Dienstags bei Morrie

von Mitch Albom 
4,3 Sterne bei460 Bewertungen
Dienstags bei Morrie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (395):
E

Unglaublich faszinierend. Morrie muss ein sehr außergewöhnlicher Mensch gewesen sein.

Kritisch (24):
Amber144s avatar

Enttäuschung

Alle 460 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dienstags bei Morrie"

»Wenn du lernst, wie man stirbt, dann lernst du, wie man lebt.«
Als er erfährt, dass sein ehemaliger Professor Morrie Schwartz schwer erkrankt ist und bald sterben wird, beginnt der Journalist Mitch Albom seinen Lehrer jede Woche zu besuchen. Und er, der meinte, dem Sterbenden Kraft und Trost spenden zu müssen, lernt stattdessen dienstags bei Morrie das Leben neu zu betrachten und zu verstehen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442487226
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:18.09.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.08.2002 bei steinbach sprechende bücher erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne231
  • 4 Sterne164
  • 3 Sterne41
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Mlle-Facettes avatar
    Mlle-Facettevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Der einzige „Ratgeber“ den man über die Themen glücklich sein und Lebenssinn kennen muss.
    Ein Buch so voller Weisheit, ohne dass es belehrend ist

    "Die Liebe gewinnt. Die Liebe gewinnt immer."

    DER INHALT
    Mitch Albom ist Sportjournalist. Einer der Sorte, der hauptsächlich für seinen Job lebt. Durch Zufall erfährt er, dass sein früherer Professor und Mentor Morrie Schwartz im Sterben liegt und beschließt ihn zu besuchen. Daraus werden regelmäßige Treffen, die immer an einem Dienstag stattfinden und während derer Morrie Mitch erklärt, wie in seinen Augen der Sinn des Lebens aussieht.

    MEINE MEINUNG
    Der Stil ist für meinen Geschmack wenig erzählerisch, irgendwie hart und kantig; direkt und kaum bildlich. Für mich kein Text wegen dem ich mir weitere Bücher des Autors genauer ansehen würde. Aber die Geschichte!Die Geschichte ist alles und der Stil spielt letztlich keine Rolle mehr. Und wenn man das nachträglichen Worte des Autors von 2007 zum 10. Jubiläum des Buches liest, dann wird ganz deutlich, dass es nicht die Absicht des Autors war ein besonderes, bisher nie da gewesenes, literarisches Werk zu schaffen, das inhaltlich als auch stilistisch überrascht und besonders ist. Ganz im Gegenteil, das Buch erzählt schlicht und einfach die Geschichte seines früheren Professors Morrie Schwartz.Das Mitch Albom das Buch veröffentlichen wollte lag vor allem auch daran, dass damit Morries Arztrechnungen bezahlt werden sollten. Das Ziel des Buches war, Morrie und seine Lebensansichten in Erinnerungen zu behalten. Und das schafft das Buch. Wenn man sich anschaut, wie oft das Buch mittlerweile verkauft und gelesen wurde, in wie viele Sprachen übersetzt und sogar verfilmt. Somit unvergessen.

    Er seufzte. „Lerne wie man stirbt und du wirst lernen, wie man lebt.“ S. 100

    Und auch wenn mich der Schreibstil nicht begeistert hat, weil er nichts besonderes war, das Buch ist absolut lesenswert. Denn die Geschichte von Morrie, seine Aphorismen und Lebenseinstellung sind einfach gewaltig. Subtil, aber doch voller Tiefgang. Ein Buch so voller Weisheit, ohne dass es belehrend ist – und das, wo sich doch ein Professor mit seinem alten Schüler unterhält – und mit so vielen Anregungen, mit denen man sich sein eigenes Leben vielleicht etwas schöner, ja sogar lebenswerter machen kann.

    Der einzige „Ratgeber“ den man über die Themen glücklich sein und Lebenssinn kennen muss. Denn Morrie erzählt alles, was nötig ist, um zufrieden zu sein. Selbst noch auf dem Sterbebett.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Amber144s avatar
    Amber144vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Enttäuschung
    Enttäuschung

    Das Buch wurde mir mehrfach empfohlen.
    Leider hat es mich überhaupt nicht begeistert. Ich fand die Geschichte langweilig umgesetzt und sie hat mich auch nicht gefesselt. Ich habe für das Lesen fast einen Monat gebraucht und mich immer wieder aufgerafft und gehofft, dass es doch noch besser wird. Leider für mich gar nichts.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    sursulapitschis avatar
    sursulapitschivor 2 Jahren
    Der Weg zum Glück, oder wie man damit leben kann zu sterben

    Morrie Schwartz war ein Soziologieprofessor aus Waltham, Massachusetts, der die Menschen liebte und das Tanzen, der die Gabe hatte, allem etwas Positives abzugewinnen und dem es ein Anliegen war, dieses Wissen weiterzugeben. Sogar als er an ALS erkrankte, schaffte er es, seinen zunehmend hilflosen Zustand anzunehmen.

    „Es ist, als würde man wieder zu einem Kind. Da ist jemand, der dich badet. Jemand, der dich hochhebt. Jemand, der dir den Hintern abwischt. Wir alle wissen, wie man ein Kind ist. Es ist in uns drin. Für mich geht es nur darum, mich zu erinnern, wie sehr ich es genieße.“

    Mitch Albom hat bei ihm studiert, war sein Lieblingsschüler und kam immer gerne dienstags in Morries Sprechstunde. Als er Jahre später von seiner Erkrankung hört, geht er seinen alten Professor besuchen und kommt dann jeden Dienstag wieder, bis zu seinem Tod.  

    Dieses Buch ist ihr letztes gemeinsames Projekt. Es erzählt, wer er war, dieser ganz besondere Mann und was ihn so besonders machte. Es ist auch sein Vermächtnis an die Menschheit, indem er uns sein Geheimnis verrät, ein glücklicher Mensch zu werden, eigentlich das Protokoll einer Lehrstunde über das Leben. Und letztlich erzählt es auch, wie es ist ALS zu bekommen, wie man damit umgehen kann und wie man damit leben kann zu sterben.   

    „Dienstags bei Morrie“ ist ein kleines Buch, das sich leicht liest, das aber berührt und beeindruckt und es tatsächlich schafft, einem die Augen zu öffnen. Auf diesem Weg durfte auch ich Morrie Schwartz kennenlernen und ein wenig von seiner Lebensfreude mitnehmen. Dafür kann man sich bei Mitch Albom nur bedanken.

    Kommentare: 4
    22
    Teilen
    RenateBlaess avatar
    RenateBlaesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bei der Lektüre habe ich geschmunzelt und geweint. Ein SEHR berührendes und kluges Buch.
    Außergewöhnliche Lektüre

    Morrie hat eine fiese Krankheit: ALS. Das ist eine Krankheit, die allmählich alle  Muskeln lähmt und tödlich endet. Trotz diesem Schicksal verliert Morrie seinen Humor nicht und führt jeden Dienstag mit einem seiner ehemaligen Studenten lange philosophische Gespräche – über das Leben allgemein und über sein Leben im Speziellen.
    Ein kluges Buch, ein berührendes Buch. Lektüre, die berührt und nachdenklich macht.
    Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Karin69s avatar
    Karin69vor 3 Jahren
    Sehr bewegend

    "Dienstags bei Morrie" ist ein sehr bewegendes Buch, auf welches ich durch Zufall gestoßen bin. Das Cover ist schlicht, aber der Inhalt dafür umso bewegender. Es bringt einen dazu, über sein eigenes Leben nachzudenken und führt letztendlich zu der Einsicht, dass man doch zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist. Vor fast zwei Jahren ist mein Vater an Krebs gestorben. Ihm blieben nicht ganz vier Monate, aber wir konnten über alles reden, was wichtig war, um mit einem guten Gefühl weiter zu leben. Es gab Dinge, die zwischen uns standen, welche wir in den letzten Wochen für beide Seiten geklärt haben. Es war alles gut und er konnte in aller Ruhe einschlafen. Ich habe dieses Buch erst jetzt gelesen, aber ich verstehe sehr gut, was es uns sagen will. Ein wenig hat mich gestört, dass der Professor Morrie zu perfekt war.

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    dominonas avatar
    dominonavor 3 Jahren
    Man muss Morrie mögen

    Das Buch ist besonders schön, weil es auf einer wahren Begebenheit basiert, aber eine Warnung: wer bereits einen Menschen mit einer tödlichen Krankheit begleitet hat, wird am Ende wahrscheinlich weinen ( auch bei allen anderen Lesern ist die "Gefahr" hoch). Bei Morrie ist es ALS und unser Protagonist ist ein ehemaliger Highschoolschüler von ihm, der ihn zu wichtigen Fragen des Lebens über Wochen hinweg interviewt - und diese Interviews sind Gold wert, denn Morrie trifft den Zahn der Zeit mit seinen Überlegungen und verpackt große Weisheiten in so viel Charme, dass man diesen Mann einfach mögen muss! Ich gebe hier eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Elizzys avatar
    Elizzyvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Liebt einander oder geht zugrunde. – S.108 - Ein Buch voller Lebensweisheiten!
    Unbedingt lesen!

    Widme dich liebevoll anderen Menschen, widme dich der Gemeinschaft, die dich umgibt, und bemühe dich, etwas zu schaffen, das deinem Leben Sinn und Bedeutung verleiht. S. 146

    Man lernt aufmerksamer gegenüber anderen zu sein.

    Das Problem, Mitch, besteht darin, dass wir uns nicht klar darüber sind, dass alle Menschen einander sehr ähneln. Weisse und Schwarze, Katholiken und Protestanten, Männer und Frauen. Wenn wir mehr diese Ähnlichkeiten sehen würden, dann würden wir vielleicht in dieser Welt zu einer grossen menschlichen Familie zusammenwachsen wollen und uns um jene Familie genauso wie um unsere eigene kümmern.

    Richtig starke und bewegende Worte. Ich habe dieses Buch von der ersten Seite an einfach nur geliebt. Wieso habe ich es bloss nicht schon früher gelesen?! Es ist umwerfend, faszinierend und regt sehr zum nachdenken an. Alles und mehr was ich von einem Buch will.

    Die Protagonisten
    Mitch Albom
    Ist ein Journalist, der über das Fernsehen erfährt, dass sein alter Uni Professor, den er liebevoll “Coach” genannt hatte, an ALS erkannt ist. Er beschliesst daraufhin ihn zu besuchen und nochmals Unterricht von ihm zu erhalten. Er hat Probleme seine Gefühle frei zu zeigen, doch dies wird sich noch ändern, den Morrie wird in auf ewig ändern.

    Morrie Schwartz
    War Uni Professor und liebt es zu tanzen. Ein Mann, der trotz seiner Krankheit, sieht wie schön das Leben sein kann. Er berührt mit seinen Gedanken und man schliesst in sofort ins Herz.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lockebloggtvor 3 Jahren
    An old man, a young man, and life's greatest lesson

    Morrie ist ein unvergleichlicher Mensch, der sich im leben auf die wichtigen Dinge, die das Leben ausmachen, konzentriert und mit dem Akzeptieren, dass er bald sterben wird, sehr viel gewonnen hat. Er selbst sagt nämlich: "Once you learn how to die, you learn how to live." Das ist nur eines der wenigen Sachen, die er seinen ehemaligen Schüler Mitch lehrt. Mit diesem Buch teilt Mitch all das, was er von seinem Professor über das Leben erfahren hat, mit der ganzen Welt.

    An Mitch selbst kann man von der ersten bis zur letzten Seite eine große Veränderung feststellen, denn er blickt auf sein bisheriges Leben und stellt sich die Frage "What's happened to me?" Er erkennt, dass er die wichtigen Dinge aus den Augen verloren hat. 


    Ich glaube, weder das Buch noch der Film werden mir aus dem Kopf gehen. Hier werden viele wichtige Themen angesprochen, über die man so oft keine genauen Antworten weiß und die uns tagtäglich beschäftigen. Morrie hat etwas sehr großes in seinem Leben erreicht, denn er hat Antworten auf die Fragen des Lebens gefunden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: welch warmherziger und kluger Mensch doch Professor Morrie Schwartz ist
    „Ein Lehrer beeinflusst die Ewigkeit. Er kann nie sagen, wo sein Einfluss aufhört.“ Henry Adams

    Diese Worte gelten ganz besonders für Professor Morrie Schwartz. Die Ärzte diagnostizieren bei ihm Krebs und meinen, er hätte noch 2 Jahre zu leben. Er selbst weiß, dass es weniger sind.
    Er konzentriert sich, soweit es seine Krankheit zulässt, seine Zeit mit Menschen zu verbringen, die er mag, wie Mitch, der sein Dienstagsbesuch wird.
    Mitch sucht mithilfe von Morrie, Antworten auf die großen Antworten des Lebens zu finden: wie Tod, Furcht, Altern, Gier, Ehe, Familie, Gesellschaft, Verzeihen und wie führt man ein sinnvolles Leben.
    Das für mich Beeindruckendste war seine antrainierte Kunst, sich zu distanzieren. „Nimm irgendein Gefühl - Liebe zu einer Frau oder Trauer um einen Menschen, den du liebst, oder das, was ich gerade durchmache: Furcht und Schmerz durch eine tödliche Krankheit. Wenn du die Gefühle verdrängst, dann kannst du nie an den Punkt kommen, dich von ihnen zu distanzieren, denn du bist zu sehr damit beschäftigt, dich zu fürchten. Du fürchtest dich vor dem Schmerz, du fürchtest dich vor dem Kummer. Du fürchtest dich vor der Verletzlichkeit, die es mit sich bringt, jemand zu lieben. Indem du dich in diese Gefühle hinein begibst, indem du dir gestattest, wirklich in sie einzutauchen, ganz tief, und sie über deinen Kopf hinwegspülen zu lassen, spürst du sie voll und ganz. Du weißt, was Schmerz ist. Du weißt, was Liebe ist. Du weißt, was Kummer ist. Und nur dann kannst du sagen: ‚Gut. Ich habe dieses Gefühl voll durchlebt. Ich erkenne es wieder. Jetzt muss ich mich einen Moment lang von ihm distanzieren.‘“
    Beeindruckend. Schade, dass ich nie so einen Lehrer hatte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    idatebookss avatar
    idatebooksvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr gute, philosophische Erzählung über Leben und Sterben – basierend auf einer wahren Begebenheit.
    [Rezension] Dienstags bei Morrie

    Dieses Buch basiert auf einer wahren Geschichte. Der Autor ist zugleich einer der beiden Protagonisten, der andere ist Morrie Schwartz, ehemaliger Professor des Schriftstellers. Nachdem Morrie an ALS erkrankt ist – einer Krankheit, die immer tödlich endet – besucht Mitch seinen alten Professor nach langer Zeit wieder regelmäßig. Und zwar immer dienstags.
    So ist auch der Roman eingeteilt: Jedes Kapitel erzählt über einen Dienstag, an dem die beiden sich sehen und miteinander reden, wobei Morrie seinem Schüler einige Lebensweisheiten mit auf den Weg gibt. So ist diese wahre Geschichte eher eine Dokumentation über tatsächliche Begebenheiten.
    Beim Lesen des Buches kann man die Entwicklung des alten Mannes sehr gut verfolgen. Je näher er dem Tod kommt, desto gelassener wird er und findet immer mehr heraus, was die eigentlich wichtigen Werte des Lebens sind.
    Sehr schön geschrieben und gleichzeitig auch sehr authentisch erzählt Mitch die Geschichte, die uns alle vermutlich ein bisschen dazu bringt, über unser eigenes Leben und den Tod nachzudenken, dem wir schließlich alle irgendwann ausgesetzt sein werden.

    » Auch zu finden auf meinem Blog: http://idatebooks.blogspot.de/2015/01/rezension-dienstags-bei-morrie.html

    Kommentare: 1
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Mediterranees avatar
    Hallo, 

    ich bin ziemlich neu hier und möchte gerne mein 1. Wanderbuch auf die Reise schicken. Die Regeln habe ich aus einem anderen Wanderbuchthread kopiert, um sicher zu sein dass ich nichts vergesse;-)

    Es handelt sich um mein Lieblingsbuch "Dienstags bei Morrie" von Mitch Albom.

    Meldet euch einfach hier wenn ihr das Buch lesen möchtet und ich trage euch dann in die Liste ein. Die Adresse, an die ihr das Buch weiterschickt, erfragt ihr bitte immer von demjenigen, der nach euch in der Liste steht. Sagt bitte Bescheid, wenn ihr das Buch verschickt habt und wenn es angekommen ist. Damit wir wissen, wo es sich grade befindet.

    Das Buch, sollte wenn möglich innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt gelesen werden, damit die anderen nicht zu lange warten müssen. Behandelt das Buch bitte sorgfältig als ob es eures eigenes wäre!
    Sollte das Buch unterwegs verloren gehen, so teilen sich Sender und Empfänger den Preis für die Neuanschaffung!

    Ich würde erstmal die Liste auf 10 Personen begrenzen da es mein 1. Wanderbuch ist:

    1xXeflihXx2.  
    2. gamaschi 
    3. melanie-reichert 

    4. Biene2004 
    5. Mohnbluemchen (das Buch ist da)
    6.
    7.
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks