Monica James Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir“ von Monica James

Madison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?

Konnte mich leider, genau wie der erste Teil, nicht überzeugen.

— MelissaMalfoy
MelissaMalfoy

Das Finale Tugend vs Sünde - lass dich verführen.

— Sarih151
Sarih151

Stöbern in Erotische Literatur

The Deal – Reine Verhandlungssache

Ein toller Reihenauftakt, habe das Buch an einem Tag durchgelesen

Annabeth_Book

Trinity - Bittersüße Träume

Im Großen und Ganzen überzeugende Fortsetzung mit kleinen Schwächen

bine174

Royal Destiny

der letzte Teil der Royals-Saga hat mir fast am Besten gefallen von allen Büchern! ♥ sehr harmonisch, hoffnungsvoll & familiär :)

suggar

The Score – Mitten ins Herz

Wieder absolut unterhaltsam!

Katrin_Zinke

Paper Palace

Ziemlich vorhersehbar und im Mittelteil passiert nicht viel - trotzdem hat es so süchtig gemacht, dass ich es nicht aus der Hand legen konnt

DrunkenCherry

Audreys Geheimnis

Eine Erotikroman mit einigen prickelnden Träumen und einer Liebesgeschichte.

claudi-1963

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte mich nicht überzeugen...

    Addicted to Sin - ...  und ich gehöre dir
    MelissaMalfoy

    MelissaMalfoy

    23. August 2017 um 15:19

    AllgemeinesTitel: Addicted to sin – und ich gehöre dirAutor/in: Monica JamesSprache: DeutschISBN: 9783453545915Seitenanzahl: 480Genre: Erotische LiteraturPreis: 9,99€ (Taschenbuch)Verlag: Heyne VerlagErscheinungsdatum Erstausgabe: 14.08.2017Aktuelle Ausgabe: 14.08.2017InhaltMadison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?Meine MeinungDixons Zuneigung zu Juliet, welche er im ersten Band entwickelt hat, wandelt sich im zweiten Teil zu purer Abneigung. Dennoch geht er mit der personifizierten Sünde einen Deal ein, um Madison, seine große Liebe zu beschützen. Er belügt die junge Madison, um sie vor Dylan zu beschützen, oder will er sich einfach nur selbst schützen, weil er Angst hat, dass Maddy ihn verlässt, wenn sie die Wahrheit erfährt? Für Dixon kommt es weder in Frage Juliets Vorderrungen mit ihm zu schlafen, nachzugehen, noch will er Madison die Wahrheit sagen, weshalb er einen komplett anderen Weg einschlägt. Er beginnt Juliet nach seinen Vorstellungen zu formen und zu manipulieren. Ich muss sagen, der zweite Teil hat mir etwas besser gefallen, als der erste, da ich Dixon ja bereits kennenlernen konnte und deshalb meine Ansprüche an ihn sehr weit herunter geschraubt habe. Ich habe keinen smarten, arroganten Mann mehr erwartet und das hat das Lesen auch etwas erleichtert. Doch leider haben sich die 480 Seiten aufgrund der Spannung, die einfach gefehlt hat, trotzdem mega in Länge gezogen. Wieder handelte das Buch von dieser Dreiecksbeziehung. Dixon ist mit Madison zusammen, trifft sich aber mit Juliet, die sich aber so leicht manipulieren lässt, dass sie nicht mal merkt, dass er sie eigentlich nur hintergeht. In dieser Hinsicht musste Dixon eine Menge Entscheidungen treffen, entschied sich meiner Meinung nach aber irgendwie immer für den falschen Weg. Warum denn die Wahrheit sagen und so vielleicht eine Chance haben, dass deine große Liebe dir verzeiht, wenn man auch einfach Schweigen kann und somit das Feuer immer weiter schürt, bis das ganze irgendwann explodiert? Da soll noch mal einer sagen wir Frauen seien kompliziert zu verstehen! Wie dem auch sei, natürlich kommt Madison hinter der ganzen Sache, auch wenn Juliet etwas nachgeholfen hat und verlässt Dixon. Aber bevor sie den Kontakt ganz zu ihm abbricht, schläft sie noch einmal mit ihm?! Wieso sie das getan hat, habe ich nicht so wirklich verstanden, aber er muss ja verdammt gut gewesen sein, wenn sie mit ihm in die Kiste hüpfen konnte, nachdem sie all seine Lügen herausgefunden hat, auch wenn sie die ganze Zeit beteuert, dass sie ihn liebt etc., ich könnte da nicht einfach drüber hinwegsehen..... Und wenn wir schon dabei sind, kann ich ja gleich mal die Sexszenen ansprechen. Mal abgesehen davon, dass es immer das Gleiche war und wirklich immer perfekt ablief, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch Madisons erster Blowjob einfach perfekt wird?! Maddy muss wirklich ein Naturtalent in jeder Hinsicht sein.Nachdem Madison Dixon verlassen hat, macht dieser erstmal eine hundertachtzig Grad Wendung. Aus der männlichen Prostituierten wird ein verantwortungsbewusster Dozent, doch leider ist er immer noch ein liebestoller Trottel. Er macht sich auf den Weg, um sein Mädchen zurückzugewinnen und mir war von Anfang an klar, dass das Ganze nur peinlich werden kann, was es natürlich auch wurde, aber das kam mir ganz recht, so hatte ich wenigstens mal was zu lachen, was sonst eigentlich nur passiert, wenn Hunter in der Nähe ist.Das Cover ist schlicht und einfach, genau wie das vom ersten Buch, jedoch grau und nicht braun und zeigt ein Sofa, was ich ja angesichts der Tatsache, dass Dixon ein Psychiater ist, sehr passend finde.Der Schreibstil ist schön locker und somit leicht nachzuvollziehen und auch die Sichtwechsel zwischen Dixon und Madison gefällt mir sehr gut, doch hätte ich mir auch ein paar Kapitel aus Juliets Sicht gewünscht, das hätte der Spannung sicherlich noch einen kleinen Pfiff verpasst, der echt gefehlt hat.Fazit: Das Buch hat mir jetzt nicht wirklich gefallen. Mit den Charakteren konnte ich mich einfach nicht anfreunden, besonders Dixon war mir einfach unsympathisch. Auch wenn er sich in seinem Verhalten verändert hat, konnte ich über seine Entscheidungen einfach nur den Kopf schütteln.Deshalb bekommt das Buch von mir auch nurdrei von fünf Sterne.Vielen dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Das Finale Tugend vs Sünde - lass dich verführen.

    Addicted to Sin - ...  und ich gehöre dir
    Sarih151

    Sarih151

    23. August 2017 um 09:25

    Noch immer führt Dixon in seinem Inneren einen Kampf.Einen Kampf um zwei Frauen:Maddie, die die guten Seiten in ihm hervorholt und Juliet, mit die er seine schmutzigsten Fantasien ausleben könnte.Doch sein Herz schlägt für die unschuldige und süße Maddie.Wenn sie seine Geheimnisse erfährt, wird sie ihn verlassen …Ein Kampf – Tugend gegen Sünde.„Addicted to Sin: … und ich gehöre dir.“ ist der zweite und abschließende Band der gleichnamigen Reihe von Monica James und schließt die Story um den Psychiater Dixon Mathews ab.Nach Band eins, in dem Dixon der Sünde verfallen ist, war ich natürlich neugierig, wie die Dreiecksgeschichte endet.Eine Fortsetzung, die mich mit zunehmender Seitenzahl, in seinen Bann zog.Die Autorin erzählt die Story abwechselnd aus der Sicht von Dixon und Maddie.Eine Erzählweise, die mir gut gefällt.Auch der Schreibstil ist flüssig, mitreißend und locker, sodass die fast 500 Seiten eigentlich nur so dahin fliegen.Die hier auftretenden Protagonisten sind bereits alle bekannt.Die Entwicklung der Hauptprotagonisten hat mir wirklich gut gefallen.Vor allem der stark von sich eingenommene Psychiater legt eine wahnsinnige Wandlung hin.Seine Handlungen sind zunächst noch sehr sündhaft und ließen mich so des Öfteren kopfschüttelnd zurück.Er ist noch immer ein Protagonist, der für jede Menge Zwiespalt sorgt.Während bei den Frauen die süße, liebe Maddie ihre selbstbewusste Seite entdeckt, bleibt Juliet die sündhafte Versuchung in dieser Dreieckskombination.Sünde und Tugend.Nachdem sich in Band eins vieles nur um die erotischen Szenen drehte, konzentriert sich die Autorin hier auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und die emotionale Seite.Man merkt, dass sich in diesem zweiten Teil vieles im Wandel befindet.Ein Wandel, der mich begeisterte, fesselte und für jede Menge Spannung sorgt.Die sündhafte Erotik, entwickelt sich zum erotischen Prickeln.„Addicted to Sin: … und ich gehöre dir.“ ist ein faszinierender und fesselnder Abschluss.Die Reihe ist wirklich sehr interessant.Dieser Sünde sollte wirklich niemand widerstehen!5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Toller zweiter Teil!

    Addicted to Sin - ...  und ich gehöre dir
    Buechertraeume

    Buechertraeume

    20. August 2017 um 17:59

    Meine Meinung zum Buch: Der Schreibstil von Monica James war wie im ersten Band: voller Leidenschaft und durchaus flüssig. Dadurch das die Autorin eine echt gute Mischung aus Erotik, Schmerz und Liebe hineingebracht hat, war der Einstieg nicht sehr schwer und das Buch hat sich super lesen lassen. Was mir echt sehr gefallen hat war, dass ich dem Protagonisten die Wandlung von Band 1 zu diesem hier angemerkt habe. Die Charaktere in Band 2 waren mir vertraut und ich hatte einen sehr schönen Eindruck von ihnen. Allerdings muss ich zu Juliet sagen, dass ich sie hasse. Sie war eine arrogante und sehr unfreundliche Frau und ich hätte sie am liebsten mehrmals gegen eine Wand knallen können. Die Story war wieder sehr toll. Sie war stets nachvollziehbar und hatte Niveau, was ich nicht gedacht hätte. Von der ersten Seite an fühlte ich mich in der Story angekommen und direkt willkommen dort. Man merkte auch definitiv, dass die Autorin keine „alltagsstory“ schreiben wollte, wie es sie schon genug gibt, denn jedes Teil der Story passte einfach unglaublich gut in das Gesamtbild. Der Handlungsstrang war für mich stets nachvollziehbar und man konnte sich leicht in diesen hineinversetzen. Der Strang war auch von der ersten Seite an mit so vielen Emotionen und Gefühlen gespickt, dass es fast unmöglich war das Buch aus der Hand zu legen. Mein Fazit zum Buch: Am Ende kann ich sagen, dass Band 2 in meinen Augen etwas besser war als Band 1. Wo in Band Eins der kleine Kritikpunkt bei den Charakteren lag, war in Band zwei alles verblasst. Die Charaktere haben sich zum Positiven verändert und das ganze Flair im Buch war einfach super toll. Ich vergebe 5 von 5 Diamanten.

    Mehr
  • und ich gehöre dir

    Addicted to Sin - ...  und ich gehöre dir
    iris_knuth

    iris_knuth

    20. August 2017 um 12:36

    Der erste Teil hat mir ganz gut gefallen. Deswegen musste ich auch den zweiten unbedingt lesen.  Das Cover ist genau wie der erste Teil. Es wirkt sehr geheimnisvoll durch das Sofa.  Es ist wieder sehr schlich. Dieses mal nur eine andere Farbe.  Ich finde den Titel eher nicht so toll.  Der Klappentext macht auf jeden Fall wieder neugierig.  Der Schreibstil ist leicht und locker.  Man liest hier aus der Sicht von Dixon und Madison gelesen. Was ich sehr gut finde. So erlebt man die Gefühle und Gedanken der beiden besser kennen.  Aber irgendwie kam hier auch Juliet wieder zu kurz.  Ich hätte gerne ein paar Seite ihre Gedanken gelesen. Das hat mir sehr gefehlt.  Das Ende war nicht so wie ich es mir gewünscht habe. Aber es war einfach passend zu den Charakteren. So passte es.  Die Charaktere fand ich klasse. Madison ist eine tolle Person. Ich mochte sie gerne. Auch Dixon ist klasse. In diesem Teil mochte ich ihn mehr.  Er hat sich ganz schön weiterentwickelt.  Hier kommen auch die Gefühle besser rüber. Und es ist besser als der erste Teil.  Aber man muss erst den 1.Teil gelesen haben. Also ganz wichtig die Reihenfolge einhalten.  Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.  Vielen Dank an den Heyne-Verlag für das Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • Rezension zu "Addicted to sin ... und ich gehöre dir" von Monica James

    Addicted to Sin - ...  und ich gehöre dir
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    19. August 2017 um 18:20

    Klappentext:Madison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?Charaktere:Madison habe ich schon im ersten Teil geliebt, auch wenn viele sie nervig fanden. Ich fand sie war das einzig Gute im ersten Band und auch wegen ihr fand ich den zweiten Teil wirklich wirklich gut. Madison ist ein wahnsinnig liebevoller Charakter, der Dixon wirklich gut tut. Man merkt in dem zweiten Band ganz deutlich wie sehr sich Dixon durch sie verändert und das zum Guten. In diesem Band verarbeitet Madison ihre Vergangenheit und sieht ein, dass es nicht ihr ganzes Leben bestimmen soll. Auch wenn sie oft ziemlich verletzlich wirkt, finde ich, dass sie ein sehr starker Charakter ist. Trotz all ihrer Probleme gibt sie niemals auf und kämpft sich immer weiter voran. Durch Madison wird ganz viel Gefühl in die Geschichte hineingebracht, die ich nach Band eins niemals erwartet hätte. Madison liebt Dixon wirklich sehr und das hat die Autorin sehr gut rübergebracht. Ich bin sehr froh, dass sich Dixon am Ende des ersten Bandes für sie entschieden hat und nicht für Juliet, die ich absolut nicht leiden konnte. Juliet ist für mich einer der schlimmsten Nebencharaktere, die es nur geben kann. Im ersten Band fand ich sie noch nicht ganz so schrecklich, aber im zweiten Band sieht man deutlich was für ein schrecklicher Charakter sie ist. Dixon fand ich am Anfang des ersten Band einfach nur schrecklich und ich hatte überhaupt keine Lust das Buch weiterzulesen. Gegen Ende des Buches hat er sich verbessert, aber er mir immer wie am Anfang des Buches im Kopf geblieben. Durch den zweiten Band bin ich jetzt von Dixon begeistert und kann nur sagen, dass er wirklich ein Schatz ist. Durch Madison hat er sich zu einem guten Menschen entwickelt und versucht nun immer das Richtige zu tun. Er liebt Madison über alles und das wird in diesem Buch ganz deutlich. Ich hatte zunächst keine Lust auf den zweiten Band, aber nach Ende des Buches kann ich sagen, dass es sich total lohnt, auch wenn man den ersten Band nicht mochte. Dixon hat sich wirklich grundlegend verändert und er war mir sehr sympathisch. Dixon wird nicht nur zu einem besseren Menschen, sondern auch zu einem besseren Arzt. Ich hätte sogar gerne mehr von Dixon gelesen.Meine Meinung:Auch wenn ich von Band eins eher weniger begeistert war, kann ich euch Band zwei nur empfehlen. Dixon ist mir richtig ans Herz gewachsen und Madison mochte ich schon von Band eins. Es war für mich als Leser total schön die Entwicklung von Dixon mitzuerleben. Madison hat ihm wirklich gut getan und ich war echt begeistert von dem neuen Dixon. Ich hab zwar seine Art und Weise nicht verstanden wie er mit dem "Problem" umgegangen ist, denn es war schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Band zwei ist sehr gefühlvoll und für mich zehnmal besser als der erste Band. Ich kann euch diesen Band somit auf jeden Fall empfehlen und natürlich musst ihr auch Band eins vorher gelesen haben. Somit kann ich euch die Reihe empfehlen trotz dem ersten Band.Bewertung:4,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

    Addicted to Sin - ...  und ich gehöre dir
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    17. August 2017 um 19:40

    Inhalt Madison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?(Quelle: randomhouse )  Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Dixon muss das Geheimnis von sich und Juliet waren und möchte Madison nicht verlieren. Wie soll er sich nur entscheiden? Zu Juliet? Oder Madison die Wahrheit sagen, so wie es seine Freunde sagen? Für Dixon kommt beides nicht in Frage und er versucht Juliet mit seinen eigenen Waffen zu schlagen – er glaubt damit Erfolg zu haben, aber Juliet holt im letzten Moment zum finalen Schlag aus, der seine Beziehung zu Madison in die Brüche gehen lässt. Madison geht weg und Dixon wird ein Häufchen Elend.Auf Dixons Verwandlung / Weiterentwicklung habe ich mich sehr gefreut und jetzt nach dem Lesen bin ich mehr als zufrieden. Er muss viele Entscheidungen treffen, merkt, was er an seiner Rechtsanwaltsgehilfin hat und hat Liebeskummer. Dixon macht seine Fehler aus der Vergangenheit weg und versucht ein besserer Mensch zu werden – was ihm durchaus gelungen ist. Ein durchweg sympathischer Charakter! Madison ahnt, das Dixon etwas vor ihr verschweigt und versucht immer wieder etwas in Erfahrung zu bringen, doch sie scheitert. Und glaubt, das es an ihr selbst liegt. Sie ist zu unsicher und zu jung für einen Mann von Dixons Klasse – Juliet passt besser zu ihm. Auch wenn Madison sich das natürlich nicht wünscht – als sie schließlich dahinter kommt, das sich Dixon und Juliet treffen, verliert sie den Boden unter den Füßen und bringt Abstand zwischen sich und ihrer großen Liebe.Ich bin mit Madison überhaupt nicht warm geworden, weil sie mir viel zu wehleidig dargestellt wurde. Dazu kommen noch ihre Nerverei und ihre Unsicherheiten und schon hatte ich die Nase voll von ihr. Zum Glück kommt sie in der Geschichte nicht allzu oft zu Wort. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Dixon und Madison, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich hätte mir allerdings gewünscht, und im Vorfeld gehofft, das Juliet ebenfalls ein paar Kapitel aus ihrer Sicht erzählt – sie spielt eine entscheidende Rolle und hätte der Geschichte mehr Pfiff gegeben, so wie es mir auch schon beim ersten Band gewünscht habe. Während mir Band 1 im Mittelteil zu langatmig war, hatte ich hier ein Problem mit dem ganzen Drama, das sich ab dem Punkt, an dem Madison die Wahrheit erfährt, abspielt. Für mich zu viel des Guten – es wirkte unrealistisch, passte aber zu Madison und ihrem nervtötenden Charakter in diesem Buch. Der arme Dixon hat in diesem Buch ganz schön viel zu tun – er muss Juliet das Handwerk legen und nebenbei noch die verunsicherte Madison zufrieden stellen, ohne das diese etwas von der Verbindung zu Juliet erfährt.Oder vom genauen Gegenstand der „Treffen“ – mein Highlight war eindeutig Juliet. Was habe ich mich über diese Frau amüsiert – ihre Mitleidsnummer ist einfach nur lustig. Dixon ist sich bei ihr zu schnell sicher und macht damit einen großen Fehler, der alles zerstört. Mich würde es wirklich interessieren, was aus ihre geworden ist.Das Ende der Geschichte war auch nicht so mein Geschmack, passt aber zur Liebesgeschichte der beiden und der Wandlung von Dixon. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr