Mitchell Zuckoff

 4.5 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von 9/11, 13 Hours und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Mitchell Zuckoff

Unmittelbar nach den Ereignissen vom 11. September 2001 hat Mitchell Zuckoff bereits als Journalist für den »Boston Globe« über die Terroranschläge berichtet. Mit »Six Lives« verfasste er eine erste Reportage, die den Tag aus der Perspektive der Betroffenen beleuchtet. Die von den Terroranschlägen durchkreuzten Geschichten und Schicksale der Menschen haben ihn seitdem nicht mehr losgelassen. Zuckoff möchte Erinnerungen schaffen, wo bisher nur abstrakte Nachrichten existierten. Mit seinem Buch schreibt er nun, fast 20 Jahre später, gegen das Vergessen an. Als Mitglied des »Spotlight«-Teams war Mitchell Zuckoff für den »Pulitzer-Preis« nominiert. Die American Society of News Editors hat ihm den »Distinguished Writing Award« verliehen. Er ist Autor des Bestsellers »13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi«, der als Blockbuster mit John Krasinski verfilmt wurde. Auch die Serienrechte für »9/11« sind bereits verkauft worden.  

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mitchell Zuckoff

Cover des Buches 9/11 (ISBN: 9783103900118)

9/11

 (7)
Erschienen am 26.02.2020
Cover des Buches 13 Hours (ISBN: 9783864703539)

13 Hours

 (6)
Erschienen am 04.02.2016
Cover des Buches 13 Hours (ISBN: 9783954715398)

13 Hours

 (0)
Erschienen am 01.02.2017
Cover des Buches 13 Hours (ISBN: 9781785030512)

13 Hours

 (0)
Erschienen am 27.01.2015
Cover des Buches Lost in Shangri-La (ISBN: 9780061988356)

Lost in Shangri-La

 (0)
Erschienen am 03.05.2012

Neue Rezensionen zu Mitchell Zuckoff

Neu

Rezension zu "9/11" von Mitchell Zuckoff

Ein ganz normaler Dienstag …
Sikalvor 4 Monaten

Es gibt wohl viele unter uns Lesern, die noch deutlich die Bilder des 9. September 2001 im Kopf haben. Und diese werden uns auch weiterhin begleiten. Doch den Opfern, den vielen Kindern, Partnern, Eltern, Freunden wurde durch diese unglaubliche Katastrophe das Leben genommen – oder den Überlebenden zumindest der Boden unter den Füßen weggezogen. Die vielen Verschwörungstheorien, die sich danach um das Ereignis zu schlingen begannen, machten es vermutlich nicht besser.

 

Dieses Buch beschreibt nicht nur diesen Tag, sondern vor allem das Leben rund um dieses Drama. Es gibt den Opfern eine Stimme, den Flugbegleitern, den Passanten, den Angestellten, den fast 3000 Menschen, die dieses Attentat nicht überlebten. Hinzu kommen natürlich die unzähligen Menschen, die unmittelbar vom Tod der Opfer betroffen waren. Eine Auswahl an persönlichen Geschichten gibt uns der Autor mit dem Buch – aus der Perspektive der Betroffenen erzählt er diesen besonderen Tag, der eigentlich ein ganz normaler Dienstag sein sollte …

 

Man liest über den Beginn des Arbeitstages, die Pläne der Menschen, die letzten Telefonate aus den Flugzeugen. Teilweise ganz, ganz furchtbar und nur mit Unterbrechung zu lesen.

 

Der Autor Mitchell Zuckoff gibt den Menschen eine Stimme, kämpft gegen das Vergessen. Als Leser darf man die „Beteiligten“ bei diesen letzten Stunden begleiten, nicht nur die Passagiere und Besatzungsmitglieder, sondern auch den Terroristen.

 

Zuckoff erzählt von der Vorfreude auf den ersten Flug, von Morgenritualen und vielem anderen. Er erzählt wie sich innerhalb weniger Stunden ein Leben ändern kann oder wie es einfach zerstört wird. Diese persönlichen Geschichten können niemanden kalt lassen, dessen muss man sich bewusst sein, wenn man dieses Buch zur Hand nimmt.

 

Am Ende werden alle 3000 Namen aufgelistet, die diesem Attentat zum Opfer fielen. Ein ausführliches Literaturverzeichnis und eine Übersicht über den zeitlichen Ablauf der wichtigsten Ereignisse sind ebenfalls ergänzend hinzugefügt. Außerdem findet man Skizzen des World Trade Center und des Pentagon, sowie die Flugrouten.

 

Ein sehr berührendes, emotionales Buch, das viele Bilder heraufbeschwört. Auf jeden Fall hat es sich 5 Sterne und eine Leseempfehlung verdient.

