Moira Young Dustlands - Die Entführung

(415)

Lovelybooks Bewertung

  • 520 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 5 Leser
  • 116 Rezensionen
(183)
(136)
(62)
(17)
(17)

Inhaltsangabe zu „Dustlands - Die Entführung“ von Moira Young

SIE NENNEN MICH DEN TODESENGEL. WEIL ICH NOCH NIE EINEN KAMPF VERLOREN HABE. Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet. Der erste Band einer epischen Endzeit-Fantasy, eine Geschichte, die dein Herz schneller schlagen lässt.

Diese Dystopie ist anders geschrieben als so viele andere Bücher. Kurze Sätze und ganz andere Grammatik.

— buecher-bea
buecher-bea

Gelungener Auftakt mit ungewöhnlichem Schreibstil. Bester Teil der Trilogie.

— Haeviness
Haeviness

In den ersten paar Kapiteln muss man sich an den Schreibstil gewöhnen aber danach hat mich die Geschichte unwiderruflich in ihren Bann gezog

— Finis
Finis

Hm - der schreibstyl war gewöhnungsbedürftig. Dennoch ist die Idee nicht schlecht gewesen

— esprite_surveille
esprite_surveille

überhaupt nicht meins :( Konnte mich weder mit dem Schreibstil noch mit Saba anfreunden - für mich leider ein Flop und daher nur 1 Stern

— Amy_de_la_Soleil
Amy_de_la_Soleil

Nachdem man sich mit der gewöhnungsbedürftigen Schreibweise zurecht gefunden hat, lohnt es sich!

— AvesCrown
AvesCrown

Wenn man sich an den Schreibstil gewöhnt hat, ist es einfach großartig. Es passiert so wahnsinnig viel! Überaus spannend!

— Enni
Enni

nach anfänglichen Schwierigkeiten eine spannende Geschichte mit einer sturen und starken Protagonistin.

— rainybooks
rainybooks

Tolles Buch, war positiv überrascht! Aber nervend, dass es keine Anführungs- und Schlusszeichen gibt. An die Personen muss man sich gewöhnen

— books_____forever
books_____forever

Sehr gute Geschichte, allerdings hatte ich einige Schwierigkeiten mit dem Schreibstil

— Knorke
Knorke

Stöbern in Jugendbücher

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dystopische Geschwistertrilogie in der Wüste

    Dustlands - Die Entführung
    buecher-bea

    buecher-bea

    12. August 2017 um 13:09

    Sabas Zwillingsbruder wurde entführt. Es liegt an ihr, ihn wiederzufinden. Dazu muss sie das wüstenähnliche Land durchqueren und viele Gefahren bestehen.

    Diese Dystopie ist anders geschrieben als so viele andere Bücher. Kurze Sätze und ganz andere Grammatik. Ich konnte es nicht gut lesen. Meine Kollegin liebt es.
    (Rezension vom 19.03.2016)

  • Nachdem man sich mit der eigenartigen Schreibweise zurecht gefunden hat, lohnt es sich!

    Dustlands - Die Entführung
    AvesCrown

    AvesCrown

    22. November 2016 um 14:29

    Inhalt »Sie nennen mich den Todesengel. Weil ich noch nie einen Kampf verloren habe.« Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet.Der erste Band einer epischen Endzeit-Fantasy, eine Geschichte, die dein Herz schneller schlagen lässt. Cover Das Cover ist einfach ein Traum. Besonders toll fand ich auch, dass die Risse in der Erde zusätzlich herausgeprägt waren. Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hatte, habe ich ganz bedächtig über den Umschlag gestrichen, weil es irgendwie besonders war. Es passt einfach zum Buch - der großteilige Schauplatz und wie schon gesagt: es ist etwas anders, als andere Bücher. Story Irgendwann, irgendwo in der Welt, die fast nur noch Wüste ist, lebt Saba mit ihrem Vater, ihrem geliebtem Bruder und ihrer verhassten Schwester im Nirgendwo. Abgeschottet von der Außenwelt. Tagelange Fußmärsche trennen sie von der nächstliegenden Siedlung. Sie leben friedlich, bis Sabas Vate plötlich ermordet wird und ihr Bruder verschleppt. Nun muss Saba ihn finden. Und dabei ihre noch irgednwie ihre verhasste, nervige kleine Schwester loswerden. Und dann treffen sie auf zwei seltsame Menschen, sie ihnen anbieten, ihnen zu helfen....Die Story hat mich vom Klappentext her richtig angesprochen. Endlich mal eine Geschichte, in der das Mädchen sich nicht retten lassen muss, sondern selbst in der Lage ist, sich zu retten!Spannung, Liebe und Action schienen auf jeden Fall geboten zu sein. Es hat sich so vielversprechend angehört. Ausführung Die Geschichte musste erst einmal richtig in Gang getreten werden. So wurde es erst so richtig ab Seite 100 spannend, als Saba und ihre Schwester ihr schäbiges Häuschen im Nirgendwo verlassen hatten und die Pinchs kennenlernten. Dennoch hat es die Autorin gut geschafft, die Landschaft bildlich zu beschreiben, auch wenn ich mir gewünscht hätte, mehr darüber zu erfahren, wie es dazu kommen konnte, dass die ganze Welt nun fast nur noch vor sich hindörrt. Die Liebesgeschichte ist nicht vollends ausgeschöpft, da gibt es noch potential, aber sie ist nicht komplett in den Hintergrund gerückt, und dafür bin ich wirklich dankbar. Die Leseweise ist... gewöhnungsbedürftig und nicht jedermanns Sache. Es gibt keine Richtig getrennte Kapitel, sondern nur zwei oder drei große Teile, die in kleinere Abschnitte unterteilt, und durch kleine Raben getrennt wurden. Und: Es gibt keine Anführungszeichen..! Zunächst ziemlich verwirrend und wriklich, wirklich gewöhnungsbedürftig, genauso wie die fehlenden 'e' am Ende vieler Verben. So wurde z.B. aus 'sage ich' - 'sag ich' und 'frage' 'frag'. Vermutlich soll es irgend ein Slang sein, aber so richtig kann ich diese sonderbare Schreibweise nicht zuordnen. Diese Worte haben einen dann am Ende eines Satzes auch aufschluss darüber gegeben, ob es nun ein Gedanke war, oder doch laut gesprochen. Sehr verwirrend. Charaktere Die Charaktere... hm. Die Charaktere könnten tiefgründiger sein. Mehr Details. Mehr Charaktereingenschaften. Vielleicht liegt es auch an der teils einseitigen Sichtweise der Protagonistin. Saba hat mich mit ihrer ablehnenden Art manchmal echt zur weißglut getrieben. Wie sie einfach mit anderen Personen umgeht, dann kann ich nicht nachvollziehen.Dagegen möchte ich stellen, dass jeder seine Umwelt anders wahrnimmt. Es wäre reichlich seltsam geworden, hätte die Saba plötzlich einen so raschen Wandel ihrer Person vollführt. Das wäre einfach nicht Saba gewesen :'D Meine Meinung Um es ganz vorweg zu sagen: da das Buch, wie ich schon erwähnt hatte, etwas anders ist, als die normalen Bücher, muss man halt eben mit der einen oder anderen Andersartigkeit klarkommen. -oder man schafft es nicht. Ich habe es nur semi-geschafft.Die Tatsache, dass es keine Anführungszeichen gibt, und die 'e' am Ende der Verben aufgrund einen Slangs nicht standen, hat mich manchmal - genauso wie die ablehnende Haltung der Protagonistin - echt Fertig mit der Welt gemacht. Im Englischen wäre das Problem mit den Verben vermutlich nicht aufgekommen. Die Anführungszeichen sind dort aber genauso wenig vorhanden. Überraschenderweise - und Glücklicherweise- wird im 2. Band dann dann wieder erkenntlich gesprochenEs gab Stellen, da konnte ich es nicht aus der Hand legen.Dann gab es welche, die sich wie altes Kaugummi gezogen haben. Ich weiß nach dem etwas häulprigem Ende echt nicht, wann wann ich mit dem 2. Buch anfangen will. Das Buch ist aber auch spannend gewesen und hat meine völlige Aufmerksamkeit bekommen, hatte ich mich erst mit den o.g. Makeln abgefunden. Immer fragte ich mich: was wird wohl als nächstes passieren? Empfehlung Ich empfehle das Buch für Mädchen ab 14 Jahren, die kein Problem mit o.g. Andersartigkeiten haben. Dann wird man das Buch lieben!

    Mehr
  • Man wird in das Buch an sich entführt.

    Dustlands - Die Entführung
    ginisbooktown

    ginisbooktown

    10. August 2016 um 11:00

    Hallo ihr Lieben. :)Ihr findet hier wie immer auch den Link zu meinem Blog: ginisbooktown.blogspot.de Inhalt In einer Welt nach unserer, voller Gewalt und Misstrauen, bewahren sich die Geschwister Saba, Lugh und Emmi an dem abgeschiedenen Ort Silverlake ein bisschen Normalität. Diese wird jedoch zerstört, als vier unbekannte Reiter auftauchen und Lugh entführen. Saba, die wie Lughs Schatten ist, macht sich auf um nach ihm zu suchen und wird dabei zum "Todesengel". Bewertung Hallo ihr Lieben,  heute habe ich ein Buch für euch, um das ich schon ewig herum getanzt bin. Und entgegen meiner Erwartungen war es sehr fesselnd und ich hatte es an einem Tag durchgelesen. An den simplen Schreibstil musste ich mich aber erst gewöhnen.   Die Figuren gefallen mir sehr gut. Sie sind interessant und vor allem abwechslungsreich.  Saba ist die Haupfigur, die man auf ihrer Suche nach Lugh begleitet. Sie ist sehr jähzornig. Vor allem ihre kleine Schwester hat es nicht leicht mit ihr. Ihr gegenüber ist sie gefühlskalt und sieht sie als Störung. Auf ihren Bruder hingegen scheint sie komplett fixiert zu sein.  Neben diesen negativen Dingen ist sie auch kraftvoll und besitzt einen starken Willen, der für die Handlung auch notwendig ist. Lugh ist im wahrsten Sinne des Wortes Sabas bessere Hälfte. Er versucht sie dazu zu überreden, netter zu Emmi zu sein. Auf ihrer schweren und gefährlichen Reise nimmt sie sich das zu Herzen.  Die kleine Schwester Emmi will ebenfalls alles tun, um ihren großen  Bruder zurück zu bekommen, für ihr zartes Alter ist sie sehr mutig und willensstark. Letzteres hat sie mit ihrer Schwester gemeinsam. Und auch sie mag ihre Schwester nicht wirkich leiden.  Jack lernt Saba während ihrer Reise kennen. Er ist der Gegensatz zu ihrem Ehrgeiz und ihrer Verbissenheit, er ist locker und witzig. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen, aber Saba vertraut ihm mal mehr mal weniger und auch mir ging es beim Lesen so. Die verschiedenen Welten, beziehungsweise Landschaften, gehen so kurios und plötzlich ineinander über, dass ich regelrecht am Buch klebte, um nichts zu verpassen. Dabei habe ich oft vergessen, dass die Geschichte eigentlich in der Zukunft spielt. Wer sich jetzt aber vor futuristischen Maschinen und Kreaturen fürchtet, der sei beruhigt. All das kommt in der Geschichte nicht vor.  Ich sah die Welt eher als "altertümlich" vor mir, da es auch eine Gruppe weiblicher Kämpferinnen gibt, die mich sehr stark an die Amazonen erinnern. Ich möchte hier nicht verraten, wie Saba die Frauen kennen lernt, aber ich kann nur sagen, dass sie zu diesem Zeitpumkt wortwörtlich um ihr Überleben kämpft.  Natürlich ist nicht nur der Weg zu Lugh gefährlich. Es gibt auch einen Herrscher, der sich an okkulten Machenschaften und Prophezeiungen orientiert und Saba immer wieder in die Quere kommt. Fazit Was am Anfang nicht zusammen zu passen scheint, ergibt am Ende eine spannende Handlung mit Höhen, Tiefen und vielen Gelegenheiten zum Mitfiebern.   

    Mehr
  • Dustlands / Moira Young

    Dustlands - Die Entführung
    Lenny

    Lenny

    26. July 2016 um 18:31

    Ich dachte erst es ist ein Buch ohne wörtliche Rede, doch es ist ein Buch mit viel wörtlicher Rede, nur hat man die Anführungszeichen weggelassen, warum? Das hat mich wirklich sehr gestört und ich verstehe nicht, warum man darauf verzichtet hat.....Nun aber zu der Geschichte, die aus der Sicht von Saba erzählt wird. Saba hat einen Zwillingsbruder, Lugh, der nach einem Überfall entführt wird. Der Vater stirbt und die Mutter ist bei der Geburt von Emmi vor 9 Jahren bereits verstorben. So machen sich Saba und Emmi auf den Weg um Lugh zu befreien......eine spannende Reise beginnt. Die Geschichte ist, obwohl es eine Trilogie ist, schön abgeschlossen, das hat mir richtig gut gefallen.

    Mehr
  • Ganz gut, aber nicht perfekt

    Dustlands - Die Entführung
    Knorke

    Knorke

    25. July 2016 um 16:47

    Dieses Buch landete bei mir durch die Aktion "Das Jahr des Taschenbuchs". Wie alle Käufe von dort, war es also ein ziemlicher Spontankauf. Aber immerhin wusste ich, dass viele die Reihe super finden. Die Geschichte beginnt an einem abgelegenen Ort, an denen Saba, ihr Bruder Lugh, ihre Schwester Emmi und ihr Vater leben. Ihr Leben ist nicht einfach und vor allem Lugh ist unzufrieden. Schließlich kommen Fremde auf den Hof, erschießen Sabas Vater und entführen ihren Bruder. Saba ist plötzlich alleine mit ihrer Schwester, welche sie bis dahin eher als lästig empfunden hat. Trotz allem ziehen die beiden los und versuchen, Lugh zu retten. Für Saba und Em, die beide noch nie den Hof verlassen haben, beginnt eine ziemlich abenteuerliche Reise. Das Buch lässt mich wirklich zwiespältig zurück. Viele Elemente haben mir wirklich gut gefallen, andere haben mich mehr als aufgeregt und letztendlich weiß ich gar nicht so genau, wie ich das Buch bewerten soll. Kommen wir erst mal zu dem, was mir wirklich gefallen hat. Sehr gelungen ist die Geschichte an sich. Das Setting war spannend und konnte mich ziemlich packen. Besonders gefallen hat mir zum Beispiel die Passage in Hopetown, welche ein ziemlich trauriges Bild von Sabas Welt zeichnet. Auch die dystopischen Elemente haben mich neugierig gemacht und ich hoffe sehr, dass man noch mehr erfährt, wie die Welt so wurde, wie sie ist. Etwas kritischer bin ich schon bei den Figuren. Eigentlich hat sich die Autorin wirklich Mühe gegeben, den verschiedenen Figuren Leben einzuhauchen. Gelungen ist ihr das jedoch nicht bei allen. Blass geblieben sind gerade die Figuren, die nicht ganz im Mittelpunkt stehen. Die beiden Mädchen, die Saba irgendwann begleiten, hatten zum Beispiel wenig Charakter und waren mir auch irgendwie egal. Saba als Hauptfigur hat mir im großen und ganzen gefallen. Zu erst war sie etwas naiv und sehr auf ihren Zwillingsbruder fixiert. Später entwickelt sie sich jedoch weiter und wird zu einer starken, eigenständigen Persönlichkeit, die jedoch jedoch nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft. Genervt war ich jedoch irgendwann, wie sie mit Jack umgegangen ist, einem ihrer Mitreisenden. Obwohl dieser eigentlich sehr nett zu ihr war, war sie bei ihm die reinste Kratzbürste, ohne dass man als Leser eine Begründung für ihr Verhalten bekommen hätte. Dieses extreme Rumgezicke von Saba war am Anfang noch okay, später wirkte es auf mich eher lächerlich und ich wünschte mir mehr als einmal, dass sie endlich mal die Klappe hält. Ebenfalls ein klarer Minuspunkt für mich ist der Schreibstil. Es ist für mich okay, wenn dieser in einem Jugendbuch eher locker und auch wenig verschnörkelt ist. Es ist für mich auch okay, wenn eine Figur eben etwas sehr umgangssprachlich redet, wenn das eben zu dieser Person passt. Jedoch weiß ich jetzt, dass ich es nicht mag, wenn auch bei Beschreibungen und beim Erzählen alles etwas sehr umgangssprachlich wirkt. So schreibt die Autorin zum Beispiel nicht: "Der Vogel sitzt auf dem Dach" sondern "der Vogel sitzt aufm Dach". Das kann man jetzt außergewöhnlich finden, ich finde es eher gruselig. FazitDas Buch lässt mich sehr zwiespältig zurück. Ich mochte die Geschichte wirklich gerne und habe mich eigentlich auch optimal unterhalten gefühlt. Jedoch hat mich das hin und her von Saba und Jack irgendwann sehr gestört, da es eigentlich keinen guten Grund dafür gab. Auch der Schreibstil hat mich teilweise echt gegruselt. Ich denke jedoch, dass ich die Geschichte trotzdem weiterverfolgen werde. Lesen dürfen dieses Buch alle, die kein Problem mit einem sehr umgangssprachlichen Schreibstil haben und gerne Dystopien bzw. Fantasyromane mit ungewöhnlichen Protagonisten lesen. Wer eher ein Problem mit Umgangssprache hat, sollte definitiv einen anderen Roman lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Disney Prinzessinnen" von Disney Prinzessin

    Disney Prinzessinnen
    katha_strophe

    katha_strophe

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ACHTUNG: Dies ist keine Leserunde und man kann hier KEINE Bücher gewinnen! +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 👑 Lesemarathon im Prinzessinnen-Style 👑 Passend zum Thema unseres Werwolf-Spiels wollen wir auch diesmal einen Lesemarathon veranstalten, an diesem Wochenende mit den Disney-Prinzessinnen als Ehrengäste. Das ganze findet sozusagen in Kooperation mit unserer Lesechallenge „Zukunft vs. Vergangenheit“ statt, aber ihr seid alle herzlich eingeladen, einfach so mitzulesen! Wir freuen uns über jeden. :) - auch über Leser, die erst später einsteigen.+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Was, wie, wann?Sinn eines Lesemarathons ist es, sich mal wieder Zeit zu nehmen, möglichst viel zu lesen – und man kann hier mit anderen plaudern! Um den Austausch anzuregen, werden immer wieder Fragen in den Raum geworfen, die beantwortet und diskutiert werden können. Wie viel ihr lest oder schreibt, ist euch selbst überlassen. Jeder Teilnehmer kann (muss aber nicht) sich zu Beginn des Marathons ein Ziel setzen (klassischerweise Seitenzahlen, aber man kann da auch kreativ sein). Am Ende kann man so ein Fazit ziehen, ob das Ziel erreicht wurde. Ab Freitag Abend (ggf. auch schon nachmittags) werden immer wieder Fragen (oder Aufgaben gestellt), die man beantworten (bzw. bearbeiten) kann. Der Lesemarathon endet am Sonntag (17.07.) um 24 Uhr. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Falls euch gute Fragen einfallen, könnt ihr sie mir gerne schicken :) mein „Konzept“ ist gerade noch in Planung!+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Teilnehmer (+ Ziel): LadySamira091062 (ein Buch beenden) rainbowly  AnnikaLeu (300 - 400 Seiten) Knorke (8 Diamanten) booklisa (aktuelles Buch beenden) SchCh121 (50 Kapitel) histeriker (aktuelles Buch beenden) Watseka (300 Seiten) MissSnorkfraeulein (4 Diamanten) Mitchel06 Vucha (500 Seiten) _Buchliebhaberin_ (aktuelles Buch beenden) Tatsu (330 Seiten) stebec (aktuelles Buch beenden) kirara  Bluuubii (430 Seiten), BlueSunset (Vorankommen) katha_strophe (5 Diamanten)

    Mehr
    • 305
  • Trotz Antiheldin wirklich gut

    Dustlands - Die Entführung
    kleine_welle

    kleine_welle

    05. May 2016 um 21:22

    Saba lebt mit ihrer Familie in der Wüste mitten im Nirgendwo. Der Silverlake in der Nähe ist fast schon ausgetrocknet, denn es kommt kein Regen. Doch sie harren aus. Als eines Tages ein Sandsturm über die Familie hinwegfegt, tauchen kurz danach vier Reiter auf. Die Reiter töten Sabas Pa und nehmen ihren Zwillingsbruder Lugh mit. Saba, die sich jetzt auch noch um ihre jüngere Schwester Emmi kümmern muss, macht sich auf die Suche nach ihrem Bruder. Doch dann gerät auch sie in Gefangenschaft und muss über sich hinauswachsen.Der Roman ist als Ich-Erzählung aus der Sicht von Saba angelegt. Die Autorin hat deshalb bewusst kurze, einfache Sätze gewählt. Dazu kommt das es im ganzen Roman fast nur Umgangssprache gibt. Der Leser kann sich dadurch gut in Saba hineinversetzen, da man einen Einblick in ihre (Gefühls-)Welt bekommt. Saba ist wirklich total besessen von Lugh, mit einem Tunnelblick verfolgt sie nur ihr Ziel und zwar ihren Bruder zu finden und zu befreien. Dadurch lebt Saba in ihrer eigenen Welt und lässt sich nur sehr schwer helfen. Sie ist eigensinnig und schnell wütend und eigentlich ist sie nicht unbedingt ein Sympathieträger, aber trotzdem habe ich sehr stark mit diesem einfachen Mädchen mit. Denn nach ihrer Entführung merkt sie dass sie es alleine schaffen muss, ohne Lugh und sie entwickelt wirklichen Mut und wird viel selbstständiger. Saba entwickelt sich weiter. Die Erzählweise ist etwas schwierig, da die Gespräche nicht mit den üblichen Gänsefüßchen gekennzeichnet sind. Wenn einer was sagt wird dies immer mit sagt Saba oder sagt Emmi z.B. beschrieben. Das fand ich persönlich manchmal nervig, aber das liegt wahrscheinlich nur daran, dass ich es nicht anders gewohnt bin. Man ist halt verwöhnt. Am Ende legt man das Buch ungerne aus der Hand. Es hat mir sehr gut gefallen, das Ende war zwar offen, aber trotzdem ist das Buch abgeschlossen. Mein Fazit: Ein rundum gelungenes Buch, dessen Fortsetzung ich unbedingt lesen muss.  

    Mehr
  • Zunächst gewöhnungsbedürftig - aber dann umwerfend!!! :)

    Dustlands - Die Entführung
    Lousia

    Lousia

    16. April 2016 um 15:34

    InhaltDie Handlung spielt in der Zukunft. In dieser gibt es keine Gesetze und es herrscht ein ständiger Kampf ums Überleben. Die Protagonistin Saba wächst zusammen mit Lugh, ihrem Zwillingsbruder, Emmi, ihrer kleinen Schwester und ihrem Vater sehr zurückgezogen in Silverlake auf. Die Situation innerhalb der kleinen Familie ist aufgrund von verschiedenen Konflikten jedoch sehr angespannt. Sabas Zwillingsbruder Lugh ist ihr einziger Halt, den sie über alles liebt und geradezu verehrt. Gleichzeitig stellt sie sich jedoch in seinen Schatten.Doch eines Tages kommen vier Männer nach Silverlake. Sie töten Sabas Vater und entführen ihren Zwillingsbruder. Gemeinsam mit ihrer verhassten Schwester, der sie die Schuld am Tod ihrer Mutter gibt, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Bruder, um diesen zu befreien. Dazu verlässt Saba zum ersten Mal in ihren Leben die Sicherheit des Silverlake und ist zum ersten Mal von ihrem geliebten Bruder getrennt. Durch diese Trennung muss Saba sich alleine durchs Leben schlagen und entdeckt dabei ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten.Auf ihrer Suche lernt sie ein verwahrlostes Land kennen, das von Gewalt, Verrat und Unbarmherzigkeit dominiert wird. Doch sie findet auch gute Freunde, die sie unterstützen und verliebt sich in Jack, dem sie aber gleichzeitig sehr misstraut.BuchkritikZunächst hat mich der Schreibstil etwas abgeschreckt. Die Sätze sind sehr minimalistisch geschrieben, wodurch sie sehr harsch und abgehackt wirken und es fehlen jegliche Anführungszeichen. Doch so unterstützt er perfekt den Charakter der Protagonistin. Diese wird überraschend negativ dargestellt. Saba ist sehr taff, wird sehr schnell zoring und aggressiv, hat ein unglaubliches Überlebenstalent und ist oftmals selbstsüchtig, kratzbürstig und egozentrisch. Doch obwohl sie eine harte Schale hat, ist sie doch sehr sanft und gut zu denen, die sie liebt. Sie glaubt an Schicksal und Vorherbestimmung und ist bereit ihr eigenes Glück im Leben für etwas, das ihr wichtig ist, beiseite zu legen. Insgesamt ist Saba ein sehr sturer und verschlossener Charakter. Die Meisten dürften sie beim Lesen eher unsympathisch finden, doch muss man auch ihre Ehrlichkeit, Stärke und Entschlossenheit bewundern.Zu ihrer kleinen Schwester Emmi ist Saba anfangs sehr fies. Für sie zählt nur die Suche nach ihrem geliebten Bruder, doch im Laufe der Handlung verändert sie sich immer weiter zum Positiven. Sie entwickelt Gefühle für Emmi und sorgt sich immer mehr um deren Wohlergehen. Emmi selbst ist genauso stark, wie Saba und es ist wunderbar zu lesen, wie sich eine immer stärkere Geschwisterliebe zwischen den Beiden entwickelt.Die Beziehung zwischen Jack und Saba hat mich mit am meisten gefesselt. Jack scheint mit seiner lockeren, witzigen und sympathischen Art das komplette Gegenteil von Saba zu sein und es ist sehr amüsant zu sehen, wie er mit dieser Art Saba aus sich herauslockt und vor allem die positiven Seiten ihres Charakters zu Vorschein bringt.Ohne Frage unterstützt der gewöhnungsbedürftige Schreibstil perfekt, den Charakter der Protagonisten und den Inhalt der außergewöhnlichen Geschichte. Die Handlung ist durchgängig spannend und mitreißend. Unglaublich interessant und ungewöhnlich wird die Geschichte gerade durch die alles andere als perfekten Charaktere. Der Roman ist in der Gegenwartsform geschrieben, wodurch man das Gefühl hat, hautnah dabei zu sein und zusammen mit Saba, Emmi und ihren neuen Freunden durch das gefährliche und unbekannte Land zu reisen. Obwohl man eindeutig erfährt, dass das Geschehen in der Zukunft spielt, erfährt man leider nicht in welcher Zeit es genau handeln und wie es zu den drastischen Veränderungen gekommen sein soll. Dies ist für die eigentliche Handlung jedoch auch nicht wirklich von Bedeutung.Der Roman bietet eine gut ausgewogene Mischung aus Action, Humor, Liebe, Freundschaft und Familie. Ich konnte ihn nicht aus der Hand legen, bevor ich ihn durchgelesen hatte.Insgesamt ist "Dustlands - die Entführung" ein sehr vielversprechender erster Teil einer Trilogie, die ich auf jeden Fall weiterlesen werde. Diesen Roman kann ich nur weiterempfehlen!!!

    Mehr
  • So-So

    Dustlands - Die Entführung
    worttaenzerin

    worttaenzerin

    16. February 2016 um 13:56

    "There can be beauty anywhere. Even here. And if it ain't there, you can make it yourself." Cover Die Gestaltung des Covers war in Ordnung. Es war nicht schlecht, aber eben auch kein totaler Blickfang und dadurch sehr durchschnittlich. Thematisch passt es aber sehr gut zur Story und Location. Schreibstil  Wo soll ich da nur anfangen. Mich traf ehrlich gesagt der Schlag, als ich die ersten Seiten las. Wie ich später am Ende des Buches als Randnotiz der Autorin vernahm, versuchte sie, im Stil der Hauptcharakterin zu schreiben, die in ihrem Leben noch nicht viel gesprochen hatte und weder lesen noch schreiben konnte. Schlichtweg war die Sprache deshalb ein ziemliches Graus. Sie wirkte platt und emotionslos auf mich. Die Sätze endeten oft nach 2-5 Wörtern, was den Lesefluss ziemlich störte. Vor allem da ich persönlich sehr gerne längere Sätze lese. Zudem gab es keinerlei Anführungszeichen. Das Fehlen dieser kann ich jedoch nicht nachvollziehen und es störte unheimlich. Der Schreibstil brachte mich dazu, das Buch beinahe bereits am Anfang abzubrechen. Immer wieder setzte ich jedoch neu an und konnte endlich gegen Ende des Buches, auch den Schreibstil ein wenig ausblenden. Ich möchte nicht sagen das die Autorin nicht schreiben kann, denn sie hat diesen Stil schließlich bewusst gewählt und dazu braucht man Mut und wahrscheinlich auch Durchhaltevermögen. Aber der Versuch, mit den Worten und Gedanken eines naiven unerfahrenen und weltfremden Charakters zu schreiben, stößt bei mir auf Widerstand. Zumal sogar öfters Rechtschreib- und Grammatikfehler, sowie Wortwiederholungen auftreten. Ob diese auch beabsichtig sind? Wenn ich ein Buch lese finde ich es jedoch als Stilmittel unangebracht. Das mag hart klingen, weil ich weiß das viele das Buch gerade wegen diesem Stil mochten, aber ich konnte leider nichts damit anfangen. Dennoch sollte es einen nicht davon abhalten, dem Buch eine Chance zu geben, denn der Stil passt vollstens zur Charakterin, die manch anderer vielleicht auch lieber gewinnt als ich. Was ich gut fand Der Verlauf der Geschichte war sehr interessant. Auch wenn ich aufgrund anderer Kriterien Probleme damit hatte, mich in die Story hineinzufinden, so war die Idee selbst gut. Auch hat mir die Freundschaftliche Bindung zwischen den einzelnen Charakteren gefallen. Wie z.B. Emmi und Jack. Deshalb war eine meiner Lieblingsszenen eine, in der Jack Saba einmal richtig die Meinung zu ihrer Einstellung gegenüber ihrer Schwester sagt. Was ich nicht gut fand Den bereits oben genauer erläuterten Schreibstil, aber auch die Hauptcharakterin. Saba hätte ich am liebsten aus dem Buch gestrichen, auch wenn sie es ja war, aus dessen Perspektive das Buch erzählt wurde. Aber in mir wurde zu keiner Zeit Sympathie für sie wach. Sie führte sich, vor allem verglichen mit ihrer kleinen Schwester, sehr kindisch, naiv und egoistisch auf, was nach einer Weile wirklich nervig wurde. Es gab leider glaube ich keine Szene, in der Saba irgendwelches Mitgefühl oder Emotionen in mir hervorgerufen hat. Mir fehlt es bei ihr einfach etwas mehr an Eigenschaften, die sie annähernd liebenswert machen. Schließlich folgt man ihrer Geschichte. Fazit Dustlands ist ein Buch mit einer ganz interessanten Story. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass das Buch jedoch eher auf die Zielgruppe 10-17 Jährige abzielt und ich deshalb nicht so gut damit klar kam. Generell muss man sich entweder nicht am Schreibstil stören und ihn ausblenden, oder ihn total toll finden, ansonsten kann es schnell dazu kommen, dass man es weglegen möchte. Die Story kam nur sehr schwerfällig und langsam in Gang, aber das Ende konnte mit Spannung überraschen. Dennoch war es mir nie möglich, völlig in die Geschichte abzutauchen und ich wirkte mehr wie ein Zuschauer, dessen Interesse nicht gebunden werden konnte. Es erschien alles noch etwas unausgereift.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Rezension Dustlands Die Entführung

    Dustlands - Die Entführung
    Irrlichtzauber

    Irrlichtzauber

    23. January 2016 um 19:48

    Ich hatte von diesem Buch mehr erwartet vorallem nach dem vielversprechenden Klappentext der sich sehr spanndend anhörte.
    Zum einen war der Schreibstil der Autorin gewöhnungsbedürftig und zum anderen konnte ich mich der Protagonistin Saba nicht wirklich anfreunden.
    An sich aber kein schlechtes Buch das die Story trotz allem spannend ist.

  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Spannende Geschichte mit dem gewissen Extra

    Dustlands - Die Entführung
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    11. November 2015 um 21:38

    Beschreibung: SIE NENNEN MICH DEN TODESENGEL. WEIL ICH NOCH NIE EINEN KAMPF VERLOREN HABE. Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet. Der erste Band einer epischen Endzeit-Fantasy, eine Geschichte, die dein Herz schneller schlagen lässt. Meine Meinung: Dystopien lese ich schon länger sehr gerne. Deswegen habe ich mir nun auch dieses buch zu gelegt. Es ist zwar eine Dystopie, jedoch ist sie etwas anders als die Herkömmlichen wie Panem und co. Sie hat eine eigenständige Storyline, die nicht so sehr abgeschrieben und nur leicht verändert wirkt. Über den Hintergrund dieser Zukunftswelt erfahren wir im ersten Teil noch nicht so viel. Diesbezüglich dürfte man in den Folgebänden mehr erwarten. Action und Spannung gibt es aber genug. Es gibt in diesem Roman eigentlich kaum Stellen, die nicht in irgendeiner Weise spannend sind. Die Spannung zieht sich wie ein roter Pfaden durch das Buch. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig. Die Autorin hat darauf verzichtet die wörtliche Rede durch Anführungszeichen kenntlich zu machen. Das ist eine Tatsache, die mich eigentlich während des ganzen Buches gestört hat und an die ich mich nie so richtig gewöhnen konnte. Ansonsten hat mich der Schreibstil restlos begeistert. Die Geschichte ist durch den unkomplizierten Schreibstil schnelllebig und lebendig sowie flüssig zu lesen. Die Protagonisten finde ich gut ausgearbeitet. Sie können durch ihre authentischen Dialoge überzeugen. Auch die inneren Gedanken und Gefühle sind realistisch dargestellt. Auf die Ausarbeitung de Beziehungen der Personen wurde hier sehr viel Wert gelegt. Man kann die Liebe zwischen Bruder und Schwester, zwischen Zwilling und Zwilling richtig spüren und nachempfinden. Insgesamt hat mir dieses Buch richtig gut gefallen. Der Cliffhanger am Ende ist ziemlich gemein. Man möchte direkt wissen wie es weiter geht.

    Mehr
  • Die Fischer Jahreschallenge 2015

    Daniliesing

    Daniliesing

    Entdeckt großartige Bücher aus den S. Fischer Verlagen und gewinnt tolle Preise! Zusammen mit den S. Fischer Verlagen haben wir für 2015 Großes geplant. Gemeinsam stellen wir euch in diesem Jahr Neuerscheinungen vor, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet! In jedem Monat wartet eine Monatschallenge zu einem anderen Buch auf euch, in der es spannende Aufgaben zu erfüllen und Punkte zu sammeln gilt. Nicht nur gibt es dabei jeden Monat tolle Gewinne, sondern eure Punkte gehen auch direkt auf euer Punktekonto für unsere Jahreshauptgewinne. Hier findet ihr alle Infos zur Jahreschallenge in der Übersicht! Viele von euch rezensieren hier schon regelmäßig fleißig Bücher. Unsere Fischer Jahreschallenge besteht nicht nur aus 12 Monatschallenges, sondern ihr könnt auch Punkte sammeln, indem ihr Rezensionen auf LovelyBooks veröffentlicht. Und das geht so: Für jede Rezension zu einem Buch aus den S. Fischer Verlagen auf LovelyBooks erhaltet ihr einmalig 100 Punkte. Es zählen alle Rezensionen, die bis zum 20. Januar 2016 eingehen. Wichtig dabei ist, dass das Buch 2015 - egal in welchem Format - in einem der S. FISCHER Verlage erschienen ist. Für Anregungen könnt ihr z.B. auf der Webseite des Verlags stöbern oder unten auf unserer Jahreschallenge-Seite. Damit wir eure jeweilige Rezension auch finden, schreibt bitte hier einen neuen Beitrag mit dem Link zu eurer Rezension auf LovelyBooks. Die Punkte für die geschriebenen Rezensionen und für die Monatschallenges werden addiert und immer ca. zur Mitte des Monats aktualisiert. Die aktuelle Punkteübersicht findet ihr ab Mitte Februar hier. Für die fleißigsten Rezensenten und Teilnehmer der Monatschallenges gibt es Ende Januar 2016 tolle Preise. Den ersten Platz belohnen wir mit einem Gutschein für Bücher aus den S. FISCHER Verlagen im Wert von 1000€, Platz 2 darf sich Bücher für 500€ aussuchen und der 3. Platz erhält einen Gutschein im Wert von 200€, für einige tolle Buchschätze aus den Programmen der S. FISCHER Verlage. Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & eure neuen Rezensionen posten! Wir freuen uns auf tolle Buchentdeckungen, spannende Challenges und ganz viel Buchliebe im Jahr 2015 mit euch :-)

    Mehr
    • 958
  • Dustlands - Der Name ist Programm

    Dustlands - Die Entführung
    Mondspektrum

    Mondspektrum

    03. August 2015 um 21:55

    Zum Inhalt Die 18-jährige Saba lebt mit ihrem Zwillingsbruder Lugh, der kleinen Schwester Emmi und ihrem Vater völlig zurückgezogen in Silverlake. Das Land ist ausgedörrt, das Leben hart. Zurückgelassener Schrott aus einer anderen Zeit und eine nahegelegene Müllkippe bieten ihnen den einzigen Luxus. Bis auf einen mehrere Tagesmärsche entfernt lebenden Nachbarn gibt es keinen Menschen weit und breit. Sabas Vater ist ein Träumer, liest in den Sternen und beschwört mit seltsamen Ritualen den Himmel um Regen, der jedoch nie kommt. Die Anspannung unter den vieren wächst. Saba gibt Emmi die Schuld am Tod der Mutter, da diese bei der Geburt der jüngeren Schwester starb. Ihren Zwillingsbruder Lugh hingegen verehrt sie, liebt ihn geradezu abgöttisch. Nichts von dem was er tut stellt sie in Frage. Sie verschwindet völlig in seinem Glanz. Vater und Sohn geraten sich in die Haare, weil Lugh nicht mehr bereit ist dieses langweilige Leben zu führen, fort will. Ein roter Staubsturm führt plötzlich vier Männer zu der Familie. Lughs Geburtsmal gibt ihnen die Gewissheit: Er wurde in einer Vollmondnacht im Mittsommer geboren. Ohne große Erklärung entführen sie Lugh und töten den Vater.   Jetzt beginnt die eigentliche Story. Saba schwört den geliebten Bruder zu befreien. Stand sie bisher im Schatten des glorreichen Bruders, muss sie jetzt ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Dabei ist ihr die verhasste Schwester nur ein Klotz am Bein. Die beiden sind sich Spinnefeind und können doch nicht ohne einander sein, denn sie haben ein gemeinsames Ziel: Ihren geliebten Bruder zu retten. Auf ihrer Suche nach Lugh entdeckt Saba ihre eigenen Fähigkeiten. Und sie lernt die grausame Welt kennen, vor der ihr Vater sie alle zu schützen versucht hat. Auf ihrer zu erfüllenden Mission lernt sie unbarmherzige, menschenverachtende Dinge kennen, aber sie trifft auch auf Freunde, die ihr bedingungslos folgen. Und sie lernt Jack kennen, zu dem sie sich hingezogen fühlt auch wenn sie ihm eigentlich nicht trauen dürfte. Kritik: Das Buch ist in der Gegenwartsform geschrieben. Man hat also das Gefühl direkt im Geschehen zu sein. Die Sätze wirken oftmals abgehackt, minimalistisch. Aber es passt zu der schwierigen Persönlichkeit der Protagonistin Saba. Dabei erstaunt es, dass diese ziemlich negativ dargestellt wird. Obwohl sie genügend Potential hat, andere mitzureißen und bereit ist, außergewöhnliches zu leisten ist sie selbstsüchtig, egozentrisch und lässt keine Gelegenheit aus, ihre Schwester Emmi loszuwerden, wünscht ihr sogar den Tod.  Ich stand dem so viel gelobten Buch zunächst skeptisch gegenüber. Die Story benötigt eine ziemliche Anlaufzeit um in Gang zu kommen, doch dann packt sie einen und lässt nicht mehr los.  Das Ende hingegen fällt ein wenig zu kitschig aus. Man könnte meinen alles wäre nun in bester Ordnung…Doch was ist mit Jack? Und das macht dann nun doch wieder neugierig auf die Fortsetzung. Denn das Martyrium scheint noch nicht ausgestanden zu sein. Band 2. ist daher ein Muss!  

    Mehr
  • weitere