Mo Anders Die Reise der blauen Perle nach Österreich

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Reise der blauen Perle nach Österreich“ von Mo Anders

Die neue Buchserie Die Reise der blauen Perle nimmt abenteuerhungrige und neugierige Mädchen und Jungen mit auf eine Weltreise. Jeder Band spielt in einem anderen Land mit neuen Hauptfiguren (Kind und Tier), so dass die Bände einzeln lesbar sind. Es entsteht ein internationales Netzwerk von Kindern, die mehr voneinander erfahren wollen. Klappentext Die Reise der blauen Perle nach Österreich (Band 2): Franziska zögert nicht lange, als sie von einem Steinadler zum abenteuerlichen Flug über die Tiroler Alpen eingeladen wird. Auf dem Gletscher sind sie einer Sensation auf der Spur und geraten in große Gefahr. Schaffen sie es zum berühmten Tiroler Fasnachtsumzug? Obwohl es für Mädchen verboten ist, will Franziska sich verkleiden und heimlich mitmischen. Das riecht nach Ärger. Auf nach Österreich!

Es ist eine gelungene, dynamische, begeisternde Abenteuergeschichte

— Kinderbibliothek

Stöbern in Kinderbücher

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

Der Weihnachtosaurus

Ein absolutes Must-Have. Überzeugt in allen Bereichen und sollte in jedem Kinderzimmer vorhanden sein.

lexana

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon schafft es wieder einmal uns zu verzaubern.

Nora_ES

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Eine phantasievolle Geschichte die mir sehr gefallen hat

Nachtschwärmer

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Spannung, Magie, fantasievolle Wesen, es fesselt mit seiner Geschichte, begeistert mit seinen Charakteren- ein wahres All-Age Kinderbuch

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlenswerte Kinderreiseliteratur

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    Kinderbibliothek

    21. November 2014 um 13:56

    Inhalt: Das österreichische Mädchen Franziska erhält von ihrem hawaianischen Freund Keanu ein Päckchen mit einem Armband, das eine blaue Perle enthält. Als sie sich das Armband umlegt, geschehen geheimnisvolle Dinge. Sie kann auf einmal mit Tieren sprechen, freundet sich mit einem Steinadler an, mit dem sie allerhand Abenteuer erlebt. Wie geht ihr gemeinsamer Gletscherausflug aus? Wird sie ihn gefahrlos überstehen? Wird sie einen zweiten Ötzi finden? Und wird sie es zum Schemenlauf, dem Tiroler Fasnachtsumzug schaffen? Meinung: Fremde Länder kennenlernen, Abenteuer erleben und mit Tieren sprechen - Elemente für ein gutes Kinderbuch. Mo Anders hat sie miteinander in ihrer Kinderbuchreihe "Die Reise der blauen Perle" vereint. Im ersten Band "Die Reise der blauen Perle nach Hawai" begann das Abenteuer um das geheimnisvolle Armband, das von Kind zu Kind um die Welt reist. Nun geht es im zweiten Band in Österreich bei dem Mädchen Franziska weiter. Nachdem sie sich das Armband umgelegt hat, lernt Franziska einen Steinadler kennen. Nicht schlecht staunt sie, als sie sich mit ihm unterhalten kann. In den nächsten beiden Tagen erlebt sie mit ihm Abenteuer, von denen sie bis dahin nicht zu träumen gewagt hat. Da ist eine Gletschertour zu überstehen und der Tiroler Fasnachtsumzug, mit dem der Winter ausgetrieben wird, steht auch noch an. Die Abenteuergeschichte birgt für die Leser ab 8 Jahre nicht nur Spannung, sondern bringt ihnen auch das Land Österreich mit seinen typischen Eigenheiten näher: die Alpen als dominierendes Gebirge, die faszinierenden Gletscher, Ötzis "Verwandte", Nationalgerichte und traditionelle Feste. Die Auswahl und Mischung dieser Elemente zum Kennenlernen Österreichs ist Mo Anders gut gelungen - typisch und nicht zu sehr überfrachtet, gerne auch einmal mit einem Augenzwinkern, wenn Franziska dem Steinadler den Namen Franz und seiner Gefährtin Sissy gibt. Auf jeden Fall lernen die Kinder Österreich recht gut kennen. Stringent führt die Autorin die Geschichte auf die zwei, drei Höhepunkte zu und hält dabei gut den Spannungsbogen, auch wenn an der einen oder anderen Stelle die Übergänge zu plötzlich kommen und beim Lesen kurzzeitig Verwirrung erzeugen. Eine stärkere Ausarbeitung würde dem leicht Abhilfe schaffen. Abwechslungsreich, leicht verständlich für die Zielgruppe und durch die vielen Dialoge sehr dynamisch ist der Sprachstil. Langeweile kommt da beim Lesen nicht auf! Ab und zu streut die Autorin eigene Illustrationen an passender Stelle in die Geschichte mit ein. Sie sind an sich ganz nett gemacht, leider von der Druckqualität öfters unscharf, verzerrt oder auch in den Proportionen nicht ganz stimmig. Dies führt mich gleich zu meinem Hauptkritikpunkt. Bei diesem Buch handelt es sich um ein Selfpublishing-Kinderbuch. Jegliche Arbeit - von der Erfindung der Geschichte, übers Lektorat, Korrektorat bis zum Druck - liegt in den Händen der Autorin, die sich zur Unterstützung entsprechende Dienstleister suchen kann. Ohne Zweifel merkt man dem Buch an, wie sehr sich die Autorin um eine professionelle Herstellung bemüht hat. Das Buch hat definitiv ein Lektorat durchlaufen, auch wenn es ein oder zwei Schwachstellen hat. Aber dies kommt auch in Verlagsbüchern vor. Daß es sich bei der "Reise der blauen Perle nach Österreich" um ein Selfpublishingbuch handelt, merkt man jedoch am Coverdesign und der Satzgestaltung. Die Illustrationen sind so manches Mal in ihren Proportionen schief, unscharf, verschwommen, auch wenn ein gewisses Talent erkennbar ist. Ebenso ist der Satz/Layout verbesserungswürdig. Zu weit ist der Zeilenabstand, zu groß der Schriftgrad. Glücklicherweise sind größere, gravierende Satzfehler nicht zu erkennen. Das Layout stört jetzt nicht beim Lesen, aber es hinterläßt ein gewisses "Laiengefühl", wenn man sonst Verlagsbücher in der Hand hat. Ein Qualitätsunterschied in dieser Hinsicht ist eben doch feststellbar. Wenn Mo Anders hier die Unterstützung eines Layouters annimmt, kann sie schnell diesen Eindruck bei einer Korrektur oder hinsichtlich zukünftiger Bände negieren. Fazit: Trotz dieses Hauptkritikpunktes empfehle ich dieses Kinderabenteuerbuch gerne weiter. Es ist eine gelungene, dynamische, begeisternde Geschichte, in der die Autorin Mo Anders wunderbar die Elemente Abenteuer, fremde Länder und Geheimnis miteinander verflechtet. Vielleicht wäre manche Atempause in der Geschichte ganz wohltuend. Zumindest kommt beim Lesen keine Langeweile auf! Sehr hilfreich und gut gemacht ist der ausführliche Anhang mit vielen gebündelten Informationen zu Österreich wie Sprache, einem kleinen Porträt des Landes und vielen nützlichen Links.

    Mehr
  • *+* Toller zweiter Teil der Reihe *+*

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    Irve

    14. May 2014 um 22:10

    * Toller zweiter Teil der Reihe * Beschreibung: In jedem Band reist die blaue Perle in ein neues Land mit neuen Hauptfiguren. Band 2: Österreich. *Jetzt auch bei Antolin!* Franziskas Traum vom Fliegen geht in Erfüllung. Sie lernt den Steinadler Franz kennen. Auf dem Rucksacksitz unter ihm baumelnd schwebt sie über die Alpen. Sie erreichen den Adlerhorst gerade rechtzeitig als das Küken schlüpft. Bei einem Ausflug zum Gletscher machen sie einen sensationellen Fund und Franziska gerät in große Gefahr. Kann sie sich befreien und wie geplant heimlich den traditionellen Tiroler Fasnachtsumzug aufmischen? (Quelle: amazon.de) . Das Cover: Franziska, das österreichische Mädchen, und Franz, ihr tierischer Freund sind auf dem Cover zu sehen. Das Mädchen fliegt in ihrem Rucksack-Sitz mit dem Steinadler über die Alpen.Über ihrem Bild kann man die „Blaue Perle“ erkennen, an deren Band „Länderkarten“ zu sehen sind….Das lässt auf viele Fortsetzungen hoffen! . Meine Meinung: Als Mutter zweier sehr gern lesender Grundschulkinder bin ich immer auf der Suche nach guter, altersgerechter Lektüre. Hier bin ich definitiv fündig geworden. Meine beiden Söhne und ich haben in recht kurzer Zeit auch diesen zweiten Band der Buchreihe „Die Reise der Blauen Perle nach…“ gelesen und haben die Geschichte mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Einerseits hätten wir noch sehr gerne mehr Lesezeit mit den beiden Freunden in Österreich verbracht, andererseits freuen wir uns schon sehr darauf, mit der Blauen Perle zunächst weiter nach Kambodscha zu reisen. Später wird uns diese gut gelungene Kinderabenteuer-Buchreihe noch nach Tunesien, in die Türkei, nach Australien, Spanien, Schweden und viele weitere Länder führen. . . . Als Franziska von ihrem hawaiianischen Freund Keanu die Blaue Perle mitsamt einer rätselhaften Botschaft zugeschickt bekommt, fragt sie sich, was es damit wohl auf sich hat. Neugierig lässt sie sich auf das Abenteuer ein und erlebt herrliche Dinge. Die Blaue Perle verschafft ihr hilfreiche Eigenschaften, die sie ohne diese Leihgabe nicht hat. Neben der sehr schönen, kindgerecht erzählten Geschichte über die Freundschaft des Mädchens mit einem Steinadler erfährt man als Leser ganz nebenbei viele interessante Dinge über Österreich. Nicht nur meine Söhne staunten über diese Informationen, auch ich konnte noch viel lernen. Denn während der Lesephase dieses Buches hörte ich sehr häufig: “Mama, wusstest du schon….?” Oder: “Mama, stimmt es, dass….?” . Mo Anders gibt in diesem zweiten Band ihrer Reihe Einblicke in österreichische Traditionen. Wir begleiten Franziska beispielsweise zum Schemenlauf und erfahren, was es damit auf sich hat. Österreich verbinde ich persönlich mit leckeren Speisen, und auch sie kommen tatsächlich nicht zu kurz ;-) Auch Flora, Fauna und die natürlichen Gegebenheiten erhalten ausreichend Raum zur Entfaltung, hier sind vor allem die Alpen und die Steinadler anzuführen. . . Illustriert hat die Autorin ihr Buch selbst. Diese schwarz-weiß Skizzen lassen die Erzählung noch ein wenig lebendiger erscheinen. . Wir begleiteten Franziska und Franz leider nur zwei Tage lang bei ihren gemeinsamen Abenteuern, die sie durch ihre Freundschaft, ihren Zusammenhalt und eine schöne Portion Mut bestehen. Nach diesen zwei Tagen muss die Blaue Perle zu einem Kind in einem anderen Land geschickt werden. Da Mo Anders mehr als 30 Länder bereist hat, können wir uns noch auf viele weitere exzellent recherchierte und informative Bände freuen! . Gut abgerundet wird dieses Kinderbuch durch einige Anhänge. Wir fanden alle Ergänzungen sehr gut gelungen und sinnvoll: kindgerechte Web-Sites für die eigene Recherche, kleine Einführung in die „österreichische Sprache“ inklusive eines österreichisch-deutsch Dolmetschers sowie Infos zur Autorin und Leseproben für Teil 1 (Reise der Blauen Perle nach Hawaii) und für Teil 3 (Reise der Blauen Perle nach Kambodscha). Mein Fazit: Ein rundum gut gelungenes Kinderbuch, das Unterhaltung, Spaß und Abenteuer mit einer guten Portion Wissen würzt und Lust auf mehr Blaue Perle macht. Gerne vergeben wir 5 von 5 Sternen! Infos zum Buch: „Die Reise der Blauen Perle nach Östererich“ von Mo Anders ist unter der ISBN-Nr. 9783000406751 im Qindie-Verlag erschienen. Es umfasst 152 Seiten und ist auch als eBook erhältlich.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Reise der blauen Perle nach Kambodscha" von Mo Anders

    Die Reise der blauen Perle nach Kambodscha

    MoAnders

    23. April 2014 um 11:53

    Blogger schenken Lesefreude!, heißt eine der schönsten Aktionen zum heutigen WELTTAG DES BUCHES. An die 1000 Blogger und Autoren beteiligen sich und verschenken zur Feier des Tages Bücher. Die Reise der blauen Perle ist gerne der Einladung gefolgt und verschenkt je ein Exemplar von: In 80 Tagen um die Welt, Klassiker von Jules Verne in einer von Lev Kaplan wunderschön illustrierten Ausgabe; Unter wilden Menschenaffen, aus der Hörbuch-Reihe Abenteuer und Wissen, über die bewundernswerten Forscherinnen Jane Goodall und Dian Fossey; Die Reise der blauen Perle nach Hawaii, Die Reise der blauen Perle nach Österreich und die Reise der blauen Perle nach Kambodscha", signiert und auf Wunsch mit Widmung. JEDER, der unter www.facebook.com/DieReisederblauenPerle schreibt, warum ihm ein Land wichtig ist, wohin er reisen will oder wohin die blaue Perle reisen soll, nimmt an der Verlosung teil. Am besten einfach dort einen Kommentar hinterlassen, oder eine persönliche Nachricht senden. Das Gewinnspiel beginnt jetzt und endet am 29.4.2014 um 23.59 Uhr. Die Gewinner werden per Los ermittelt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

    Mehr
  • tolle Weiterführung der Geschichte

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    Binchen84

    09. March 2014 um 09:34

    Inhalt: Franziskas Traum vom Fliegen geht in Erfüllung. Sie lernt den Steinadler Franz kennen. Auf dem Rucksacksitz unter ihm baumelnd schwebt sie über die Alpen. Sie erreichen den Adlerhorst gerade rechtzeitig als das Küken schlüpft. Bei einem Ausflug zum Gletscher machen sie einen sensationellen Fund und Franziska gerät in große Gefahr. Kann sie sich befreien und wie geplant heimlich den traditionellen Tiroler Fasnachtsumzug aufmischen?  Meine Meinung: Und die Reise der blauen Perle geht weiter. Diesmal in Österreich bei Franziska.  Hier erfährt man auch wieder viel über das Land Österreich, seine Bräuche, Sprache und Kultur. Aber auch über den Steinadler erhält man viele Informationen. Es lässt sich, ebenso wie der erste Teil sehr gut lesen und auch die Schriftgröße ist wieder sehr angenehm.  In diesem Band sind die Illustrationen ebenfalls sehr schön gestaltet und unterstützen so die Fantasie des Lesers.  Mein Sohn war von dieser Geschichte ebenso begeistert wie von der Ersten und freut sich schon sehr auf den dritten Teil. Auch diesmal sind wir schon sehr gespannt wie es mit der blauen Perle auf ihrer Reise weitergeht. Für alle Kinder und kindgebliebenen kann ich dieses Buch sehr empfehlen! www.binchensbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    dine04

    09. February 2014 um 09:32

    Auch bei dem zweiten Teil der "blauen Perle Reihe" von Mo Anders hatte ich wieder Unterstüzung von meinem Patenkind Nina. Obwohl sie im Normalfall keine große Leserin ist, hat sie sich das Buch geschnappt und gleich angefangen darin zu blättern. Theoretisch könnte ich meine Rezi aus dem ersten Teil kopieren und hier wieder einfügen, denn ich bzw wir sind nach wie vor begeistert. ;-) Land und Leute sind mit sehr viel Liebe (auch zum Detail) beschrieben worden. Der Schreibstil inkl. der Schriftgröße ist, gerade für Kinder, sehr leicht und einfach zu verstehen bzw zu lesen gewesen. Die kleinen Zeichnungen, die sich auf vereinzelten Seiten zu finden sind, haben mitlerweile Erkennungswert (bei Nina). Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

    Mehr
  • Unheimlich lesenswert!

