Mo Anders Die Reise der blauen Perle nach Schweden

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Reise der blauen Perle nach Schweden“ von Mo Anders

Nur für wenige Tage zum Einführungspreis! Hej! Die Weltreise für abenteuerhungrige und neugierige Kinder geht weiter. Einzeln lesbar, da jeder Band in einem neuen Land mit neuen Hauptfiguren spielt. Band 5: SchwedenEriks Papa ist verliebt – aber irgendwas stimmt da nicht. Und nun muss Erik nach Stockholm, um die Problemlöser Sven Svensson und Olle Olsson um Rat zu fragen. Auf der abenteuerlichen Reise wird er begleitet von Ebba, der Elchkuh mit hypnotischen Kräften. Aber dann kommt alles ganz anders. Schaffen die beiden es rechtzeitig zurück zum Fest am Mittsommerabend, um einen Plan zu verhindern? Mehr zur Serie unter: www.facebook.com/DieReisederblauenPerle

Wieder tolle Abenteuer mit der blauen Perle

— Binchen84
Binchen84
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungenes Kinderbuch!

    Die Reise der blauen Perle nach Schweden
    inflagrantibooks

    inflagrantibooks

    01. May 2015 um 19:09

    Meinung Wieder einmal nahm uns Mo Anders mit auf die Reise. Wir folgten der blauen Perle in diesem Buch nach Schweden und waren gespannt, welche Tiere uns diesmal begegnen würden. Setzt euch hin, schnallt euch an und auf geht’s nach Schweden! Im fünften Band (aber das vierte Buch, das erschienen ist ^^) der Reihe um die blaue Perle treffen wir auf Erik. Erik braucht Hilfe, denn anscheinend hat sein Papa sich verliebt. Was ihn so nicht stört, aber es gibt da ein Problem, was Erik einfach nicht alleine lösen kann. Er bekommt Hilfe, aber anders, als er denkt. Erik ist ein supersympathischer Hauptprotagonist, der neugierig ist. Dinge, die er kennt, kann er so erklären, dass auch Außenstehende sie verstehen. Natürlich machte er das nicht selbst, auch wenn der Realismus in Mos Büchern hier wieder vollwertig vorhanden war und wir uns stetig merken mussten: Das ist fiktiv!! Der Junge existiert nicht! Mo Anders Erzählstil ist wie gewohnt bildhaft und leicht verständlich. Anstatt uns trockene Fakten, Orte und Gebräuche zu liefern, macht Mo es wieder auf ihre „Anders“-Art und zaubert uns Schweden direkt auf unsere eReader. Wir konnten uns, basierend auf Mos Beschreibungen, alles vorstellen, was sie uns in Schweden aufzeigt. Wir rochen den Stinkefisch ^^ und kuschelten mit Elchen. Genauso, wie wir es von ihr gewohnt waren. Sie zeigt uns, dass Schweden mehr ist als ein bekanntes Möbelhaus und dass es ein wunderschönes Land ist mit noch schöneren „Abenteuern“, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Von erwachsenen Lesern sowie Kindern. Durch Erik lernen wir Traditionen kennen, typisch schwedische Nahrungsmittel und auch die Sprache kommt nicht zu kurz. Generell müssen wir wieder betonen, dass „Die Reise der blauen Perle“ wirklich lehrreich ist, ohne „lehrhaft“ rüberzukommen. Es soll schließlich Spaß machen, wenn man solche Bücher liest, anstatt sich von Erwachsenen hinters Licht geführt zu fühlen, weil sie einen „Lernzeug“ aufzwängen wollen. ^^ Was die Hilfe angeht… die kommt, wie bei der blauen Perle typisch, von einem Tier. Hier in Schweden, wie soll es auch anders sein, ist es ein Elch. Genauer gesagt, die Elchkuh Edda. Edda ist einfach klasse und hat in vielen Situationen Erik fast schon die Show gestohlen. Sie war lieb, herzensgut, wissbegierig und dennoch bodenständig und sich selbst treu. Mo hat diese wunderbare Elchkuh nicht vermenschlicht, sondern immer darauf geachtet, dass es ein Tier blieb und das konnte man sehr gut herauslesen. Durch Edda lernten wir viel über die Natur von Schweden. Ihre „zauberhafte“ Art mochten wir sofort. Und wer kann solch schönen Augen wiederstehen? Mo Anders hat in diesem Band wieder einmal gezeigt, wie der Mensch und die Tiere zusammen leben können und was sie alles zusammen erleben könnten, wenn sie sich denn wirklich wahrnehmen. Der Mensch kann viel von der Natur und den Tieren lernen. Die Tiere fänden uns wahrscheinlich ziemlich lustig, wenn sie uns wirklich verstehen würden ;-) , aber Mo verbindet zwei so unterschiedliche Welten sehr passend und findet immer einen Mittelweg, auch wenn Mensch und Tier noch so unterschiedlich sind. Der Übergang von der „menschlichen“ Buchhälfte zur Tierischen verlief in einem Rutsch. Natürlich darf man nicht vergessen, dass es sich hier um ein Kinderbuch handelt. Nichtsdestotrotz können Erwachsene es lesen, denn die Reise nach Schweden ist es wirklich wert, begangen zu werden. Mo hat neben ihrem bildhaften Schreibstil genug Spannung und interessante Themen eingearbeitet, sodass es auch den junggeblieben Leseratten nie langweilig wird. Gekonnt webt sie die eigentliche Handlung und das Wissenswerte zu einer Geschichte zusammen, in der auch Erik und sein Leben nicht zu kurz kommen. Edda und er machen sich nämlich auf, genau da wieder Ordnung zu schaffen. Nachdem wir bei der letzten Reise von Mo nicht ganz die Startbahn erwischten, waren wir hier nun wieder voll drin und konnten uns kaum aus Schweden losreißen! Fazit „Die Reise der blauen Perle nach Schweden“ ist wieder einmal ein gelungenes Kinderbuch, das sowohl Kinder als auch Erwachsene mit seiner Spannung, den interessanten Themen über Schweden, die Natur und die Tiere und einer eigenen Handlung begeistern kann. Erik und Edda sind zusammen herzallerliebst und begeistern auf ihre ganz eigene Art! Von uns gibt es eine volle Leseempfehlung für die Reise nach Schweden! Bewertung Ohne Frage: 5 von 5 Marken! Aber den Stinkefisch kannst du behalten, Mo! ^^ Liebe Grüße Jack und Tilly

    Mehr
  • *+* Quer durch Schweden *+*

    Die Reise der blauen Perle nach Schweden
    Irve

    Irve

    18. February 2015 um 11:07

    Liebe Lesefreunde, . schon dreimal durften wir tolle Abenteuer mit der BLAUEN PERLE erleben. Wir reisten mit ihr nach Hawaii, Österreich und Kambodscha, das aktuelle Buch führte uns nach Schweden.. Die Blaue Perle verweilt nur wenige Tage am jeweiligen Ort, um dann weitergeschickt zu werden – in ein anderes Land. Während der Zeit des Besitzes erlebt das entsprechende Perlen-Kind magische Zeiten. . Im aktuellen Abenteuer bekommt Erik die Blaue Perle zugeschickt und weiß zunächst nichts damit anzufangen. Als er jedoch zu Beginn des Buches auf eine Elchkuh trifft, die er sofort in sein Herz schließt, entdeckt er die Magie des unscheinbaren Schmuckstücks. Denn die Blaue Perle ermöglicht es den beiden, sich zu verständigen. Als Erik zur Klärung eines privaten Problems quer durch Schweden reisen muss, begleitet sie ihn voller Elan. Denn das will sich Ebba, wie der Junge sie taufte, nicht entgehen lassen. Sie war bisher nie weit von ihrem Zuhause fort und wer weiß, ob und wann sich ihr eine solche Gelegenheit wieder bieten würde! .  Dieses Buch über die Blaue Perle habe ich etwas anders empfunden als die Vorgängerbände. Ich habe mit Erik und Ebba sehr viel erlebt und vor allem viel erfahren. Es ging Schlag auf Schlag voran. Viele Dinge wurden angerissen und erwähnt…gemeinsam mit den beiden Abenteurern machte ich Halt bei literarischen und musikalischen, lokalen, kulturellen und anderen Höhepunkten des Landes. Es war sehr informativ und als Leser bekommt man viele Anreize, um weiter über das Land zu recherchieren. Das hat mir sehr gut gefallen. .  Ein bisschen schade fand ich aber, dass – zumindest für mein Empfinden, und auch das meines Sohnes – keine wirkliche Spannung aufkam so wie in den vorherigen Geschichten. Andererseits kann nicht jedes Buch gleich gestrickt sein – Abwechslung muss sein! Und Spaß hat uns das Lesen auf jeden Fall wieder gemacht! Mein Einwand sollte keine Kritik sein, sondern nur ein Hinweis für diejenigen Leser sein, die es gerne spannender mögen. . Das Finale ist ganz groß gelungen – ein wahres Highlight in Schweden ist das Midsommarfest (Sommersonnenwende). Es war, so wie vieles andere auch, sehr gut und lebendig beschrieben. Beim Lesen konnte ich den Spaß der Menschen spüren, den sie beim Fest empfanden. . Ende gut, alles gut! So wie es sich für ein Kinderbuch gehört, finde ich! Aber das Ende der Geschichte ist noch lange nicht das Ende des Buches, denn wie gewohnt ergänzt Mo Anders die Abenteuer wieder um einen sehr informativen Anhang rund um das jeweilige Land zu Sprache, allgemeinen Infos etc. . Einen einzigen Punkt möchte ich allerdings bemängeln, da das Buch diesbezüglich kontraproduktiv zur Erziehung meiner Kinder ist. Eine wichtige Regel lautet bei uns, nie zu fremden Menschen ins Auto zu steigen, oder sich ihnen anders auszuliefern. Dies tut Erik hier aber. Ich verstehe, dass es in diesem speziellen Fall kaum anders geht, um den zeitlichen Rahmen der Geschichte einzuhalten. Ich hätte daher ein erklärendes Wort der Autorin dazu sehr begrüßt. . Ansonsten: Alles topp, wieder eine Geschichte aus der Reihe der Blauen Perle, die meine Bloggerkids und ich gerne weiter empfehlen! . Infos zum Buch:  „Die Resie der Blauen Perle nach Schweden“ von Moa Anders ist im Dezember 2014 unter der ISBN-Nr. 978-3000474255 erschienen. Das Kinderbuch umfasst 152 Seiten und ist auch als Ebook erhältlich. . Inhalt: Eriks Papa ist verliebt – aber irgendwas stimmt da nicht. Und nun muss Erik nach Stockholm, um die Problemlöser Sven Svensson und Olle Olsson um Rat zu fragen. Auf der abenteuerlichen Reise wird er begleitet von Ebba, der Elchkuh mit hypnotischen Kräften. Aber dann kommt alles ganz anders. Schaffen die beiden es rechtzeitig zurück zum Fest am Mittsommerabend, um einen Plan zu verhindern? Ein Buch über eine außergewöhnliche Freundschaft in Schweden. Die Reise der blauen Perle, eine Abenteuerserie für Mädchen und Jungen ab acht Jahren, möchte Kinder auf kulturelle und geographische Besonderheiten von Ländern aufmerksam machen. Jeder Band spielt in einem neuen Band mit neuen Hauptfiguren und ist eine abgeschlossene Geschichte. Die blaue Perle, die magische Kräfte hat und ein Symbol für die Erde ist, verbindet die Kinder über die Ländergrenzen hinweg. Quelle: Qindie

    Mehr
  • Wieder tolle Abenteuer mit der blauen Perle

    Die Reise der blauen Perle nach Schweden
    Binchen84

    Binchen84

    04. February 2015 um 11:56

    Inhalt: Eriks Papa ist verliebt – aber irgendwas stimmt da nicht. Und nun muss Erik nach Stockholm, um die Problemlöser Sven Svensson und Olle Olsson um Rat zu fragen. Auf der abenteuerlichen Reise wird er begleitet von Ebba, der Elchkuh mit hypnotischen Kräften. Aber dann kommt alles ganz anders. Schaffen die beiden es rechtzeitig zurück zum Fest am Mittsommerabend, um einen Plan zu verhindern? Ein Buch über eine außergewöhnliche Freundschaft in Schweden. Über die Autorin: Mo liebt das Reisen. Das Fernfieber packte sie im Alter von fünfzehn Jahren auf einer Reise mit der Deutschen Sportjugend nach Japan. Mo war begeistert, als sie sich mit ihrer Freundin in Kimonos kleiden und den Gastvater auf seiner nächtlichen Polizeipatrouille begleiten konnte. Sie staunte über beheizte Klositze und über präzise Wachsnachbildungen von Eisbechern in den Restaurantschaufenstern. Seitdem ist Mo fasziniert von den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Kulturen. Mit dem Rucksack zog sie viele Male quer durch Europa, Amerika und Australien. Das Reisefieber lockte Mo in mehr als dreissig Länder. Und das Kribbeln hört nie auf. Die Idee für eine Abenteuerserie, in der Kinder Besonderheiten von Ländern entdecken können, entstand in Hawaii. Mangels Kinderbücher im Reisegepäck erfand Mo die Geschichte eines Kindes, das sich mit einem Delfin anfreundet. Jeden Abend folgte ein weiteres spannendes Abenteuer, in das Mo Informationen zum nächsten Ausflug schmuggelte. Die beiden Freunde tauchten wagemutig nach einem versunkenen Schatz, bestiegen mühsam den Vulkan Haleakala, beobachteten gebannt die imposanten Buckelwale in der Bucht und kosteten beim Luau neugierig hawaiianische Spezialitäten. Eines Tages tappte Mos jüngste Tochter mitten in der Nacht barfuß ans Bett und weckte ihre Mutter mit der Forderung, die Geschichte sofort weiterzuerzählen. Mo lebt mit ihrer Familie in Berlin. Meine Meinung: Der 5. Band von "Die Reise der blauen Perle" lässt sich wie die anderen Bücher auch, selbstständig lesen. Man muss somit nicht alle Bücher der Reihe kennen und die Handlung ist in sich geschlossen. Mo Anders hat sich wieder viel für die kleinen Leser einfallen lassen um sie mit nach Schweden zu nehmen. Zudem finden sich auch die kulturellen und geographischen Hintergründe in dem Buch wieder die sich hervorragend in die Geschichte einschmiegen. Selbst als Erwachsener erfährt man noch das eine oder andere über Schweden, dass man vorher noch nicht wusste.  Die Kapitel sind kurz gehalten, so dass Leseanfänger gut dieses Buch lesen können ohne sich durch ewig lange Kapitel kämpfen zu müssen.  Ihr Schreibstil ist flüssig und lässt sich dank der einfachen Schreibweise gut lesen. Die Schriftgröße ist für Leseanfänger genau richtig.  Wie in den anderen Bänden auch, finden sich hier ebenfalls passende Illustrationen zu der Geschichte die von Mo Anders selbst gemalt werden und die Fantasie der Kinder toll anregt und unterstützt. Der Protagonist Erik ist schön dargestellt und die Kinder können sich gut mit ihm identifizieren. Er freundet sich mit Ebba, einer Elchkuh an mit der er verschiedene Abenteuer erlebt. Meine Kinder sind von Erik bisher am meisten begeistert.  Fazit: Auch dieses Buch konnte mich und meine Kinder wieder begeistern und wenn Mo Anders so weitermacht, wollen meine Kinder demnächst eine Weltreise machen. ;-) www.binchensbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • Ein neuer toller Teil der Reise der blauen Perle!!

    Die Reise der blauen Perle nach Schweden
    Kitty411

    Kitty411

    16. December 2014 um 13:47

    Zum Buch: „Die Reise der blauen Perle nach Schweden“ von Mo Anders ist ein Kinderbuch, das am 13.12.2014 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Reise-blauen-Perle-nach-Schweden-ebook/dp/B00QJK5R8K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1418498798&sr=8-1&keywords=die+reise+der+blauen+perle+nach+schweden Klappentext: Hej! Die Weltreise für abenteuerhungrige und neugierige Kinder geht weiter. Einzeln lesbar, da jeder Band in einem neuen Land mit neuen Hauptfiguren spielt. Band 5: Schweden Eriks Papa ist verliebt – aber irgendwas stimmt da nicht. Und nun muss Erik nach Stockholm, um die Problemlöser Sven Svensson und Olle Olsson um Rat zu fragen. Auf der abenteuerlichen Reise wird er begleitet von Ebba, der Elchkuh mit hypnotischen Kräften. Aber dann kommt alles ganz anders. Schaffen die beiden es rechtzeitig zurück zum Fest am Mittsommerabend, um einen Plan zu verhindern? Die Story: Als Erik zufällig ein Gespräch seines Vaters mithört bekommt er einen Schreck. Er sorgt sich um die Freundschaft zu einer anderen Familie und überlegt, was er tun soll. Da kommt ihm der Brief seiner Freundin gerade recht, in dem er eine blaue Perle findet. Aus dem Versuch, sich abzulenken, wird schnell ein großes Abenteuer, als er die Elchkuh Ebba trifft und mit ihr kommunizieren kann… Gemeinsam machen sich die beiden auf, um eine Lösung für Eriks Problem zu finden, und reisen dabei bis nach Stockholm. Doch ihr Plan geht nicht auf, und so versuchen die beiden, noch rechtzeitig zum Mittsommerfest zurück nach Hause zu kommen, um dort möglichst das Problem doch noch beheben zu können… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 12 Kapitel unterteilt. Zwischendrin gibt es zur Geschichte passende Zeichnungen. Im Anhang gibt es Wissenswertes über Schweden. Covergestaltung: Das Cover ist rot hinterlegt und zeigt im unteren Bereich die Zeichnung eines Jungen und eines Elchs, die auf einem Steg am See sitzen, im Hintergrund sieht man ein rotes Holzhaus am Ufer stehen. Über der Zeichnung ist ein Bild der blauen Perle zu sehen, an deren Armband sich Bilder aus verschiedenen Ländern aneinanderreihen. Zwischen der Perle und der großen Zeichnung befinden sich der Titel des Buches und der Autorenname. Zum Autor: Schon im Alter von 15 Jahren entdeckte Mo die Lust zu Reisen. Sie besuchte mehr als 30 Länder. In einem davon entstand die Idee zur Reihe mit der blauen Perle. Mo lebt mit ihrer Familie in Berlin und freut sich über Besuch auf der Facebook-Seite zur Serie: http://www.facebook.com/DieReisederblauenPerle (Quelle: www.amazon.de) Meine Meinung: Wie schon die vorhergegangenen Teile dieser Reihe, so haben meine Töchter und ich auch diesen Band regelrecht verschlungen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich hervorragend lesen, und durch den einfachen Satzbau und die große Schrift ist das Buch auch gut geeignet für Leseanfänger, die das Allein-Lesen für sich entdecken. Auch die Illustrationen, die von der Autorin selbst stammen, gefallen uns sehr gut. Das Geschehen um Erik und Ebba hat uns verzaubert, und ihre Erlebnisse haben uns ganz nebenbei noch viel über Schweden erzählt. Die Abenteuer werden kindgerecht geschildert und trotzdem fesselnd und spannend, so dass den Kindern das Lesen wirklich Freude macht. Erneut bin ich begeistert davon, wie es die Autorin schafft, den Kindern so einfach fremde Länder und Kulturen nahezubringen, und der Anhang mit Fakten über das Land sowie Hinweise, wo man im Internet noch nähere Informationen bekommen kann, ist auch in diesem Buch wieder sehr lehrreich. Auch für Band 5 dieser Reihe gilt, genau wie für die vorherigen: Man muss die Vorgänger nicht kennen, da jedes Buch eine abgeschlossene Geschichte beinhaltet. Von uns gibt es 5 Sterne.

    Mehr