Mirjam Pressler Malka Mai

(82)

Lovelybooks Bewertung

  • 100 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(36)
(30)
(12)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Malka Mai“ von Mirjam Pressler

Auf der Flucht vor den Nazis muss Hanna Mai ihre siebenjährige Tochter Malka allein zurücklassen. 1943: Die jüdische Ärztin Hanna Mai lebt mit ihren Töchtern Minna und Malka an der polnisch-ungarischen Grenze. Als die Deutschen auch hier mit den Deportationen beginnen, müssen die drei überstürzt fliehen. Sie wollen zu Fuß über die Karpaten, doch Malka wird krank und kann nicht mehr weiter. Schweren Herzens entschließt Hanna sich, das Kind bei Bauern zurückzulassen, die ihr versprechen, das Mädchen nachzubringen, sobald es sich erholt hat. Aber es kommt alles anders: Malka wird entdeckt und in ein Getto verfrachtet. Dort entwickelt die Kleine ungeahnte Kräfte, die sie Hunger, Kälte, Krankheit und Einsamkeit überstehen lassen - bis ihre Mutter schließlich unter großen Gefahren zurückkehrt, um sie zu retten.

Unglaublich starke Geschichte eines Mädchens in der NS-Zeit, das unglaublich viel erleben musste. Erstes Buch über dieses Genre.

— dreamdreamer1
dreamdreamer1

Lange ist es her das ich dieses Buch gelesen habe. Aber das Thema hat leider nicht an Aktualität verloren

— Hazel1106
Hazel1106

Als 12-Jährige war ich absolut gefesselt von dem Buch. Mittlerweile finde ich, dass Pressler mehr aus der Geschichte hätte machen können.

— Hazel93
Hazel93

Absolut lesenswert sowohl für Jugendliche wie für Erwachsene!

— MajaK
MajaK

Trauriges, und fesselndes Buch. Lesenswert!!!

— malkatb
malkatb

Die Erzählweisen von Malka und Hanna waren echt interessant und es ist gut geschrieben.

— lovelybook99
lovelybook99

Stöbern in Jugendbücher

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Gelungene Dornröschen - Adaption, die ganz anders verläuft als erwartet und mich vor allem in der zweiten Hälfte richtig begeistert hat.

ConnyKathsBooks

Fangirl

Das Buch hat keinen Anspruch und der Hype ist abfingt ungerechtfertigt. Weder der Schreibstil noch die Idee konnten überzeugen.

Leseprinzessin1991

Die Seele meiner Schwester

Berührend und mitreißend. Es bringt einen zum Nachdenken. Über eine schwere Thematik des Lebens.

zeilengefluester

PS: Ich mag dich

Wieder einmal eine wundbare Liebesgeschichte aus der Feder von Kasie West.

saras_bookwonderland

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch hatte keine Seite zu viel! Rhysand hat mein Herz im Sturm erobert! *-*

BloodyTodd

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Und wieder bin ich total begeistert wie schnell mich diese Welt in seinen Bann gezogen hat. Absolut süchtig machend!!!

PriJudice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein mutterseelenalleines Mädchen überlebt die Greuel des Warschauer Ghettos

    Malka Mai
    MajaK

    MajaK

    03. June 2016 um 22:24

    Im Herbst 1943 müssen die siebenjährige Malka Mai, ihre Schwester Minna und ihre Mutter, die jüdische Ärztin Hanna, vor den Nazis aus Polen über die Karpaten nach Ungarn fliehen. Unterwegs erkrankt Malka ernsthaft, ihre Mutter muss sie schweren Herzens bei Bauern zurückgelassen, weil das Kind für die weitere Flucht viel zu schwach ist. Sie soll nachkommen, sobald sie genesen ist und bei alten Bekannten und ehemaligen Patienten ihrer Mutter abgegeben werden. Doch statt sich an diese Abmachung zu halten, setzt der Bauer, der Angst hat als Fluchthelfer aufzufliegen, das Mädchen einfach in der nächsten Stadt aus. Dort wird sie entdeckt und verhaftet, als sie sich unter die Gäste eines Fests schleicht, weil sie schrecklichen Hunger hat.  Mutterseelenallein landet sie nun im Warschauer Ghetto, während Hanna und Minna längst in Ungarn sind und sie zu sich holen wollen. Malka schafft es irgendwie immer wieder im Ghetto, dem Tod von der Schippe zu springen. Ihre Mutter, die sich schreckliche Vorwürfe macht, gibt die Suche nach ihrer kleinen Tochter nicht auf und findet Malka schließlich sogar. Aber das Mädchen hat sich durch die Zeit im Ghetto verändert.Der Roman schildert die Grausamkeiten der Nazizeit und das Leben im Ghetto im Kontext des siebenjährigen, ganz auf sich selbst gestellten Mädchens Malka.Besonders erschütternd ist die Tatsache, dass diese Geschichte auf keiner fiktiven, sondern auf einer realen Handlung fußt. Das Buch ist fantastisch geschrieben, aber nichts für schwache Nerven. Einmal begonnen, kann man nicht damit aufhören, weiterzulesen. Ich kann mich nur der Aussage der FAZ anschließen, die zu dem Roman äußerte: "Szene für Szene reißt dieses Buch den Leser in den Strudel seiner verhängnisvollen Geschichte"

