Mirjam Pressler Shylocks Tochter

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shylocks Tochter“ von Mirjam Pressler

Die berühmte Geschichte des Juden Shylock aus dem „Kaufmann von Venedig“ von Shakespeare: Mirjam Pressler zeigt auf brillante Weise, wie lebendig und modern ein Klassiker sein kann. Ein Zeitgemälde jüdischen Lebens im Venedig um 1600. Venedig 1568: Jessica, die Tochter des jüdischen Geldverleihers Shylock, fühlt sich in der von religiösen Vorschriften dominierten Welt eingeengt und träumt von einem Leben außerhalb des engen jüdischen Ghettos. Sie träumt - anders als ihre Ziehschwester Dalila - von kostbaren Kleidern und rauschenden Festen der vornehmen Gesellschaft. Als sie sich in den christlichen Adligen Lorenzo verliebt, weiß sie, dass ihr Vater niemals in die Heirat einwilligen würde - sie plündert seine Schatzkammer und flieht. Mirjam Pressler schildert das Leben der Juden im Ghetto, den sonderbaren Rechtsstreit um ein Pfund Fleisch und das Miteinander von Christen und Juden.

Wunderbares Buch! Würde ich jedem weiterempfehlen.

— MalaikaSanddoller
MalaikaSanddoller

Ich habe ein Deutschreferat ( 9. Klasse bay. Gymnasium) vorbereitet und finde das Buch gut geschreiben aber keine Lieblingsbuchchancen. :)

— hnasky
hnasky

Stöbern in Jugendbücher

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Ein schönes Buch, das sehr gut mit Gesichtsblindheit und Übergewicht umgeht und zeigt, dass man sich selbst akzeptieren muss.

Jisbon

Harry Potter und das verwunschene Kind

Kann als Theaterstück spannend sein, aber getrennt von der Reihe betrachten! Liest sich sehr schnell!

Maiximaix

Zerrissen zwischen den Welten

Spannender als die ersten beiden Bänder.

Buecherwelt888

Gefangen zwischen den Welten

Am Anfang habe ich noch an dem Buch gezweifelt, weil ich eigentlich gerne Ich-Sicht lese. Aber dann war es dich ganz gut.

Buecherwelt888

Stormheart - Die Rebellin

Über Stürme, die Herzen haben. Prinzen, die keine haben. Und einer Königin, die ihr Volk und ihr Herz retten muss.

darks_lesehimmel

Niemand wird sie finden

Ein grossartiger Jugend-Krimi. Der Schreibstil ist flüssig und spannend. Unerwartendes Ende. Klare Leseempfehlung!

jessy80

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch!!!

    Shylocks Tochter
    MalaikaSanddoller

    MalaikaSanddoller

    31. May 2016 um 11:53


    Tolles Buch! Mirjam Pressler hat wieder einmal ein tolles werk geleistet.
    Außerdem hab ich vorher dass Stück von Shakespeare gelesen. (Der Kaufmann von Venedig)

  • Rezension zu "Shylocks Tochter" von Mirjam Pressler

    Shylocks Tochter
    liiilaaa

    liiilaaa

    03. August 2012 um 15:19

    Inhalt: Venedig, 1568: Jessica fühlt sich in der engen Welt des jüdischen Ghettos gefangen. Sie sehnt sich nach prächtigen Kleidern und dem ausschweifenden Lebensstil der Christen. Als sie sich in einen Adeligen verliebt, plündert sie die Schatzkammer ihres Vaters und flieht. Shylock zerbricht am Verlust seiner Tochter, aber auch Jessica leidet: Zu groß ist die Kluft zwischen beiden Kulturen ... Meine Meinung: Eine Neuerzählung vom Kaufmann von Venedig geschrieben von Shakespeares, in der die Nebenfiguren Shylock und Jessica in den Vordergrund rücken. Der Roman von Mirjam Pressler ist zugleich ein Jugendroman, sowie ein historischer Roman, denn zum einen geht es um die Liebesgeschichte zwischen Jessica, einer Jüdin aus dem Ghetto und Lorenzo einem wohlhabenden Christen, zum anderen geht es um das Vater-Tochter Verhältnis welches sehr ausgelastet ist. Außerdem handelt der Roman von den Problemen, die das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen birgt. Man merkt, dass die Autorin Mirjam Pressler viel und sorgfältig recherchiert hat und die historische Situation, das Leben damals im Ghetto, wird uns mit dem Glossar klar, welches viele Begriffe, die im Roman vorkommen erklärt. Trotz der Historik kann man das Buch mit nur knapp 300 Seiten sehr flüssig und schnell lesen, und Mirjam Pressler hat die Charaktere sehr realistisch beschrieben. Außer Jessica rückt auch eine andere Frau in den Vordergrund, und zwar Dalila, die die Ziehschwester von Jessica ist, und eigentlich ziemlich zufrieden mit ihrem Leben im Ghetto ist, aber trotzdem in die weite Welt hinaus muss... Mein Fazit: Ein wunderschönes Buch mit Einblick in eine andere Zeit und an einem anderem Ort, empfohlen ab 14-jährige.

    Mehr