Kommentare: 8
16
Teilen

Rezension zu "9/11" von Mitchell Zuckoff

Emotional
Pappbechervor 4 Monaten

  • Buchtitel: 9/11: Der Tag, an dem die Welt stehen blieb
  • Autor: Mitchell Zuckoff
  • Verlag: S. Fischer Verlag 
  • ISBN: 9783103900118 
  • Ausgabe: E-Book
  • Erscheinungsdatum: 26.02.2020


Inhalt:

"Geschichten, die man nie mehr vergisst: Es ist ein ganz normaler Dienstag im September. Die kleine Christine freut sich auf ihren ersten Flug zu ihren Großeltern. John – Pilot bei United Airlines – verlässt im Morgengrauen leise das Haus, um Frau und Kinder nicht zu wecken. Und der Architekt Ron nutzt die Fahrt mit der Fähre, um sich auf ein Meeting im World Trade Center vorzubereiten …
9/11 ist das entscheidende Ereignis unseres Jahrhunderts. Nach 20 Jahren ist es Teil unserer Geschichte geworden. Erst jetzt kann man angemessen davon erzählen. Mitchell Zuckoff rekonstruiert jede Minute dieses Morgens aus der Perspektive derjenigen, die das Schlimmste erlebt haben. Er folgt den Passagieren und Besatzungsmitgliedern in den vier Flugzeugen; den Menschen, die in den brennenden Zwillingstürmen und im Pentagon gefangen sind; den Rettungskräften, die ungeheuer tapfer, aber oft vergeblich ihr eigenes Leben für das anderer aufs Spiel setzen; den ahnungslosen Passanten, auf die der Tod in Shanksville, Pennsylvania, buchstäblich vom Himmel niederregnet.
Zuckoff erzählt Geschichten von Leid, Verlust, Mut und Selbstlosigkeit, die niemanden unberührt lassen. Ein dokumentarisches Meisterwerk – episch und zugleich zutiefst persönlich."


Meinung:

Der 11.09.2001 ist wohl allseits bedauerlicherweise bekannt. Es ist wohl ein Tag, der nie wieder vergessen wird. 

Dieses Buch über den Vorfall von vor 19 Jahren ist überaus informativ geschrieben. Zugleich ist der Schreibstil aber nicht so trocken, dass man nach jedem Satz am liebsten abbrechen würde. Daher gleicht es, meiner Meinung nach, eher einem Roman als einer Sachliteratur. Das macht es einem einfach leichter über so ein Thema etwas zu lesen. Was die Abbildungen im Buch betrifft, finde ich diese auch passend. Die wenigen, die vorhanden sind, sind Karten. Da die schrecklichen Bilder dieses Tages wohl noch bei jedem irgendwie im Gedächtnis geblieben sind, finde ich die wenigen Abbildungen echt gut. 

Das ganz Besondere, wie ich finde, ist dieser persönliche Touch durch die Schicksale einzelner Menschen. Das hat dieses eigentlich sehr sachliche Buch noch ein Stück emotionaler gemacht, was mich tatsächlich zeitweise zu Tränen gerührt hat. 

Noch zusätzlich befindet sich am Ende Des Buches eine Liste der Gefallenen an diesem Tag, was durchaus interessant und zugleich traurig ist.


Fazit:

Alles in allem ist es ein echt gutes Buch, welches einem dieses schreckliche Ereignis auf eine sachliche und doch persönlich-emotionale Art und Weise näherbringt. Demnach ist es auf jeden Fall für alle empfehlenswert, die sich informieren wollen!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "9/11" von Mitchell Zuckoff

Informativ
Blacksallyvor 6 Monaten

Der 11.09.2001 ist den meisten ein Begriff, der bedauern auslöst und uns schlimme Erinnerungen entlockt.

Ich war damals erst 11 Jahre, doch ich wusste bereits das das nichts gutes verheißen sollte.


Das Buch ist sehr informativ geschrieben, aber man hat nicht das Gefühl das man Staubtrockene Lektüre liest, sondern eher einen Roman. Das gefiel mir gut, da ich so die Ereignisse besser im Kopf hatte.

Abbildungen gibt es in dem Buch nur wenige, und bei diesen handelt es sich um Karten. Ich finde das okay, da die meisten Menschen sowieso noch die Bilder im Kopf haben. 


Was mir besonders gut gefallen hat, war die Art wie über die Schicksale einzelner Menschen geschrieben wurde. Diese haben mich teilweise sehr mitgenommen und zu tränen gerührt. Ich muss allgemein sagen, das mir dieses Ereignis sehr an die Nieren ging, beim lesen noch mehr als damals als ich ein Kind war. 

Klar, ich verstehe als Erwachsene mehr davon wie viel Leid und Hoffnungslosigkeit ausgelöst wurde, aber dennoch hätte ich nicht gedacht, das mir das ganze noch so ans Herz geht.


Am Ende des Buches gibt es eine Liste der Gefallenen, was sehr interessant war. 


Fazit:

Ein sehr gutes Buch, welches dieses schreckliche Ereignis näher bringt. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 9 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks