Molly Shapiro Netzgeflüster

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 26 Rezensionen
(2)
(5)
(12)
(9)
(1)

Inhaltsangabe zu „Netzgeflüster“ von Molly Shapiro

Wie »Sex and the City« – nur ohne überteuerte Schuhe, dafür mit Kindern und ungeeigneten Ehemännern. Vier Freundinnen suchen die Lösung ihrer Liebesprobleme im Internet: Katie ist geschiedene Mutter und sieht sich auf Dating-Webseiten nach einem neuen Mann um. Annie hat im Geiste schon mit Hochzeits- und Familienplanung begonnen, als sie von ihrem Freund sitzen gelassen wird. Da die Uhr tickt, muss eben die Online-Samenbank herhalten. Maxine führt die perfekte Ehe. Das denken zumindest alle anderen. In Wahrheit weiß sie nicht, wann sie das letzte Mal Sex hatte. Und Claudia kann ihren Mann eigentlich nicht ausstehen und beginnt daher eine skandalöse Affäre im Büro.

War ein netter Roman für zwischendurch :)

— XxNuriyaxX
XxNuriyaxX

Absolut up to date!

— Daniela2606
Daniela2606

Das Buch "Netzgeflüster" hat mir sehr gut gefallen, weil nicht jeder seine große Liebe findet und mit ihr bis zum Lebensende glücklich ist.

— sonja_ho
sonja_ho

Stöbern in Liebesromane

Das Leuchten einer Sommernacht

Wunderschöner Roman der unter die Haut geht

bibliophilehermine

Der letzte erste Blick

Romantische, humorvolle und bewegende Geschichte über Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt.

Sarahamolibri

Verrückt nach einem Tollpatsch

Herrlich für den kleinen Lesehunger zwischendurch mit wieder viel Humor und Gefühl.

Ms_Violin

Heute fängt der Himmel an

Die Geschichte lässt einen so einfach nicht mehr los, absolute Leseempfehlung :)

Selin89

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Schöne, leichte Geschichte der es etwas an Spannung fehlt...

NadineSt94

Rock my Soul

Super Fortsetzung - Shawn und Kit's Geschichte *-*

Kristja

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolut up to date!

    Netzgeflüster
    Daniela2606

    Daniela2606

    10. July 2014 um 11:25

    Es war ein Zufallsbuch das ich gekauft habe und es hat sich als absoluter Bestseller erwiesen. Jede Frau die im Heute lebt mit dem ganzen Internet und alltäglichen Geschehnissen damit, wird dieses Buch lieben. Jeder einzelne Charakter in dem Buch ist es lesenswert, von absoluten Verständnis bis zum herzhaften Lachen war alles dabei für mich in diesem Buch. Spannende Lebensgeschichten der Freundinnen, total modern erzählt, das Buch eines meiner Highlights in diesem Jahr!

    Mehr
  • Leserunde zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    MollyShapiro

    MollyShapiro

    Dear Readers,  I’m so thrilled that my novel, “Point, Click, Love,” has just been published in Germany!  “Point, Click, Love” deals with the complexities of love and relationships in the digital age. It’s about texting and Twitter and tawdry celebrity Web sites—all of the things that have become integral to our daily lives.  Its four female characters cover the gamut—from happily divorced to miserably married to achingly single. There’s something for the divorcee who’s secretly looking for love online, the wife who’s tired of competing with Facebook for her husband’s attention, and the never-been-married professional who’s given up on men and wants to find a sperm donor on the Internet.  I was inspired to write this book when I got divorced and had to rethink what love and marriage are really all about. And when I was ready to find companionship, I turned to online dating. It was a hilarious, bizarre, sometimes creepy experience. But in the end I found that if you stick with it, a good man really isn’t so hard to find.  A well-known chick lit blog in the United States, “Chick Lit Is Not Dead,” just named “Point, Click, Love” one of its 10 favorite books of 2012. I hope you will find it to be one of your favorites for 2013!  Looking forward to hearing your thoughts here on LovelyBooks.  Molly -- Übersetzung: Liebe Leser, ich freue mich riesig, dass mein Buch "Netzgeflüster" jetzt auch in Deutschland erschienen ist. "Netzgeflüster" handelt von der Komplexität der Liebe und von Beziehungen im digitalen Zeitalter. Es geht ums Schreiben von SMS, Twitter und kitschige Promi-Webseiten - all jene Dinge, die zu unserem alltäglichen Leben mittlerweile dazugehören. Im Buch gibt es 4 weibliche Hauptfiguren, die alle Lebenslagen abdecken - von glücklich geschieden über unglücklich verheiratet bis hin zum traurigen Single. Da wären die Geschiedene, die sich heimlich online nach der Liebe umschaut, die Ehefrau, die gegen Facebook um die Aufmerksamkeit ihres Mannes kämpfen muss und die Gechäftsfrau, die nie verheiratet war und es mit den Männern aufgegeben hat, die online auf der Suche nach einer Sperma-Spende ist. Die Idee, dieses Buch zu schreiben, kam mir durch meine eigene Scheidung, denn ich musste damals überdenken, was Liebe und Ehe eigentlich wirklich bedeuten. Als ich bereit für eine neue Beziehnung war, probierte ich es mit Online-Dating. Es war eine lustige, skurrile und manchmal auch gruselige Erfahrung. Am Ende habe ich herausgefunden, dass es gar nicht so schwer ist einen guten Mann zu finden, wenn man dabei bleibt. Der in den USA bekannte Chick Lit Blog "Chick Lit Is Not Dead" hat "Netzgeflüster" kürzlich zu einem seiner 10 Lieblingsbücher 2012 ernannt. Ich hoffe, dass es für euch einer eurer Lieblinge im Jahr 2013 wird. Ich freue mich auf eure Meinungen hier bei LovelyBooks. Molly --> Leseprobe -- Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde: Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Molly Shapiro mitzumachen. Molly spricht kein Deutsch, ihr könnt hier aber gern trotzdem auch auf Deutsch diskutieren. Stellt Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-) Unter allen Bewerbern vergibt der Goldmann Verlag 25 Testleseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 14. Januar 2013 bewerben - dafür gibt es nur eine kleine Aufgabe zu erfüllen: Könntet ihr euch vorstellen, eure große Liebe übers Internet zu finden oder habt ihr sie vielleicht sogar dort gefunden? Wie findet ihr die neuen Möglichkeiten, die das Internet bietet und für wen sind sie besonders von Vorteil? (Wenn möglich, wäre eine Antwort auf Englisch toll!)

    Mehr
    • 272
  • 'Netzgeflüster' von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    sonja_ho

    sonja_ho

    27. April 2013 um 16:27

    In dem Buch "Netzgeflüster" von Molly Shapiro geht es um vier Freundinnen - Katie, Maxine, Claudia und Annie - die unterschiedlicher nicht sein können. Katie ist frisch geschieden mit zwei Kindern und macht sich auf Datingwebsiten auf die Suche nach dem richtigen Mann für sie, doch dass ist gar nicht so einfach. Maxine führt die perfekte Ehe, das denken zumindest alle , doch sie selbst ist nicht wirklich glücklich. So beschließt sie eine Weile wegzufahren, um bei der Ausstellung ihrer Bilder dabei zu sein. Claudia arbeitet, ihr Mann Steve ist arbeitslos, er macht nichts im Haushalt und sucht nicht nach einem neuen Job. So beginnt Claudia eine Affäre. Annie will unbedingt ein Kind und da der richtige Mann fehlt,  kommt nur eine Samenspende infrage. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen, da es mich begeistert hat und ich einfach immer weiter lesen wollte. Ich habe keine Kritik an diesem Buch, ich fand es unterhaltsam, humorvoll und echt gut geschrieben.  Das Buch ist also absolut zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    04. March 2013 um 20:44

