Moira Frank

 2.9 Sterne bei 39 Bewertungen

Lebenslauf von Moira Frank

Die Jugendbuch-Autorin: Moira Frank, geboren 1993, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie studierte Kulturjournalismus und Kreatives Schreiben. Nach ihrem Abschluss fing sie dann an, erste Bücher und Kurzgeschichten zu veröffentlichen. 

Ihr Debüt als Autorin gab sie mit ihrem Roman „Sturmflimmern“. Seitdem ist sie die Autorin zahlreicher Bestseller. Für ihre Werke wurde sie mit dem Walter-Serner-Preis ausgezeichnet. Heute lebt sie zusammen mit ihrer Familie in Hamburg.

Neue Bücher

Nachtschwärmer

 (23)
Neu erschienen am 22.07.2019 als Hardcover bei cbj.

Alle Bücher von Moira Frank

Cover des Buches Nachtschwärmer (ISBN:9783570165058)

Nachtschwärmer

 (23)
Erschienen am 22.07.2019
Cover des Buches Sturmflimmern (ISBN:9783570164570)

Sturmflimmern

 (16)
Erschienen am 29.08.2016

Neue Rezensionen zu Moira Frank

Neu

Rezension zu "Nachtschwärmer" von Moira Frank

Nicht ganz wie erwartet
booksurfervor 2 Tagen

Helena ist mit ihrem Leben unglücklich bis sie erfährt dass sie einen Halbbruder Lukas hat.  Nach etlichen Chats und Telefonaten beschließen die beiden sich in den Ferien auf einem Zeltplatz in der Uckermark zu treffen. Doch bevor es dazu kommt stirbt Lukas bei einem Unfall. Für Helena bricht eine Welt zusammen und sie beschließt trotzdem zum Zelten in Lukas Heimat zu fahren. Dort trifft sie auf Lukas Freunde die ihr ihren Bruder etwas näher bringen und neuen Schwung in ihr Leben bringen…

Auf das Buch bin ich durch das tolle Cover und den Titel aufmerksam geworden. Als mich dann auch noch der Klappentext überzeugen konnte war klar: Das muss du lesen!

Die Geschichte braucht recht lange bis sie an Fahrt aufnimmt. Moiras Schreibstil ist flüssig und sehr deskriptiv, dadurch wird er Leser direkt in das Buch versetzt, hinein  in die leichten Sommertage der Geschichte.

Alles andere als leicht hat es hier unsere Protagonistin Helena. Sie ist ein eher zurückhaltender und unsicherer Mensch der in der Vergangenheit viel zu kämpfen hatte. Problemen versucht sie aus dem Weg zu gehen. Als sie erfährt dass sie einen Halbbruder hat blüht sie kurzfristig auf bis sie von seinem Unfalltod erfährt. Alles in allem war Helena für mich nicht ganz greifbar da ich ihre Bewegründe nicht verstanden habe. Sie erzählt nicht mal ihrem Freund  etwas von ihrem verstorbenen Halbbruder Lukas und lässt ihn im Dunkeln über ihre Motive in die Uckermark zu fahren. Das er hier zu Problemen kommt war für mich zu vorhersehbar.

Lukas beste Freunde die Helena auf dem Campingplatz trifft waren mir dagegen recht sympathisch auch wenn die beiden total unterschiedlich sind bilden sie doch einen undurchdringbare Einheit. Die beiden zeigen Helena was das Leben bereit hält und das es sich zu Leben lohnt.

Es wurde ja schon viel zu der Sprache in dem Buch gesagt und ich muss sagen ich fand es auch teilweise zu derbe geschrieben. Es ist mir schon klar wo wir uns in Deutschland befinden und das wir hier Jugendliche haben die heut zu Tage auch so reden. Trotz allem muss man es in einem Jugendbuch nicht ganz so krass forcieren.

Nachtschwärmer hat eine tolle Prämisse, doch leider wurde das Potenzial nicht ganz ausgeschöpft. Die Charaktere waren dafür zu schwach vor allem mit Helena konnte ich wenig anfangen. Auch war mir der Stoff nicht emotional genug. Moira Frank konnte mich vom Schreibstil und vom Setting überzeugen der Rest bleibt leider hinter den Erwartungen zurück.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Nachtschwärmer" von Moira Frank

Leider nicht wie erwartet
Jessica_Dianavor 5 Tagen

Inhalt
Auf der Suche nach dem verlorenen Bruder

Ganze drei Wochen hatte Helena einen Halbbruder. Lukas hat sie auf Facebook gefunden, sie haben stundenlang telefoniert, doch bevor sie sich treffen können, stirbt er bei einem Verkehrsunfall. Als Helena in den Sommerferien mit ihrem nichtsahnenden Freund in die Uckermark zum Zelten fährt, um Lukas' Grab zu besuchen, lernt sie seine beiden besten Kumpel kennen und das Mädchen, mit dem er zusammen war. Und nach Wochen des Stillstands nimmt Helenas Leben rasant an Fahrt auf ...

Meinung
Als ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich mit einem Buch gerechnet, dass mich emotional packen würde. Leider hat sich das nicht erfüllt.

Die Hauptcharaktere allen voran Helena, haben sich in meinen Augen nicht wirklich geöffnet. Es wirkte in einigen Situationen eher emotionslos und das passte für mich nicht wirklich zu einer Jugendlichen.

Womit ich leider wie viele anderen auch sehr zu kämpfen hatte war die Sprache. Ich habe schon viele Jugendbücher gelesen, aber selten kam für mich die Sprache so "derb"rüber wie hier. Ich hatte teilweise mit den Ausdrücken ziemlich zu kämpfen. Es gab Stellen an denen ich überlegt habe es abzusprechen, als z.b gewisse Andeutungen auf Hitler usw gemacht wurden, die für mich in diesem Zusammenhang nichts zu suchen hatten. Vllt sollten genau diese Aussagen die Atmosphäre "auflockern", aber bei mir haben sie leider eher zum Gegenteil geführt.

Fazit:
Bei diesem Buch hatte ich mir eine Geschichte erhofft, die mich berühren würde. Leider konnte mich der sprachliche Stil, die Vielzahl der Vorurteile und die Schwächen Charaktere nicht überzeugen. Ich tue mich schwer wenig Sterne zu vergeben, aber dieser Titel ist für mich leider 2 von 5 😥

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Nachtschwärmer" von Moira Frank

trotz viel potenzial leider enttäuschend
ginaliestvor 6 Tagen

Helena bekommt eine Facebook-Nachricht von einem Unbekannten, der sich nach ihrem Genfehler erkundigt. Auf den ersten Blick merkwürdig, doch dann stellt sich raus, dass der Unbekannte ihr Halbbruder ist! Sie kann ihr Glück kaum fassen und die beiden beginnen sich über Textnachrichten immer besser zu verstehen. Doch nach einer längeren Funkstille bekommt Helena plötzlich eine schockierende Nachricht- ihr Bruder ist tot. Helena trauert und entscheidet sich impulsiv, in seinen Heimatort zu fahren Dort erfährt sie jedoch mehr über sich selbst als sie jemals dachte...

Ich muss sagen, dass ich hohe Erwartungen an das Buch hatte, da mir der Klappentext und der Anfang des Buches echt gut gefallen hat. Der Schreibstil hat mich ein Wenig an John Green erinnert und er war allgemein anders als das, was man sonst liest. Aber anders heißt ja nicht immer schlechter. Jedoch muss ich sagen, dass sich das Buch total hingezogen hat und man keine richtige Verbindung zur Protagonistin aufbauen kann. Außerdem wurden bestimmte Rituale immer wiederholt wie z.B. dass jeden Morgen beschrieben wird, dass Helena mit Kopfschmerzen oder anderen Beschwerden aufwacht. Das Buch wurde zwar zum Ende hin besser, da einem probiert wurde eine Message mitzugeben, trotzdem hat mir das Buch leider nicht wirklich gut gefallen, obwohl der Plot an sich viel potential hatt

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Existo" von Ludwig Demar (ebook, Bewerbung bis 16. Juni)
- Leserunde zu "Zwei Welten" von Kristina Tiedemann (ebook, Bewerbung bis 19. Juni)
Leserunde zu "Zweimal Sommer" von Andreas Pohl (Bewerbung bis 27. Juni)
- Leserunde zu "Evas Spiel" von Verena Schindler (ebook, Bewerbung bis 29. Juni)
- Leserunde zu "Fleischmaler" von Jo Machedanz (Bewerbung bis 01. Juli) 
- Leserunde zu "Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer" von Carolin Uliczka (Bewerbung bis 5. August)


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   
348 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks