Mona Stärck

 4.1 Sterne bei 25 Bewertungen
Autorin von Die Wandlerin.
Mona Stärck

Lebenslauf von Mona Stärck

Mona Stärck wuchs in dem wohl unscheinbarsten kleinen Dorf in ganz Schleswig Holstein auf. Von der Internetverbindung dort möchte sie lieber nicht sprechen, aber der Wald vor der Haustür war für ein Kind genau der richtige Ort, um mit dem Erträumen fantastischer Geschichten anzufangen. Später zog sie mit ihren Eltern nach Kiel (damals glaubte sie noch, Kiel wäre eine große Stadt), wo sie bis heute wohnt. Mona schreibt Geschichten, seit sie schreiben kann. Sie fühlt sich zuhause in den Genres Fantasy und Mystery und liebt besonders die Gradwanderung zwischen traditionellen Märchengestalten und der Herausforderung, sich immer etwas faszinierend neues auszudenken. Sie selbst ist eine begeisterte Leserin (wenn sie die Zeit findet) und liebt außerdem Filme – nur düster muss es sein. Nach einer Reihe nie beendeter Geschichten, die heute noch irgendwo vergessen in einer Schublade ruhen, begann Mona im Alter von 15 Jahren mit der „Wandlerin“. Nun nimmt sich die frisch gebackene Abiturientin ein Jahr frei, um vor dem Studium nochmal richtig viel zu schreiben.

Alle Bücher von Mona Stärck

Die Wandlerin

Die Wandlerin

 (25)
Erschienen am 24.10.2015

Neue Rezensionen zu Mona Stärck

Neu
A

Rezension zu "Die Wandlerin" von Mona Stärck

Interessant, aber die Handlung ausbaufähig
Anni04vor 3 Jahren

Ich durfte "Die Wandlerin" im Rahmen einer Leserunde lesen. Ich habe mich sehr auf ein Fantasy-Buch gefreut, in dem Drachen und andere tolle magische Wesen eine Rolle spielen.

Am Anfang hatte ich große Schwierigkeiten in die Geschichte rein zukommen. Es wurden sehr viele Charaktere eingebunden, die ich oft nur schwer zuordnen konnte.
Die Story selbst war mal etwas anderes und nicht diese typische Liebesgeschichte. Mella, die Wandlerin, sollte, wenn man den Titel des Buches beachtet die Hauptperson sein, jedoch stand sie nicht wirklich oft im Mittelpunkt.  Ihren großen Auftritt hatte sie erst am Ende.  Das hat mich schon erstaunt.
Insgesamt war die Geschichte schon interessant, aber meiner Meinung nach nicht wirklich rund. Über viele strecken kam nicht wirklich Spannung auf und ich musste mich echt zum lesen zwingen.

Die Idee der Geschichte ist gut, aber es hätte besser umgesetzt werden können.

Was ich aber wirklich beeindruckend fand, war der Schreibstil.  Ich hoffe den behält die Autorin bei :)

Kommentieren0
11
Teilen
Yomis avatar

Rezension zu "Die Wandlerin" von Mona Stärck

Mella, die letzte Wandlerin.
Yomivor 3 Jahren

Erstes Buch einer Reihe!


Ich muss gestehen, das es mir schwer fällt dieses Buch zu bewerten. Obwohl sich die Geschichte hat super schnell und flüssig lesen lassen, wollte das Buch mich nicht komplett mitreißen.

Aber fangen wir doch erstmal bei dem Schreibstil an. Die ersten Kapitel lassen sich nur stockend lesen. Jedenfalls kam ich viel zu oft raus oder musste Sätze doppelt und dreifach lesen. Ab dem dritten Kapitel, legte sich das aber weitestgehend und ich kam schnell und flüssig durch das Geschehen.
Weiterhin ist das Buch aus der 3. Person geschrieben, schafft es aber trotzdem den Leser mit den Charakteren mitfühlen zu lassen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der, das die Geschichte sich nicht nur um Mella dreht. Sie ist zwar die Protagonistin, aber wir begleiten auch oft andere Charaktere durch die Welt und erleben deren Gedanken. Es sind also Sprünge von Charakter zu Charakter. Ebenfalls gibt es auch Zeitsprünge. Teilweise sind diese sehr gut gelungen, aber an vielen Stellen hätte man über dem Kapitel vermerken sollen, das gerade ein Sprung in die Vergangenheit stattgefunden hat. Nicht, das ich nicht schnell gerafft hätte das es sich um einen Zeitsprung handelt, aber es wäre für das Verständnis und den Lesefluss einfacher gewesen wenn es zu Beginn des Kapitels vermerkt worden wäre. Die Charaktere sind allesamt bunt gemischt und es ist so ziemlich alles vertreten was man so aus dem Fantasygenre kennt. Mella und Aavon spielen in dieser Geschichte die größte Rolle. Während Mella ein jugendliches Mädchen in der Ausbildung zu einer vollwertigen Wandlerin ist, ist Aavon ihr Lehrer. Er ist ein seeeehr alter Magier und kämpft sowohl mit Schuldgefühlen als auch mit der Dunkelheit in sich selbst. Leider konnte ich mit Aavon nie komplett warm werden. Für mich verhielt er sich einfach nicht seinem Alter und seinen Erfahrungen entsprechend und teilweise blieb er für mich einfach ZU vielschichtig.  Bei den Nebencharakteren sah es hingegen ganz anders aus. Mit denen konnte ich mich super schnell anfreunden. Vor allem der Elf Saremi hat es mir angetan mit seiner arroganten, aber doch selbstbewussten und spöttischen Art. Aber auch der Drachenprinz Panta hat sich in mein Herz geschlichen mit seiner ruhigen und besonnenen Art.
Von den Charakteren spring ich jetzt mal direkt zur Story & dem Weltenaufbau, sonst wird das ganze hier wieder viel zu lang :D Storytechnisch wird man direkt in eine neue Welt geworfen, wie man das ja aus dem Fantasygenre gewohnt ist. Ich persönlich brauchte eine gewisse Zeit bis ich mich zurecht finden konnte, aber alles in allem ist die von Mona Stärck erschaffene Welt sehr interessant. Diese Welt wird bevölkert von vielen unterschiedlichen Rassen und die Story lässt uns auf jede dieser Rassen einen interessanten Blick werfen. Grundsätzlich geht es in der Geschichte hauptsächlich um das Reisen mit einem bestimmten Ziel. Auf diesen Reisen lernen wir viel über die Vergangenheit der Charaktere und erleben bei dem ein oder anderen eine schöne Charakterentwicklung.  Was mir hingegen absolut gar nicht gefallen wollte, war die Liebesgeschichte. Sie wirkte auf mich viel zu übereilt und zu gewollt. Irgendwie konnte ich diese Liebe einfach nicht nachvollziehen und ich war wirklich angenervt, wenn dann mal eine Szene auftauchte die für mich übelst kitschig und erzwungen wirkte.

Abschließende Meinung:
Ein schöner Reihenauftakt, der mich gut unterhalten hat. Mir waren die ganzen Sichtwechsel etwas zu viel und mir wollte die Liebesgeschichte absolut nicht zusagen, trotzdem vergebe ich 4 von 5 Sterne.

Kommentieren0
26
Teilen
Annabos avatar

Rezension zu "Die Wandlerin" von Mona Stärck

Tolle Geschichte!
Annabovor 3 Jahren


Inhalt: Die junge Wandlerin Mella ist die letzte ihrer Art. In einer Welt mit Elfen, Drachen, Menschen und Talkoon muss sie ihre Bestimmung und ihren Platz finden. Als die Drachen einen Angriff auf die Menschen planen, begibt sie sich mit ihren Freunden auf eine gefährliche Suche nach Verbündeten. Dabei kommt die Gefahr nicht nur von Seiten der Drachen und aber Mella ist schließlich nicht alleine...

Meinung: „Die Wandlerin“ ist der erste Teil einer Fantasyreihe, in der, meiner Meinung nach, viel Potenzial steckt, daher bin ich bereits sehr gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass diese bald beendet wird und erscheint. Mir fiel es relativ leicht in die Geschichte einzusteigen, nur mit den Namen bin ich anfangs nicht zu Recht gekommen bzw. ich habe manche nach dem Zuklappen des Buches wieder vergessen, schreiben könnte ich definitiv nicht alle :D. Das Lesen fand ich sehr angenehm und ging locker voran. Die Einteilung der Geschichte in 3 Bücher und damit 3 Prologen hat mich etwas verwirrt, weil es einfach unnötig war, allerdings wurde der Lesefluss dadurch nicht gestört. Die Geschichte selbst ist sehr spannend und abenteuerlich und enthält viel unerwartete Wendungen, also mir hat das Lesen viel Spaß gemacht.

Die Charaktere waren charakterlich sehr unterschiedlich, daher gab es welche, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Manche konnte ich schlecht durchschauen und wieder andere (die Bösen) mussten mir einfach unsympathisch sein :). Aber alles in allem waren die Protagonisten sehr stimmig. Die Geschichte wird teilweise aus verschiedenen Sichten erzählt, wobei ich auf einige hätte verzichten können, aber den Großteil erleben wir aus Mellas Sicht.


Mella ist eine Wandlerin und nach dem Tod der Mutter die letzte ihrer Art. Sie beherrscht als einzige das Drachenauge, das ihre magischen Kräfte verstärkt, während andere durch es verrückt werden. Während ihrer Reise wächst sie an ihren Aufgaben und lernt noch mehr über ihre Art und ihre mögliche Rolle in der Welt. Eine sehr beeindruckende, mutige junge Frau, die sich den Mund nicht verbieten lässt. Einfach sehr sympathisch.


Fazit: Ein sehr schöner Auftakt für eine Reihe, in der viel Potenzial steckt. Es ist eine Geschichte über viele tolle Fantasiewesen, Magie, Vertrauen, aber auch voller Gefahren. Bisher würde ich es nicht als Romantasy bezeichnen, sondern als sehr schöne Fantasy, die mich überzeugen konnte. Ich würde die Geschichte guten Gewissens weiter empfehlen!

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
monastaercks avatar

Dracheneier zu Ostern? 
Alle, die ein wenig Fantasy in ihrer Leseliste vermissen, lade ich herzlich zu einer Leserunde um meinen Debüt-Roman ein. Es wird magisch, spannend und ein klein wenig romantisch. Wer traut sich?

Zum Inhalt: 
Der erste Teil der Wandlerin-Reihe entführt in eine Welt, die seit Jahrhunderten vom Krieg überschattet ist. Das Oberhaupt der Drachen, getrieben von Rachsucht, will die Menschen ausgerottet sehen. Die Talkoon, ein geflügeltes Volk mit magischen Fähigkeiten, muss einschreiten, um die Menschen zu schützen, hält den Drachen jedoch selbst kaum stand. Das Volk der Elfen ist vor Jahrhunderten auf geheimnisvolle Weise verschwunden. 
Mella ist die letzte Überlebende aus der Familie der Wandler und Gebieterin über das mächtige Drachenauge. Sie allein hat die Gabe, ihre Gestalt zwischen Mensch, Drache und Talkoon zu wechseln, und ihre Vergangenheit verbindet sie mit allen drei Völkern. Nun jedoch, in Zeiten des Krieges, muss sie sich für eine Seite entscheiden. Das weiß auch die Königin der Talkoon, die alles zu tun bereit ist, um die junge Wandlerin unter ihrer Kontrolle zu halten. 


Bis zum 06.04.2016 werden 15 eBook-Exemplare der "Wandlerin" verlost. Bewerbt euch einfach und beantwortet diese Frage: Was erwartet ihr von dem Buch, und was reizt euch daran?
Zur Leserunde
FräuleinBriests avatar
Das Debüt der jungen Autorin Mona Stärck ist ein Fantasyroman und grandios geworden. "Die Wandlerin" ist das Erstlingswerk und handelt von Menschen, Drachen, Talkoon, Elfen und der Wandlerin Mella. Ein großer Krieg steht bevor....
Das Buch hat bisher tolle Kritiken bekommen, jeder der es liest, wünscht sich eine Fortsetzung, an der Mona aktuell auch arbeitet.
Gemeinsam mit dem Kölner Verlag editionfredebold verlose ich - noch rechtzeitig als Weihnachtsgeschenk - 2 eBooks von "Die Wandlerin".
Schreibt einfach in den Kommentar, warum ihr das Buch UNBEDINGT lesen wollt :) und was Euch an Fantasy besonders reizt.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Mona Stärck wurde am 27. Mai 1995 in Heidelberg (Deutschland) geboren.

Mona Stärck im Netz:

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks