Moira Young Dustlands - Der Blutmond

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 72 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 5 Leser
  • 21 Rezensionen
(11)
(26)
(16)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dustlands - Der Blutmond“ von Moira Young

***Sabas letzter Kampf***NICHTS IST GEWISS UND NIEMAND IST SICHER IM HERZSCHLAGFINALE DIESER PREISGEKRÖNTEN ENDZEITFANTASYSaba ist bereit, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und DeMalo und seine Soldaten zu schlagen. Bis sie ihm begegnet und er mit seiner verführerischen Vision von New Eden, einer geheilten Erde, alle ihre Erwartungen unterläuft. DeMalo will, dass Saba ihn begleitet, im Leben und bei seinem Werk, eine gesunde, stabile, nachhaltige Welt zu erschaffen – für die wenigen Auserwählten. Jacks Entscheidung ist klar: DeMalo zu bekämpfen und New Eden aufzuhalten. Saba verpflichtet sich diesem Kampf, immer noch unsicher, und ihre Verbindung mit DeMalo bleibt ihr Geheimnis. Gemeinsam mit ihrem Bruder Lugh, der auf ein Stück Land in New Eden hofft, führt Saba eine unerfahrene Rebellengruppe in den Kampf gegen den mächtigen und charismatischen DeMalo mit seinen Siedlern und Soldaten. Welche Chance haben sie? Saba muss handeln. Und willens sein, den Preis zu zahlen.

Enttäuschendes Finale, 400 Seiten nichts, 40 Seiten alles auf einmal.

— Haeviness
Haeviness

Abschluss einer Reihe die mich nicht wirklich mitgerissen hat - dennoch gab es auch viele gute Passagen

— esprite_surveille
esprite_surveille

Gutes Buch, auch wenn ich mir vom Finale mehr erwartet hätte, aber trotzdem hat es mir sehr gut gefallen.

— Lillylovebooks
Lillylovebooks

Gelungener Abschluss einer außergewöhnlichen Trilogie!

— littleowl
littleowl

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Für mich war das Buch ein wunderbares Märchen mit einem Hauptcharakter, der sich einmalig entwickelt hat. Respekt!!

planty

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein episches Finale! <3 Muss man gelesen haben

Black-Bird

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Schönes Cover . Spannender Schreibstil vorallem durch den Sichtwechsel. Jedoch manche Stellen sehr "hart".Aber so ist das Leben.

Kallisto92

Brennender Durst

Die Grundidee finde ich gut, aber leider hat mich der Roman nicht mitgenommen. Die beiden Hauptpersonen waren und blieben recht farblos.

QueenSize

Oblivion - Lichtflimmern

Der Roman ist wieder sehr gut gelungen! Flüssiger Schreibstil mit dem gewissen Etwas ;)

lilakate

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WIE ZUR HÖLLE KANN MAN AUF LB EINEM BUCH 100 STERNE GEBEN?! Es hat mich auf den letzten 150-200 Seiten einfach nur zerstört 😥😲😤

eulenauge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Finale der Dustlands Trilogie

    Dustlands - Der Blutmond
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    30. January 2017 um 15:09

    Saba ist bereit, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und DeMalo und seine Soldaten zu schlagen. Bis sie ihm begegnet und er mit seiner verführerischen Vision von New Eden, einer geheilten Erde, alle ihre Erwartungen unterläuft. DeMalo will, dass Saba ihn begleitet, im Leben und bei seinem Werk, eine gesunde, stabile, nachhaltige Welt zu erschaffen – für die wenigen Auswerwählten.  Jacks Entscheidung ist klar: DeMalo zu bekämpfen und New Eden aufzuhalten. Saba verpflichtet sich diesem Kampf, immer noch unsicher, und ihre Verbindung mit DeMalo bleibt ihr Geheimnis. Gemeinsam mit ihrem Bruder Lugh, der auf ein Stück Land in New Eden hofft, führt Saba eine unerfahrene Rebellengruppe in den Kampf gegen den mächtigen und charismatischen DeMalo mit seinen Siedlern und Soldaten. Welche Chance haben sie? Saba muss handeln. Und willens sein, den Preis zu zahlen. (Text: (c) Fischer Verlage) Wie sehr habe ich die ersten beiden Bände der "Dustlands" - Reihe geliebt. Atmosphäre und Protagonisten sind so stark konzipiert, dass ich die Bücher verschlungen habe. Den dritten Band betrachtete ich lange Zeit mit gemischten Gefühlen. Zum einen war da die Freude, dass ich endlich erfahre, wie es mit Saba, Jack und all den lieb gewonnenen, aber auch verhassten Figuren weitergeht, zum anderen wollte ich einfach nicht, dass es endet. Nach nun fast zwei Jahren in meinem Regal, habe ich mir das Buch zur Hand genommen. Habe mich im Rahmen der S. Fischer Challenge dazu durch gerungen, Saba ein allerletztes Mal zu treffen. Die Vorfreude war groß. Die Ernüchterung packte mich schon nach wenigen Seiten. Die Atmosphäre, die mich so sehr an den Film "Waterworld" erinnerte, war irgendwie abgeflaut. Saba, meine Heldin, das Mädchen mit dem Mut einer Löwin, hat sich zu einem Dystopie Girlie entwickelt. In ihrem Kopf ist nun mehr Platz für die Männer, die ihr Leben aufrühren, als für den Kampf für Freiheit, den sie einst so intensiv begonnen hatte. Letztendlich möchte ich jedoch nicht allzu viel meckern. Im großen und ganzen bleibt es eine tolle Reihe. Im Finale gibt es nochmal den ein oder anderen Twist, Überraschungen und auch schockierende Szenen, die mich mit den angesprochenen Kritikpunkten aussöhnen. 

    Mehr
  • Meine Rezension zu Dustlands - Der Blutmond

    Dustlands - Der Blutmond
    Belladonna

    Belladonna

    24. January 2017 um 10:23

    Beschreibung Die Situation zwischen den Rebellen und DeMalo wird immer verzwickter und Saba muss sich nun ihrem Schicksal stellen. Bis zum Blutmond hat ihr DeMalo Zeit gegeben, sich ihm zu unterwerfen und somit ihre Familie und Freunde in Sicherheit zu bringen. Doch Saba entscheidet sich dafür den Kampf weiter zu führen. Koste es was es wolle… Meine Meinung „Dustlands – Der Blutmond“ ist der Abschlussband von Moira Young’s dystopischer Jugendbuch-Reihe. Obwohl ich den außergewöhnlichen, umgangssprachlichen, Schreibstil von Moira Young in den vergangenen beiden Bänden sehr mochte, fiel es mir dieses Mal schwer in die Geschichte zu kommen. Vielleicht lag es aber auch daran, dass sich die erste Hälfte der Geschichte etwas zäh und langatmig gestaltet. Erst als Saba beginnt Taten sprechen zu lassen kommt Spannung in die ganze Sache. Zuvor hatte ich das Gefühl, die Story plätschert so vor sich hin. Sehr gelungen finde ich nach wie vor den eigenwilligen Charakter von Saba. Sie ist wahrlich kein „typischer“ Mädchen-Charakter aus einem Jugendbuch und eckt des öfteren an. Genau das mag ich so sehr an Saba! Mit ihren Ecken und Kanten ist sie genau die Richtige um gegen den Wegbereiter DeMalo zu bestehen. Doch dies müssen auch die Rebellen anerkennen, denn ohne ihren Rückhalt hat Saba keine Chance den Endkampf zu bestehen. In der Rebellengruppe brodelt es jedoch heftig, denn nicht jeder ist der Meinung mit Saba den richtigen Anführer zu haben. In diesem letzten Band der Dustlands Trilogie machen einige der Charaktere (darunter Emmi und Tommo) große Entwicklungssprünge und sorgen damit für die ein oder andere Überraschung, die ich so nicht erwartet hätte. Sehr gelungen fand ich die kurzen Kapiteleinschübe die aus der Sicht eines Verräters in den Reihen der Rebellen geschrieben sind. Diese haben mich zum nachdenken und Detektiv spielen verleitet. Im Verlauf der Geschichte hatte ich so die unterschiedlichsten Mitglieder der Rebellengruppe in Verdacht. Zum Schluss kam dann aber doch alles ganz anders als erwartet! Somit hat mich Moira Young mit dem Abschlussband „Dustlands – Der Blutmond“ doch wieder zu fesseln gewusst. Ich vergebe 4 von 5 Grinsekatzen! Über die Autorin Moira Young, geboren und aufgewachsen in British Columbia im Westen Kanadas, trat als Schauspielerin und Opernsängerin in Kanada und Europa auf. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Bath, England. ›Dustlands – Die Entführung‹ ist ihr erster Roman. (Quelle: Fischer Verlage) Information zur Reihe 1. 2011 Dustlands – Die Entführung 2011 Blood Red Road 2. 2014 Dustlands – Der Herzstein 2012 Rebel Heart 3. 2015 Duslands – Der Blutmond 2014 Raging Star Fazit Ein würdiges Finale einer eigenwilligen und einzigartigen Dystopie. ---------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 24.01.2017

    Mehr
  • Bildliche Darstellung wirkt - inhaltlich aber schwach

    Dustlands - Der Blutmond
    Chrissi92

    Chrissi92

    13. June 2016 um 14:03

    Vom finale dieser Trilogie hatte ich mir ein wenig mehr erhofft. Es bleibt zwar spannend und weiterhin in einer hitzigen und gefährlichen Atmosphäre, hätte aber durchaus mehr emotionaler Aspekte bedurft. Gefallen haBen mir die skurrilen Charaktere wie Peg oder Slim -verrückt, aber irgendwie harmonisch für diese Geschichte. Spannende Sequenzen wurden eingebaut in dem durch extra Kapitel die Taten eines Verräter innerhalb der Gruppe erläutert wurden, dadurch konnte man bis zum Schluss miträtseln. Saba selbst war in Ordnung, auch dass sie in ihrem handeln nicht perfekt war ist ein guter Pluspunkt. Insgesamt allerdings war die Story durchweg recht emotionslos. Wenn jemand gestorben ist oder gefangen genommen wunde oder Szenen zwischen saba und Jack geschildert wurden, blieb es emotional unspektakulär... Dadurch wirkte auch der ohnehin schon schnell abgehandelte Schluss noch langweiliger und ließ mich auch nicht besonders beeindruckt zurück. Es war zwar ein Gemisch aus happy end und schicksalsschlag, fehlte aber an Inhalt und vernünftiger Substanz. Lediglich die Passagen der Verräter haben mich fasziniert und ein zwei kurze Details die ich gut verknüpft fand. Natürlich war die Vorfreude auf den Schluss groß, wurde aber wie gesagt enttäuscht. Eine nette Reihe insgesamt, vom Ende sollte man sich aber nicht zu viel erwarten, es war okay aber wurde regelrecht hingeklatscht und meiner Meinung nach ohne Mühe schnell verfasst.

    Mehr
  • Der große Showdown der Dustlands-Triologie

    Dustlands - Der Blutmond
    Sasi1990

    Sasi1990

    20. April 2016 um 10:18

    Saba muss ihr Schicksal in die Hand nehmen und die Freiheit für die Dustlands erkämpfen. Aber der charismatische Herrscher DeMalo ist stark. Ihr Lager ist schwach. Der alles entscheidende Tag des Blutmonds rückt näher. Die Sterne scheinen verrückt zu spielen. Wie kann Saba gewinnen, wenn alles dagegen spricht?Freund und Betrüger. Geliebter und Feind. Alles ist offen und für jeden gelten neue Regeln in diesem packenden Endspiel. - Dustlands Der Blutmond. Was soll ich sagen?Nachdem ich mich bei den ersten beiden Bänden endlich an den Schreibstil von Moira Young gewöhnt habe, lies sich dieses Buch erstaunlicherweise doch sehr leicht lesen. Ich muss sagen, ich war hin und her gerissen. Ich wusste nicht, wer war Freund, wer war Feind? Wie Saba tappte ich bis zum Ende im Dunkeln. Man hat seine Vorahnungen. Man glaubt zu wissen wer Feind ist. Wer Freund ist. Doch im nächsten Abschnitt macht Moira Young einen Strich durch die sorgfältige Berechnung und man fängt wieder von vorne an, zu rechnen wer es sein könnte. Bei diesem Buch habe ich etwas länger gebraucht es zu lesen. Es lag nicht daran, dass es sterbens langweilig war. Aber ca. in der Mitte des Buches, etwas davor, bekommt es etwas langatmiges. Ich musste das Buch einfach für zwei Tage zur Seite packen. Da stockte der Lesefluss einfach zu stark. Saba war zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Zu sehr mit ihren Problemen. Nach den zwei Tagen habe ich das Buch wieder zu Hand genommen und siehe da, ich habe es kaum weglegen können.Saba trifft alte Freunde wieder, fängt an wieder klar zu sehen. Weiß wofür sie leben muss. Wofür sie sich entscheiden muss. Doch dann erschüttert DeMalo wieder ihr Leben. Dazu kommt, dass Nero für kurze Zeit verschwindet. Das sät Misstrauen. In diesem letzten Buch kämpft Saba. Mit viel Liebe. Mit Schwächen. Aber immer um sie rum ihre Gruppe engster Verbündeter. Das Ende des Buches hat mich umgehauen. Es kam für mich zu plötzlich. Wie gesagt, das Buch bekam in der Mitte etwas langatmiges. Und das Ende war einfach zu schnell da, aber es passte dennoch. Auch wenn ich mir das Ende anders ausgemalt habe. Zwei Mal hintereinander Tränen zu verdrücken ist defintiv nicht gut für die Augen. Fazit: Moira Young hat in ihrem Finalbuch zwar kurze Zeit einen kleinen Hänger gehabt, aber es gut zu Ende gebracht. Wer allerdings Bücher liebt, die ein totales Friede-Freude-Eierkuchen Happy End haben, der sollte dieses Buch nicht lesen. Es gibt ein Happy End. Aber es ist halt kein totales Happy End.

    Mehr
  • Dustlands - Der Blutmond

    Dustlands - Der Blutmond
    littleowl

    littleowl

    02. January 2016 um 18:10

    Worum geht’s? DeMalo arbeitet in New Eden weiter an seiner Vision von einer perfekten neuen Welt und seine Soldaten gehen gnadenlos gegen jeden vor, der sich ihnen widersetzt. Zusammen mit ihren Freunden setzt Saba ihr Leben aufs Spiel, um ihn aufzuhalten. Doch ihre Truppe ist klein und uneins, während DeMalo immer stärker wird. Er stellt Saba ein Ultimatum: Entweder sie heiratet ihn und er lässt ihre Freunde unversehrt ziehen oder er vernichtet die Rebellen ein für alle mal. Sieben Nächte, bis zum Blutmond, hat Saba Zeit, um eine Entscheidung zu treffen. Sie will DeMalo unbedingt das Handwerk legen, aber wie kann ihr Lager gegen eine solche Übermacht ankommen? Meine Meinung Ich habe sehr gespannt auf dieses Finale gewartet und mich unheimlich gefreut, als ich dann endlich den dritten und letzten Band in der Hand hielt. Obwohl ich den zweiten schon ein paar Monate vorher gelesen hatte, ist mir der Wiedereinstieg leicht gefallen. Auch diesmal ist die Geschichte wieder von Beginn an fesselnd und zahlreiche spannende Szenen lassen keine Langeweile aufkommen. Wegen DeMalos Ultimatum gibt es außerdem eine Art Countdown und als Leser fiebert man gemeinsam mit Saba auf die entscheidende Nacht hin. Vorher gibt es aber noch so einige überraschende Wendungen, zum Beispiel wird ziemlich früh klar, dass es einen Verräter in Sabas Reihen gibt. Die Autorin hat einige Passagen aus dessen Sicht eingebaut, natürlich ohne dass der Name genannt wird. Ich habe trotzdem recht schnell erraten, wer es ist, wobei der Kreis der Verdächtigen auch nicht so wahnsinnig groß ist. Das war aber gar nicht schlimm, weil immer noch die spannende Frage bleibt, ob Saba den Verrat rechtzeitig aufdecken wird. Saba ist keine ganz einfache Protagonistin, das war zu Beginn der Reihe so und hat sich seitdem auch nicht geändert. Sie hat immer noch Probleme damit, Menschen an sich heranzulassen, in dieser Hinsicht hat sie sich aber im Laufe der Zeit sehr gebessert. Nach allem, was sie allein durchgemacht hat, muss sie sich manchmal selbst daran erinnern, nicht mehr die Einzelkämpferin zu spielen. Ich fand Saba trotz ihres Dickkopfs schon immer sehr liebenswert, weil sie sich nach außen hin tough und mutig gibt, aber gleichzeitig eine verletzliche Seite hat. Sie ist immer noch oft nicht besonders taktvoll oder einfühlsam, hat sich aber zu einer entschlossenen und tatkräftigen Anführerin gemausert. Nachdem die beiden den Großteil des zweiten Bands über getrennt waren, gibt es diesmal wieder mehr Szenen mit Saba und Jack. Das hat mein Romantikerinnenherz sehr gefreut, die beiden sind einfach ein wunderbares Pärchen und arbeiten zudem effizient als Team zusammen. Das einzige Problem ist, dass Saba jede Menge Geheimnisse hat, auch und vor allem vor Jack. Manchmal wollte ich sie wirklich am liebsten schütteln, damit sie endlich mit der Wahrheit herausrückt. Außerdem konnte ich sowieso nie so recht verstehen, was Saba an DeMalo findet. Ich kann diese Reihe nicht beenden, ohne ganz zum Schluss nochmal ein paar Worte zu Moira Youngs besonderem Schreibstil zu sagen. Ich weiß noch, dass ich deswegen ganz zu Beginn der Reihe ziemliche Startschwierigkeiten hatte, mich dann aber doch noch mit Sabas außergewöhnlicher Erzählstimme angefreundet habe. Wie eine Figur aufwächst, wirkt sich nun mal auf ihre Sprechweise aus und ich finde es wirklich toll, wie konsequent die Autorin das umgesetzt hat. Auch wenn der Abschied von Saba und ihren Freunden schwerfällt, bin ich gleichzeitig schon sehr gespannt auf das nächste Projekt der Autorin. Fazit Ein spannender, romantischer und emotionaler - kurzum gelungener Abschluss dieser außergewöhnlichen Trilogie!

    Mehr
  • konnte mich nicht völlig überzeugen

    Dustlands - Der Blutmond
    MayaShepherd

    MayaShepherd

    07. October 2015 um 11:52

    Ich habe mich sehr darauf gefreut den Abschluss der „Dustland“-Trilogie zu lesen. Von Band 1 war ich total begeistert. Band 2 fand ich zwar etwas schwächer, aber dennoch gut, umso mehr habe ich gehofft, dass mich der finale Band noch einmal richtig fesseln könnte. Der Anfang empfand ich als in die Länge gezogen. Ich hatte das Gefühl, dass nicht wirklich viel passiert ist. Dazu kamen die spirituellen Passagen, die zwar auch in den beiden Vorbänden vorhanden waren, aber nie so sehr im Vordergrund standen. Anstatt Spannung kam bei mir Verwirrung auf, aber trotz allem die Hoffnung, dass es bald besser werden würde. Die Entwicklung ging leider nur langsam voran. Leider konnte mich das Buch erst im letzten Drittel wirklich packen. Ab da gefiel mir die Geschichte wieder gut und ich war auch gespannt wie es ausgeht. Jeder, der das Buch gelesen hat, kann sicher verstehen, dass mich zwei Punkte schockiert haben, jedoch leider nicht im positiven Sinne. Ich fand es einfach nur unnötig! Mir kam es vor als hätte man diese Wendung nur für die Dramatik eingefügt, ohne jeden Sinn. Auch das Ende konnte mich leider nicht überzeugen. Es erschien mir zu einfach und ich hätte mir mehr Überraschungen und unerwartete Wendungen gewünscht. Mir ist es nicht leicht gefallen diese eher negative Rezension zu schreiben, da ich mir selbst so sehr gewünscht hatte, dass mich das Finale überzeugen könnte. Der erste Band von „Dustlands“ war wirklich großartig, sodass ich von dem Ende einfach nur umso enttäuschter bin.   Fazit: Ein Muss für Leser der Reihe, aber mich konnte es leider weder fesseln noch überzeugen. Einzig das letzte Drittel (abgesehen vom Ende) schaffte es Spannung bei mir zu erzeugen.

    Mehr
  • Besser als Band 2 aber...

    Dustlands - Der Blutmond
    Mondspektrum

    Mondspektrum

    23. August 2015 um 13:06

    Inhalt: DeMalo leistet Überzeugungsarbeit. Seine Anhängerschaft wächst und glaubt seinen Visionen von einer besseren Welt. Er und seine Tonton selektieren weiterhin die Jungen und Gesunden von den Kranken und Schwachen, bestimmen, wer in New Eden leben darf und wer nicht. Selbst Saba ist anfangs beeindruckt von diesen Bildern. Dann jedoch schmiedet sie ihre eigenen Pläne mit Jack als heimlichen Verbündeten, den alle für tot halten. Im Hintergrund bauen sie eine Widerstandsbewegung gegen DeMalos Herrschaft auf. Doch die Zeit rennt Saba davon. DeMalo bekommt sie abermals zu fassen und stellt ihr ein Ultimatum: Bis zum Blutmond will er sie zu seiner Ehefrau machen im Gegenzug würden ihre Anhänger und Familie freies Geleit erhalten. Der Bruch zwischen Saba und dem „goldenen“ Zwillingsbruder Lugh scheint überwunden. Lugh hält zu ihr, weil er glaubt, dass Jack aus dem Rennen ist. Saba ist hin- und hergerissen, kann nicht aus ihrer Haut. Den windigen Jack vermag sie nicht zu halten, gleichermaßen fühlt sie sich zu DeMalo hingezogen. Und es gibt ein weiteres Problem: Ein Maulwurf ist unter ihren Gefolgsleuten.  Kritk: Super Einstieg diesmal! Wer ist der Spitzel, der für DeMalo arbeitet? Aber dann… Immer wieder wird betont, dass Saba die Macht hat was zu ändern. Aber tut sie es auch? Kaum hat sich die Story gefangen, richtig gut entwickelt, da klappt sie auch schon ab. Wieder geht es los mit Sabas Träumen, man glaubt fast schon selbst an Schlafstörungen zu leiden. Dazu hat Moira Young zusätzlich unterschiedliche Erzählperspektiven gewählt. Diese sind zwar anfangs gut gesetzt, verirren sich aber zusehends in einem unübersichtlichen Konstrukt. Auch gibt es wieder einige eigenwillige Formulierungen. Beispielsweise fängt ein in die Wildnis ausgesetzter Säugling an zu „maunzen“. Machen das nicht Katzen? Immer wenn man denkt, jetzt entwickelt sich der Plot richtig gut, schwenkt er wieder um, wirkt wirr und unfertig. Die ganze Story ist eine einzige Achterbahnfahrt. Es geht rauf, nimmt einen spannenden Verlauf und dann fällt man wieder ins Bodenlose. Viele neue Personen die eingestreut werden bekommen keine eindeutige Identität. Zahlreiche Aktionen von Saba werden völlig unkoordiniert durchgeführt. Wenn nicht immer wieder darauf hingewiesen würde, dass sie die Anführerin ist, man würde es nicht glauben. Ihr legendärer Ruhm als „Todesengel“ allein reicht da auch nicht aus. Das ist längst vorbei und Saba sollte eigentlich gereift sein. Und war es in Band 2 Saba die Stimmen hörte, ist es jetzt plötzlich Emmi und man erfährt nur kurz und nebenbei warum sie diese hört. Emmis Rolle verliert leider völlig an Kraft. Schade, sie hat mir so gut gefallen. Das Ende ist dann völlig unverständlich, weil es ja mal zu Ende sein muss… Fazit: Band 3 ist zwar gesamt besser gelungen als der 2. Band kommt aber bei Weitem nicht an den Erfolg den Band 1 vorgelegt hat. 

    Mehr
  • Die Fischer Jahreschallenge 2015

    Daniliesing

    Daniliesing

    Entdeckt großartige Bücher aus den S. Fischer Verlagen und gewinnt tolle Preise! Zusammen mit den S. Fischer Verlagen haben wir für 2015 Großes geplant. Gemeinsam stellen wir euch in diesem Jahr Neuerscheinungen vor, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet! In jedem Monat wartet eine Monatschallenge zu einem anderen Buch auf euch, in der es spannende Aufgaben zu erfüllen und Punkte zu sammeln gilt. Nicht nur gibt es dabei jeden Monat tolle Gewinne, sondern eure Punkte gehen auch direkt auf euer Punktekonto für unsere Jahreshauptgewinne. Hier findet ihr alle Infos zur Jahreschallenge in der Übersicht! Viele von euch rezensieren hier schon regelmäßig fleißig Bücher. Unsere Fischer Jahreschallenge besteht nicht nur aus 12 Monatschallenges, sondern ihr könnt auch Punkte sammeln, indem ihr Rezensionen auf LovelyBooks veröffentlicht. Und das geht so: Für jede Rezension zu einem Buch aus den S. Fischer Verlagen auf LovelyBooks erhaltet ihr einmalig 100 Punkte. Es zählen alle Rezensionen, die bis zum 20. Januar 2016 eingehen. Wichtig dabei ist, dass das Buch 2015 - egal in welchem Format - in einem der S. FISCHER Verlage erschienen ist. Für Anregungen könnt ihr z.B. auf der Webseite des Verlags stöbern oder unten auf unserer Jahreschallenge-Seite. Damit wir eure jeweilige Rezension auch finden, schreibt bitte hier einen neuen Beitrag mit dem Link zu eurer Rezension auf LovelyBooks. Die Punkte für die geschriebenen Rezensionen und für die Monatschallenges werden addiert und immer ca. zur Mitte des Monats aktualisiert. Die aktuelle Punkteübersicht findet ihr ab Mitte Februar hier. Für die fleißigsten Rezensenten und Teilnehmer der Monatschallenges gibt es Ende Januar 2016 tolle Preise. Den ersten Platz belohnen wir mit einem Gutschein für Bücher aus den S. FISCHER Verlagen im Wert von 1000€, Platz 2 darf sich Bücher für 500€ aussuchen und der 3. Platz erhält einen Gutschein im Wert von 200€, für einige tolle Buchschätze aus den Programmen der S. FISCHER Verlage. Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & eure neuen Rezensionen posten! Wir freuen uns auf tolle Buchentdeckungen, spannende Challenges und ganz viel Buchliebe im Jahr 2015 mit euch :-)

    Mehr
    • 958
  • Es hätte bei einem Band bleiben sollen

    Dustlands - Der Blutmond
    Cubey

    Cubey

    14. August 2015 um 07:46

    Während mich Dustland 1 die Entführung umgehauen hat, ist es eher ein Segen die Trilogie nun beendet zu haben. Was so grandios angefangen hat, hatte sich zu einem Desaster gesteigert. Während es im ersten Band darum ging den Bruder zu befreien und die Familie zu retten, ging es ab dem zweiten nur noch Berg ab. Saba jammert. Im zweiten Teil war der Buhmann ihr Bruder. Und im Dritten. DeMalo. Ich kann diesen Namen nicht mehr sehen. Und wie doch sofort ihr Körper reagiert, wenn er da ist. Wie toll doch seine Lippen und seine schwarzen Haare und seine Augen aussehen Aber nein, er ist ja der Feind! Und Jack, oh Jack er darf nichts erfahren, aber die anderen sollen immer ehrlich zu mir sein! Wie ihr zweifelt an meiner Führungskraft, wenn ihr Befehle von einer euch fremden Person durch mich annehmen müsst. Blah. Blah. Blah. Im Prinzip jammert sie nur. Aber das erklärt nicht unbedingt die zwei Sterne, was aber unter anderem dazu geführt hat. Einen Stern gibt es Abzug für DeMalo. Teilweise macht sie sich Gedanken darüber, wie sie ihn vernichten kann. Das ist ja schon mal ein guter Ansatz. Aber daneben steht immer wieder sein Aussehen. Und das er ja SIE haben will und... Ich führe das nicht weiter aus. In dem Buch geht es praktisch nur um die Beziehung von ihr und DeMalo, neben den Versuchen sein Regim zu beenden. Einen halben Stern Abzug gibt es für das ganze hin und her in dem Buch und für Sabas Unaufmerksamkeit. Der aufmerksame Leser könnte jetzt voller Protest den Arm heben und rufen: "Aber sie hat doch kaum geschlafen! Kein Wunder das sie Unaufmerksam war!!" Das Entschuldigt aber nicht, dass sie auf der einen Seite noch Hundemüde, auf der anderen aber wieder wach war. Wenigstens gab sie sich, für alles was unter ihren Anleitungen schief ging die Schuld, und das zu Recht. Den letzten Stern Abzug gibt es hier für das Ende und die "Verluste". An dieser Stelle "SPOILER ALARM". Die Trilogie hatte damit begonnen Lugh zu retten und zu seinen Geschwistern zurück zu bringen. Saba hatte endlich gelernt Emmi zu lieben und die drei konnten zu einer Familie werden. Dann? Emmi stirbt. Was macht man also als verantwortungsbewusster Großer Bruder?  Richtig, man bringt sie und die andere Schwester zum größten Feind. Zählt man eins und eins zusammen, muss man kein Mathegenie sein um zu wissen: Lugh stirbt auch. Was mache ich also, wenn ich meine Liebe so am Boden kauern sehe, während sie ihre gesamte Familie und den Kampf der sich bereits seit dem ersten Teil zieht, verliert?! Richtig! Ich beende die Beziehung und haue ab. Genug Geraged? Gut. Denn jetzt geht es weiter! Ich habe drei Bände darauf gewartet, dass DeMalo seinem Ende entgegen sieht. Was weiß ich, was ich mir da alles ausgemalt habe. Aber eins steht fest: Keinen Stein. Ich hatte einen Stein NICHT in meinem Kopf. DeMalo aber schon! Tod. Durch. Stein auf den Kopf. Nahe liegend, aber nicht würdig.  "SPOILER ALARM ENDE" Retten kann sich Dustlands 3 durch die ganzen überraschenden Wendungen und die kurzen Passagen in denen sich Saba nicht aufführt, wie ein dummer Teenager. Die Spannung bleibt, ich konnte es also nicht wirklich weglegen. Man trifft alte Charaktere wieder und auch die kleinen "Geheimen Passagen" in denen es sich um den "Spion" dreht sind super. Man Rätselt mit, auch wenn man bald schon eine Vermutung hat. Fazit. Meiner Meinung nach hätte Dustlands ein Einteiler mit offenem Ende bleiben sollen. Nicht alles darf ausgeschlachtet werden. Es kann auch schief gehen. Saba wurde von Band zu Band immer ungemütlicher und die um sie herum entwickelte Welt wurde zu wenig mit einbezogen. Noch dazu finde ich es schade, dass das Cover Layout vom ersten Teil nicht weiter behalten wurde. Die neuen Covers gefallen mir leider so gar nicht. Es ist mir eine Freude Dustlands nun endgültig zu zuschlagen und nie wieder anfassen zu müssen. Mit 2,5 Sternen von 5 kommt Dustlands - Der Blutmond, trotz enttäuschendem Abschluss,  noch glimpflich davon. Jedem der nur Teil eins gelesen hat: Belasst es dabei! Ihr bereut es nicht Jedem der auch Teil zwei gelesen hat: Zieht's durch, vielleicht ergeht es euch anders wie mir und ihr seit beeindruckt. 

    Mehr
  • starke, eigenwillige Protagonistin & spezieller Schreibstil

    Dustlands - Der Blutmond
    -Favola-

    -Favola-

    31. July 2015 um 15:01

    Kaum das Buch aufgeschlagen, weiss Moira Youngs spezieller Schreibstil wieder zu fesseln. Denn dieser hat mit seinen oft sehr kurzen, abgehackten Sätzen einen enormen Wiedererkennungswert und so fand ich mich gleich wieder in der heissen Welt von New Eden zurecht, wo Saba von der ersten Seite an ihren Gegnern einheizt. Doch sind sie wirklich auf dem richtigen Weg, wenn bei ihrem Rachefeldzug, bei ihrem Befreiungsschlag Unschuldige ums Leben kommen? Und vor allem: Ist DeMalo wirklich der Böse, wenn er Saba nicht tötet sondern ihr ein Angebot unterbreitet? Bis zum Blutmond hat sie Zeit, sich zu entscheiden. Sieben Nächte, um den Wegbereiter zu schlagen ... Saba ist seit dem ersten Band eine schwierige Portagonistin, doch ich mag Charaktere mit Ecken und Kanten und ich mag Saba. Doch nun eckt sie in der Geschichte immer mehr an. Ihre Führungsqualitäten werden von allen Seiten angezweifelt und in der Gruppe brodelt es. Doch auch in Saba selber sieht es nicht viel besser aus. Sie schläft kaum nocht und wenn, dann träumt sie wirr. Die Reaktion des Herzsteins gegenüber DeMalo irritieren sie und dann ist da auch noch das grosse Geheimnis rund um Jack. Einige kurze Sequenzen sind dieses Mal aus der Sicht eines Verräters geschrieben. Schnell wird klar, dass er aus den Reihen von Sabas Leuten stammt und gleich beginnt man Indizien zu sammeln, um ihn zu entlarven. Die Autorin hat die ganze Sache jedoch so geschickt eingefädelt, dass man sich nie ganz sicher ist und den Verdacht manchmal auch wieder jemand anderem in die Schuhe schiebt. Schön ist, dass Saba endlich einen Draht zu Emmi gefunden zu haben scheint. Schade nur, dass sie so wenig Zeit hat, ihre Beziehung zu vertiefen, denn andauernd ist sie unterwegs oder sonst gehetzt. Sie scheint ständig am Rande eines Zusammenbruchs zu stehen, weil sie sich nie erlaubt, auszuruhen. Zu wichtig ist ist das Schicksal von ihren Leuten und New Eden, zu sehr drängt die Zeit bis zum Blutmond. Die Beziehung zu Jack war für mich der Wermutstropfen in diesem letzten Band. Saba hat einfach zu viele Geheimnisse um sich aufgebaut, so dass sie Jack gegenüber nicht mehr offen sein kann. Zudem sind beide scheinbar immer etwas gereizt. Ihre Mission steht eindeutig über einer Aussprache, über ihrer Beziehung. "Der Blutmond" beginnt actionreich, hat einen eher ruhigen Mittelteil und endet schlussendlich in einem sich überschlagenden Finale. Moira Young weiss zu überraschen - böse zu überraschen - doch Zeit zum Trauern bleibt nicht, denn die Welt muss doch gerettet werden .... Fazit: Auch "Der Blutmond" wird von seiner eigenwilligen Protagonistin und dem speziellen Schreibstil geprägt. Sonst hat Moira Young ihr Konzept aber etwas geändert, was meiner Meinung nach nicht ganz aufgegangen ist. Trotzdem ist es ein würdiges Finale von "Dustlands" und der Abschied fällt nicht leicht ...

    Mehr
  • Hätte ich die Reihe bloß mit Band 1 beendet

    Dustlands - Der Blutmond
    merle88

    merle88

    27. July 2015 um 19:44

    Inhalt: Saba ist bereit, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und DeMalo und seine Soldaten zu schlagen. Bis sie ihm begegnet und er mit seiner verführerischen Vision von New Eden, einer geheilten Erde, alle ihre Erwartungen unterläuft. DeMalo will, dass Saba ihn begleitet, im Leben und bei seinem Werk, eine gesunde, stabile, nachhaltige Welt zu erschaffen – für die wenigen Auserwählten. Jacks Entscheidung ist klar: DeMalo zu bekämpfen und New Eden aufzuhalten. Saba verpflichtet sich diesem Kampf, immer noch unsicher, und ihre Verbindung mit DeMalo bleibt ihr Geheimnis. Gemeinsam mit ihrem Bruder Lugh, der auf ein Stück Land in New Eden hofft, führt Saba eine unerfahrene Rebellengruppe in den Kampf gegen den mächtigen und charismatischen DeMalo mit seinen Siedlern und Soldaten. Welche Chance haben sie? Saba muss handeln. Und willens sein, den Preis zu zahlen. Meine Meinung: Die Handlung beginnt mitten in einem Anschlag von Sabas Truppe auf eine wichtige Brücke in New Eden. Der Anschlag geht leider schief und die Gruppe muss schnellstmöglich fliehen, da die Tonton ihre Verfolgung aufgenommen haben. Während der Flucht zerfällt die Gruppe in ihre Einzelteile und Saba steht auf einmal DeMalo ganz alleine gegenüber. Dieser hatte sich als normaler Tonton verkleidet und war bei der Soldatentruppe mit dabei gewesen. DeMalo bietet ihr einen Handel an. Saba wird seine Frau und hilft ihm sein Werk zu vollenden. Dafür bekommen Sabas Freunde die Chance ein freies Leben ohne die Unterdrückung der Tonton zu führen. Saba hat bis zum nächsten Blutmond Zeit sich zu entscheiden. Ich hätte nie damit gerechnet, dass mich dieser Trilogieabschluss in so vielen Punkten enttäuschen würde. Fangen wir bei den Charakteren an. Hatte Saba in Band 2 bereits einige merkwürdige Verhaltensweisen an den Tag gelegt, so verstrickt sie sich in diesem dritten Band in ihrem selbst aufgebauten Netz aus Lügen und Geheimnissen. Sie belügt alle ihre Freunde und vor allen Dingen Jack, den Mann den sie doch angeblich liebt, nach Strich und Faden. Ich konnte nur noch wenig Sympathie für sie aufbringen. Aber nicht nur Saba verliert bei mir gehörig an Punkten. Auch Lugh wurde mir einfach nicht sympathisch. Er hat eine Art an sich, die es mir schwer machte ihn zu mögen. Jack hingegen ist in diesem Buch nur noch eine kleine Randfigur und die Gespräche zwischen Saba und ihm kamen mir reichlich unterkühlt vor. Einzig Emmi, die eine wahnsinnige Entwicklung durchlebt, und der herzensgute Tommo konnten mich überzeugen. Gut gefallen hat mir, dass wir auch mehr über die restlichen Nebencharaktere wie Creed, Ash, Mary oder Muriel erfahren. Ist der Beginn des Buches wirklich packend, plätschert die Geschichte danach nur noch vor sich hin. Erst ganz zum Schluss kommt noch mal ein wenig Spannung auf. Die Geschichte soll durch kursiv gedruckte Textpassagen (die die Gedankengänge des Verräters in Sabas Gruppe erzählen) an Spannung gewinnen. Das tun sie auch, bis zu einem gewissen Grad, denn ab einem bestimmten Punkt war für mich klar, bei wem es sich um den Verräter handelt und die Auflösung daher keine Überraschung mehr. Der Einstieg in das Buch fiel mir zum Glück nicht ganz so schwer wie damals der Einstieg in Band 2. Die Charaktere waren mir schneller wieder präsent. Was ich jedoch toll gefunden hätte, wäre eine Karte von Sabas Welt gewesen. Es wird mit so vielen Orten um sich geschmissen, dass ich manchmal doch ein wenig verwirrt war. Auch war ich ein wenig enttäuscht darüber, dass sich in diesem Buch alles nur um New Eden dreht und die restliche Welt, die noch in den Bänden 1 und 2 eine Rolle gespielt hat, ein wenig außen vor gelassen wird. Der Schreibstil ist wie gewohnt außergewöhnlich und mehr dem zweiten als dem ersten Buch angepasst. Ich finde, dass gerade dieser Schreibstil ein großes Plus der Autorin ist. Dennoch komme ich nicht umhin festzustellen, dass ich für meinen Teil mit Band 1 die Reihe hätte beenden sollen. Gerade was das Ende angeht, hatte ich mit deutlich mehr gerechnet. Da ich nicht zu viel spoilern möchte, kann ich nur sagen, dass mich das Ende unzufrieden zurücklässt. Die Autorin hat sich hier vieles zu einfach gemacht. Selbst die Verluste haben mich relativ kalt gelassen und das Finale mit DeMalo war in meinen Augen ein wenig lachhaft. Fazit: Ich kann immer noch nicht glauben, dass dieser dritte Band wirklich so schlecht war. Bekam Band 1 bei mir noch Lieblingsbuchstatus, schwächelte Band 2 bereits ein wenig. Sabas Vorgehensweise war für mich an einigen Punkten einfach nicht mehr nachvollziehbar. Dieser dritte Band toppt den zweiten leider noch um Längen. Absolut keine Spannung, eine Geschichte die in fünf Sätzen erzählt ist, unsympathische Charaktere und ein Ende was mich nicht zufrieden gestellt hat, ließen mich das Buch enttäuscht, ja fast schon wütend, zuklappen. Nein, das war leider gar nichts. 2 von 5 Hörnchen.

    Mehr
  • Gutes Ende :)

    Dustlands - Der Blutmond
    Lesemaus-M

    Lesemaus-M

    26. July 2015 um 19:07

    Klappentext/Inhalt: NICHTS IST GEWISS UND NIEMAND IST SICHER IM HERZSCHLAGFINALE DIESER PREISGEKRÖNTEN ENDZEITFANTASY Saba ist bereit, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und DeMalo und seine Soldaten zu schlagen. Bis sie ihm begegnet und er mit seiner verführerischen Vision von New Eden, einer geheilten Erde, alle ihre Erwartungen unterläuft. DeMalo will, dass Saba ihn begleitet, im Leben und bei seinem Werk, eine gesunde, stabile, nachhaltige Welt zu erschaffen – für die wenigen Auswerwählten.  Meine Meinung: Den zweiten Band habe ich ja vor ein paar Wochen gelesen und war ja von diesem echt ein wenig enttäuscht. Darin waren viele Dinge, die mir nicht so zugesagt haben und deshalb war ich total gespannt auf den dritten Band. Saba hat nur noch wenige Tage Zeit um alle zu retten oder alles zu verlieren. Sie streifen durch das Land und versuchen Dinge vom Feind zu zerstören. Dies gelingt ihnen auch immer mal wieder aber der Feind beobachtet sie. Saba trifft sich immer wieder heimlich mit jemanden und erfährt von demjenigen immer wieder nützliche Informationen. Dann macht sie eine große Entdeckung und alles kann sich ändern. Saba hat mir in diesem Band wieder deutlich besser gefallen. Sie streift durch das Land, kämpft für ihre Familie, Freunde aber auch für die Menschen die als Sklaven gehalten werden. Dadurch begibt sie sich immer wieder in Gefahr aber sie macht dies gerne. Natürlich hat sie auch Angst, dass sie am Ende versagen wird und die ganze Herrschaft dem Feind gehört. In diesem Teil erfahren wir was der Feind wirklich mit der Welt vorhat und dies ist wirklich erschreckend. Vor allem tut er alles dafür, dass er auch am Ende gewinnt. Dafür hat er sogar jemanden angeheuert den Saba nur allzu gut kennt. Dieser soll jemanden verraten und dann soll alles wieder gut werden. Was wird passieren? Dies müsst ihr unbedingt selber herausfinden. In diesem Buch haben mir die anderen Charaktere auch besser gefallen als im zweiten Band. Lugh war für mich nicht allzu nervig aber die besten Freunde werden wir nicht. Er hat einfach was an sich, dass mich zur Weißglut bringt. Er will am liebsten der große Anführer sein usw. aber er muss lernen, dass seine Schwester ohne ihn nicht hilflos ist. Emmi (kleine Schwester von Saba & Lugh) hat mir in diesem Buch unglaublich gut gefallen. Sie bringt viele Opfer und versucht den Menschen zu helfen. Dafür geht sie viele Gefahren ein und am Ende wird auch etwas schlimmes geschehen mit dem sie nicht rechnen wird. Das große Finale ist wirklich toll. Es passieren so viele aufregende Sachen und mit vielem rechnet man auch überhaupt nicht. Mit dem Ende bin ich absolut zufrieden Fazit: Der finale Band hat mir wieder unglaublich gut gefallen. Es ist von Anfang bis Ende spannend. Wir erfahren was der Feind mit der Welt vor hat. Saba und ihre Freunde wollen dies um jeden Preis verhindern und müssen dafür einiges durchmachen. Am Ende wird es leider auch Verluste geben mit denen keiner gerechnet hat. Mit dem Ende bin ich absolut zufrieden und ich hoffe ihr werdet es auch sein. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 4/5 Inhalt: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4/5 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Zufriedenstellender Abschluss der Trilogie

    Dustlands - Der Blutmond
    Lilli33

    Lilli33

    10. July 2015 um 22:26

    Gebundene Ausgabe: 448 Seiten Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (23. April 2015) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3841422255 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren Originaltitel: Raging Star Zufriedenstellender Abschluss der Trilogie Inhalt: DeMalo will das Land neu aufbauen mit Hilfe von jungen, starken Verwesern, Sklaven und der Aufsicht der Tontons. Saba ist nun die Anführerin der restlichen Free Hawks. Sie sind entschlossen, DeMalo zu stürzen. Doch ob es so weit kommen kann, ist fraglich, denn DeMalo ist einfach mächtiger. Er stellt Saba ein Ultimatum. Bis zum Blutmond soll sie sich ihm ergeben und seine Frau werden, dafür bekommen ihre Freunde und ihre Familie freies Geleit. Bis dahin sind es nur noch 7 Tage, die Zeit drängt. Meine Meinung: Der 3. Band der Trilogie hat mir wieder ein bisschen besser gefallen als der 2. Es gab einfach mehr Handlung, verzwicktere Szenen und auch Überraschungen. Eine davon ist Emmi, die sich wirklich gut gemacht hat. Leider sind die Abschnitte, in denen Saba in der Ich-Form erzählt, wieder umgangssprachlich - daran kann ich mich einfach nicht gewöhnen. Es gibt aber auch kurze Abschnitte aus der Sicht eines Verräters, die kursiv gedruckt sind und von einem personalen Erzähler in richtigem Deutsch erzählt werden, was ich wesentlich angenehmer finde. Diese Verräterperspektive habe ich immer sehnsüchtig erwartet, brachten sie doch einiges an Spannung. Doch auch Sabas Erzählung fand ich sehr interessant mit all ihren Zweifeln, Selbstvorwürfen, ihrer Trauer und Unsicherheit. Und trotzdem kam auch ihr Mut und ihr Durchsetzungsvermögen nie zu kurz. Sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit, eine wunderbare Protagonistin. Sehr gut hat mir gefallen, dass Saba ihre Intelligenz einsetzt, um DeMalos Pläne zu hintertreiben, und nicht immer nur Waffengewalt. Fazit: Auch wenn „Dustlands“ nicht gerade meine Lieblingsdystopie ist, konnten mich alle drei Bände der Trilogie größtenteils fesseln. Die Reihe: 1. Die Entführung 2. Der Herzstein 3. Der Blutmond ★★★★☆

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • eine starke Protagonistin, die dem Buch Würde verleiht

    Dustlands - Der Blutmond
    Buechereulenparadies

    Buechereulenparadies

    25. June 2015 um 21:43

    Dustlands - Der Blutmond von Moira Young Der Monat Juni war für mich der Monat der beendenden Trilogien und Reihen. Auch die „Dustlands“ - Trilogie gehörte dazu. Mit „Dustlands – Der Blutmond“ von Moira Young, reiste ich erneut in die Welt von Saba, ihren Geschwistern und ihren Freunden. Ein letztes Mal konnte ich die Welt von „New Eden“ entdecken und den Aufstand hautnah miterleben und dafür möchte ich mich beim Fischer Verlag bedanken, der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.  Saba musste in ihrem Leben schon viel Leid ertragen und miterleben. Ihr beiden Elternteile sind tot und sie wurde versklavt. Um nicht zu sterben musste sie Menschen töten und wird daher von allen nur noch der Todesengel genannt. Nachdem sie Hopetown dem Erdboden gleichgemacht hat und zusammen mit ihren Rebellenfreunden den König getötet hat, wird sie von allen als tot betrachtet. Auf beiden Seiten sind große Verluste zu verbuchen, wodurch die Rebellen nur noch ein kleines Grüppchen sind. Aber sie geben die Hoffnung nicht auf. Vor allem weil Saba ihre Anführerin ist. Aber nach einer beinahe misslungenen Sabotage an einer Brücke, bei der viele Unschuldige gestorben sind, müssen die Rebellen wieder flüchten. Doch Saba kommt nicht weit. Denn DeMalo ihr alter Feind spürt sie zusammen mit seinen Hunden auf und bietet ihr ein Angebot an. Bis zum Blutmond soll sie sich überlegen, ob sie seine Braut werden wird. Dafür bietet er ihr sicheres Geleit für ihre Verwandten und Freunde an. Sollte sie sich dagegen entscheiden, wird er sie ausnahmslos töten. Aber nicht nur dieses Angebot spuckt ihr seitdem im Kopf rum. Auch Jake, der für alle tot ist, birgt ein gewisses Risiko für Saba. Denn sollte jemals rauskommen, dass sie ihn vor ihren Rebellenfreunden geheimgehalten hat, wird das Vertrauen zu ihr gebrochen sein. Abermals begibt sich Saba auf eine Reise, bei der sie das Ziel noch nicht kennt. Sie weiß aber, dass sie New Eden und DeMalo stürzen muss und das ohne Gewalt. Doch wie stellt man das in Zeiten eines Krieges an? Und wem kann sie überhaupt noch Vertrauen? Wird Saba ihren Weg finden oder wird sie bald an DeMalos Seite ihr Leben verbringen? Irgendwie war ich sehr gespannt darauf, dass Buch zu lesen. Auch wenn es traurig war, die Trilogie zu beenden. Da mir das erste Buch nur mittelmäßig und das zweite Buch sehr gut gefallen hat, war ich neugierig darauf, wie mir das Finale der Trilogie gefallen würde. Und ich kann sagen, dass mich „Dustlands – Der Blutmond“ von Moira Young nicht enttäuscht hat. Der Schreibstil von Moira Young hat mir das Lesen sehr erleichtert. Die ganze Geschichte war sehr detailgetreu, allerdings hat es die Story unterstützt und ihr nicht geschadet. Denn manche AutorInnen verlieren sich in den Details, aber nicht so Moira Young. Die ganze Szenerie war sehr anschaulich, sodass ich die Wüste und die trockene Luft beinahe greifen und spüren konnte, obwohl ich in meiner beschaulichen 2-Raumwohnung war. Vor allem die Sätze sind durch die Kürze geprägt und vor allem sind sie relativ einfach formuliert. Der Vorteil daran ist, dass man zu jedem Zeitpunkt weiß, dass man in einer anderen Welt bzw. in einer anderen Zeit ist, die man mit unserer kaum noch vergleichen kann. Was mich richtig nervös gemacht hat, waren die Passagen, die aus der Sicht eines Verräters verfasst wurden. Die ganze Zeit dachte ich nur: „Saba pass auf was du jedem erzählst.“ Ich litt richtig mit. Und solche „Gefühlsausbrüche“ kennzeichnen ein gutes Buch.Saba ist mir im zweiten Band immer sympathischer geworden. Auch im dritten Band konnte Saba weitere Sympathiepunkte sammeln. Allerdings hat es mir nicht gefallen, dass sie nie um Hilfe bittet. Obwohl sie weiß, dass sie es alleine nicht schaffen kann und schon an ihre Grenzen stößt, hat sie zu große Angst davor als schwach zu gelten. Irgendwie fand ich ihre Einsamkeit traurig. Obwohl sie so viele Menschen um sich herum hatte, konnte sie sich keinem anvertrauen. Auch Jake ist ihr keine große Hilfe. Er ist stur und versucht mit allen Mitteln seine Ziele zu erreichen. Irgendwie konnte ich ihn in „Dustlands – Der Blutmond“ nicht wirklich leiden, obwohl ich froh war, wie es zwischen den beiden lief. Aber mich hat es sehr gefreut, dass ich in dem 3. Band alle Charaktere noch besser kennenlernen konnte. Die Autorin hat sich den Nebencharakteren mit viel Hingabe gewidmet und das spürt man sehr. Vor allem sind die Charaktere nie schwarz oder weiß. Sie sind sehr vielschichtig und abwechslungsreich, sodass es mir auch sehr schwer gefallen ist den Verräter zu entlarven. Vor allem das Cover mochte ich sehr, da es zum größten Teil aus rot bestand, was meine Lieblingsfarbe ist. Das Cover zeigt alles, was für die Geschichte wichtig ist. Es ist nicht zu überladen und klar strukturiert. Der Abschluss der „Dustlands“ - Trilogie konnte mich davon überzeugen, dass es die richtige Entscheidung war, die Reihe zu lesen. „Dustlands – Der Blutmond“ von Moira Young ist für alle etwas, denen eine starke Protagonistin wichtig ist und die eine Story möchten, die sie fesselt und begeistert.

    Mehr
  • weitere