Monica James Addicted to Sin - Du gehörst mir ...

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(5)
(16)
(11)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Addicted to Sin - Du gehörst mir ...“ von Monica James

Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?

interessanter und prickelnder Auftakt

— Sarih151
Sarih151

War okay, aber nichts besonderes...

— Geschichtensammlerin
Geschichtensammlerin

Der Band konnte mich nicht komplett überzeugen, hat jedoch Neugier auf den nächsten Teil geweckt.

— JessiBuechersuchti
JessiBuechersuchti

Die ersten 100 Seite waren zäh, aber es ist immer besser geworden. Freue mich auf Teil 2; muss unbedingt wissen wie es weitergeht.

— lieswasdichgluecklichmacht
lieswasdichgluecklichmacht

Der Einstieg ist schwer, aber von Seite zu Seite wird es besser!

— dbookishworld
dbookishworld

Interessante Charaktere, verwinkelte Beziehungen und faszinierende Sinnlichkeit vereint in einem Buch. Freue mich schon auf die Fortsetzung

— Athene211
Athene211

Mal was ganz anderes. Und der Hauptprotagonist ist mal männlich.

— iris_knuth
iris_knuth

Eine tolle Mischung aus Erotik, Unterhaltung und New Adult. Freue mich auf den zweiten Teil!

— eulenmatz
eulenmatz

Sehr sexy und unterhaltsam

— Bjjordison
Bjjordison

Stöbern in Erotische Literatur

Bourbon Sins

Spannender 2 Teil, der mich absolut fesseln konnte

Kati1272

The Score – Mitten ins Herz

Dean & Allie - eine packende & leidenschaftliche Romanze

Sarih151

Hardwired - verführt

Eine gute Portion Spannung, Romantik und Leidenschaft ergeben den perfekten Cocktail!

cinderellaunderco_er

Fighting to Be Free - Nie so geliebt

Das Buch hat eine tolle Mischung als Liebe und Romantik, Action und Spannung. Hier werden wirklich die Emotionen bedient.

summer22

Pure Corruption - Verloren in der Dunkelheit

Ein sehr gelungener Auftakt dieser "Dark-Romance"-Reihe "Pure Corruption". Freue mich schon auf die Fortsetzung. :-)

sabbel0487

Paper Palace

Dieses Buch hat alles was man braucht - Drama, Spannung, Erotik, Verzweiflung und ganz viel Liebe. Sehr intensiv geschildert!

xlxn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich war leider enttäuscht....

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    MelissaMalfoy

    MelissaMalfoy

    22. July 2017 um 18:19

    AllgemeinesTitel: Addicted to sin – Du gehörst mirAutor/in: Monica JamesSprache: DeutschISBN: 978-3-453-54589-2Seitenanzahl: 480Genre: Erotische LiteraturPreis: 9,99€ (Taschenbuch)Verlag: Heyne VerlagErscheinungsdatum Erstausgabe: 10.04.2017Aktuelle Ausgabe: 10.04.2017InhaltMein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?Meine MeinungAls ich die Inhaltsangabe in der Buchhandlung gelesen habe, habe ich nicht lange gefackelt und es gekauft. Auch das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen und könnte nicht passender sein, immerhin ist Dixon ein super Psychiater und was passt da besser, als eine Ledercouch, auf welcher er seine Patienten ´behandelt´? Ich habe mich wirklich auf das Buch gefreut, wurde jedoch mit jeder Seite mehr enttäuscht, was vielleicht auch an meiner zu hohen Erwartung lag, die ich hatte, da bereits ein genaues Bild von Dr. Mathews vor meinem inneren Auge schwamm, er diesen Vorstellungen jedoch nicht gerecht wurde. Wie die Inhaltsangabe ja bereits preisgibt, handelt sich alles um eine Dreiecksbeziehung und wirklich NUR darum. Wer also mit sowas ein Problem haben sollte: HÄNDE WEG!Nun aber zum eigentlich Inhalt. Dr. Dixon Mathews hat eine… nennen wir es sehr legere Art zu leben. Sobald sich sein kleiner Freund etwas weiter unten meldet, angelt er sich auch das Objekt seiner… man kann es eigentlich nicht Begierde nenne, sondern eher seiner Triebe. Und das Wort ´Objekt´ passt meiner Meinung nach auch perfekt, denn was anderes sind die Frauen nicht, mit denen Dixon sich vergnügt. Womit ich mich ebenso erst einmal anfreunden musste, ist die Tatsache, dass er anscheinend auch kein Problem damit hat, seine Patientinnen in seiner Praxis kurzerhand auf seinem Schreibtisch zu nehmen und das sollte einem doch wirklich zu denken geben, immerhin besiegt sein zweites Gehirn in seiner Hose alle anderen Moralvorstellungen, welche er als Psychiater eigentlich besitzen sollte. Und wenn das nicht reicht dann sollte er doch wenigstens an seinen Job denken. Ich glaube mit herunter gelassener Hose macht es sich nicht leichter, die Karriereleiter hinauf zu klettern. Zu diesem Zeitpunkt war mein einziger Gedanke zu diesem Buch: Okaaaaaay….Als dann Madison, die heiße Unschuld in Person auftaucht, scheint sich der grenzenlose Aufreißer auf gewisser Weise zu ihr hingezogen zu fühlen und benimmt sich auf einmal, wie ein kleiner Teenager, der sich gerade dazu aufgerafft hat, das beliebte Blondchen (Oder in Madisons Fall, die scharfe Brünette) anzusprechen, dabei jedoch nur ein einziges Stottern hervorbringt. Von dem selbstbewussten und arroganten Spitzenpsychiater New Yorks war nichts mehr übrig. Als er dann auch noch die kleine sexbessesene Juliet auftaucht, kann man sich ja vorstellen, was passiert. Wieder einmal gewinnt sein Freund und er entscheidet sich gegen eine eventuelle Liebe und für Sex. Denn in seinem Kopf dreht sich ja auch alles nur um diesen Bettsport. Im Verlaufe des Buches folgt ein ständiges Hin und Her. Er wählt Juliet, findet dann aber den Reiz an Madison, dann verlockt ihn wieder Juliets begabter Mund und dann wieder Madisons Unschuld. Juliet, Madison, Juliet, Madison, Juliet, Madison, Juliet, Madison, Juliet, Madison! Gott! Das war einfach ein viel zu großes Hin und Her! Abgesehen davon, dass es ziemlich offensichtlich war, für wen der Beiden sich Dixon letztendlich entschieden wird, was größtenteils daran lag, dass es sowohl Kapitel aus Dixons und aus Madisons Sicht gab, keine aber aus Juliets. Nun, fürs erste genug rumgenörgelt. Es gibt natürliche auch positive Dinge, die ich erwähnen möchte. Da gibt es zum einen den Sichtwechsel zwischen Madison und Dixon, was ich persönlich immer toll finde. So erlangt man einen Einblick in die Gefühlswelt anderer. Auch wenn Dixon sein Verhalten oft bereut, oder es zumindest als jämmerlich anerkennt, verfällt er irgendwie doch immer in sein altes Muster zurück, also dreht sich weiterhin alles in seinem Kopf um Sex. Madison gibt vor allem preis, wie sehr sie sich von Dixon angezogen fühlt, obwohl sie weiß, dass er gar nicht gut für sie sein kann, da auch sie ihre Leichen im Keller vergraben hat. Und so geht es eigentlich immer weiter.Fazit: Wie bereits erwähnt hat mich das Buch leider enttäuscht. Der Protagonist war mir, leider sehr oft, sehr unsympathisch und mehrfach konnte ich nur meine Hand an die Stirn klatschen. Oft war die Handlung auch sehr vorhersehbar und durchzogen von ständigen Zufällen. Es heißt ja, dass Monica James gern herzergreifende, leidenschaftliche und authentische Geschichten schreibt, doch mit jedem weiteren Zufall verlor es meiner Meinung nach an Echtheit. Auch die Tatsache, dass sich wirklich jede Frau die Klamotten in Dixons Anwesenheit am liebsten vom Leib gerissen hätte, war dann doch etwas zu viel. Auch wenn sich das Buch durch die mehr oder weniger gleich bleibende Story wirklich in die Länge gezogen hat, kann die Autorin wirklich mit ihrem fließenden und anschaulichem Schreibstil punkten, der es mir ermöglicht hat, während des Lesens, trotz anfänglicher Schwierigkeiten, mich wirklich einzufinden und auch das Ende hat noch mal mit einer, wenn auch ziemlich seltsamen Wendung an Spannung gewonnen, die ich mir auch innerhalb des Buches öfters mal gewünscht hätte.Zusammengefasst ist mein einziges Problem also die Story, die sich gut mit einem Zitat aus dem Buch, das ich zufällig rausgesucht habe, erzählen lässt.„Und ich weiche nicht zurück, obwohl ich weiß, dass ich es eigentlich tun sollte.“ Und da das so viel Spaß gemacht hat, kommt noch ein zweites Zitat: „Es dauert nicht lange, und sie sinkt vor mir auf die Knie und zieht mir die Jogginghose herunter, sodass mein Körper entblößt ist und ihr verrät, wie angetörnt ich bin.“ Ich glaube ich brauche nicht mehr viel sagen und gebe dem Buch einfach2,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Toller und empfehlenswerter Auftakt

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    Freakajules

    Freakajules

    26. June 2017 um 19:12

    "Du gehörst mir..." ist der erste Teil der Dilogie "Addicted to Sin" und ist mir das erste Mal durch die Optik und Haptik des Covers aufgefallen. Diese Nachahmung eines Sofas und der Klappentext versprechen einen besonderen Erotikroman und tolle Sitzungen mit Psychiater Dixon, die man mit diesem Buch auch definitiv bekommt – sobald man es schafft, Moral, Gewissen und Verantwortungsbewusstsein außen vorzulassen.Genau da lag auch anfangs mein Problem. Ein Psychiater, der sich sexuell auf seine Klientinnen einlässt? Das klang für mich zuerst irgendwie aufregend, aber auch definitiv falsch. Vor allem nach dem ersten Kapitel dachte ich nur: Ehm, okay? Nach und nach bekommt man aber einen Einblick in Dixons Welt, seine Gedanken und seine Gefühle und irgendwie gelang es mir doch ganz gut, sein fragwürdiges Verhalten zu akzeptieren und mich auf die Handlung einzulassen. Geholfen hat dabei definitiv, dass das Buch mehrheitlich aus seiner Sicht geschrieben ist und man so erfährt, dass sich auch das männliche Geschlecht manchmal so seine Gedanken macht, aber oft auch einfach nur triebgesteuert handelt. Ob mir das Dixon sympathischer gemacht hat, weiß ich nicht, aber es hat auf jeden Fall vieles erklärt und ihn öfter unschuldiger dastehen lassen, als ich es nach dem Lesen des Klappentextes gedacht hätte.Dieses Psychiater-Motiv ist mir vollkommen neu (ich habe noch kein Buch in dieser Richtung gelesen, ihr etwa?) und deshalb war ich sehr gespannt, was ich mir darunter vorstellen soll – und welchen Charakter Dixon hat. Alles in allem ist er sicher jemand, den die Mehrheit mag. Er trifft aber manchmal zweifelhafte Entscheidungen, die für mich nicht immer Sinn ergeben. Zum einen, weil er sie oft aus pragmatischen Gründen trifft, an anderer Stelle aber sehr emotional; zum anderen tritt er als Held auf, der Madison beschützt und doch verhält er sich auch oft wie ein Idiot, insbesondere ihr gegenüber. Sein Charakter ist nicht ganz so leicht einzuordnen oder zu verstehen, vor allem, da er auch eine verletzliche Seite hat (von der ich gerne noch mehr lesen würde!). Doch trotzdem mochte ich ihn als Hauptprotagonisten sehr gerne. Dadurch, dass er ein Mann ist und vieles auch wie ein Mann begründet, konnte ich zwar nicht immer so mitfühlen, wie ich es mir gewünscht hätte, konnte aber seine Entscheidungen weitesgehend nachvollziehen – auch wenn ich sie als Frau wohl anders getroffen hätte.Die beiden weiblichen Hauptprotagonisten könnten ebenfalls unterschiedlicher nicht sein, wie aus dem Klappentext schon hervorgeht. Madison fand ich als "Unschuld vom Lande" sehr gut getroffen, weswegen ich ihr auch gleich wesentlich mehr Sympathie entgegengebracht habe, als Juliet, die doch eher in die Klischee-Schublade fällt. Madison selbst wird im Laufe der Geschichte mehrfach interessant ausgearbeitet, mit ihrer Verganegnheit und ihrem Schicksal, mit dem sie sehr hadert und das sie auch erst sehr spät Dixon anvertraut. Auch sie hat ein paar eigene Kapitel bekommen, was ich toll fand, denn schließlich wollte ich unbedingt wissen, was in ihrem sensiblen Inneren vorgeht und wie sie mit ihren Gefühlen für Dixon umgeht. Mit Juliet konnte ich dagegen einfach überhaupt nichts anfangen. Sie ist teilweise so übertrieben und aufdringlich, dass ich mir sogar fast sicher bin, dass die Autorin das auch so gewollt hat. Sie ist eben das genaue Gegenteil der süßen, lieben Madison: angeblich sexsüchtig, allzeit bereit, nicht auf eine feste Beziehung aus und einfach irgendwie ... billig. Wie Dixon sich in die Lage gebracht hat, zwischen den beiden Frauen wählen zu wollen, war für mich da teilweise wirklich haarsträubend zu verfolgen. Die Handlung an sich lässt ein wenig zu wünschen übrig, wie das in Erotikromanen oft der Fall ist und womit ich auch gerechnet habe (und jeder andere Leser rechnen sollte). Dixon quält sich sehr lange mit der Frage, für wen er sich entscheiden soll und wer ihn auf lange Sicht glücklicher machen wird. Er arbeitet hart, treibt sich viel mit seinen besten Freunden rum, bastelt ein wenig an seiner Zukunft, aber sonst hält er sich eigentlich nur mit den Gedanken an Juliet und an Madison auf. Das war für mich persönlich zwar keineswegs langweilig, und doch war ich sehr überrascht hat, als gegen Ende die Handlung an Fahrt aufnimmt und die Geschichte mit einem – sagen wir mal – seichtem Cliffhanger endet. Ich hatte zwar schon geahnt, dass da was übles nachkommt und die Entscheidung noch lange nicht getroffen ist, aber ich bin doch sehr gespannt auf die Fortsetzung, da der Schluss sehr schön und spannend geschrieben ist. Monica James' Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und hat die Geschichte auch überzeugend in meinem Kopf entstehen lassen. Er ist auf jeden Fall dem erotischen Genre angemessen, auch wenn mir das persönlich manchmal ein bisschen zu viel/zu derb ist. Trotzdem kann man das Buch gut durchlesen, da die Sprache angenehm leicht und flüssig ist und der Lesefluss kaum unterbrochen wird.Das Cover ist für mich persönlich ja ein besonderes Highlight. Wie im ersten Abschnitt schon erwähnt, ist es mir zu allererst wegen der Haptik aufgefallen. Diese Sofa-Veredelung ist super für dieses Genre. Man "spürt" das Ledersofa richtig und garantiert damit auf jeden Fall einen Blickfang und ein Alleinstellungsmerkmal.

    Mehr
  • interessanter und prickelnder Auftakt

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    Sarih151

    Sarih151

    18. June 2017 um 10:19

    Der Psychiater Dixon Mathews gehört zu den angesehensten Ärzen New Yorks. Was keiner weiß, dass in den hohen Kosten seiner Therapiestunde gegebenenfalls auch ein kleiner Bonus in Form eines leidenschaftlichen Intermezzos enthalten ist. Doch keine der Frauen schafft es auch nur annähernd seine Gefühlswelt durcheinander zu bringen. Bis er auf Juliet und Madison trifft. Während die eine ihm heiße Stunden bietet, verdreht ihm die andere mit ihrer unschuldigen und herzlichen Art den Kopf. „Addicted To Sin: Du gehörst mir...“ von Monica James ist der erste Band der gleichlautenden Dilogie um den anerkannten Psychiater Dixon Matthews. Wie das Vorwort schon vermuten lässt, entwickelt sich die Story zunächst auf eine sehr erotische Weise. Man erlebt die Geschichte hauptsächlich aus der Sichtweise von Dixon. Eine sehr ansprechende Schreibweise und Erzählperspektive, die mir gut gefiel. Dixon ist ein interessanter Protagonist. Sein Handeln hinterließ jedoch gelegentlich einen fragwürdigen Eindruck. Doch Dixon verbirgt in sich mehr als es auf den ersten Blick den Eindruck hat: verletzt, einfühlsam, ehrgeizig ... Erfrischend empfand ich auch die Situation, dass sich Dixon zwischen zwei Frauen wiederfindet. Während die eine mit ihrer sehr offenen Art und ihrer starken Persönlichkeit punktet und für so manche Überraschung sorgt, weckt die andere mit ihrer schüchternen Art und einer interessanten Vergangenheit, das Interesse und die Gefühle in Dixon. Ein buntgemischter und vor allem ausdrucksstarker Mix von Protagonisten, der gute Unterhaltung bietet. Dixons Vergangenheit und die einer der weiblichen Protagonisten ließen auch ein wenig mehr Gefühle und Emotionalität in die anfangs sehr erotische Geschichte einfließen. Ein wenig mehr hätte es aber gerne noch sein dürfen. Das spannende Ende weckt natürlich die Neugier, wie es in Band zwei weitergeht. „Addicted to Sin: Du gehörst mir ...“ ist ein interessanter Auftakt der Reihe, der zwar an manchen Stellen etwas langatmig wirkt, durch einen angenehmen Schreibstil und der wirklich sehr interessanten Erzählperspektive aber dennoch seinen Reiz ausübt. Ich vergebe 4 von 5 Sterne. 

    Mehr
  • Durchschnittlich...

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    Geschichtensammlerin

    Geschichtensammlerin

    11. June 2017 um 20:15

    AllgemeinesTitel: Addicted to Sin - Du gehörst mirAutor: Monica JamesSeitenzahl: 480Preis: 9.99€Verlag: HeyneKlappentextKomm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht?Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?Meine MeinungDixon ist Psychiater und hat deshalb täglich mit Menschen zu tun. Er hält nicht viel davon Privates und Berufliches zu trennen, deshalb kommt er seinen Patienten häufig ziemlich nahe. Mehr ist da aber auch nicht. Dixon hat Spaß und ist zufrieden mit seinem Leben. Alles, was er braucht sind schöne Frauen. Doch eines Tages trifft ihr Juliet, die in seine Praxis kommt, und sie redet nicht lange um den heißen Brei herum. Juliet weiß, was sie will, und sie gibt nicht auf, ehe sie es bekommt.Und sie will Dixon. Kein Problem für den Psychiater, würde da nicht auch Madison auftauchen, die seine Gefühle ziemlich in Verwirrung bringt. Wenn er mit ihr zusammen ist, dann reden sie einfach, gehen in ein Cafe oder essen zu Abend. Dixon fühlt sich zu beiden Frauen hingezogen, aber er weiß, dass er sich entscheiden muss... Ich war anfangs sehr skeptisch, was das Buch angeht, das ich den Klappentext eher weniger ansprechend fand. Da ich aber schon so viel von diesem Buch gehört hatte, dachte ich mir, muss ich es wohl auch mal lesen. Und ich muss gestehen, ich wurde nicht enttäuscht 😊Wider Erwartung war es kein reiner Erotik Roman, sondern eine schöne Geschichte mit der nötigen Tiefe. Anfangs war es etwas schleppend und ich bin nicht richtig in die Geschichte reingekommen, aber es wurde immer besser mit der Zeit. Ich finde der Klappentext passt eigentlich nicht wirklich zu dem Inhalt des Buches, denn so eingebildet, wie sich Dixon dort gibt, ist er eigentlich nicht. Auch er sehnt sich nach der großen Liebe und einem friedlichen Leben. Über die Charaktere lässt sich gar nicht so viel sagen ohne zu viel vorweg zu nehmen. Dixon ist selbstbewusst und sehr erfolgreich in seinem Beruf.Allerdings handelt er machmal, ohne davor nachgedacht zu haben, was ihm in einigen Situationen schadet bzw ihn unsympathisch erscheinen lässt.Aber insgesamt ist er ein wirklich liebenswürdiger Charakter und keineswegs so abgehoben, wie auf dem Klappentext geschrieben ist.Madison scheint das komplette Gegenteil von Dixon zu sein. Aber sie ist einfach sie selbst. Sie tut, was sie für richtig hält und ist nicht direkt eingeschüchtert von Dixon. Juliet ist wieder das komplette Gegenteil von Madison. Sie sagt, was sie will, sie kommt schnell zur Sache, und es scheint, dass alles was sie will, ein bisschen Spaß ist. Fazit:Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und man kann es schnell und flüssig lesen. Ich gebe diesem Buch: 3,5/⭐⭐⭐⭐⭐(4 ist irgendwie zu viel... Dafür hat es mich nicht genug begeistert, aber 3 ist viel zu wenig, weil es wirklich gut war... Also 3,5... oder eigentlich 3,75)

    Mehr
  • Addicted to Sin

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    JessiBuechersuchti

    JessiBuechersuchti

    10. June 2017 um 21:16

    CoverDas Cover hat irgendwie was. Es ist zwar für das Genre absolut 0815, aber da es um einen Psychiater geht, soll das Muster wohl dem einer edlen Ledercouch entsprechen - also passt es irgendwie zum Buch. Die Gestaltung vom Titel gefällt mir jedoch recht gut.Erster Satz""Ich kann einfach nicht aufhören zu essen", sagt Sharon und schiebt sich ein mit Vanillecreme gefülltes Küchlein in den Mund."Meine MeinungIch hatte mal wieder Lust auf einen erotischen Roman und dann habe ich den hier entdeckt und dachte mir, dass der Klappentext ziemlich gut klingt und es eine vielversprechende Geschichte werden könnte. Der Schreibstil von Monica James ist angenehm zu lesen, da er recht flüssig ist. Er ist auch bildhaft genug damit man sich alles sehr genau vorstellen kann. Sobald ich in die Geschichte eingetaucht bin, sind die Seiten nur so dahin geflogen und ich hatte das Buch recht schnell durch.Dixon ist unser Hauptprotagonist und er ist Psychiater - wovon man aber nicht viel mitbekommt. Ich war auf den ersten Seiten so geschockt von seinen Äußerungen und Gedanken, dass ich wirklich überlegt hatte, das Buch wegzulegen.. denn ich kam auf diesen Kerl und seine Art einfach nicht klar. Aber ich habe zum Glück weitergelesen, denn er wurde mir zur Mitte des Buches hin dann doch endlich mal sympathisch. Er ist 32 Jahre alt, sieht natürlich (wie sollte es auch anders sein) umwerfend gut aus, sodass ihn JEDE Frau sofort mit ins Bett nehmen will, was wirklich genervt hat.. Er lernt dann natürlich auch noch zwei total gegensätzliche Damen kennen.. wovon ich die eine auch absolut nicht mochte - wenn ihr das Buch lest, wisst ihr sicherlich, welche von Beiden ich meine. Zur Handlung kann man nicht viel sagen, es ist eben ein typischer Erotikroman - die laufen ja alle nach einem bestimmten Prinzip ab. Dieser hier auch. Mir hat jedoch gerade zum Ende hin die Handlung immer mehr gefallen, weil es da eben nicht nur um Sex ging. Ich bin schon gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht und was mich da so erwartet.Fazit'Addicted to Sin' ist die erste deutsche Reihe der Autorin und ich bin gespannt, was uns in dem nächsten Band erwartet. Dieser hier konnte mich leider nicht so ganz überzeugen, da er mich erst ab der Hälfte wirklich packen konnte und ich ab dem Zeitpunkt auch wirklich Spaß an dem Buch hatte - jedoch werde ich den zweiten Band sicherlich lesen, denn das Ende war wirklich spannend und hat mein Interesse geweckt ;)

    Mehr
  • Hatte mir etwas mehr erhofft...

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    Vannii

    Vannii

    10. June 2017 um 20:31

    Klappentext: Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?Meinung:Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, wird sich ein Großteil der Stoyline auf eine Dreiecksbeziehung stützen, wobei man hier wenigstens schon so vorausschauend war und dies in der Kurzbeschreibung erwähnt hat. Dadurch weiß man immerhin auf was man sich da einlässt, sodass man sich im Nachhinein nicht beschweren sollte. Trotzdem möchte ich noch mal deutlich machen, dass man sich das Buch auf keinen Fall kaufen sollte, wenn man diese Art von Beziehungen verabscheut, da selbst ich mir so einige Male an den Kopf fassen musste, wobei das eben auch den 'besonderen' Reiz der Geschichte ausmacht und zurückblickend der einzige Inhalt der Story war. ^^ Oh ja. Da haben wir es wieder. Den altbekannten Kritikpunkt - die fehlende Story. Ich kann zwar nicht wirklich behaupten, dass sich die Story ins unendliche gezogen hat, da der Schreibstil der Autorin sehr angenehm und flüssig zu lesen war, aber die Story war ja letztendlich trotzdem nicht wirklich vorhanden.Und trotzdem konnte mich der Klappentext sofort in seinen Bann ziehen, da schnell klar wurde: Ok - hier ließt man mal aus der Perspektive des Mannes. Eine wirklich willkommene Abwechslung, wobei sich im Laufe der Geschichte noch eine andere Perspektive heraus entwickelt, welche man dann aus der Sichtweise von Madison verfolgt. Leider bin ich mit Dixon - dem Protagonisten der Geschichte - nicht wirklich warm geworden. Vielleicht ist er ein ganz netter Kerl, aber in meinen Augen ist er ausschließlich auf das eine fixiert: Sex. Während des Lesens habe ich mich manchmal echt gefragt, ob er auch mal an was anderes denken kann, aber immer wieder (!) das gleiche Thema. Wenn ich es mal ganz drastisch formulieren möchte - Sex war das Thema der gesamten Geschichte, das war's. Leider ist eher auch nicht sehr standhaft in seinen Entscheidungen und fällt immer wieder in alte Muster zurück, die er eigentlich hinter sich lassen wollte. Nicht zu vergessen, dass er grandios aussieht und ein absoluter Frauenmagnet ist. Hört sich vielleicht noch relativ plausibel an. Zumindest bis zu dem Punkt, an dem mir klar wurde, dass jede (!) Frau, welcher er über den Weg läuft, ihn einfach mega findet und mit ihm in die Kiste will. Das war dann einfach too much!Bei den beiden Frauen, die im Klappentext erwähnt werden, handelt es sich um Juliet und Madison, welche von Grund auf verschieden sind. (Zumindest wenn man mal ihr grandioses Äußeres außen vor lässt. ^^) Juliet, die offiziell sexsüchtig ist und Madison, die sich ihrer Schönheit nicht bewusst ist und mehr oder weniger die Unschuld vom Lande darstellt (nicht zu vergessen: ihre tragische Vergangenheit). Die Sympathiepunkte bekommt hier jedenfalls Madison, wobei das nicht sonderlich überraschen sollte. :DInsgesamt war die Story dann doch ziemlich lahm und ich hatte mir vom Klappentext eindeutig mehr versprochen, aber naja. Immerhin wurde es zum Ende hin nochmal ziemlich 'spannend' und einen kleinen Cliffhanger gab's gratis dazu, sodass ich trotzdem gespannt bin, wie sich die Geschichte in der Fortsetzung entwickeln wird. Fazit:Leider konnte die Geschichte nicht komplett überzeugen, da mir der Protagonist stellenweise ziemlich unsympathisch war und ich teilweise echt mit den Kopf schütteln musste, da ich sein Verhalten eher selten nachvollziehen konnte. Hinzu kommt, dass die Geschichte nicht sehr viel Handlung zu bieten hat und das prägnante Thema Sex und die damit verbundene Dreiecksbeziehung waren. Trotzdem mochte ich den Schreibstil der Autorin und das Ende konnte nochmal mit einer spannenden Wendung punkten, weshalb ich der Fortsetzung nicht abgeneigt bin. Zusammengefasst ist die Story also eher zum Abschalten gedacht und weniger anspruchsvoll.Ich gebe dem Buch 2,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein fulminanter Auftakt!

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    Buechertraeume

    Buechertraeume

    23. May 2017 um 11:29

    Meine Meinung: Als ich das Buch von Monica James bei den Neuerscheinungen entdeckt habe, war meine Neugier sofort geweckt. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, wurde ich noch ein wenig neugieriger auf das Buch und wusste, dass ich es haben muss. So war es zum Erscheinungstermin dann auch und heute darf ich endlich meine Rezension mit euch teilen. Monica James schreibt mit einer Eleganz, die einfach unglaublich ist. Ich habe das Buch begonnen und war schon bald am Ende angekommen. Dies verdanke ich dem flüssigen und leichten Schreibstil der Autorin der mich die Zeit vergessen lies. Liebevoll ausgearbeitete Charaktere wie zum Beispiel Dixon, waren eine große Überraschung für mich und konnten mich vollkommen überzeugen. Ich habe mich sehr über die Liebe zu den einzelnen Charakteren gefreut, denn so wurde das Buch zu einem richtig tollen Werk der Autorin. Die Handlung der Story war einfach toll und hat mir sehr gut gefallen. Es wurde sinnlich und auch prickelnd, was das ganze sehr schön abgerundet hat. Bevor ich nun letztendlich zu meinem Fazit komme, werde ich eine Coveranalyse vornehmen.Coveranalyse: Auf den Ersten Blick sieht das Cover "normal" aus aber wenn ich nun über das Couchstück am oberen Coverteil fahre, dann fühlt es sich an, als würde ich tatsächlich über diese Couch streichen. Der Titel "Addicted to Sin" ist beim drüberfahren etwas erhoben und das tolle ist, der Autorennamen ist ebenfalls erhöht aber nicht so sehr wie der Titel. Das Cover erhält 9 von 10 Punkte der Coveranalyse. Mein Fazit: Zusammengefasst kann ich sagen, dass "Addicted to Sin: Du gehörst mir..." ein fulminanter Auftakt der Addicted to Sin-Reihe ist und er mir sehr gut gefallen hat. Nicht zuletzt durch einen wunderbaren Erzählstil der Autorin wurde das Buch zu einem grandiosen Auftakt sondern auch durch liebevoll gezeichneten Charakteren. Deshalb gibt es 5 von 5 Diamanten.

    Mehr
  • Selbst ein Psychiater kann eine krasse Psyche haben

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    lottis_buecherwelt

    lottis_buecherwelt

    22. May 2017 um 18:41

    >>Entweder bin ich das klügste oder das dämlichste Arschloch, das die Menschheit je gesehen hat.<

    Mehr
  • Gelungener Auftakt!

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    dbookishworld

    dbookishworld

    18. May 2017 um 18:19

    Das Cover und der Buchtitel haben meine Aufmerksamkeit erregt und als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich das Buch unbedingt haben. Ich mochte den Schreibstil an sich. Er war flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Dixon erzählt. Ich fand es spannend mal ein Buch aus der Sicht von einem Mann zu lesen und dazu noch in diesem Genre. Die Autorin hat sehr authentisch und realistisch aus seiner Sicht erzählt. Ich konnte mit Dixon am Anfang nicht warm werden, da er ein arroganter, eingebildeter, egoistischer Player ist. Doch er hat seine Gründe, die ich total nachvollziehen kann. Er ist auch total verkorkst und ich war manchmal von seinen kranken Gedanken abgeschreckt.Ich konnte seine Handlungen irgendwie etwas nachvollziehen und nicht vorraussehen, was das Buch total spannend gemacht hat. Ich war gefesselt! Es hat sich fast gar nicht gezogen und war kaum langweilig. Es gab immer wieder Wendungen mit denen man nicht gerechnet hat. Ich fand beide Frauen - Juliet und Madison- interessant, aber ich mochte eine von beiden lieber, aber den Namen verrate ich nicht, damit ich eure Meinung bei Lesen nicht beeinflusse.Eine der beiden ist genauso verkorkst wie Dixon, aber lasst euch nicht täuschen. Die Charaktere wirken oberflächlich, aber in Wirklichkeit sind sie total vielschichtig!Es gab ein Hin und Her, da Dixon sich einfach nicht so recht zwischen ihnen entscheiden konnte, was verständlich war, da er ja auch nur ein Kerl ist. Es gab auch schöne romantische Stellen, die mich etwas berührt haben. Ich mochte die Entwicklung die Dixon durchmacht während des Buches und am Ende bin ich doch mit ihm warm geworden.Am Anfang habe ich nicht viel vom Buch gehalten, aber von Seite zu Seite wurde es besser und die Autorin hat am Ende so richtig Gas gegeben! Es offenbaren sich "Geheimnisse" und die Wendungen überschlagen sich. Ich bin total begeistert von dem Ende! Es hat zwar einen gewaltigen Cliffhänger, aber ich fand ihn angemessen. Das Buch bekommt von 4/5 ♥ mir!

    Mehr
  • Du gehörst mir ...: Addicted to Sin (1) (Addicted to Sin-Serie, Band 1)von Monica James

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    LeseKatie

    LeseKatie

    14. May 2017 um 07:19

    Taschenbuch: 480 Seiten Verlag: Heyne Verlag (10. April 2017) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3453545892Dixon ist ein renommierter Psychiater der nach einer eigenen Beziehungspleite kein Interesse an Beziehungen hat und sich quer durch seine Praxis vögelt. Als eines Tages Juliet die Nymphomanin  in seiner Praxis auftaucht ist es sofort angeturnt. Aber irgendwas ist bei ihr anders und er versucht ihr zu wiederstehen. In einer Bar trifft Dixon auf Madison, diese rettet er vor einem sehr aufdringlichen Verehrer und ist sofort fasziniert. Nur scheint Madison auch ein Geheimnis mit sich herumzutragen.Dixon weis nicht was er machen soll, denn er stellt sein eigenes Leben in Frage und weis nicht für wen er sich entscheiden soll. Für die unkomplizierte Juliet oder die unschuldige Madison.Fazit:Ich fand das Buch am Anfang sehr abschreckend, denn es war wirklich nur Sex, Sex und noch mehr sex. Dixon war ein unsympathisches Arschloch der mit seinem eigenen Leben nicht klar kommt.Zum Ende muss ich sagen fand ich es doch recht spannend und mir gefiel die Geschichte zusehens. Ich bin gespannt wie es im nächsten Teil weiter geht.

    Mehr
  • Erfrischend

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    08. May 2017 um 19:01

    Ein Buch das definitiv nicht langweilig aber leidenschaftlich ist. Es gibt ein paar Sachen, die mich gestört haben, aber dennoch war das Buch sehr gut geschrieben und spannend. Hierbei geht es um Dixon, der als Psychiater arbeitet. Er hat eine lange Durststrecke und ist gleichzeitig an zwei Frauen interessiert. Während Juliet eine Nymphomanin und Patientin von Dixon ist, ist Madison das schüchterne Mädchen von nebenan, die ein Geheimnis mit sich trägt. Man erfährt im Laufe des Buchs mehr über Dixon und seine Frauen. Doch ich musste erstmal mit Dixon warm werden, den gegenüber Juliet wirkte er mir gegenüber ziemlich egoistisch. Aber die Sache zwischen den beiden beruht sich dabei auf Gegenseitigkeit. Mit Madison ging er ganz ruhig vor, das war ziemlich süß, ich glaube sogar, das er gemerkt hat, das sie ein Geheimnis mit sich trägt. Pluspunkt war auch noch, das sich die Erotische Szenen in Grenzen halten und nicht zu langgezogen sind. Aber was mir gefehlt hat, war das man einwenig mehr von Dixons Arbeit liest. Dennoch hat die Autorin hier, auf die Story wert gelegt.  Man liest die meiste Zeit aus Dixons Sicht, nur wenige Kapitel sind aus Madisons Sicht erzählt. Ich finde es gut, das man mal ein New Adult Buch aus der Sicht des Mannes geschrieben ist.  Das Ende war spannend und ich hätte nie gedacht, das die Geschichte so eine Richtung annimmt. Leider hat das Buch dazu noch einen riesen Cliffhanger, was aber die neugierde auf den zweiten Band größer macht und ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band in der Hand zu halten.  Die Schreibweise der Autorin ist locker und leicht und man kann sich gut in die Handlung einfinden. Das sie überhaupt auf die Idee gekommen ist, die Perspektive direkt auf Dixon zu legen, war wirklich eine super Idee und es war mal etwas erfrischendes. Das Cover zeigt schon, das es sich um eine leidenschaftliche Story handeln muss und macht schon neugierig.

    Mehr
  • Zum Ende hin wurde es immer besser ..

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    05. May 2017 um 17:07

    Inhalt:Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?Charaktere:Am Anfang habe ich mir die ganze Zeit nur gedacht was für ein Arschloch Dixon ist und er war mir auch nicht sonderlich sympathisch. Im Laufe des Buches hat man gemerkt, dass er auch sehr liebevoll sein kann. Dixon weiß über seine Probleme Bescheid und gibt auch offen zu, dass er sich nicht korrekt verhält. Manchmal konnte ich nachvollziehen wieso er sich so verhält und manchmal konnte ich ihn auch nicht verstehen. Dixon hatte meiner Meinung nach nur Angst wieder verletzt zu werden, was auch durch seine Vergangenheit vollkommen verständlich ist. In der Mitte hab ich wieder an ihm gezweifelt, weil er sich meiner Meinung nach mit der falschen Frau eingelassen hat. Zum Ende hin hat er sich wirklich zum Positiven geändert und er wollte nicht mehr der alte Dixon sein. Ich bin wirklich gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht und ob er das große Drama verhindern kann.Juliet mochte ich von Anfang an nicht und ich hätte nicht gedacht, dass ich sie so sehr am Ende des Buches hassen würde. Man bekam keinen Zugang zu ihr und auch Dixon kam ihr psychisch nicht näher, auch wenn ihn das nicht störe. Für mich war Juliet nur an Sex und Macht interessiert und Gefühle wie Liebe waren ihr regelrecht gleichgültig. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie im zweiten Band alles zerstört.Madison war mein Liebling in diesem Buch und ich hatte die ganze Zeit gehofft, dass Dixon mit ihr zusammen kommen wird. Sie hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und lebt immer noch mit den Konsequenzen. Erst am Ende des Buches fängt sie an sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Für mich war sie sozusagen der Engel und Juliet der Teufel, auch wenn das übertrieben klingt. Madison war immer freundlich und war an Dixon nicht nur wegen seines Aussehens und seines Berufes interessiert. Ich fand es gut, dass einige Kapitel aus der Sicht von Madison erzählt wurden. Meine Meinung:Am Anfang war ich ein wenig abgeschreckt von Dixons Verhalten und hab mich nicht wirklich auf das Buch gefreut. Im Laufe des Buches bekam einen Einblick in Dixons Gefühlswelt und man wusste, dass es ihm selbst nicht gefällt wie er ist. Der Anfang zog sich für mich wirklich, weil ich Juliet absolut nicht mochte und deswegen war meine Motivation zum Lesen ziemlich gering. Als Madison dann immer öfter vorkam, wollte ich gerne weiterlesen und wissen wie das Buch ausgeht. Ich bin wirklich gespannt was im zweiten Band passiert. Ich hoffe der Anfang gefällt mir dann besser und auch das Ende. Bewertung:3,5/5

    Mehr
  • Endlich mal was anderes! Tiefgründig und Leidenschaftlich!

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    Line1984

    Line1984

    30. April 2017 um 10:11

    Auf dieses Buch bin ich durch Zufall auf der Verlagshomepage aufmerksam geworden.Das Cover weckte meine Neugierde und der Klappentext überzeugte mich völlig.Ich war echt gespannt was mich hier erwartet, denn das besondere hier ist, das es aus der Sicht eines Mannes erzählt wird. Das ist sehr selten machte mich aber noch neugieriger.Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht. Dixon ist ein außergewöhnlicher Protagonist der mich durch seinen Sarkasmus immer wieder ein Lächeln bescherte.Zu beginn wirkte er noch etwas unnahbar und arrogant, ich wusste nicht Recht wie ich ihn und sein Verhalten einschätzen soll. Doch im Verlauf der Story konnte ich hinter seine Fassade blicken, ich merkte schnell das mehr dahinter steckt.Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, dadurch habe ich dieses Buch in einem Zug ausgelesen. Auch wenn ich gewollt hätte, ich hätte es nicht mehr aus der Hand legen können.Erzählt wird die Story zum größtenteils aus Dixons Sicht, doch es gibt auch einige Kapitel aus Madisons Sicht. Das gefiel mir richtig gut.Ich hätte mir aber gewünscht das es auch einige Kapitel aus Juliets Sicht gab, das hätte das ganze noch besser abgerundet. Sicherlich spielt sie im Buch eine große Rolle doch ich wurde nicht recht schlau aus ihr.Die Handlung ist sehr fesselnd, spannend und Leidenschaftlich. Allerdings muss ich hier anmerken das die Erotik zwar vorkommt aber sie steht nicht im Vordergrund.Die erotischen Szenen sind in meinen Augen sinnlich, prickelnd und Leidenschaftlich geschildert.Zusammenfassend kann ich sagen hat mich dieser erste Band richtig gut unterhalten, das Ende an sich ist auch stimmig. Zwar gibt es einen Cliffhanger aber dieser ist nicht ganz so schlimm. Ich werde auf jeden Fall auch Band 2 lesen und bin echt gespannt wie es mit Dixon weiter geht.Ich kann euch diese Buch nur empfehlen.Klare und uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Addicted to Sin - Du gehörst mir" ist der Autorin ein toller Reihenauftakt gelungen der mich begeistert hat. Was mir hier besonders gut gefallen hat ist natürlich die Sichtweise, endlich mal ein männlicher Protagonist.Ich freue mich schon jetzt auf Band 2, dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne!

    Mehr
  • Addicted to Sin - Monica James

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    zeilenliebe_vany

    zeilenliebe_vany

    26. April 2017 um 14:05

    REZENSION KANN SPOILER BEINHALTENCover:Das Cover könnte passender nicht sein und ist ein echter Blickfang. Man sieht das Sofa nicht nur, sondern man spürt es auch, da das Buch Einprägungen hat. Das ist eine super Idee und fühlt sich wirklich super an.Schreibstil:Sehr schöner Schreibstil, wodurch das Buch super schnell zu lesen ist. Es wechselt zwischen den Sichtweisen von Dixon und Madison, wobei dies nicht regelmäßig geschieht und die von Dixon weit überwiegen.Charaktere:Die Hauptcharaktere sind Dixon, Madison und Juliet. Dixon lernt man als etwas sehr speziellen Menschen kennen. Er sagt selber von sich, dass er ein Arsch wäre und die Frauen nur benutzen würde, aber er kann nicht anders. Im Laufe des Buches entwickelt er sich aber ein wenig in die positive Richtung. Madison lernt man von Anfang an als super sympathische Person kennen und einem tut es leid, dass sie an so einen Typen wie Dixon raten musste und sich auch noch zu ihm hingezogen fühlt. Juliet ist einfach nur unsympathisch und hat ein Sex-Problem. Sie wirkt auf mich sehr aufdringlich und zwängt Dixon in die Enge. Zum Glück kann er sich im Laufe der Zeit von ihr löse, denn sie tut ihm nicht gut.Meinung:Ich weiß, dass die Meinungen zu diesem Buch eher gespaltet sind, aber ich find es eigentlich echt ganz gut. Auch wenn es vielleicht an manchen Stellen nicht ganz realistisch ist (z.B. dass er Psychiater ist und eigentlich einen Schei** auf seine Patienten gibt), aber ich finde dass muss bei Büchern nicht immer gegeben sein. Ich bin da nicht so streng, wahrscheinlich haben andere eher Bezug darauf und sind daher etwas "empfindlicher". Dass er Frauen schlecht behandelt kann man nicht vernachlässigen (aber das ist bei Paper Princess auch so und das Buch feiern alle, außer ich :D). Ich finde es passt aber einfach zur Geschichte und es ist mal etwas neues. An keiner Stelle ist Langeweile aufgetreten und ich habe das Buch wirklich sehr flüssig lesen können. Immer wieder gab es neue Spannungspunkte und zum Ende gab es auch noch einen kleinen Cliffhänger, wodurch ich sehnsüchtig auf den zweiten Teil warte. Im letzten Kapitel hat Dixon noch ein paar Lebensweisheiten rausgehauen und ich empfand als ein wirklich gelungenen Ende des Buches. Die Sex-Szenen haben sich meiner Meinung nach auch im Zaun gehalten, da gibt es viel schlimmere Bücher. Es standen eher menschliche Probleme im Vordergrund und Lösungsansätze, sie überbrücken. Zum Ende hin kommen noch ein paar Dinge ans Licht, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die dem Buch noch einmal eine Wendung gegeben haben.Fazit:Man sollte das Buch nicht wortwörtlich nehmen und es auf das Leben übertragen, da es ein bisschen Spielraum, zwischen der Aufgabe und das Handeln eines Psychiaters und wie es in dem Buch dargestellt ist, gibt. Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil und kann das Buch empfehlen.Vany - http://zeilenliebe-vany.blogspot.de

    Mehr
  • Mal was anderes

    Addicted to Sin - Du gehörst mir ...
    iris_knuth

    iris_knuth

    24. April 2017 um 19:42

    Das Cover wirkt sehr geheimnisvoll. Darauf ist ein Sofa abgebildet. Es ist mal was anderes. Auch wenn sehr schlich gehalten ist. Der Titel ist nichts besonders. Aber der Klappentext macht einen neugierig und aus diesem Grund habe ich mich entschieden das Buch zu lesen. Den ist mal was ganz anderes, als was ich bis jetzt gelesen habe. Was mir auch in diesem Buch gefallen hat, die Sicht der beiden Protagonisten. Man liest aus den Sichten von Dixon und Madison. Was mir sehr gut gefällt. So lernt man beide Seiten besser kennen. Die Geschichte war mal was anderes. Ein Psychiater mal so erleben war mal was ganz anderes. Dixon lebt sein Leben richtig aus. Und somit macht er auch kein halt vor Patientinnen. Man hat von dem Buch bzw. der Autorin noch nicht viel gehört. Was ich nicht besonders schlimm finde. Den jedes Buch muss ja nicht gleich überall zu finden sein. Aber dieses Buch brauch auf jeden Fall Aufmerksamkeit. Den es lohnt sich auf jeden Fall zu lesen. Auch wenn manche Sachen mir einfach zu langatmig waren. Fand ich die Story an sich ganz gut. Aber ein dicken Pluspunkt hat das Buch auf jeden Fall auch. Endlich mal ist der Hauptcharakter ein Mann.  Und spielt hier eine große Rolle. Was ich sehr gut fand. Gern hätte ich mehr über Juliet gelesen und erfahren. Sie kam ein wenig zu kurz in dem Buch. Ich bin auf jeden Fall auf den nächsten Teil gespannt. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Heyne-Verlag für das Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • weitere