Mischa-Sarim Vérollet Das Leben ist keine Waldorfschule

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(6)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Leben ist keine Waldorfschule“ von Mischa-Sarim Vérollet

"Nicht nur die Feier erreichte langsam ihren Siedepunkt, auch in Bezug auf mich wurde es kritisch. Der Wodka setzte zum finalen Rettungsschuss an. Irgend etwas war höchstgradig schiefgegangen. Fasziniert, aber auch beunruhigt nahm ich zur Kenntnis, dass ich mit meinem linken Auge weite Teile meines rechten Ohrs sehen konnte, vom rechten Auge gar nicht erst zu sprechen. Die nächsten Minuten oder auch Stunden, ich weiß es nicht, versuchte ich das Wort "Faszination" so auszusprechen, dass man das S und das Z beim Hören deutlich heraushören konnte." Von polnischen Hochzeiten, bedauernswerten Lehrerkindern und Heiratsanträgen im Großraumabteil: skurrile Geschichten von großartiger Komik. Erzählt von einem der besten Poetry Slammer Deutschlands.

Stöbern in Humor

Pinguine sind kitzlig, Bienen schlafen nie, und keiner schwimmt so langsam wie das Seepferdchen

Ein handliches, süßes und lehrreiches Büchlein mit wahnsinnig tollen Illustrationen.

Niccitrallafitti

Manche mögen's steil

Etwas Romantik, etwas Bergsteigererlebnis und ein vorhersehbares Ende konnten mich dieses Mal nicht völlig überzeugen.

sommerlese

Wie wir Katzen die Welt sehen

Unterhaltsames und lehrreiches Buch, für uns als Katzenpersonal ein muss.

rebell

Fernverkehr

Ein Buch mit einer sehr guten Mischung aus Humor und Emotionen - empfehlenswert!

angi_stumpf

"Schlagen Sie dem Teufel ein Schnäppchen"

Kurzweilig, witzig, unterhaltsam.

Hermione27

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Leben ist keine Waldorfschule" von Mischa-Sarim Vérollet

    Das Leben ist keine Waldorfschule

    gurke

    16. June 2011 um 09:56

    Mischa ist ein richtiger Tollpatsch. Wenn er sich einem Fettnäpfchen nähert, könne man meinen, dass er sich "Anlauf und Arschbombäää" denkt. Dem ist zwar nicht so, aber unser Held hat schon viel Pech in seinem Leben. Doch dabei ist er sehr liebenswert. Ob es sich nun um eine Beschneidung, Warzenwuchs in einem eh schon nicht so ansehnlichen Gesicht oder um ein Besäufnis auf einer polnischen Hochzeit handelt. In Mischas Leben ist wirklich jede Panne vertreten. Er hört sich sogar echte Männermusik an... Das liebe Leben ist halt einfach kein Ponyhof und eine Walddorfschule erst recht nicht! Mit "Das Leben ist keine Walddorfschule" halten wir eine äußerst amüsante Kurzgeschichtensammlung aus Mischas Leben in den Händen. Bereits auf den ersten Seiten kann der Leser richtig herzlich lachen. Die Ironie und der Sarkasmus verstärken den Lachreiz noch. Vor allem bei Lesern die diesen Humor lieben. Das zieht sich durch das komplette Buch. Herzallerliebste Zeichnungen ergänzen das Ganze noch. Der Schreibstil ist flüssig und sehr leicht zu lesen. Man hat das Gefühl, den Helden direkt vor der Nase zu haben, der einem persönlich seine Erlebnisse schildert. Leider ist das Buch sehr kurzweilig. Es fasst gerade mal 200 Seiten und nach fast jedem kapitel ist eine Seite komplett leer. Dank der Illustrationen, passt dann noch weniger Text in die Kurzgeschichtensammlung. Alles in allem war das ein richtig toller Schmöker für zwischendurch. Mich hat selten ein Buch so zum lachen gebracht wie dieses. Die Geschichten und der Erzählstil haben genau meinen Humor getroffen. Der Held hat mir außerdem richtig leid getan. Wer also mal wieder etwas richtig lustiges lesen möchte und auch noch ein Freund der Ironie ist, der muss unbedingt "Das Leben ist keine Walddorfschule" lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Leben ist keine Waldorfschule" von Mischa-Sarim Vérollet

    Das Leben ist keine Waldorfschule

    roseF

    25. October 2009 um 16:50

    Mischa Verollets Buch ist auf jeden Fall mal etwas anderes und richtet sich an Jugendliche bzw. an Junge Erwachsene der Generation 1980-1990. Da ich aus dieser entstamme, konnte ich vielen Rückblenden in seine Kindheit gut folgen. Zumindest gehe ich davon aus, dass es sich bei den meisten, weniger fantastischen Erinnerungen, um seine eigenen Kindheits- und Jugenderinnerungen gehen. Mir war die Mischung teilweise etwas zu bunt, es wechselte des öfteren zwischen Realität und Fiktionalität, was dann nicht so passte. Besonders hervorzuheben finde ich allerdings seinen tollen Sprachstil. Zwar handelt es sich teilweise um ewig lange Sätze mit Aufzählungen und Teilsätzen, aber sie verwirren den Leser nicht. Die Sprache ist an einigen Stellen wirklich sehr bildlich und so einfallsreich, dass ich einfach nur begeistert war. Ein gutes Buch für zwischendurch, der einen humorvollen Rückblick in die eigene Kindheit bietet, denn nur wenige kennen das wohl nicht: Das Trauma vom Kieferorthopäden, der einem die Zahnspange verpasst hat oder die Zeiten als oder mit Kindern, die viel auf der Straße spielten.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Leben ist keine Waldorfschule" von Mischa-Sarim Vérollet

    Das Leben ist keine Waldorfschule

    Sarlascht

    03. September 2009 um 10:25

    Das Leben ist nicht leicht, schon gar nicht wenn man jung ist. In humoristischen Texten hat Mischa Sarim Verollet seine Lebenserfahrungen niedergeschrieben, wie Bauchnabelwelten, Festivalerfahrungen und auch den tragischen Verlust seiner Vorhaut und den daraus resultierenden Konsequenzen. Ein Ideenreichtum erfüllt dieses Buch, da manche Geschichten derart absurd und doch gleichzeitig so naheliegen sind, dass man sich an der Kreativität einfach nur erfreuen kann. "Das Leben ist keine Waldorfschule" sprudelt jetzt nicht vor Lachkrämpfen, doch wie Sarah Kuttner treffen sagte: "Ich finde Mischas Texte wirklich gut. Sie ziehen mir zwar nicht die Schuhe aus, aber auf der anderen Seite sollte bitteschön jeder seine Schuhe selbst ausziehen!" Diesem Statement schließe ich mich an und kann sagen: ein schönes Buch für zwischendurch, was wirklich Spaß macht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks