Mitsuru Hattori Sankarea 01

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sankarea 01“ von Mitsuru Hattori

Der junge Chihiro Furuya hat eine Leidenschaft: Zombies! Als er in einem uralten Buch ein Rezept findet, um Tote wieder zum Leben zu erwecken, beschließt er, es an seiner verstorbenen Katze auszuprobieren. Unerwartete Helferin bei seinem Experiment wird Rea Sanka, ein verzweifeltes Mädchen, das unter ihrem strengen Elternhaus leidet. In Chihiros Wundermittel sieht sie schließlich die Chance, ihrem unheimlichen Vater zu entkommen …

Einer der besten Mangas, die ich jemals gelesen habe. Gut gezeichnete Bilder und putzige Geschichte

— CoolSabi20
CoolSabi20

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Genialer Manga

    Sankarea 01
    CoolSabi20

    CoolSabi20

    31. July 2015 um 19:10

    Rea ist durch ihr teils hilfloses Verhalten in manchen Situationen eine liebenswürdige Hauptfigur, um die sich Chihiro mit viel Mühe kümmert. Er versucht seine Katze wieder zum Leben zu erwecken und will eine Art "Zaubertrank" brauchen, kann aber in seinem Buch die letzte Zutat nicht entziffern. Rea stößt durch einen Zufall auf ihn und will ihm um jeden Preis helfen, da sie in ihrem Leben auch mal etwas anderes machen will, als zu Hause immer nach den Vorgaben ihres Vaters zu Leben. Sie findet die letzte Zutat und können gemeinsam das Gebräu vollenden. Rea steckt unauffällig ein kleines Fläschchen ein, da sie in diesem Moment noch glaubt, das der Trank tödlich ist. Um der Hölle zu Hause zu entkommen, trinkt sie das Fläschchen, doch nichts passiert. Als sie kurz darauf doch stirbt, erwacht sir wieder zum Leben. Chihiro kümmert sich von nun an um Rea.   Mir hat das Buch sehr gut gefallen, schon ab der Ersten Seite. Man kann richtig mitfühlen, wie Rea unter ihrem Vater leidet und durch Chihiro "befreit" wird. Die Geschichte ist total schön und auch gut geschrieben. Die Bilder sind ebenfalls gut gelungen. Ich werde den Folgeband auf alle Fälle auch lesen!!

    Mehr