Molly Weatherfield

 2.8 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Die Gehorsame, Unterwirf dich und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Molly Weatherfield

Die Gehorsame

Die Gehorsame

 (5)
Erschienen am 19.08.2013
Unterwirf dich

Unterwirf dich

 (3)
Erschienen am 17.03.2014
Unterwirf dich: Roman

Unterwirf dich: Roman

 (0)
Erschienen am 17.03.2014
Die Gehorsame: Roman

Die Gehorsame: Roman

 (0)
Erschienen am 19.08.2013

Neue Rezensionen zu Molly Weatherfield

Neu
MsPleasants avatar

Rezension zu "Die Gehorsame" von Molly Weatherfield

Naja...
MsPleasantvor 4 Monaten

Eine interessante Geschichte, die mir allerdings viel zu plump und stumpf präsentiert wird. Alles kommt irgendwie so holterdipolter daher und so wirklich passt die Hälfte nicht ganz zusammen. Es wird einem als Leser immer mal was an den Kopf geschmissen, aber die Charaktere haben so gar keine Tiefe. Nun mögen einige sagen, dass man das von einem Erotikroman auch nicht erwarten darf... Darauf sage ich aber: DOCH, das darf ich sehr wohl erwarten. Ich wünsche mir auch mal gute Erotikromane. Charaktere mit Tiefgang, die mir nicht nur als Sexgegenstand vor die Füße geworfen werden. So leid es mir tut, aber wenn ich Schundromane lesen möchte, dann kaufe ich mir die Groschenromane beim Supermarkt an der Kasse... Wirklich schade, denn die Geschichte als solche hatte Potential.

Kommentieren0
0
Teilen
Dunkelkusss avatar

Rezension zu "Die Gehorsame" von Molly Weatherfield

Einigen wir uns auf "gewöhnungsbedürftig"...
Dunkelkussvor 4 Jahren

Inhalt: Carrie, eine gebildete junge Frau vom College, lernt Jonathan kennen. Jonathan wird ihr Dom und sie seine Sklavin. Aus heiterem Himmel aber will Jonathan sie bei einer Auktion an einen anderen Herrn verkaufen und muss vorher ausgebildet werden...

Meinung: Die FSoG-Mädels würden ja wahrscheinlich ganz bleich werden, wenn sie das hier lesen würden. "Die Gehorsame" ist eine ganz andere Sparte Erotik-Roman, vermutlich im Sujet der SM-Literatur allerdings noch etwas soft. Somit ist der Roman nichts Halbes und nichts Ganzes, für die einen zu heftig, die anderen zu lasch.
Leider kommt man um den Vergleich nicht herum und auch beim Lesen habe ich mich ständig erwischt, Anastasia mit Carrie zu vergleichen, wobei aber Carrie deutlich besser abschneidet. Die Charaktere an sich bleiben neben Carrie eher blass, was daran liegt, dass das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist. Die SM-Szenen sind für mich jetzt nicht so heftig, allerdings finde ich Ponyplay äußerst befremdlich, sowie andere Praktiken irgendwo in der Grauzone zwischen Einvernehmen und Gewalt.
Mir hat es gefallen, aber irgendwie auch... nicht. Es ist ein Buch, das seltsam kalt lässt, während es Szenen gibt, die einen als Leser aufregen.

Fazit: 3 von 5 Sternen.
Kann man lesen, muss man aber nicht. Kommentar Kommentar | Kommentar als Link

Kommentieren0
33
Teilen
abbelschoales avatar

Rezension zu "Unterwirf dich" von Molly Weatherfield

Leider nicht nach meinem Geschmack
abbelschoalevor 5 Jahren

Dem Klappentext kann man leider nicht wirklich Glauben schenken, denn Carries neuer Herr, ist nicht der, der sie vor die Wahl stellt. Das Buch ist leider durch und durch sehr verwirrend. Es ist nicht wirklich klar, wer sie als erstes gekauft hat und wem sie denn nun eigentlich gehört. Auf dieser Auktion wird sie von Mister Constant gekauft, doch Carrie bekommt einen Brief von Jonathan, indem steht, dass er sie nach diesem Jahr gerne wiedersehen möchte und das sie zu ihm zurückkommt. Dieser Brief ist in dieses Kreisen alles andere als geduldet und führt zu einer bestrafung. Erst zum Schluss wird klar, dass sie diejenige ist, die wirklich dafür bezahlt wird. Den Rest des Buches hören die Geschichten sich eher nach Menschenhandel und Sklaverei an. Okay, dabei muss man sagen das die Sklaverei in diesem Buch auch gewollt ist. Nur das "wie" find ich doch immer sehr entscheidend. Im Grunde besteht das Buch aus sehr vielen Kurzgeschichten, die Carrie und Jonathan sich bei ihrem Wiedersehen nach diesem Jahr erzählen. Einige der Geschichten sind auch sehr sinnlich, doch andere erschrecken mich wirklich und ich bin da wirklich sehr offen! Doch irgendwo habe ich auch meine Grenzen. Die Geschichten erinnern die meiste Zeit an Orgien. Sex vor allem und jedem, mit jedem und bei jeglicher aktivität, als wäre es eine beiläufigkeit. Ein muss und kein Vergnügen. Carrie wird an jeden Mitarbeiter ausgeliehen, die sie mit allen verfügbaren Gegenständen penetrieren dürfen. Schrubber, Besen, Holzlöffel, Pizzaschaufeln etc....
Nun, das mag ja nun Geschmackssache sein, allerdings wird dies im Buch eher wie eine Vergewaltigung präsentiert. Carrie muss natürlich alles hinnehmen und sich bedanken, ansonsten wird sie auch noch bestraft. Sie und ihr Körper müssen immer bereit sein, jede öffnung. Den Männern und Frauen, die sie benutzen, ist es egal, ob es weh tut, oder nicht. Ihren freien Willen demonstriert sie erst zu Ende des Buches. Auch die verteilung SUB - DOM ist in dem Buch auch mal wechselhaft bei den Personen, was alles etwas unglaubwürdiger macht.
Mit Carrie und vielen anderen wird einfach nur herablassend umgegangen. Sie werden erniedrigt und dies macht den Dom´s in den Momenten richtig spaß. Es kommt sogar vor das sie so ausgepeitscht und geknebelt wird, das sie blutet und Ohnmächtig wird.
Doch am allerschlimmsten find ich das kein einziges mal in dem ganzen Buch über die Verhütung geschrieben wurde, gerade, weil sie es mit jedem tut.
Zum Schreibstil gibt es meiner Meinung nach leider auch nichts gutes zu sagen. Am Anfang ist alles sehr gediegen, bis auf die Gespräche. Die sind dafür mit Französischen Sätzen oder Worten ausgeschmückt, als müsste jeder diese Sprache beherrschen, was ich sehr schade fand, denn dies kam einfach zu oft vor. Die Sätze waren oft abgehackt und manchmal wirkte alles in allem recht aufgesetzt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Molly Weatherfield?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks