Mona Misko

 3.3 Sterne bei 32 Bewertungen
Autorin von Tod in der Kalurabucht, Die zweite Frau des Arztes und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Mona Misko

Mona Misko war in der Reisebranche und als Journalistin tätig. Seit 2005 hat die in Münster geborene freie Autorin eine Reihe von spannenden Kriminalromanen, die im Ahrtal spielen, und zahlreiche Kurzkrimis veröffentlicht. In "Tod in der Kalurabucht" entführt sie den Leser in ihr geliebtes Cefalù, dass sie aus zahlreichen Aufenthalten als Reiseleiterin wie ihre Westentasche kennt.

Neue Bücher

Zum 18. Hochzeitstag

Neu erschienen am 15.11.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

Alle Bücher von Mona Misko

Tod in der Kalurabucht

Tod in der Kalurabucht

 (21)
Erschienen am 02.03.2012
Die zweite Frau des Arztes

Die zweite Frau des Arztes

 (6)
Erschienen am 05.08.2014
Kindsblut

Kindsblut

 (2)
Erschienen am 01.02.2005
Winzertochter

Winzertochter

 (2)
Erschienen am 06.07.2005
Die Babysammlerin

Die Babysammlerin

 (1)
Erschienen am 25.02.2013
Schattenengel

Schattenengel

 (0)
Erschienen am 23.08.2013
Zum 18. Hochzeitstag

Zum 18. Hochzeitstag

 (0)
Erschienen am 15.11.2018

Neue Rezensionen zu Mona Misko

Neu
Perses avatar

Rezension zu "Die zweite Frau des Arztes" von Mona Misko

Rezension zu "Die zweite Frau des Arztes" von Mona Misko
Persevor 6 Jahren

Eva Seitz soll ihren Ehemann kaltblütig ermordet haben! Doch war es vorsätzlich oder in geistiger Umnachtung? Sie ist der Meinung, dass sie sich an nichts mehr erinnern kann.... Ein Psychologe soll der Sache auf den Grund gehen und stößt auf eine schreckliche Vor-/Geschichte! Ein super spannendes und erschreckendes Buch, was man so schnell nicht mehr aus den Händen legen kann :)

Kommentieren0
54
Teilen
Themistokeless avatar

Rezension zu "Tod in der Kalurabucht" von Mona Misko

Rezension zu "Tod in der Kalurabucht" von Mona Misko
Themistokelesvor 6 Jahren

Mit Sizilien verbindet man einerseits sofort Sonne, Strand und Meer, andererseits natürlich aber auch die Mafia. Von daher scheint es schon von Beginn an eine interessante Mischung für einen Krimi zu sein.

Die Grundvoraussetzungen in diesem Fall sind auch sehr gelungen und durch seine Atmosphäre schaff es der Roman auch sofort den Leser nach Sizilien zu versetzen und lässt einen das Flair dieser Insel geradezu spüren.

Jedoch kam danach schnell einziges dazu, was das Buch für mich deutlich anders hat wirken lassen, als zunächst erhofft. Zum einen lag es an der Beschreibung der Charaktere, wichtiger, wie unwichtiger, die alle einfach nur toll aussahen, als gäbe es nur Modells auf Sizilien und keinerlei normalen Menschen. Nach und nach wurde es dann einfach zu viel dieser Beschreibungen, wie toll diese oder jene Person aussähe.

Zum anderen waren manche Szenenwechsel einfach viel zu plötzlich, denn man fand sich teilweise in Situationen wieder, die nie angedeutet oder auch eingeleitet wurden, so dass man sich schon wundern musste, wie an nun dahin kam bzw. wie der Charakter in diese Szene gerutscht ist. Den Mordfall betreffend war die Handlung jedoch schon etwas stimmiger auch wenn ich nach dem langen rätseln, im Dunklen tappen und verdächtigen von diversen Charakteren, sowie mancher doch sehr unerwarteter Ereignisse, die Lösung zu schnell und banal ab lief, so dass ich mich fragen musste, wozu andere Situationen des Romans bloß dienen sollten und der Mörder war auch in gewisser Weise recht abwegig.

Erschwerend kam hinzu, dass es mir nicht gelange eine wirkliche Beziehung zu Alessia und ihrem Kollegen Giuliano aufzubauen. Die beiden blieben mir irgendwie sehr fremd und ich konnte oftmals ihre Gedankengänge und Handlungen nicht wirklich nachvollziehen. Wobei es insbesondere auch noch bei Giuliano war, dass ich große Probleme hatte ihn mir allein schon bildlich vorzustellen und da eher gähnende Leere bei seinem Bild in meinem Kopf blieb.

Lesen ließ sich der Krimi ansonsten jedoch recht gut und war trotz der Mängel auch nicht vollkommen uninteressant, sondern auf jeden Fall auch spannend, aber insgesamt einfach nicht so wirklich meins.

Kommentieren0
6
Teilen
Arwen10s avatar

Rezension zu "Tod in der Kalurabucht" von Mona Misko

Rezension zu "Tod in der Kalurabucht" von Mona Misko
Arwen10vor 6 Jahren

Commissario Alessia Cappeletti lässt sich von Rom nach Sizilien versetzen. Gerade angekommen, darf sie sich um einen Mord an einer Deutschen kümmern. Sie liegt ermordet auf der Badeterrasse des Hotels Kalura. Es gibt viele Spuren und jeder hat etwas anderes gesehen, denn die Tote hatte viele Verehrer !

Dieser Krimi hat eindeutig sehr viel italienisches Flair. Man fühlt sich nach Italien versetzt und die vielen italienischen Wortfetzen tun ihres noch dazu, dass man Sizilien vor sich sieht. Im Großen und Ganzen hat mir dieser Krimi gut gefallen, auch wenn mir zwischendurch etwas die Spannung fehlte. Dies ist eher ein Krimi, wo die Beziehungen das Zwischenmenschliche und das Gespräch der einzelnen Protagonisten wichtig ist. Etwas übertrieben fand ich, dass nachher noch die Mafia mit ins Spiel kommt. Aber es ist halt Sizilien...Einen weiteren Krimi der Autorin würde ich gerne lesen, da mir ihre Art zu schreiben gut gefallen hat.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Sutton_Verlags avatar
Zum Start in den Frühling und die Urlaubssaison entführen wir euch in unserer Krimileserunde ins mörderisch schöne Sizilien. Commissaria Alessia Cappelletti, just aus Rom in die Questura von Cefalù versetzt, wird an ihrem ersten Arbeitstag unsanft aus dem Schlaf gerissen: Eine bildschöne junge Deutsche liegt ermordet am Strand unterhalb des Hotels Kalura. Ein gefundenes Fressen für die Presse, und das am Vorabend des Fests Santissimo Salvatore, an dem Cefalù aus allen Nähten platzt. Doch Spuren bleiben Mangelware, die Aussagen der Hotelgäste widersprechen sich und die schöne Tote hatte so viele Verehrer, dass quasi stündlich neue Verdächtige hinzukommen. Und dann noch diese Sizilianer, lauter Machos, wobei, manche sind schon sehr charmant. Aber wem kann Alessia trauen? Madonna mia, das geht ja gut los. Weitere Infos und Leseprobe: http://www.sutton-belletristik.de/buch/tod_in_der_kalurabucht_978-3-86680-960-4.html Mona Misko war in der Reisebranche und als Journalistin tätig. Seit 2005 hat die in Münster geborene freie Autorin eine Reihe von spannenden Kriminalromanen, die im Ahrtal spielen, und zahlreiche Kurzkrimis veröffentlicht. Nun entführt sie den Leser in ihr geliebtes Cefalù, das sie aus zahlreichen Aufenthalten als Reiseleiterin wie ihre Westentasche kennt. Mehr zur Autorin unter: http://www.mo-misko.de/ Wenn ihr Lust habt, euch mit anderen Krimifans und der Autorin auszutauschen, dann bewerbt euch bis 29. April für 1 von 20 Leseexemplaren. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Mona Misko im Netz:

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks