Mo Anders Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Reise der blauen Perle nach Hawaii“ von Mo Anders

Die neue Buchserie Die Reise der blauen Perle nimmt abenteuerhungrige und neugierige Mädchen und Jungen mit auf eine Weltreise. Jeder Band spielt in einem anderen Land mit neuen Hauptfiguren (Kind und Tier), so dass die Bände einzeln lesbar sind. Es entsteht ein internationales Netzwerk von Kindern, die mehr voneinander erfahren wollen. Klappentext Die Reise der blauen Perle nach Hawaii (Band 1): In einem rätselhaft angekündigten Päckchen findet Keanu ein Lederband mit einer schönen blauen Perle. Ist sie der Grund, dass er mit einem Delfinmädchen sprechen und unter Wasser atmen kann? Sie tauchen zu einem unbekannten Wrack und machen eine sensationelle Entdeckung. Keanu hat eine Menge verrückter Ideen, aber kann er auch den großen Traum seiner Delfinfreundin erfüllen? Auf nach Hawaii!

Informativ, kindgerecht und spannend.

— Ariela

Eine abenteuerliche Reise, mit sprechenden Tieren, einer aufregenden Freundschaft und wissenswertes über Meerestiere und der Kultur Hawaiis.

— Katis-Buecherwelt

Stöbern in Kinderbücher

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Magisch - Für alle großen und kleinen Einhornfans

MelE

Gangster School

eine frische Idee und wundervolle Figuren

his_and_her_books

Archie Greene und das Buch der Nacht

ein Feuerwerk an Magie, Freundschaft und Kampf für das Gute

his_and_her_books

Das wilde Uff jagt einen Schatz

Lustig und turbulent mit vielen Überraschungen

lehmas

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein spannender Kinderkrimi mit Gefahr und Mord, aber auch neuer Freundschaft

Silbendrechsler

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Die Reise der blauen Perle nach Kambodscha" von Mo Anders

    Die Reise der blauen Perle nach Kambodscha

    MoAnders

    23. April 2014 um 11:53

    Blogger schenken Lesefreude!, heißt eine der schönsten Aktionen zum heutigen WELTTAG DES BUCHES. An die 1000 Blogger und Autoren beteiligen sich und verschenken zur Feier des Tages Bücher. Die Reise der blauen Perle ist gerne der Einladung gefolgt und verschenkt je ein Exemplar von: In 80 Tagen um die Welt, Klassiker von Jules Verne in einer von Lev Kaplan wunderschön illustrierten Ausgabe; Unter wilden Menschenaffen, aus der Hörbuch-Reihe Abenteuer und Wissen, über die bewundernswerten Forscherinnen Jane Goodall und Dian Fossey; Die Reise der blauen Perle nach Hawaii, Die Reise der blauen Perle nach Österreich und die Reise der blauen Perle nach Kambodscha", signiert und auf Wunsch mit Widmung. JEDER, der unter www.facebook.com/DieReisederblauenPerle schreibt, warum ihm ein Land wichtig ist, wohin er reisen will oder wohin die blaue Perle reisen soll, nimmt an der Verlosung teil. Am besten einfach dort einen Kommentar hinterlassen, oder eine persönliche Nachricht senden. Das Gewinnspiel beginnt jetzt und endet am 29.4.2014 um 23.59 Uhr. Die Gewinner werden per Los ermittelt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

    Mehr
  • super Geschichte nicht nur für Kinder

    Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    Binchen84

    27. February 2014 um 10:20

    Inhalt:  Die geheimnisvolle blaue Perle reist um die Welt - von Kind zu Kind. Überall warten Abenteuer. Es wird lustig, aufregend, bewegend.... ... und hier erfährst du jede Menge über Hawaii! Keanu lebt und surft auf der Insel Maui. Als er ein geheimnisvolles Päckchen erhält, lernt er das Delfinmädchen Kaimana kennen. Bei einem riskanten Tauchgang zu dem geheimen Wrack machen sie eine unglaubliche Entdeckung und geraten in große Gefahr. Keanu hat zwar eine Menge verrückter Ideen, doch kann er auch den großen Traum seiner Delfinfreundin erfüllen? Tauche ein in die faszinierende Unterwassserwelt des Pazifiks und die hawaiianische Kultur. Meine Meinung: Mo Anders hat mit dem Buch "Die Reise der blauen Perle nach Hawaii" ein tolles und sehr informatives Kinderbuch geschaffen. Allerdings hat mich das Buch genauso gefesselt wie meinen Sohn. Er ist zwar erst 4 Jahre alt, aber er liebt Geschichten und fand diese "saustark".  Das Delfinmädchen Kaimana hat es ihm sehr angetan und er denkt sich selber auch schon Geschichten aus was sie alles erleben könnte. So müssen Kindergeschichten sein! Toll, informativ und phantasieanregend! Die Protagonisten Keanu und Kaimana sind sehr liebevoll gestaltet und man kann sie sich bildlich gut vorstellen. Sehr passend dazu sind auch tolle Illustrationen im Buch, die das Verständnis der Kinder fördern. Schön finde ich, dass die Autorin Hintergrundinformationen über Hawaii und dessen Kultur interessant in die Geschichte eingebaut hat. Somit bringt sie einem das Land und die Einwohner näher. Die Geschichte ist humorvoll geschrieben und es lässt sich gut lesen. Es ist in kleine Abschnitte und kurze Kapitel gegliedert, dass ich mir auch sehr gut vorstellen kann, dass es für Leseanfänger ideal ist. Auch die Schriftgröße ist kindgerecht. Wir sind schon sehr gespannt, wie die Reise der blauen Perle weitergeht! Für alle Kinder und kindgebliebenen kann ich dieses Buch sehr empfehlen! www.binchensbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    dine04

    14. January 2014 um 18:58

    Mo Anders gab mir die Gelegenheit Ihr Kinderbuch Die Reise der blauen Perle nach Hawaii zu lesen. Und dieses Mal hatte ich eine kleine Rezi-Assistentin, mein Patenkind Nina.Mir bzw uns hat das Buch sehr gut gefallen. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben so das man sie schnell ins Herz geschlossen hat. Die Geschichte war leicht und flüssig zu lesen. Auf einzelnen Seiten fand man immer wieder schöne Zeichnungen die den jeweiligen Teil der Geschichte schön unterstrichen. Auch fand ich die Schriftgröße für Kinder super angenehm. Einen schönen Nebeneffekt war das man neben dem Lesen auch noch quasi spielerisch etwas über "Land und Leute" erfahren hat. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

    Mehr
  • Begeisternd und lehrreich

    Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    Kitty411

    14. December 2013 um 21:45

    Zum Buch: „Die Reise der blauen Perle nach Hawaii“ von Mo Anders ist ein Kinderbuch, das am 20.12.2012 erschienen ist. Es ist der Beginn einer Reihe. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3000406743/lovebook-21 Klappentext: Jeder Band spielt in einem neuen Land mit neuen Hauptfiguren. Band 1: Hawaii *Jetzt auch bei Antolin!* Keanu ist enttäuscht. Lea hat ihm eine blaue Perle geschickt. Er und Schmuck! Doch dann traut er seinen Sinnen kaum. Er lernt ein Delfinmädchen kennen. Sie werden Freunde, tauchen zu einem geheimnisvollen Wrack und unternehmen einen verrückten Fahrradausflug auf einen Vulkan. Die Story: Keanu erhält von seiner Freundin ein Armband mit einer blauen Perle. Zuerst versteht er nicht, was er damit anfangen soll, doch dann trifft er auf das Delfinmädchen Kaimana und erfährt, was es mit der Perle auf sich hat. Zusammen erleben der Junge und der Delfin einige Abenteuer… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 10 Kapitel unterteilt. Daran anschliessend gibt es noch Wissenswertes über Hawaii. Covergestaltung: Der Hintergrund des Covers ist in Blautönen gehalten. Ganz oben befindet sich das Bild einer Perle an einem Band, entlang des Bandes sind Bilder von verschiedenen Ländern aufgereiht. Unter der Perle stehen der Autorenname und der Titel des Buches, und darunter ist die Illustration Eines Jungen und eines Delfins im Wasser abgebildet. Zum Autor: Schon im Alter von 15 Jahren entdeckte Mo die Lust zu Reisen. Sie besuchte mehr als 30 Länder. In einem davon entstand die Idee zur Reihe mit der blauen Perle. Mo lebt mit ihrer Familie in Berlin und freut sich über Besuch auf der Facebook-Seite zur Serie: http://www.facebook.com/DieReisederblauenPerle  (Quelle: www.amazon.de) Meine Meinung: Dieses Buch hat meinen Töchtern und mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich hervorragend lesen, und durch den einfachen Satzbau und große Schrift ist das Buch auch gut geeignet für Leseanfänger, die das Allein-Lesen für sich entdecken. Auch die Illustrationen, die von der Autorin selbst stammen, gefallen uns sehr gut. Die Geschichte um Keanu und Kaimana hat uns sofort verzaubert und total in ihren Bann gezogen, so dass wir das Buch an einem Tag durch hatten, denn keiner von uns wollte aufhören zu lesen. Kindgerecht werden die Abenteuer der beiden erzählt, und obwohl es spannende Situationen gibt sind diese nie so geschildert, dass die Kinder beim Lesen Angst bekommen könnten. Trotzdem geht die Spannung dabei nicht verloren und hält die Neugier auf ds weitere Geschehen aufrecht. Als Mutter finde ich es außerdem super, dass den Kindern beim Lesen der Geschichte viel über das Land erzählt wird, und dass am Schluß auch noch Fakten über das Land sowie Hinweise darüber, wie und wo man im Internet noch mehr Informationen bekommen kann, vermittelt werden. So lernen die Kinder während sie Spaß haben. Wir sind uns sicher, dass wir auch weitere Bände dieser Reihe lesen wollen, und vergeben 5 Sterne.  

    Mehr
  • Inflagrantibooks Rezension

    Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    inflagrantibooks

    02. September 2013 um 13:29

    Mo Anders liebt Reisen. Mit dem Rucksack ist sie von Brasilien bis Feuerland gereist und kreuz und quer durch Europa und Australien. In mehr als dreißig Ländern war sie unterwegs. Sie ist auf der Suche nach dem Besonderen, dem Ursprünglichen und dem Charakteristischen. Im Studium hat sie erforscht, wie ein Image eines Landes entsteht, wie es sich verändert und welchen Einfluss es hat. Mo Anders lebt mit ihrer Familie in Berlin.   Keanu hätte nie gedacht, dass es etwas Schöneres gibt als Surfen. Bis plötzlich die blaue Perle bei ihm landet und er das Delfinmädchen Kaimana kennenlernt. Sie werden Freunde, tauchen zu einem geheimnisvollen Wrack, treffen einen außergewöhnlichen Meeresbewohner mit einer Taschenlampe und geraten bei der Suche nach einem Schatz in brenzlige Situationen. Kaimana hat einen großen Wunsch, der unerfüllbar scheint. Wäre da nicht Keanu mit seinen verrückten Ideen.  Das Cover ist unserer Meinung nach schon sehr außergewöhnlich und vermag auf den ersten Blick noch keinen genauen Bezug zur Geschichte versprechen. Wenn man sich aber dann die Geschichte durchliest, und immer mehr über Keanus Abenteuer mit der blauen Perle erfährt, gibt das Cover das perfekte Spiegelbild zu den Worten im Buch wieder. Oben zu sehen ist das Armband mit der blauen Perle und kleinen Fotos, auf denen die verschiedenen Länder abgebildet sind. Hier in dem ersten Teil ist eindeutig das Bild mit der Palme im Vordergrund, dass für Keanus Heimatinsel stehen soll. Das große Bild zeigt Keanu und seine neue Freundin, die wirklich wundervoll dargestellt werden. Auch die Schwarz-weiß Zeichnungen im Buch selbst sind im handgezeichneten Stil eingefügt worden, und waren eine willkommene Abwechslung zu den ständig „zu digital“ wirkenden Bildern in anderen Kinderbüchern. Wir bedanken uns hier an erstes Stelle bei Mo Anders für die Rezensions-Exemplare! Es war eine Freude, deine Geschichten lesen zu dürfen. Vom Cover bis hin zum Schreibstil und Recherche: Die Autorin hat sich eine außergewöhnliche Geschichte ausgedacht, die selbst uns Erwachsene begeisterte, und das soll schon was heißen. Die Blaue Perle bringt in diesem Buch dem Leser die wundervolle Insel Hawaii nahe. Der Menschenjungen Keanu und seine neue Freundin, das Delfinmädchen Kaimana ergeben zusammen eine wirklich entzückende Geschichte über Zusammenhalt und Freundschaft. Aber erst mal kurz, worum es eigentlich geht: Keanu erhält von seiner Freundin Lea, die vor einiger Zeit nach Tonga umzog, eine E-Mail, in der steht, dass sie ihm ein Päckchen mit einem außergewöhnliche Inhalt geschickt hat. Als es endlich ankommt, schnappt sich Keanu sein Surfbrett und eilt zu seinem Lieblingsort, dem einsamen palmengesäumten Sandstrand, um es dort in aller Stille zu öffnen. Seine Begeisterung hält sich in Grenzen, als er das Armband mit der Blauen Perle im Päckchen vorfindet, bei dem auch noch eine kurze Nachricht mit beigefügt war:  „Wichtig: Bitte nach zwei Tagen an ein Kind in einem anderen Land senden!“ Noch etwas ahnungslos zieht er sich das Armband an und starrt nachdenklich aufs Meer, bis er eine Veränderung verspürt und die Perle immer stärker zu strahlen anfängt. Ehe er es sich versieht, taucht im Meer vor ihm der Kopf eines Spinnerdelfins auf, der überraschenderweise mit ihm spricht. Von da an ist nichts mehr so, wie es einmal war und Keanus ganz besonderes Abenteuer nimmt seinen Lauf. Bei Kinderbüchern kann man genauso viel falsch machen wie bei Jugend – oder Erwachsenenbücher. Entweder sind sie zu moralisch, zu lang oder haben keinen vernünftigen Handlungsbogen. Hier allerdings war von all dem nichts zu spüren. Das Delfinmädchen Kaimana war der eindeutige Star im Buch und schenkte uns oft schmunzelnde Szenen, die so wundervoll auf die Kinder angepasst wurden, dass wir uns selbst wünschten, ihr unsere Gegend zeigen zu können. Ihr größter Wunsch war es, die Insel erkunden zu können und Keanu wollte ihr diesen Wunsch mit allen Mitteln erfüllen. Als er dann auf  die Idee mit seinem Fahrrad kam, stand der kleinen Rundtour nichts mehr im Wege. Gemeinsam fuhren sie durch die Gegend, und Keanu zeigte ihr die wundervollen Berge und alten Vulkane, die sein Land zu bieten hatte. Völlig fasziniert stellte das Delfinmädchen währenddessen Fragen über die hawaiischen Bräuche und so lernten wir als Leser viele interessante Dinge dazu. Das war ein Teil, denn die Autorin wirklich wundervoll in die Geschichte miteingebunden hatte, denn wir als Leser und sicherlich auch die Kinder kamen uns so vor, als würden wir mit Kaimana im Planschbecken sitzen und alles genauso erleben wie sie selbst. Das verbunden mit den anderen, sprechenden Tieren und den weiteren, gemeinsamen Abenteuern ergab unserer Meinung nach das perfekte Kinderbuch. Auch als die Geschichte schon längst zu Ende war, hat die Autorin extra für die Kinder hinten im Buch interessante Informationen zum Land und dem Alphabet hinzugefügt. Wir sind selbst sehr kritisch, aber es ist doch immer wieder eine Freude, solche tollen Bücher wie dieses hier lesen zu dürfen und durch unsere Rezension die Geschichte mit Lob überschütten zu können. Vor allem beweist wieder mal eine Indie Autorin, dass die Selbstpublizierung mit der richtigen Geschichte den anderen Büchern von großen Verlagen in nichts nach steht. Ganz im Gegenteil. Dieses Buch ist für Eltern, die ihren Kindern ein angenehm lehrreiches Buch mit ansprechenden Zeichnungen schenken wollen auf alle Fälle geeignet und sollte daher in keinem Kinderregal fehlen. Es ist heutzutage nicht leicht, kindgerechte Bücher für eine gewisse Altersgruppe zu finden aber diese Buchreihe können wir ohne Vorbehalte wärmstens für Kindern zwischen 6 und 10 Jahre, wenn nicht sogar noch älteren Kindern, empfehlen. Während des gemeinsamen E-Mail Austausches war auch nicht zu überlesen, dass die Autorin keine Zeit und Recherche scheut, damit ihre Kinderbücher das werden, was sie auch Inhaltlich versprechen: Ein außergewöhnliches Abenteuer. Abschließend ist noch zu erwähnen, dass es Mo Anders wichtig ist, die Kinder zu erreichen und ihnen bunte Abenteuer durch die verschiedenste Länder zu schenken, bei dem nicht nur gelesen sondern auch was dazu gelernt wird. Dafür möchten wir diese Autorin ganz herzlichst loben und wir wünschen ihr, dass sie noch viele Kinder mit ihren Geschichten erreichen wird. Das dieses Buch also 5 volle Marken bekommt, müsste nun keine Überraschung sein. Aloha,

    Mehr
  • Informativ und spannend

    Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    Ariela

    24. August 2013 um 12:13

    Die Reise der blauen Perle musste ich als erstes meinem Nachbarskind empfehlen: wissbegierig, neugierig, liest Was-ist-Was-Bücher und Geolino und mag die Zeitdetektive, weil  der Leser da beim Lesen ganz viel lernen kann und das findet das Kind spannend. Das Gleiche gilt für die Reise der blauen Perle. Unaufdringlich in die Handlung verwoben wird Wissen über das jeweilige Land, seine Sprache, Geografie, Traditionen, seine Geschichte, seine Tier- und Pflanzenwelt erzählt. Dass die Autorin die von ihr geschilderten Länder selbst erlebt haben muss, wie die Biografie im hinteren Teil andeutet, spürt man an der Selbstverständlichkeit, mit der die Schauplätze erschaffen und belebt werden. Sie steht nicht staunend und ellenlang beschreibend vor ihrem Schauplatz Hawaii zum Beispiel, sondern ruft die Exotik sehr unkompliziert auf und lässt Keanu, ihren kleinen Protagonisten, darin leben, sich nach dem Schluss der letzten Schulstunde vor den Ferien sehnen, das Surfbrett schnappen und zum Strand rennen oder sie lässt Franziska in Österreich in ihre Berghöhle gehen, eine Ponykutsche lenken, Kracherl trinken und (verbotenerweise) am Schemenlauf teilnehmen, um den Winter auszutreiben. Und doch wird für nicht einheimische Kinder erzählt und der hawaiianische Gruß, das hangloose-Handzeichen, wird illustriert – zur Nachahmung einladend. Die blaue Perle, jeweils Auslöser der Geschichte, ist eine Wanderperle und wird von Kind zu Kind weitergereicht. Keanu erhält die Perle von Lea aus Tonga und gibt sie an Franziska nach Österreich weiter. Das Geheimnis der Perle ist die Freundschaft. Freundschaft verbindet die Kinder über Kontinente miteinander und sie schafft neue Freundschaften sogar über Arten und Welten hinweg, indem sie Kinder und Tiere zueinander führt. Für jeweils zwei Tage darf die Perle sich im Besitz eines Kindes befinden und in dieser Zeit werden Abenteuer in beiden Welten bestanden, werden Schiffswrackschätze am Meeresboden gefunden, ein Adlerhorst besucht, Gefahrensituationen zwischen Kind und Tier gemeinsam gemeistert, Herzenswünsche mit Empathie und Fantasie erfüllt. Kaimana und Franz, ein Delphinmädchen und ein Adler, der gerade Vater geworden ist, teilen mit den Kindern Keanu und Franziska für zwei Tage  Sprache, Gedanken und die Rätsel, die die blaue Perle dem Gespann jeweils aufgibt. Aber die geheimnisvolle Perle kann noch mehr als das, denn sie ist magisch. Mit der blauen Perle am Handgelenk kann Keanu unter Wasser atmen und sprechen und bis zum Meeresgrund tauchen und wird Franziska leicht wie ein Vogel, so dass sie von ihrem Freund Franz durch die Luft geflogen werden kann. Die regelmäßigen und puristischen Illustrationen bieten Lesepausen und Vorstellung von den Pflanzen, Tieren, Landschaften, Traditionen, Gesten oder einer außergewöhnlichen Beförderungstechnik (Kind auf Rucksack sitzend zum Adlerhorst), über die im Text gesprochen wird. Da, wo auf Illustration verzichtet wird, wird mit Worten gemalt. So war ich davon überzeugt, es gäbe eine Abbildung der abenteuerlichen Fahrt, bei der Keanu seine Freundin Kaimana per Planschbecken und Fahrradanhänger zum Vulkan fährt. Gibt es aber nicht. Hier hat die Autorin meine Vorstellungskraft derart angeregt, dass ein inneres, starkes Bild entstanden ist. Echte Freunde, zumal wenn mindestens die Hälfte der Freunde Kinder sind, haben natürlich auch Unsinn im Kopf und so kommt der Spaß in die Lektüre, mit Klamauk und Schabernack, dabei aber Mut und Kreativität demonstrierend. Franziska nimmt zum Beispiel heimlich am traditionellen Schemenlauf teil und bricht damit mutig mit einer uralten Tradition, nach der es ausschließlich Männern erlaubt ist, im Maskenumzug den Winter auszutreiben. Was sie damit einleitet, ist  ein Überdenken der Sinnhaftigkeit von Althergebrachtem. Einen sehr kleinen Abstrich würde ich persönlich für die Sprache geben. Das Erzählen kommt mir nicht immer ganz flüssig vor, Ideen werden manchmal etwas plötzlich aufgebracht, aufgegebene und noch nicht gelöste Rätsel  relativ unmotiviert wieder angesprochen. Die Prosa könnte in ihrer Poesie einen Feinschliff vertragen, ein wenig mehr Humor und Leichtigkeit, aber das ist  ein künstlerisches Detail, das auch Geschmackssache ist und die Qualität der Geschichte keineswegs schmälert. Insgesamt ist die Reise der blauen Perle mit ihren ersten beiden veröffentlichten Bänden ein vielversprechender Auftakt zu einer Kinderbuchreihe, die mich an die Tradition der internationalen Kinder- und Jugendbibliothek auf Schloss Blutenburg denken ließ. Die Bibliothek, die nach dem zweiten Weltkrieg von einer Jüdin gegründet wurde mit der Auflage, von jedem Kinderbuch weltweit ein Exemplar dort aufzunehmen, damit Kinder die Literatur der anderen lesen und einander so verstehen sollen, dass eine Katastrophe wie der Holocaust nie wieder stattfinden kann, platzt inzwischen aus allen Nähten. Am Ende von Band zwei, Die Reise der blauen Perle nach Österreich, denkt Franziska über die Gründung einer Internetgruppe nach, in der sich alle Kinder versammeln und miteinander austauschen sollen, die die blaue Perle kennen gelernt haben. Ein internationales Projekt, bei dem Kinder der Welt einander erzählen, was sie an Respekt und Achtsamkeit der Natur, den Mitmenschen und ihrer Geschichte gegenüber gelernt haben, bei dem sie sich über Wünsche austauschen und gemeinsam für deren Realisierung eintreten. Der selbstverständliche Umgang der Kinder mit modernen Kommunikationsmitteln ist übrigens erfrischend und sehr zeitgemäß. Die Lektüre der Reise der blauen Perle hat mir gut gefallen. Die Originalrezension wurde für den Blog Autorenfreiheit erstellt www.Autorenfreiheit.de

    Mehr
  • Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    NickyMohini

    09. August 2013 um 07:27

    "Die Reise der blauen Perle nach Hawaii" ist der Beginn einer abenteuerlichen und wundervollen Kinderbuchreihe. Keanu und Kaimana erleben, mit Hilfe der blauen Perle, zwei aufregende, spannende und lustige Tage. Die beiden lernen das Leben des anderen kennen und beweisen bei ihren Abenteuern, dass sie füreinander da sind. Eine tolle Geschichte um Freundschaft, Mut und auch Vertrauen. Die Illustrationen gefallen mir besonders gut, sie sind eine tolle Ergänzung zum Text und lassen auch beim Lesen viele neue Bilder vor dem eigenen Auge entsehen. Außerdem gefällt es mir sehr gut, dass man sowohl in der Geschichte, als auch im Anhang viel über Hawaii lernen kann. "Die Reise der blauen Perle nach Hawaii" ist ein sehr schönes Kinderbuch, welches ich jedem wirklich empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Reise der blauen Perle nach Hawaii" von Mo Anders

    Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    Katis-Buecherwelt

    11. July 2013 um 16:14

    Klappentext: Aloha! Hier kommt Band 1 der neuen Kinderbuchserie DIE REISE DER BLAUEN PERLE, eine Weltreise für abenteuerhungrige und wissensdurstige Kinder. Auf der spannungsgeladenen, lustigen und phantasievollen Reise tritt jedes Mal ein neues Duo (Kind und Tier) an. Durch den Wechsel der Protagonisten können die Bände der Serie einzeln gelesen werden. In Band 1 (Hawaii) trifft Keanu das Delfinmädchen Kaimana, in Band 2 (Österreich) lernt Franziska den Steinadler Franz kennen und in Band 3 (Kambodscha) begegnet Heng der Gibbonmama Punthea mit ihrem frechen Sohn Punk ... Erste Etappe: Hawaii Keanu hätte nie gedacht, dass es etwas Schöneres gibt als Surfen. Bis plötzlich die blaue Perle bei ihm landet und er das Delfinmädchen Kaimana kennenlernt. Sie werden Freunde, tauchen zu einem geheimnisvollen Wrack, treffen einen außergewöhnlichen Meeresbewohner mit einer Taschenlampe und geraten bei der Suche nach einem Schatz in brenzlige Situationen. Kaimana hat einen großen Wunsch, der unerfüllbar scheint. Wäre da nicht Keanu mit seinen verrückten Ideen. Ein kleiner Vorgeschmack auf hawaiianische Besonderheiten: • Alphabet mit nur dreizehn Buchstaben • Buckelwale, die im Winter zu Geburt und Paarung in die Buchten kommen • Ein Vulkan, dessen Name daran erinnert, dass der Halbgott Maui die Sonne in den Krater gesperrt haben soll • Blumenketten, Hula, Luau und vieles mehr (Textquelle: amazon.de) Zum Buch: Das Cover zeigt selbstgezeichnete Illustrationen der Autorin die sich im Buch wiedergeben. Die Schrift ist in Großdruck und ideal für Erstleser geeignet. Erster Satz: „Keanu betastet den scharfkantigen Haifischzahn an seinem Hals und fiebert der Schulglocke entgegen.“ Meine Meinung: Dies ist der Auftakt zur Kinderbuchserie „Die Reise der blauen Perle“ von der Autorin Mo Anders. In dieser Kinderbuchreihe werden den jungen Lesern verschiedene Kinder aus anderen Ländern vorgestellt, die Abenteuer erleben, die Freundschaften mit Tieren schließen und zu dem jeweiligen Land auch noch wissenswertes über die Natur und Kultur lernen. Keanu lebt auf Hawaii und freundet sich mit dem Delfinmädchen Kaimana an, die er dank der blauen Perle verstehen kann. Beide erleben aufregende aber auch gefährliche Abenteuer, durch die Unterwasserwelt, der Vulkane sowie die Bräuche der Hawaiianer werden in dieser Geschichte erzählt. Durch die vielen Illustrationen, wird dieses Abenteuer lebendig und als Leser freut man sich nach jeder Illustration schon auf die nächste. Doch nach zwei Tagen endet das Abenteuer für Keanu und Kaimana, denn er muss die blaue Perle an ein anderen Kind schicken, in einem anderen Land, und die Perle bringt wieder ein Kind mit einem Tier zusammen, die ein Abenteuer zu bestreiten haben. Am Ende des Buches findet man noch einige Informationen zu Hawaii sowie eine Vokabelliste zur Sprache, die den jungen Lesern eine Menge Spaß bereiten wird beim ausprobieren. Ein ideales Abenteuer für Erstleser, auch im Rahmen eines Schulprojektes sehr gut geeignet, sowie für ein gemeinsames Vorlesen. Es sind bereits mehrere Folgen dieser Buchserie geplant und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Abenteuer der blauen Perle. Fazit: Eine abenteuerliche Reise, mit sprechenden Tieren, einer aufregenden Freundschaft und wissenswertes über Meerestiere und der Kultur Hawaiis. Meine Wertung: 5,0 von 5 Vögeln

    Mehr
  • Abenteuer und Wissen kindgerecht verpackt und miteinander kombiniert

    Die Reise der blauen Perle nach Hawaii

    Angelheart76

    13. May 2013 um 20:21

    zum Inhalt: Keanu bekommt Post von seiner Freundin Lea aus Tonga. Der Brief, um den Lea ein großes Geheimnis macht wurde ihm von ihr per Email angekündigt, weshalb Keanu bereits sehnsüchtig drarauf wartet. Darin befindet sich neben einer etwas seltsamen Nachricht auch eine blaue Perle an einem Lederband. Obwohl Keanu nicht sonderlich begeistert von dem Geschenk ist und nicht begreift, was an einer Perle so Besonderes sein soll, bindet er sich das Lederband mit der Perle ums Handgelenk. Nur kurze Zeit später soll Keanu hinter das Geheimnis der Perle kommen. ... unsere Meinung: Die Reise der blauen Perle nach Hawaii ist ein wunderbares Kinderbuch, dass kleinen und natürlich auch großen Lesern auf liebevolle Weise Land und Leute nahe bringt. Das Buch eignet sich hervorragend als Vorlesebuch vor dem Zubettgehen, aber aufgrund der angenehm großen Schrift auch für Kinder zum selbst lesen. Es hat uns großen Spaß gemacht, gemeinsam mit Keanu und Kaimana deren spannende Abenteuer zu erleben und dabei Hawaii kennenzulernen. Wir sind sehr gespannt auf die weiteren Reiseziele der blauen Perle. Meiner Tochter gefiel dieses Buch so gut, dass sie es in ihren Mitschülern/innen im Rahmen einer Buchvorstellung präsentierte. Die von der Autorin selbst erstellten Illustrationen geben dem Buch das gewisse Etwas. Am Ende gibt es überdies einen Wissensteil in dem auch einige Wörter und ihre Übersetzung in die Landessprache eingefügt worden, dies fanden meine Kinder unheimlich interessant. Mit großer Begeisterung haben sie die hawaiianischen Wörter gelernt. Sogar ein bisschen Fernweh haben wir noch obendrauf bekommen. ;) Fazit: Ein interessantes Kinderbuch, das neben einer tollen abenteuerlichen Geschichte über Freundschaft auch noch viel Wissenswertes über Hawaii enthält und Lust auf Urlaub macht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks