Mischa Damjan , Jozef Wilkon Der Clown sagte nein - Bilderbuch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Clown sagte nein - Bilderbuch“ von Mischa Damjan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Clown sagte nein - Bilderbuch" von Mischa Damjan

    Der Clown sagte nein - Bilderbuch
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. May 2012 um 16:13

    Inhalt: Petronius ist eigentlich der lustigste Clown der Welt, aber eines Tages bleibt er in der Manege stehen und macht nichts. Gar nichts. Er mag einfach nicht mehr und als der Zirkusdirektor ihn anschreit, sagt Petronius "Nein." Auch sein Freunde der Esel, das Pferd, die Giraffe und der Hund machen an diesem Abend in der Vorstellung nicht mehr mit. Stattdessen verlassen sie zusammen mit Petronius den Zirkus und wollen ihr Glück selbst versuchen und einen Zirkus nach ihren Vorstellungen gestalten. Damit sie das allerdings machen können, brauchen sie Geld - also müssen sie Arbeit finden. Luise die Giraffe wird z.B. "Straßenlampen-An-und-Aus-Macherin" - denn mit ihrem langen Hals ist das ja schließlich kein Problem für sie und diese Arbeit gefällt ihr auch. Als sie das Geld für ein eigenes Zirkuszelt und eine Trompete für Petronius zusammen haben, können die Vorbereitungen beginnen und die erste Vorstellung gibt es auch bald. Jeder hat sich etwas ausgedacht, das ihm Spaß macht und das Publikum ist begeistert. Luise ist so gerührt, dass sie vor Freude anfängt zu weinen und Petronius tröstet sie, denn er versteht, wie sie sich fühlt. Meine Meinung: In dieser Geschichte wird den Kindern vermittelt, dass man Nein sagen soll, wenn einem etwas nicht gefällt, so wie Petronius. Aber es gibt ja auch Dinge, die man mag, aber halt nicht unter bestimmten Umständen: Der Hund beispielsweise hat im alten Zirkus im Grunde das gleiche Kunststück augeführt, wie in dem neuen eigenen Zirkus - allerdings macht ihm die Nummer nun wesentlich mehr Spaß, da er keine Kette mehr um seinen Hals hat, die verhindern soll, dass er wegläuft. Ich finde die Geschichte sehr schön und auch die Illustrationen haben es den Kindern und mir angetan. Fazit: In der Geschichte wird gezeigt, dass man auch für sein Glück arbeiten muss und wenn man es halt so wie Luise machen muss ;-D Aber am Ende, wenn alle zusammen an einem Strang ziehen, wird etwas wundervolles entstehen und alle sind glücklich, so wie die Freunde in diesem Buch. Schon allein aufgrund dieser mitschwingenden Aussage ist es meiner Meinung nach ein empfehlenswertes Buch, dem ich 4 Sterne vergebe.

    Mehr