Mo Hayder Die Puppe

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Puppe“ von Mo Hayder

Etwas ist da draussen und wartet – „Mo Hayder ist unübertroffen darin, das Schrecklicheim Alltäglichen zu finden.“ The Observer Als Zelda Lornton in der psychiatrischen Klinik von Bristol tot aufgefunden wird, glauben alle zu wissen, wer daran schuld ist – der Geist von Beechway, von dem erzählt wird, dass er nachts die Patienten in ihren Zimmern heimsucht und sie dazu treibt, sich selbst zu verletzen, manchmal sogar tödlich. AJ, der verantwortliche Pfleger, will an diese Gerüchte nicht glauben, doch die Klinikleitung hält ihn strikt an, die mysteriösen Vorkommnisse für sich zu behalten. Als dann der psychisch schwer kranke Isaac Handel unerwartet entlassen wird, hat AJ einen Verdacht. Isaac ist ein verurteilter Mörder, der seine Eltern auf brutale Weise umgebracht hat. Nach seiner Entlassung ist er plötzlich unauffindbar. Plant er, erneut zuzuschlagen? AJ sucht Hilfe bei Detective Inspector Jack Caffery, der ganz und gar nicht an Geister glaubt … Vollständig gelesen von Steven Scharf. (2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 16h 40)

Spannung bis zum Ende.

— fynnfish
fynnfish

Geister in Beechway ein interessanter Thriller voller düsterer und schaurigen Momenten, aber auch ein wenig mysteriös.

— Reneesemee
Reneesemee

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

Die Stunde der Schuld

Roberts bewährter Stil verspricht eine ausgewogene Mischung aus einer Liebesgeschichte und einem spannenden Thriller.

Nusseis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Düster, schaurig und mysteriös

    Die Puppe
    Reneesemee

    Reneesemee

    In einer psychiatrischen Klinik passieren mysteriöse Dinge.   Inhalt: Als Zelda Lornton in der psychiatrischen Klinik von Bristol tot aufgefunden wird, glauben alle zu wissen, wer daran schuld ist - der Geist von Beechway, von dem erzählt wird, dass er nachts die Patienten in ihren Zimmern heimsucht und sie dazu treibt, sich selbst zu verletzen, manchmal sogar tödlich. AJ, der verantwortliche Pfleger, will an diese Gerüchte nicht glauben, doch die Klinikleitung hält ihn strikt an, die mysteriösen Vorkommnisse für sich zu behalten. Als dann der psychisch schwer kranke Isaac Handel unerwartet entlassen wird, hat AJ einen Verdacht. Isaac ist ein verurteilter Mörder, der seine Eltern auf brutale Weise umgebracht hat. Nach seiner Entlassung ist er plötzlich unauffindbar. Plant er erneut zuzuschlagen? AJ sucht Hilfe bei Detective Inspector Jack Caffery, der ganz und gar nicht an Geister glaubt.     Jack Caffery ermittelt wieder diesmal in einer psychiatrischen Klinik in Bristol dort wird eine Patientin tot aufgefunden. Doch wer war der Mörder?  Die Patienten und Pfleger denken zu wissen wer es war. Ein Geist namens "Mauder".  Er oder sie soll Nachts sein Unwesen treiben. Doch gibt es diesen Geist wirklich, oder war es vielleicht doch jemand aus der Klinik.   Es ist eine interessante Geschichte die dem einen oder anderen Nachts den Schlaf rauben könnte. Es ist eine Geschichte voller düsteren, schaurigen Momenten. Aber auch etwas mysteriös. Ich für meinen fall habe mich gut unterhalten gefühlt und kann es nur empfehlen.   

    Mehr
    • 12