    Mehr
  • Das Lovelybooks Halloween Wichteln 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Zum Auspacken eurer Wichtelpakete geht es hier! Anmeldeschluss! Eine Anmeldung für dieses Wichteln ist nicht mehr möglich! Hallo liebe Wichtel und solche, die es noch werden wollen. Es ist zwar noch Sommer, auch wenn man das bei den Temperaturen gar nicht glauben möchte, aber wir bereiten uns schon auf das Halloween-Wichteln vor! Eine wunderbare Zeit, um sich tolle Geschenke zu packen, finden wir! Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, mindestens drei Beiträge zu schreiben, in der Regel öfter als einmal die Woche auf LB unterwegs bist und hier auf private Nachrichten reagierst. Dein Profil sollte aktiv sein! Du solltest auch die notwendige Zeit und ein Budget von 20-30 Euro einplanen. Achtung: Alle, die unter 18 sind, sollten bitte die Erlaubnis ihrer Eltern haben, auch wenn sie ihr Taschengeld dafür "opfern"! Wer sich nicht an die Regeln hält, wird für kommende Wichtelaktionen gesperrt! Wer bereits sehr negativ in anderen Aktionen (z.B. Wanderpakete, Wanderbücher o.ä.) aufgefallen ist, wird eventuell nicht zugelassen. Wir wollen ein faires Wichteln und Miteinander! Nachfolgendes bitte aufmerksam lesen!!! Natürlich geht es auch diesmal wieder darum, jemanden zu überraschen und selbst überrascht zu werden. Jeder der gern mitmachen möchte, meldet sich an (Wie das geht? Bitte weiterlesen...) und bekommt dann ein Wichtelkind zugeteilt, dem er ein Päckchen packt. Zugleich ist man selbst Wichtelkind und erhält ein Päckchen. Das Spannende dabei ist natürlich der Überraschungseffekt, denn man weiß nicht, was man geschenkt bekommt und von wem. Möglicherweise lässt man sich auf eine fremde Person ein oder man kennt sich gar schon ein wenig über LB. All das bleibt bis zum Auspacktermin geheim. Bitte nicht vorher verraten, wen man beschenkt!!! Ihr seid schon angemeldet und möchtet euch mit den anderen Teilnehmern austauschen? Zum Plauderthema geht es hier! ♦ Anmeldung: Wer mitmachen möchte, der meldet sich bitte hier mit einem Beitrag an und beantwortet nachfolgende Fragen in seinem Wunschzettel. Außerdem schickt derjenige mir bitte seine Adresse per privater Nachricht hier über Lovelybooks und teilt bitte auch mit, ob er bereit wäre ein Päckchen europaweit zu versenden. (Nur EU) Nur wer mir seine Adresse schickt, kann mitmachen. Bitte nicht vergessen!!! Die Adressen sind sehr wichtig, sonst weiß der zukünftige Wichtel nicht, wo das Päckchen hinreisen soll. Wir losen dann später aus, wer euer Wichtelkind sein wird. Anmeldungen sind bis einschließlich den 5. September 2014 möglich. Wer euer Wichtelkind ist, teilen wir euch am 06. / 07. September 2014 mit. Diese Fragen sollen euch helfen, einen gut gefüllten Wichtelwunschzettel hier im Thread zu schreiben, bitte nicht per PN an uns... Was mögt ihr besonders gern? Was mögt ihr gar nicht? Welche Bücher lest ihr am liebsten? Oder soll es lieber kein Buch sein? Sind Mängelexemplare ok? Sind gebrauchte Bücher ok? Mögt ihr Süßigkeiten? Wenn ja, welche? Trinkt ihr vielleicht Tee oder lieber Kaffee? Habt ihr ein Hobby, wobei euer Wichtel euch mit Material unterstützen kann?  Womit kann man euch sonst eine Freude machen? Welche Farben mögt ihr am liebsten? An alle Wichtelchen, die sich vorrangig Bücher wünschen, denkt bitte auch daran, dass das kein reines Bücherwichteln ist. Viele zukünftige Wichtelmamas würden neben einem Buch auch ganz viele andere tolle Sachen beilegen. Dazu werden natürlich eure Wünsche benötigt. Als Anhaltspunkt könnte dienen, was ihr macht, wenn ihr nicht lest oder auf Arbeit seid. Vielleicht malt der ein oder andere, oder bastelt, macht Scrapbooking oder filzt, näht, strickt, häkelt, puzzelt, spielt gern Karten, liegt stundenlang in der Badewanne, hört wahnsinnig gern Musik, schreibt, dichtet, oder tut etwas ganz anderes. Nicht nur wir würden uns freuen, wenn der Schwerpunkt des Wunschzettels nicht nur auf den Büchern liegt. Bitte achtet darauf, dass bei euren Wünschen Dinge dabei sind, die nicht den preislichen Rahmen sprengen. Neue Wichtelchen dürfen auch sehr gern bei den "Alten Hasen" schauen, wie ein Wichtelwunschzettel aussehen könnte. ♦ Verschicken: Die Pakete müssen bis spätestens 17. Oktober 2014 -VERSICHERT!!!- verschickt werden. Dies bedeutet bei der DHL als Paket (auch Pluspäckchen, die man komplett fertig kaufen kann, gehen nicht!) und bei Hermes ist ab dem Päckchen alles versichert. Bitte achtet darauf, dass ihr es wirklich spätestens dann verschickt. Es ist wichtig diesen Termin einzuhalten, damit dann jeder sein Päckchen pünktlich öffnen kann. Bitte schreibt auf das Päckchen "LB-Halloweenwichteln" oder "Süßes oder Saures??" als Erkennung, dass es sich um ein Wichtelpäckchen von LovelyBooks handelt. So weiß das Wichtelkind, dass dieses nicht vor dem 31. Oktober 2014 geöffnet werden darf. Wer am 23. Oktober 2014 noch kein Päckchen erhalten hat, meldet sich bitte hier bzw. auf jeden Fall per PN bei uns. Immer wieder kam es in vergangenen Wichtelaktionen zu Problemen, weil nicht pünktlich oder unversichert verschickt wurde. Daher hier jetzt ganz klar als neue Regel: Wer nicht versichert verschickt, sprich, keine Sendenummer nachweisen kann, wird für die nächste Wichtelaktion gesperrt!!! Damit das nicht vorkommen muss, haben wir in den großen Wichtelaktionen ein Extrapäckchen verlost unter allen, die pünktlich verschickt haben. Unter allen, die uns rechtzeitig ihre richtige Sendungsnummer zusenden, verlosen wir ein kleines Päckchen als Überraschung. Der Gewinner wird kurz nach dem Auspacktermin fürs Halloween-Wichteln bekannt gegeben. ♦ Auspacken: Unser gemeinsamer Auspacktermin wird der 31. Oktober 2014 sein. Dabei spielt die Uhrzeit keine Rolle. Einige werden sicher schon am 30. Oktober auf Mitternacht warten. ;-) Wer später auspacken will oder muss, meldet dies bitte im Auspackthread, den ich später noch erstellen werde. So weiß der Wichtel Bescheid und sitzt nicht ungeduldig vor dem Bildschirm. Bitte lasst euch auf keinen Fall schon von Neugier getrieben dazu verleiten, das Päckchen eher zu öffnen. Schön warten!!! ;-) Es gehört unbedingt dazu, sich hier zu melden, wenn das Päckchen angekommen ist, wann man auspackt und ein kleiner Auspackbericht, am liebsten mit Foto!!! ♦ Geschenke: Bei den Geschenken sollte es nicht um besser, teurer und neuer gehen, sondern darum, etwas mit Herz für jemanden auszusuchen. Jemandem mit einem selbstgepackten Päckchen eine Freude machen, sollte das Ziel sein. Eine gut gewählte Kleinigkeit, ein lieber Kartengruß, eine kleine kreative Arbeit, all das kommt viel besser an, als ein teuer gekauftes Buch oder gar nur ein Büchergutschein. Trotzdem sollte man den preislichen Rahmen von 20-30 Euro immer im Auge behalten. Sicher werden sich viele Bücher wünschen, es sollte allerdings kein Muss sein. Wer Bücherwünsche hat, kann diese gern im Beitrag mit anhängen oder vielleicht hat derjenige ein Wichtelwunschregal in seiner Bibliothek hier bei LB eingerichtet. Dann bitte darauf hinweisen. Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher sollte man nur verschenken, wenn das Wichtelkind in der Beantwortung der Fragen sein OK gegeben hat. Außerdem muss jeder ein Rätsel zu seiner Person mit in das Päckchen legen. Wie das aussehen soll, ist dabei ganz eurer Fantasie überlassen - ganz egal ob Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Logikrätsel oder etwas ganz anderes. Nur allzu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind will sich sicher mit einer persönlichen Nachricht bei der Wichtelmama bedanken. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ Anmeldeschluss: 5. September 2014 (Adresse an Daniliesing nicht vergessen!!!) ♦ Wichtelvergabe: 6. / 7. September  (PN von Dani oder Federchen) ♦ spätester Versand: 17. Oktober 2014 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 31. Oktober 2014 Nun hoffen wir auf viele Mitwichtler und wünschen uns allen: Viel Spaß!!! PS: Noch Fragen?? Dann her damit!! Entweder hier im Thread oder per PN. Ich werde am Ende eine Liste der Teilnehmer führen. Bitte nicht böse sein, wenn ihr dort nicht sofort erscheint. Wer mir seine Adresse geschickt hat, kommt auch sicher drauf. *** Bitte überlegt euch vor der Anmeldung, ob ihr wirklich Lust, Zeit und das nötige Taschengeld habt, um hier teilzunehmen. Es gehört nämlich dazu, selbst ein Päckchen liebevoll zu packen & zu verschicken, sich hier zu melden, wenn das Wichtelpaket angekommen ist, beim Auspacken mit dabei zu sein usw. ... Wer Zweifel hat, kann gern bei der nächsten Wichtelrunde von neuem überlegen. Falls jemand schon angemeldet ist und sich doch lieber wieder abmelden möchte, sollte dies bis spätestens den 5. September 2014 melden. *** Teilnehmer: 28horseshoe 30li05 AefKaey Alathaya Anna91 Annesia Anu1990 Asmodeus Baasies BakaMonkey Benny1988 bigchaos booksnstories buchfeemelanie Buchrättin Buecherfreak321 CaryLila Cathy28 ChrischiD cole88 Dahlia Darkangel82 darklittledancer Denraprom DieBerta dieFlo DremCatcher EineBuchliebhaberin Elke Federchen Felan fireez FloareaSoareliu forever_books ginevere gorgeous grinselamm GrOtEsQuE Gwynny jackdeck Janosch79 Jarima Jessilein kalemannia kalligraphin Katinka17 kattii Kleines91 Klusi Krapfen Lainybelle LeJardinDuLivre LeseAlissaRatte lesebiene27 Lesefieber Leseprinzessin1991 Lilasan Lilawandel Lilly_McLeod Lisa457 Litfara liyah40 Loony_Lovegood Lucretia lunaclamor maggy17 Marjuvin MeLi94 Michaela11 Michelle13579 mieken Mika2003 Mikki minori MissKitty Momoko91 MoonlightCat01 N9erz Nachas Nalany nataliea Nenatie nicole_von_o NiliBine70 NinaniN Nynaeve04 Nyoko pamN PanRises Primrose PrinzessinAurora Queenelyza Raindrops Reika-chan rumble-bee samea sarah1395 Sayumi Scathach Schlehenfee Schneekatze Schnien87 SchwarzeRose Schwertlilie79 sjule Somaya sophiathetommo steffchen3010 Sterny88 Stjama Sunny Rose Susi93 The iron butterfly Tiana_Loreen thiefladyXmysteriousKatha thora01 Traeumeline Turtlestar vanillaxcupcake Viva_la_vida Wildpony Winterzauber WolfgangB Yuna216

    Mehr
    • 231
  • Mirjam Pressler - Malka Mai

    Malka Mai
    Nat

    Nat

    25. August 2013 um 10:30

    Klappentext: Die jüdische Ärztin Hanna Mai lebt mit ihren Töchtern Malka und Minna in Lowoczne, einer Kleinstadt an der polnisch-ungarischen Grenze. Als die Deutschen auch hier mit den Deportationen beginnen, müssen die drei völlig überstürzt fliehen. Unterwegs schließen sie sich einer Gruppe von Flüchtlingen an, die nach Ungarn wollen, zu Fuß über die Karpaten. Doch Malka, die Kleinste, “das schöne Kind mit den goldenen Zöpfen” wird krank und kann nicht mehr weiter. Hanna entscheidet sich, Malka bei Bauern zurückzulassen. Man wird sie ihr nachbringen, sobald sie gesund ist. So ist es am besten, sagt sich Malkas Mutter, ein einzelnes Kind fällt nicht auf, “ein Kind läuft immer irgendwie mit”. Aber es kommt anders: Malka wird in ein Ghetto gebracht, wo sie Hunger und Kälte, Krankheiten und die regelmäßigen Aktionen der Deutschen ertragen muss. Sie entwickelt Überlebensstrategien, die sie selbst erstaunen. Aber dazu gehört auch, dass sie nicht mehr an ihre Mutter denkt. Höchstens noch an “die Frau Doktor”. Was Malka nicht weiß: dass ihre Mutter von Budapest aus alles daran setzt, Malkas Spur wiederzufinden. Zum Inhalt: Hanna Mai ist eine angesehene Ärztin in Lowoczne, einem kleinen, ländlich und bäuerlich geprägten Ort nahe der ungarischen Grenze. Als sie erfährt, dass eine Aktion gegen die Juden der Gegend stattfinden wird, flieht sie Hals über Kopf mit ihren beiden Kindern Minna und Malka. Viele ihrer ehemaligen Patienten helfen der kleinen Familie, bis an die ukrainische Grenze zu gelangen doch dann müssen sie sich alleine durchschlagen. Als Kontaktperson wird ihnen jedoch noch jemand genannt: ein jüdischer Bauer in einem grenznahen Ort. Dort schließen sich die Mais einer Gruppe von Flüchtlingen an, die nach Budapest gelangen wollen. Doch die siebenjährige Malka ist sehr krank und ihre Mutter lässt sich überreden, sie zurückzulassen. Sie soll zu Hanna und Minna gebracht werden, sobald sie wieder gesund ist. Doch dem Bauern und seiner Familie wird das Verstecken des Kindes zu gefährlich. Über mehrere Stationen kommt Malka schließlich in ein Ghetto, wo sie – nachdem die Familie, die sich dort ursprünglich um sie gekümmert hatte deportiert wurde – komplett auf sich alleine gestellt ist. Doch Malka hat Glück: sie entgeht den Deportationen und wird schließlich sogar aus dem Ghetto befreit. Meine Meinung: Die Geschichte um Malka Mai basiert auf einer realen Person, doch da sich die echte Malka Mai kaum noch an konkrete Geschehnisse erinnern konnte, hat Mirjam Pressler eine fiktive Geschichte um die echte Person herumgewoben. Eigentlich handelt es sich um ein Jugendbuch, das meiner Meinung nach aber auch für Erwachsene sehr gut zu lesen ist. Die Geschichte wird abwechselnd aus zwei Perspektiven heraus erzählt: aus der Sicht Malkas und aus der Sicht ihrer Mutter Hanna. Bei Hanna spürt man deutlich die Zerissenheit, die sie empfindet. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und möchte Malka suchen und zu sich nach Ungarn holen – auch wenn dies bedeutet, sich in große Gefahr zu begeben und wieder zurück nach Polen zu gehen. Auch Malkas Perspektive ist sehr glaubhaft geschildert. Sie spaltet die Trauer darum, dass sie von ihrer Familie zurück gelassen wurde ab, um irgendwie damit umgehen zu können. So kommt es, dass sie nicht mehr an ihre “Mutter” oder “Mama” denkt, sondern nur noch an “die Frau Doktor”. Eine bewegende Geschichte, die ich nur weiterempfehlen kann!

    Mehr
  • Leserunde zu "Wer morgens lacht" von Mirjam Pressler

    Wer morgens lacht
    Daniliesing

    Daniliesing

    Heute erscheint der großartige neue Roman von Mirjam Pressler. In "Wer morgens lacht" erzählt die Autorin mit viel Feingefühl und einer wunderbaren Sprache die Geschichte zweier ungleicher Schwestern. Ein intensives Leseerlebnis ist euch mit diesem Buch garantiert! Mehr zum Inhalt: Anne war erst fünfzehn, als ihre ältere Schwester Marie spurlos verschwand. Doch in Annes Gedanken ist sie geradezu unheimlich präsent. Marie war immer die, die alles bekam. Zu schön, zu besonders und zu willensstark. Anne war immer nur die Vernünftige und Unscheinbare. Jetzt, als Biologie-Studentin – sie forscht über die symbiotischen und parasitären Beziehungen der Pilze -, möchte sie endlich aus Maries Schatten treten. Anne weiß, es gibt nicht nur eine einzige Wahrheit. Und tatsächlich werfen ihre Nachforschungen ein neues Licht auf die beiden Schwestern und ihre Kindheit, die kein Paradies war. --> Leseprobe Zusammen mit dem Beltz & Gelberg Verlag suchen wir 25 Testleser für diesen eindrucksvollen Roman. Dringt gemeinsam mit Anne in die Geheimnisse ihrer Familie ein und lasst euch von der bewegenden Handlung mitnehmen. Für die Testleseexemplare könnt ihr euch bis einschließlich des 21. Juli 2013 bewerben*, wenn ihr die folgende Frage in einem neuen Beitrag beantwortet. In "Wer morgens lacht" sind die Schwestern Anne und Marie sehr unterschiedlich. Habt ihr selbst Geschwister und wenn ja, was habt ihr gemeinsam und was unterscheidet euch? Wenn ihr keine Geschwister habt, verratet uns doch, wie die Schwester / der Bruder eurer Träume sein sollte! *Im Gewinnfall sind eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich.

    Mehr
    • 377
  • Rezension zu "Malka Mai" von Mirjam Pressler

    Malka Mai
    Negula

    Negula

    17. September 2012 um 15:37

    Titel und Design: Ich finde es gut, dass auf dem Cover Malkas Puppe Liesel zu sehen ist, denn sie spielt eine sehr wichtige Rolle in dem Buch. Aber den Titel finde ich ehrlich gesagt etwas lahm. Warum nur der Name des Mädchens? Eigene Meinung: Ich habe die Geschichte vor vielen Jahren das erste Mal gelesen und sie hat mich schon damals sehr berührt, als ich gerade mal in der fünften Klasse war. Jetzt habe ich das Buch erneut gelesen und ich muss sagen, mein Blickwinkel hat sich irgendwie verändert. Aber noch immer ist das Buch sehr emotional. Das das Buch auf einer wahren Geschichte beruht macht das ganze auch nicht besser und auf der letzten Seite des Buches werden schon einige Tränen vergossen. Mirjam Pressel hat äußerst viele sprachlichen Bilder eingefügt um die Stimmung möglichst getreu wiederzugeben. Die Autorin schreibt, und man hat automatisch Mitleid mit dem sieben Jährigen Mädchen. Gerade für die Deutschen ist dieses Buch sehr wichtig, denn es ist wirklich grausam was Nazis damals gemacht haben. Dennoch danke ich Mirjam, dass sie beim Schreiben uns Deutschen keinen Vorwurf gemacht hat. Ich bewundere Hannah, wie sie ihren inneren Konflikt austrägt. Soll sie die kranke Malka zurück lassen oder nicht? Sie hat schließlich noch eine zweite Tochter. Und auch bewundere ich ihre harte Entscheidung das Kind zurück zu lassen. Ich weiß nicht ob ich das gekonnt hätte. Natürlich bewundere ich auch Malka, wie sie vom niedlichen kleinen Mädchen ganz plötzlich zur Erwachsenen getrimmt wird. Habe ich schon erwähnt, dass sie erst sieben (!!!) ist? Und schon weiß sie, wenn wieder Juden getötet werden, kann sie in ihre Häuser um sich deren Mäntel zu stehlen, damit sie nicht erfriert, oder deren Nahrung zu essen, damit sie nicht verhungert. Das Buch ist hart, aber ehrlich und sehr gefühlvoll. Es bleibt bis zur letzten Seite spannend und das Ende überrascht manchen vielleicht. Minus Punkt: Ich kann jetzt nicht näher darauf eingehen, da ich sonst spoilern würde, aber ich hätte mir doch gewünscht, dass DAS nicht das Ende ist. Es hätte noch ein paar Seiten weiter gehen sollen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering" von Ariel Magnus

    Zwei lange Unterhosen der Marke Hering
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    »Ich hab doch meine Freiheit, und Freiheit ist so viel wert. Das Wort ist klein, aber der Inhalt ist riesig.« Emma ließ sich mit 22 Jahren auf der Suche nach ihrer blinden Mutter freiwillig ins Konzentrationslager Theresienstadt und später nach Auschwitz deportieren und wäre ihrer Mutter auch auf dem Weg in die Gaskammer nicht von der Seite gewichen, hätten nicht die Nazis selbst sie aufgehalten. Der argentinische Autor Ariel Magnus will diese Frau, seine Oma, näher kennenlernen und beginnt, ihr Fragen zu ihrer Vergangenheit zu stellen. Entstanden ist ein überaus humorvolles und unkonventionelles Porträt einer Holocaust-Überlebenden, die seit 50 Jahren in Brasilien lebt und die in ihrer Authentizität mit allen Klischees bricht, die ohne Bitterkeit oder Selbstmitleid zeigt, wie vielschichtig das Leben ist, auch in den dunkelsten Zeiten. Ariel Magnus und seine temperamentvolle Großmutter reisen dabei zwischen Deutschland, Brasilien und Argentinien hin und her, sie streiten, provozieren, überraschen, und so entfaltet sich vor dem Leser ein Kaleidoskop von unpathetischer Menschlichkeit, familiärer Wärme und pragmatischen Lebensentscheidungen. (Leseprobe zum Download) Mir wurde der Roman "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering" von Ariel Magnus bereits vor einigen Monaten vom Verlag Kiepenheuer & Witsch zum Probelesen gegeben und ich war von der ersten Seite an begeistert. Selten habe ich so einen unterhaltsamen und leichten Bericht über die damalige Zeit gelesen, der trotzdem unheimlich berührend ist. Es gibt so wahnsinnig viel Lektüre und Filme über das Thema, weswegen wir oft leider schon abgestumpft sind und uns kaum mehr ein Bericht von damals die tatsächlichen Eindrücke zu vermitteln mag. Aber Ariel Magnus berichtet so normal vom Zusammensein und den Berichten seiner intelligenten und lustigen Großmutter, dass man sogleich Seite an Seite reiht und kaum mehr aufzuhören vermag diese Frau zu bewundern und ihren Lebensweg weiterzuverfolgen. Ich würde mich freuen, wenn ich Euch mit meiner Begeisterung über diesen kleinen Literaturschatz anstecken kann! Weitere Informationen zu Buch und Autor gibt es auf der Verlagswebsite.  Zusammen mit Kiepenheuer & Witsch suchen wir 25 Testleser für "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering". Hast Du Lust mit uns das Buch zu lesen, darüber zu diskutieren und im Anschluss eine Rezension dazu zu schreiben? Hinterlasst einfach bis zum 12. September 2012 einen Kommentar, warum Euch gerade dieser Roman interessieren würde. Ich freue mich auf Eure Beiträge und die darauffolgende Diskussion! Selbstverständlich ist auch jeder, der das Buch in der kommenden Woche nicht gewinnt, herzlich einzuladen mit dabei zu sein und uns beim Lesen und dem Austausch zu begleiten! Ariel Magnus, geboren 1975 in Buenos Aires. Studium in Deutschland, schrieb für verschiedene Medien in Lateinamerika, die taz in Berlin und Spiegel Online und lebt heute als Autor und literarischer Übersetzer in Buenos Aires. Er hat bislang neun Bücher veröffentlicht. 2007 wurde er für seinen Roman »Ein Chinese auf dem Fahrrad« mit dem internationalen Literaturpreis Premio La otra Orilla ausgezeichnet. Das Buch wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und wurde ein internationaler Bestseller. "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering" ist sein zweiter Roman, der auf Deutsch erscheint.

    Mehr
    • 388
  • Leserunde zu "Louis von Mortville: Das Erbe der Tempelritter" von Elke Pfesdorf

    Louis von Mortville
    katja78

    katja78

    Hallo Ihr Lieben :-) Zusammen mit  SCM Klaexbox darf ich Euch zu einer neuen Leserunde einladen. Aus dem Kinder und Jugendbuchsortiment möchten wir Euch Louis von Mortville vorstellen: Louis glaubt, dass er ein ganz normaler Junge ist. Mit seiner Schwester, seinen Eltern und seinem Opa wohnt er in dem alten Pförtnerhaus. In letzter Zeit verhält sich Hugo von Mortville, Louis' Opa, äußerst seltsam. Ständig faselt er etwas über den Orden der Tempelritter. Louis hält ihn für übergeschnappt, bis er eines Tages unheimlichen Besuch in der Schule bekommt. Der Besucher will durch Louis an Informationen über die Tempelritter gelangen. Ist an der Sache doch etwas dran? Louis muss unbedingt mehr über den Orden erfahren. Schneller als ihm lieb ist, gerät sein Leben und das seiner Familie in Gefahr. Die Wölfe der Apokalypse haben es auf die drei "Insignien der Macht" abgesehen, die von den Tempelrittern beschützt werden sollen. Ein packender Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der Louis an seine Grenzen bringt und ihm zeigt, wer er wirklich ist! Da dies ein Kinder/Jugendbuch ist mit einer Alterempfehlung ab 12 Jahren, wünschen wir uns hier Junge Leser! Bitte schreibt uns bei Eurer Bewerbung bei, wie Alt Ihr oder die Kinder sind und warum ihr gerne mitlesen möchtet. Bewerbung für eines der 10 kostenlosen Leseexemplare sind bis zum 15.08.2012 möglich. Herzlichen Dank an dieser Stelle schon mal an SCM Klaexbox ! Wie immer an dieser Stelle ein Hinweis von mir: Bitte nur bewerben wenn ein Zeitnahes mitlesen möglich ist, und eine Rezension geschrieben wird. Der Verlag würde sich auch über Feedback auf Verkaufsseiten wie Amazon und Co freuen :-) Gewinner werden nicht schriftlich benachrichtigt, da ich der Meinung bin das man beworbene Leserunden im Blick hat, sollte sich jemand nach 48 Std nicht gemeldet haben rückt ein neuer Gewinner nach.

    Mehr
    • 194
    IraWira

    IraWira

    29. August 2012 um 09:29
    Beitrag einblenden
    Aleena schreibt es kommt noch schlimmer,deswegen hab ich auch gemeint,das es kein Buch für Kinder ist.ich meine wo gibt es in einem Kinderbuch Folterungen?

    Ich habe mit 10 alleKarl-May-Bücher verschlungen - da gibt es den Marterpfahl u.ä., genau wie Blauvogel oder auch die ganzen Kinder- und Jugendbücher über das Dritte Reich, das ist alles nicht ...

  • Rezension zu "Malka Mai" von Mirjam Pressler

    Malka Mai
    _book-lover98_

    _book-lover98_

    23. August 2012 um 20:05

    Inhalt: Malka Mai ist 7 Jahre alt und die zweite Tochter der in Lawoczne angesehenen Ärztin Hanna Mai.Als eines Tages jedoch die Deutschen in Lawoczne einfallen,haben sie große Angst verschleppt zu werden.Doch ein Offizier hilft ihnen und gibt Hanna den Tipp,mit den Kindern über die Grenze zu fliehen.Doch auf dem Weg wird Malka krank und Hanna lässt Malka schweren Herzens auf einem Bauernhof zurück und zieht mit Malkas Schwester Minna weiter.Doch sie verspricht Malka,sie zurückzuholen.Malka jedoch wird entdeckt und ins Ghetto gebracht.Dort entwickelt die 7-jährige einen starke Überlebenswillen,wird jedoch immer wieder auf die Probe gestellt... Fazit: Malka Mai ist ein Jugendbuch,was man an der Sprache erkennen kann,da die Geschichte in einem einfachen Stil geschrieben wurde.Dieses Buch beinhaltet die Judenverfolgung,die Ermordung der Juden,die schrecklichen Verhältnisse im Ghetto und weiteres.Ich würde dieses Buch ab 12 Jahren empfehlen. 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Leserunde zu "Bettys ultimativer Berater-Blog. Kein bisschen schlauer" von Juma Kliebenstein

    Bettys ultimativer Berater-Blog - Kein bisschen schlauer
    JumaKliebenstein

    JumaKliebenstein

    Bettys Blog – Kein bisschen schlauer. Betty ist 14 und begeisterte Bloggerin. Sie berichtet alles aus ihrem Leben, was sie für erzählenswert hält – und das ist eine Menge. Meist passieren ihr Dinge, die einer 14jährigen unglaublich peinlich sind … für Fettnäpfchen hat Betty ein natürliches Talent. Deswegen gibt sie am Ende jedes Eintrages ihren Leserinnen einen Tipp des Tages als Empfehlung, was sie tun oder vermeiden sollten, wenn sie sich nicht komplett blamieren wollen. Manchmal helfen ihr auch die Kommentare ihrer Leserinnen, besonders, als Betty sich verliebt – das stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf. „Bettys ultimativer Berater-Blog – Kein bisschen schlauer“ ist ein Buch für Jugendliche, vor allem für Mädchen von 12-15. Im Gegensatz zur Ich-Erzählerin eines konventionellen Tagebuchs schreibt Betty hier nicht nur für sich, sondern vor allem für ihre Leserinnen. Einen Blog in Buchform zu schreiben, bringt inhaltlich, sprachlich und formal einige Besonderheiten mit sich: Betty spricht die Leser direkt an, das Buch ist im Layout an Blogformate angelehnt, die Einträge sind spontan und recht knapp. Listen und Steckbriefe gehören ebenso dazu wie Tipps und Ratschläge. Die in Mädchenblogs präsente Bloggersprache bestimmt den umgangssprachlichen Ton des Buches, Abkürzungen wie BFF, ABF, vllt und andere sind genauso Bestandteil der Sprache wie Emoticons aus Textzeichen. Blog und Buch zu verbinden macht mir beim Schreiben sehr viel Spaß. Während der Entstehungszeit des ersten Buches habe ich damit begonnen, täglich verschiedene Mädchenblogs zu lesen und bin bei manchen bis heute als regelmäßige Leserin dabei. Dies hier ist der zweite Band von „Bettys Blog“, und, wie bei einem echten Blog, muss man den ersten Band nicht kennen, um den zweiten zu lesen. Jeder kann sofort mit diesem zweiten Band einsteigen. *Was macht einen guten, spannenden Blog aus? Was bringt euch dazu, einem Blog dauerhaft zu folgen?* Wer sich für das Thema Bloggen interessiert, gerne Testleser werden und in der Leserunde mitdiskutieren möchte, kann sich mit Beantwortung dieser Fragen ab sofort für die Leserunde bewerben. Es gibt 20 Buchexemplare zu gewinnen. Teilnahmeschluss ist der 20.5., die Leserunde startet am 1.6. hier bei Lovelybooks. Ich freue mich drauf!

    Mehr
    • 491
  • Leserunde zu "Morgen bist du noch da" von Mila Lippke

    Morgen bist du noch da
    MilaLippke

    MilaLippke

    Wer wären wir ohne unsere Erinnerungen? In meinem Familienroman geht es um Farben, um Stoffe und um Porzellan, vor allem aber um Erinnerungen, die auftauchen können, wenn wir etwas betrachten oder befühlen. Meine Heldin Lio, 42 und Künstlerin, wagt zum ersten Mal seit vielen Jahren den Blick zurück in die Vergangenheit. Doch als sie ihre Mutter nach der Identität ihres Vaters fragt, erleidet diese einen Schlaganfall und verliert die Sprache. Lio muss sich selbst auf die Suche machen, wenn sie endlich etwas über ihren Vater, ihre Mutter und damit sich selbst herausfinden will. Nach und nach setzt sie das Leben ihrer Mutter zusammen: Ein Leben voller Emotionen. Voller Widersprüche und Leidenschaft. Ein Leben, das von Farben und Materialien geprägt wurde. Wer Lust auf einen vielschichtigen Roman mit einer eigenwilligen Protagonistin hat, ist herzlich dazu eingeladen bei der Leserunde ab dem 9. Januar mitzumachen. Mein Verlag (Ullstein) stellt netterweise fünfundzwanzig Freiexemplare zur Verfügung. Diese werden unter denjenigen verlost, die sich bis zum 7. Januar anmelden. Bedingung? Spaß an der Diskussion über einen Roman und Neugier auf seine Autorin. Mehr Infos zum Roman und zu mir: www.mila-lippke.de Der Trailer zum Buch: https://www.youtube.com/watch?v=4yMR7dsQRlo Ich freue mich auf eure Fragen und Eindrücke! Da die Bücher ja erst noch verschickt und gelesen werden müssen, beginnen wir am 9.1. mit Fragen. Über den ersten Teil sprechen wir ab dem Wochenende, 14.1. Da dies meine allererste Leserunde ist, bin ich schon ganz gespannt auf den Austausch mit euch. Es ist für mich als Autorin wahnsinnig spannend, wie ein Roman ankommt, wie er verstanden wird & was herausgelesen wird. Übrigens verlose ich am Ende unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Leserunde ein Buchpaket mit allen meinen (signierten) Büchern.

    Mehr
    • 987
  • LovelyBooks Adventskalender Türchen 18: "Ein Buch für Hanna" von Mirjam Pressler

    Ein Buch für Hanna
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    LovelyBooks wünscht allen Lesern am heutigen Adventssonntag eine ruhige und besinnliche Zeit. In unserem Adventskalender wartet in Türchen Nr. 18 ein von Kritikern bereits sehr hoch gelobtes Buch auf Euch - "Ein Buch für Hanna" von Mirjam Pressler aus dem BELTZ Verlag: ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die 14-jährige Hanna Salomon hasst den Spitznamen »Püppchen«, er macht sie so klein, wie sie sich selbst oft fühlt. Als sie im Sommer 1939 Deutschland zusammen mit anderen Mädchen verlässt, heißt es: »Ihr seid die Glücklichen, die Auserwählten!« Das Ziel ist Palästina, mit Zwischenstation Dänemark. Dort, auf dem Land, bei der alten Bente, gibt es zwar keine Palmen und das Meer ist nicht so blau wie in Andersens Märchen, aber man ist sicher vor den Nazis. Was ein Irrtum ist. Zusammen mit den Mädchen Mira, Bella, Rosa, Rachel und Sarah wird Hanna nach Theresienstadt deportiert. Eine Notgemeinschaft. „Aufgeben gilt nicht“, hat Mira immer gesagt, „das Leben geht weiter.“ Hanna hat mehr Glück als andere und überlebt das Lager. Erst neun Jahre später, 1948, gelingt es ihr, nach Palästina auszuwandern, wo sie endlich ein Zuhause findet..... Pressestimmen: »Hannas Geschichte ist gnadenlos traurig und unendlich hoffnungsvoll zugleich.« Lesefrüchte im WDR 5 »Mirjam Pressler entwickelt in dieser Geschichte eine erzählerische Intensität, die der Gefühlswelt der jugendlichen Hanna entspricht. Ein gelungener Balanceakt zwischen literarischer Distanziertheit und unvermittelter Sentimentalität.« Süddeutsche Zeitung »Pressler berichtet ohne Schnörkel vom Schicksal einer ungewöhnlichen Frau. Sie mutet den jungen Lesern die Wahrheit zu.« Die Welt Leseprobe und weitere Informationen: http://www.beltz.de/de/kinder-jugendbuch/beltz-gelberg/titel/ein-buch-fuer-hanna.html ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Fünf Exemplare dieses dramatischen und dennoch poetischen Jugendbuchs verlosen wir zusammen mit dem BELTZ Verlag. Bitte postet uns dazu bis zum 31.12.2011, welche Bücher Ihr zu diesem Thema bereits kennt bzw. als besonders gut umgesetzt empfandet (wie z.B. "Das Tagebuch der Anne Frank") und warum es weiterhin so wichtig ist dieser Zeit zu gedenken und dies auch an Jugendliche zu vermitteln.

    Mehr
    • 109
  • Leserunde zu "Jockels Schweigen"

    Jockels Schweigen
    Adriana

    Adriana

    Bald startet eine neue Leserunde mit dem Jugendroman "Jockels Schweigen" von der Autorin Adriana Stern, die die Leserunde auch moderieren wird. Und die jetzt selbst zu Wort kommt: Auf die Leserunde zu meinem neuen Roman mit Euch freue ich mich und ich bin gespannt darauf. "Jockels Schweigen" gehört am ehesten in das Genre Krimi, in dem natürlich auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen darf. Ich möchte Euch den Inhalt nur kurz vorstellen, damit Ihr eine Ahnung davon bekommt, um was es in diesem Krimi geht: Als der 16-jährige David hinter dem Rücken seiner Eltern den Agenturvertrag für seinen kleinen Bruder Jockel unterschreibt, nimmt eine ungeahnte Katastrophe ihren Lauf. Schon kurze Zeit später bemerken David und seine Eltern schlimme Veränderungen an Jockel. Gemeinsam mit seiner ersten Liebe Julie kommt David einem Verbrechen auf die Spur… Und das sagt der Verlag: Adriana Stern hat sich in diesem Roman auf ausgesprochen sensible Weise einem sehr wichtigen Thema angenommen. Herausgekommen ist ein spannender Roman, der nicht nur von einem Verbrechen handelt, sondern auch eine wunderschöne Liebesgeschichte erzählt. Ihr Roman orientiert sich an einer wahren Straftat, die im November 2008 in Berlin aufgedeckt wurde. Hiermit lade ich Euch herzlich ein, "Jockels Schweigen" mit mir zu diskutieren. Wenn ihr gerne mitlesen möchtet, schreibt einfach einen kurzen Kommentar. Für die Leserunde stellt der Verlag bis zu 20 Bücher zur Verfügung!

    Mehr
    • 692
  • Rezension zu "Malka Mai" von Mirjam Pressler

    Malka Mai
    mabuerele

    mabuerele

    Von einer Minute auf die andere flieht Frau Dr. Mai, eine jüdische Ärztin, mit ihren beiden Kindern aus dem besetzten Polen. Unterwegs lässt sie ihre vierjährige Tochter, die erkrankt ist, bei einer Bauernfamilie zurück. Diese aber schickt das Kind fort, obwohl sie für die Pflege bezahlt wurde. Der Ärztin gelingt es, ihre Tochter wiederzufinden. Sie kann sie in Sicherheit bringen. Das Buch ist sehr einfühlsam geschrieben. Besonders beeindruckt der Überlebenskampf des Kindes. Aber auch die Konflikte der Mutter werden mit leisen Tönen angedeutet, ohne sie zu verurteilen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Malka Mai" von Mirjam Pressler

    Malka Mai
    Kurt_Spazi

    Kurt_Spazi

    21. August 2010 um 20:07

    Polen: Hanna Mai, eine jüdische Ärztin, muss vor den Deutschen fliehen. Zusammen mit ihren beiden Kindern Minna und Malka möchte sie heimlich über die Grenze nach Ungarn kommen. Auf dem Weg durch das Gebirge erkrankt die 7jährige Malka und nun steht die Mutter vor einer entscheidenden Frage: Alle zusammen weiterziehen, was sehr beschwerlich mit der Kranken wird, da bleiben (wobei sie niemand aufnimmt) oder zusammen mit Minna weiterziehen und Malka wird, wenn sie gesund ist, hinterhergebracht? Hanna entscheidet sich für letzteres, was sie bitter bereuen wird, denn das Mädchen wird entdeckt und in ein Ghetto deportiert... Eine sehr tolle Geschichte! Nicht umsonst erhält Mirjam Pressler dafür den Deutschen Bücherpreis. Die Geschichte des kleinen Mädchens ist super, bewunderswert und ach...einfach großartig. Manchmal fehlte mir etwas das Gefühl der Kleinen, aber vielleicht wird man in so einem Leben auch "kälter". Das Nachwort hat mich etwas enttäuscht, ohne es direkt abwerten zu wollen. Das Buch ist fiktiv - keine Frage! Aber trotzdem stellt man sich das genauso vor und wenn dann am Ende erscheint, dass es dieses Mädchen gegeben hat, nur mit einem anderen Lebensweg, bin ich persönlich irgendwie irritiert. Aber gut...es ist trotzdem definitiv lesenswert, ob für alt oder jung!

    Mehr
  • Rezension zu "Malka Mai" von Mirjam Pressler

    Malka Mai
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. March 2010 um 20:37

    Ein Buch das sich wirklich lohnt zu lesen.Ich fand es jedoch am Anfang etwas zu lasch.Doch nach und nach entwickelte die Geschichte einen traurigen Höhepunkt und am Ende war ich ziemlich schockiert,wie viel so ein sieben-jähriges Kind ertragen kann.
    Malka Mai ist wohl ein beeindruckendes Werk,wenn man sich für die Judenverfolgung intressiert.

  • weitere