie er von Hannes getauft wird beginnt eine aufregende Zeit,denn Hannes  sorgt sich sehr um Bolle und der dankt es ihm von ganzem Herzen.Durch Bolle  rafft sich Hannes auf und   sucht sich wieder Arbeit  und  da sieht Bolle alias Chester plötzlich seine erste Familie wieder  ,die aber  gar kein Interesse an ihm haben und  Bolle entscheidet sich für Hannes,denn  sein Leben mit Hannes auf der Strasse ist immer noch bessser als unbeachtet und ungeliebt  bei  seinen ersten Leuten.Und  Dank Bolle wird für Hannes ein kleines Weihnachtswunder wahr,denn er bekommt Arbeit als Buchhändler  und Bolle bleibt bei ihm    ein sehr  schönes Buch über die Liebe zu Mensch und Tier .

    Mehr