Molière Le Malade imaginaire

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Le Malade imaginaire“ von Molière

Die Reihe Petits Classiques Larousse präsentiert Klassiker der französischen Literatur: * Die Texte sind ungekürzt. * Die Rubrik Clefs d'analyse bietet Vorschläge für weitergehende Aufgaben. * Jede Textausgabe enthält eine kurze Biographie des Autors. * Im Anhang gibt es zusätzliche Texte, die bei der Interpretation der Werke behilflich sind. (Quelle:'Flexibler Einband/01.01.2008')

Stöbern in Klassiker

Narziß und Goldmund

Leider habe ich nur schwer reingefunden und es hat sich etwas zäh gelesen. Dennoch konnte ich einige interessante Gedanken daraus mitnehmen.

loveisfriendship

Jane Eyre

Ein sehr gefühlvolles Werk. İch hatte Mitleid mit Jane Eyre aber auch Respekt vor einem so starken Mädchen, dass genau weiß was es will

Kaderchen2811

Das Bildnis des Dorian Gray

Ein verwirrendes, Wut entfachendes, zum Nachdenken anregendes Werk. Die Idee der ewigen Jugend ist nicht neu, doch trotz alledem Erfolgreich

kyubilein

Per Anhalter durch die Galaxis

Der Auftakt einer Triologie in fünf Bänden. Don't PANIC. Ich liebe es.

Hexxe

Die unendliche Geschichte

definitv viel besser als der Film

Hexxe

Robinson Crusoe

Kinderbuchklassiker

Hexxe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der grüne Blitz" von Jules Verne

    Der grüne Blitz

    Mare_Verlag

    Wir möchten wieder eine mare-Leserunde mit Euch starten, und zwar diesmal mit einem echten Klassiker. Denn am 24. September erscheint in unserem Verlag die Neuübersetzung von Der grüne Blitz, dem einzigen Liebesroman von Jules Verne! Zum Buch: Die hübsche Helena wächst auf dem schottischen Landsitz ihrer »Zieheltern« Onkel Sam und Onkel Sib auf, die sich nicht nur eine Schnupftabakdose teilen, sondern auch stets die Sätze des jeweils anderen vollenden. Als Helena achtzehn wird, beschließen die beiden, sie mit dem hochseriösen Gelehrten Aristobulus Ursiclos zu verheiraten, der ihnen als Garant für das Glück ihrer Nichte erscheint. Doch diese fordert Bedenkzeit: Aus der Zeitung hat sie vom »grünen Blitz« erfahren, einem seltenen Naturphänomen, das nur an besonders klaren Tagen bei Sonnenuntergang am Meer beobachtet werden kann. Wer den grünen Blitz gesehen hat, wird sich, so besagt die Legende, in Gefühlsdingen nicht täuschen. Mit ihren Onkeln und deren Wunschkandidat im Schlepptau begibt sich Helena auf eine Reise entlang von Schottlands Westküste, auf der Suche nach dem grünen Blitz – und der großen Liebe. Dank dieser Schmuckausgabe liegt Jules Vernes einziger Liebesroman, 1882 im Original erschienen und gut hundert Jahre später von Eric Rohmer als »Das grüne Leuchten« fürs Kino adaptiert, endlich in einer modernen deutschen Übersetzung vor. Mit humorvollem Understatement und hinreißender Leichtigkeit entführt uns der Autor auf diese abenteuerliche Entdeckungsreise, die schließlich eine Entdeckungsreise des Herzens ist. Hier geht's zur Leseprobe Möchtet Ihr zu den 15 Gewinnern gehören*? Dann bewerbt Euch gleich und beantwortet dazu bis zum 22. September 2013 diese Frage: Welche Klassiker habt Ihr zuletzt gelesen? Welcher steht noch auf Eurer „Leseliste“? Wir freuen uns wie immer auf viele Bewerbungen! Euer mareverlag * Bedingung dabei ist, dass Ihr Euch im Gewinnfall zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

    Mehr
    • 224
  • Rezension zu "Le malade imaginaire" von Molière

    Le Malade imaginaire

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. October 2010 um 10:19

    Der Hypochonder Argan will seine Tochter Angélique mit dem angehenden Arzt Thomas Diafoirus verheiraten, damit er immer einen Arzt zur Verfügung hat. Diese ist davon überhaupt nicht angetan, denn Thomas ist ein Langweiler und sehr konservativ. Sie liebt Cléante, von dem allerdings will Argan nichts wissen. Wenn sie sich weigert, Thomas zu nehmen, will Argan sie ins Kloster schicken. Das käme auch seiner zweiten Ehefrau Béline sehr gelegen. Die Dienerin der beiden, Toinette, steht aber auf Angéliques Seite, und gemensam mit dieser und Cléante entwickelt sie einen Plan, um Argan umzustimmen... Molière zeigt in dieser Komödie deutlich seine Geringschätzung für die Ärzte seiner Zeit, von denen er nicht viel hält. Das Stück ist für seine Zeit recht frisch und lebendig, was hauptsächlich auf den frechen und rebellischen Charakter Toinettes zurückzuführen ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.