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    Kitty411

    17. December 2013 um 19:39

    Zum Buch: „Die Reise der blauen Perle nach Österreich“ von Mo Anders ist ein Kinderbuch, das am 31.05.2013 erschienen ist. Es ist der zweite Band einer Reihe. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3000406751/lovebook-21 Klappentext: In jedem Band reist die blaue Perle in ein neues Land mit neuen Hauptfiguren. Band 2: Österreich. *Jetzt auch bei Antolin!* Franziskas Traum vom Fliegen geht in Erfüllung. Sie lernt den Steinadler Franz kennen. Auf dem Rucksacksitz unter ihm baumelnd schwebt sie über die Alpen. Sie erreichen den Adlerhorst gerade rechtzeitig als das Küken schlüpft. Bei einem Ausflug zum Gletscher machen sie einen sensationellen Fund und Franziska gerät in große Gefahr. Kann sie sich befreien und wie geplant heimlich den traditionellen Tiroler Fasnachtsumzug aufmischen? Die Story: Franziska bekommt von Keanu die blaue Perle zugeschickt. Durch diese lernt sie den Steinadler Franz und seine Familie kennen und wird von Franz sogar durch die Lüfte getragen. Gemeinsam erkunden die Beiden die Gletscher und nehmen an einem Umzug teil, wobei sie spannende Abenteuer erleben… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Geschichte ist in der dritten Form geschrieben und in 10 Kapitel unterteilt. Im Anschluss daran befinden sich Fakten und Wissenswertes über das Land. Covergestaltung: Der Hintergrund des Covers ist in Blautönen gehalten. Ganz oben befindet sich das Bild einer Perle an einem Band, entlang des Bandes sind Bilder von verschiedenen Ländern aufgereiht. Unter der Perle stehen der Autorenname und der Titel des Buches, und darunter ist die Illustration eines Mädchens, das von einem großen Vogel durch die Luft getragen wird. Zum Autor: Schon im Alter von 15 Jahren entdeckte Mo die Lust zu Reisen. Sie besuchte mehr als 30 Länder. In einem davon entstand die Idee zur Reihe mit der blauen Perle. Mo lebt mit ihrer Familie in Berlin und freut sich über Besuch auf der Facebook-Seite zur Serie: http://www.facebook.com/DieReisederblauenPerle  (Quelle: www.amazon.de) Meine Meinung: Genau wie der erste Band der blauen Perle, so hat auch der zweite Band meine Töchter und mich total in seinen Bann gezogen. Die Geschichte um Franziska und den Steinadler Franz ist so zauberhaft, dass wir sie am Stück verschlungen haben. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich hervorragend lesen, und durch den einfachen Satzbau und große Schrift ist das Buch auch gut geeignet für Leseanfänger, die das Allein-Lesen für sich entdecken. Auch die Illustrationen, die von der Autorin selbst stammen, haben uns begeistert. Kindgerecht werden die Abenteuer von Franz und Franziska erzählt, und obwohl es einige beängstigende Situationen gibt sind diese aber nie so geschildert, dass die Kinder beim Lesen Angst bekommen könnten. Trotzdem geht die Spannung dabei nicht verloren und hält die Neugier auf das weitere Geschehen aufrecht. Als Mutter finde ich es außerdem super, dass den Kindern beim Lesen der Geschichte viel über das Land erzählt wird, und dass am Schluß auch noch Fakten über das Land sowie Hinweise darüber, wie und wo man im Internet noch mehr Informationen bekommen kann, vermittelt werden. So lernen die Kinder während sie Spaß haben. Wir sind uns sicher, dass wir auch später erscheinende Bände dieser Reihe lesen wollen, und vergeben für diesen Band 5 Sterne.    

    Mehr
  • Inflagrantibooks Rezension

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    inflagrantibooks

    02. September 2013 um 13:27

    Mo liebt das Reisen. Das Fernfieber packte sie im Alter von fünfzehn Jahren auf einer Reise mit der Deutschen Sportjugend nach Japan. Mo war begeistert, als sie sich mit ihrer Freundin in Kimonos kleiden und den Gastvater auf seiner nächtlichen Polizeipatrouille begleiten konnte. Sie staunte über beheizte Klositze und über präzise Wachsnachbildungen von Eisbechern in den Restaurantschaufenstern. Seitdem ist Mo fasziniert von den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Kulturen. Mit dem Rucksack zog sie viele Male quer durch Europa, Amerika und Australien. Das Reisefieber lockte Mo in mehr als dreissig Länder. Und das Kribbeln hört nie auf. Geburtsort der neuen Kinderbuchserie "Die Reise der blauen Perle" ist Maui. Mangels Kinderbücher im Reisegepäck erfand Mo die Geschichte eines Kindes, das sich mit einem Delfin anfreundet. Jeden Abend folgte ein weiteres spannendes Abenteuer, in das Mo Informationen zum Ausflug des nächsten Tages schmuggelte. Die beiden Freunde tauchten wagemutig nach einem versunkenen Schatz, bestiegen mühsam den Vulkan Haleakala, beobachteten gebannt die imposanten Buckelwale in der Bucht und kosteten beim Luau neugierig hawaiianische Spezialitäten. Eines Tages tappte Mos jüngste Tochter mitten in der Nacht barfuß ans Bett und weckte ihre Mutter mit der Forderung, die Geschichte sofort weiterzuerzählen. Die Idee für eine Abenteuerserie, in der Kinder Besonderheiten von Ländern entdecken können, war geboren. Während ihres Kalifornienaufenthalts begann Mo mit dem Schreiben an der Serie. Franziska wollte immer fliegen wie die majestätisch am Himmel kreisenden Adler. Durch die geheimnisvolle blaue Perle lernt sie den Steinadler Franz kennen. Ihr Traum geht in Erfüllung. Im Horst staunen die beiden Freunde über ein schlüpfendes Adlerküken. Bei einem Rundflug über den Gletscher machen sie eine sensationelle Entdeckung. Doch es lauern die Gefahren der Bergwelt. Franziska ärgert sich darüber, dass bei dem traditionellen Fasnachtsumzug nur die Burschen mitmachen dürfen. Sie schmiedet einen Plan. Das Cover passt wie schon beim ersten Teil perfekt zum Inhalt und besticht durch die selbst gezeichneten Bilder der Autorin. Als Highlight sieht man die blaue Perle, auf deren Band kleine Bilder zu anderen Geschichten zu sehen ist. Wunderbar gestaltet und auch wenn im inneren die Bilder in s/w sind, so kann man die bunte Farbenpracht auf dem Einband genießen. Die s/w Darstellung der Zeichnungen zwischen dem Text nimmt nichts von ihren Detailreichtum oder der Echtheit. Sie sehen wunderbar aus und sind gerade für Kinder super, damit sich diese die Beschreibungen noch besser vorstellen können. Die zweite Reise der blauen Perle führt uns nach Österreich. Wir treffen dort auf einen Steinadler der Freundschaft mit einem kleinen Mädchen schließt. Es wird zwar nicht einfach werden, aber wir versuchen, so wenig wie möglich zu Spoilern. Die Geschichte beginnt wie der erste Teil damit, das die Protagonisten ein Päckchen erhält, in dem die blaue Perle ist. Wir als Leser werden sofort in die noch schneebedeckten Berge eingeführt und erhalten durch die wunderbaren Beschreibungen und sehr gut ausgewählten Details der Autorin genug Informationen, ohne das es überladen wirkt. Diese Art der Darstellung zieht sich durch das ganze Buch und wir finden, das gerade Kinder damit angeregt werden, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Das Geschehen im Buch ist in zwei „Erlebnisse“ aufgeteilt. Im ersten Part erfahren wir mehr über den Steinadler, seinen Lebensraum und das Miteinander unter artgleichen Tieren. Spielerisch lernen Kinder beim Lesen oder vorlesen lassen etwas über diese großen Vögel ohne das die Geschichte zu lehrreich wirkt. Die Kinder werden in das Erlebte eingebunden und gehen zusammen mit dem Steinadler und seiner Menschen-Freundin auf Entdeckungstour. Natürlich gilt es auch diesmal ein besonderes Erlebnis gemeinsam zu bestehen um daraus zu lernen. Mo Anders baut hier eine Erfahrung für Mensch und Tier ein, die zum Nach- und Weiterdenken anregt. Zwischen den Zeilen wird eine tiefgreifende Botschaft vermittelt, die selbst bei Kindern ankommt und  von naturnahen Zeichnungen untermauert wird. Der zweite Part im Buch nimmt uns mit zu einem Fasnachts-Umzug und bringt dem Leser so die kulturellen Bräuche der Region näher. Auch hier erfährt man viel Interessantes. Mo Anders schafft es, dieses Wissen gekonnt in einem Zusammenspiel von Mensch und Tier dem Leser zu vermitteln, ohne Oberlehrerhaft zu wirken. Und auch hier veranlasst eine tiefere Botschaft zum Nachdenken. Gezielt eingebrachte Informationen sorgen für eine bunte Fantasie und lassen die Hexen in den Köpfen der Kinder erscheinen, ohne diesen aber Angst zu machen. Diesmal gab es allerdings einen kleinen Umstand, der uns ein bisschen gestört hat. Der Übergang von dem Abenteuer mit dem Steinadler zu dem Abenteuer beim Umzug, ließ sich diesmal nicht so fließend lesen und erfassen, wie das bei Teil eins der Fall war. Es fühlte sich an wie ein Schnitt  und nicht wie ein sanfter Übergang. Allerdings denken wir, dass es an unserer kritischeren Sichtweise lag und das Kinder, die diese Geschichte lesen werden, es nicht so empfinden. Natürlich wäre dieses Abendteuer ohne die blaue Perle nicht möglich, aber dieser Umstand ist sehr gut zwischen den Zeilen eingewoben wurden. Die magische Perle wird immer mal wieder erwähnt, ohne das sie in den Vordergrund rückt, aber dennoch wird diese nie gänzlich vergessen. Am Ende der Geschichte wünscht sich sicherlich jedes Kind so eine schöne, blaue Perle um damit tierische Abenteuer erleben zu können. „Die Reise der blauen Perle“ ist etwas ernster als der erste Teil und wirkt alles in allem ein kleines bisschen erwachsener. Das ist nicht schlimm und unterstreicht nur die Unterschiede der einzelnen Geschichten und beweist damit, das jeder Mensch und somit jede Geschichte anders, aber nicht schlechter ist. Gekonnt hinterlässt die Autorin noch ein paar Informationen als Hinweis zum nächsten Abenteuer und weckt somit die Neugierde ihrer Leser. Wir können es kaum erwarten, mit der blauen Perle nach Kambodscha zu reisen Abschließend lässt sich sagen, dass  Mo Anders hier eine ganz fantastische Kinderbuch-Reihe entworfen hat, die mit ihren Zeichnungen, den Erlebnissen und dem Detailreichtum in keinem Kinderbuch-Regal fehlen sollte. Wir waren begeistert von der Art der Informationsübermittlung, von der Idee und wenn wir dann noch nicht überzeugt gewesen wären, hätte die Umsetzung mit den integrierten Zeichnung ihr übriges getan. Zeichnungen in Kinderbüchern müssen nicht Comichaft sein und wir sind der Meinung, das gerade die naturnahen Tierzeichnungen den Kindern ein viel besseres Bild vermitteln, als das es abstrakt gemalte Zeichnungen könnten. Ohne Frage bekommt Mo Anders auch für ihren zweiten Teil „Die Reise der blauen Perle nach Österreich“ 5/5 Marken von uns. Liebe Grüße

    Mehr
  • gelungene Fortsetzung einer wundervollen Kinderbuchreihe

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    Angelheart76

    20. August 2013 um 10:02

    zum Inhalt: Keanu aus Hawaii hat die blaue Perle nun weiter geschickt zu seiner Freundin Franziska nach Österreich. Franziska wird in diesem Band von Steinadler Franz begleitet und erlebt gemeinsam mit ihm aufregende Abenteuer. ... unsere Meinung: Diesmal weilt die blaue Perle in Österreich. Gemeinsam mit Franziska lernen wir auch hier wieder Land, Leute und Bräuche kennen. Mit ihrem tierischen Freund, dem Steinadler Franz, erleben wir so manches Abenteuer. Es gelingt der Autorin auch in dieser Geschichte wieder einiges an Wissen geschickt unterzubringen und den kleinen Lesern zu vermitteln, ohne dass die sich unterrichtet oder gar belehrt fühlen. Für Kinder ist die Geschichte einfach rundum fesselnd, interessant und spannend. Anhand der eindringlichen, sehr liebevollen Beschreibungen, konnten wir uns die Schauplätze der Geschichte sehr gut vorstellen. Ein ganz besonderes Highlight in dieser Geschichte war für meine Kinder, das Schlüpfen des Steinadlerkükens Mäxchen. Auch dieser Band, der in der Gestaltung sehr gut zum ersten passt, wurde wieder von der Autorin selbst illustriert. Meine Kinder und ich finden, dass es das Buch zu etwas ganz Besonderem macht. Es macht deutlich, dass in diesem Buch viel Herz und Liebe zum Detail stecken. Gemäß der Anweisung im Päckchen schickt Franziska die blaue Perle am Ende wieder weiter zu einem ihrer Freunde. Das nächste Abenteuer wird es also in Kambodscha geben, wir sind gespannt darauf. Wie bereits im ersten Buch dieser Reihe gibt es im Anschluss an die Geschichte noch Fakten zum Land, eine interessante Linksammlung sowie Übersetzungen einiger österreichischer Redewendungen. Fazit: Wie bereits in Band 1 wurde auch hier interessantes Wissen dezent und geschickt verpackt in eine wunderbare Geschichte über Freundschaft. Gespickt mit aufregenden Abenteuern, die ein Kind und ein Tier gemeinsam erleben, ist diese ein spannendes Leseerlebnis für Kinder ab 8 Jahren. Diese Kinderbuchreihe empfehlen wir gern weiter.

    Mehr
  • Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    NickyMohini

    12. August 2013 um 07:15

    "Die Reise der blauen Perle nach Österreich" ist der zweite Band der abenteuerlichen Kinderbuchreihe. Nachdem Franziska die blaue Perle von Keanu, ihrem Freund aus Hawaii, geschenkt bekommen hat, darf nun auch sie zwei aufregende und spannende Tage erleben. Sie lernt dabei den Steinadler Franz und seine Familie kennen und erlebt einige Abenteuer mit ihm. Auch in diesem Buch möchte ich die Illustrationen loben. Sie gefallem mir richtig gut, sind eine tolle Ergänzung zum Text und regen die Fantasie an. Außerdem gibt es wieder viel über das Land zu lernen, in dem die blaue Perle gerade ist, sowohl in der Geschichte als auch im Anhang. Obwohl mir Band 1 ein ganz kleines bisschen besser gefallen hat (liegt nur daran, dass ich persönlich Hawaii einfach interessanter und aufregender finde), möchte ich dieses schöne Kinderbuch jedem empfehlen, der sich auf eine fantastische und abenteuerliche Reise begeben möchte.

    Mehr
  • Rezension "Die Reise der blauen Perle nach Österreich" von Mo Anders (Band 2)

    Die Reise der blauen Perle nach Österreich

    Katis-Buecherwelt

    18. June 2013 um 15:40

    Klappentext: Servus! Die geheimnisvolle blaue Perle reist von Hawaii nach Österreich (Da die Protagonisten immer wechseln, können die Bände der Kinderbuchserie gut einzeln gelesen werden, z. B. zur Reisevorbereitung): Franziska wollte immer fliegen wie die majestätisch am Himmel kreisenden Adler. Durch die geheimnisvolle blaue Perle lernt sie den Steinadler Franz kennen. Ihr Traum geht in Erfüllung. Im Horst staunen die beiden Freunde über ein schlüpfendes Adlerküken. Bei einem Rundflug über den Gletscher machen sie eine sensationelle Entdeckung. Doch es lauern die Gefahren der Bergwelt. Franziska ärgert sich darüber, dass bei dem traditionellen Fastnachtsumzug nur die Burschen mitmachen dürfen. Sie schmiedet einen Plan. Einige österreichische Besonderheiten: • Gletscherspalten mit Spuren aus der Steinzeit • Steinmännchen zur Markierung • Fastnachtsumzüge, in denen sich Männer und Burschen z. B. als Hexen oder Bären verkleiden. (Textquelle: amazon.de) Zum Buch: Das Cover zeigt selbst gezeichnete Illustrationen der Autorin die sich im Buch wiedergeben. Die Schrift ist in Großdruck und ideal für Erstleser geeignet. Erster Satz: „Da ist ein Päckchen aus Hawaii für dich angekommen, von Keanu.“ Meine Meinung: Dies ist der zweite Band der Kinderbuch-Reihe „Die Reise der blauen Perle“ von der Autorin Mo Anders. Auch unabhängig vom ersten Band kann diese Abenteuergeschichte gelesen werden, da in jeder Folge ein anderes Kind, aus einer anderen Stadt/Land ein Abenteuer erlebt. Die Autorin bringt in der Geschichte auch wissenswertes zu Österreich an die Kinder, verpackt in einer liebevollen Abenteuergeschichte. Franziska kann, seit dem sie die blaue Perle trägt, mit Tieren sprechen und findet schnell einen Freund, Franz einen Steinadler, mit dem sie durch die Lüfte schwebt. Er zeigt ihr sein Nest, erzählt etwas über seine Art und zeigt ihr auch die Gletscher, doch dort passiert dann ein Unglück… Doch auch irgendwann sind die Abenteuer zu Ende, denn nur zwei Tage darf sie die Perle behalten, bevor sie diese wieder an ein anderes Kind schicken muss und die Reise der Perle geht weiter … Sehr schön sind auch die Illustrationen, die von der Autorin selbst gemalt wurden und geben der Geschichte etwas lebendiges. Wie ich finde auch ein Buch, was sich sehr gut zum Vorlesen eignet, oder aber auch im Rahmen eines Schulprojektes besprochen werden kann. Am Ende des Buches findet man einige Vokabeln vom Österreichischen ins Deutsche, was ich auch sehr interessant finde und mir sehr gut vorstellen kann, dass die jungen Leser mit dieser Liste sehr viel Spaß haben werden, auf Österreichisch zu sprechen. Es sind bereits mehrere Folgen dieser Buchserie geplant und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Abenteuer der blauen Perle. Fazit: Eine wundervolle Abenteuergeschichte für junge Leser, liebevoll gezeichnete Illustrationen verleihen der Geschichte etwas lebendiges, und erzählt den Lesern wissenswertes über die Natur/Geschichte und Österreich. Meine Wertung: 5,0 von 5 Vögeln

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks