Monica McCarty Der Highlander, der mein Herz stahl

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Highlander, der mein Herz stahl“ von Monica McCarty

Ein feuriger historischer Liebesroman! Als der stolze Highlander Erik MacSorley eine schöne junge Frau aus den Fluten vor der irischen Küste rettet, ahnt er noch nicht, wie viel Ärger das mit sich bringen wird. Denn Lady Elyne de Burgh ist ausgerechnet die Tochter des einflussreichsten irischen Lords und Verbündete von König Edward. Noch dazu scheint sie sein Charme in keiner Weise zu interessieren – eine Herausforderung, der der eigensinnige Mann nicht widerstehen kann …

Die Autorin hat mir mit diesem Band wieder viele schöne Stunden beschert.

— Leseratte1391
Leseratte1391

Teil 2 der 11! Teiligen Serie um die "Highland-Garde", die Beschützer Schottlands. Gegensätze ziehen sich an!

— CatrionaMacLean
CatrionaMacLean

Sehr gut!

— Narr
Narr

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Grausam, hart und dann noch zäh. Für mich war es gar nichts.

Gwenliest

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schöner Hihlander-Schmöker

    Der Highlander, der mein Herz stahl
    Leseratte1391

    Leseratte1391

    05. March 2016 um 15:18

    Ein toller Highlander Band, die Autorin überzeugt mich immer wieder.

  • Schottland im Mittelalter

    Der Highlander, der mein Herz stahl
    Narr

    Narr

    15. May 2015 um 12:55

    Titel: Der Highlander, der mein Herz stahl (Original: The Hawk) Autorin: Monica McCarty Verlag: Blanvalet (Verlagsgruppe Random House) Format: Taschenbuch Seitenzahl: 477 Erschienen: 2012 Auflage: Deutsche Erstausgabe ISBN: 978-3-442-37872-2 Preis: 7,00€ Erworben: “Schuss ins Blaue” via eBay Erster Satz: “Robert Bruce schloss die Augen wie ein Feigling und nicht wie ein König.” Inhalt Als der stolze Highlander Erik MacSorley eine schöne junge Frau aus den Fluten vor der irischen Küste rettet, ahnt er noch nicht, wie viel Ärger das mit sich bringen wird. Denn Lady Elyne de Burgh ist ausgerechnet die Tochter des einflussreichsten irischen Lords und Verbündeten von König Edward. Noch dazu scheint sein Charme in keiner Weise zu interessieren – eine Herausforderung, der der starrsinnige Mann nicht widerstehen kann… Meine Meinung Zuerst war ich ziemlich skeptisch: Vor einigen Jahren habe ich die Outlander-Reihe von Diana Gabaldon verschlungen, die sich ebenfalls um eine Frau dreht, die es mit einem recht grobschlächtigen schottischen Highlander zu tun bekommt. Ob das nur eine billige Nachmache war? Hm. Der Anfang war auch noch etwas lahm, aber dann ging es so richtig zur Sache. Teilweise auch im wahrsten Sinne der Redewendung… ;) Die Figuren sind authentisch, die Geschichte ist plausibel und sehr gut recherchiert, die Schauplätze so gut beschrieben, dass ich mir vorstellen könnte, selbst auf diesem Boot zu sitzen und rings um mich den Wellen an den Klippen zuzuhören. Nicht schlecht also. Und [...] Lies den Rest meiner Rezension unter https://watchedstuff.wordpress.com/2015/03/28/rezension-der-highlander-der-mein-herz-stahl/

    Mehr
  • Rezension zu "Der Highlander, der mein Herz stahl" von Monica McCarty

    Der Highlander, der mein Herz stahl
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    18. August 2012 um 21:02

    Inhalt - Tor MacLeod, stattlicher Highlander und zugleich mächtiger Clan-Chief, bekommt einen hochbrisanten Auftrag: eine geheime Kampftruppe formieren, um sich aus der Schreckensherrschaft König Edwards befreien zu können. Leider zeigt sich Tor zunächst wenig begeistert von der Idee, möchte er sich doch in kriegerische Handlungen zwischen England und Schottland nicht hineinziehen lassen und sich allein dem Wohl seines Clans widmen. - Aber erstens kommt alles anderes, und zweitens als man denkt: Mitverantwortlich dafür eine gewisse Christina Fraser, die irgendwie und ganz plötzlich zu seiner Angetrauten wird. Da hat Tor im Nu alle Hände voll zu tun, dieses neugierige Energiebündel von Ehefrau in den Griff zu kriegen und dabei seine verborgenen Aktivitäten vor Christina geheim zu halten. Aber welches weibliche Wesen lässt sich so einfach in die Schranken weisen, wenn ihr Mann rätselhafte Geheimnisse vor ihr hat und man unbedingt wissen möchte, was der Angetraute den ganzen Tag so treibt … - Einschätzung - Monica McCarty präsentiert uns mit „Mein geliebter Highlander“ den mehr als gelungenen Auftakt ihrer Highland Guard Serie, in der elf furchtlose Schottland-Krieger zu wahren Elite-Soldaten geformt werden sollen, um mit ihren unglaublichen Kampffähigkeiten dem schier übermächtigen Erzfeind England mehr als nur etwas Paroli bieten zu können. - Den Anfang macht hier Tor MacLeod, ein zunächst mal unwilliger Anwärter für einen Posten als Highland Guard, dabei scheint doch gerade er mit seinen Führungsqualitäten und seinem Können als ausgezeichneter Schwertkämpfer absolut prädestiniert als Team-Leader dieser Elite-Truppe zu sein. - Die Autorin stellt uns mit Tor zunächst mal einen Kerl vor, der unverkennbar dem rauen und ungezähmten Bild eines typischen Highlanders entspricht, dem romantische Gefühle wie Liebe und Zuneigung so lästig sind wie eine Schmalzfliege und daraus auch keinen großen Hehl macht. Da setzt der gute Mann ganz eindeutig andere Prioritäten! Und ausgerechnet diesem gestählten Kerl stellt die Autorin mit Christina eine Frau an die Seite, die nach leidenschaftlichen Emotionen richtiggehend lechzt und jede Menge romantische Anwandlungen an den Tag legt. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge, und trotz einer guten Portion Naivität hat mir die Darstellung der jungen Frau außerordentlich gut gefallen. Auch diese fast trotzige Hartnäckigkeit an diesem so zierlich anmutenden Persönchen hat die Autorin richtig toll eingefangen. Amüsant wird es insbesondere in den Szenen, wenn die junge Frau diese aufmüpfige Beharrlichkeit an ihrem Göttergatten ausprobiert. Da prallen dann zuweilen zwei völlig unterschiedliche Charakterköpfe aufeinander und wir kommen da doch das eine oder andere Mal in den Genuss einiger interessanter verbaler Wortgefechte. - Heißes Bettgeflüster wird hier auch reichlich geboten. Unsere Hauptprotagonistin steht da ihrem sexy Highlander in Sachen Enthusiasmus in nichts nach und das Ganze entpuppt sich mal als eine ganz nette Abwechslung, wenn die Hauptprotagonistin nicht die ängstliche Jungfrau zum Besten gibt und dabei ihren Kerl am ausgestreckten Arm verhungern lässt. - Als absolutes Steckenpferd der Autorin entpuppt sich einmal mehr, wie gekonnt sie Setting und Love Story miteinander kombiniert: Da verknüpft sie wirklich ganz großartig geschichtliche Historie mit romantischem Herzschmerz und präsentiert uns hier ein prächtiges Gesamtpaket, welches für absolut kurzweilige Unterhaltung sorgt. Mir persönlich wurde dieser Schmöker ja noch durch die Tatsache versüßt, dass ich ein leidenschaftlicher Fan des Genre Military Romance bin, da allen voran von der ungekrönten Königin dieser Sparte: Suzanne Brockmann samt ihren Seals. - Tja, und was hat dieser Umstand aber auch nur im Entferntesten mit einem Schottisch Historical Romance zu tun? Ganz einfach: Hier lernen wir sozusagen die „Stammväter“ aller Seals kennen und werden Zeuge, wie statt mit Sturmgewehren, Granaten und Nachtsichtgeräten eben mit Schwert, Pfeil und Bogen zur Werke gegangen wird. - Fazit - Vielversprechender und etwas ungewöhnlicher Auftakt einer neuen Serie, die uns jede Menge sexy Kerle in Kilts in Aussicht stellt und Tor MacLeod mal gleich zu Beginn einen mehr als überzeugenden Auftritt hinlegt. Fans des Genres Military Romance können diesem Schmöker ruhig mal einen zweiten Blick gönnen, denn die Vorgänger von Suzannne Brockmanns Seal-Teams machen hier durchaus einen guten Job! - Da gibt’s von mir nicht nur 5 von 5 Punkten, sondern gleich mal den Ausblick auf Runde zwei, denn die Highland Guards haben mittlerweile schon Zuwachs bekommen in Gestalt von Erik MacSorley, der in „Der Highlander, der mein Herz stahl“ die illustre Runde der Männer in Kilts fortsetzt. (AK)

    Mehr