Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen

von Mitch Albom 
4,1 Sterne bei312 Bewertungen
Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (241):
engineerwifes avatar

Ich gebe zu, hier wurden meine Augen beim Lesen feucht ...

Kritisch (18):
X

Nett, aber zu pathetisch.

Alle 312 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen"

An seinem 83. Geburtstag kommt Eddie bei einem Unfall ums Leben. Es scheint das tragische Ende eines bedeutungslosen Daseins. Doch im Jenseits begegnet er fünf Menschen, die in seinem Leben eine entscheidende Rolle gespielt haben. Anhand ihrer Erzählungen offenbaren sie Eddie Zusammenhänge in seinem Schicksal, die ihm bislang verborgen waren. Sie lehren ihn, sich mit seiner Vergangenheit zu versöhnen und zeigen ihm den verborgenen Sinn in einem nur scheinbar bedeutungslosen Sein.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442460779
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:220 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:17.10.2005
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.07.2004 bei steinbach sprechende bücher erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne134
  • 4 Sterne107
  • 3 Sterne53
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Sarliss avatar
    Sarlisvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Geschichte die zu Tränen rührt.
    Mich Albom - Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen

    Inhalt/Klappentext:

    An seinem 83. Geburtstag kommt Eddie bei einem Unfall ums Leben. Es scheint das tragische Ende eines unbedeutenden Daseins. Doch im Jenseits begegnet er fünf Menschen, die in seinem Leben eine entscheidende Rolle gespielt haben. Anhand ihrer Erzählungen offenbaren sie Eddie Zusammenhänge in seinem Schicksal, die ihm bislang verborgen waren. Sie lehren ihn, sich mit seinem Schicksal zu versöhnen, und zeigen ihm den verborgenen Sinn in einem nur scheinbar bedeutungslosen Sein.


    Meinung/Fazit.

    Dieses Buch ist nur 220 Seiten dick & dennoch wollte ich es unbedingt lesen, weil mich der Titel & das Cover total angesprochen hat. Wie es dann hier bei mir ankam & ich begonnen habe zu lesen, war ich auf den ersten Seiten enttäuscht. Ich hatte etwas anderes erwartet.

    Aber die Geschichte überzeugte mit jeder Seite mehr & am Ende habe ich dann doch ein paar Tränen wegzwinkern müssen.

    Und weil das geschehen ist, ist es für mich ein Top-Buch!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    FranziskaEs avatar
    FranziskaEvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine ungewöhnlich erzählte Lebensgeschichte, die zu viel Kitsch gekonnt umschifft.
    13 Jahre später

    Ein Blick auf das Impressum sagt mir, dass ich 13 Jahre gebraucht habe, um mich über dieses schmale Büchlein zu wagen. Hat es sich ausgezahlt? Es hat. Zwar ist es nicht die beste Geschichte über ein unspektakuläres Leben, die ich jemals gelesen habe, verglichen mit Stoner von John Williams, meine Befürchtungen eines kitschigen Eso-Tripps hat sie aber zum Glück nicht erfüllt. Erzählt wird das Leben von Eddie, einem Rummelplatz-Faktotum. Auf den ersten Blick ein durchschnittliches Leben, das erst durch die Blickwinkel der 5 Menschen, denen Eddie im Himmel begegnet, Tiefe und Komplexität erhält. Dass Mitch Albom über die naheliegende, etwas platte Grundbotschaft hinausgeht und dem Roman am Schluss eine Wendung gibt, die ihm einen schönen runden Bogen verleiht, ist sein großer Verdienst. Ein wenig auf die Tränendrüse wird hier schon gedrückt, das darf in einem Buch über Sinn und Vergänglichkeit auch sein. Alles in allem eine kurzweilige, warmherzige Geschichte. Nichts wofür man sich 13 Jahre lang fürchten muss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    katha_dbnos avatar
    katha_dbnovor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Roman, der durch die vielen schwierigen Themen viel Tiefgang hat und deshalb sehr bewegend ist.
    Lebensweisheiten

    Rezension auf Svenjas BookChallenge

    Cover


    Ich bin mir etwas unschlüssig, ob ich das Cover mag oder nicht. Einerseits finde ich es etwas unspektakulär, andererseits würde eine effektheischende Gestaltung so gar nicht zu der Ernsthaftigkeit des Inhalts passen. Vielleicht hätte man hier noch mehr aus der Geschichte herausholen können, eventuell, indem man die Umrisse der Verstorbenen mit abbildet. 


    Meine Meinung


    Auf den ersten Blick mag Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen nicht sonderlich viel Eindruck schinden, da es sehr schlicht daher kommt, aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Zu Beginn war ich etwas skeptisch, da der Er-Erzähler eher im Ton einer Gute-Nacht-Geschichte Eddies Leben (oder was davon übrig ist) geschildert hat. Auf den Inhalt ist das jedoch keineswegs zutreffend, denn hier werden äußerst schwere Themengebiete angeschnitten: Tod, Vergebung, Krankheiten, Sucht und Krieg – sehr viel Input für so ein schmales Bändchen. Entspannung und Gute-Laune-Momente darf man hier also nicht erwarten. Der Roman ist äußerst tiefgründig und philosophisch angehaucht. Er hat meine Sicht auf die Welt zum Teil verändert bzw. mich in meiner Wahrnehmung sensibilisiert. Ich habe mir unweigerlich selbst Gedanken über mein Leben und die Rolle, die ich vielleicht im Dasein anderer einnehme, gemacht. Man vergisst einfach sehr schnell, dass jede noch so unbedeutend erscheinende Begegnung eine Reihe von Ereignissen in Gang setzen kann und die Zukunft nachhaltig verändert. Das führt einem dieser Roman wunderbar vor Augen. 

    Um diese Erkenntnis zu bringen, springt Albom immer in der Chronologie hin und her: mal schildert er Eddies Begegnungen im Himmel, mal kann man ihm durch Rückblenden beim Aufwachsen beobachten und sein Erwachsenenleben miterleben. Das bringt Abwechslung in die ansonsten gleich ablaufende Reihenfolge: Eddie trifft einen Verstorbenen, stellt Zusammenhänge zwischen sich selbst und dieser Person her und lernt auf diese Weise seine Lektion. Das Reizvolle daran war vor allem die ständige Frage, wem Eddie als nächstes begegnen würde und in welcher Verbindung er mit der bzw. dem Toten steht (das sind keineswegs immer nahestehende Personen). Und natürlich die Ungewissheit darüber, ob Eddie das Leben des kleinen Mädchens retten konnte oder nicht. 

    An manchen Stellen hätte ich mir einige ausführlichere Beschreibungen gewünscht, aber im Großen und Ganzen ist die Länge des Buches gut gewählt. Wäre es umfangreicher, hätte es wohl irgendwann begonnen, mich aufgrund der gleichförmigen Abläufe begonnen zu langweilen oder zumindest weniger zu fesseln.

    Fazit


    Im Grunde ist Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen eine Art Ratgeber, der wie eine Parabel durch eine romanhafte Erzählung den Leser zu einer Erkenntnis führt. Es ist auf eine sehr subtile Art mitreißend und berührend und hat mich dadurch zum Nachdenken gebracht ohne mich dabei emotional aus der Bahn zu werfen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Federchens avatar
    Federchenvor 4 Jahren
    "Fremde, sind nur Familienmitglieder, die man noch kennen lernen muss."

    Eddie hat Geburtstag. Er wird 83. Jahre alt. Sein Leben hätte anders verlaufen sollen, so denkt er jeden Tag. Vieles wollte er so viel besser machen als sein Vater. Und doch sitzt er dort, wo sein Vater einst saß. Er ist schon seit Jahren gefangen am Ruby Pier, gefangen in einer Arbeit, die er nie für großartig hielt und die doch so wichtig ist. Eddie ist für die Wartung der einzelnen Fahrgeschäfte zuständig, denn der Pier ist eine Art Vergnügungspark. Viele dieser Konstruktionen hat er kommen und gehen sehen. Einige Euphorien konnte er nie teilen und doch ist er immer dort geblieben. Hat seiner Familie geholfen und später auch sich selbst. Heute ist sein Geburtstag und heute wird Eddie sterben...

    Mitch Albom
    ist für seine einfühlsame Schreibweise bekannt. Seine Worte klingen in den Gedanken des Lesers wie Poesie, sind voller Liebe zum Leben, Liebe zum eigenen Ich und voller Vertrauen in sich und in andere. In "Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen" versucht er den Leser dazu zu animieren, über das eigene Leben und vor allem den Sinn dahinter nachzudenken. Wie wichtig bin ich und wie wichtig ist mein Leben für andere, welche Verbindungen gibt es, ob sichtbar oder unsichtbar? In der Sprache des Autor spiegelt sich seine ganze Überzeugung zu diesem Thema wieder. Seine Sätze sind emotionsgeladen, wirken tendenziell übertrieben und sind doch so wahr. Der Roman überzeugt aber bei weitem nicht nur vom Schreibstil her. Die Gedanken, die sich der Leser bereits während und besonders auch nach dem Lesen macht, wirken voller Wärme und Erfüllung des eigenen Daseins. Man spürt die Magie, die vom Leben und von der Liebe ausgeht. Der Protagonist ist ein Mensch, wie es ihn zu tausenden in jeder Stadt gibt. Gerade das macht es dem Leser leicht, sich selbst zu erkennen. Die Frage, ob man mit seinem Leben etwas bewirkt habe, kann in den seltensten Fällen von jedem beantwortet werden und so hoffen wir, dass wir uns nach dem Tod in einem Himmel wiederfinden, dass wir zu Lebzeiten genug Gutes getan haben. Doch was passiert, wenn wir uns dann im Himmel befinden? Können unsere Fragen dort noch Antworten finden? Mitch Albom, für den Nächstenliebe nicht nur ein Wort ist, gibt auch hier herrlich poetische Denkanstöße. Im Plot selbst, erleben wir das Leben des Protagonisten im Rückblick und finden mit ihm gemeinsam Parallelen zu anderen, die vorher nicht eindeutig waren. "Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen" ist ein Roman, der mit jedem Wort genossen werden sollte, auch wenn der Umfang nur 220 Seiten umfasst. Einigen vielleicht etwas zu sentimental, werden andere genau dieses Buch brauchen, um mit Wärme und Energie in die Zukunft zu blicken, denn kein Leben ist umsonst und keine Liebe verloren.

    (c) buchgefieder.blogspot.com

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Melancholias avatar
    Melancholiavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderbar tiefsinniger Roman über Leben, Tod, Vergebung und inneren Frieden.
    Ein sehr tiefgründiger und berührender Roman

    Eddie ist 83 als er durch einen Unfall ums Leben kommt. Als er den Himmel erreicht, erwarten ihn nacheinander fünf Menschen, die eine große Rolle für sein Leben gespielt und es beeinflusst haben, ohne, dass er es wusste. Sie begleiten eine Reise durch seine Vergangenheit und lernen ihn einiges über den Tod, das Leben, den Himmel und Vergebung…

    Das Buch ist in sinnvolle Abschnitte unterteilt und wechselt zwischen Gegenwart und Rückblicke in Eddies Leben, das alles andere als einfach war.

    Eddie ist ein sehr interessanter und besonderer Charakter, geprägt durch seine Vergangenheit und es macht wirklich Spaß mit jeder Seite die tiefe seiner Seele zu erkunden.

    Die fünf Menschen, denen er begegnet sind zum Teil Bekannte, aber auch völlig fremde und die Suche nach einem Zusammenhang oder schicksalhaften Fügungen zwischen Eddie und ihnen fesselt sehr. Er und auch der Leser wird viel zum Nachdenken gebracht, denn diese fünf Menschen wollen ihm alle eine Lektion erteilen über Leben, Tod und Vergebung.

    Es sind wirklich sehr interessante Ansichten dabei, die einen berühren und einen zum Nachdenken anregen, es ist also kein lockerleichtes Buch, das man einfach so nebenbei lesen sollte.

    Besonders gefallen hat mir der Schreibstil. Ergreifend und zum Teil sehr poetisch, sodass ich wirklich sehr angetan bin von diesem wundervollen Buch.

    Kommentare: 2
    8
    Teilen
    ghostwhisperreaders avatar
    ghostwhisperreadervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Wenn der Himmel so aussehe, wäre ich unendlich glücklich. Tränen, Lachen, Nachdenken - dieses Buch bietet einem die gesamte Palette.
    Ein neuer Himmel

    Dieses Buch empfahl mir eine Freundin, deren Büchergeschmack ich eigentlich gar nicht teile. Aber kaum las ich die Kurzbeschreibung, wurde die Neugier in mir geweckt.
    Eddie, der sein ganzes Leben lang im selben Freizeitpark arbeitet und für die Sicherheit der Besucher sorgt, stirbt bei dem Versuch, ein kleines Mädchen zu retten. Ob das Mädchen ebenfalls stirbt, erwähnt Albom erst am Schluss - bis dahin begegnet Eddie fünf Menschen, die sein Schicksal maßgeblich beeinflusst haben. Sie erklären ihm, welchen Sinn sein Leben hatte und öffnen ihm die Augen zu einer neuen Weltsicht - und dem Leser gleich mit. 
    Die Idee eines solchen Himmels fand ich von Beginn an faszinierend und mit seinem einfühlsamen Schreibstil bringt Albom einem diese über die gesamte Geschichte hindurch näher. 
    Nach und nach zeigt sich, dass Eddies Leben lange nicht so uninteressant und ruhig war wie man am Anfang vermutet. Gelegentliche Erinnerungen wechseln sich mit den im Himmel spielenden Kapiteln ab. 
    Besonders einzigartig ist hier die Art, mit der Albom die Gefühle des Lesers erweckt und mit ihnen umgeht. Ich musste weinen, schmunzeln und fühlte mich gleichzeitig leicht und lebendig. Obwohl es gewissermaßen viel um den Tod geht, ist es kein trauriges Buch, dass einen "runterzieht". Stattdessen ermutigt es, die Vorstellung loszulassen, man selbst sei bedeutungslos.  Und allein schon aus diesem Grund sollte es in jedes gut gefüllte Bücherregal gehören. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Prinzessins avatar
    Prinzessinvor 5 Jahren
    Unser Leben und unser Tod hat einen Sinn?! - Unvorstellbar?

    "Sterben? sagte er. Nicht das Ende von allem. Wir glauben, dass es so ist. Aber was auf der Erde geschieht ist nur der Anfang."


    Mitch Albom wurde mir von meiner besten Freundin Natalie empfohlen. Sie ist eine sehr tiefgehende und mitfühlende Person und nimmt mich immer gerne in den Arm. Somit war mir schon klar, dass dieses Buch ein echter Schatz sein mag. Ja der Autor versteht es, seinen Lesern große Gefühle heraus zulocken, dich zu bewegen und dich zum Nachdenken zu bringen. Es gab Passagen im Buch bei denen ich wirklich Tränen runterschlucken musste. So unglaublich bewegend. *_* 
    Der Schreibstil ist locker leicht und die Handlungen sind nicht großartig ausgefüllt nur um Buchseiten zu füllen. Auch das Buch " Dienstags bei Morrie" fand ich absolut gelungen. Ich kann auch nicht genau sagen welches der beiden Bücher mir besser gefällt :)
    Werde mir nun wohl auch den Film anschauen, der ja auch wirklich gelungen sein soll.
    Ich empfehle dieses Buch nicht unbedingt für Menschen dir erst vor kurzem einen geliebten Menschen verloren haben, denn dann werdet ihr in einer Heulflut versinken. Es ist wirklich mitreisend und bewegt.
    Ich habe einen Schatz gefunden :)
    Viel Spaß mit dem Buch wünsche ich jedem der nun Lust darauf bekommen hat.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    T
    tiggervor 5 Jahren
    Himmlische Begegnungen und Lebensweisheiten - teilweise banal-verquast, teilweise überraschend schön

    Inhalt:

    Eddie stirbt an seinem 83. Geburtstag durch einen Arbeitsunfall: Bei einem technischen Defekt des Fahrgeschäfts „Freddy’s Free Fall“ im Vergnügungspark „Ruby Pier“, in dem Eddie als Wartungstechniker arbeitet, stürzt eine Gondel zu Boden. Genau an die Stelle, an der ein kleines Mädchen steht. Eddie versucht, dass Mädchen zu retten – und kommt dabei ums Leben.

    Im Himmel begegnet Eddie fünf Menschen, die auf ihn gewartet haben, um ihm zu zeigen, wie sie sein Leben beeinflusst haben und er ihres und welche Bedeutung sein Leben hatte.

    Mein Leseeindruck:

    Vieles an diesem Roman ist Mitch-Albom-typisch. Dazu gehören der einfach gehaltene, lockere Schreibstil, der eher geringe Umfang und natürlich die gute Schippe Lebensweisheit, gemischt mit einem „Hauch“ Esoterik, die allen Albom-Werken eigen ist.

    Da gerade der letzte Aspekt eher selten meinen Geschmack trifft, war ich auch bei diesem Werk sehr skeptisch. Aber trotz Himmel und Bedeutungsschwere hat mich die Figur des Eddie mit diesem Roman versöhnt. Seine Erlebnisse und seine Art haben mir gefallen und mich das Buch gerne lesen lassen.

    Die letzte „himmlische Begegnung“, die der Protagonist hat, fand ich überraschend, schön und intensiv. Sie hat mich mit den ansonsten doch recht banalen, teilweise auch verquasten und hanebüchenen Weisheiten des Romans a la „Wir alle bringen Opfer. […] Opfer sind Teil des Lebens.“ (S. 106) oder „Das Leben hat ein Ende, die Liebe nicht.“ (S. 196) versöhnt und der Geschichte eine runden Abschluss gegeben.

    Meine Leseempfehlung:

    Für Mitch-Albom-Fans und Leser, die sich auf eine philosophisch-esoterische Geschichte einlassen mögen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Morherns avatar
    Morhernvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Geht unter die Haut
    Was ist ein Leben wert?

    Eddie stirbt an seinem 83. Geburtstag durch einen tragischen Unfall nach einem Leben, das er für unbedeutend hält. Er fiindet sich in einer eigenartigen Welt wieder wo ihm gesagt wird, dass er fünf Menschen treffen wird, die ihm Seiten seines Lebens zeigen sollen, die ihm fremd sind. Wieviel ist ein Leben eigentlich wert? Ein Buch, das mich tief berührt hat und das zum Nachdenken anregt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    buchstabevor 6 Jahren
    Rezension zu "Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen" von Mitch Albom

    großartiger buch

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks