Mo Hayder

 3,8 Sterne bei 2.102 Bewertungen
Autorin von Der Vogelmann, Die Behandlung und weiteren Büchern.
Autorenbild von Mo Hayder (© Arnaud Février)

Lebenslauf

Mo Hayder wurde 1962 in Essex geboren. Mit fünfzehn Jahren zog sie von zu Hause aus und begann ein Leben als Weltenbummerlin. Von London zog es sie ins Ausland wo sie u.A. in Tokio eine Zeitlang in einem Nachtclub arbeitete und für eine englische Zeitung schrieb. In Amerika begann sie an der American University in Washington D.C. Filmwissenschaften zu studieren. Es folgte ein Studium im Kreativen Schreiben an der Bath Spa University. Ihren Durchbruch zur brillante Spannungsautorin erreichte sie durch ihren Debütroman, dem Psychothriller »Der Vogelmann«, mit welchem sie über Nacht zur international anerkennten Bestsellerautorin wurde. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten und ihrer Tochter lebt sie mittlerweile in der Nähe von Bath.

Alle Bücher von Mo Hayder

Cover des Buches Der Vogelmann (ISBN: 9783442451739)

Der Vogelmann

 (473)
Erschienen am 01.03.2002
Cover des Buches Die Behandlung (ISBN: 9783442464760)

Die Behandlung

 (344)
Erschienen am 27.02.2007
Cover des Buches Tokio (ISBN: B004OL2S0Q)

Tokio

 (234)
Erschienen am 11.03.2009
Cover des Buches Die Sekte (ISBN: 9783641138349)

Die Sekte

 (219)
Erschienen am 06.02.2014
Cover des Buches Ritualmord (ISBN: 9783442472857)

Ritualmord

 (179)
Erschienen am 20.09.2010
Cover des Buches Haut (ISBN: 9783442475445)

Haut

 (150)
Erschienen am 18.04.2011
Cover des Buches Verderbnis (ISBN: 9783442477807)

Verderbnis

 (95)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches Die Puppe (ISBN: 9783442482832)

Die Puppe

 (107)
Erschienen am 17.08.2015

Neue Rezensionen zu Mo Hayder

Cover des Buches Tokio (ISBN: B004OL2S0Q)
B

Rezension zu "Tokio" von Mo Hayder

Düster, unheimlich und grausam ...
BogomilPopowitschvor 4 Monaten

Vor dem Hintergrund des Nanking-Massakers entwickelt Mo Hayder einen Handlungsstrang, der bis in die Gegenwart reicht und dringt dabei weit unter die Oberfläche der japanischen Gesellschaft vor, in Tiefen, in denen jede Menschlichkeit schwindet, hinab, in eine pure, monströse Existenz. Für die Erzählerin werden dabei Leid, Schmerzen und ein beinahe unnennbares Grauen zur identitätsstiftenden Wahrnehmung. Dem Leser wird einiges abverlangt und am Schluss ist der Gedanke naheliegend, dass jeder Mensch "irgendwo" ein Monster ist ...

Cover des Buches Atem (ISBN: 9783442312139)
Burgitta_Eggs avatar

Rezension zu "Atem" von Mo Hayder

Atem von Mo Hayder
Burgitta_Eggvor 5 Monaten

Wenn ich so schreiben könnte!

Eine sehr gute Geschichte, doch 200 Seiten weniger, hätten ein 5 Sterne Buch für mich daraus gemacht. Schade, es begann sehr gut. 

Ein Mädchen wird ermordet aufgefunden und zuerst gibt es keine heiße Spur. Es gab mehrere Handlungsstränge, einen von der knallharten Ermittlerin Zoe und der andere von ihrer Versager-Schwester Sally und ihrer 14-jährigen Tochter. Während des Geschehens wurde immer wieder zurückgeblickt in deren Leben und Zoes Vergangenheit barg ein dunkles Geheimnis.  

Sorry, Mo Hayder. Das Buch ist sehr gut geschrieben, keine Frage, die Handlung war außergewöhnlich und gut erzählt, aber halt nicht meins. 

Cover des Buches Die Puppe (ISBN: 9783442482832)
yana27s avatar

Rezension zu "Die Puppe" von Mo Hayder

Jack Caffery 6. Fall
yana27vor 5 Monaten

In der psychatrischen Klinik von Beechway geht ein unheimlicher Geist um und tyrannisiert die  Insassen. Der Geist heißt "Maude", ist kleinwüchsig und setzt sich nachts auf den Brustkorb der schlafenden Patienten. Als ein Patient sich mit einem Löffel sein Auge rausreißt und eine andere Patientin unter mysteriösen Umständen stirbt werden sowohl Patienten als auch Pfleger nervös. Erst als der Patient Isaac entlassen wird, kehrt in der Psychiatrie wieder Ruhe ein. Doch das Drama beginnt jetzt erst seinen Lauf zu nehmen.

Dieser Thriller heißt " die Puppe", weil der verdächtigte Insasse Isaac kleine Puppen von lebenden Menschen formt und sie ständig mit sich trägt. Der Ermittler Jack Caffery wird relativ spät in der Geschichte involviert, weil er eigentlich auf der Suche nach der jahrelang verschwundene Misty Kitson ist und endliche die  Leiche bergen möchte, damit die Familie Ruhe findet.

Die Konstellation der Geschichte an sich ist interessant, aber ich vermisse hier einen roten Faden. 

Mal wird über die Geschehnisse in Beechway erzählt, an einer anderen Stelle wird überlegt, wie die Leiche von Misty Kitson entdeckt werden soll, da Jack Caffery ganz genau weiß wer die Leiche vor der Öffentlichkeit versteckt. 

Ich würde den Thriller "die Puppe " 3,5 Sterne geben.


Gespräche aus der Community

Duzen oder Siezen? Ich lese gerade "Verderbnis" von Mo Hayder - was mir hier seltsam auffällt ist, dass sich in der deutschen Übersetzung sämtliche Kollegen siezen, selbst wenn sie sich ganz eindeutig persönlich kennen, sogar Paten von Kindern sind, fast eine Beziehung miteinander hatten... Mich würde interessieren, wie ein Übersetzer (aus dem Englischen) entscheidet, ob sich etwa Kollegen duzen oder siezen? Ich finde es gerade in diesem Roman sehr unpassend, ja fast störend... und es ist mir auch schon in manchen anderen Romanen aufgefallen. Was meint ihr?
Zum Thema
10 Beiträge
dramelias avatar
Letzter Beitrag von  drameliavor 13 Jahren
Sowas ist mir aber schon öfters aufgefallen. Im Englischen gibt es immer nur das "You", während im Deutschen streng unterschieden wird zwischen "Du" und "Sie". Hin und wieder kann ich den Gedankengang des Übersetzers, warum teilweise sogar Ehepartner gesiezt werden. Bei Kollegen kann man es noch soweit verstehen, wenn diese über einem stehen. Den Gedankengang des Übersetzer würde mich aber wirklich immer interessieren, da ich teilweise die Übersetzung nicht nachvollziehen kann. Das habe ich aber auch schon bei dem Übersetzen von Filmdialogen festgestellt, wo Leute gesiezt werden, die Geschwister sind...

Zusätzliche Informationen

Mo Hayder im Netz:

Community-Statistik

in 1.807 Bibliotheken

auf 123 Merkzettel

von 40 Leser*innen aktuell gelesen

von 38 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks