Mo Yan

(98)

Lovelybooks Bewertung

  • 168 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 8 Leser
  • 21 Rezensionen
(30)
(30)
(28)
(8)
(2)

Lebenslauf von Mo Yan

Der chinesische Schriftsteller und Nobelpreisträger Mo Yan wurde am 17.02.1956 in Gaomi in der Provinz Shandong als Guan Moye geboren. Der Bauersohn musste während der Kulturrevolution in China im Alter von 12 Jahren die Schule verlassen, um in einer Fabrik zu arbeiten. Während seiner Zeit als Soldat der Volksbefreiungsarmee begann er zu schreiben. 1981 erschien als Erstlingswerk eine Kurzgeschichtensammlung. 1984 begann er in der Literaturabteilung der Kulturakademie der Armee zu lehren, an der er 1986 sein eigenes Studium beeendete. Moyes Künstlername Mo Yan bedeutet "Sprich nicht", was aufgrund der politischen Lage in China die erste Lektion durch seine Eltern war, um Probleme zu vermeiden. 1987 gelang ihm der literarische Durchbruch mit dem Zyklus "Das rote Kornfeld", mit dem er 1993 auch in Deutschland bekannt wurde. Mo Yans Werke wurden weltweit übersetzt und mit vielen Literaturpreisen ausgezeichnet. Für seinen Roman Frösche (Hanser 2013) erhielt er 2011 den Mao-Dun-Literaturpreis. Mo Yan ist der erste chinesische Träger des Literaturnobelpreises 2012.

Bekannteste Bücher

Wie das Blatt sich wendet

Bei diesen Partnern bestellen:

Wie das Blatt sich wendet

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Sandelholzstrafe: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Frösche

Bei diesen Partnern bestellen:

Frösche

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Überdruss

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Schnapsstadt

Bei diesen Partnern bestellen:

Trockener Fluß

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Überdruss

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Sandelholzstrafe

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Knoblauchrevolte

Bei diesen Partnern bestellen:

Das rote Kornfeld

Bei diesen Partnern bestellen:

POW!

Bei diesen Partnern bestellen:

Frog

Bei diesen Partnern bestellen:

Sorgo rojo

Bei diesen Partnern bestellen:

Cambios

Bei diesen Partnern bestellen:

Strana vina

Bei diesen Partnern bestellen:

Change

Bei diesen Partnern bestellen:

Pow!

Bei diesen Partnern bestellen:

The Republic of Wine

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • China, Kinderwunsch und Froschgesang

    Frösche

    sursulapitschi

    31. October 2017 um 10:40 Rezension zu "Frösche" von Mo Yan

    „Lieber Yoshito Sugitani san, wissen Sie, bei uns ist es Brauch, den Kindern Namen von Körperteilen zu geben. Zum Beispiel Chen Nase, Wu Dickdarm, Sun Schulter… Wie sich dieser Brauch entwickelte, weiß ich nicht. Ein Grund ist wahrscheinlich, dass man glaubte, ein Kind mit schlichtem Namen sei besser vor bösen Geistern und schlechtem Karma geschützt.“Wan Fuß ist Schriftsteller. Er schreibt Theaterstücke und nennt sich dann Kaulquappe. Für seinen lieben Kollegen Sugitani san schreibt er hier die Geschichte seiner berühmten Tante ...

    Mehr
    • 4
  • China, Kinderwunsch und Froschgesang

    Frösche

    sursulapitschi

    31. October 2017 um 10:38 Rezension zu "Frösche" von Mo Yan

    „Lieber Yoshito Sugitani san, wissen Sie, bei uns ist es Brauch, den Kindern Namen von Körperteilen zu geben. Zum Beispiel Chen Nase, Wu Dickdarm, Sun Schulter… Wie sich dieser Brauch entwickelte, weiß ich nicht. Ein Grund ist wahrscheinlich, dass man glaubte, ein Kind mit schlichtem Namen sei besser vor bösen Geistern und schlechtem Karma geschützt.“Wan Fuß ist Schriftsteller. Er schreibt Theaterstücke und nennt sich dann Kaulquappe. Für seinen lieben Kollegen Sugitani san schreibt er hier die Geschichte seiner berühmten Tante ...

    Mehr
    • 3
  • Der Überdruss

    Der Überdruss

    Bibliomania

    22. October 2017 um 17:29 Rezension zu "Der Überdruss" von Mo Yan

    Mir fällt es schwer etwas über dieses Buch zu schreiben. Das erste Mal aufgefallen ist es mir als im Unionsverlag das Taschenbuch herauskam. Die interessante Idee und weil es chinesische Literatur ist, sprach mich sofort an. Als ich das Buch dann jedoch begann, hatte ich ein wenig meine Probleme damit.Ximen Nao ist Grundbesitzer und findet sich unversehens ins der Hölle wieder. Er darf zurück, wird aber als Esel wiedergeboren. Doch damit nicht genug. Er wird auch als Stier, Schwein, Hund und Affe wiedergeboren. Er muss im Prinzip ...

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 2572

    Bibliomania

    28. September 2017 um 18:46
  • Langatmige Erzählung über Chinas Geburtenpolitik

    Frösche

    Schlehenfee

    13. June 2017 um 15:23 Rezension zu "Frösche" von Mo Yan

    „Frösche“ des chinesischen Literatur-Nobelpreisträger Mo Yan ist ein Briefroman mit einigen autobiografischen Aspekten. Der Schriftsteller „Kaulquappe“ schreibt darin seinem Mentor über das Leben in seinem Dorf in Nordost-Gaomi, angefangen von der Hungersnot Anfang der 1960er bis in die heutige Zeit. Im Fokus der Anekdoten liegt seine Tante Gugu, eine Frauenärztin und Hebamme, deren Systemtreue beinahe fanatische Züge annimmt.Weil ihr Liebhaber nach Taiwan, also in den Westen, abhaut, steht Gugu auch unter Verdacht. Als Folge ...

    Mehr
    • 2
  • Fantastisches Buch

    Der Überdruss

    JurekP

    13. December 2016 um 14:00 Rezension zu "Der Überdruss" von Mo Yan

    Der Überdruss von Mo Yan ist mir von einem Freund empfohlen worden, also habe ich mir das Buch gekauft und gelesen. Ich dachte zuerst: China, Wiedergeburten - eigentlich nicht meine Welt. Schon allein die vielen fremden Namen, wie soll ich da durchsehen? Aber: es funktioniert! Mo Yan schreibt anschaulich, spannend, bildhaft und mit augenzwinkernder Selbstironie. Und obwohl mir die Chinesische Kultur absolut fremd war, befand ich mich "mittendrin" in der Geschichte. Ich empfehle das Buch hier gern weiter.

  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

    zu Buchtitel "Euphoria" von Lily King

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ...

    Mehr
    • 1702

    Bibliomania

    01. January 2016 um 23:15
    Ginevra schreibt China ist ein riesiges Land mit uralter Kultur, Philosophie und Literatur - und auch eine moderne Wirtschaftsmacht Für uns ist China immer noch rätselhaft - da gibt es auch literarisch gesehen ...

    Frösche ist auch bei mir eine Option ;)

  • Wie alles begann...

    Wie das Blatt sich wendet

    Bibliomania

    13. October 2015 um 21:30 Rezension zu "Wie das Blatt sich wendet" von Mo Yan

    Aus dem Leben des Literaturnobelpreisträgers von 2012. Ein interessanter Einblick, besonders ins China dieser Jahre. Ich bin immer wieder überrascht, wie doch große Karrieren beginnen können und gerade bei Mo Yan kamen viele Glücksfälle dazu.

  • Ein schweres Thema echt und überzeugend verpackt

    Frösche

    Makollatur

    Rezension zu "Frösche" von Mo Yan

    Mo Yan bleibt sich treu - und geht dennoch neue Wege. So oder so ähnlich könnte man über den Roman "Frösche" des Literaturnobelpreisträgers resümmieren. Neu ist hier vor allem die Wahl des Themas: Chinas Ein-Kind-Politik und ihre Folgen für die Bevölkerung. Vertraut hingegen ist der Stil und die Art und Weise, wie sich der Autor der Thematik nähert. In einer wilden Mixtur aus realistischem Historismus, Mythos und Mystik wird dem Leser die Welt des restriktiven und in allen Bereichen des öffentlichen Lebens eingreifenden Staates ...

    Mehr
    • 3
  • "Mei o Mei!"

    Die Sandelholzstrafe

    Phil_Skurril

    03. May 2015 um 10:50 Rezension zu "Die Sandelholzstrafe" von Mo Yan

    "Mei o Mei!" Das ist kein chinesisches Sprichwort, sondern eher die unwillkürliche Reaktion eines unbedarften Mitteleuropäers auf die grausamen Methoden der Bestrafung für sonderbare Vergehen in einem unbekannten Land wie China vor noch garnicht allzu langer Zeit. Berühmt, berüchtigt, das Kapitel 9. "Mei o Mei!" Ein Meisterwerk.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks