Molly O'Keefe Geschickt eingefädelt

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(13)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geschickt eingefädelt“ von Molly O'Keefe

Frech, witzig, sexy – und zutiefst berührend: Der Auftakt zu Molly O’Keefes aufregender Trilogie. Eishockey-Profi Luc Baker ist fuchsteufelswild: Sein sterbenskranker Vater, zu dem er jeglichen Kontakt abgebrochen hat, will ein blondes Flittchen heiraten! Wütend reist Luc nach Texas, um sich die vermeintliche Erbschleicherin Tara vorzuknöpfen – und erfährt, dass alles nur ein Plan war, um ihn nach Hause zu locken. Modedesignerin Tara ist verzweifelt: Lyle Baker hat sie aus einer Notlage gerettet und ihr den Job als Geschäftsführerin des Familienbetriebs gegeben. Doch jetzt ist er tot – und sie muss sich mit seinem Sohn Luc herumschlagen, der sie am liebsten in die Wüste schicken würde. Und leider ist Luc nicht nur schrecklich dickköpfig, sondern auch schrecklich attraktiv …

Gute, kurzweilige Story. Was für faule Sonntagnachmittage.

— Linker_Mops

Der Mittelteil ist ein wenig schwach, ansonsten aber ein echt toller Roman!

— nblogt

War ganz nett.

— Elfenkoenigin

Für eigentlich jeden etwas dabei - Liebe, Erotik, Spannung, Familienkonflikte... Lesenswert!

— Buecherjenna

Ein gefühlvoller Roman, der mich leider nicht ganz packen konnte ...

— fuffel

Eine interessante und abwechslungsreiche Geschichte, gespickt mit einem Schuss Erotik. Das Geschehen liest sich flüssig und ist keinesfalls

— baronessa

Romantik, ein Hauch Humor, etwas Drama und eine Prise Altlasten und schon hat man ein klassisches Buch dieses Genres, dass Spaß macht!!

— Aki_Dark

Stöbern in Liebesromane

Träume, die ich uns stehle

Ich habe schon lange nicht mehr geweint am Ende eines Buches ... nicht weil es so traurig war, sondern weil es vorbei ist.

Lieblingsleseplatz

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Wunderschönes Buch <3

xannaslifex

Feel Again

Es hat mir das Herz gebrochen, als ich mit der Story fertig war :( so toll!

xannaslifex

Trust Again

Einfach nur große Liebe für diese Story!

xannaslifex

Das Leben fällt, wohin es will

Im Gegensatz zu ihren anderen Büchern etwas schwächer aber ansonsten auch gut!

xannaslifex

Die Endlichkeit des Augenblicks

Leider enttäuschend. Ich weiß nicht was die Autorin mir mit dem Buch sagen wollte. Die Charakterentwicklung ging ins negative...schade :(

MiniMixi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klassisches Exemplar des Genres das Spaß macht

    Geschickt eingefädelt

    Aki_Dark

    10. December 2014 um 11:42

    Eine falsche Einladung zur Hochzeit die verdammt echt aussieht. So beginnt diese Geschichte. Der Eishockey-Profi Luc Baker, genannt Iceman, fällt aus allen Wolken, als er das Foto bei der Einladung zur Hochzeit seines sterbenskranken Vaters(89) mit einer in rosa Leder gekleideten Blondine sieht. Als wenn die Nachricht seines Arztes, dass er seine letzte Saison vor sich hat, nicht schlimm genug gewesen wäre. Luc fährt samt seiner Schwester Victoria und ihrem Sohn Jacob zur Ranch seines Vaters um diese Verlobung genauer unter die Lupe zu nehmen. Seine Schwester ist nach einer sehr schlecht gelaufenen Ehe dringend auf das Erbe des Vaters angewiesen. Eine Ehe und Testamentsänderung würde sie in den Ruin treiben. Also begeben sich die Geschwister zur Ranch des verhassten Vaters. Tara Jean Sweat, Modedesignerin und Scheinverlobte von Lyle Baker hat zwar Gewissensbisse die Kinder ihres Wohltäters und Chefs mit dieser gefakten Hochzeit auf Lyles Wunsch zu Ranch zu locken, aber mit macht sie trotzdem. Das hat mehrere Gründe: zum Einen mag Tara Lyle Baker, dann ist da noch die Tatsache, dass er ihr aus einer ziemlich aussichtlosen Zukunft geholfen hat und sie nun Ledersachen auf der Ranch designet und sie zudem vor einer größtenteils hässlichen Vergangenheit flieht. Luc, der eiskalte Eishockeyspieler und Tara Jean, die zuckersüße Blondine treffen unter keinen guten Bedingungen aufeinander. Die Testamentsverkündung, als Lyle Baker dann wirklich kurz nach dem Eintreffen seiner Kinder stirbt ist da nur der Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt. Während Luc danach auf der Ranch festsitzt, wenn er seiner Schwester zu ihrem Erbe verhelfen will, möchte Tara nur an ihren Lederoutfits weiterarbeiten und den großen Deal abschließen. Natürlich kommen die beiden sich dabei näher und Luc findet Tara Jean doch ziemlich anziehend. Dabei hat er trotzdem immer seine nächste, letzte Saison im Kopf und Tara nichts als ihre Vergangenheit. Ob die beiden zusammen kommen, bleibt letztlich nicht nur ein Wink des Schicksals. Molly O’Keefe präsentiert uns den ersten Teil einer Reihe (Crooked Creek Ranch #1) mit den ersten beiden Charaktere Tara Jean Sweat und Luc Baker. Wie man es bei ersten Teilen von Liebesromanen-Reihen häufig sieht, dreht sich die Handlung nicht nur um die beiden Charaktere Luc und Tara, es wird zusätzlich auch die gesamte Familie der Bakers und ein Teil der Ranch Arbeiter vorgestellt. Das Hauptaugenmerk liegt hier zwar deutlich auf Tara und Luc, aber auch Lucs Mutter, seine Schwester Victoria und der (wie Tara ein paarmal anmerkt) Ninja-Cowboy Eli bekommen eine kurze Charakterisierung ab, so dass man einen Einblick der teilweise sicher zukünftigen Charaktere der Reihe bekommen kann. Es bleibt zwar noch recht schwammig, aber ohne zu viel verraten zu wollen: Eli und Victoria bieten genug Andeutungen um zu wissen wie Teil 2 verlaufen wird. Etwas vorhersehbar ist also auch der Ausblick auf den zweiten Teil, ebenso wie die Handlung der Romanze zwischen den Charakteren des ersten Teiles natürlich ähnlich verläuft wie in vielen anderen Liebesromanen. Andererseits weiß der Liebhaber dieser Roman Art sicherlich im Voraus worauf er sich einlässt. Denn auch in „Geschickt eingefädelt“ gibt es diesen klassischen Liebesromanverlauf: Er trifft Sie, beiden können sich nicht besonders gut leiden, spüren eine starke Anziehung, trauen sich aber nicht sich näher zu kommen. Natürlich ist Er beim Sex auch noch mehr als perfekt und „drückt“ bei ihr die richtigen Knöpfe. Aber mal ehrlich, wenn will schon wenn er zu solch einem Roman greift etwas über schlechten oder mittelmäßigen Sex lesen?! Ich sicher nicht. Und ihr?? Das Beste an dem Roman ist sicherlich der wirklich leicht lesbare Schreibstil, der auch einen Hauch Humor vorweisen kann und die männlichen Charaktere des Buches. *seufz* Es gibt einige Sachen die mir nicht gefallen haben, wie die total verkorkste Kindheit von Luc und Victoria. Ich meine, ein wirklich distanzierter Vater, der kalt und ungerecht ist reicht schon um ihn als Erwachsener nicht mehr sehen zu wollen, dazu hätte es meiner Meinung nach keine Brutalität gebraucht. Ebenso finde ich Tara Jeans vergangene Taten vor denen Lyle sie „gerettet“ hat nicht so schlimm wie sie anscheinend selbst. Natürlich waren sie moralisch und auch rechtlich nicht korrekt, aber auch nicht was eine ganze Menge Investmentbanker nicht auch schon getan hätten (natürlich nicht alle ;)). Einzeln gesehen, fand ich Tara generell etwas schwer zu mögen. Und ihre Beziehung zu Lyle hätte ich mir auch etwas mehr erklärt gewünscht, denn jemand der so gemein ist, hat einfach nicht so viel Freundschaft verdient. Gut fand ich dafür, dass sich in diesem ersten Teil eben nicht alles um die Liebesgeschichte dreht, sondern es noch die eine oder andere Überraschung gibt. Fazit: Ein wirklich locker, leichter Liebes-Roman. Ein spannender Auftakt der Reihe um die ‚Crooked Creek Ranch‘, der mir eine Menge Spaß gemacht hat, auch wenn die Charaktere nicht alle total rund sind. Mich jedenfalls hat dieses Buch sehr gut unterhalten, so dass ich es in einem durch gelesen habe.

    Mehr
  • Für Fans von Susan E. Phillips, Rachel Gibson und Linda Lael Miller ein MUSS

    Geschickt eingefädelt

    Athene

    03. December 2014 um 20:14

    INHALT: Luc ist Eishockey Profi und kann es scheinbar mit jedem aufnehmen. Daher ist er fuchsteufelswild, als er erfährt, dass sich sein verhasster sterbender Vater mit einer rassigen Blondine verlobt hat. Zusammen mit seiner Halbschwester packt er die Koffer, um die Hochzeit zu verhindern und erfährt, dass alles doch ganz anders ist. So ist das Leben nun einmal...und dann.... FAZIT: Pfeffer. Tara hat ordentlich Pfeffer im Hintern und lässt sich weder von Cowboys noch von Eishockeyspielern auf der Nase rumtanzen. Da sie selbst einiges erlebt hat, kämpft sie um ihre Rechte. Trotz ihrer Kurven hat sie ordentlich Grips und eine liebenswerte Macke: Sie kann einfach nicht die Finger von Bonbons jeglicher Art lassen. Luc der knallharte Eishockeyspieler, der von seinem Vater nie Anerkennung bekam, kehrt zurück, um abzurechnen. Als dies nicht so klappt, wie er es sich vorgestellt hat, gerät sein Plan ins Wanken und es wird deutlich, dass auch ein harter Kerl verletzlich sein kann. Luc und Tara sind zwei gelungene Charaktere, deren Dialoge spritzig und mitreißend geworden sind. Doch auch die anderen Charaktere sind toll gelungen, so dass ich bei den angekündigten Bänden auf Lösungen für diese Personen hoffe. Das Buch hat auch einen ordentlichen Spannungsbogen, denn Tara ist in Gefahr und auch Luc hat eine schwere Bürde zu tragen. Aufgrund der Konstellation Sportler, Cowboy, Blondine für Fans von Susan E. Phillips, Rachel Gibson und Linda Lael Miller ein MUSS! Volle Punktzahl! Etwas Kritik außerhalb der Punktewertung: Ich finde das Cover leider extrem kitschig und hätte ich die Inhaltsangabe nicht so toll gefunden, ich hätte das Buch nicht gelesen. Bunt und lustig ist nicht immer ein Hingucker. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/11/molly-okeefe-geschickt-eingefadelt-von.html

    Mehr
  • Kein Knaller...

    Geschickt eingefädelt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. October 2014 um 13:51

    In der Geschichte wird vieles angesprochen (wie z.B. Familiendramen und Intrigen), aber nicht wirklich zu Ende geführt. Irritierend war auch der allwissende Erzähler und der häufige Wechsel der Erzählperspektiven. Die Beschreibung der Charaktere ist nicht sehr tiefgehend. Dadurch konnte ich keine wirkliche Beziehung zu den Figuren aufbauen. Geschmackssache sind auch die sehr genauen sexuellen Beschreibungen, wenn sich die Protagonisten sehr nahe kommen. Eine weitere Geschmackssache ist die Vergangenheit der Protagonistin. Nachdem sie von zuhause abgehauen war, kümmerte sie sich in Krankenhäusern und Altenheimen um einsame, reiche, ältere Herrschaften. Die Geschenke musste sie mit jemandem teilen, der sie ihr Leben lang verfolgt. Erst als sie auf die Ranch kam, fing ihr Leben an lebenswert zu sein.

    Mehr
  • Geschickt eingefädelt von Molly O'Keefe

    Geschickt eingefädelt

    nadines-lesewelt

    27. October 2014 um 19:03

    Tara spielt Lyles Plan mit, sie soll seine Verlobte spielen. Er denkt dass seine Kinder sobald sie von der Verlobung erfahren, nach Hause kommen und Tara willigt ein. Immerhin hat Lyle sie aus einer Notlage gerettet. Lyles Plan geht auf und Tara sieht sich plötzlich seinen Kindern Luc und Victoria gegenüber. Zwischen Luc und Tara knistert es, doch beide haben ihre eigenen Probleme. Doch dann stirbt Lyle und vermacht Tara 40% seiner Ledershops und die restlichen Prozent Luc, der auf der Ranch bleiben muss, damit seine Schwester ihr Erbe bekommt. Sowohl Tara als auch Luc und dessen Schwester fühlen sich von ihrem alten betrogen. Und so müssen Tara und Luc plötzlich zusammen arbeiten. Also zuerst einmal das Buch fiel mir durch sein Cover sofort auf, also Kurzbeschreibung gelesen und gedacht, wow total nach meinem Geschmack. Ich musste sofort an die Hot Zone Reihe und an die New York Titans Reihe denken. Deswegen wollte ich dieses Buch lesen und bewarb mich dafür. Luc ist Eishockey Profi, mittlerweile 37 und erfährt von einer schockierenden Diagnose. Doch er will sie nicht wahrhaben und einfach so weiter machen, doch dann kommt die Karte mit der Verlobung von seinem Dad. Luc interessiert das nicht, doch wegen seiner Schwester fährt er hin und will sich seinen Vater zur Brust nehmen. Luc ist starköpfig und will der Wahrheit nicht ins Auge sehen. Er war mir stellenweise sympathisch, aber auch stellenweise total unsympathisch. Genauso ging es mir mit Tara Jane. Es gab einige Szenen da fand ich sie sympathisch, aber die meiste Zeit finde ich sie total unsympathisch. Sie hat sich eine Fassade aufgebaut und ich frag mich die ganze Zeit warum sie in diesen Klamotten rum rennt. Was sie damit bezwecken will. Natürlich hat sie eine Vergangenheit voller Geheimnisse und spricht nicht darüber. Dann gibt es noch Viktoria, Lucs Schwester. Eine total unsympathische Person, die erst gegen Ende des Buchs sympathisch wird. Sie ist eine Frau deren Kämpfe andere austragen, sie ist total unselbstständig und ich mochte sie einfach gar nicht. Mein absoluter Liebling in diesem Buch ist Celeste, die Mutter von Luc. Irgendwie möchte ich sie von Anfang an, ich weiß gar nicht richtig warum. Aber ich find sie klasse, die Szene im Gewächshaus mit Tara hat mir dabei mit am besten gefallen. Die Geschichte ist eigentlich genau das was ich mag, ich liebe solche Geschichten. Wie oben beschrieben musste ich sofort an die Hot Zone Reihe denken und hatte hier etwas Ähnliches erwartet und eigentlich habe ich das auch bekommen. Die Geschichte ist schön, wenn auch vorhersehbar, aber ich wollte es ja so. Einzig die Charaktere stören mich, sie wirken oft unsympathisch und das machte es mir wirklich schwer einfach weiter zu lesen. Weil ich nicht verstand warum die Charaktere bei mir so unsympathisch rüber kamen. Ich hab gesehen dass das nächste Buch um Victoria und Eli geht, im Moment bin ich noch unschlüssig ob ich es lesen werde. Mal sehen, vielleicht ändere ich bis zum Erscheinungsdatum meine Meinung ;) Fazit: Tja, wie gesagt oder besser geschrieben, die Geschichte ist eigentlich genau meine Kragenweite und sie hätte es bei mir bestimmt auch zu einer 5 Sterne Bewertung geschafft, wenn die Charaktere sympathischer bei mir angekommen wären. Das sind sie aber leider nicht, mit Tara und Luc hatte ich oft meine Probleme und ihr Verhalten störte mich. Deswegen kann ich diesem Buch nur 3 Sterne geben.

    Mehr
  • Für eigentlich jeden etwas dabei - Liebe, Erotik, Spannung

    Geschickt eingefädelt

    Buecherjenna

    16. September 2014 um 11:55

    Inhalt Lyle Baker ist ein alter und sterbenskranker Mann. Seit Jahren hat er keinen Kontakt mehr zu seinen Kindern, was ihn nun, kurz vor seinem Tod sehr beschäftigt. Er schmiedet einen Plan, zu dem auch Tara Jean Sweet gehört. Diese hatte Lyle vor einigen Jahren aus einer Notlage gerettet und seither hat sie für ihn als Designerin im Familienbetrieb gearbeitet. Nun soll sie den Lockvogel spielen, um Lyles Kinder zur Ranch zu lotsen. Kurz nach der Ankunft seiner Kinder stirbt Lyle, das Testament wird eröffnet und die Geschehnisse überschlagen sich direkt auf der Ranch. Doch als wäre dies nicht genug, wird Tara Jean auch noch von ihrer Vergangenheit eingeholt. Meine Meinung Beim lesen der ersten Seite dachte ich "Okay...." und war mir nicht sicher, ob dieses Buch, sollte es denn so weiter gehen, wirklich etwas für mich ist. Doch wie so oft trügt der erste Schein und es entwickelte sich eine äußerst interessante Geschichte. Bezüglich der Charaktere hat sich allerdings mein erster Eindruck bis zuletzt nicht geändert. Tara Jean Sweet und auch Luc Baker - der Sohn von Lyle - fand ich auf Anhieb sehr sympathisch und ich konnte mich gut in die beiden hineinversetzen. Einzig und allein Taras Dämonin - eine innere Stimme, die ihr beim designen hilft - ging mir persönlich auf den Keks. Aber es hielt sich im Rahmen, sodass dieser Punkt nicht wirklich ins Gewicht fällt.  Wer mir allerdings in keinster Weise irgendwie sympathisch war, waren Lucs Mutter und auch seine Schwester Victoria. Beide Frauen erschienen mir sehr unnahbar bzw. bei Victoria spielte eine gewisse Arroganz mit - und dabei lag sie eigentlich schon ganz tief unten am Boden nachdem ihr Mann gestorben ist - doch diese überhebliche Art, die sie in den Ehejahren angenommen hat, konnte sie scheinbar nicht ablegen. Dadurch, dass Victoria sehr auf eine helfende Männerhand angewiesen ist, ist ihre Art vielleicht auch als Schutzschild zu sehen, dennoch wirkt sie für mich nicht sympathisch. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und man kann sich sehr gut in die Geschichte fallen lassen.  Die Themen des Buches sind recht weit gefächert - von Familienkonflikten (Lyle und seine Kinder) über romantisch-erotische Szenen (Luc und Tara ziehen sich quasi magisch an) bis hin zu Spannung. Fazit Aufgrund der Vielfalt der Themen, welche die Autorin in diesem Buch zusammenbrachte, kam keinerlei Langeweile auf. Ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen an eine breitgefächerte Leserschaft empfehlen. Es sollte für jeden etwas dabei sein.

    Mehr
  • Unerwartete (aber interessante) Dramatik!

    Geschickt eingefädelt

    MikkaG

    02. September 2014 um 16:44

    Das ansprechende Titelbild, mit seinen fröhlichen Farben und der frech lächelnden jungen Frau, lässt einen Liebesroman zum Träumen, Seufzen und Lachen erwarten, und auch der Klappentext klingt nach leichtem Lesevergnügen für zwischendurch, sozusagen literarischem Fastfood - was ja nicht unbedingt etwas Schlechtes sein muss! Deswegen war es für mich erstmal eine herbe Überraschung, von der Autorin so nach und nach mit Charakteren bekannt gemacht zu werden, die alle ihre tiefen emotionalen Wunden, ihre komplizierte Vergangenheit, ihre Probleme und zum Teil sogar ihre dunklen Geheimnisse mit sich herumschleppen. Hier ist keiner so ganz ohne Fehler oder ohne Schuld, aber im Gegenzug kann man sie alle ein Stück weit verstehen und mit ihnen fühlen, wenn man sie auch nicht immer entschuldigen kann. Sehr interessant fand ich, wie ein und derselbe Mensch in völlig anderem Licht erscheint, je nachdem, aus wessen Augen wir die Geschehnisse gerade sehen, und die Autorin überlässt es dem Leser, sich seine eigenen Urteile zu bilden. Mehr möchte ich nicht verraten, um niemandem die Spannung zu nehmen! Dadurch, dass die Charakter wesentlich komplexer sind, als ich erwartet hatte, fand ich auch die Geschichte wesentlich origineller und tiefgründiger! Ja, im Zentrum steht die prickelnde Anziehungskraft zwischen Luc und Tara, und es gibt einige erotische Szenen - aber das ist eben nicht alles, was das Buch zu bieten hat. Für zusätzliche Spannung sorgt zum Beispiel, dass Taras Vergangenheit droht, sie einzuholen und alle um sie herum ins Verderben zu reißen - ein bisschen Krimi, sozusagen als Würze des Ganzen! Luc und Tara sind ein interessantes Paar, gerade weil sie so schwierig sind - denn beide sind in gewisser Weise das Produkt ihrer verkorksten Kindheit. Luc kann manchmal ein echter Macho sein, aber eigentlich ist er jemand, der ein tiefes Mitgefühl für die Menschen um ihn herum hat. Tara spielt überzeugend das billige Flittchen, und sie neigt dazu, ihren eigenen Wert daran zu messen, wie sexuell anziehend sie wirkt, aber eigentlich ist sie clever und kreativ. Zusammen sind die beiden oft eine explosive Mischung, und so gut sie füreinander sein können, so sehr können sie sich auch gegenseitig verletzen... Meist fand ich die Liebesgeschichte aber überzeugend und glaubhaft, nur gegen Ende wurde mir das ständige hin und her zwischen den beiden ein bisschen zu viel! Der Schreibstil ist rasant und schmissig, und Molly O'Keefe erzählt die Geschichte mit viel Humor, Herzschmerz und bunten Metaphern und Bildern. Diese waren mir allerdings manchmal ein wenig ZU bunt und damit sogar unfreiwillig komisch! So wird zum Beispiel gesagt: "ihre Lippen schwebten wie eine Honigbiene vor seinem Mund", und an einer anderen Stelle: "Luc ließ ein kehliges Brummen hören und löste sich wie ein Güterzug vom Kühlschrank". Auch in den erotischen Szenen neigt der Schreibstil manchmal mehr als nur ein bisschen zur Übertreibung... Aber im Ganzen las sich das Buch gut und flüssig, und war für mich eine interessante Mischung aus Liebe, Erotik, Drama und sogar Krimi. Fazit: Erstaunlicherweise sollte man hinter dem fröhlichen Titelbild nicht unbedingt eine fröhliche Liebesgeschichte erwarten! Komplexe, schwierige Charaktere kommen hier zusammen in einem Familiendrama, in dessem Zentrum die widerwillige erotische Anziehung zwischen dem eiskalten Luc und der verführerischen Tara Jean steht... Wobei sich beide dagegen wehren, aus erotischer Anziehung eine echte emotionale Bindung entstehen zu lassen.

    Mehr
  • Gefühlvoll, aber nicht fesselnd ...

    Geschickt eingefädelt

    fuffel

    31. August 2014 um 09:09

    Buch: Eishockey-Profi Luc Baker ist fuchsteufelswild: Sein sterbenskranker Vater, zu dem er jeglichen Kontakt abgebrochen hat, will ein blondes Flittchen heiraten! Wütend reist Luc nach Texas, um sich die vermeintliche Erbschleicherin Tara vorzuknöpfen - und erfährt, dass alles nur ein Plan war, um ihn nach Hause zu locken. Modedesignerin Tara ist verzweifelt: Lyle Baker hat sie aus einer Notlage gerettet und ihr den Job als Geschäftsführerin des Familienbetriebs gegeben. Doch jetzt ist er tot - und sie muss sich mit seinem Sohn Luc herumschlagen, der sie am liebsten in die Wüste schicken würde. Und leider ist Luc nicht nur schrecklich dickköpfig, sondern auch schrecklich attraktiv ... Fazit: Mit Luc und Tara treffen hier zwei Protagonisten aufeinander, die in ihrem Leben nicht nur positive Seiten erlebt haben. Diese gesammelten Erfahrungen haben sie stark geprägt und es bedarf einer Menge Aufarbeitung ihrer schwierigen Vergangenheit, ehe sie glücklich werden können. Die Autorin hat sympathische und gleichzeitig auch sehr komplizierte Charaktere geschaffen, die mich aber nicht ganz erreichen konnten. Ich lachte, fühlte und fieberte nicht mit den Beiden mit.  Luc und Tara ziehen sich magisch an. Aber diese Anziehung wollen sie weder sich selbst noch ihrem Gegenüber eingestehen. Daraus entwickelt sich ein ewiges Hin und Her, das sich leider etwas in die Länge zieht und mich nicht auf Dauer fesseln konnte. Es fehlen mir einige zusätzliche spannende Elemente. Das Buch soll den gelungenen Auftakt einer aufregenden Triologie darstellen. Für mich ist es wohl eher ein Auftakt mit vielen Auf und Abs, der mir nicht unbedingt Lust auf Mehr bereitet. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Die erotischen Szenen sind prickelnd und gefühlvoll wiedergegeben. Dennoch fehlte der gewisse Charme und die Spritzigkeit, die ich mit typischen Frauenromanen - als leichte Lesekost - verbinde. Vielleicht waren es etwas zu viel Probleme der Protagonisten, die etwas bedrückend auf mich wirkten und dem Buch die Leichtigkeit nahmen. Gerade der Einstieg in den Roman gestaltet sich als schwierig und fast als entmutigend, aber wer am Ball bleibt wird mit einer kurzweiligen Story und einem Happy End belohnt.  

    Mehr
  • Geschickt eingefädelt

    Geschickt eingefädelt

    Nik75

    22. August 2014 um 14:09

    Meine Meinung: Es ist das erste Buch das ich von Molly O’Keefe gelesen habe. Sie ist eine Autorin mit einem locker leichten und fesselnden Schreibstil. Die Hauptprotagonisten des Buches Luc und Tara habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Für mich sind beide sehr sympathische Menschen, die die schlechten Erlebnisse in ihrer Jugend noch nicht verarbeitet haben. Zuerst stehen sie sich wie Todfeinde gegenüber, was daran liegt, dass Luc nicht verstehen kann dass Tara seinen Vater heiraten wollte. Mit der Zeit lernen sie sich immer besser kennen und entwickeln auch Gefühle füreinander. Nur wollen es sich beide nicht eingestehen und so ist es ein hin und her ob sie sich jetzt wollen oder nicht. Luc muss auch noch viel über seine eventuell bald endende Eishockeykarriere nachdenken und Tara muss sich mit den Dämonen ihrer Vergangenheit herumschlagen. Das Buch ist auf alle Fälle ein wunderbarer Frauenroman mit Romantik, Spannung und Sex. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen kann man nicht mehr aufhören. Ich habe Lucs und Taras Geschichte nur so verschlungen und bin ganz in ihre Welt eingetaucht. Ich habe mitgefiebert und den Protagonisten ein Happy End gewünscht, denn genau das haben sie sich verdient. Ich hatte wunderbare Lesestunden und habe alles anderer rund um mich vergessen.

    Mehr
  • gute Unterhaltung, aber kein Knaller

    Geschickt eingefädelt

    steffibeffi90

    18. August 2014 um 19:58

    Der sterbenskranke Lyle Baker hat nicht mehr lange zu leben und möchte deshalb noch einmal seine Kinder, Luc und Victoria, sehen. Mr. Baker ist aber mit seinen Kindern zerstritten, deshalb ist es gar nicht so leicht, beide zu sich zu holen. Genau deshalb hat er mit der Modedesignerin Tara einen Plan entwickelt, der anfangs auch gelingt. Sein Sohn Luc Baker ist Eishockeyprofi und mehr als wütend, als er mit seiner Schwester Victoria und deren Sohn Jacob bei Lyle auftaucht und das Erbe auf dem Spiel steht.  Nicht nur das schwirrt in Luc´s Kopf herum, auch die hübsche Tara lässt ihn nicht mehr los. Immer wieder tauchen Probleme auf, doch das größte stammt aus Tara´s dunkler Vergangenheit... "Geschickt eingefädelt" hat mir gut gefallen, jedoch fand ich die Geschichte nicht überragend.  Der Titel und das bunte Cover haben mich auf einen frischen und witzigen Frauenroman hoffen lassen, diese Hoffnung wurde leider nicht ganz erfüllt.  Anfangs bin ich nur schwer in die Geschichte hinein gekommen und mein Lesefluss wurde deshalb etwas blockiert. Nach den ersten 50 Seiten ging es aber dann flott voran und die Seiten flogen nur so dahin. Teilweise fand ich die Geschichte echt gut, aber auf der anderen Seite war sie etwas langatmig und unspektakulär. Vor allem fand ich die Charaktere Luc und Tara sehr anstrengend mit ihrer Art. Beide sind sehr stur und haben ihren Stolz. Sie sind geradezu verschlossen gegenüber anderen Personen, hier merkt man, dass sie bereits vom Leben gezeichnet wurden. Tara und Luc haben von Anfang an eine gewisse Sympathie füreinander und man merkt eine erotische Spannung, die auch immer wieder von der Autorin beschrieben und betont wird, aber eigentlich können sich beide offiziell überhaupt nicht leiden. Das hat mich manchmal ziemlich genervt. Die Lösung lag auf der Hand und es konnte alles so schön werden, aber nein, einer musste sich wieder dagegen sträuben und den anderen sitzen lassen. Dieses Katz und Maus Spiel mag einerseits spannend sein, aber teilweise hat es mich trotzdem etwas genervt.  Die Story enthält auch ein paar erotische Szenen, die das ganze Geschehen wieder etwas aufpeppen.  Letztendlich wird man mit diesem Buch gut unterhalten, man darf sich aber keinen Knaller erhoffen. Den zweiten Teil "Liebe, Yoga und andere Katastrophen" werde ich mir aber dennoch besorgen.

    Mehr
  • Keine schönen Erinnerungen

    Geschickt eingefädelt

    baronessa

    15. August 2014 um 18:30

    haben die Geschwister Luc und Victoria an ihre Kindheit. Ein anreizendes Foto hält die Geschwister Luc und Victoria auf Trapp. Ihr Vater will wieder heiraten und dieses Frauenzimmer Tara Jean Sweet zieht alle Register, um sich womöglich das Erbe zu sichern. Das will Victoria unbedingt verhindern, denn seit ihrer Scheidung ist sie pleite. Sie überredet ihren Bruder Luc, mit ihr nach Texas zu reisen. Luc benötigt dieses Geld nicht, denn er verdient als Profisportler in der Eishockeyliga genügend, aber als Beschützer seiner Schwester gibt er nach. Der Zeitpunkt ist dafür perfekt, denn so kann er sich in Ruhe Gedanken über seine Karriere machen und die steht in den Sternen, seitdem der Arzt ihm ein Post-Gehirnerschütterungs-Syndrom attestiert hat. Mit seinen 37 Jahren muss er sich den Gedanken an einen Rücktritt stellen und das fällt Luc schwer. Eigentlich will er nur spielen, wenigstens noch eine Saison. Als sie endlich in Texas ankommen, müssen sie feststellen, dass der Vater gesundheitlich schwer angeschlagen ist. Eine längere Aussprache ist nicht möglich. Lyle Baker ist jedoch erfreut, dass seine sorgfältige Planung von Erfolg gekrönt ist – seine beiden Kinder sind da und er lernt seinen Enkel kennen. Viel Zeit bleibt ihm nicht mehr, aber auch dafür hat er vorgesorgt. Tara spielt weiter die liebende Verlobte und kümmert sich als Geschäftsführerin um die Firma Baker Leather. Als Lyle Baker verstirbt, müssen sie feststellen, dass er alle beteiligten ums Ohr gehauen hatte. Um das Vermächtnis anzutreten, muss jeder der Beteiligten eine Option erfüllen. Die Verzweiflung der Beteiligten ist groß und Tara muss erkennen, dass sie sich zu Luc hingezogen fühlt. Als dann noch ihr damaliger Freund Dennis auftaucht und Tara erpresst, ist das Chaos perfekt. Luc empfindet viel für Tara, wird aber von ihr hingehalten. Er muss der Enge entfliehen und geht aufs Eis, nur beim Eishockey kann er abschalten. Als jedoch ein Unfall dabei passiert und Luc eine Gehirnerschütterung erleidet, muss er seine Schranken erkennen. Seine Karriere als Profisportler ist Geschichte und Luc, genauso wie seine Schwester Victoria, müssen ihr Leben neu überdenken.   Geschickt eingefädelt, dieser Titel passt genau. Der Vater hat einen Plan geschmiedet und alles perfekt vorbereitet. Kurz vor seinem Tod lockte er seine Kinder mit einer angeblichen Heirat nach Hause. Er wusste genau, dass nur mit dieser List, sie nach Texas kommen würden. So konnte er sie noch einmal sehen und er würde nicht allein sterben, was allerdings sein Sohn ihm prophezeit hatte. Seine Fehler konnte er nicht wieder gutmachen, aber er konnte dafür sorgen, dass durch sein Testament die Kinder an ihn und die Ranch gebunden wären. Er kannte seine Kinder und die Sorge umeinander. Beide tragen die Last ihrer Kindheit und ihres Lebens mit herum.   Mir hatte die Geschichte gut gefallen. Zum einen geht es um die Familie, zum anderen Teil auch um Sportler und die Beendigung einer Karriere. Was tut man, wenn man gesundheitlich am Abgrund steht und wie geht das Leben dann weiter. Die Frage trifft auf viele Sportler zu, wenn sie ihre Karriere beenden. Niemand ist darauf vorbereitet. Genauso wie bei den Frauen, wenn sie nach einer Scheidung finanziell am Ende sind. Dazu ein Kind und kein Job. Oder das Beispiel von Tara, die versucht aus ihren schwierigen Verhältnissen herauszukommen. Wie findet man Mut, sein Leben zu ändern? Wut, Frust und Enttäuschung haben sämtliche Protagonisten erlebt. Ihre unterschiedlichen Charaktere sind gut herausgearbeitet. So lustig wie das Cover, ist die Geschichte keineswegs. Das Thema Kindesmisshandlung wurde auch angesprochen, denn hier wurden die Kinder von ihrem Vater geschlagen und diese Erinnerung tragen sie mit sich herum. Leider ging mir die Affäre zwischen Luc und Tara etwas zu schnell, aber das war auch vorhersehbar. Ich bin jedenfalls gespannt, welche Veränderungen die Protagonisten durchlaufen, und wie sich ihr Leben neu gestaltet. Geschickt eingefädelt ist das erste Buch einer Trilogie. Die Geschichte um die Protagonisten und deren Alltag geht weiter.  

    Mehr
  • ein toller Auftakt zur Trilogie

    Geschickt eingefädelt

    ulla_leuwer

    06. August 2014 um 10:46

    Meine Meinung: Da hat Lyle Baker wirklich einiges geschickt eingefädelt. Erst lockt er seine beiden Kinder mit einer Verlobungsanzeige nach Hause und später knüpft er ans Erbe bestimmte Bedingungen. Das alles zeigt einem doch, dass Menschen manipuliert werden können und der Vater ihr Verhalten aber richtig eingeschätzt hat. Wer jetzt  eine einfache Liebesgeschichte erwartet, denn nach dem Anfang meint man, zu wissen, wie sich alles entwickeln könnte, der wird enttäuscht. Luc hat große gesundheitliche Probleme und tut sich sehr schwer, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Seine Schwester Vic ist Witwe und steht leider mittellos da, da ihr Mann nur Schulden hinterlassen hat. Sie weiß nicht, wie sie ihrem kleinen Sohn eine gute schulische Ausbildung ermöglichen kann. Tara hat ebenfalls eine schwere Zeit hinter sich, aber sie hatte Glück und Lyle Baker getroffen, der ihr Arbeit gegeben hat und ein neues Zuhause. Aus Freundschaft zu ihm spielt sie den Kindern die künftige Braut vor. Molly O'Keefe hat den Beteiligten interessante Charaktere zugeordnet und die meisten kommen auch sehr sympathisch herüber. Luc und Tara mochte ich beide, obwohl ich manchmal ihr Verhalten nicht so richtig nachvollziehen konnte. Aber es ist eben "nur" ein Buch und da muss das so sein, damit die Handlung interessant bleibt. So richtig einordnen konnte ich Vic und Eli, den Cowboy der Ranch, nicht. Vic hätte ich gerne mal geschüttelt und ein paar ernste Worte mit ihr geredet. Bei Eli war ich mir sehr unsicher, auf der einen Seite hält er zu Tara und hilft ihr und dann wieder ist er sehr mürrisch. Wenn ich das richtig gesehen habe, werde ich im zweiten Buch etwas mehr über ihn erfahren. Wie ich schon erwähnte, es ist kein leichter Liebesroman. Alle haben wirklich große Probleme, die verarbeitet werden müssen. Einiges stimmt einen auch nachdenklich. Aber Humor und Spannung kamen in diesem Buch auch nicht zu kurz. Von der Autorin hatte ich bisher noch nichts gelesen und ich war nun gespannt auf dieses Buch. Der Schreibstil gefällt mir gut, es ließ sich sehr flüssig lesen und ich habe es dann auch in kurzer Zeit durch gelesen. Und obwohl ich einige Entwicklungen voraussehen konnte, gab es immer wieder interessante und spannende Wendungen, die mich neugierig machten auf das, was denn nun noch alles passieren wird. Fazit: Als nette Sommerlektüre ist dieses Buch bestens geeignet. Schade nur, dass ich eine Weile auf die beiden Folgebücher warten muss. Denn nun bin ich neugierig und gespannt, wie sich alles entwickeln wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks