Misha Blair Rogue Agent

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rogue Agent“ von Misha Blair

2190, Jahr 151 nach dem dritten Weltkrieg Nachdem Gina Thompson nur knapp einer Vergewaltigung entgangen ist, befindet sie sich auf der Flucht. Sie ist der Überzeugung, dass ihr aufgrund ihrer Herkunft die Behörden keine Hilfe sein werden und sucht Zuflucht bei den Rebellen. Die Spezialeinheit von Tristan Agnarson, Captain einer GES-Einheit, wird auf ihren Fall angesetzt. Schnell bemerkt Tristan, dass irgendetwas faul ist an der Sache. Als sich Gina und Tristan persönlich kennenlernen, ist es um ihn geschehen. Die spontane Anziehung zwischen ihnen spornt ihn an, Ginas Unschuld zu beweisen, und ihr Herz für sich zu gewinnen. Und während er selbst ins Fadenkreuz der Ermittlungen rückt und Gina mehr und mehr über ihre Vergangenheit lernt, braut sich höchste Gefahr über ihnen zusammen, die nicht nur ihre Liebe sondern auch ihr Leben bedroht.

Eine fesselnde und beängstigende Zukunftsgeschichte mit viel Spannung, Action und unterschiedlichen Emotionen!

— clary999

Klasse Geschichte in einer Futuristischen Gesellschaft!!!

— Solara300

Stöbern in Romane

Die Insel der Freundschaft

Ein nettes Buch über eine Insel mit besonderen Lebewesen, nämlich Ziegen, und über den Versuch der Käseherstellung.

xLifewithbooks

Die Außerirdischen

Ein äußerst kritischer Blick auf unsere Gesellschaft. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite!

miro76

Der verbotene Liebesbrief

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite. Lucinda Riley in Höchstform.

bekkxx

Liebe zwischen den Zeilen

Eine Liebeserklärung ans Lesen und an die Bücher!

Sarah_Knorr

Der gefährlichste Ort der Welt

Ein sehr aktuelles Buch über junge Menschen, die dazu gehören möchten, koste es, was es wolle!

Edelstella

Drei Tage und ein Leben

beklemmend, aufwühlend, genial

Kaffeetasse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefühlvoller rasanter Roman, der durch nachdenkliche Hintergründe überzeugt

    Rogue Agent

    coala_books

    03. September 2015 um 16:34

    „Time Agent“, der erste Roman von Misha Blair konnte mich seinerseits begeistern. Umso gespannter war ich natürlich, ob auch ihr nächste Roman „Rough Agent“ das hohe Niveau halten kann und wieder zu begeistern vermag. Doch die Sorge war unbegründet. Auch mit ihrem zweiten Band hat mich die Autorin wieder vollkommen gefangen nehmen können. Man taucht sofort ein in die Welt von Gina, die eine der wenigen Menschen ist, die nicht genetisch auf Schönheit modifiziert ist und sich ihr Leben, neben der Arbeit im Labor, mit Alkohol und schnellen Bekanntschaften versucht, erträglich zu gestalten. Kleine Hinweise über das Leben der Menschen vermitteln sofort ein genaues Bild dieser neuen Welt, sodass der Leser sofort abtauchen kann in die Geschichte und das Setting. Ein spannender Kontrast zwischen den Genmenschen und den „normalen“ Menschen am Rande der Gesellschaft stellt überspitzt aktuelle gesellschaftliche Verhältnisse dar und man möchte unbedingt mehr Hintergründe über die Welt und das Zusammenleben erfahren. Aber auch die Personen sind sehr realistisch und lebensnah beschrieben, sodass man sich sofort in ihr Denken und Handeln hineinversetzen kann. Gina, als Rebellen-Kind geboren, aber in der genetisch modifizierten Welt aufgewachsen, fühlt sich nirgendswo dazugehörig. Auf der Suche nach Ihrer Vergangenheit ist sie nun zudem auf der Flucht und die Schlinge zieht sich schneller zu als ihr lieb ist. Auf der anderen Seite haben wir Tristan, der in einer Spezialeinheit für die Regierung arbeitet, selbst jedoch kein Retortenkind ist, sondern ebenfalls als frei Geborener eine Sonderstellung innehat. Er hinterfragt das System und fühlt sich in seiner jetzigen Welt nicht zugehörig. Selbst in seinem Team vertraut er nur einem einzigen genmodifiziertem Mann, Mac, der so etwas wie Gefühle und Empathie entwickelt zu haben scheint. Die Gefühle der beiden füreinander sind stürmisch und intensiv und man nimmt sie beiden vollkommen ab. Neben den beiden Hauptpersonen des Romans werden im Laufe der Handlung sehr interessante Nebencharaktere auf beiden Seiten des Systems eingeführt, die schon jetzt Hintergründe erahnen lassen, die Lust auf mehr machen. Ich hoffe, dass sie in weiteren Bänden der Serien noch weiter beachtet werden. Diese viele Kontraste zwischen den Welten und Personen getoppt mit einem mehr als interessanten und bis jetzt noch etwas undurchsichtigem Kriminalfall halten die Spannung hoch und machen das Buch zu einem überzeugendem Lesevergnügen.

    Mehr
  • Rogue Agent

    Rogue Agent

    clary999

    „Wie eine gläserne Kuppel bedeckte der Schutzschild die Stadt…“ Zitat aus dem Buch, Seite 224 Zum Inhalt: 2190, Jahr 151 nach dem dritten Weltkrieg Gina Thompson arbeitete als Datenanalystin bei Pharmaton Genetic im Projekt „Destiny“. Eines Abends wird sie in einem Club von Professor Brockmann fast vergewaltigt. Sie kann ihn in letzter Minute niederschlagen und lässt ihn bewusstlos zurück. Ihre Eltern waren Rebellen, die bei einer Säuberungsaktion ums Leben kamen. Gina fühlt sich nirgends zu Hause. Weder bei den Genmenschen noch bei den freigeboren Menschen. Niemand wird ihr glauben, dass sie aus Notwehr gehandelt hat. Sie sucht Zuflucht bei den Rebellen. Zunächst stößt sie auf großes Misstrauen. Nur widerwillig wird sie im Ghetto versteckt. Ihr ID-Chip muss entfernt werden, damit sie nicht geortet werden kann… Das eine Mörderin von Gensoldaten überführt werden soll, ist sehr ungewöhnlich. Warum wurde nicht eine Polizeieinheit eingesetzt? Tristan Agnarson, der Captain des GES, wird noch neugieriger als er erfährt, dass der Professor gar nicht tot ist. Warum wird die Wahrheit verschwiegen? Seine heimlichen Nachforschungen führen ihn in ein Ghetto. Dort begegnet er Gina. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen. Schon bald wird klar, dass noch viel mehr vertuscht werden soll. Nicht nur Gina schwebt in höchster Lebensgefahr sondern auch die Ghettobewohner und Tristan. Unter den Rebellen gibt es unbekannte Verräter… Meine Meinung: Misha Blair hat mich mit dieser faszinierenden Geschichte in den Bann gezogen. Ihre Schreibweise ist fließend und locker. Sie entführt den Leser in eine fiktive erschreckende Zukunft. Genmenschen, die im Labor gezeugt werden, sind die Norm. Perfektes Aussehen, abgestumpftes Verhalten… Freigeborene, die natürlich zur Welt kommen, sind die Außenseiter und werden gemieden. Diese Menschen gibt es nur in wenigen Ländern und Ghettos. Die Bewohner eines Ghettos werden Rebellen genannt. Genmanipulation und Perfektionierung sind in dieser gefühlskalten Umgebung an der Tagesordnung. Die Biotechnologie wird nicht nur zur Heilung sondern auch zur Zerstörung angewandt. Mit menschlichen Probanden, auch ohne deren Kenntnis, werden gefährliche Experimente durchgeführt. Beim Projekt „Destiny“ werden die Personen kontinuierlich überwacht und beeinflusst. Doch es gibt Hoffnung, nicht jeder hat seine Menschlichkeit verloren oder unterdrückt… Die Charaktere sind vielseitig beschrieben. Gina und Tristan waren mir mit ihrer Natürlichkeit sehr sympathisch, aber auch Mac, anscheinend der einzige Gensoldat im GES, der noch menschliche Gefühle hat, oder Susan, eine verantwortungsbewusste aufgeschlossene Medicorps… Interessante Nebenfiguren… Mit einem Touch Romantik und Erotik gibt es noch eine schöne Komponente dazu. Rogue Agent ist der zweite Band aus einer Zeitreisen-Reihe und ebenfalls in sich abgeschlossen. Die Geschichte ist also auch für Quereinsteiger lesenswert. Eine fesselnde und beängstigende Zukunftsgeschichte mit viel Spannung, Action und unterschiedlichen Emotionen! Klare Leseempfehlung für Romantic-Fantasy-Thrill-Fans! 5 Sterne

    Mehr
    • 5

    parden

    03. July 2015 um 20:50
    KruemelGizmo schreibt Im Moment nicht so mein Thema, aber tolle Rezi.

    Da stimme ich zu!

  • Lieben und Action in einem

    Rogue Agent

    Annabeth_Book

    30. June 2015 um 15:06

    Klappentext:   2190, Jahr 151 nach dem dritten Weltkrieg Nachdem Gina Thompson nur knapp einer Vergewaltigung entgangen ist, befindet sie sich auf der Flucht. Sie ist der Überzeugung, dass ihr aufgrund ihrer Herkunft die Behörden keine Hilfe sein werden und sucht Zuflucht bei den Rebellen. Die Spezialeinheit von Tristan Agnarson, Captain einer GES-Einheit, wird auf ihren Fall angesetzt. Schnell bemerkt Tristan, dass irgendetwas faul ist an der Sache. Als sich Gina und Tristan persönlich kennenlernen, ist es um ihn geschehen. Die spontane Anziehung zwischen ihnen spornt ihn an, Ginas Unschuld zu beweisen, und ihr Herz für sich zu gewinnen. Und während er selbst ins Fadenkreuz der Ermittlungen rückt und Gina mehr und mehr über ihre Vergangenheit lernt, braut sich höchste Gefahr über ihnen zusammen, die nicht nur ihre Liebe sondern auch ihr Leben bedroht.   Autorin:   Misha Blair wurde 1978 in Deutschland geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und mit ihrer Tochter im Südwesten von Deutschland. Neben ihrem Job im Krankenhaus gehört Schreiben zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.   Inhalt:   Gina ist auf der Flucht, weil sie glaubt jemanden umgebracht zu haben, aber eigentlich war es Notwehr den sie wäre sonst Vergewaltigt worden. Doch wer würde ihr glauben? Niemand. Ihre einzige Hoffnung sind die Rebellen, doch ob die Rebellen Gina schützen können?   Meine Meinung:   Ich fand das Buch ist sehr gut zu lesen. Man ist gleich von Anfang an in der Geschichte und weiß um was es geht. Gina trifft sehr schnell auf Tristan, was die Geschichte noch spannender macht. Was ich schade finde, dass die Beiden so schnell wieder getrennt werden und größtenteils ihrer "eigene" Mission bestreiten müssen. Was ich aber wieder schön finde, gerade dadurch kommen die Charakterzüge der beiden raus. Gina war am Anfang schüchtern und verängstigt, wandelt sich aber in der Geschichte zu einer starken und kämpferischen Frau. Tristan auch der Viking genannt legt für seine Kameraden die Hand ins Feuer und möchte jeden beschützen, was am Ende der Geschichte deutlich zu sehen ist. Ich finde die beiden geben ein super süßes Paar aber und die Autorin hat eine Liebesgeschichte mit einer Portion Action erschaffen was ich richtig gut finde. Das einzige was mich ein bisschen stört ist, das offene Ende (hoffe das es einen 3. Band gibt) und ,dass das Ende ein bisschen verwirrend ist.

    Mehr
  • Welt morgen

    Rogue Agent

    buecherwurm1310

    21. June 2015 um 17:15

    Wir befinden uns im Jahr 2190. Nach dem dritten Weltkrieg hat sich die Welt sehr verändert. Sie wird von Retortenkindern, die genetisch perfektioniert sind, bevölkert und die wenigen Freigeborenen werden als Gefahr betrachtet, da man sie nicht so kontrollieren kann. Ein implantierter Chip und ein Tattoo am Handgelenk sind das Zeichen der Freigeborenen. In dieser Gesellschaft fühlt sich Gina Thompson, die in einem Labor arbeitet, wie eine Außenseiterin. Dieses Gefühl versucht sie in ihrer Freizeit zu betäuben, indem sie ihre Zeit im Club verbringt und sich Drogen einwirft, die nicht freigegeben sind. Doch der Abend verläuft anders als gedacht und nun ist sie auf der Flucht. Die Geschichte ist spannend und lässt sich wunderbar flüssig lesen. Gina bleibt nichts anderes übrig, als sich den Rebellen anzuschließen nachdem man sie des Mordes beschuldigt. Sie hat immer versucht etwas über ihre Eltern herauszufinden, bei den Rebellen erfährt sie nun endlich etwas. Wer hat ein Interesse daran, ihr etwas anzuhängen? Tristan Agnarson, Captain einer GES-Spezialeinheit, ist auch ein Freigeborener. Damit unterscheidet er sich von seinen gefühllosen Retorten-Kollegen, die nichts Menschliches an sich haben. Tristan soll Gina finden und ausschalten. Aber sein Gefühl sagt ihm, dass an der Sache etwas faul ist, denn seine Einheit hat normalerweise andere Aufgaben. Auch sein Kollege Mac lässt sich nicht so formen, wie das eigentlich erwartet wird und ist daher eine gute Unterstützung für Tristan. Es kommt wie es kommen muss, Tristans Interesse an Gina erwacht und er unterstützt sie bei der Suche nach der Wahrheit. Die Protagonisten Gina , Tristan und Mac sind sympathisch und sehr gut beschrieben. Sie leben in einer Welt, in der die Menschen Gruppen zugeordnet sind, die möglichst nichts miteinander zu tun haben sollen. Das erinnert mich ein wenig an das indische Kastensystem. Gefühle und Menschlichkeit sind unerwünscht, alle Wesen sollen funktionieren und nicht denken. Es gibt gute Entwicklungen, wie im Gesundheitswesen, aber dennoch möchte ich in einer solch kalten Welt nicht leben. Daher kann ich sehr gut mit den Rebellen fühlen, die so nicht leben wollen und sich ihre Freiheit und ihre Lebensweise bewahren wollen. Ein interessantes, spannendes und unterhaltsames Buch.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Rogue Agent" von Misha Blair

    Rogue Agent

    Blonderschatten

    15. June 2015 um 19:17

    Mit "Rogue Agent" zeigt uns Ylvi Walker / Misha Blair - Autorin einen Einblick in die Zukunft. In meiner Station in dieser Blogtour, bringe ich euch "Die Welt der Rogue Agent" ein Stück näher =) Ebenso habt ihr die Möglichkeit auf drei tolle Gewinne =) Eine Print & eine ebook-Version des Buches sowie ein ebook eurer Wahl von der Autorin. Hinterlasst zur Teilnahme einfach einen Kommentar unter dem Post auf dem Blog und schon seit ihr im Lostopf =D http://worldofbooks4.blogspot.de/2015/06/blogtour-rogue-agent-station-die-welt.html Wir würden uns über eure Teilnahme freuen =) Viele liebe Grüße Blonderschatten 

    Mehr
  • Fesselnd, spannend und prickelnd

    Rogue Agent

    Swiftie922

    15. June 2015 um 15:34

    Inhalt : 2190, Jahr 151 nach dem dritten Weltkrieg Nachdem Gina Thompson nur knapp einer Vergewaltigung entgangen ist, befindet sie sich auf der Flucht. Sie ist der Überzeugung, dass ihr aufgrund ihrer Herkunft die Behörden keine Hilfe sein werden und sucht Zuflucht bei den Rebellen. Die Spezialeinheit von Tristan Agnarson, Captain einer GES-Einheit, wird auf ihren Fall angesetzt. Schnell bemerkt Tristan, dass irgendetwas faul ist an der Sache. Als sich Gina und Tristan persönlich kennenlernen, ist es um ihn geschehen. Die spontane Anziehung zwischen ihnen spornt ihn an, Ginas Unschuld zu beweisen, und ihr Herz für sich zu gewinnen. Und während er selbst ins Fadenkreuz der Ermittlungen rückt und Gina mehr und mehr über ihre Vergangenheit lernt, braut sich höchste Gefahr über ihnen zusammen, die nicht nur ihre Liebe sondern auch ihr Leben bedroht. Meine Meinung : In Rouge Agent geht es um Gina Thompson, die sich nach einer Vergewaltigung auf der Flucht befindet und muss sich wegen ihrer Herkunft verstecken. Als Tristan Agnarson, capitain von einer GES-Einheit ihren Fall bemerkt, ist ihm schnell klar dass da etwas nicht stimmt. Als die beiden sich dann treffen herrscht sofort eine Anziehung zwischen ihnen. Doch dann kommt die Gefahr, die über sie beide zu drohen scheint immer näher... Gina Thompson ist eine frei geborene und gehört deswegen auch zu den Außenseitern, weil sie nicht der normalen Norm entspricht und zum Beispiel ihr Gesicht nicht durch Genetik perfektioniert wurde. In ihrem Handgelenk hat sie einen implantierten ID-Chip + ein tattoo, damit sie als frei geborene erkannt wird. Tristan Agnarson ist Capitain der GES Einheit und selbst ein frei geborener und will nach dem kennenlerne von Gina ihr unbedingt helfen. Er ist ein interessanter Protagonist und ich habe ihn und Gina gerne begleitet in dieser Zukunftswelt. Der Schreibstil der Autorin ist absolut mitreißend und flüssig. Sie schafft es, dass sich der Leser diese Welt der Plastikmenschen richtig bildlich vorstellen kann. Spannung und auch viel Gefühl machen dieses Buch zu einem richtigen Pageturner. Die Spannung hat mich schon mitten im Buch erwischt, denn Gina wird eines Abends knapp nur vergewaltigt und hofft dass sie ihren Peiniger getötet hat bei ihrer Flucht. Im Ghetto der Rebellen sucht sie Schutz, doch die GES ist ihr auf den Versen, die leider nur keine Rücksicht nehmen in ihrem Verhalten. Dabei ist Tristan auch ein frei geborener, der ihr helfen will weil er vermutet dass sie in eine Falle geraten ist. Als sich die beiden dann kennen lernen sprühen die Funken. Doch wird ihre Liebe dem ganzen Stand halten?? Das Cover mit den zweien die sich umarmen und mit den tollen Effekten, verspricht es ein tolles Fantasy Buch zu werden. Der Schriftzug ist ein toller Hingucker. Das Ende hat mir gut gefallen und ich freue mich schon auf die weiteren Bände. Denn Rogue Agent ist der zweite Band der Reihe, aber jeder kann für sich gelesen werden. Fazit : Mit Rogue Agent ist Misha Blair ein toller Roman gelungen, der die Leser in eine Zukunft entführt, in der Gentechnik die Hauptrolle spielt und man einfach so mitgerissen wird. Ich freue mich schon auf weitere Bände und was der Autorin noch alles einfällt in ihrer Reihe.

    Mehr
  • Der Kampf um Freiheit und Liebe

    Rogue Agent

    Blonderschatten

    14. June 2015 um 10:31

    Cover: Das Farbenspiel gefällt mir sehr gut. Einerseits wirkt es düster, mit den beängstigendem Gebäude im Hintergrund, andererseits dominiert das harmonische Paar im Vordergrund die sich nicht von der vermeintlichen Gefahr aus der Ruhe bringen lassen. Meinung: Jedes Buch weckt die Spannung in mir, eine neue Welt zu entdecken. Immer wieder überlege ich, wie die Welt wohl in ein paar Jahrhunderten aussehen mag. Auch wenn ich dann nicht mehr lebe, der Gedanke ist schon verlockend, sich irgendwo hin teleportieren zu können. Das dabei nicht nur gutes entstehen kann, war mir zwar bewusst, im Leben gibt es nicht nur Pro oder Contra. Jeder Situation kann man beides abgewinnen, doch in dieser Welt, scheint mir, dass das Negative die Vorteile überwiegt. Die Möglichkeit Krankheiten und Verletzungen schnell zu heilen und vieles davon innerhalb kürzester Zeit, ist natürlich eine tolle Entwicklung. Doch die Separation der frei geborenen finde ich grausam. Ebenso, dass es nicht gerne gesehen wird, sich körperlich anzunähern. Die Liebe zu einem anderen Menschen, der diese erwidert, ist das schönste Geschenk im Leben. Wo geraten wir hin, wenn wir einfach nebeneinander herleben ohne Zuneigung zu zeigen oder zu empfangen? Andererseits entspricht gerade diese Regelung dem Ziel der GES-Einheit. Die genetisch veränderten Soldaten werden auf Unmenschlichkeit getrimmt und Gefühle werden gezielt abtrainiert. Stirbt ein Soldat im Kampf ist das kein Problem, sie werden einfach ersetzt. Eine für mich sehr schockierende Tatsache. Zwischen Richtig und Falsch kann nicht mehr unterschieden werden und wenn man den Soldaten den Befehl gibt, eine wehrlose Frau zu erschießen, dann tun sie dies, ohne zu zögern. Träume sind ebenso filigran wie Blumen. Doch selbst, wenn der Winter sie dahinrafft, erweckt der Frühling sie zu neuem Leben. Tristan und Mac sind ebenfalls Soldaten der GES-Einheit, allerdings unterscheiden sie sich von ihnen. Tristan ist frei geboren und weiß seine Gefühle zu verbergen um unauffällig zu bleiben - zumindest bis Gina in sein Leben tritt. Mac, so glaubt er, ist das Ergebnis eine In-Vitro-Fertilisation. Auch er soll zu einem gefühlskalten Soldaten erzogen werden, doch gestaltet sich das vorhaben nicht so einfach. Der junge Mann versucht an seinen Gefühlen fest zu halten und schützt Tristan wo andere Soldaten ihne ohne zu zögern verraten hätten. Mehr denn je verspürte sie das Gefühl, dass dieser Chip und die Tätowierung an ihrem Handgelenk nur einen Zweck erfüllten: Sie zu markieren und auszusondern. Um den Status eines frei geborenen zu erhalten gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wurden sie außerhalb der vereinigten Staaten oder in einem der eingezäunten Gettos der Rebellen außerhalb der Kuppel geboren. Die Rebellen sind mir hier viel sympathischer. Sie lassen sich nicht ihrer Freiheit berauben und leben ihre Liebe zueinander aus. Durch einen raffiniert gestalteten Plan, steht Gina auf der Abschussliste GIC und findet Zuflucht bei den Rebellen. Was sie bei ihnen über ihre Eltern erfährt und was für eine große Bedeutung sie für die frei geborenen haben, bringt einen Stein ins Rollen, der viele Leben in Gefahr bringt und wiederum andere vor die Herausforderung stellt einen Kampf zu beginnen dessen Ausgang ungewiss ist. Die Rebellen schließen sich zusammen, kämpfen füreinander und miteinander, doch irgendwo hat sich ein Spitzel eingeschlichen, der alle in Gefahr bringt. Charaktere: Gina steht nach einer Intrige ganz oben auf der Abschussliste des GIC und GES. Gemeinsam mit den Rebellen findet sie heraus, warum ihr Leben in so kurzer Zeit völlig aus den Fugen geraten ist. Tristan ist einer der Soldaten des GES, doch ist er auch ein frei geborener. Sie beginnt für die Freiheit zu kämpfen und für ihre Liebe. Tristan wurde von seiner Familie verstoßen. Lieber hätten sie ihn tot gesehen, als zuzulassen, dass das GES ihn an sich bindet. Tristan spielt mit, doch seinen freien Willen behält er und als Gina in sein Leben tritt kämpft er mit den Rebellen für das, was ihm am Herzen liegt. Schreibstil: Misha Blair hat eine eindrucksvolle Welt geschaffen. Die viele Technologie und Neuerungen der Zukunft hat sie toll dargestellt. Ebenso so ihre Art den Charakteren durch ihre Ausdrucksweise Autorität zu verleihen und die unterschiedlichen Klassen hervorzuheben hat mich beeindruckt. Die Zukunft mit ihren Möglichkeiten ist ein verlockender Gedanke, doch mir die Autorin in diesem Buch auch gezeigt, dass nicht alles zum Guten verändert wird. Ehrlich gesagt, würde ich nicht in dieser Welt leben wollen aber in sie einzutauchen war ein tolles Erlebnis.

    Mehr
  • Wenn Du auf der Flucht Dein Schicksal findest...

    Rogue Agent

    Solara300

    04. June 2015 um 09:13

    Kurzbeschreibung Gina Thompson lebt in einer Gesellschaft in der sie wie eine Ausgeschossene behandelt wird. Weshalb das so ist, ist schnell geklärt, denn im Jahre 2190, Jahr 151 nach dem dritten Weltkrieg ist die Welt verändert und die Retortenkinder halten Einzug in den Städten. Die vollkommene Überwachung durch Chips bei jedem Einwohner hat stattgefunden. Gina ist eine der wenigen die Frei geboren wurden und für die Regierung eine Gefahr darstellen. Den sie sind nicht so leicht zu kontrollieren. Sie arbeitet bei dem Labor Pharmaton Genetics, wo auch der Professor Doktor Brockmann arbeitet und trifft ihn eines Abends in der Bar 24-7 wo er sie auf einen relaxten Abend einlädt. Aber leider kommt es anders und bevor sich Gina versieht ist sie auf der Flucht und ihr wird ein Mord angehängt.... Cover Das Cover ist ein Eyecatcher und überzeugt mich mit den zwei Protagonisten die mit dem Hintergrund sich in einer futuristischen Welt befinden. Für mich sehr passend zum Inhalt gewählt und Klasse umgesetzt. Charaktere Gina Thompson ist nicht nur eine frei geborene, sondern ist Taff und versucht mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden. Denn über ihre Familie weiß sie gar nichts. Tristan Agnarson ist nicht nur Captain des GES einer Spezialeinheit sondern weiß auf sein Bauchgefühl zu hören, denn anders als seine Männer ist er auch ein frei geborener.Und sein Bauchgefühl sagt hm einndeutig das etwas mit dem angehängten Mord wo Gina die Täterin sein soll nicht stimmen kann. Schreibstil Die Autorin Misha Blair hat einen spannenden flüssigen Schreibstil der mich gleich ins bildliche New Manhattan mitgenommen hat mit seinen Anschauungen und den Gesetzten. Für mich sehr interessant sind die ''W'' Fragen die ich mir hier stellte, Warum, weshalb, wieso... Sehr gut umgesetzt. Meinung Wenn Du auf der Flucht Dein Schicksal findest... Dann sind wir bei Gina Thompson die ihr Leben damit verbringt in einem Labor von Pharmaton Gentics zu arbeiten und Abends die innere Leere die sie erfüllt damit zu betäuben im Club 27-7 nicht freigegebene Stimulanzien zu bestellen. Gina ist nämlich eine frei geborene und gehört weder richtig zu der Gesellschaftsschicht der Retorten in der Stadt New Manhattan, noch richtig zu den Rebellen. Über ihre Familie weiß Gina fast gar nichts und hat nach langer Suche auch aufgegeben noch etwas zu erfahren. Eines Abends trifft sie auf den indirekten Vorgesetzten Professor Doktor Günther Brockmann und eben dieser gibt ihr nicht nur eine Droge sondern versucht sie zu vergewaltigen. Gina wehrt sich und erwacht wenig später neben einem Blutüberströmten Körper der niemand anderem gehört als Brockmann und flieht vor Entsetzten und Panik. Denn wer würde ihr schon Gauben. Ihre Flucht führt sie zu den Rebellen, die ihr sehr gerne helfen und sich wundern warum das Pharmaton so begierig ist Gina an den Prager zu liefern. In der Zwischenzeit ist auch das Team von Tristan Agnarson auf den Fall angesetzt, was relativ untypisch ist, den Agnarson leitet die GES Einheit und dieses Spezialteam befasst sich nicht mit solch simplen Themen. Aber kaum dort angekommen, merkt Tristan schnell dass der Fall mehr zu bieten hat, denn nicht nur Gina fesselt seine Aufmerksamkeit. Er macht sich auf die Suche nach ihr und der Wahrheit. Sehr gut gelungen, sei es jetzt die Darstellung der unterschiedlichen Klassen im System oder das System selbst. Aber auch die einzelnen Charaktere gefallen mir sehr gut und auch wie und weshalb die Umgangsformen sich verändert haben und das es auch Genmanipulierte gibt, die anscheinend mehr als nur eine Hülle haben und zwar ein Herz. Aber auch das es zu der Zeit untersagt ist sich im Normalfall zu berühren ist gut erläutert. Denn die wenigen die nicht Genmanipuliert sind sollen abstumpfen. Fazit Für mich Super gelungen und Sehr Empfehlenswert! 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks