Miyoshi Tomori Akuma to love song 03

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Akuma to love song 03“ von Miyoshi Tomori

Böse Mädchen haben keine Lieder Maria ist wirklich unglaublich hübsch, unter ihrer anziehenden Oberfläche schläft aber ein kleines Biest. Man hat sie von der St. Katria Eliteschule geworfen, angeblich, weil sie gegenüber Lehrern tätlich geworden ist. Deshalb muss sie nun an die Touzuka Oberschule wechseln, und dank ihrer unverblümten, direkten Art und ihrer schonungslosen Kommentare, ist sie auch hier ganz schnell isoliert. Aber ist sie wirklich der Teufel, für den sie alle halten?

Schöner Zeichenstil und süße Geschichte. Hat mir sehr gut gefallen!

— AvesCrown
AvesCrown

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • war leider eine herbe Enttäuschung

    Akuma to love song 03
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    17. January 2017 um 12:16

    Hana Ibiki ist zurück. Sie war im Krankenhaus und seitdem sie wieder da ist, ist die Atmosphäre an der Schule eiskalt geworden. Die anderen scheinen Angst vor ihr zu haben und auch Maria ahnt, dass mit Hana etwas nicht stimmt.Und als Hana ständig auf der Bildfläche erscheint, wenn zufälligerweise auch Yu in der Nähe ist, scheint es Maria langsam zu dämmern, welche Ziele Hana wirklich verfolgt.Mir hat dieser Band leider überhaupt nicht gefallen. Den Auftritt von Hana konnte man sich echt sparen. Maria hat es schon schwer genug und wird sowieso von allen Seiten gedisst und gemieden. Da muss man nicht noch mehr Wunden in die Narbe reinsteuen. Auch das Verhalten von den Lehrern fand ich unmöglich. Anstatt, dass sie für ein gutes Sozialverhalten unter den Schülern sorgen, nutzen sie jede Möglichkeit um Maria eins auszuwischen. Und dass mit der Kette fand ich am heftigsten.Auch Maria konnte mich in dem Band nicht wirklich überzeugen. Auf der einen Seite sagt sie den anderen ihre Meinung direkt ins Gesicht, auf der anderen Seite verbiegt sie sich in meinen Augen viel zu sehr, um gemocht zu werden. Ich werde die Reihe nicht mehr verfolgen. Hatte das Gefühl, als wäre der Geschichte die Luft ausgegangen...

    Mehr