Molière

(380)

Lovelybooks Bewertung

  • 497 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 29 Rezensionen
(75)
(175)
(95)
(27)
(8)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe und Gesellschaftskritik

    Der Menschenfeind

    JayTi

    28. December 2016 um 21:31 Rezension zu "Der Menschenfeind" von Molière

    Alceste verachtet voller Überzeugung die von Heuchelei und Genusssucht geprägte Gesellschaft. Doch ausgerechnet er verliebt sich in Célimène, welche fest in ebenjener Gesellschaft verankert ist. Ich habe mir vorgenommen, ab und an mal einen Klassiker zu lesen. Natürlich möchte ich euch daran teilhaben lassen. Denn bisher habe ich die Entscheidung nicht bereut. Bei diesem Stück, entsprechend in Dialogform geschrieben, handelt es sich um eine tragische Komödie in fünf Aufzügen. Es ist ein echter Klassiker und obwohl bereits 1666 ...

    Mehr
  • Rezension "Der eingebildete Kranke"

    Der eingebildete Kranke

    Traumkatze

    10. June 2015 um 13:14 Rezension zu "Der eingebildete Kranke" von Molière

    Rezension "Der eingebildete Kranke" Inhalt: Das Stück handelt von Argan, der sich nur einbildet krank zu sein. So zieht er diverse Ärzte zu Rate, die die Einzigen sind, die ihm seine eingebildete Krankheit abnehmen und ihn in dieser unterstützen. Geduldig befolgt er alle Anordnungen seines Arztes und führt sie genauestens aus. Dem Arzt selbst kommt dieser Umstand sehr gelegen und er verschreibt Herrn Argan überflüssige Behandlungen gegen überteuerte Rechnungen. Argan hingegen möchte, aus rein eigennützigen Motiven, dass seine ...

    Mehr
  • Der Menschenfeind oder der verliebte Melancholiker

    Der Menschenfeind

    Gwen_liest

    21. June 2014 um 09:25 Rezension zu "Der Menschenfeind" von Molière

    Der „Menschenfeind“ Alceste, sieht die Menschen so wie sie sind. Hinterhältig, verschwiegen, ruchlos und fast schon bedauernswert. Er ist der festen Überzeugung, dass die ganzen „Gepflogenheiten“ abgeschafft gehörten. Man sollte frei sagen können, dass man dieses oder jenes nicht ausstehen kann und seine Gedanken über eine Person offen kundtuen. Doch die Liebe ist da etwas anders. Ich muss schon sagen, ich war zu Anfang sehr angetan von diesem Buch. Alceste fand ich mit seinen Aussagen gerade zu unterhaltsam. Schade, dass ihn ...

    Mehr
  • unsymapthische Charaktere

    Der eingebildete Kranke /Der Geizige

    Bibliomania

    23. April 2014 um 23:07 Rezension zu "Der eingebildete Kranke /Der Geizige" von Molière

    Genauso hat Molière es wohl gewollt: Antipathie mit den Hautpersonen. Argan bildet sich ein unter den schlimmsten aller Krankheiten zu leiden und tägliche Arzt- und Apothekerbesuche zu brauchen. Das geht so weit, dass er seine Tochter zwingen will einen Arzt zu heiraten, aus purem Eigennutz. In der anderen Geschichte haben wir Harpagon, der sich für nichts als sein Geld interessiert, permanent in Sorge jemand könne seinen Schatz finden und ihm rauben. Auch die Hochzeiten seiner Kinder fädelt er so ein, dass er möglichst viel Geld ...

    Mehr
  • Der Menschenfeind mal anders

    Der Menschenfeind

    neenchen

    12. April 2014 um 16:05 Rezension zu "Der Menschenfeind" von Molière

    Nachdem ich den Film "Moliere auf dem Fahrrad" gesehen hatte, wollte ich auch gern endlich mal den "Menschenfeind" von jenem Autor lesen. Dazu bestellte ich mir unwissend die Ausgabe von Enzenberger. Diese war, anders als erwartet, neumodisch und mit vielen modernen Worten gespickt, dabei hielt er aber das Versmaß und die Zeilenanzahl genau ein. Das Stück war so hervorragend leicht zu lesen und amüsant und kurzweilig. Als Nächstes würde mich eine getreuere Übersetzung reizen, aber trotzdem kann ich dieses Buch nur empfehlen, wenn ...

    Mehr
  • Eine Komödie? Lachhaft!

    Der eingebildete Kranke

    AffeL

    Rezension zu "Der eingebildete Kranke" von Molière

    Herr Argan ist krank… oder sagen wir besser, er fühlt sich so? Er ist dem Tod nahe…ähm ich meinte, er denkt es. Und warum? Man erahnt es schon vom Titel: Er bildet sich ein krank zu sein… In diesem Theaterstück (eigentlich eine Komödie; ich habe keine einzige lustige Stelle gefunden) geht es um den „kranken“ Herrn Argan, der gedenkt seine Tochter an einen Arzt zu verheiraten, damit er weniger für seine Behandlungen bezahlen muss. Er handelt also aus reinem Eigennutz. Aber seine Tochter möchte jemand anderen heiraten und versucht ...

    Mehr
    • 4
  • Verwechslungskomödie mit Brisanz

    Amphitryon

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. December 2013 um 22:51 Rezension zu "Amphitryon" von Molière

    In AMPHITRYON verwandelt der französische Dramatiker Molière (1622 geboren) den antiken Sagenstoff des römischen Dichters Plautus (um 184 vor Christus) in eine amüsante Verwechslunsgkomödie. Sosias wird von seinem Herrn Amphitryon nach Theben geschickt, um dort der Gattin Alkmene vom Siege Amphitryons zu verkünden. In dunkler Nacht erreicht Sosias das Anwesen und trifft dort auf den Gott Merkur, welcher in der Gestalt des Sosias das Haus bewacht, denn in jenem verbringt Jupiter, im Körper Amphitryons, mit Alkmene eine ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Der grüne Blitz" von Jules Verne

    Der grüne Blitz

    Mare_Verlag

    zu Buchtitel "Der grüne Blitz" von Jules Verne

    Wir möchten wieder eine mare-Leserunde mit Euch starten, und zwar diesmal mit einem echten Klassiker. Denn am 24. September erscheint in unserem Verlag die Neuübersetzung von Der grüne Blitz, dem einzigen Liebesroman von Jules Verne! Zum Buch: Die hübsche Helena wächst auf dem schottischen Landsitz ihrer »Zieheltern« Onkel Sam und Onkel Sib auf, die sich nicht nur eine Schnupftabakdose teilen, sondern auch stets die Sätze des jeweils anderen vollenden. Als Helena achtzehn wird, beschließen die beiden, sie mit dem hochseriösen ...

    Mehr
    • 224
  • Der eingebildete Kranke

    Der eingebildete Kranke

    Piinquin_x3

    21. June 2013 um 17:46 Rezension zu "Der eingebildete Kranke" von Molière

    Wenn man mal ansieht, wie alt dieses Werk ist, dann kann ich nur sagen; Ich finds für dieses Alter richtig, richtig gut. Wir mussten es in der Schule lesen & schlussendlich war jemand von uns Moliere & der andere der Moderator. Es hat richtig "Spass" gemacht über das Buch zu Reden, denn das Buch an sich find ich wirklich gut geschrieben für sein alter. Man kann es also sehr gut, als Schullektüre benutzen. Man hats' schnell durch und das in einem angenehmen, fliessenden Tempo.

  • Rezension zu "Der Geizige"

    Der Geizige

    LaLecture

    01. November 2012 um 08:44 Rezension zu "Der Geizige" von Molière

    Von geizigen Vätern, rebellischen Söhnen und amüsanten Missverständnissen - eines der bekanntesten Werke des berühmten französischen Stückeschreibers Molière Inhalt Der alte Harpagnon ist stadtbekannt für sein Vermögen, das er wie seinen Augapfel hütet. Seine beiden Kinder, Cléante und Èlise, behandelt er eher lieblos und vor allem mit seinem Sohn Cléante, der sich sehr rebellisch zeigt, hat er öfters Auseinandersetzungen. Als Harpagnon die schöne Mariane heiraten will, auf die auch Cléante ein Auge geworfen hat, treibt das den ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.