    Vier Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Katie, Annie, Maxine und Claudia. Katie ist schon lange geschieden und zieht ihre zwei Kinder alleine groß. Annie ist schon lange Singel und weiß, dass ihre biologische Uhr tickt. Maxine lebt in einer scheinbar perfekten Ehe, in jeder jedoch jegliche Intimität fehlt. Und Claudia hält ihren arbeitslosen Mann für einen Loser und würde ihn gerne gegen einen anderen eintauschen. Auf den ersten Blick sind sie sehr verschieden, doch sie alle haben eines gemeinsam: Probleme mit Männern, die sie unbedingt lösen wollen... Vom Cover her lässt Netugeflüster auf einen unterhaltsamen Frauenroman schließen, bei dem es etwas zu lachen gibt. In Wahrheit ist es aber ene eher bedrückende, dramatische Geschichte von vier Frauen, die alle in der Krise ihres Lebens stecken. Wenn einen lockeren humorvollen Roman erwartete hat, wird enttäuscht sein, denn der Ton ist nicht so heiter, wie das Cover vermuten lässt. Die Figuren sind zwar sehr unterschiedlich, jede für sich bleibt aber sehr einseitig gezeichnet. Der Plot ist ganz nett, könnte aber spannender und für meinen Geschmack auch etwas amüsanter sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    Letizia

    Letizia

    27. February 2013 um 19:05

    Vier Frauen, vier Freundinnen, vier Liebesprobleme. Und diese wollen gelöst werden. Jede der Vier hat ihre eigenen Liebesprobleme, aber alle versuchen sie durch das Internet zu lösen. Auf ihre ganz eigene Weise. Das Buch war überhaupt nicht mein Fall und ich habe es deshalb auch leider nicht ganz gelesen und schon nach den ersten Kapiteln aufgegeben. Ich weiß ich nicht genau an was es lag, aber ich kam einfach nicht richtig in die Geschichte rein. Vielleicht lag es an den Charakteren oder an der Grundstory. Vielleicht aber auch einfach nur, weil ich nicht wirklich in die Altersgruppe passe. Ich gebe dem Buch deswegen auch keine Wertung und hoffe, dass anderen dieses Buch mehr zusagt, als mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    kolokele

    kolokele

    15. February 2013 um 18:40

    Das Buch handelt von vier sehr unterschiedlichen Frauen in den USA, die jede ihr wie auch immer geartetes Problem mit einem Mann/mit Männern hat. Da gibt es die Geschiedene, die mit dem unmotivierten, arbeitslosen Ehemann, die mit dem Ehemann, mit dem nix mehr läuft (und dem somit eine Affäre angedichtet wird) und die, die irgendwie das falsche Händchen mit einem Mann hatte, nun keinen mehr will, der aber trotzdem ein Kind fehlt. Kurz gesagt. Alle sind befreundet, was allerdings in dem Buch nicht soo zum Tragen kommt, sie treffen sich zwar hin und wieder bei einem Bücher-, später einem Weinclub, aber so eine richtige Verbindung lässt sich zwischen ihnen nicht herstellen. Nun heißt das Buch ja "Netzgeflüster" und das Internet will natürlich nicht zu kurz kommen, genauso wie die Männer eine tragende Rolle spielen, erleben wir auch wie das Internet entweder zum Problemlöser oder auch -verursacher wird. Wir daten gemeinsam mit einer der Frauen, wir updaten unser Wissen über Stars und Sternchen und ja, wir suchen sogar nach geeignetem Sperma. Das Buch ist kurzweilig geschrieben, auch wenn der richtige Funke, das "Mitleiden und Mitfiebern" nicht so richtig entstehen will. Jede Geschichte für sich scheint irgendwie interessant, aber unterm Strich hatte ich den Eindruck, in dem Buch wurde zuviel gewollt, vielleicht wäre es besser gewesen, sich einer Geschichte richtig zu widmen, als viele Geschichten anzureißen und irgendwie oberflächlich und emotionslos zu bleiben. Ich würde es, mit Abtrichen weiterempfehlen, vielleicht für den Strandurlaub, aber es ist definitiv kein Buch, was man gelesen haben MUSS.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    SmilingKatinka

    SmilingKatinka

    10. February 2013 um 20:19

    Vier Frauen im mittleren Westen der USA sind auf der Suche nach Lösungen in Beziehungsfragen und stolpern dabei mehr oder weniger über die Vor- und Nachteile des Internets. Klingt nach einem lockeren Frauenroman? Ist es auch. Da hätten wir die geschiedene Mutter Katie, die auf Datingportalen nach einem Mann sucht, der ihr das geben kann, was ihr noch fehlt: Sex. Ihre Freundin Maxine, ebenfalls zweifache Mutter scheint die perfekte Ehe zu führen doch auch ihr fehlt das, was katie fehlt: Sex. ganz anders die Freundin Claudia. die stürzt sich Hals über Kopf in eine Affäre mit einem Kollegen, weil ihr Mann sie nurnoch nervt, da er arbeitslos zuhause im Internet und auf facebook rumgammelt. Die vierte iom Bunde ist Annie. Nein, sie braucht keinen Sex, sie will ein Baby. Das am besten von einer online Samenbank. Das Buch wird jeweils aus der Sicht eine der Protagonistinnen erzählt und liest sich locker leicht. Ich hatte es an einem Tag durch. Was mir etwas fehlt. sind die anderen Freundinnen. man redet nicht über die jeweiligen Probleme und wenn, dann nur kurz. Eine wahre Mädelsrunde würde doch alles breittreten. Ich hatte mehr das gefühl, es seien vier unterschiedliche Geschichten, die leicht miteinander verwoben waren.Als seien die vier Arbeitskolleginnen. Auch fehlte etwas der Rahmen, in den die Geschichte eingebaut ist. Alles in allem eine sehr leicht Literatur, schnell zu lesen und durchaus mit witzigen Momenten. ich habe mich nett unterhalten gefühlt und kann das Buch für Reisen empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    Solifera

    Solifera

    09. February 2013 um 21:19

    Die Autorin beschreibt in ihrem Buch vier unterschiedliche Freundinnen. Da sind Katie mit ihren zwei Kindern, geschieden, die sich langsam bewusst wird, dass ein männlicher Part in ihren Leben fehlt. Also probiert sie es mit Online-Dating, das klappt mehr schlecht als recht. Will sie wirklich nur Sex? Oder doch etwas mehr? Dann Annie, sie ist Single und hört immer mehr ihre biologische Uhr ticken. Einen Mann braucht sie nicht, wohl aber wünscht sie sich ein Baby. Was liegt also näher, als online eine Samenbank und einen passenden Spender zu finden. Als sie den perfekten Erzeuger gefunden hat, ist der nicht mehr verfügbar und sie macht sich auf die Suche nach ihm im "real life". Maxine scheint nach außenhin die perfekte Ehe und Partnerschaft zu haben. Aber sie und ihr Mann haben keinen Sex mehr. Ist sie ihm nicht mehr attraktiv genug, hat er eine Affäre mit seiner wesentlich jüngeren und gut aussehenden Kollegin? Und Karrierefrau Claudia ist von ihrem Mann extrem genervt. Seit er seinen Job verloren hat, ist er zum Internet- und Facebook-süchtigen Couchpotatoe geworden... Wie man sieht haben alle vier die unterschiedlichsten Probleme, die sie (zumindest teilweise) versuchen, mit dem Medium Internet zu lösen. In der heutigen Zeit der massenhaften Möglichkeit im World Wide Web auch gar nicht so abwegig. Sicher ist es kein tiefgründiges Buch, aber das muss es auch gar nicht. Mich hat es prima unterhalten und gefallen. Gerade dass in den Kapiteln abwechselnd jeweils immer von einer anderen der vier Freundinnen die Rede war. So erfuhr man immer häppchenweise etwas neues. Kurzum, ich vergebe gerne vier Sterne für einen soliden Chick-Lit!

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    08. February 2013 um 13:56

    Netzgeflüster beschreibt die Situation von 4 Frauen mit Beziehungsproblemen. Ich muss leider sagen, dass ich von diesem Buch enttäuscht war. Die einzelnen Handlungsstränge waren teilweise extrem verwirrend, an einigen Stellen wurden Namen verwechselt. Dieses ständige hin-und herspringen zwischen den einzelnen Charakteren empfand ich als fürchterlich anstrengend. Allgemein wurde auf keine der Frauen näher eingegangen, die einzelnen Handlungen zu wenig ausgearbeitet. Ich hatte das Gefühl, dass einige Charaktere einfach viel zu kurz gekommen sind. Vielleicht hätte sich die Autorin auf 2 Hauptcharaktere beschränken und diese dann besser ausarbeiten sollen. Die Storys waren teilweise wirr und wenig glaubhaft, ich hatte das Gefühl, dass wichtige Teile fehlen oder nicht genug beachtet wurden und empfand das Buch insgesamt eher anstrengend denn unterhaltsam. Eigentlich war dieses Buch als ein "Internetroman" beschrieben - der Name sollte eigentlich Programm sein, aber weit gefehlt, das Internet als Medium wurde eigentlich nur bei einer der 4 Frauen genügend genutzt bzw. von der Autorin in die Handlung einbezogen, das war schon etwas enttäuschend, da zumindest bei mir falsche Erwartungen geweckt wurden. Der Grundgedanke des Buches ist eigentlich gut, man hätte wirklich etwas daraus machen können. Die Umsetzung allerdings ist für mich wenig befriedigend. Ich fühlte mich sehr an "Sex and the City" erinnert und empfand auch das mehrmalige Erwähnen von irgendwelchen semi-aktuellen Stars nicht sehr vorteilhaft. Alles in allem leider kein Buch, welches ich empfehlen könnte. Wirklich schade.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    Thala

    Thala

    07. February 2013 um 22:12

    Molly Sapiro schreibt über vier Frauen, die eigentlich nur eins verbindet- sie leben in der gleichen Stadt. Kennengelernt haben sich die vier in einem Buchclub, obwohl keine von Ihnen liest. Jede von Ihnen trägt ihr "Schicksal" mit sich herum und versucht, auf ihre Art, dagegen anzukämpfen. Die erfolgreiche Künstlerin Maxine leidet darunter, dass jeder ihre Ehe für perfekt hält, obwohl im Bett seit langem nichts mehr läuft. Die geschiedene Katie und Mutter von zwei Kindern sucht einen Mann und probiert sich in diversen Online-Dating-Seiten aus. Annie, ehrgeizige Singlefrau und Singlelady, sucht online einen Samenspender, um ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Claudia ist von ihrem arbeitslosen Mann und Couchpotatoe genervt, sie fängt eine Affaire mit einem Kollegen an. "Netzgeflüster" versucht, die Erfolgsserie "Desperate Housewives" in ein Buch zu pressen. Natürlich reicht ein Buch für eine ganze Serie mit unzähligen Folgen nicht aus, klar, dass man da Abstriche machen muss. Und so ist es auch in diesem Buch: Grundsätzlich fehlt der Zusammenhang zwischen den vier Frauen, es werden eher vier Einzelgeschichten erzählt. Da die Charaktere allesamt etwas farblos und frustriert wirken, gerate ich als Leser schnell in Verwirrung. Dieses Buch hat keinen Tiefgang, es kratzt nur an der Oberfläche. Da hätte ich mir lieber eine einzelne intensive Geschichte gewünscht anstatt vier angekratzte. Zudem versucht die Autorin, den Umgang mit den gängigen Social-Media-Tools als etwas Exotisches, noch nie-dagewesenes zu präsentieren, was die Protagonistinnen altbacken und antiquiert wirken lässt. Weniger begeistert war ich auch von der Tatsache, dass keine der Protagonistinnen Wert auf Selbstentfaltung und Hobbies legt, sondern der Männerwelt anscheinend völlig ergeben ist. So etwas aus weiblicher Feder zu lesen, ist schon harter Tobak und ein Schlag gegen die emanzipierten Frauen. Fazit: Das Buch war leicht zu lesen, es war nur leider nicht meins. Ich hätte mir ein Buch mit humorvollen, intelligenten und leidenschaftlichen Frauen gewünscht. Davon war hier nichts zu spüren.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    beccy

    beccy

    06. February 2013 um 08:46

    Wow dieses Buch hat mich echt überrascht! Wer ein "typisches" Frauenbuch sucht sollte sich Netzgeflüster zulegen. Es geht um 4 Freundinen aus Kansas City. Die vier sind unterschiedlich wie Frauen nur seinen können. Allerdings haben sie auch alle ein selbes Problem... Männer! Die eine kann sich nicht entscheiden, die andere begibt sich verzweifelt auf die Suche in diversen Partner-Börsen, die nächste macht sich auf die Suche nach einem Samenspender... Was besonders toll an dem Buch ist, das die Autorin sich wunderbare Charaktere einfallen lassen hat. Das ganze geläster und gequatsche erinnert an so manches mal jedoch auch sehr an Sex and the City, was ich persönlich nicht schlecht finde. Dazu muss ich noch sagen das die Autorin ein super Schreibstil hat ! das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen, und zwischendurch konnte ich mir ein lacher nicht verkneifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    Jackys-Blog

    Jackys-Blog

    04. February 2013 um 18:49

    Katie, geschiedene Mutter auf der Suche nach einem Mann. Annie, ledig und möchte langsam aber sicher an Nachwuchs denken, auch ohne Mann. Maxine, perfektes Leben mit Mann. Auf den ersten Blick. Claudia, verheiratet, Mann arbeitslos und lebt mehr im Internet als in der Realität. Der Schreibstil ist flott und locker. Man hat keine Probleme in die Story rein zukommen. Auch so kommt die Story nicht ins stoppen und fliesst schön weiter. Die Story an sich ist gut. Mich hätte es gefreut wenn die Frauen mehr verbunden hätte ausser der Buchclub, aber so war es auch okay. Mit jedem Kapitel wechselt man in die Sicht einer anderen Hauptperson. Das hat mir gut gefallen, da man sich besser auf die einzelnen Charaktere konzentrieren konnte. Leider hat mir persönlich das Gefühl gefehlt. Z.B. als Maxine meint ihr Mann habe etwas mit einer Anderen, es wirkt so emotionslos. Leider kann ich dem Buch nur 3 Sterne geben weil es bei einem solchen Buch nicht ohne Gefühl geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    Bella5

    Bella5

    04. February 2013 um 16:48

    Das Cover von "Netzgeflüster" liess mich sofort an die Serie "SATC", die in NY spielt, denken. Und tatsächlich gibt es auf den ersten Blick Ähnlichkeiten - in Shapiros Buch geht es um 4 Frauen, die auf der Suche nach dem Glück sind und ihre liebe Not mit den Männern haben. Ihre Lebensgeschichten differieren natürlich, und nach einigem Hin und Her kommt es am Ende zu einem überraschenden Finale. Fazit: Obwohl ich ab und zu gerne chicklit zur Entspannung lese, konnte mich Shapiros Roman leider nicht vollends überzeugen. Irgendwie kam ich nicht richtig in die Geschichte hinein, was daran liegen mag, dass die jeweiligen Handlungsstränge nicht konsequent zusammengeführt wurden. Auch konnte ich die Protagonistinnen nicht immer verstehen. Obwohl Frauenliteratur nicht immer hochphilosophisch sein muss, hätte ich stellenweise ein wenig mehr Stringenz erwartet. Die Sprache ist einfach, der Stil ebenfalls. Wer also ein nettes Buch "für Zwischendurch" sucht, der ist mit "Netzgeflüster" gut beraten. "Leichte Leseunterhaltung", so würde ich den Roman abschliessend beschreiben. 3,5 - 4 /5

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    bookgirl

    bookgirl

    04. February 2013 um 12:37

    Inhalt Die vier Freundinnen Claudia, Katie, Annie und Maxine haben jede für sich Liebesprobleme. Katie sucht nach ihrer Scheidung über diverse Partnerbörsen einen Mann. Der Single Annie möchte ein Kind haben, aber dafür keine Beziehung eingehen. Sie sucht über eine Samenbank im Internet einen geeigneten Spender. Claudia ist verheiratet und von ihrem Mann genervt, der arbeitslos ist und den Großteil seiner Zeit auf Facebook verbringt und Maxine frönt ihrer Promisucht auf Google & Co., um ihr eigenes frustrierendes Leben zu vergessen. Meine Meinung Das Buch erzählt episodenhaft die Geschichten der vier Freundinnen. Leider sind die Episoden so aufgebaut, dass es kaum zu Gesprächen zwischen den Freundinnen kommt und daher auch kaum Emotionen entstehen. Ich hatte vielleicht völlig falsche Vorstellungen, aber wenn ein Buch mit "Sex and the City" verglichen wird, dann sollte es auch eine Interaktion der Freundinnen beinhalten, was für mich den Witz und Charme der Serie ausgemacht hat. Witz habe ich hier generell vermisst, waren die vier Frauen doch alle eher frustriert und unglücklich in ihrem Leben. Die Geschichten an sich waren gut lesbar und flüssig geschrieben. Ab der Hälfte des Buchs wurde die Handlung jedoch Hanebüchen und zu dem Ende fehlen mir ehrlich gesagt die Worte. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass auch nur eine der geschilderten Abschlussszenen realistisch ist. Die Grundidee finde ich nicht schlecht, aber die Umsetzung lässt schwer zu wünschen übrig. Fazit "Netzgeflüster" hat mich leider nicht überzeugt. Es ist eine gut lesbare, aber auch an vielen Stellen sehr unglaubwürdige Geschichte, die noch nicht mal mit sympathischen Protagonisten aufwarten konnte. Schade!

    Mehr
  • Rezension zu "Netzgeflüster" von Molly Shapiro

    Netzgeflüster
    Rosen-Rot

    Rosen-Rot

    02. February 2013 um 20:08

    Maxine führt nach außen hin eine gute Ehe mit Jake, doch tatsächlich läuft zwischen ihnen gar nichts mehr. Katie ist geschieden und fühlt sich allein. Im Internet sucht sie nach einem neuen Partner. Claudia ist nur noch genervt von ihrem arbeitslosen Mann Steve. Deshalb beginnt sie eine Affäre. Annie ist Single, doch sie wünscht sich ein Kind, das sie mit Hilfe einer Samenbank bekommen will. Vier Freundinnen, und alle haben ihre Probleme. Jede von ihnen versucht auf ihre Weise damit klarzukommen. Der Roman erzählt die Geschichten von vier Freundinnen, die alle ganz unterschiedlich sind, und doch alle ganz ähnliche Probleme haben. Dabei wird in wechselnden Kapiteln immer jeweils nacheinander von einer der Frauen erzählt. Dadurch hat man leider das Gefühl, dass hier keine zusammenhängende Geschichte erzählt wird. Es kommt einem eher vor wie vier einzelne Geschichten. So wird das Buch stellenweise etwas langatmig. Das Ende wirkt dann sehr konstruiert und ist recht unrealistisch. Insgesamt ist dies ein nettes Buch über vier Freundinnen mit Liebesproblemen. Es ist nicht schlecht, aber ich hätte eigentlich ein wenig mehr erwartet.

    Mehr
  • weitere