Die Zeit der schlafenden Hunde

von Mirjam Pressler 
3,2 Sterne bei13 Bewertungen
Die Zeit der schlafenden Hunde
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Zeit der schlafenden Hunde"

Ein eindrucksvoller Roman über drei Generationen einer Familie und ihren Umgang mit der eigenen Geschichte.

Johannas Familie gehört das größte Modegeschäft der Stadt. Doch bei einem Besuch in Israel erfährt Johanna von dunklen Flecken in der Firmengeschichte: Ihr Großvater hat während der Nazi-Zeit von der Enteignung jüdischer Ladenbesitzer profitiert und das Geschäft - nach den Gesetzen des Dritten Reiches legal - erworben. Johanna ist verunsichert: Offenbar gründet der Wohlstand ihrer Familie auf Unrecht. Darf sie dazu schweigen? Oder soll sie schlafende Hunde wecken?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783407786890
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Julius Beltz GmbH & Co. KG
Erscheinungsdatum:14.07.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 19.02.2004 bei DHV Der HörVerlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    thiefladyXmysteriousKathas avatar
    thiefladyXmysteriousKathavor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Zeit der schlafenden Hunde" von Mirjam Pressler

    Die Zeit der schlafenden Hunde
    Ein Buch über Schuld, Verantwortung und die schlimmste Zeit unserer Geschichte.

    Inhalt
    Herbst 1995: Johannas Familie gehört das traditionsreiche Modehaus Riemenschneider. Der Großvater hat es gegründet und "mit seiner Hände Arbeit" zum Erfolg geführt. So heißt es - aber als Johanna mit einer Schülergruppe nach Israel fährt, trifft sie Frau Levin, deren Familie das Modehaus gehörte, als es noch Heimann & Compagnie hieß. Im Zuge der Arisierung jüdischen Besitzes hat der Großvater das Geschäft gekauft, ganz legal, nach den Gesetzen des Dritten Reiches. Johanna ist verunsichert: Gründet der Wohlstand ihrer Familie auf Unrecht? Darf sie selbst dazu schweigen? Auch das Verhältnis zu ihrem Freund Daniel ist überschattet, denn sie hat ihm noch nichts von Doron erzählt, dem Enkel von Frau Levin. Sie fühlt sich hin- und hergerissen zwischen ihrer Wahrheitsliebe und dem Bedürfnis, keine schlafenden Hunde zu wecken. Doch nach dem plötzlichen Tod des Großvaters will sie den wahren Hintergründen der Firmengeschichte, die zugleich Familiengeschichte und politische Geschichte ist, auf die Spur kommen. Sie beginnt zu recherchieren und gerät zunehmend in Konflikt mit ihrem Vater. Der Streit eskaliert und führt fast zum Bruch. Aber es ist ein notwendiger Streit. Am Ende ist Johanna ihrem Gewissen und ihrer Verantwortung gerecht geworden. Befreit und neugierig steht sie auf der Schwelle zu ihrem eigenen Leben.

    Cover
    Was soll man zu diesem Cover sagen...Meiner Meinung nach passt es zu dem Buch, denn es ist genauso langweilig wie die Geschichte. Man sieht nur blau und das Mädchen..keine starken Emotionen. Das Cover löst in mir eine triste Stimmung aus. Es ist nicht gut gewählt.

    Meinung
    Ein neuer, grandioser Roman von Mirjam Pressler über drei Generationen einer Familie und deren unterschiedlichen Umgang mit deutscher Vergangenheit. Dies hatte ich von diesem Buch gehört und war gespannt auf die Geschichte. Obwohl ich bis jetzt noch kein Mirjam Pressler Buch mochte ließ ich mich darauf ein. Leider gefiel mir auch dieses wieder absolut nicht. Ich bin kein Fan des Schreibstiles und auch die Geschichte war meiner Meinung nach nicht fesselnd. Alles plätschert leise vor sich hin und nichts spannendes geschieht. Ab und zu ein paar unpassende Erotikszenen, die überhaupt nicht mit dem Rest des Buches haarmonieren...aber nun gut. Das ist Auslegungssache. Obwohl Johanna eigentlich eine nette Protagonistin ist konnte ich mich auch gar nicht mit ihr identifizieren. Das einzig gute an dem Buch war für mich die Grundidee. Es ist ein interessanter Blickwinkel auf das Thema Schuld. Ich denke allerdings, dass mehr als 2 Sterne nicht berechtigt sind und ich werde auch erstmal kein weiteres Buch von Frau Pressler lesen.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    JaszMusic92s avatar
    JaszMusic92vor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Zeit der schlafenden Hunde" von Mirjam Pressler

    Das gefiel mir ehrlich gesagt so gut wie gar nicht. Die Geschichte war für mich nicht gut gelungen. Ich verstehe zwar, dass man sich irgendwo doch schuldig fühlt und finde es auch gut, dass sie versucht Klarheit in die ganze Situation zu bringen aber irgendwo sind doch die Grenzen erreicht und es wird vollkommen absurd.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Rehleins avatar
    Rehlein
    Tinkabellas avatar
    Tinkabella
    Nicis avatar
    Nici
    C
    Caroline
    LilChocos avatar
    LilChoco
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    _Fines avatar
    _Finevor 7 Jahren
    philines avatar
    philinevor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks