Monica James Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 32 Rezensionen
(14)
(24)
(16)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Addicted to Sin - Du gehörst mir ...“ von Monica James

Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?

Vielversprechender Klappentext, die handlung ist nur leider nicht immer nachvollziehbar....trotzdem ein gelungenes Buch

— AngelFly20

Das Buch konnte mich von der ersten seite an fesseln. Muss gleich Band zwei hinterher schieben. Denn ich möchte wissen wie es weiter geht.

— Melchen

An einigen Stellen schwach, aber trotzdem eine tolle Geschichte mit überraschenden Ende!

— Jenny_Theresia

Tolles Buch!

— jessi_here

Leider überhaupt nicht meins. Viel zu viel Erotik und zu wenig Resthandlung.

— live_between_the_lines

Dieses Ende...😭

— sunriserin_jenny

Ein prickelnder und spannender Roman, mit kleinen Schwächen, bei dem ich trotzdem nicht aufhören konnte zu lesen.

— pia_liest

Ein guter erster Band

— asprengel

Total Unvorhersehbar!

— MrsMaryBookPalace

Prickelnd, spannend, ergreifend, unvorhersehbar. Ich konnte nicht aufhören zu lesen.

— NewAdult_Fan

Stöbern in Erotische Literatur

Game of Hearts

Spritzige Protagonisten

Carina_S

Trinity - Bittersüße Träume

Toller 4. Teil. Einziger Kritikpunkt: Manchmal sind die Zeitbrüche zu hart.

Linker_Mops

Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

Das Ende hat mir gar nicht gefallen, der Rest war gut, wenn auch mehr Sex als Handlung vorhanden war.

Paulikeks

Paper Party

Trotz wenig Spannung und neues ist der Nebenband gut gelungen

Sanny

Game of Passion

Ich empfehle es aber auch der erwachsenen Lesergemeinschaft, weil es mit viel Spannung, Humor und dem gewissen Etwas gewürzt ist.

Freyheit

Game of Destiny

Etwas schwächer als die anderen Bücher, trotzdem fesselnd bis zum Schluss.

steffis_bookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch voller Überraschungen

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    Books-like-Soulmate

    13. March 2018 um 15:09

    „Addicted to Sin (1) – Du gehörst mir“ von Monica James Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 Preis eBook: € 8,99 [D] | CHF 11,00 Seitenanzahl: 480 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-453-54589-2 Erscheint am: 10.04.2017 im Heyne Verlag der Randomhouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Komm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht? Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen: Juliet und Madison. Für welche werde ich mich entscheiden? =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Der 32-jährige Dixon Mathews gehört zu New Yorks renommiertesten Psychiatern. Die Frauen liegen ihm zu Füßen und keine Frau kommt ihm zweimal ins Bett. So zumindest sein Plan. Denn plötzlich begegnet er mit Juliet und Madison 2 Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Für welche der beiden Frauen wird er sich entscheiden? =========================== Mein Fazit: Das Cover finde ich ganz passend auf den Inhalt abgestimmt. Es erinnert sehr an eine Ledercouch und auch die Struktur erinnert ein wenig an Leder. Das Buch ist in 4 Abschnitte unterteilt, was ich ganz passend fand. Es gibt auch noch einen kleinen weiteren Abschnitt der dann aber eher auf Band 2 einstimmen soll. Geschrieben ist das Buch größtenteils aus der Perspektive von Dixon, es gibt aber auch einige Kapitel aus der weiblichen Sicht. Der Schreibstil ist flüssig, die erotischen Szenen ansprechend beschrieben und die Spannung wird bis zum Schluss aufrecht erhalten. Die Charaktere sind authentisch, aber auch sehr unterschiedlich. Dixon wirkt nach außen hin sehr arrogant und oberflächlich, was sich besonders zu Beginn des Buches zeigt. Doch im Lauf der Geschichte lernt man auch eine ganz andere und verletzliche Seite von ihm kennen. Madison ist eher schüchtern, bodenständig und unschuldig. Ganz anders als Juliet. Sie ist eine typische Sexbombe, selbstbewusst und hat eine sehr direkte Art an sich. Die besten Freunde von Dixon reden wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist, ganz besonders Hunter. Das Buch beinhaltet einige Geheimnisse und Spannung bis zum Schluss. Auch wenn mir schnell klar war um welches Geheimnis es geht, war ich dennoch von dessen Umfang geschockt. Denn mit dieser Wendung habe ich absolut nicht gerechnet. Jetzt bin ich natürlich umso gespannter auf den zweiten Teil. Ein spannendes auf und ab, dass den Leser manches mal fluchen und sprachlos zurücklässt. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung. 5 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • Du gehörst mir...

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    jessi_here

    08. January 2018 um 20:00

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Komm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht?Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?Quelle: randomhouse.deMeinung:Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!    ""Ich kann einfach nicht aufhören zu essen", sagt Sharon und schiebt sich ein mit Vanillecreme gefülltes Küchlein in den Mund. Es ist bereits ihre drittes."Das Cover sieht einfach toll aus, wenn man es in der Hand hält, spürt man das Leder richtig, da das Cover so aufgemacht ist, dass es oben, wo die Ledercouch auf dem Bild ist, rau ist. Ansonsten ist es ein eher schlichtes Design, nur der Titel steht schön im Vordergrund. Mir gefällt es sehr gut.Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen, sie kann sehr gut sarkastisch schreiben und brachte mich dadurch oft zum schmunzeln. Aber auch romantische oder tiefgründige Szenen beschreibt die Autorin gut. Es wird abwechselnd aus Sicht von Dixon und Madison erzählt, jeweils in der Ich-Perspektive, dadurch lernt man beide Protagonisten besser kennen und kann sich gut in sie hinein versetzen. Satzbau, wie auch Wortschatz, sind dem Buch angemessen, es kommen auch schon mal Schimpfwörter vor, was hier gut dazu passt.Zu Beginn lernt man Dixon kennen, einen Psychater, der seinen Beruf ernst nimmt, aber auch schon öfter unanständige Gedanken mit seinen Patienten hat. Als die sexsüchtige Juliet in seine Praxis kommt, fällt es ihm schon schwer professionell zu bleiben. Doch dann trifft er auch noch auf die liebe Madison, die Dixon sofort den Kopf verdreht. Nun hat er zwei Frauen in seinem Leben und er weiß nicht, welche er mehr will.Dies war das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe und der Schreibstil hat mich sofort auf der ersten Seite gefesselt. Dadurch, dass aus Sicht von Dixon erzählt wird, kann man sehr gut seine Gedanken nachvollziehen und ich mochte ihn gleich, da er ein komplexer Charakter war, der nach außen hin den Arsch gibt, aber tief drinnen nur ein verletzter Mann ist. Durch den angenehmen Stil der Autorin war er mir sehr sympathisch und auch wenn er nicht immer der netteste Mann war, hat er sich doch in mein Herz geschlichen.Das Buch beginnt sehr sexuell, dies legt sich allerdings mit der Zeit. Ich dachte schon, dass dies ein Erotikroman wird, in dem auf jeder zweiten Seite das Wort "Sex" vorkommt, doch das ist hier nicht der Fall. Die erste Hälfte des Buches ist eher eine Hinführung zum Höhepunkt, ab dem zweiten teil wird es dann auch noch spannend. In der zweiten Hälfte wird auch der Sex weniger, was schade war, da so viel sexuelle Spannung in dem Buch aufgebaut wurde und man die Funken zwischen den Charakteren förmlich spüren konnte.Als Juliet auf der Bildfläche auftauchte, war klar, dass diese nur Unglück bringt, denn sie sehr an Dixon interessiert. Ich mochte sie von Beginn an nicht und habe immer gehofft, dass Dixon sich nicht für sie entscheiden würde. Ansonsten war Juliet auch interessant, man möchte wissen, was in ihrem Kopf vorgeht, warum sie das alles tut, was sie eben tut. Später kommt auch noch Madison dazu, die das genaue Gegenteil von Juliet ist, und somit Abwechslung in das Buch bringt. Man hat hier zwei Persönlichkeiten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und stellt sich natürlich als Leser auf eine Seite und fiebert mit den Charakteren mit.Man begleitet Dixon nun auf seiner Reise, die ihn immer wieder zu beiden Frauen führt. Es passiert nicht wirklich viel, dennoch wird das Buch nie langweilig. Durch die verrückte Juliet und die liebenswerte Madison kommt immer wieder Schwung in die Geschichte, es gibt dadurch immer wieder witzige, ernste und erotische Szenen, aber auch welche, bei denen man nur die Augen verdrehen kann. Ich mochte vor allem die Szenen, bei denen Dixon betrunken war und mit seinen beiden Freunden geredet hat, denn da war er ehrlich und hat sich nicht verstellt. Denn, wie bei jedem anderen Buch, ist dem Hauptcharakter einmal etwas Schlimmes passiert, so auch Dixon und Madison, beide haben ihr Päkchen zu tragen.Diese Geheimnisse, was beiden widerfahren ist, erfährt man erst gegen Ende, von Dixon bekommt man immer wieder Häppchen, doch die komplette Enthüllung kam erst etwas später. Die Geschichte von Madison war sogar noch interessanter und am Ende saß ich mit offenem Mund hier und konnte nicht glauben, was ich das gelesen habe. Das Ende hat mich sowieso fassungslos zurück gelassen, denn es ist so gemein und offen, dass man einfach weiterlesen muss. Auch wenn das Buch immer mal wieder kleine Längen hatte, die nicht allzu schlimm waren, hat es mich gut unterhalten.Fazit:Ein Buch, von dem ich dachte, dass es mehr Sex und weniger Tiefgang hat, aber das genaue Gegenteil der Fall war. Es behandelt ernste Themen und ist nicht nur reines Vergnügen, das hat mir überrascht und zwar im positiven Sinne. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich vergebe dafür 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Ich habe dieses Buch zugleich geliebt und gehasst

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    Booknerd34

    02. January 2018 um 13:20

    Am Anfang des Buches war ich total begeistert. Man war schnell in der Handlung drin und die Erotikszenen waren auch nicht schlecht. Auch der Konflikt von Dixon, ob er sich nun für Juliet oder Madison entscheiden soll, fand ich gut umgesetzt. Je weiter ich im Buch jedoch kam, desto langatmiger wurde es. Bei ungefähr 300 Seiten habe ich sogar überlegt abzubrechen, da ich es sehr langweilig fand. Ich habe jedoch weitergelesen, da ich es hasse Bücher abzubrechen, wenn ich doch schon so weit gekommen bin. Und das Weiterlesen hat sich gelohnt. Das Ende war überraschend und so gut, dass ich nun Lust habe auch den zweiten Teil zu lesen.

    Mehr
  • Darf ich hier Doktorspiele sagen?

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    Alexandra_G_

    31. December 2017 um 11:54

    "Addicted to Sin - Du gehörst mir..." ist der 480 Seiten starke Auftaktband des Zweiteilers von Monica James, welcher 2017 im Heyne Verlag erschien.   Klappentext:   "Komm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse-oder traust du dich nicht?" Mein Name ist Dr. Dixon Matthews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern - dank zweiter vollkommen unterschiedlicher Frauen: Juliet und Madison. Für welche werde ich mich entscheiden?   Meine Meinung zum Buch:   "Meine Geschichte ist nichts für Zartbesaitete oder für Romantiker. Wenn du also mutig bist, dann mach dich auf etwas gefasst und erwarte das Unerwartete. Aber sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt."   Diese Worte aus dem Buch, kombiniert mit dem Klappentext, sagen eigentlich beinahe schon alles aus, was man wissen muss. Ich habe irgendwie sehr lange gewartet, bevor dieses Buch in meinem Einkaufskorb landete. Irgendwie war ich skeptisch, einfach so. Vom Bauchgefühl her. Inzwischen denke ich: warum habe ich es nicht direkt mitgenommen.   Zunächst einmal möchte ich ein paar Worte zu dem Cover sagen. Wir haben hier etwas vor uns, was schlicht und doch ansprechend ist. Insbesondere bei der Taschenbuchversion. Das goldfarbene Muster einer Couchoberfläche (natürlich perfekt, da es ja um einen Psychiater geht), fühlt sich nämlich auch genau so an: wie eine lederne Couch. Das passt perfekt zum Buch und zur Geschichte und verleiht dem Ganzen direkt schon vor dem Lesen eine gewisse Portion Flair.   Doch kommen wir zurück zu meinen anfänglichen Worten. Ja, man weiß bereits vorher, auf was man sich einlässt. Wer hier eine romantische Story voller Harmonie erwartet, der wird nicht fündig. Denn sowas wird man bei Dr. Dixon Matthews in der bekannten Form nicht finden. Wir haben es hier mit einem Mann zu tun, der, wie sagt man so schön, nichts anbrennen lässt. Und insbesondere nicht, wenn er attraktive Patientinnen vor sich hat, die eventuell noch dazu spezielle Gelüste verspüren. Dixon ist in meinen Augen ein wirklich spannender Hauptprotagonist. Er ist auf der einen Seite der intelligente Psychiater, der in seinen Forschungen große Fortschritte macht, auf der anderen Seite jedoch ein Mann, der wahrscheinlich keine 2 Tage ohne Kontakt zu Frauen überleben würde. Mag sein, dass er irgendwie unsympathisch wirken kann, aber er ist dennoch gleichzeitig faszinierend.   Insgesamt ist es tatsächlich so, dass wir hier sehr unterschiedlichen Charakteren begegnen, was dafür sorgt, dass es eigentlich gar nicht langweilig werden kann. Da ist natürlich Dixon, wie bereits erläutert. Dann haben wir seine beiden besten Freunde, die eigentlich gegensätzlicher nicht sein könnten, aber irgendwie wunderbar perfekt gewählt wurden. Und wie sollte es auch anders sein, so sind auch die beiden Frauen, die Dixon so faszinieren, gegensätzlicher als Tag und Nacht: Seine Patientin Juliet, die sucht, was ihr in ihrer wohl unglücklichen Beziehung fehlt und das nur zu bereitwillig von Dixon entgegennimmt, der wiederum nur zu bereitwillig auch ebenjenes an sie gibt. Doch man spürt direkt, dass an ihr etwas unsympathisch ist. Sie macht den Eindruck, als könne sie auch andere Saiten aufziehen, wenn sie ihren Willen nicht bekommt und sie weiß immer sehr genau was sie will. Dass dem so ist, wird man als Leser sehr gut vor Augen geführt bekommen. Ihr gegenüber steht Madison. Jung, unschuldig, zart und brav. Sie ist das genaue Gegenteil von Juliet und genau das macht sie an dieser Stelle so interessant. Man möchte eigentlich sagen, wir haben es mit Teufel und Engel zu tun. Und Dixon steht vor der großen Entscheidung, ob er lieber in den Himmel möchte, oder in die Hölle.   Wer jetzt aber denkt, hier geht es darum, eine simple Entscheidung zu treffen und sich dann des Lebens zu freuen, der irrt sich. Man wandert hier einen sehr steinigen Weg mit, den Dixon gehen muss. Durch die Wahl zwischen diesen beiden Frauen gerät er mehr als einmal in eine Zwickmühle. Und wenn man dann denkt, es wendet sich in eine bestimmte Richtung, macht die Geschichte eine unerwartete Wende. Mehr als einmal hätte ich Dixon während des Lesens am liebsten mal ordentlich geschüttelt, um sein Gehirn wieder richtig zu rücken. Der Autorin ist es hier gelungen, die verschiedenen Facetten wunderbar herauszuarbeiten und die Story zu einem interessanten Wechselbad der Gefühle zu machen.  Sei es durch die Problematik der beiden Frauen, Dixons Vergangenheit oder aber das, was Madison trotz all ihres Liebreiz und ihrer Unschuld aufarbeiten muss. Die Emotionen, die hierbei auftreten, wurden wunderbar herausgestellt und ich persönlich empfand das Lesen des Buches als sehr spannend. Man wusste nie, was einen auf der nächsten Seite erwarten würde.   Man kommt daher auch ziemlich gut und vor allem zügig durch das Buch hindurch. Sprachlich fand ich es ebenfalls sehr gut, was dem zügigen Lesen noch Antrieb verpasste. Die wechselnden Perspektiven passen auch hier wieder sehr gut, auch wenn wir nur gelegentliche Wechsel erleben und nicht in jedem einzelnen Kapitel.   Der absolute Höhepunkt des Buches, der den Grundstein für den zweiten Band legt, hat mich dann doch etwas beim Lesen geschockt, obwohl ich im Nachhinein dachte, es war ja eigentlich irgendwie klar. Aber dennoch war diese große Wende, welche die Geschichte durchmacht, wunderbar gewählt und man will unbedingt wissen, wie es am Ende ausgehen wird. Wer eine erotische Geschichte sucht (denn Erotik ist hier jede Menge vorhanden), die vom üblichen Weg abweicht und auch noch eine gute Portion Dramatik enthält, der ist hier meiner Ansicht nach genau richtig.   Fazit: ★★★★★ Von mir gibt es hier 5 Sterne. Mich hat das Konzept vollkommen gepackt, auch wenn ich am Anfang skeptisch war. Ich bin sehr gespannt auf den Folgeband und was sich die Autorin für den weiteren Verlauf der Geschichte ausgedacht hat. Also gebe ich hier guten Gewissens eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Verkorkster Psychiater trifft auf verkorkste Frauen

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    Malibu

    22. December 2017 um 09:59

    Einem Psychiater sollte man vertrauen können, oder? Eigentlich schon! Aber wenn er was anderes im Schilde führt? Das geht natürlich nur, wenn die Patientinnen mitmachen! Aber ganz koscher ist das natürlich nicht! In ihrem ersten Band der Addicted-Reihe geht es um den Psychiater Dixon, der reihenweise Frauen ausnutzt, nur um seine sexuelle Begierde zu zügeln. Bis Madison auftaucht...Dr. Dixon Mathews ist der renommierteste Psychiater New Yorks. Für 500 Dollar die Stunde behandelt er seine Patienten und ihre schmutzigen Geheimnisse. Er ist arrogant und sieht super aus, er nimmt garantiert keine Frau ein zweites Mal. Doch das ändert sich schlagartig, als eine Patientin in seine Praxis kommt, die an Sexsucht leidet. Kurz daraufhin trifft er die schüchterne Madison, auch sie zieht ihn an. Für wen entscheidet er sich?Trotz dass Dixon ein arrogantes Arsch ist, ist er doch sympathisch. Denn er ist nicht einfachso so wie er ist, er hat sein Päckchen zu tragen durch seine Exverlobte. Da trifft er auf Juliet in seiner Praxis, die ihn sofort in ihren Bann zieht und sie fangen eine Liason an. Gleichzeitig aber lernt er die schüchterne Madison kennen, die ihn ebenso verzaubert. Er weiß langsam nicht mehr, wo ihm der Kopf steht und für wen sein Herz schlägt.Ich habe viele Rezensionen gelesen über das Buch, in welchen steht, dass die Story gar keine Handlung hat und es hier nur um eins geht. Klar, wenn man so ein Buch kauft, dann muss man sich auch bewusst sein, dass es hier heiß zugeht und auch eine Sache mit Sicherheit im Vordergrund steht. Dass hier aber keine Story ist, kann ich so gar nicht bestätigen. Hier ist allerhand an Story vorhanden, das Buch ging mir sogar noch nach Ende durch den Kopf, wie brisant und brenzlig das alles zusammengelegt wurde. Wie Juliet und Madison eine Gemeinsamkeit haben und mit was für einem Geheimnis Dixon nun zurechtkommen muss. Wie das wohl weitergeht, wird der zweite Band verraten, worauf ich sehr, sehr gespannt bin.Der Schreibstil und auch die Dialoge ziehen einen mit, die heißen Situationen sind auch sehr detailgetreu und mitreissend geschrieben. Es läuft wie ein Film vor Augen ab und so soll es sein. Eigentlich ist es ja immer die gleiche Sache, reicher Bad Boy und die Studentin, die noch Jungfrau ist und sich ihn ihn verliebt. Beide haben ihre Päckchen zu tragen und sind recht verkorkst. Wenn man aber weiß, worauf man sich einlässt, kann das Buch einen schon einige Stunden packen und verspricht heißen Lesegenuss. Die Story dahinter zieht einen natürlich auch mit in den Lesefluss und man darf gespannt sein, wie es weitergeht und sich alles löst!Für mich war das Buch sehr lesenswert und ich kann es weiterempfehlen, was ich hiermit auch tue! Wer weiß, auf was er sich einlässt, wird hier belohnt mit einer guten Story und heißen Szenen!

    Mehr
  • Mal aus der Sicht eines Mannes!

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    someloststories

    19. September 2017 um 17:16

    Am Anfang konnte ich mich mit dem Buch überhaupt nicht anfreunden. Dixon regte mich mit seinem arroganten Getue und seinen absurden Gedankengängen so auf, dass ich mich manchmal wirklich zum lesen zwingen musste. Und so ging es auch bis zu der Hälfte des Buches weiter, bis es endlich Klick machte und die Geschichte sich veränderte. Ab da konnte ich nicht wieder aufhören und im Moment würde ich am Liebsten auch gleich mit Teil 2 beginnen.Wie schon erwähnt mochte ich Dixon überhaupt nicht. Es lag nicht daran, dass er ein Frauenaufreißer war. Ich hatte mir schon früh gedacht, dass etwas dahinter stecken musste und das war auch okay. Jeder verarbeitet anders und geht mit schwierigen Situationen anders um. Nein, seine wirren Gedankengänge fand ich irgendwie unpassend. Es hat irgendwie nicht zu der Person gepasst, die er ist und vor allem wie er sich im Laufe des Buches verändert. Denn je weiter ich dem Ende näher rückte, desto mehr schloss ich ihn tatsächlich ins Herz.Juliet konnte ich von der ersten Sekunde nicht leiden, weshalb ich wahrscheinlich auch Dixon so abgeneigt war. Dagegen wärmte ich mich Madison auch gegen Ende immer mehr auf. Sie konnte ich zuerst schlecht einschätzen und wusste nie wirklich, was ich über sie denken sollte. Aber nun finde ich, dass sie ein wunderbarer Charakter ist.Die Männerrunde - Dixon, Finch und Hunter - fand ich grandios. Es hat mir unfassbar viel Spaß gemacht Dixon dort hin zu begleiten, denn die Jungs sind echt witzig!Insgesamt war der Schreibstil der Autorin wirklich gelungen. Ab der Mitte des Buches flogen nur noch die Seiten und das Ende kam viel zu schnell und schließt das Buch mit einem bösen Cliffhanger ab. Dass das Buch zum Größten Teil aus Dixons Sicht geschrieben wurde hat mir sehr gut gefallen. Es war mal etwas ganz anderes aus der Sicht des Mannes so eine Art von Geschichte zu erleben.Von mir gibt es 4 von 5 Sternen, da das Ende mich dann doch sehr überzeugen konnte und ich Lust auf mehr Dixon habe und natürlich erfahren muss, wie es weitergeht nach diesem abrupten Ende.

    Mehr
  • Prickelnder und spannender Roman

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    pia_liest

    14. September 2017 um 21:22

    Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt, was meiner Meinung nach bei dem Genre oftmals viel zu kurz kommt. Mir hat das sehr gut gefallen, denn es ist mal eine willkommene Abwechslung. Es gibt aber auch einige Kapitel aus weiblicher Sicht, die wirklich gepasst haben, um der Story noch besser folgen zu können. Ansonsten ist der Schreibstil der Autorin wirklich toll. Die Geschichte lässt sich flüssig und schnell lesen. "Im Leben und in der Liebe geht es nicht darum, darauf zu warten, dass das Unwetter vorüberzieht, sondern darum, zu lernen, im Regen zu tanzen." -S.396Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von  Dr. Dixon Mathews, einem von New Yorks besten Psychiatern. Der Leser lernt ihn als gut aussehenden, aber auch arroganten und eingebildeten Mann kennen, der es nie lange mit einer Frau aushält. Doch schnell erkennt man, dass hinter seiner harten Fassade, ein trauriger, verletzter Mann steckt, der mit seiner aktuellen Lebenssituation alles andere als zufrieden ist. Doch diese ändert sich schlagartig, als er gleich zwei Frauen kennen lernt, die ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen.Dabei handelt es sich um die schüchterne, liebenswerte Madison und um die selbstbewusste, nymphomanische Juliet, die ganz genau weiß was sie will. Obwohl Dixon zwischendurch ein echter Idiot ist, hat er mir als Protagonist gut gefallen. Vor allem im Umgang mit Madison kommt seine liebevolle, beschützende Art hervor. Madison war mir besonders sympatisch. Sie ist eine authentische, junge Frau mit einer schrecklichen Vergangenheit. Juliet hingegen hat mich mit ihrer manipulativen Art von Anfang an genervt. Sie ist Dixons Patientin und gibt ihm direkt zu verstehen, dass sie mehr von ihm will, auf eher billige Art. Dixons beste Freunde könnten nicht unterschiedlicher sein, bringen aber richtig Schwung in die Geschichte.Ich musste bei ihren Männergesprächen mehrmals laut auflachen und muss sagen, dass sie dem Buch noch das gewisse etwas geben. Anhand des Klappentextes und des Covers habe ich eigentlich ein reines Erotikbuch erwartet, aber das ist es nicht. Natürlich ist die Geschichte nicht allzu tiefgründig, dass habe ich von einem Roman dieses Genres aber auch nicht erwartet. Zwischendurch ist die Story etwas klischeehaft, oberflächlich ist sie aber definitiv nicht. Die Aspekte der Psychologie haben mir an dem Buch sehr gut gefallen und verleihen dem Buch etwas Besonderes. Es hätte ruhig noch mehr in diese Richtig gehen können. Nur das Ende des Buches konnte mich leider nicht überzeugen, da es für mich leider nicht sehr überraschend, sondern eher vorhersehbar war. Die Richtung in die sich die Geschichte damit entwickelt, gefällt mir leider nicht so gut und ich bin sehr gespannt, ob mich der zweite Teil noch begeistern kann.Fazit:Ein prickelnder und spannender Roman, mit kleinen Schwächen, bei dem ich trotzdem nicht aufhören konnte zu lesen.

    Mehr
  • Addictet to Sin

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    asprengel

    10. September 2017 um 15:15

    Dieses Buch habe ich ziemlich oft auf Instagram gesehen.Das Cover ist ein Hingucker und auch dessen Struktur ist toll.Der Klappentext ist äußerst  interessant und hat mich überzeugt das Buch zu lesen. Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?Das ist nun das zweite Buch das ich lese, welches zu großen Teilen aus der männlichen Sicht beschrieben wird. Das hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist gut zu lesen. Ein paar Formulierungen haben mir allerdings nicht so gut gefallen.Dr Dixon Matthew ist ein erfolgreicher Psychiater, außerdem sexy mit einem ungeheuren Frauenverschleiß. Er hat aber selber so seine kleinen Probleme. Heißt es nicht jeder Psychiater hat seinen eigenen Psychiater?!Nach einer schlimmen Erfahrung benutzt er Frauen nur noch. Das ändert sich als er gleich zwei Frauen kennen lernt die sein Interesse wecken. Ich hatte da übrigens gleich meine Favoritin. Man könnte aufgrund des Klappentextes auf eine Dreiecksbeziehung schließen. Das lese ich eigentlich auch ganz gerne. Und doch wird zu keiner Zeit irgendwer betrogen, auch wenn ich oft ein wirklich doofes Gefühl hatte. Auch was Dixons Entscheidungen angeht. Die ich die meiste Zeit über nicht nachvollziehen konnte. Ich wollte ihn so manches Mal packen und schütteln. Das Ende war zumindest für so nicht vorhersehbar. Ich war leicht schockiert und bin gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht. 

    Mehr
  • Addicted to Sin ..

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    Moonpie

    03. September 2017 um 23:01

    .. hat mir wahnsinnig gut gefallen!Klappentext:Mein Name ist Dr. Dixon Methews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern - dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen: Juliet und Madison. Für welche werde ich mich entscheiden?Meine Meinung:Ich war erst sehr skeptisch, da ich noch kein Buch dieses Genres gelesen habe, welches zu ca. 80% aus der männlichen - in diesem Falle Dixons - Sicht geschrieben wurde.Aber ich bin wirklich froh, dass ich davor nicht zurückgeschreckt bin. Und die Kapitel aus der weiblichen Sicht, hier aus Madisons, haben das Buch zusätzlich abgerundet. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, was dazu beiträgt sich in das Buch einzufinden. Die Kapitel sind nicht zu lang. Es kam mir am Ende nicht so vor als hätte ich 467 Seiten gelesen, da es zu keiner Zeit langatmig war. Die Charaktere Dixon und Madison haben es mir wirklich angetan. Sie sind sehr schön ausgearbeitet und haben Tiefe. Dixon ist wohl der Charakter, der sich am meisten verändert. Vom sexverrückten Psychiater zum liebem Freund? Ich mochte ihn von Kapitel zu Kapitel mehr. Madison ist das liebe Mädchen mit den tiefgreifenden Problemen. Wer Madison nicht liebt... Dann weiß ich auch nicht weiter. Juliet hingegen ist in dieser Dreiecksbeziehung bisher der Charakter, mit wenig Tiefe (hier hoffe ich auf Band 2). Vielleicht liegt dies daran, dass sie den miesen, nervenden Part spielt.Die Geschichte ist erst eine typische Dreiecksstory. Diese wandelt sich aber und ist wirklich lesenswert. Ich freue mich weiter zu lesen und bin gespannt wie es nach diesem Ende weitergehen wird. 

    Mehr
  • Fesselnd und unvorhersehbar!

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    MrsMaryBookPalace

    03. September 2017 um 13:27

    Addicted so Sin hat mir wirklich gut gefallen. Von Dixon´s Handeln war ich leider zwischendurch echt angewidert, wie er teilweise mit beiden Frauen in diversen Situationen umgeht, sodass ich ihn nicht so in mein Herz schließen konnte, wie ich es gern gehabt hätte. Aber Monica James versteht es total gut, den Leser zu fesseln und bietet - wie es schon zu Beginn in ihrem Buch schreibt - das Unerwartete. Ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht!

    Mehr
  • Guter Auftakt

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    steffis_bookworld

    25. August 2017 um 21:09

    Adicted to Sin - Du gehörst mir... hatte gleich zwei sehr schwere Aufgabe zu bewältigen. Denn zum Einen hatte ich vor diesem Buch, den zweiten Teil der neuen Sarah J. Maas Reihe gelesen und einen ziemlichen Bookhangover davon getragen. Zum Zweiten bin ich kein wirklicher Freund...nein, halt...ich hasse Dreiecksbeziehungen. Und genau diese impliziert der Klappentext leider. Von daher war der Start von mir und Dr. Dixon Mathews wohl nicht der Idealste. Doch er und Du gehörst mir haben das fast unmögliche gemeistert. Sie haben mich von meinem Hangover befreit und mich dazu noch absolut begeistert, denn auch der Inhalt ist nicht so, wie der Klappentext es verspricht.Dr. Dixon Mathews ist einer der besten Therapeuten von ganz New York. Früher war er ein lieber Kerl und ein fürsorglicher Verlobter. Heute, nachdem seine Ex ihn betrogen hat, ist er süchtig nach Sex. Kling im ersten Moment nicht schlecht. Stellt sich aber oft als Problem heraus. Da sein unstillbares Verlangen ihn dazu veranlasst, mit jeder willigen Frau zu schlafen. Egal wann und wo, und ob es ethisch vertretbar ist oder nicht. Doch seine Situation ändert sich drastisch, als er in einer Woche gleich zwei Frauen kennenlernt. Eine unschuldig und rein. Eine sündig und faszinierend. Und auch wenn Dixon am liebsten mit beiden zusammen sein würde, muss er sich entscheiden. Doch was passiert, wenn er sich für die falsche entschieden hat?Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: Auch wenn es sich so anhört (sowohl im Klappentext als auch meiner kleinen Zusammenfassung), in diesem Buch gibt es keine Dreiecksbeziehung. Und es wird auch niemand betrogen. Also, im weitesten Sinne. Denn manchmal hat es sich trotzdem so angefühlt. Doch es war alles absolut vertretbar. Glaubt mir, sonst wäre dieses Buch nämlich von vornherein unten durch bei mir.So, dann kommen wir mal zu Dr. Dixon Mathews, unseren Titelhelden. Und derjenige, aus dessen Sicht der Großteil des Buches geschrieben ist. Er ist mal ein ganz anderer Protagonist, als ich es, aus so vielen Büchern, gewohnt bin. Denn er ist ausnahmsweise kein typischer Alpha-Male Protagonist. Er ist zwar eine männliche Schlampe (anders kann ich es einfach nicht sagen), aber er ist nicht so über-selbstbewusst. Natürlich ist er sexy, und weiß das auch, aber er gibt nicht so damit an. Das war wirklich erfrischend und unglaublich anziehend. Doch er hat auch eine Seite, die mir nicht so gut gefallen hat. Denn Dixon trifft Entscheidungen oft ziemlich schnell und dann auch noch mit seinem besten Stück. Da kann also nicht wirklich was Gutes bei raus kommen. Was manchmal wirklich frustrierend gewesen ist. Denn wenn es um die zwei Frauen in Dixons Leben geht, hatte ich von Anfang an eine Favoritin. Aber ob das nun die süße, unschuldige und reine Madison war. Oder die sündige, sexy Juliet. Das bleibt mein Geheimnis. Und deswegen werde ich auch nicht weiter auf diese beiden Charaktere eingehen.Aber so viel kann ich euch schon sagen...das Buch war heiß! Ja ja, was will man auch erwarten, wenn der Protagonist irgendwie Sexsüchtig ist, oder? Aber es waren nicht einmal die Szenen die man erwarten würde, die ich unglaublich heiß fand. Es waren die stillen und sexy Szenen, die bei mir eindruck hinterlassen haben. Und glaubt mir, ich war froh, dass ich das Buch an der Ostsee gelesen hatte. So konnte ich mich immer gleich abkühlen. 😉Doch so gut Du gehörst mir... auch war, hatte ich einige kleinere Probleme mit dem Buch, die dazu geführt haben, dass ich nicht die vollen fünf Sterne geben konnte. Denn der erste Teil des Buches war wirklich hervorragend. Es war ein toller Einstieg in die Geschichte, und auch wenn die Wendungen oft leicht vorherzusagen waren, gab es einige unerwartete Überraschungen, die das Buch spannend gehalten haben. Doch leider wurde das Buch irgendwo in der Mitte auch ziemlich frustrierend. Die Entscheidungen die Dixon getroffen hat, das er zu wenig für das gekämpft hat was er wollte, all das hat mich irgendwann genervt. Gerade weil es an manchen Stellen auch einfach zu dramatisch und zu aufgebauscht wurde. Doch zum Glück, hat das Ende das Steuer noch einmal herumgerissen.Addicted to Sin - Du gehörst mir... hat es wirklich geschafft. Dieses Buch hat mich süchtig nach mehr werden lassen, mit seiner rasanten und mitreißenden Story, die so viel mehr enthält, als schon der Klappentext verspricht. Ganz klar, jeder der sexy, sündige Stories (ohne Dreiecksbeziehungen) mag, wird dieses erste Buch der Dilogie lieben!

    Mehr
  • Ich war leider enttäuscht....

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    MelissaMalfoy

    22. July 2017 um 18:19

    AllgemeinesTitel: Addicted to sin – Du gehörst mirAutor/in: Monica JamesSprache: DeutschISBN: 978-3-453-54589-2Seitenanzahl: 480Genre: Erotische LiteraturPreis: 9,99€ (Taschenbuch)Verlag: Heyne VerlagErscheinungsdatum Erstausgabe: 10.04.2017Aktuelle Ausgabe: 10.04.2017InhaltMein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?Meine MeinungAls ich die Inhaltsangabe in der Buchhandlung gelesen habe, habe ich nicht lange gefackelt und es gekauft. Auch das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen und könnte nicht passender sein, immerhin ist Dixon ein super Psychiater und was passt da besser, als eine Ledercouch, auf welcher er seine Patienten ´behandelt´? Ich habe mich wirklich auf das Buch gefreut, wurde jedoch mit jeder Seite mehr enttäuscht, was vielleicht auch an meiner zu hohen Erwartung lag, die ich hatte, da bereits ein genaues Bild von Dr. Mathews vor meinem inneren Auge schwamm, er diesen Vorstellungen jedoch nicht gerecht wurde. Wie die Inhaltsangabe ja bereits preisgibt, handelt sich alles um eine Dreiecksbeziehung und wirklich NUR darum. Wer also mit sowas ein Problem haben sollte: HÄNDE WEG!Nun aber zum eigentlich Inhalt. Dr. Dixon Mathews hat eine… nennen wir es sehr legere Art zu leben. Sobald sich sein kleiner Freund etwas weiter unten meldet, angelt er sich auch das Objekt seiner… man kann es eigentlich nicht Begierde nenne, sondern eher seiner Triebe. Und das Wort ´Objekt´ passt meiner Meinung nach auch perfekt, denn was anderes sind die Frauen nicht, mit denen Dixon sich vergnügt. Womit ich mich ebenso erst einmal anfreunden musste, ist die Tatsache, dass er anscheinend auch kein Problem damit hat, seine Patientinnen in seiner Praxis kurzerhand auf seinem Schreibtisch zu nehmen und das sollte einem doch wirklich zu denken geben, immerhin besiegt sein zweites Gehirn in seiner Hose alle anderen Moralvorstellungen, welche er als Psychiater eigentlich besitzen sollte. Und wenn das nicht reicht dann sollte er doch wenigstens an seinen Job denken. Ich glaube mit herunter gelassener Hose macht es sich nicht leichter, die Karriereleiter hinauf zu klettern. Zu diesem Zeitpunkt war mein einziger Gedanke zu diesem Buch: Okaaaaaay….Als dann Madison, die heiße Unschuld in Person auftaucht, scheint sich der grenzenlose Aufreißer auf gewisser Weise zu ihr hingezogen zu fühlen und benimmt sich auf einmal, wie ein kleiner Teenager, der sich gerade dazu aufgerafft hat, das beliebte Blondchen (Oder in Madisons Fall, die scharfe Brünette) anzusprechen, dabei jedoch nur ein einziges Stottern hervorbringt. Von dem selbstbewussten und arroganten Spitzenpsychiater New Yorks war nichts mehr übrig. Als er dann auch noch die kleine sexbessesene Juliet auftaucht, kann man sich ja vorstellen, was passiert. Wieder einmal gewinnt sein Freund und er entscheidet sich gegen eine eventuelle Liebe und für Sex. Denn in seinem Kopf dreht sich ja auch alles nur um diesen Bettsport. Im Verlaufe des Buches folgt ein ständiges Hin und Her. Er wählt Juliet, findet dann aber den Reiz an Madison, dann verlockt ihn wieder Juliets begabter Mund und dann wieder Madisons Unschuld. Juliet, Madison, Juliet, Madison, Juliet, Madison, Juliet, Madison, Juliet, Madison! Gott! Das war einfach ein viel zu großes Hin und Her! Abgesehen davon, dass es ziemlich offensichtlich war, für wen der Beiden sich Dixon letztendlich entschieden wird, was größtenteils daran lag, dass es sowohl Kapitel aus Dixons und aus Madisons Sicht gab, keine aber aus Juliets. Nun, fürs erste genug rumgenörgelt. Es gibt natürliche auch positive Dinge, die ich erwähnen möchte. Da gibt es zum einen den Sichtwechsel zwischen Madison und Dixon, was ich persönlich immer toll finde. So erlangt man einen Einblick in die Gefühlswelt anderer. Auch wenn Dixon sein Verhalten oft bereut, oder es zumindest als jämmerlich anerkennt, verfällt er irgendwie doch immer in sein altes Muster zurück, also dreht sich weiterhin alles in seinem Kopf um Sex. Madison gibt vor allem preis, wie sehr sie sich von Dixon angezogen fühlt, obwohl sie weiß, dass er gar nicht gut für sie sein kann, da auch sie ihre Leichen im Keller vergraben hat. Und so geht es eigentlich immer weiter.Fazit: Wie bereits erwähnt hat mich das Buch leider enttäuscht. Der Protagonist war mir, leider sehr oft, sehr unsympathisch und mehrfach konnte ich nur meine Hand an die Stirn klatschen. Oft war die Handlung auch sehr vorhersehbar und durchzogen von ständigen Zufällen. Es heißt ja, dass Monica James gern herzergreifende, leidenschaftliche und authentische Geschichten schreibt, doch mit jedem weiteren Zufall verlor es meiner Meinung nach an Echtheit. Auch die Tatsache, dass sich wirklich jede Frau die Klamotten in Dixons Anwesenheit am liebsten vom Leib gerissen hätte, war dann doch etwas zu viel. Auch wenn sich das Buch durch die mehr oder weniger gleich bleibende Story wirklich in die Länge gezogen hat, kann die Autorin wirklich mit ihrem fließenden und anschaulichem Schreibstil punkten, der es mir ermöglicht hat, während des Lesens, trotz anfänglicher Schwierigkeiten, mich wirklich einzufinden und auch das Ende hat noch mal mit einer, wenn auch ziemlich seltsamen Wendung an Spannung gewonnen, die ich mir auch innerhalb des Buches öfters mal gewünscht hätte.Zusammengefasst ist mein einziges Problem also die Story, die sich gut mit einem Zitat aus dem Buch, das ich zufällig rausgesucht habe, erzählen lässt.„Und ich weiche nicht zurück, obwohl ich weiß, dass ich es eigentlich tun sollte.“ Und da das so viel Spaß gemacht hat, kommt noch ein zweites Zitat: „Es dauert nicht lange, und sie sinkt vor mir auf die Knie und zieht mir die Jogginghose herunter, sodass mein Körper entblößt ist und ihr verrät, wie angetörnt ich bin.“ Ich glaube ich brauche nicht mehr viel sagen und gebe dem Buch einfach2,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Toller und empfehlenswerter Auftakt

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    Freakajules

    26. June 2017 um 19:12

    "Du gehörst mir..." ist der erste Teil der Dilogie "Addicted to Sin" und ist mir das erste Mal durch die Optik und Haptik des Covers aufgefallen. Diese Nachahmung eines Sofas und der Klappentext versprechen einen besonderen Erotikroman und tolle Sitzungen mit Psychiater Dixon, die man mit diesem Buch auch definitiv bekommt – sobald man es schafft, Moral, Gewissen und Verantwortungsbewusstsein außen vorzulassen.Genau da lag auch anfangs mein Problem. Ein Psychiater, der sich sexuell auf seine Klientinnen einlässt? Das klang für mich zuerst irgendwie aufregend, aber auch definitiv falsch. Vor allem nach dem ersten Kapitel dachte ich nur: Ehm, okay? Nach und nach bekommt man aber einen Einblick in Dixons Welt, seine Gedanken und seine Gefühle und irgendwie gelang es mir doch ganz gut, sein fragwürdiges Verhalten zu akzeptieren und mich auf die Handlung einzulassen. Geholfen hat dabei definitiv, dass das Buch mehrheitlich aus seiner Sicht geschrieben ist und man so erfährt, dass sich auch das männliche Geschlecht manchmal so seine Gedanken macht, aber oft auch einfach nur triebgesteuert handelt. Ob mir das Dixon sympathischer gemacht hat, weiß ich nicht, aber es hat auf jeden Fall vieles erklärt und ihn öfter unschuldiger dastehen lassen, als ich es nach dem Lesen des Klappentextes gedacht hätte.Dieses Psychiater-Motiv ist mir vollkommen neu (ich habe noch kein Buch in dieser Richtung gelesen, ihr etwa?) und deshalb war ich sehr gespannt, was ich mir darunter vorstellen soll – und welchen Charakter Dixon hat. Alles in allem ist er sicher jemand, den die Mehrheit mag. Er trifft aber manchmal zweifelhafte Entscheidungen, die für mich nicht immer Sinn ergeben. Zum einen, weil er sie oft aus pragmatischen Gründen trifft, an anderer Stelle aber sehr emotional; zum anderen tritt er als Held auf, der Madison beschützt und doch verhält er sich auch oft wie ein Idiot, insbesondere ihr gegenüber. Sein Charakter ist nicht ganz so leicht einzuordnen oder zu verstehen, vor allem, da er auch eine verletzliche Seite hat (von der ich gerne noch mehr lesen würde!). Doch trotzdem mochte ich ihn als Hauptprotagonisten sehr gerne. Dadurch, dass er ein Mann ist und vieles auch wie ein Mann begründet, konnte ich zwar nicht immer so mitfühlen, wie ich es mir gewünscht hätte, konnte aber seine Entscheidungen weitesgehend nachvollziehen – auch wenn ich sie als Frau wohl anders getroffen hätte.Die beiden weiblichen Hauptprotagonisten könnten ebenfalls unterschiedlicher nicht sein, wie aus dem Klappentext schon hervorgeht. Madison fand ich als "Unschuld vom Lande" sehr gut getroffen, weswegen ich ihr auch gleich wesentlich mehr Sympathie entgegengebracht habe, als Juliet, die doch eher in die Klischee-Schublade fällt. Madison selbst wird im Laufe der Geschichte mehrfach interessant ausgearbeitet, mit ihrer Verganegnheit und ihrem Schicksal, mit dem sie sehr hadert und das sie auch erst sehr spät Dixon anvertraut. Auch sie hat ein paar eigene Kapitel bekommen, was ich toll fand, denn schließlich wollte ich unbedingt wissen, was in ihrem sensiblen Inneren vorgeht und wie sie mit ihren Gefühlen für Dixon umgeht. Mit Juliet konnte ich dagegen einfach überhaupt nichts anfangen. Sie ist teilweise so übertrieben und aufdringlich, dass ich mir sogar fast sicher bin, dass die Autorin das auch so gewollt hat. Sie ist eben das genaue Gegenteil der süßen, lieben Madison: angeblich sexsüchtig, allzeit bereit, nicht auf eine feste Beziehung aus und einfach irgendwie ... billig. Wie Dixon sich in die Lage gebracht hat, zwischen den beiden Frauen wählen zu wollen, war für mich da teilweise wirklich haarsträubend zu verfolgen. Die Handlung an sich lässt ein wenig zu wünschen übrig, wie das in Erotikromanen oft der Fall ist und womit ich auch gerechnet habe (und jeder andere Leser rechnen sollte). Dixon quält sich sehr lange mit der Frage, für wen er sich entscheiden soll und wer ihn auf lange Sicht glücklicher machen wird. Er arbeitet hart, treibt sich viel mit seinen besten Freunden rum, bastelt ein wenig an seiner Zukunft, aber sonst hält er sich eigentlich nur mit den Gedanken an Juliet und an Madison auf. Das war für mich persönlich zwar keineswegs langweilig, und doch war ich sehr überrascht hat, als gegen Ende die Handlung an Fahrt aufnimmt und die Geschichte mit einem – sagen wir mal – seichtem Cliffhanger endet. Ich hatte zwar schon geahnt, dass da was übles nachkommt und die Entscheidung noch lange nicht getroffen ist, aber ich bin doch sehr gespannt auf die Fortsetzung, da der Schluss sehr schön und spannend geschrieben ist. Monica James' Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und hat die Geschichte auch überzeugend in meinem Kopf entstehen lassen. Er ist auf jeden Fall dem erotischen Genre angemessen, auch wenn mir das persönlich manchmal ein bisschen zu viel/zu derb ist. Trotzdem kann man das Buch gut durchlesen, da die Sprache angenehm leicht und flüssig ist und der Lesefluss kaum unterbrochen wird.Das Cover ist für mich persönlich ja ein besonderes Highlight. Wie im ersten Abschnitt schon erwähnt, ist es mir zu allererst wegen der Haptik aufgefallen. Diese Sofa-Veredelung ist super für dieses Genre. Man "spürt" das Ledersofa richtig und garantiert damit auf jeden Fall einen Blickfang und ein Alleinstellungsmerkmal.

    Mehr
  • interessanter und prickelnder Auftakt

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    Sarih151

    18. June 2017 um 10:19

    Der Psychiater Dixon Mathews gehört zu den angesehensten Ärzen New Yorks. Was keiner weiß, dass in den hohen Kosten seiner Therapiestunde gegebenenfalls auch ein kleiner Bonus in Form eines leidenschaftlichen Intermezzos enthalten ist. Doch keine der Frauen schafft es auch nur annähernd seine Gefühlswelt durcheinander zu bringen. Bis er auf Juliet und Madison trifft. Während die eine ihm heiße Stunden bietet, verdreht ihm die andere mit ihrer unschuldigen und herzlichen Art den Kopf. „Addicted To Sin: Du gehörst mir...“ von Monica James ist der erste Band der gleichlautenden Dilogie um den anerkannten Psychiater Dixon Matthews. Wie das Vorwort schon vermuten lässt, entwickelt sich die Story zunächst auf eine sehr erotische Weise. Man erlebt die Geschichte hauptsächlich aus der Sichtweise von Dixon. Eine sehr ansprechende Schreibweise und Erzählperspektive, die mir gut gefiel. Dixon ist ein interessanter Protagonist. Sein Handeln hinterließ jedoch gelegentlich einen fragwürdigen Eindruck. Doch Dixon verbirgt in sich mehr als es auf den ersten Blick den Eindruck hat: verletzt, einfühlsam, ehrgeizig ... Erfrischend empfand ich auch die Situation, dass sich Dixon zwischen zwei Frauen wiederfindet. Während die eine mit ihrer sehr offenen Art und ihrer starken Persönlichkeit punktet und für so manche Überraschung sorgt, weckt die andere mit ihrer schüchternen Art und einer interessanten Vergangenheit, das Interesse und die Gefühle in Dixon. Ein buntgemischter und vor allem ausdrucksstarker Mix von Protagonisten, der gute Unterhaltung bietet. Dixons Vergangenheit und die einer der weiblichen Protagonisten ließen auch ein wenig mehr Gefühle und Emotionalität in die anfangs sehr erotische Geschichte einfließen. Ein wenig mehr hätte es aber gerne noch sein dürfen. Das spannende Ende weckt natürlich die Neugier, wie es in Band zwei weitergeht. „Addicted to Sin: Du gehörst mir ...“ ist ein interessanter Auftakt der Reihe, der zwar an manchen Stellen etwas langatmig wirkt, durch einen angenehmen Schreibstil und der wirklich sehr interessanten Erzählperspektive aber dennoch seinen Reiz ausübt. Ich vergebe 4 von 5 Sterne. 

    Mehr
  • Durchschnittlich...

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

    Geschichtensammlerin

    11. June 2017 um 20:15

    AllgemeinesTitel: Addicted to Sin - Du gehörst mirAutor: Monica JamesSeitenzahl: 480Preis: 9.99€Verlag: HeyneKlappentextKomm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht?Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?Meine MeinungDixon ist Psychiater und hat deshalb täglich mit Menschen zu tun. Er hält nicht viel davon Privates und Berufliches zu trennen, deshalb kommt er seinen Patienten häufig ziemlich nahe. Mehr ist da aber auch nicht. Dixon hat Spaß und ist zufrieden mit seinem Leben. Alles, was er braucht sind schöne Frauen. Doch eines Tages trifft ihr Juliet, die in seine Praxis kommt, und sie redet nicht lange um den heißen Brei herum. Juliet weiß, was sie will, und sie gibt nicht auf, ehe sie es bekommt.Und sie will Dixon. Kein Problem für den Psychiater, würde da nicht auch Madison auftauchen, die seine Gefühle ziemlich in Verwirrung bringt. Wenn er mit ihr zusammen ist, dann reden sie einfach, gehen in ein Cafe oder essen zu Abend. Dixon fühlt sich zu beiden Frauen hingezogen, aber er weiß, dass er sich entscheiden muss... Ich war anfangs sehr skeptisch, was das Buch angeht, das ich den Klappentext eher weniger ansprechend fand. Da ich aber schon so viel von diesem Buch gehört hatte, dachte ich mir, muss ich es wohl auch mal lesen. Und ich muss gestehen, ich wurde nicht enttäuscht 😊Wider Erwartung war es kein reiner Erotik Roman, sondern eine schöne Geschichte mit der nötigen Tiefe. Anfangs war es etwas schleppend und ich bin nicht richtig in die Geschichte reingekommen, aber es wurde immer besser mit der Zeit. Ich finde der Klappentext passt eigentlich nicht wirklich zu dem Inhalt des Buches, denn so eingebildet, wie sich Dixon dort gibt, ist er eigentlich nicht. Auch er sehnt sich nach der großen Liebe und einem friedlichen Leben. Über die Charaktere lässt sich gar nicht so viel sagen ohne zu viel vorweg zu nehmen. Dixon ist selbstbewusst und sehr erfolgreich in seinem Beruf.Allerdings handelt er machmal, ohne davor nachgedacht zu haben, was ihm in einigen Situationen schadet bzw ihn unsympathisch erscheinen lässt.Aber insgesamt ist er ein wirklich liebenswürdiger Charakter und keineswegs so abgehoben, wie auf dem Klappentext geschrieben ist.Madison scheint das komplette Gegenteil von Dixon zu sein. Aber sie ist einfach sie selbst. Sie tut, was sie für richtig hält und ist nicht direkt eingeschüchtert von Dixon. Juliet ist wieder das komplette Gegenteil von Madison. Sie sagt, was sie will, sie kommt schnell zur Sache, und es scheint, dass alles was sie will, ein bisschen Spaß ist. Fazit:Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und man kann es schnell und flüssig lesen. Ich gebe diesem Buch: 3,5/⭐⭐⭐⭐⭐(4 ist irgendwie zu viel... Dafür hat es mich nicht genug begeistert, aber 3 ist viel zu wenig, weil es wirklich gut war... Also 3,5... oder eigentlich 3,75)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks