'Grüße und Küsse an alle'

von Mirjam Pressler und Gerti Elias
4,6 Sterne bei16 Bewertungen
'Grüße und Küsse an alle'
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Z

Ein wunderbares Buch! Dieses Buch ist unheimlich emotional und als Leser hat man das Gefühl, die Geschichte selbst zu erleben!

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "'Grüße und Küsse an alle'"

***Die ganze Geschichte von Aufstieg und Schicksal der Familie Anne Franks über drei Jahrhunderte, erzählt auf der Grundlage tausender unbekannter Briefe und Dokumente***

Sommerfrische hoch über dem Silser See in den Schweizer Bergen: Alljährlich traf sich hier die Familie Frank, die sonst über ganz Europa verstreut war. Noch Anne Franks Ururgroßvater hatte als kleiner Junge in der engen Frankfurter Judengasse leben müssen, doch schon eine Generation später wurde ein Vorfahr Anne Franks zum ersten jüdischen Professor in Deutschland berufen. Ihre Großmutter Alice führte als Bankiersgattin ein weltoffenes Haus in Frankfurt, bis die Familie nach London, Basel und Amsterdam übersiedelte, das dann zum Schicksalsort der Familie werden sollte. Der letzte lebende Verwandte Anne Franks, der sie persönlich kannte, ihr Cousin Buddy Elias, wurde schließlich berühmt als Eiskunstläufer und Schauspieler.

Wie durch ein Wunder haben zahllose Briefe, Dokumente und Fotos der Familie Frank auf dem Dachboden des Hauses in der Baseler Herbstgasse überlebt und wurden dort vor einiger Zeit entdeckt – ein Sensationsfund. Die wunderbare Erzählerin Mirjam Pressler hat daraus die so einzigartige wie exemplarische Geschichte der deutsch-jüdischen Familie Frank zusammengefügt, die sich liest wie ein großer schicksalhafter Familienroman.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596184101
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:12.04.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Z
    zuppivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch! Dieses Buch ist unheimlich emotional und als Leser hat man das Gefühl, die Geschichte selbst zu erleben!
    Familie leben

    Die vier Kinder der  Familie Frank-Elias verstehen sich prächtig: Anne, Margot, Stephan und Buddy sind glückliche Kinder.
    Doch Hitler kommt an die Macht, mit ihm erhält der Nationalsozialismus in Frankfurt Einzug.
    Familie Elias zieht nach Basel, Familie Frank nach Amsterdam.
    Irgendwann kommen aus Amsterdam keine Briefe mehr. 
    Nach dem Zweiten Weltkrieg gibt es ein erstes Lebenszeichen von Otto Frank. Er macht sich auf die Suche nach Edith, Margot und Anne. Sie werden schließlich genauso überlebt haben, wie er.
    Doch die Wahrheit ist schrecklich. Otto ist der einzige, der überlebt hat.
    Dieser Schicksalsschlag lässt die Familie nicht zerbrechen - sie wächst stärker zusammen.
    Es ist nicht die Zeit, die hier alle Wunden heilt, sondern wenn es überhaupt möglich ist die Liebe der Familie.

    Dieses Buch hat mich den Tränen nahe gebracht. Es ist wunderbar geschrieben. So authentisch, dass ich das Gefühl bekomme, selbst Teil dieser Familie zu sein. 
    Dieses Buch zeigt, dass Menschen die Stärke haben können, alles zu überstehen, wenn sie zusammenhalten. Und es ist unglaublich, wieviel Liebe ein Mensch geben kann, nachdem er seine Liebsten verloren hat.

    Dieses Buch muss man lesen! Keine Beschreibung wird ihm gerecht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    gabelingebers avatar
    gabelingebervor 6 Jahren
    Rezension zu "»Grüße und Küsse an alle«" von Mirjam Pressler

    Der Fund vieler Briefe der Familie Frank vor ein paar Jahren führte zu diesem hervorragenden Buch.
    Mirjam Pressler erhielt von Anne Franks Familie die Anfrage, es zu verfassen. Sie hat die Aufgabe mit Bravour gelöst. Mit grosser Zurückhaltung lässt sie die Jahrhunderte und Jahrzehnte Revue passieren und durch die Briefe wieder aufleben.
    Sie schildert äusserst lebendig und einfühlsam eine Familie, in der Menschlichkeit und ethisches Empfinden zentral war, eine Familie von ausserordentlichem Zusammenhalt und Gemeinsinn. Unaufhaltsam nähert sich die Zeit der Barbarei, welche die Familie auseinander reisst und schliesslich zum Tod Anne Franks, ihrer Schwester Margot und ihrer Mutter im Konzentrationslager führen.
    Eindrucksvoll geschildert wird auch das Leben der Familie "danach".
    Ein wichtiges Buch, das demütig macht und zum Nachdenken führt - zum Nachdenken über das eigene Leben, über unsere Zeit. Unbedingt lesen!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    D
    Demonavor 7 Jahren
    Rezension zu "»Grüße und Küsse an alle«" von Mirjam Pressler

    In diesem Buch hat Mirjam Pressler nicht nur einfach zahlreiche Fotos und Briefe abgedruckt, sondern sie erzählt einen regelrechten Familienroman, ergreifend und bewegend.
    Zunächst wird aus Sicht von Annes Großmutter Alice Frank, geb. Stern, erzählt, anschließend von ihrer Tante Leni Elias, geb. Frank und zum Schluss von ihrem Cousin Buddy Elias.
    Die Briefe sind äußerst bewegend, Presslers Umrandung durch eine Erzählung fesselnd, so dass man die knapp 400 Seiten in wenigen Tagen verschlungen hat.
    Besonders ergreifend sind die Briefe, welche Otto Frank nach der Befreiung von Ausschwitz schreibt. Zunächst seine Hoffnung, dass seine Familie ebenfalls überlebt hat, dann die schiere Unfassbarkeit über die schreckliche Ermordung von Anne, Margot und seiner Frau Edith Frank. Auch die Reaktionen seiner Familie sind von Fassungslosigkeit geprägt.
    Das Buch verfolgt Otto Franks Leben weiter, berichtet von der Veröffentlichung des Tagebuchs, der Adaption des Stoffes durch Theater und Fernsehen.
    Zum Schluss endet es mit dem letzten Überlebenden der "jungen" Generation: Buddy Elias.

    Fazit: Dieses Buch ist faszinierend und einmalig. Es stellt das Leben einer außergewöhnlichen Familie dar und obwohl es eigentlich ein Sachbuch ist, liest es sich wie ein spannender, fesselnder Familienroman. Gerade denen, die sich für den Holocaust und das Schicksal von Anne Frank interessieren, möchte ich das Buch unbedingt ans Herz legen, aber auch sonst ist es wirklich für jeden lesenwert und hinterlässt einen bleibenden Einblick über die Gräueltaten während der Nazizeit.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    SchattenMonds avatar
    SchattenMondvor 8 Jahren
    Rezension zu "»Grüße und Küsse an alle«" von Mirjam Pressler

    Dieses Buch kann man nur allen die sich mit Anne Frank beschäftigen und zusätzliche Informationen zur Familie lesen möchten, nur ans Herz legen. Es beschäftigt sich mit den Vorfahren sowie mit der restlichen Familie Frank in Basel in der Zeit vor und nach dem 2. Weltkrieg. Es ist zudem sehr ergreifend, da es viele Dokumente und Briefe enthält, die es vor kurzem aufgetaucht sind und zeigt wie Otto Frank seine Zeit in Auschwitz erlebt hat. Das Buch wurde von Mirjam Pressler in Zusammenarbeit mit Anne´s Cousin Buddy Elias und seiner Frau Gerti erarbeitet.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    SicaUees avatar
    SicaUeevor einem Jahr
    Dorothea61s avatar
    Dorothea61vor 2 Jahren
    andrea1978s avatar
    andrea1978vor 2 Jahren
    E
    Emnildavor 2 Jahren
    ScarlettRoses avatar
    ScarlettRosevor 2 Jahren
    Sterrenhemels avatar
    Sterrenhemelvor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks