Mitch Albom

(1.159)

Lovelybooks Bewertung

  • 1306 Bibliotheken
  • 20 Follower
  • 22 Leser
  • 185 Rezensionen
(526)
(414)
(158)
(46)
(15)
Mitch Albom

Lebenslauf von Mitch Albom

Mitch Albom ist Autor, Fernsehkommentator, Sportjournalist und Radiomoderator. Seinen bisher größten literarischen Erfolg hatte er mit dem Buch "Dienstags bei Morrie", das er 1998 veröffentlichte und das sogleich verfilmt wurde. Heute lebt er mit seiner Frau in Detroit und engagiert sich in der von ihm gegründeten Hilfsorganisation "A time to help".

Bekannteste Bücher

Dienstags bei Morrie

Bei diesen Partnern bestellen:

Nur einen Tag noch

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Wunder von Coldwater

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Stundenzähler

Bei diesen Partnern bestellen:

Damit ihr mich nicht vergesst

Bei diesen Partnern bestellen:

Dienstags bei Morrie

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Tag mit dir

Bei diesen Partnern bestellen:

The Magic Strings of Frankie Presto

Bei diesen Partnern bestellen:

Pierwszy telefon z nieba

Bei diesen Partnern bestellen:

Premier appel du paradis

Bei diesen Partnern bestellen:

The First Phone Call from Heaven

Bei diesen Partnern bestellen:

Wtorki z Morriem

Bei diesen Partnern bestellen:

Mijn dinsdagen met Morrie

Bei diesen Partnern bestellen:

Le passeur du temps

Bei diesen Partnern bestellen:

The Time Keeper

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anrufe aus dem Jenseits

    Das Wunder von Coldwater
    misery3103

    misery3103

    18. August 2017 um 07:33 Rezension zu "Das Wunder von Coldwater" von Mitch Albom

    In Coldwater, einem kleinen Ort in der Nähe des Lake Michigan, ereignet sich ein Wunder. An einem Freitag erhalten mehrere Einwohner Anrufe von verstorbenen Angehörigen. Sully Harding, gerade aus der Haft entlassen, ist skeptisch und versucht, die Anrufe als Schwindel aufzudecken. Doch sind sie das wirklich?Die Vorstellung ist schön. Noch einmal mit einem geliebten Menschen zu reden, der verstorben ist. Zu hören, dass es ihm gut geht. Diese Grundidee des Romans mochte ich sehr und sie berührte mich. Kopfschüttelnd las ich, welche ...

    Mehr
  • Mich Albom - Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen

    Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen
    Sarlis

    Sarlis

    28. April 2017 um 12:56 Rezension zu "Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen" von Mitch Albom

    Inhalt/Klappentext:An seinem 83. Geburtstag kommt Eddie bei einem Unfall ums Leben. Es scheint das tragische Ende eines unbedeutenden Daseins. Doch im Jenseits begegnet er fünf Menschen, die in seinem Leben eine entscheidende Rolle gespielt haben. Anhand ihrer Erzählungen offenbaren sie Eddie Zusammenhänge in seinem Schicksal, die ihm bislang verborgen waren. Sie lehren ihn, sich mit seinem Schicksal zu versöhnen, und zeigen ihm den verborgenen Sinn in einem nur scheinbar bedeutungslosen Sein.Meinung/Fazit.Dieses Buch ist nur 220 ...

    Mehr
  • Enttäuschung

    Dienstags bei Morrie
    Amber144

    Amber144

    04. April 2017 um 11:41 Rezension zu "Dienstags bei Morrie" von Mitch Albom

    Das Buch wurde mir mehrfach empfohlen. Leider hat es mich überhaupt nicht begeistert. Ich fand die Geschichte langweilig umgesetzt und sie hat mich auch nicht gefesselt. Ich habe für das Lesen fast einen Monat gebraucht und mich immer wieder aufgerafft und gehofft, dass es doch noch besser wird. Leider für mich gar nichts.

  • Der Weg zum Glück, oder wie man damit leben kann zu sterben

    Dienstags bei Morrie
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    02. February 2017 um 09:59 Rezension zu "Dienstags bei Morrie" von Mitch Albom

    Morrie Schwartz war ein Soziologieprofessor aus Waltham, Massachusetts, der die Menschen liebte und das Tanzen, der die Gabe hatte, allem etwas Positives abzugewinnen und dem es ein Anliegen war, dieses Wissen weiterzugeben. Sogar als er an ALS erkrankte, schaffte er es, seinen zunehmend hilflosen Zustand anzunehmen. „Es ist, als würde man wieder zu einem Kind. Da ist jemand, der dich badet. Jemand, der dich hochhebt. Jemand, der dir den Hintern abwischt. Wir alle wissen, wie man ein Kind ist. Es ist in uns drin. Für mich geht ...

    Mehr
    • 5
  • Einfach unglaublich!

    Der Stundenzähler
    Tintenklex

    Tintenklex

    26. January 2017 um 14:12 Rezension zu "Der Stundenzähler" von Mitch Albom

    "Der Stundenzähler" bringt dem Leser auf wunderbare Weise nahe, was Zeit wirklich bedeutet - und warum diese Bedeutung für jeden anders ist. Da ist Dor, der vor Anbeginn der Zeit nur wissen wollte, wie sie funktioniert - was Zeit ist. Er beginnt, sie zu messen und zu erforschen und bringt dadurch den Menschen bei, was Eile ist. Zur Strafe wird er in eine Höhle verbannt und wird gezwungen, alle Zeiten zu überdauern. Um seine Fehler wieder gut zu machen, bekommt er den Auftrag, zwei Menschen zu zeigen, was Zeit wert ist. Einem ...

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 2279
  • Hat mich total erreicht

    Nur einen Tag noch
    kitty_montamer

    kitty_montamer

    23. December 2016 um 23:06 Rezension zu "Nur einen Tag noch" von Mitch Albom

    Bereits nach dem Prolog hatte mich Mitch Albom schon total an seine Geschichte gefesselt. Ich war berührt und habe sogar ein paar Tränen vergossen. Nach den ersten Seiten war mir klar, dass etwas Großes auf mich warten würde und wurde auch nicht enttäuscht.Chick wächst einem sofort ans Herz. Seine Geschichte hat mich sehr berührt und gefesselt. Die Emotionen schwappten auf mich über und ließen mich immer mehr ein Teil des Protagonisten werden, der bedauerlicherweise mehr falsche als richtige Entscheidungen in seinem Leben ...

    Mehr
  • Eine Welt voller Musik, Liebe und Tragik. Die magischen Seiten des Jahres 2016.

    Die magischen Saiten des Frankie Presto
    Buecherspiegel

    Buecherspiegel

    19. September 2016 um 19:37 Rezension zu "Die magischen Saiten des Frankie Presto" von Mitch Albom

    Im Jahr 2016 gab es noch nicht sehr viele Bücher, die mich inspiriert haben, mich beeindruckt haben. Nun habe ich eines entdeckt. Die magischen Saiten von Frankie Presto von Mitch Albom ist für mich der Roman des Jahres 2016.Es ist dieser Schreibstil, der mich verzaubert hat, mich immer weiter lesen lässt, mich verlieben lässt in den Hauptprotagonisten. Und der ist: das Talent namens Musik. Vielleicht auch der Geist oder die Gottheit Musik. Der es sich erlaubt, Neugeborenen danach greifen zu lassen, um sich so viel zu nehmen, wie ...

    Mehr
  • Außergewöhnliche Lektüre

    Dienstags bei Morrie
    RenateBlaes

    RenateBlaes

    14. July 2016 um 10:25 Rezension zu "Dienstags bei Morrie" von Mitch Albom

    Morrie hat eine fiese Krankheit: ALS. Das ist eine Krankheit, die allmählich alle  Muskeln lähmt und tödlich endet. Trotz diesem Schicksal verliert Morrie seinen Humor nicht und führt jeden Dienstag mit einem seiner ehemaligen Studenten lange philosophische Gespräche – über das Leben allgemein und über sein Leben im Speziellen.Ein kluges Buch, ein berührendes Buch. Lektüre, die berührt und nachdenklich macht. Sehr empfehlenswert!

  • 13 Jahre später

    Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen
    FranziskaE

    FranziskaE

    29. March 2016 um 00:05 Rezension zu "Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen" von Mitch Albom

    Ein Blick auf das Impressum sagt mir, dass ich 13 Jahre gebraucht habe, um mich über dieses schmale Büchlein zu wagen. Hat es sich ausgezahlt? Es hat. Zwar ist es nicht die beste Geschichte über ein unspektakuläres Leben, die ich jemals gelesen habe, verglichen mit Stoner von John Williams, meine Befürchtungen eines kitschigen Eso-Tripps hat sie aber zum Glück nicht erfüllt. Erzählt wird das Leben von Eddie, einem Rummelplatz-Faktotum. Auf den ersten Blick ein durchschnittliches Leben, das erst durch die Blickwinkel der 5 ...

    Mehr
  • weitere